Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Jeannette
Wohnort: Osterode
Über mich:
Danksagungen: 3 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 96 Bewertungen
Bewertung vom 11.12.2021
Cameron (eBook, ePUB)
O'Keeffe, Fee

Cameron (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Ein großartiger Fantasy-Roman hat mich hier in seinen Bann gezogen und ich habe es sehr genossen, mal wieder bei den Vampiren unterwegs zu sein.
Dieses Mal habe ich neue Strukturen, Familienzusammenhänge, Lebensweisen, Denkarten, aber auch übelste Brutalität und Bösartigkeit kennengelernt.
Doch was immer und überall gleich ist, egal ob unter Vampiren oder Menschen, ist der Wunsch nach Liebe, Familie und Geborgenheit.
So auch hier und ich habe begeistert Seite um Seite verfolgt, welchen schweren inneren Kampf Cameron ausfechten muss, bevor sie auch nur annähernd an ihr Glück denken kann.
Die Autorin entführte mich in eine Welt mit lebhaften, spannenden, liebevollen auf der einen Seite und unglaublich bösartigen, brutalen und fiesen Figuren auf der anderen Seite.
Sie versteht es ausgezeichnet den Leser an das Geschehen zu fesseln, benutzt einen lockeren, aufgeräumten und gut lesbaren Schreibstil und hält die Spannung und damit die Neugier des Lesers durch die detaillierte und sehr lebendige Erzählweise.
Teilweise waren mir die Kampf-und Folterszenen etwas too much, was aber meiner Gesamtmeinung zu dem Buch keinen Abbruch tut.
Ich kann es wirklich jedem Fantasy-Fan ans Herz legen.
Das Ende lässt übrigens auf eine Fortsetzung hoffen, auf die ich schon sehr gespannt bin.

Bewertung vom 24.11.2021
Zeit verteilt auf alle Wunden
Jennerjahn-Hakenes, Birgit

Zeit verteilt auf alle Wunden


ausgezeichnet

Ein sehr schönes Buch über den Mut und die Energie, den Willen und die Stärke das Wagnis einzugehen, sein Leben komplett umzukrempeln, wenn man fühlt, es ist an der Zeit und es ist jetzt genau richtig.
Das ist die Erkenntnis, die ich aus meiner Lese-Zeit mit diesem wundervollen Roman mitnehmen kann.
Mit sehr viel liebevoller Finesse haucht die Autorin der Hauptfigur Martin eine gewisse Schrulligkeit und Melancholie ein, schafft Ecken und Kanten und behält dennoch das Liebenswerte seines Charakters und die männliche Unbeholfenheit bei Herzensangelegenheiten im Blick.
Der frische, unkomplizierte Schreibstil und die warmherzige Erzählweise lassen den Leser tiefe Einblicke nehmen, Verständnis entwickeln, Emotionen erleben und teilnehmen am Geschehen.
Es war sehr interessant die Entwicklung von Martin mitzuerleben und eine Freude all die anderen Charaktere kennenzulernen und zu sehen, welchen Einfluss jeder Einzelne auf den Verlauf der Handlung hat.
Jedoch um der Geschichte ein wenig mehr Spannung und Dramatik zu verleihen, hätte es durchaus ein paar mehr Schwierigkeiten oder auch etwas Gegenwind (...wie im wahren Leben oftmals ja auch...) für unseren Protagonisten geben können.
Trotzdem war es immer wider schön zum Buch zu greifen und seinen Werdegang zu verfolgen.

Höchst interessant finde ich die überaus kreativen Wortschöpfungen, welche der Hauptfigur passgenau auf den Leib geschneidert sind.
Eine ganz andere , aber so wundervolle Betrachtungsweise unserer deutschen Sprache.

Alles in Allem eine großartig gelungene Geschichte, die zum nach-und überdenken mancher Situationen anregt.

Bewertung vom 14.11.2021
Das Zauber-Ei
Futterschneider, Peter

Das Zauber-Ei


ausgezeichnet

Ein riesiges, glitzerndes Ei, welches auf höchst unerklärliche Weise auf dem Schlosshof in Gifhorn gelandet ist, sorgt für großen Wirbel, viel Streit, durstige Ziegen, ein Schützenfest ohne Eierkränze und späte Einsichten...

Und all das verpackt der Autor kindgerecht und humorvoll in einem wundervoll erzählten Märchen, dessen Magie man sich nicht entziehen kann.
Der herrlich fröhliche Schreibstil und die der Situation angepasste Erzählweise sind sowohl zum vorlesen, als auch für kleine Erstleser bestens geeignet.
Sogar mir als Erwachsener hat es viel Spaß gemacht, die Turbulenzen um das große Ei zu verfolgen und heimlich lächelnd habe ich mich über die Auflösung des Phänomens amüsiert.
Für die wunderschönen Illustrationen zeichnet sich Anke Kemper verantwortlich und so hat die Geschichte für alle Leser auch einen tollen visuellen Aspekt, mit dem die Handlung noch anschaulicher und lebendiger wird.
Für die "Großen" gibt es am Ende des Buches noch etwas "Geschichtliches" zum nachstöbern und lernen.

Ein wirklich schönes Buch und ich glaube, ganz sicher macht es ebenso viel Freude das gleichnamige Theaterstück zu genießen.

Bewertung vom 28.10.2021
Weinreichs trügerisches Glück: Familiensaga: Die Weinreichs - Band 1 (eBook, ePUB)
Keip, Rainer

Weinreichs trügerisches Glück: Familiensaga: Die Weinreichs - Band 1 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Den Leser erwartet eine rasante Familiensaga mit kriminellem Touch und es ist absolut spannend die Geschehnisse zu verfolgen, die Hauptcharaktere allen voran Dirk Weinreich, Mark, Dorotha und Laura kennenzulernen und ins Herz zu schließen.
Was sich zunächst als eine hübsche Urlaubsromanze anlässt, entwickelt sich im weiteren Verlauf der Handlung zu einem mysteriösen Kriminalgeflecht mit immer wieder spannenden Szenen, gut portionierter Action und vielschichtigen Figuren.
Der Autor versteht es hervorragend Spannung zu erzeugen und diese mit unvorhersehbaren Wendungen zu würzen.
Großartig gezeichnete Protas, die jederzeit so lebendig, interessant, liebenswert und authentisch wirken, fesseln den Leser gleichermaßen an das Buch.
Ich hatte nicht die geringste Mühe ihnen und der Handlung zu folgen und mit der herrlich geradlinigen Erzählweise des Autors und seinem frischen, absolut verständlichen Schreibstil war es einfach immer wieder wundervoll, in die Geschichte einzutauchen.
Was übrigens auch mit am gewählten Ambiente liegen könnte... ;-)
Denn auch hier hat mich der Autor auf jeden Fall abgeholt und mit seinem Einblick in das luxuriöse Privatleben der Weinreichs und deren liebevoller Bodenständigkeit beeindruckt.
Neben all dem konnte er mich auch ohne wenn und aber von der romantischen Seite der Story überzeugen und das ist ihm mit prickelnden Szenen, herzlich liebevollen Verbindungen und der Warmherzigkeit der Weinreichs großartig gelungen.

Bewertung vom 24.10.2021
Zwischen den Zeilen
Bischoff, Marion;Knickenberg, Petra

Zwischen den Zeilen


ausgezeichnet

Die Grundidee des Buches ist es, ein wenig Licht in das weite Feld der Metaphysik zu bringen.
Hier nun trifft Literatur auf eben jene Metaphysik, die uns täglich bewusst oder unbewusst umgibt.
Und dazu muss man nun wirklich nicht spirituell veranlagt sein oder an Hokus Pokus glauben, sondern die normalen Begebenheiten des Lebens vielleicht einmal nur aus einem anderen Blickwinkel betrachten, oder einfach nur mal für einen Moment die Gedanken, Gefühle, Kleinigkeiten die unseren Weg kreuzen, viel bewusster wahrnehmen.
Dieses Buch bietet dazu interessante und bodenhaftende Erklärungen sowie Hilfestellungen an.
Mit sehr schön geschriebenen Kurzgeschichten, die mal mehr und mal weniger reale Vorlagen haben, werden uns Beispiele, Hinweise und Impulse vor Augen geführt.
Sehr hilfreich finde ich außerdem die kurzen Erläuterungen, die Schritt für Schritt Anleitungen und die praktischen Übungsangebote.
So kann jeder für sich herausfinden, ob die metaphysische Sichtweise "etwas" für ihn ist.
Darüber hinaus bekommt man einen Anstoß über das Auffüllen der eigenen Energiereserven nachzudenken, den Blick auf das persönliche Lebenskonto nicht zu verlieren, unsere Zeit sinnvoll für uns zu nutzen und bei allem eine innere Zufriedenheit zu erreichen.
Dabei kann uns dieses kleine Büchlein tatsächlich behilflich sein, wenn wir offen sind, nicht nur zwischen den Zeilen zu lesen sondern auch zwischen die Zeilen zu sehen.

Bewertung vom 07.10.2021
Gefährlicher Deal
Kusterer, Manuela

Gefährlicher Deal


ausgezeichnet

Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut und es erwartete mich ein sehr abwechslungsreicher und unterhaltsamer Krimi, ohne übermäßig brutale Einzelheiten, gut durchdacht und mit den verschiedensten Charakteren versehen.
Der Autorin gelingt es mit ihrem einfachen, gut und flüssig zu lesenden Schreibstil und der schnörkellosen, sachlichen und absolut real vorstellbaren Erzählweise, Spannung zu erzeugen, den Leser an das Geschehen zu fesseln, die Handlung schlüssig und nachvollziehbar zu gestalten und dabei an keiner Stelle Langeweile aufkommen zu lassen.
Die Geschichte entspinnt sich zunächst in zwei parallel laufenden Handlungssträngen und man bemerkt sehr bald, dass sie auf einen gemeinsamen Punt zusteuern.
Gut gezeichnete Figuren mit mehr oder weniger mögenswerten Eigenschaften tragen das Geschehen und bringen Lebendigkeit in die Szenerien.
Dabei entstehen durch ungeahnte Gefühlswendungen zusätzlich angenehme Sympathien beim Leser.
Auch die nicht unbedingt vorhersehbaren Abläufe geben der Story den nötigen Schwung und die Kürze der Kapitel macht das Lesen sehr angenehm, so dass es immer wieder ein Genuss war, das Buch zur Hand zu nehmen.

Bewertung vom 23.09.2021
Worte im Sommerwind (eBook, ePUB)
Gruber, Birgit

Worte im Sommerwind (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Was für ein wunderschönes Cover...
Mit ihrer wundervoll leichten, hellen und fröhlichen Erzählweise und einem Schreibstil, der zum träumen einlädt, hat mich die Autorin vom ersten Wort an mitgenommen in eine Geschichte voller Esprit, Sommerwärme, Emotionen, Verwirrungen und nicht zuletzt auch einer Prise Humor.
So fiel es mir ausgesprochen leicht, mich in den Örtlichkeiten zurechtzufinden, die Figuren kennenzulernen, Sympathien zu entwickeln und gänzlich in die Geschichte einzutauchen.
Es war sehr angenehm täglich in der Ostsee-Villa zu Gast zu sein und Timo und Dana bei ihrem "Projekt" zu begleiten.
Dank der bildhaften Darstellung der Autorin hatte ich zeitweilig das Gefühl ihm oder ihr dabei über die Schulter schauen zu können...oder Dana bei ihren Strandgängen zu begleiten und selbst den Sand an den Füßen und den Seewind im Haar zu spüren.
Während des Lesens hatte ich natürlich meine Ahnungen, meine Gedanken, meine Wertungen und meine Aha-Erlebnisse, die mir die Autorin durch ihre gekonnt platzierten und meisterlich in Worte gefassten Szenen, Begebenheiten, Gesprächen und Handlungsabläufe, ermöglicht hat.
Vielen Dank für diesen wunderschönen leserischen Ausflug an sommerliche Ostsee

Bewertung vom 31.08.2021
Wohin der Fjordwind uns trägt
Horngacher, Melanie

Wohin der Fjordwind uns trägt


ausgezeichnet

Das Cover gefällt mir sehr, denn es strahlt so viel Wärme aus, die auch im Buch jederzeit zu fühlen ist.
Vor der Kulisse der wunderschönen Lofoten entspinnt sich eine großartige, in liebevolle Worte gepackte Geschichte um Liebe, Leid, Geheimnisse, Intrigen, Zusammenhalt und Veränderung.
Mit ihrem unglaublich warmherzigen und trotzdem frischen Schreibstil entführt uns die Autorin in eine rau e, jedoch wundervolle nordische Szenerie mit der Magie der hellen Nächte und der Nordlichter und lässt uns teilhaben an dem holprigen Weg zweier Menschen und ihrer Mitstreiter.
Liebevoll entwickelte Charaktere, die einem beim lesen ans Herz wachsen und ein dunkles Familiengeheimnis verbindet sie geschickt zu einer spannenden, emotional geladenen und den Leser fesselnden Handlung.
Mit ihrer lockeren, leichten und jederzeit nachfühlbaren Erzählweise lässt sie uns in der Geschichte versinken und für eine zeitlang die Realität vergessen.
Es war immer wieder schön das Buch zur Hand zu nehmen und zu Finja und Kristian zurückzukehren.
Kein übertrieben großes Drama, dennoch hält man es teilweise vor Spannung und Neugier kaum aus, die nächste Seite umzublättern.
Und immer hat man dabei die herrliche Natur vor Augen, fühlt sich mitten in der Dorfgemeinschaft und kann so oft die Dinge kommen sehen und sie doch nicht verhindern...
Großartig!

Bewertung vom 12.08.2021
Da ist mehr, noch so viel mehr ...
Volkelt, Andrea

Da ist mehr, noch so viel mehr ...


ausgezeichnet

Ein sehr trauriger Schicksalsschlag hat die Autorin dazu bewogen dieses Buch zu schreiben.
Aber nicht um sich dem Schmerz über den tragischen Verlust ihres Sohnes hinzugeben, sondern um ihren Weg aufzuzeigen, das Erlebte zu verarbeiten, den eigenen Lebensmut wiederzufinden, das "Warum" zu verstehen und trotz all der traurigen Umstände wieder Zuversicht, Mut und Fröhlichkeit in ihr Leben zu lassen.
Und dafür hat sie sich auf einen, wie ich finde, nicht alltäglichen jedoch wundervollen Weg begeben für den sie auch ihren Mann gewinnen konnte.
Und so nun beschreibt sie sehr offen, detailliert und voller Liebe wie sie lernt all die kleinen Zeichen, Nachrichten und Zwischentöne in ihrem täglichen Dasein wahrzunehmen und mit Hilfe verschiedener Medien, kompetenter spiritueller Begleitung und in unzähligen Gesprächen mit ihrem Mann und Freunden auch zu deuten.
Für mich war es sehr berührend, wie es der Autorin gelingt, die Balance zu halten zwischen all dem Schmerz, der natürlich immer präsent ist, und der Gewissheit, dass da tatsächlich noch so viel mehr ist, als wir sehen und begreifen können.
Aus all ihren Worten spricht die unendliche Liebe und Verbundenheit zu ihrem Sohn und wie schwer es ist dieses Schicksal zu ertragen und ihn dennoch Stück für Stück gehen zu lassen.
Dieses Buch macht wirklich Mut und gibt Impulse zu einer anderen Betrachtungsweise um mit solch einer Situation fertig zu werden und wenn man sich mit offenem Geist und ganz ohne Vorurteile darauf einlässt, wird man irgendwann beim lesen feststellen, wie gut einem die Quintessenz daraus tut und um wie Vieles entspannter, nicht versöhnt, aber entspannter man mit dem Thema Tod umgehen kann auch wenn der Weg der Autorin nicht der unsere sein muss.
Denn wir wissen doch nicht, welchen Plan unserer Seelen haben...