Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: booklover2011
Danksagungen: 6 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 695 Bewertungen
Bewertung vom 30.07.2020
Tru Blue
Foster, Melissa

Tru Blue


ausgezeichnet

Romantische und süße Liebesgeschichte mit viel Tiefgang

Meinung:
Der bildhafte Schreibstil liest sich locker-leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Gemma und Truman geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem die Dixie und ihre drei Brüder sowie Gemmas beste Freundin Crystal. Die kleine Kennedy und ihren Bruder Lincoln wird wohl jede/r ins Herz schließen.

Die Chemie zwischen Gemma und Truman stimmt einfach und es gibt einige süße Szenen mit den beiden. Aber auch die gemeinsamen Szenen mit den Kindern Kennedy und Lincoln und wie liebevoll auch Dixie und ihre Brüder, Trumans Freunde, mit ihnen umgehen, lässt das Leserherz höher schlagen. Vor allem wenn man ihr bisheriges Leben bei Trumans drogensüchtiger Mutter bedenkt. Doch nicht nur Truman, auch Gemma hat ihr Päckchen zu tragen. Die ernsteren Themen wie Drogensucht und zerrüttete Familien werden authentisch dargestellt und beschrieben. Hier erwartet einen mehr Tiefgang als ich es bisher von den Büchern der Autorin gewohnt bin, so dass einen eine emotionale Achterbahnfahrt erwartet. Die erotischen Szenen sind heiß und ansprechend geschrieben. Neben den Gefühlen kommt auch der Humor nicht zu kurz, auch dank Crystal sowie der Whiskey-Familie. Ich freue mich auf das Wiedersehen mit den Charakteren und ihren eigenen Geschichten.

Wer gefühlvolle Liebesromane zum Wohlfühlen und mit Gemeinschaft von Familie und Freunden sucht, ist hier definitiv an der richtigen Adresse. Das Buch nimmt einen auf eine emotionale Achterbahnfahrt mit und hat mehr Tiefgang als die bisherigen Bücher der Autorin, die ich gelesen habe. Man beendet das Buch mit einem glücklichen Seufzen und freut sich schon sehr aufs Wiedersehen mit den liebgewonnen Charakteren. So gibt es für wunderschöne und emotionale Lesestunden großartige 5 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung für alle die Bücher im Stil von Marie Force, Nora Roberts und Co. lieben.

Fazit:
Eine wunderschöne, gefühlvolle Liebesgeschichte mit tollen Freunden und viel Tiefgang. Eine klare Leseempfehlung für Fans von Marie Force, Nora Roberts, Sarah Morgan und Co., die eine schöne Lektüre zum Wohlfühlen suchen. Ich habe die Lesestunden wieder sehr genossen und freue mich jetzt schon sehr auf das Wiedersehen mit den Charakteren.

Bewertung vom 30.07.2020
Zwischen den Seiten / Das Buch der gelöschten Wörter Bd.2
Garner, Mary E.

Zwischen den Seiten / Das Buch der gelöschten Wörter Bd.2


sehr gut

Sehr gelungene Fortsetzung der Fantasy-Trilogie

Meinung:
Dies ist der zweite Teil der Reihe und die Handlung schließt nahtlos ans Ende von Band eins an, so dass man diesen am besten vorher gelesen haben sollte. Zwar werden die wichtigsten Informationen genannt bzw. kurz wiederholt, so dass man sie sich wieder in Erinnerung rufen kann, aber sie reichen nicht aus um alles verstehen zu können ohne Kenntnis des Vorgängerbandes.
Der bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Hope geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Gwen und Lance sorgen für so manche Lacher. Ich mochte die Kabbeleien zwischen den beiden. Hopes Mutter hat nicht nur ihre Umgebung bezaubert und für gute Laune gesorgt. Auch gefällt mir sehr, dass man bekannten Personen bzw. Figuren aus Büchern begegnet, in diesem Band unter anderem Anne Shirley (Anne auf Green Gables) und Tinker Bell. Oliver Walker, ein weiterer Wanderer, sorgt mit seiner offenen und humorvollen Art für gute Laune und einige Lacher.

Obwohl ich Hope ins Herz geschlossen habe, so möchte ich sie manches Mal doch zur Vernunft schütteln. Ich finde es toll, dass Hope 42 ist und somit einen Gegenpol zu den überwiegend jungen Protagonistinnen in (Fantasy-)Romanen darstellt, jedoch hat sie sich immer wieder so verhalten, wie man es aus den Bücher häufig von jungen Protagonisten kennt, die noch keine bzw. kaum Lebenserfahrung haben und sehr naiv sind. Das fand ich dann doch schade, ebenso, dass Hope und ihre Freunde nicht mit detektivischem Spürsinn zu mancher Lösung kommen, sondern Hope quasi darüber stolpert…

Mehr als geschickt legt die Autorin verschiedene Fährten aus, so dass man sich immer wieder fragt, ob man diese oder jene Person nun richtig einschätzt oder doch nicht. Bisher hat sich ein Teil meiner Verdächtigungen aus Band eins bestätigt, ich bin gespannt, wie sich alles in Band 3 auflösen wird. Eine eindeutige Liebesgeschichte gibt es auch in diesem Band nicht, aber Hope scheint Rufus zumindest endlich auf ihrem Radar entdeckt zu haben (YAY!).

Die Grundidee ist wohl der Traum jedes Bücherliebhabers, dass man in seine liebsten Romane reisen kann und die Buchcharaktere und die Schauplätze erkunden kann. Gemeinsam mit Hope entdeckt man weitere Teile der Bücherwelt, unter anderem Avonlea (Anne auf Green Gables) und erfährt mehr über den Weltenaufbau. Einiges war für mich schon in Band eins vorhersehbar und bestätigt sich nun, was mich aber persönlich nicht stört, aber auch so gibt es noch mehr als genügend überraschende Wendungen, so dass ich Band 3 ungeduldig entgegenfiebere und der Beantwortung aller offenen Fragen, insbesondere nach dem Cliffhanger.

Insgesamt eine sehr gelungene Fortsetzung der Fantasy-Trilogie mit kleineren, oben angeführten, Kritikpunkten, so dass es wunderbare 4 von 5 Sterne gibt und eine Leseempfehlung, wenn man fantastische Bücher über Bücher(welten) liebt.

Fazit:
Sehr gelungene Fortsetzung der Fantasy-Trilogie mit einer spannenden und fantasiereichen Grundidee, sympathischen Charakteren und einem tollen Humor.

Bewertung vom 30.07.2020
Daisy Jones and The Six
Reid, Taylor Jenkins

Daisy Jones and The Six


ausgezeichnet

Bereits nach wenigen Seiten ziehen einen Daisy und The Six in ihren Bann

Meinung:
Der fesselnde Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist überwiegend in Interviewform geschrieben, so dass alle Charaktere zu Wort kommen und man auch Situationen aus mehreren Blickwinkeln betrachten kann und selber seine Schlussfolgerungen, z.B. im Hinblick auf die Wahrheit, ziehen muss bzw. diese manchmal auch gar nicht erfahren kann, da die Situationen so unterschiedlich wahrgenommen worden sind und wiedergegeben werden.
Die authentischen und (mehr oder weniger) sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem die Bandmitglieder von The Six, deren Manager und Produzent sowie Camila, Billys Frau, die mich sehr beeindruckt hat mit ihrer Stärke.

Der Autorin gelingt es mehr als gekonnt die Charaktere, ihre Geschichte und die Atmosphäre der damaligen Zeit zum Leben zu erwecken. Ich möchte hier nicht näher auf die Handlung eingehen, da dies dann doch spoilern würde, aber es geht um Liebe, Familie, Freundschaft, die Liebe zur Musik, das Leben im Showbusiness mit seinen Licht- und Schattenseiten, aber auch ernste Themen wie Drogen- und Alkoholsucht spielen eine Rolle. Die Charaktere sind nicht perfekt, sie haben Ecken und Kanten, machen Fehler, aber deswegen sind sie auch so authentisch und lebendig. Sie und ihre Geschichte ziehen einen wirklich immer mehr in den Bann und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen.
Die Zeilen von ihren Songs werden in die Handlung eingebracht, man spürt die Atmosphäre bei den Konzerten hautnah. Am Ende gibt es auch nochmal die Lieder in voller Länge, aber leider nur in Englisch, hier wäre eine Übersetzung das Tüpfelchen auf dem i gewesen.

Ein besonderes Lesevergnügen, denn Daisy und The Six schafften es, mich immer mehr und mehr in ihren Bann zu ziehen und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Zahlreiche Themen werden behandelt wie Liebe, Musik, Showbusiness, Drogen- und Alkoholsucht, die Charaktere haben Ecken und Kanten und sind sehr lebendig dargestellt und beschrieben worden. Ich bin mehr als begeistert und kann nur 5 von 5 Sternen vergeben und eine absolute Leseempfehlung vergeben.

Fazit:
Ein besonderes Lesevergnügen über eine fiktive Band in den 1970ern, die aber so lebendig dargestellt und beschrieben wird, dass man trotz der Interviewform hautnah dabei ist.

Bewertung vom 30.07.2020
Verwoben in Liebe / Stolen Bd.1
Bold, Emily

Verwoben in Liebe / Stolen Bd.1


sehr gut

Sehr gelungener und spannender Auftakt der Romantasy-Trilogie

Meinung:
Der bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Abby geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Aber auch Bastian und ein Nebencharakter kommen, in der dritten Erzähl-Perspektive, zu Wort.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind gut bis sehr gut dargestellt worden.

Stück für Stück erfährt man mehr über Abbys Vergangenheit, aber auch über die Kräfte von Bastian und Tristan, so dass die Spannung und Neugier gekonnt geschürt wird. Die Grundidee im Hinblick auf die Kräfte der Brüder hat mir sehr gefallen und ist mir bisher so noch nicht begegnet, perfekt also, wenn man auf der Suche nach neuen Ideen (was die Kräfte/„magischen“ Eigenschaften der Charaktere betrifft) im Romantasy-Bereich ist. Neben der Spannung und den Gefühlen kommt auch der Humor nicht zu kurz, vor allem dank dem Schlagabtausch zwischen Abby und Tristan. Jedoch ging es mir insgesamt zu schnell voran, auch was die emotionale Annäherung von Abby und ihrem Liebsten angeht.
Am Schluss überaschlagen sich die Ereignisse förmlich und lassen mich ungeduldig Teil 2 entgegenfiebern. Wunderbare 4 von 5 Sternen für einen spannenden und gefühlvollen Auftakt der Fantasy-Trilogie, der sehr neugierig auf die Fortsetzung macht und mit einer neuen Grundidee zu überraschen weiß.

Fazit:
Eine spannende und neue Grundidee (im Hinblick auf die „magischen“ Kräfte) sowie (größtenteils) sympathische Charaktere sowie eine gute Prise Humor und Spannung sorgen für einen gelungen Auftakt der Romantasy-Trilogie.

Bewertung vom 30.07.2020
Vicious Cycle: Teuflisch
Ashley, Katie

Vicious Cycle: Teuflisch


gut

Guter und spannender Auftakt der MC-Reihe, aber ich sehe noch Luft nach oben

Meinung:
Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Alexandra und Deacon geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Am Ende kommt Rev zu Wort und dieses Schlusskapitel bietet einen kleinen Vorgeschmack auf seine Geschichte und macht mich sehr neugierig.
Die authentischen und (größtenteils) sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind gut bis sehr gut dargestellt worden, vor allem Deacons Brüder und seine Tochter Willow, die für einige süße Szenen sorgt. Der Einstieg ins Buch zeigt erbarmungslos, dass sie traumatisches erlebt hat und am liebsten würde man sie beschützen. Jedoch kam sie mir von ihrem Verhalten her immer wieder viel älter vor als fünf.

Man spürt die körperliche Anziehung zwischen Alexandra und Deacon, jedoch ging es mir in emotionaler Hinsicht viel zu schnell voran mit den beiden. Auch erzählt er ihr bereits sehr früh von einer begangenen Straftat, was für mich einfach nicht realistisch ist, denn sie kennen sich kaum und sie könnte ihn ja auch „verpfeifen“. Zudem war für mich eine bestimmte Handlung, vor allem wie die darin „verwickelte“ Person handelt (ich bleibe so vage, da ich nicht spoilern möchte), einfach nicht authentisch. Das war das komplette Gegenteil der Persönlichkeit und die Sachlage hätte sicher auch anders gelöst werden können. Schön fand ich den familiären Zusammenhalt des MC und Deacons Brüder machen mich auf jeden Fall sehr neugierig auf ihre Geschichten.

Insgesamt ein spannender MC-Roman, der aber noch Luft nach oben hat, so dass es aufgrund der oben genannten Kritikpunkte gute 3 von 5 Sternen gibt und ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf Revs Geschichte.

Fazit:
Insgesamt ein spannender MC-Roman mit größtenteils sympathischen Charakteren, vor allem Willow wird wohl jedes Herz erobern, und familiärem Zusammenhalt.

Bewertung vom 30.07.2020
Lektion der Begierde
Anne, Melody

Lektion der Begierde


sehr gut

Kurzweilige Lesestunden

Meinung:
Dies ist der zweite Teil der Reihe, doch da vor allem das Pärchen im Mittelpunkt steht und alle wichtigen Infos genannt werden, kann man das Buch auch unabhängig vom ersten Teil lesen.
Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Keera und Arden geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind gut dargestellt worden und Ardens Brüder, Declan und Owen, machen mich sehr neugierig auf ihre Geschichten. Zudem sorgt Max, Ardens neuer Hund, für einige Lacher, was aber auch an Ardens Dialogen mit ihm und Gedanken über ihn liegt.

Die Chemie zwischen Keera und Arden stimmt einfach und die erotischen Szenen sind heiß und ansprechend geschrieben. Jedoch hat es mir zwischendurch doch etwas an Tiefe gefehlt und es ging mir teilweise zu schnell voran. Keeras Vergangenheit holt sie ein und dies sorgt für Spannung, auch wenn ich einiges vorhersehbar fand. Schade fand ich, dass die polizeiliche Arbeit nicht immer authentisch war, so durften z.B. Keera und Arden ein Beweismittel einfach mit nach Hause nehmen…
Neben den Gefühlen kommt auch der Humor nicht zu kurz, z.B. bei den Kabbeleien unter den Brüdern oder in den „Dialogen“ von Arden und seinem Hund Max. Am Ende bleiben noch einige Fragen offen, was wohl eine übergreifende Rahmenhandlung vermuten lässt, die dann hoffentlich noch im Laufe der Reihe geklärt werden.

Insgesamt eine schöne und spannende Geschichte für zwischendurch, in der es mir teilweise zu schnell voranging und die Polizeiarbeit nicht immer authentisch dargestellt wurde (siehe oben), so dass es wunderbare 4 von 5 Sternen gibt und ich freue mich auf jeden Fall auf die Fortsetzungen und das Wiedersehen mit der Forbes-Familie.

Fazit:
Ein schöner Liebesroman mit authentischen und sympathischen Charakteren, der mich gut unterhalten konnte, jedoch ging es mir teilweise zu schnell voran und einige Aspekte in der Polizeiarbeit waren nicht authentisch beschrieben. Nichtsdestotrotz habe ich die Lesestunden genossen und freue mich schon sehr auf die weiteren Bücher der Reihe bzw. der Autorin.

Bewertung vom 30.07.2020
Dirty Sexy Player - Du wirst mir gehören / Dirty Games Bd.1
Paige, Laurelin

Dirty Sexy Player - Du wirst mir gehören / Dirty Games Bd.1


gut

Die körperliche Anziehung steht im Vordergrund, endet mit Cliffhanger

Meinung:
Dieses Buch und der zusammenhängende zweite Teil sind ein Spin-Off der „Dirty Love-Reihe“. Diese muss man nicht unbedingt vorher gelesen haben, da die wichtigsten Informationen genannt werden, aber da die Handlung stellenweise parallel stattfindet, können Vorkenntnisse hilfreich sein.

Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Elizabeth und Weston geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle miterleben kann.
Die (größtenteils) sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen (zumindest teilweise werden diese offenbart) gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind gut dargestellt worden, vor allem Donovan, aus der Dirty Love-Reihe, der Westons Freund und Partner ist.

Im Vordergrund steht ganz klar die körperliche Anziehung zwischen Elizabeth und Weston. Die erotischen Szenen sind heiß und ansprechend geschrieben. Was die emotionale Ebene angeht, machen sich die beiden gegenseitig und uns das Leben unnötig schwer. Immer wieder kommt es zu Streitereien und Diskussionen, anstatt dass die beiden endlich mal miteinander reden. Irgendwann hat es mich einfach ermüdet.
Etwas Spannung und Rätselraten gibt es durch Andeutungen, wieso sich Weston von seiner Familie distanziert, aber die genauen Umstände sind noch unklar. Vor allem am Ende geht es dann sehr schnell voran und das Buch endet mit einem kleinen Cliffhanger und ich hoffe, dass die Fortsetzung bald erscheint.

Die körperliche Anziehung steht ganz klar im Vordergrund, und auch wenn es einige süße und witzige Momente gibt, so fehlte mir doch die emotionale Nähe zwischen Elizabeth und Weston. Zudem ermüden die Streitereien der beiden irgendwann nur noch. So gibt es insgesamt noch gute 3 von 5 Sternen und ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf den zweiten Teil.

Fazit:
Die körperliche Anziehung steht ganz klar im Vordergrund, und auch wenn es einige süße und witzige Momente gibt, so fehlte mir doch die emotionale Nähe. Doch das Ende mit den offenen Fragen macht mich sehr neugierig auf Band 2.

Bewertung vom 30.07.2020
Kleine Schule des Lebens
Kamphuis, Lammert

Kleine Schule des Lebens


ausgezeichnet

Philosophische Gedanken leicht und verständlich veranschaulicht

Meinung:
Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, der Autor spricht den Lesenden direkt an. Das Buch ist leicht verständlich. Die passenden Zitate zu Beginn der Kapitel läuten diese ein und durch Beispiele aus Filmen oder Alltagssituationen veranschaulicht der Autor seine Gedankengänge und Beispiele. Das Buch lässt sich so sehr gut sowohl am Stück als auch häppchenweise lesen.

Der Autor verbindet Theorien und Gedanken von Aristoteles, Kant, Rawls und weiteren Philosophen und Denkern mit unserer heutigen Gesellschaft und regt so zum Nachdenken an bzw. ruft bereits bekannte Sachverhalte nochmal ins Gedächtnis, wie z.B. die heutige Leistungsgesellschaft und welche Folgen sie haben kann. Er gibt einem hierbei keineswegs den „richtigen“ Weg vor, sondern lässt dem Lesenden Raum für eigene Entscheidungen und Gedanken(-gänge). Die verschiedenen Kapitel über das Leben und den Tod, Freundschaft, Arbeit, etc. regen zum Nachdenken und Reflektieren an, so dass sicher jede/r etwas für sich mitnehmen kann. Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen und vergebe 5 von 5 Sternen.

Fazit:
Die verschiedenen Kapitel über das Leben und den Tod, Freundschaft, Arbeit, etc. regen zum Nachdenken und Reflektieren an, so dass sicher jede/r etwas für sich mitnehmen kann. Durch anschauliche Beispiele werden Theorien wie z.B. von Aristoteles mit unserer heutigen Gesellschaft verknüpft und leicht verständlich veranschaulicht und vermittelt.

Bewertung vom 30.07.2020
Hausmädchen - Wildes Treiben hinter verschlossenen Türen   Erotische Geschichten
Wiles, Simona

Hausmädchen - Wildes Treiben hinter verschlossenen Türen Erotische Geschichten


sehr gut

Neun erotische Kurzgeschichten, die in der Vergangenheit spielen

Inhalt siehe Klappentext.

Meinung:
Das Buch enthält neun erotische Kurzgeschichten, die teilweise sehr phantasievoll sind. Der bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin.

Es gibt keine Zeitangabe, aber aufgrund der Rahmenhandlungen, des Verhaltens der Personen und ihren Gedanken kann man schlussfolgern, dass die Kurzgeschichten in der Vergangenheit spielen und Verhütung somit (größtenteils) kein Thema ist.
Die Geschichten haben eine unterschiedliche Länge und eignen sich perfekt für Zwischendurch bzw. als kleiner Leckerbissen, da sie innerhalb weniger Minuten gelesen sind. Manche Geschichten fand ich besser als andere, aber das ist ja wie immer Geschmackssache, jedoch sollte bei den verschiedenen Kurzgeschichten für jede/n etwas dabei sein. Leider hat mir die erste Geschichte überhaupt nicht gefallen, denn es war ein sexueller Übergriff und die Frau hat im Laufe des Aktes „Lust bekommen“…

So gibt es insgesamt wunderbare 4 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung, wenn man Fan von erotischen Kurzgeschichten ist.

Fazit:
Erotische Kurzgeschichten, die in der Vergangenheit spielen, in unterschiedlicher Länge, perfekt für Zwischendurch.

Bewertung vom 30.07.2020
Carwash - sind wir nicht alle ein bisschen Voyeur?   Erotischer Roman
Fox, Carrie

Carwash - sind wir nicht alle ein bisschen Voyeur? Erotischer Roman


sehr gut

Erotischer Roman mit Voyeurismus und Autowäschen

Inhalt siehe Klappentext.

Meinung:
Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Silvie, Joe und Professor Seefeld geschrieben. Die Kapitel sind teilweise sehr phantasievoll. Der bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Manche der Kapitel fand ich besser als andere, aber das ist ja wie immer Geschmackssache. Nicht immer ist Safer-Sex ein Thema, was ich schade finde.

So gibt es insgesamt wunderbare 4 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung, wenn man Fan von erotischen Romanen ist.

Fazit:
Erotischer Roman mit Kapiteln in unterschiedlicher Länge, perfekt für Zwischendurch.