Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: BuchWinter


Bewertungen

Insgesamt 42 Bewertungen
Bewertung vom 24.04.2019
Stolz und Vorurteil
Austen, Jane

Stolz und Vorurteil


sehr gut

DER KLASSIKER SCHLECHT HIN.
Eine Geschichte über Eitelkeit, Benehmen und das Leben im 19. Jahrhundert. Die Hauptprotagonistin Lizzy sorgt für frischen Wind.

Ich denke jeder Bücherwurm hat schon mal von Jane Austens Werk „Stolz und Vorurteil“ gehört. Das Buch ist ein absoluter Klassiker und sollte definitiv gelesen werden. Die wunderschöne Schmuckausgabe aus dem Coppenrath Verlag macht das Lesen noch schöner. Wer das Buch also noch gar nicht kennt: Jetzt ist die Gelegenheit dieses Buch zu lesen. Diese Ausgabe mit all dem vielen Bonusmaterial (z.B. Briefe, eine Karte von London, Postkarten usw.) ist wunderschön. Die Illustrationen im Buch sind mit ganz viel Liebe gestaltet worden.

Diese Geschichte braucht definitiv Zeit und Ruhe, um sie zu lesen. Der Schreibstil ist anfangs sehr gewöhnungsbedürftig, da er schon etwas schwerer zu lesen ist. Wenn man allerdings dann mal ein paar Seiten gelesen hat, wird es umso besser. Daher würde ich empfehlen, einiges am Stück zu lesen, sodass man vollends in die Geschichte eintauchen kann.

Wir befinden uns im 19. Jahrhundert und Dreh- und Angelpunkt ist hauptsächlich die Familie Bennett. Damals war das Hauptziel für jede Frau einen Mann zu finden, der einen den Lebensunterhalt finanziert und man somit abgesichert ist. Normalerweise sind die Frauen selber auch ganz scharf darauf einen reichen Gatten zu finden – und das so schnell wie möglich.

Aufgrund dessen fand ich persönlich Lizzy so erfrischend. Sie ist eine außergewöhnliche Erscheinung zwischen all den anderen Charakteren. Zu der damaligen Zeit war das eine wahre Sensation, denn normalerweise hat man sich gefügt. Sie hinterfragt, ist frech und lässt sich nicht reinreden. Mr Darcy – ein wohlhabener Mann, der so gar nicht auf Brautschau zu sein scheint – bringt sie zur Weißglut und sie lehnt alles an seinem Charakter ab. Doch genau dieses widerspenstige Gemüt gefällt Mr Darcy im Stillen an ihr….

Die Geschichte ist wirklich sehr authentisch erzählt und man fühlt sich fast in diese Zeit zurückversetzt. Vieles war einfach so befremdlich – v.a. ein gewisser Mr Collins – das man als Leser oftmals nur den Kopf schütteln kann.

FAZIT.
Ein absolut lesenswertes Buch, das in jedem Regal stehen sollte. Als ich das Buch beendet hatte wollte ich eigentlich vier Lesezeichen geben, da ich die Sprache als wirklich sehr kompliziert empfunden habe. Allerdings denke ich im Nachhinein, dass es einfach diese Zeit widerspiegelt. Auch die gehobene Sprache und das affektierte Verhalten waren zur damaligen Zeit ganz normal. Weswegen ich ein Lesezeichen abziehe ist, dass ich finde, dass sich einige Szene (z.B. Ballszenen oder diverse Gespräche) zu oft wiederholt haben. Nichtsdestotrotz ist es ein toller Roman!

Bewertung: 4 von 5 Lesezeichen.

Bewertung vom 23.04.2019
Mister West / Dirty-Reihe Bd.3
Keeland, Vi

Mister West / Dirty-Reihe Bd.3


ausgezeichnet

Rachel absolviert ihren Doktor in Musiktherapie und trifft dort auf ihren super heißen Professor Caine West. Kann sie ihm widerstehen?

Nachdem ich ‚One more Chance‘ von Vi Keeland absolut gefeiert habe, war ich super gespannt auf das neue Buch und bin mit großer Vorfreude ins Lesen gestartet. An dieser Stelle ein großes Danke an Vi Keeland, ich wurde nicht enttäuscht J

Schon die ersten Seiten waren so lustig geschrieben, dass mir der Einstieg ins Buch mehr als leicht gefallen ist. Der Schreibstil ist so angenehm und auch die Charaktere mag man bei Vi Keeland immer auf Anhieb. Jedenfalls geht mir das so. So auch in ‚Mister West‘. Rachel hab ich sofort ins Herz geschlossen. Ihre erste Konfrontation mit dem heißen Mister West ist herrlich. Ihre freche, natürliche und absolut ehrliche Art macht sie zu einer tollen Hauptprotagonistin. Aber auch der heiße Caine West hat es definitiv in sich! Er ist vom Charakter her eher unnahbar und genießt diese Stellung auch. Darüber hinaus weiß man als Leser, dass er der typische Draufgänger Typ ist, dem es definitiv gefällt, wenn er angehimmelt wird.

Schnell wird klar, dass die Beiden sich gegenseitig anziehend finden, umso größer ist der Schock, als klar wird, dass er ihr Professor ist. Somit sind Gefühle jeglicher Art absolut tabu. Um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen ist sie seine Assistentin für das laufende Semester.

In den Kapiteln aus seiner Perspektive springt man immer in seine Vergangenheit, die sehr bewegt war. Er hat ein Geheimnis, das ihn nach all den Jahren noch immer sehr belastet. Die Backgroundstory von Beiden ist sehr rührend und nimmt einen mit. Die innerliche Zerrissenheit bei Rachel und Caine haben sie wohl zu den Menschen gemacht, die sie heute sind. Ich fand es toll, dass sich ihre Geschichten so gut ergänzen.

Schade fand ich leider, dass das Geheimnis dann doch irgendwie kein wirkliches war. Ich dachte es steckt mehr dahinter, als die doch eher unspektakuläre Auflösung. Für mich erschloss sich nicht, warum dies so ein großes Geheimnis sein soll.

Was mich ebenfalls etwas gestört hat, war das Drama am Ende. Leider war es für mich einfach zu viel Hin und Her, welches absolut unnötig für die Situation war.

FAZIT.
Ein Spruch, der mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird ist: „Du bist ja auch nur einen Meter und einen Keks groß.“ Ich glaube so gelacht habe ich schon lange nicht mehr bei einem Buch.

Wer mal wieder so richtig herzhaft lachen möchte, sollte dieses Buch unbedingt lesen. Ich liebe die Autorin und werde als nächstes ‚One more Promise‘ von ihr lesen. Aufgrund des etwas schwachen Endes ziehe ich einen Stern ab, aber ich möchte diese Geschichte definitiv nicht missen! Ein tolles Buch mit einem noch tolleren Schreibstil!

Bewertung: 4 von 5 Lesezeichen.

Bewertung vom 15.04.2019
attracted / The Brightest Stars Bd.1
Todd, Anna

attracted / The Brightest Stars Bd.1


weniger gut

„The Brightest stars attracted“ ist der Auftakt einer Trilogie und erzählt die Geschichte von Kael und Karina. Ich persönlich wurde leider ziemlich enttäuscht…

Nachdem ich die After Reihe von Anna Todd geliebt habe und auch sie als Autorin einfach super sympathisch finde, habe ich mich wahnsinnig auf dieses Buch gefreut. Vorab habe ich schon einige kritische Stimmen gehört, aber ich dachte mir, ich mache mir mal selber ein Bild. Denn eigentlich dachte ich, dass bei Anna Todd gar nichts schief gehen kann…

An dieser Stelle käme jetzt eigentlich eine Zusammenfassung des Inhalts. Aber ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll, denn ich suche immer noch den Sinn beziehungsweise den Inhalt des Buches. Für mich wurde in diesem Buch einfach nichts vermittelt. Es kam nichts an bei mir. Die Geschichte plätschert ohne jegliche Spannungsbögen vor sich hin. Es waren so viele Stellen dabei, bei denen ich am liebsten schreien wollte.

Eigentlich geht es um Karina und Kael. Karina ist von Beruf Masseurin und dort lernt sie auch Kael kennen. Der wiederum kennt ihre beste Freundin Elodie. Von Anfang an fand ich Kael als Charakter einfach nur super anstrengend. Dieser Kerl hat wahrlich Aggressionen in mir ausgelöst. Er redet keinen Ton, antwortet nur einsilbig auf Fragen und sonst ist er wirklich stumm wie ein Fisch. Ich finde, nicht jeder Mensch muss reden wie ein Wasserfall, aber für ein Buch ist das wirklich super anstrengend. Die ganze Zeit dachte ich mir immer: Mein Gott, jetzt mach‘ doch bitte mal den Mund auf und rede.

Karina ist für mich auch eher unscheinbar. Sie nimmt alles hin, was man ihr sagt, sie fragt nie nach, wundert sich selten über komische Vorfälle – oder ignoriert diese. Hier fehlen mir einfach der Charakter, die Leidenschaft und auch das Gefühl.

Zudem finden auch keinerlei Twists statt. Am Ende des Buch passiert dann noch eine Wendung, aber selbst bei dieser dachte ich mir jetzt: okay und jetzt? Ich finde es fehlt komplett der rote Faden, der das Buch zusammenhält. Ich konnte keinerlei Haupthandlung erkennen, die Geschichte springt von Szene zu Szene, ohne jemals was zu vermitteln. Zum Ende hin finde ich werden dann noch einige Klischees eingeworfen, die für mich absolut nicht hätten sein müssen.

FAZIT.
Es tut mir so leid, dass ich so empfinde, denn ich hätte das Buch wirklich gerne genauso geliebt wie die After Reihe. Ich persönlich werde nicht mehr weiterlesen, da ich mir den Eindruck von Anna Todd nicht kaputt machen lassen möchte. Oftmals hatte ich das Gefühl, dass sie das gar nicht geschrieben hat, ich kann mir das wirklich so gar nicht erklären. Bei der nächsten Reihe von ihr bin ich wieder mit am Start. Von mir gibt es dieses Mal leider keine Empfehlung.

Bewertung: 2 von 5 Lesezeichen.

Bewertung vom 15.04.2019
With or Without You - Mein Herz gehört dir / Girls in Love Bd.2
Lee, Geneva

With or Without You - Mein Herz gehört dir / Girls in Love Bd.2


sehr gut

With or without you ist der zweite Teil der „Girls in Love“ Reihe von Geneva Lee. Sie erzählt die Geschichte von Jessica und Roman.

Die Reihe kann unabhängig voneinander gelesen werden. Ich denke aber, dass es besser ist, bei Band 1 zu starten. Nachdem es in Band 1 um Jilian und Liam ging und dieser mir so super gut gefallen hat, war ich sehr neugierig, was der nächste Teil für mich bereithält. Die Buchreihe erscheint im Blanvalet Verlag und der letzte Teil erscheint dieses Jahr im September.

Jessica ist der Inbegriff einer fleißigen und ehrgeizigen Studentin. Sie weiß genau, was sie will und dafür gibt sie alles. Nachdem zwischen ihr und ihrem Langzeitfreund etwas vorfällt, lässt sie sich von ihrer Freundin zu einem Spontantrieb nach Mexico überreden. Wer von uns kennt nicht den Spruch „Was in Mexiko passiert, bleibt in Mexiko?“. Frei nach dem Motto, endlich mal loszulassen treten die Beiden die Reise an. Gleich am Flughafen begegnen sie Jessicas Professor, der ebenfalls nach Mexiko fliegt, um seine Familie zu besuchen. Jess steht schon lange heimlich auf ihn, aber genauso gut wie er weiß sie, dass diese Liebe verboten ist.

Durch einige Missgeschicke treffen sie Roman wieder und es ist sofort klar, dass es zwischen den Beiden funkt. Da sie wissen, dass ihre Anziehung keine Zukunft hat, vereinbaren sie einen Deal: sieben Tage und danach vergessen sie, was war. Doch in sieben Tagen kann viel passieren…

Auch wenn sich Gefühle anbahnen, kommen sie schneller wieder in der Realität an, als sie möchten. Zuhause wartet nicht nur ein wütender Exfreund sondern auch zahlreiche andere Probleme, die eine Beziehung schier unmöglich machen. Sie wollen dem Ganzen trotzen, doch dann passiert etwas, was die Beiden auseinanderreißt und jeden von ihnen die Karriere für immer kosten kann.

Ich finde Jessica als Charakter total cool. Sie ist nicht so naiv und verträumt, sondern weiß, was sie einmal erreichen möchte – genau wie Roman. Ich denke daher kommt auch die Anziehung zwischen den Beiden. Auch Roman finde ich super, wobei er manchmal Sätze rausgehaut hat, die ich so gar nicht verstehen konnte.

Die Passagen, in denen die Mädels unter sich waren fand ich immer sehr amüsant. Cassie ist einfach klasse und ich bin wirklich neugierig, was man im dritten Teil mit ihr alles erlebt.

FAZIT.
Ein leichter Liebesroman mit viel Witz und Charme. Ich hätte das Buch gerne an einem Strand gelesen, ich glaube da wäre das feeling noch mehr rübergekommen. Es gibt hier keine wahnsinnig tiefgreifenden Gefühle oder eine Romanze, die Berge versetzt. Trotzdem finde ich es für Zwischendurch definitiv lesenswert. Ich bin sehr auf den dritten Teil der Mädelsclique gespannt.

Bewertung: 3,5 von 5 Lesezeichen.

Bewertung vom 13.04.2019
Offline ist es nass, wenn's regnet
Kirby, Jessi

Offline ist es nass, wenn's regnet


ausgezeichnet

INSPIRIEREND. EHRLICH UND ABSOLUT AUTHENTISCH.
Mari begibt sich auf eine Wanderung, die ihr Leben für immer verändern wird und die ihr zeigt, wer sie wirklich ist…

Vorab kann ich schon einmal sagen, dass mich dieses Buch wirklich zutiefst berührt hat und in mir eine Abenteuerlust geweckt hat, die ich so nicht kannte. Es regt zum Nachdenken an und sollte von jedem gelesen werden, der viel Zeit auf Social Media Kanälen verbringt – mich eingeschlossen. Denn wie es der Titel schon besagt: Offline spielt sich das wahre Leben ab.

In diesem Buch geht es um Mari, die sich nach einem Schicksalsschlag auf eine sehr lange Wanderung begibt, um zu sich selbst zu finden und ihrem Leben zu entfliehen. Sie kommt schnell an ihre Grenzen, lernt aber eine super nette Truppe kennen, die sie unter ihre Fittiche nehmen. Jeder von ihnen hat eine Last auf seinen Schultern, die er durch diese Wanderung loswerden möchte.

Mari ist für mich ein toller Charakter. Sie hegt so viele Selbstverzweifel und wie der Titel des Buches ahnen lässt, geht es um ihre Social Media Aktivität. Ständige Vergleiche, dauerhaft am Handy und das Lob fremder Menschen bestimmten ihr Leben vor diesem Walk. Es war für mich wahnsinnig interessant, ihre Entwicklung zu verfolgen. Ihr Mut und ihr Realitätsbezug kommen mit jeder gelaufenen Meile immer mehr zum Vorschein. Hat sie vorher nur in der Welt von instagram gelebt, lernt sie nun ihre Freude an der Natur und an einem Leben außerhalb des Internets kennen. Natürlich gibt es auch Hürden und einige Rückschläge.

Die Clique mit der sie unterwegs ist weiß nichts von ihrer Vergangenheit und Mari traut sich auch nicht, ihnen ihre Fehler zu beichten. Sie schiebt es immer weiter auf, bis die Truppe es selber rausfindet und Mari nicht mehr weiß was sie machen soll. Aus Angst, was die Menschen, die ihr in den wenigen Tagen ans Herz gewachsen sind, über sie sagen, flieht sie und möchte es alleine schaffen. Doch dieser Weg ist nicht alleine zu schaffen. Wird sie über ihren Schatten springen?

Ich dachte eigentlich ich wüsste, wie das Buch endet. War dann aber doch nicht so. Für mich ist es ein wirklich tolles Ende! Nicht alles im Leben ist Friede, Freude Eierkuchen und manche Dinge brauchen ihre Zeit. Was nicht heißen soll, dass es kein Happy End gibt. Es ist einfach nur ein Ende, wie es wirklich im Leben passiert sein könnte und nicht übertrieben. Ich hätte gerne noch mehr von Mari und der Clique erfahren.

FAZIT.
Ein wunderbares Buch! Ich habe jede Seite genossen und dieses Buch regt zum Nachdenken an! Ich kann es wirklich jedem Empfehlen. Auch wenn ich nicht auf dieser Wanderung war, erkenne ich trotzdem Parallelen. Man sollte nicht zu sehr auf die Internetwelt achten, sondern mehr im Hier und Jetzt leben. Denn letztendlich sind es die Menschen um uns herum, die uns Lebensqualität geben und keine Zahlen, die auf Portalen stehen. Von mir gibt es eine uneingeschränkte Leseempfehlung.

Bewertung: 5 von 5 Lesezeichen.

Bewertung vom 09.04.2019
Rayne - Die Macht der Schatten
Crane, Rachel

Rayne - Die Macht der Schatten


sehr gut

Nachdem ich den Klappentext des Buches gelesen hatte, musste ich es einfach lesen. Es hat sich so wahnsinnig gut angehört und ich bin mit positiven Erwartungen an das Buch rangegangen. Es gibt auch einen „Vorband“ Elathar, in der es um Raynes Eltern geht. Die Rezension findet ihr auch hier auf meinem Blog. Man muss das Buch nicht gelesen hab, um die Geschichte von Rayne zu verstehen, es hilft aber definitiv.

Der Einstieg ins Buch war auch gleich super spannend, denn Raynes Mutter wird von Jemandem überfallen, der ihr ihre Magie raubt und sie in eine Art Schlaf verfallen lässt. Ihr Lebensfunke ist nahezu ausgelöscht und selbst Rayne weiß keinen Ausweg. Sie hat die Fähigkeiten ihrer Mutter geerbt und trotz ihrer Magie kann sie nichts ausrichten. Um ihre Ausbildung zu beenden, reist sie in die Akademie zurück und ab da überschlagen sich die Ereignisse. Die mysteriösen Angreifen haben es anscheinend nun auch auf Rayne abgesehen und sie muss flüchten.

Ausgerechnet der Bruder ihres inoffiziell versprochenen Mannes – der als Kind seinen anderen Bruder getötet haben soll – taucht auf und hilft ihr bei der Flucht. Ab da beginnt eine gefährliche Flucht durch Wald und Täler. Die Reise verbindet die Beiden und sie suchen nach dem Ursprung der sogenannten „Schatten“, die es auf die Menschen abgesehen haben. Doch was oder wer sind die „Schatten“? Als sie eine Entdeckung machen ist klar, man kann niemanden mehr trauen. Jeder könnte ein Feind oder Freund sein. Auf ihrer Reise muss sich Rayne auch immer wieder die Frage stellen, auf welcher Seite sie steht?

Es gibt viel vereinzelte Spannungsbögen, wodurch es nie zu einem kompletten Spannungsabfall kommt. Allerdings gibt es schon Passagen, bei denen ich mir dachte: okay, das hast du jetzt vor 100 Seiten schon einmal in einer anderen Variante gelesen. Daher war es etwas langatmig. Aufgrund der Karte, die sich am Ende des Buches befindet, konnte man den Weg der Beiden aber super gut nachvollziehen und sich orientieren.

Rayne war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist herzlich, mitfühlend und hat ein wahnsinnig großes Herz. Ihre Art machte es für mich super leicht in die Geschichte einzutauchen. Auch Skandar hat mir im Laufe der Geschichte immer mehr gefallen. Bei ihm konnte man so gar nicht einschätzen, was in seiner Vergangenheit wirklich passiert ist und wie es zum Mord an seinem eigenen Bruder kam.

Das Ende ist für mich recht offen, was heißen könnte, dass eventuell nochmal ein Teil der Reihe erscheint. Auf der einen Seite finde ich es immer gut, wenn es kein übertriebenes Friede, Freude Eierkuchen Ende ist, aber in diesem Falle ist schon sehr offen, wie es mit den Protagonisten weitergeht.

FAZIT.
Eine tolle Geschichte, die meiner Meinung nach an einigen Stellen etwas zu langatmig ist. Aber ich bin definitiv angetan von der Geschichte und kann sie weiterempfehlen. Rachel Crane hat tolle Protagonisten erschaffen, von denen ich gerne mehr lesen würde. Der Schreibstil der Autorin ist ebenfalls super angenehmen und die Entwicklung und Idee der Geschichte finde ich richtig klasse.

Bewertung: 4 von 5 Lesezeichen.

Bewertung vom 05.04.2019
Das schlafende Feuer / Die letzte Königin Bd.1
King, Emily R.

Das schlafende Feuer / Die letzte Königin Bd.1


ausgezeichnet

EINE GESCHICHTE VOLLER MAGIE UND LEGENDEN.
Eigentlich möchte Kalinda nur glücklich sein und ihr Leben mit ihrer besten Freundin bei der Schwesternschaft verbringen. Doch es kommt alles anders und ihr Leben ist bedroht…

Wow! Auf das Buch habe ich mich zwar sowieso schon ganz arg gefreut, aber diese Story hat mich wirklich vom Hocker gehauen. „Das schlafende Feuer“ ist der Auftakt einer Trilogie und ich bin total verliebt in diese Story. Am liebsten hätte ich immer weiter und weitergelesen. Jetzt heißt es, sich bis September in Geduld üben – wie soll ich das aushalten?

Aber fangen wir von vorne an. In diese Story einzutauchen fällt definitiv nicht schwer. Die Hauptprotagonistin Kalinda ist einfach toll. Von der ersten Sekunde an hab ich eine Verbindung zu ihr aufbauen können, was mir manchmal schwer fällt. Für ihr Alter ist sie sehr reif und auch nicht auf den Kopf gefallen. Besonders gut hat mir gefallen, dass sie nicht naiv ist oder sich unterdrücken lässt. In schwierigen Situationen behält sie einen kühlen Kopf und setzt sich für ihre Mitmenschen ein.

Sie wurde als Waise in eine Schwesternschaft aufgenommen und ist dort mit Gleichgesinnten aufgewachsen. Seit ihrer Kindheit leidet sie an schwerem Fieber, das sich nur mittels Trank im Zaum halten lässt. Als Kalinda endlich wieder ein normales Leben führt, taucht der Herrscher auf und fordert sie als hundertste Ehefrau ein. Allerdings ist ihr dieser Titel nicht sicher, denn vorab muss sie sich gegen Tareks andere Ehefrauen und Kurtisanen im Kampf behaupten. Ein blutiges Schauspiel beginnt und Kalinda weiß, dass sie dies nicht überleben kann.

In ihrer Verzweiflung lernt sie Menschen kennen, denen sie niemals näherkommen darf. Unglücklicherweise sind das genau jene Menschen, bei denen sie sich geborgen fühlt und die ihr ein Stück Sicherheit geben. Trotzdem geht sie hiermit ein großes Risiko ein, was sie nicht nur ihr eigenes Leben kosten kann. Und noch etwas bereitet ihr Sorgen – in ihr ist etwas, was sie nicht greifen kann und das ihr Angst macht. Etwas, was stark und mächtig scheint. Kann sie sich rechtzeitig retten und überleben?

Die Autorin hat einen wahnsinnig guten Schreibstil. Die Seiten fliegen dahin und zu keiner Zeit hatte ich das Gefühl, dass etwas dabei war, was man hätte weglassen können. Detailreich und trotzdem spannend bis zum letzten Wort. Mich hat Emily R. King von Anfang bis Ende überzeugt.

FAZIT.
Wow! Einfach nur toll. Ich liebe die Protagonisten und diese Geschichte. Es war eine durchgehende Spannung und ein unerwartetes Ende, was viel Raum für die nächsten Bände lässt. Für mich war es ein Buch, dass man am liebsten am Stück durchgesuchtet hätte. Von mir gibt es eine klare Empfehlung für alle Fantasy Liebhaber. Ein großartiges Werk der Autorin. Ich freue mich unendlich auf die nächsten Teile.

Bewertung: 5 von 5 Lesezeichen.

Bewertung vom 05.04.2019
So gefährlich / Broken Darkness Bd.3
O'Keefe, M.

So gefährlich / Broken Darkness Bd.3


ausgezeichnet

HEIß, HEIßER, JOAN.
In diesem Teil geht es um Joan, die sich in Band 1 als DEA Agentin ausgegeben hat und mit Annie zusammen in der Wohnwagensiedlung gewohnt hat.

Was habe ich mich auf diesen dritten Teil gefreut! Ich liebe diese Reihe, ich liebe die Charaktere und ich liebe diesen Schreibstil. Wenn ich dran denke, dass das der vorletzte Band ist, bin ich ehrlich gesagt schon etwas traurig, denn ich habe die Protagonisten sehr ins Herz geschlossen.

Joan war für mich von Anfang an der spannendste Charakter, weil sie für mich so viel Geheimnisvolles ausgestrahlt hat, dass man gerne hinter ihre Fassade blicken möchte. Als ich gesehen habe, dass der dritte Teil dann ausschließlich um sie geht, hat mein Herz einen kleinen Hüpfer gemacht. Vorab kann ich schon sagen, dass auch dieser Teil mich absolut überzeugt hat!
Bitte lest diese Rezension nur, wenn ihr den zweiten Teil der Reihe schon kennt. Es sind keinerlei Spoiler aus Teil 3 enthalten, aber Band 2 sollte man definitiv kennen :)

Das Buch setzt während der letzten Szene aus Band 2 ein und beschreibt die Geschichte aus Joans Sicht. Man erfährt mehr zu der Explosion, die es gegeben hat und wie es zu den Umständen kam, dass Joan mit Max in der Wohnwagensiedlung auftaucht. Wie schon vom Cliffhanger des letzten Bandes klar sein sollte, begibt sich Joan mit Max auf die Flucht. Er ist schwerverletzt und Joan sieht nur einen Ausweg, wohin sie sich retten können. Denn ihr ist klar, wenn der Motorradclub davon erfährt, sind sie beide dem Tode geweiht.

Joan ist sehr verschlossen und nach außen hin unnachgiebig und hart. Max ähnelt ihr da sehr und die beiden geraten in heftige Diskussionen. Aber ausgerechnet Max reizt diese Art und ein heißes Spiel beginnt zwischen den Beiden. Frei nach dem Motto nur schauen nicht anfassen machen sie sich das Leben gegenseitig schwer. Die Autorin hat diese Annäherung so unfassbar gut beschrieben, dass ich das Buch nicht zur Seite legen konnte. Als man erfährt, warum Joan all dies auf sich genommen hat, ist es fast zu spät, um zu reagieren und sie gerät in eine tödliche Falle...

Die letzten 150 Seiten habe ich fast dauerhaft den Atem angehalten, weil es so spannend war. Eine grandiose Stimmung und eine Story, die mehr ist als nur eine Annäherung zwischen zwei Menschen.

FAZIT.
An dieser Reihe fasziniert mich vor allem, dass jeder Protagonist eine so wahnsinnige Tiefe aufweist, dass man denkt, man kennt ihn tatsächlich. Es ist, als wäre man in der Geschichte verstrickt und will immer mehr erfahren. Ich kann diese Reihe jedem Bad Romance Liebhaber empfehlen! Für mich sind sie bisher die Überraschung 2019. Diese Bücher haben meine Erwartungen weit übertroffen.

Bewertung: 5 von 5 Lesezeichen.

Bewertung vom 28.03.2019
Die Schattenflüsterin
Krouk, Olga

Die Schattenflüsterin


ausgezeichnet

EINE GESCHICHTE DER BESONDEREN ART.
Liza hat mit ihren ganz eigenen Dämonen zu kämpfen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn Liza ist kein gewöhnliches Mädchen…

Ich hatte die große Ehre dieses tolle Buch vorab lesen zu dürfen und ins Bloggerteam von Olga aufgenommen zu werden. An dieser Stelle nochmal vielen Dank, dass du mich dafür ausgewählt hast! Es war mir wirklich eine große Freude.

Gleich im ersten Kapitel wird eine so krasse Spannung aufgebaut, dass ich mir gedacht habe: „Wie kann man schon beim ersten Kapitel die Leser so an das Buch fesseln?“ Ein absolut gelungener Einstieg. Der Schreibstil ist wirklich grandios.

Schnell lernt man dann die Hauptprotagonistin Liza kennen, die ein Austauschjahr in Russland machen möchte, um ihre Wurzeln zu finden. Doch Liza ist kein gewöhnliches Mädchen. Sie hat eine Gabe, die sie verwirrt und die sie nicht kontrollieren kann. Oft macht ihr diese Gabe Angst und sie möchte eigentlich nur ein normales Leben führen.

Aber auch in Russland findet sie keine Ruhe, denn plötzlich trachtet ein uralter Dämon nach ihrem Leben und eine Geheimgesellschaft ist hinter ihr her. Sie weiß nicht mehr, wem sie vertrauen kann und wer die Wahrheit sagt. Bis ein Junge aus der Nachbarschaft ihre Aufmerksamkeit weckt. Doch auch er scheint etwas zu verbergen.

Die Geschichte nimmt rasch Fahrt auf und man hängt wirklich an jedem Wort der Autorin. Es kommen immer mehr Bruchstücke zusammen, doch so wirklich weiß man nicht, was vor sich geht. Dann überschlagen sich die Ereignisse und die Schatten, die über Liza schweben werden immer bedrohlicher. Sie muss sich entscheiden, wem sie vertraut und somit ihr Leben in die Hand legt…

Zum Ende hin hatte ich dann einen verrückten Einfall und ich dachte mir, nein das macht Olga nicht, das wäre echt krass. Und zack, sie hat es gemacht! Lob dafür! Wirklich eine unerwartete Wendung und ein Ende, das zum Nachdenken anregt. Ich finde hier versteckt sich auch eine wichtige Botschaft ( jedenfalls habe ich es so interpretiert ): Alles was wir tun, hat Konsequenzen, daher sollten wir unsere Entscheidungen weise wählen.
Also dieses Buch kann ich euch wirklich ans Herz legen. Wenn ihr etwas lesen möchte, dass man nicht schon 100x so oder in einer ähnlichen Weise gelesen hat, ist dieses Buch genau das richtige für euch. Die Hauptprotagonistin ist einfach der Knaller. Sie ist witzig, frech und zugleich unglaublich mutig und stark. Und das Wichtigste: Sie ist authentisch! Einfach die perfekte Mischung. Ich muss sagen ich habe in den Gesprächen mit Olga genau diesen Humor von Liza vorgefunden. Sie ist wirklich so sympathisch und lustig – danke dafür Olga :)

Man trifft hier wirklich auf Charaktere, die man ins Herz schließt und von denen man immer mehr erfahren möchte. Es ist kein Protagonist dabei, wo man sich denkt: „Oh man hat der jetzt wirklich sein müssen?“ Liza ist mir so ans Herz gewachsen und ich kann euch versprechen, dass man keinen der Protagonisten von Anfang an durchschauen kann. Ganz im Gegenteil. Man weiß nie, wer die Wahrheit sagt und wer auf der Seite des Guten steht.

FAZIT.
Toll. Einfach toll. Von der ersten bis zur letzten Seite spannend! Charakter zum Verlieben, zum Lachen und zum Mitleiden. Ich kann dieses Buch wirklich jedem Fantasy Fan empfehlen. Olga hat einen grandiosen Schreibstil und weiß genau, an welchen Stellen ein bisschen Humor nicht schadet. Und? Was lauert in den Schatten auf dich? ...

Bewertung: 5 von 5 Lesezeichen.

Bewertung vom 27.03.2019
Tears of Tess - Buch 2
Winters, Pepper

Tears of Tess - Buch 2


ausgezeichnet

DIE MENSCHLICHEN ABGRÜNDE DER SEELE.
Der zweite Band der Tears of Tess Reihe ist wahnsinnig düster und die Reise, die Tess durchmachen muss ist unfassbar und rührt zu Tränen.

"Du hast meine Einsamkeit gestohlen. Ich habe dir vielleicht Flügel verliehen, aber du bist meine Schwerkraft. Ich werde mich niemals von deiner Macht befreien können."

Dieses Zitat auf Seite 48 hat mich sehr berührt. Denn obwohl dieses Buch keine Liebesgeschichte - wie man sie aus anderen Büchern kennt - beinhaltet, gibt es Stellen, an denen man merkt, dass mehr hinter Q’s schwarzer Seele und seinen finsteren Gedanken steckt.

Vorab kann ich sagen, ich habe bisher nichts gelesen, was nur im Ansatz mit diesem Buch vergleichbar wäre. Es ist das düsterste Buch, das ich bisher in den Händen hatte. Aber gleichzeitig ist es stellenweise so herzzerreißend, dass es mich selber total mitgenommen hat.

Falls ihr Band 1 noch nicht gelesen habt, lest die nachfolgende Rezension bitte nicht, da man hier einiges erfährt, was in Band 1 nicht von Anfang an klar war.

Die ersten 150 Seiten im Buch geht es viel um die körperliche Beziehung von Tess und Q. Man erfährt, wie sie die letzten vier Tage nach Tess freiwilliger Rückkehr erlebt haben. Als Leser taucht sehr tief in die Gedankenwelt von Q und es wird deutlich, wie sehr er sich eigentlich quält. Die ganze Zeit über wartet man darauf, dass sein wirkliches Wesen Überhand gewinnt und etwas Schlimmes passiert.

Diese Seiten sind teilweise sehr bedrückend, weil Q sich im Inneren als grausames Monster sieht, das weggesperrt gehört. Er selber bezeichnet sich immer wieder als kranke Bestie, da er Tess nur zu gerne weh tun möchte und seine Fantasien an ihr ausleben will.

Tess denkt, dass sie weiß worauf sie sich eingelassen hat. Und sie ist wahrhaftig bereit für alles. Sie ist bereit Q alles von sich zu geben, was sie kann. Trotz ihrer Stärke und der eisernen Willenskraft, die sie besitzt, belasten sie die Ereignisse der vergangenen Wochen immer noch.

Ich habe die ersten 150 Seiten gelesen und mich gefragt, wo diese Geschichte denn jetzt eigentlich hinführen soll und plötzlich nimmt diese Geschichte eine so schreckliche Wendung, dass mir im ersten Moment der Mund offen stehen geblieben ist.

Man kann darüber auch gar nicht zu viel erzählen, denn es ist nicht in Worten zu beschreiben. Was mit Tess geschieht ist menschenverachtend, brutal und hat mir regelmäßig eine Gänsehaut beschert. Einerseits war ich so geschockt, dass ich Angst hatte was als nächstes kommt, aber andererseits war ich vollkommen in den Sog dieser Geschichte vertieft. An einer Stelle, in der Q völlig unerwartet handelt, war ich den Tränen nahe. Da ich nicht spoilern möchte, werde ich die Szene hier jetzt nicht nennen.

FAZIT.
Dieser Band ist definitiv heftiger als der vorherige. Ich kann für diese Bücher nur eine eingeschränkte Kaufempfehlung geben. Mir persönlich gefallen die Bücher, weil sie auf psychologischer Ebene ein Meisterwerk sind. Allerdings würde ich Menschen, die zart besaitet sind oder die mit brutalen Szenen nicht umgehen können, von diesem Buch abraten. Es ist ein wirklich dunkles Buch und sowas muss man psychisch auch verarbeiten können. Ich für meinen Teil bin wahnsinnig gespannt, wie es mit den Beiden weitergeht und wo diese Reise noch hinführt.

Bewertung: 5 von 5 Lesezeichen.