Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Taxina


Bewertungen

Insgesamt 10 Bewertungen
Bewertung vom 27.12.2020
Die Zeit der Birken
Kabus, Christine

Die Zeit der Birken


ausgezeichnet

Dieser Roman von Frau Kabus ist anders als ihre Vorgängerbände die hauptsächlich in Norwegen spielen, wieder liegt das Hauptaugenmerk auf Liebesgeschichte/n und viele schöne Landschaftsbeschreibungen.
Dieser punktet jedoch zusätzlich mit viel historischen Hintergrund Deutschlands und inbesondere des historischen Estland, welcher sehr ausführlich recheriert wurde. Die Vergangenheit der deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert ist, wie wir wissen dramatisch gewesen. Die Zeit der Umsiedlung der Deutschen aus dem Baltenland „Heim ins Reich“, war mir bisher jedoch noch nicht so bekannt und wurde hier sehr gut dargestellt.

Ich bin anfangs erst schwer reingekommen mit den vielen Fakten und den zwei Erzählsträngen zu den zwei Frauen, Charlotte in Estland kurz vor dem 2. Weltkrieg und Gesine in Schleswig-Holstein bei Kappeln in den 70ern später 90ern.
Aber das gibt sich dann nach ein paar Kapiteln, es ist ein Buch wofür man sich Zeit nehmen sollte, schön fand ich die zwei ähnlichen Liebesgeschichten der jungen Frauen … man hat da doch mitgefiebert das sie ihr Glück finden mögen...
Schön fand ich auch die beschriebene Zeit der 70er, da findet man sich ein bischen wieder... mit den beliebten Fernsehsendungen und Songs von damals...

Die historischen Details waren teilweise sehr ausführlich und machten es manchmal schwer konzentriert dabei zu bleiben, aber es macht den Roman auf jedenfall anspruchsvoll... evtl auch für interesierte mänliche Leser eeignet.

Wunderbar ist auch wie die Geschichten später zusammenfinden... alles in allem eine schöne Familiensaga für lange Winterabende mit einem schlüssigen Ende.
Die Hauptprotagnisten wurden authentisch beschrieben und man konnte sich gut in sie hineinversetzen, am liebsten mochte ich hier Charlotte in dem einen und Gregori im anderen Erzählstrang.

Bewertung vom 08.11.2020
Vom Reizdarm zum Wohlfühldarm (eBook, ePUB)
Röhmwohl, Dieter

Vom Reizdarm zum Wohlfühldarm (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Bücher über Darmgsundheit gibt es inzwischen viele aber dieses ist anders, persönlicher, weil der Autor selbst Leidensgenosse ist, dem es inzwischen mit Hilfe von Darmsanierungen etc. viel besser geht.
Der Weg zur Besserung des Wohlbefinden ist aus eigener Erfahrung nicht immer leicht, bis man erst an einen Arzt oder Heilpraktiker kommt der einen eine richtige Behandlung zukomen lässt.
Eine Darrmsanierung ist dabei umumgänglich !!

Das kleine feine Sachbuch ist sehr verständlich geschrieben, sehr übersichtlich und mit angehm großer Schrift gestaltet.
Die Kapitel sind jeweil kurz und knapp mit den wesentlichen Informationen bestückt.

Dem Leser bekommt viele Tipps und Anregungen hinsichtlich einer Darmsanierung und Ernährungshinweise inkl. Rezepten.
Dennoch sind manche Therapievorschläge sehr allgemein gehalten, das man doch auf mehr Hilfe oder Infos angewiesen ist.
Beim Thema Fruktoseintolleranz das fructosearme Obst passt bei mir nicht, aber das muss jeder individuell herausfinden... da gibt es ja noch andere Literatur zu...

Interessant fand ich hingegen und bestimmt werde ich das mal austesten, das Rezept zu Kimchi, Kitchari und das Gemüse Sellerie. Fenchel habe ich intuitiv schon vermehrt auf meinem Speiseplan.

Die Yogaübungen zur Darmgesundheit sind auch interessant und nachahmenswert.

Alles in allem ein interesannt Ratgeber, aber einen guten Heilpraktiker oder Arzt bei stärkeren Beschwerden ist trotzdem wichtig !

Bewertung vom 01.06.2020
Küstenmord in Harlesiel / Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln Bd.10
Uliczka, Rolf

Küstenmord in Harlesiel / Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln Bd.10


ausgezeichnet

Rolf Uliczka hat uns wieder mal einen wunderbar spannenden Krimi im schönen Ostfriesland präsentiert.
Das Cover ist so superschön und einladend, dass ich es am liebsten als Wandbild hätte !
Doch der Schein trügt es geht brutal zu im beschaulichen Harlesiel.
Der Schreibstil ist wie immer flüssig, spannend und nie langweilig.
Toll fand ich den Schauplatz, da ich schon immer für diese Pfahlhäuser geschwärmt habe, wenn wir einen Tagesausflug nach Carolinensiel/Harlesiel gemacht habe, doch genau dort geht es mit dem Morden los.
Nach ein paar romantischen Tagen in winterlichen Harlesiel wird das Paar, Fabian und Julia brutal auseinandergerissen. Fabian wird tot in der Harle aufgefunden, er ist Journalist für illegale Fischerei und nicht gerade beliebt, schnell gehen die Vermutungen den Mörder hier zu finden in diese Richtung. Julia war spontan zu ihrem pflegebedürftigen Vater gereist und als sie Fabian sucht weil er sich nicht meldet, fährt die zurück nach Harlesiel, doch dort erlebt sie eine Überraschung....
In jedem Kapitel geht es rasant zu... bald meint man zu wissen wer der Mörder sein könnte.... der Leser wird jedoch am Ende überrascht sein von dem tatsächlichen Täter, gehen die Ermitllungen doch in alle Richtungen.

Das bereits bekannte Ermittlerteam ist wie immer total sympahtisch, dieses mal ist auch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit den Niederlanden besonders nett und erfoglreich und für Nina auch ein bischen prickelnd.
Ich mag es wenn es nicht nur um die Ermitllungen an sich geht sondern auch um die menschlichen Seiten der Ermittlern mit all ihren Gefühlen, Stärken und Schwächen.

Alles in allem ein lesenswerter Krimi, Spannung, Unterhaltung, lehrreich und man bekommt Lust auf Seeluft und mehr !

Bewertung vom 30.04.2020
Die Stille zwischen Himmel und Meer
Seck, Kati

Die Stille zwischen Himmel und Meer


ausgezeichnet

Toller Roman! überraschend gut, anspruchsvoll poetisch und schön, erst war es mir zu melodramatisch aber dann wurde es immer besser. Die Geschichte zur Überwindung des Traumas von Edda mit Hilfe der Konfrontation und der Liebe war wunderschön, auch toll für alle Küstenfans !! mal ganz anders rübergebracht... die Kraft des Meeres und die Weite des Horizontes

Bewertung vom 16.04.2020
Der Kaufmann und der Rinpoche
Long, Aljoscha; Schweppe, Ronald

Der Kaufmann und der Rinpoche


ausgezeichnet

Ein wunderbares wertvolles Buch, ein philosophischer Roman, eine historische Rückschau, ein religiöses Lehrbuch für den Buddhismus.

Sonam und Dorje sind Freunde von Kindheit an, als sie noch Hirtenjungen waren.
Beide gehen unterschiedliche Weg, Sonam wird Mönch und Rinpoche. Dorje wird Soldat und Anhänger des kommunistischen chinesischen Regime in Tibet. Später ist er ein wohlhabender Kaufmann, im Herzen ist er aber immer Tibeter. Beide bleiben auch über die Jahre immer verbunden, trotz unterschiedlicher Meinung respektieren sie einander und bleiben Freunde ein Leben lang.
Als Dorje stirbt geleitet ihn Sonam mit Hilfe des Tibetischen Totenbuch durch das Bardo um ihn durch die Zwischenwelt zu geleiten.

Mehrere Visionen im Bardo machen Dorje Angst und immer flieht er vor ihnen, dabei sind es doch die Begehrlichkeiten und schlechten Gefühle aus seinem Leben, die sich ihm wiederzeigen sollen. Aber Dorje ist immer froh wenn er die Stimme deines Freundes Sonam hört der ihn Mut zuspricht und die einzelnen Gebete vorsagt.
Besonders schön und interessant ist es immer die Rückschau in das turbulente Leben der beiden Freunde, zusammen mit einem geschichtlichen Rückblick auf die Geschichte Tibets, inkl. der Machtergreifung Tibets von den Chinesen, zur angeblichen Befreiung der unterdrückten Tibeter, die Zerstörung der Klöster und den späteren Aufständen des Volkes.
Hier fand ich es gut alles kurz anzureissen, ist die Geschichte Tibets doch weitgehend unbekannt, ich will hoffen dass auch Leser die bisher wenig über Tibet gelesen haben zu diesem Buch finden werden.

Der Roman macht das Lesen einfach durch seinen flüssigen Erzählstil, die speziellen tibetischen Fachausdrücke außen vor, aber die haben mich nicht im Lesefluss gestört. Trotzdem war es für mich kein Pageturner, ich mochte es lieber in Etappen lesen. Im Anhang gibt es ein ausführliches Glossar, ein Personenregister sowie eine Zeittafel.

Bewertung vom 05.04.2020
Kirschkuchen am Meer
Barns, Anne

Kirschkuchen am Meer


ausgezeichnet

Gute Laune Feeling garantiert :))

Ein weiterer toller Band der Reihe Kuchen am Meer von Anne Barns, das Cover ist wie die anderen gut mit dem Kuchen gekennzeichnet.
Dieser ist nach Apfelträume am Meer mein Favorit, wieder geht es um einen Neuanfang und eine Überraschung auf der Insel.
Marie und ihr Freund Marc sind in einer Beziehungskrise, wie es beruflich für beide weitergeht ist auch offen.
Maries Vater zu dem sie lange kein Kontakt mehr hatte verstirbt plötzlich, zusammen mit ihrer Mutter und Oma fährt sie zur Seebestattung, kurz vor dem besteigen des Schiffes sieht sie eine Frau, die wie sich später herstellt eine besondere Rolle im Leben des Vaters gepielt hat.
Der Roman ist emotional, spannend und wunderbar schön gefühlvoll geschrieben.
Ich hätte mir ein bischen mehr Zeit auch am Strand oder Meer gewünscht, dafür gibt es aber umso häufiger leckeren Kuchen,.
Die Zeit die Marie mit den Powerfrauen auf den Inseln verbringt wird turbulent, liebevoll und heiter dargestellt, toll ist auch das Wiedersehen der Leser mit Merle, und Co auf Towerland. Marie wird sehr nett aufgenommen von den Insulanern, sodass sie sich gleich heimisch fühlt.
Ein echtes Wohlfühl-gute Laune-Buch, ich kann es nur empfehlen
Im Anhang finden sich außerdem viele tolle Rezept zum testen!

Bewertung vom 29.03.2020
Goldsturm / Gut Greifenau Bd.4
Caspian, Hanna

Goldsturm / Gut Greifenau Bd.4


ausgezeichnet

Ach wie habe ich mich gefreut dass Die Reihe Gut Greifenau fortgesetzt wird, nun muss ich schon mit Bedauern das Buch beiseite legen, habe es soeben beendet.

Das Cover ist schön gestaltet und hat einen Wiederkennungswert, so findet es auch jeder Liebhaber der Reihe, der noch nichts von der Fortsetzung mitbekommen hat.

Der Wiedereinstieg war ganz leicht, es gibt eine Übersicht aller Personen und man ist auch so gleich wieder mit dabei, der Erzählstil ermöglicht es einen sehr gut sich wieder gut auf Gut Greifenau zurecht zu finden. Auch wenn es um geschichtliche Erläuterungen geht ist es immer verständlich nie langatmig geschrieben.
Die liebgewonnen Charaktere in den verschiedenen Häusern und Etagen werden Kapitel für Kapitel aufgefrischt.
Die 20er Jahre, frisch nach dem Krieg sind eine Zeit der Armut, es herrscht Inflation und es wird Tauschhandel und Schwarzmarkt getrieben.
Konstantin mit Rebecca haben es nicht leicht auf dem Gut, sie müssen es vor dem Ruin retten, außerdem gibt immer mal interessante und dramatische Familienbegebenheiten. Das Dienstbotenpersonal ist ihnen treu ergeben und soll möglichst auch auf dem Gut bleiben, nur die Arbeit kann auch mal anders verteilt werden.
Albert und Ida wollen eine Familie gründen und zwischen Eugen und Wiebke könnte sich etwas anbahnen aber es ist nicht so einfach...

Bei Katherina und Julian gibt es auch nicht immer Glück und Freude aber finanziell geht es ihnen sehr gut mit Unterstüzung von Julians Vater natürlich. Katherina kämpft darum Medizin studieren zu dürfen, doch ist das alles nicht so einfach wie sie sich das denkt.

Ich habe das Buch mit Begeisterung gelesen, es ist spannend, fesselnd und unterhaltsam.

Bewertung vom 29.12.2019
Skippermord in Bensersiel / Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln Bd.9
Uliczka, Rolf

Skippermord in Bensersiel / Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln Bd.9


sehr gut

Krabbenfischer finden per Zufall eine Leiche im Watt und melden sie der Polizei... dann beginnen die Ermittlungen in dem mysteriösen Fall.
Denn es wird schnell klar dass es kein Unfall oder Suizid bei dem ehemaligen Psyscholgen und nun Hobbyskipper war, doch wo ist die Ehefrau ? ist sie evtl auch gefährdet ?
Nach einiger Zeit wird sie gefunden und ihr wird sicherheitshalber auch gleich Personenschutz angeboten...
die Frau scheint zuerst geschockt, doch dann fast zu gut über den Tod ihres Mannes hinwegzukommen... sie hatte auch noch ein persönliches Disaster mit ihrem verstorbenen Mann
….aber ich will nicht zuviel verraten ;)

Mehrere Personen werden verdächtig und es wird viel observiert an der Küste auf dem Campingplatz im beschaulichen Bensersiel, das Ermittlerteam muss wirklich alles geben !

Nina und Bert die beiden Kommissare arbeiten wieder blendend zusammen und ergänzen sich, dazu kommt dass auch das restliche Team sich bestens untereinander versteht. Es macht immer wieder Spass das zu lesen und mit zu zittern und zu fiebern, es ist fast wo als wenn man mit im Team ist :) Es ergibt sich dass das Team sogar kompotenten Zuwachs, als Ersatz für den tödlich verünglückten Kollegen Bert bekommt, den das Team immer noch schwer vermisst.

Der Schreibstil vom Autor Rolf Uliczka ist angenehm und leicht zu lesen, es kommt viel Lokalkolerit und Eigenarten der Ostriesen vor, was ich sehr mag !
Insgesamt ist der Krimi leicht zu lesen und man kann ihn kaum aus der Hand legen... dennoch fand ich den vorherigen Band noch spannender.
Das Ende ist für den Leser nicht vorhesehbar, allerdings etwas kompliziert beschrieben, aber das ist wohl subjektiv...
Gut fand ich das auch hier im Band wieder aktuelle Themen angerissen wurden, so wie Klima und Strahlenbelastung durch Mobilfunk und Handys etc.

Bewertung vom 15.09.2019
Strandmord in Neuharlingersiel / Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln Bd.8
Uliczka, Rolf

Strandmord in Neuharlingersiel / Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln Bd.8


ausgezeichnet

spannende Ermittlungen an der Küste von Ostfriesland

Ein entlassender brutaler Gewaltverbrecher hat eine Todesliste geschrieben und ist auf Rachfeldzug, die Polizei in Ostfriesland ist nicht mehr sicher... ein Alptraum beginnt !

Obwohl der vermeintliche Mörder schon von Anfang an den Leser feststeht gibt es bei der Ermitllung doch einige Ungereimtheiten...

Wer ist die Frau die sich immer wieder verwandelt und als Chamälion nicht erkannt wird... etc.

Nach und nach werden auch Dinge aufgedeckt die in dem alten Fall vor 20 Jahren nicht erkannt worden sind, weil sich nun die Forensik auch weiterentwickelt hat.

Toll ist das es schon im ersten Kapitel spannend losgeht und die Spannung gut erhalten bleibt... immer wieder gibt es neue Ereignisse, die sich fast überschlagen.

Zwischendurch immer wieder ein bischen ostfriesiches Flair und Brauchtum toll für Urlauber und Ostfrieslandliebhaber aber auch für Einheimische gut zu lesen :)

Das Ermitllerpaar kommt symphatisch rüber und auch als Erstleser dieser Reihe hat man gleich Spass und Lesegenuss pur. Dabei wird nichts schlimm blutrünstsig ausführlich beschrieben alles brutale wird nur angedeutet, das Kopfkino reicht hier völlig aus !

Spannend und gut fand ich auch manche Schlagabtauschdialoge, eine gelungene Mischung von allem, ich werde mir bestimmt noch ein paar Bände von dem Autor gönnen !

Es wird im dem Krimi leider auch offentsichlich das Täter doch nicht so lebenslang verwahrt werden wie man sich das erhofft, da bedarf es auf jedenfall Nachbesserungen im Rechstsystem. Manche Menschen bessern sich nie, können sich gut verstellen und schauspielern und laufen dann bei Freilassung als gefährliche Zeitbombe auf die Menschheit los.

Bewertung vom 07.08.2019
Apfelträume am Meer. Ein Kurzroman zu »Apfelkuchen am Meer« (eBook, ePUB)
Barns, Anne

Apfelträume am Meer. Ein Kurzroman zu »Apfelkuchen am Meer« (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Apfelträume am Meer
Ein super Sommer gute Laune Feeling Kurzroman zum träumen.
Das Cover hat einen guten Wiedererkennungswert zum 1. Band Apfelkuchen am Meer, man kann die Romane aber auch unabhängig voneinander lesen.
Apfelkuchen am Meer ist mein Lieblingsroman von Anne Barns, so habe ich mir sehr gefreut, dass ich das ebook für eine Leserunde gewonnen habe.

Es gibt ein schönes Wiederrsehen auf Juist mit Merle und Jannes und allen anderen liebenswerte Personen vom 1. Band, aber wir lernen auch noch Paul kennen, der eine wichtige Rolle im Kurzroman spielt.

Merle ist immer noch fleissig am Kuchen backen in ihrem inzwischen sehr gut laufenden Cafe und hat der Saisonarbeit wegen kaum Zeit für ihren Jannes.
Sie sorgt sich um ihre Beziehung, ausgerechnet nun ist Jannes auch noch plötzlich von der Insel verschwunden und geht nichts ans Handy, ob das wohl gut geht mit den beiden….

Doch wie will sich nicht zuviel sorgen und fängt lieber an Kuchen zu backen, und schon ist die schöne gute Laune Stimmung in der Bäckerei, wieder zugange die ich so liebe. Alle Frauen nebst Oma und Schwiegerma in spe helfen und amüsieren sich köstlich über die Männer …
Superschön diese Leichtigkeit und es gibt viel zu schmunzeln beim lesen.

Die Inselstimung wird toll beschrieben auch das seltene Meeresleuchten muss wundervoll sein.

Eine tolle Einstimmung für den im Herbst zu erwartenden Roman: Bratapfel am Meer, bin schon ganz gespannt drauf.

Apfelträume am Meer
- Anne Barns

Ein super Sommer gute Laune Feeling Kurzroman zum träumen.
Das Cover hat einen guten Wiedererkennungswert zum 1. Band Apfelkuchen am Meer, man kann die Romane aber auch unabhängig voneinander lesen.
Apfelkuchen am Meer ist mein Lieblingsroman von Anne Barns, so habe ich mir sehr gefreut, dass ich das ebook für eine Leserunde gewonnen habe.

Es gibt ein schönes Wiederrsehen auf Juist mit Merle und Jannes und allen anderen liebenswerte Personen vom 1. Band, aber wir lernen auch noch Paul kennen, der eine wichtige Rolle im Kurzroman spielt.

Merle ist immer noch fleissig am Kuchen backen in ihrem inzwischen sehr gut laufenden Cafe und hat der Saisonarbeit wegen kaum Zeit für ihren Jannes.
Sie sorgt sich um ihre Beziehung, ausgerechnet nun ist Jannes auch noch plötzlich von der Insel verschwunden und geht nichts ans Handy, ob das wohl gut geht mit den beiden….

Doch wie will sich nicht zuviel sorgen und fängt lieber an Kuchen zu backen, und schon ist die schöne gute Laune Stimmung in der Bäckerei, wieder zugange die ich so liebe. Alle Frauen nebst Oma und Schwiegerma in spe helfen und amüsieren sich köstlich über die Männer …
Superschön diese Leichtigkeit und es gibt viel zu schmunzeln beim lesen.

Die Inselstimung wird toll beschrieben auch das seltene Meeresleuchten muss wundervoll sein.

Eine tolle Einstimmung für den im Herbst zu erwartenden Roman: Bratapfel am Meer, bin schon ganz gespannt drauf.
Apfelträume am Meer
- Anne Barns

Ein super Sommer gute Laune Feeling Kurzroman zum träumen.
Das Cover hat einen guten Wiedererkennungswert zum 1. Band Apfelkuchen am Meer, man kann die Romane aber auch unabhängig voneinander lesen.
Apfelkuchen am Meer ist mein Lieblingsroman von Anne Barns, so habe ich mir sehr gefreut, dass ich das ebook für eine Leserunde gewonnen habe.

Es gibt ein schönes Wiederrsehen auf Juist mit Merle und Jannes und allen anderen liebenswerte Personen vom 1. Band, aber wir lernen auch noch Paul kennen, der eine wichtige Rolle im Kurzroman spielt.

Merle ist immer noch fleissig am Kuchen backen in ihrem inzwischen sehr gut laufenden Cafe und hat der Saisonarbeit wegen kaum Zeit für ihren Jannes.
Sie sorgt sich um ihre Beziehung, ausgerechnet nun ist Jannes auch noch plötzlich von der Insel verschwunden und geht nichts ans Handy, ob das wohl gut geht mit den beiden….

Doch wie will sich nicht zuviel sorgen und fängt lieber an Kuchen zu backen, und schon ist die schöne gute Laune Stimmung in der Bäckerei,

0 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.