Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Lea

Bewertungen

Insgesamt 243 Bewertungen
Bewertung vom 30.07.2022
Das Leuchten vergangener Sterne
Fischer, Rena

Das Leuchten vergangener Sterne


ausgezeichnet

"Das Leuchten vergangener Sterne" hat mir wirklich sehr gut gefallen. Zu allererst ist es eine wunderschöne Reise durch Andalusien. Da will man sofort mitreisen. Hinzu kommen die vielen Fakten über Archäologie. Ich mag es immer, wenn ein Buch so eine Spezialisierung hat und die hier interessiert mich ganz besonders. Man sieht danach wirklich so einiges mit anderen Augen.

Sehr interessant ist auch, dass die Geschichte nicht nur aus einer oder zwei Perspektiven erzählt wird, sondern aus drei. Zum einen der Archäologe Taran, die zu Beginn etwas strenge Unternehmensberaterin Nina und dann noch der etwas zwielichtige Orlando. Gerade, dass er der Zwielichtige in der Geschichte ist, war es für mich sehr spannend, gerade seine Perspektive so nah kennenzulernen.

Es gab ein paar überraschende Wendungen und der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen. Ich kann das Buch nur herzlich empfehlen (gerade für den Urlaub) und gebe gerne fünf Sterne.

Bewertung vom 10.07.2022
Disney Villains: Chaos beim Korallenfest / 1000 Gefahren junior Bd.4
Lenk, Fabian

Disney Villains: Chaos beim Korallenfest / 1000 Gefahren junior Bd.4


ausgezeichnet

In diesem Buch mischen sich zwei wunderbare Dinge: Disney und ein Buch zum Selbstentscheiden. Diese Bücher bringen einfach so viel Spaß und man kann sie so oft lesen. Und es kommt halt (fast) jedes Mal etwas anderes raus. Kurz gesagt ich liebe dieses Konzept, weil es quasi viele verschiedene Geschichten in einer sind. Das Konzept ist einfach: Man hat immer wieder die Chance, zwischen zwei Möglichkeiten zu wählen und dann auf der passenden Seite weiterzulesen.
Und Disney ist sowieso unantastbar. Hier tauchen wie ins Arielle-Universum ein (mein absoluter Lieblingsdisneydfilm) und versuchen eine ganz besondere Villain aufzuhalten: die böse Ursula. Es macht richtig Spaß, auf einmal ein Schwertfisch zu sein und durch das Meer zu streifen. Der Schreibstil ist locker leicht, wie es für so ein Abenteuerbuch sein soll (übrigens auch perfekt für den Urlaub). Dieses Buch bringt einfach Spaß, ist fast auch ein bisschen Spiel und genau deswegen etwas Besonderes. Ich empfehle das Buch kann herzlich weiter und hoffe, dass es bald noch neue Abenteuer von den 1000 Gefahren mit Disney Villains gibt.

Bewertung vom 10.07.2022
Disney Villains: Ein tierisch guter Plan / 1000 Gefahren junior Bd.5
Lenk, Fabian

Disney Villains: Ein tierisch guter Plan / 1000 Gefahren junior Bd.5


ausgezeichnet

In diesem Buch mischen sich zwei wunderbare Dinge: Disney und ein Buch zum Selbstentscheiden. Diese Bücher bringen einfach so viel Spaß und man kann sie so oft lesen. Und es kommt halt (fast) jedes Mal etwas anderes raus. Kurz gesagt ich liebe dieses Konzept, weil es quasi viele verschiedene Geschichten in einer sind. Das Konzept ist einfach: Man hat immer wieder die Chance, zwischen zwei Möglichkeiten zu wählen und dann auf der passenden Seite weiterzulesen.
Und Disney ist sowieso unantastbar. Hier tauchen wie ins 101-Dalmatiner-Universum ein und versuchen eine ganz besondere Villain aufzuhalten: die teuflische Cruella. Es macht richtig Spaß, auf einmal ein Erdmännchen zu sein und durch den Zoo zu streifen. Der Schreibstil ist locker leicht, wie es für so ein Abenteuerbuch sein soll (übrigens auch perfekt für den Urlaub). Dieses Buch bringt einfach Spaß, ist fast auch ein bisschen Spiel und genau deswegen etwas Besonderes. Ich empfehle das Buch kann herzlich weiter und hoffe, dass es bald noch neue Abenteuer von den 1000 Gefahren mit Disney Villains gibt.

Bewertung vom 10.07.2022
Die Freundinnen vom Strandbad - Wellen des Schicksals / Die Müggelsee-Saga Bd.1
Heiland, Julie

Die Freundinnen vom Strandbad - Wellen des Schicksals / Die Müggelsee-Saga Bd.1


ausgezeichnet

Der Auftakt der Strandbadserie hat mir sehr sehr gut gefallen. Ich mag historische Romane, auch die von der jüngeren Vergangenheit und DDR-Geschichten habe ich auch noch nicht allzu viele verlieren. An diesem Buch besonders sind auf jeden Fall die drei Hauptfiguren und Freundinnen Betty, Martha und Clara. Die drei verbindet eine ganz besondere Freundschaft, obwohl alle drei ganz unterschiedlich sind.
Betty träumt davon Schauspielerin zu werden, zum Beispiel. Clara ist sehr schlau und will Karriere machen, aber dass ihre Eltern nicht in der Partei sind, erschwert ihren Weg ungemein. Und Martha hat ihre ganz eigenen Familienkämpfe auszutragen. Dazu kommen Höhen und Tiefen, kleine Streitigkeiten und natürlich auch die erste Liebe. Da kommt keine Langeweile auf.
Das Buch wird abwechselnd aus den drei Perspektiven erzählt und bietet einen tollen Rundumblick. Es ist toll, die Gedanken und Lebensverhältnisse von allen dreien ganz hautnah miterleben zu können. Der Schreibstil ist sowieso wieder sehr angenehm, wie schon von Julie Heiland gewohnt.
Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen und freue mich schon unheimlich auf die Fortsetzung.

Bewertung vom 20.05.2022
Via Torino
Leuthner, Aja

Via Torino


ausgezeichnet

Ich muss zugeben, dass ich in Via Torino gar nicht so leicht reingekommen bin, der Schreibstil, auf den ich später noch näher eingehe, ist zunächst gar nicht so einfach, aber es lohnt sich weiterzulesen, weil es dann immer spannender wird. Deswegen sind es am Ende doch 5 Sterne geworden.
In Via Torino geht es um Eleonora, Rosalia und Milena, Oma, Mutter und Tochter. Alle drei erzählen abwechselnd die Geschichte (wobei Milena recht spät einsteigt). Dabei wechseln auch die Jahre munter hin und her, sodass alle drei Ausschnitte aus ihrer Lebensgeschichte erzählen. Diese führen die Frauen immer wieder nach Italien. Eleonora in die Zeit der Arbeiterkämpfe nach Turin, Rosalia zu einem verhängnisvollen Abenteuer in Florenz und Milena auf der Suche nach ihrem Vater. In diese sprunghafte Erzählung muss man erst einmal hineinkommen, aber dann wird es richtig gut. Genauso der Schreibstil: Die Autorin fängt oft mit einem Ereignis an, berichtet aber dann rückblickend über andere Dinge, bevor sie, manchmal Seiten später erst, wieder zum Ausgangsereignis zurückkommt. Daran musste ich mich erst gewöhnen, aber wenn man es raus hat, ist es wirklich einfach nur gut.
Die Geschichten sind spannend, es gibt so einige Geheimnisse, die aufgedeckt werden mussten und man lernt drei starke unterschiedliche und doch so eng miteinander verbundene Charaktere kennen. Ein tolles Buch!

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 14.05.2022
Leo und Dora
Krup, Agnes

Leo und Dora


ausgezeichnet

„Leo und Dora“ hat mich echt aus den Socken gehauen und meine Erwartungen übertroffen. Dafür gibt es auf jeden Fall fünf Sterne.
Leo, der zehn Jahre im Exil in Palästina gelebt hat, will in Amerika seine Schreibhemmung überwinden und endlich wieder einen guten Roman schreiben. Doch dort angekommen, läuft alles anders als gedacht, da das Haus seiner Agentin Alma abgebrannt ist und er stattdessen im Gästehaus Roxy unterkommen muss, das von Dora bewirtet wird. Der Beginn einer wunderbaren Geschichte,
Als allererstes muss ich den Schreibstil loben. Der ist so lockerleicht und flockig, dass das Buch wie im Nu gelesen ist. Die Atmosphäre wird richtig gut transportiert und lässt einen sofort in die Geschichte eintauchen. Das ganze Buch kommt einfach sehr authentisch herüber und bringt den Flair der damaligen Zeit mit.
Richtig liebenswert sind einfach auch die Charaktere. Leo kommt zwar am Anfang etwas kauzig herüber, aber man kann ja schon erahnen, wo die Reise hingeht, und das macht das Lesen nur spannender, das Warten auf die Entwicklung, die dieser Charakter eindeutig durchmacht. Auch die Nebencharaktere überzeugen und sind sehr vielschichtig.
Ich habe die ganze Geschichte so sehr genossen, es passieren ein paar spannende Highlights, aber auch der Rest der Geschichte ist keineswegs langweilig. Es macht einfach Spaß in Leos und Doras Welt einzutauchen, mit ihnen den Alltag zu verbringen und sie immer näher kennenzulernen. Zwischendurch gibt es zudem urkomische Situationen, zum Beispiel am Gemeinschaftstelefon, da musste ich richtig herzlich lachen.
Für alle, die einfach mal wieder einen lockeren aber trotzdem intensiven und tiefgehenden Roman lesen wollen, in denen es auch viel um Gefühle geht, ist „Leo und Dora“ genau richtig.

Bewertung vom 14.05.2022
A Song of Wraiths and Ruin. Die Spiele von Solstasia / Das Reich von Sonande Bd.1
Brown, Roseanne A.

A Song of Wraiths and Ruin. Die Spiele von Solstasia / Das Reich von Sonande Bd.1


ausgezeichnet

„A Song of Wraiths and Ruin” hat mich einfach komplett überzeugt. Ich mag es einfach, wenn es in Büchern um Spiele geht, die dann auch noch in einer neuen, magischen Welt voller Geheimnisse spielen. Das Buch war so spannend, dass man es kaum aus den Händen legen konnte. Klare 5 Sterne und ich kann den nächsten Band kaum erwarten.
Wir tauchen ein in die magische Welt von Sonande, wo gerade das berühmte Solstasia-Turnier ansteht. Für Prinzessin Karina geht es allerdings gerade um viel mehr, ihre Mutter wird ermordet und nun muss sie die Feierlichkeiten leiten und auf den Thron steigen. Deswegen will sie sie mit einem magischen Ritual zurückholen. Doch sie hat nicht mit den Intrigen am Hof gerechnet. Auf der anderen Seite verfolgen wir das Schicksal von Mali. Dessen Schwester wird entführt und kann nur zurückkommen, wenn er Karina tötet. Doch während der Spiele lernen die beiden sich immer näher kennen.
Die Geschichte wird im Wechsel zwischen Karina und Malik erzählt, die zwei Sichtweisen sind sehr gut für das Buch, vor allem da sie oft mit einem kleinen Cliffhanger enden. Da die beiden so unterschiedliche Leben haben, ergänzt sich alles gut. Die Welt von Sonande ist toll beschrieben, mir gefällt die Idee mit den verschiedenen Schutzgottheiten. Wie schon gesagt, liebe ich Spiele in Büchern, die sind immer so spannend. Hier fand ich es fast ein bisschen schade, dass es nur drei Herausforderungen gibt, das hätten gerne noch mehr sein können.
Mit den beiden Hauptpersonen konnte ich mich super schnell identifizieren. Man fiebert direkt mit beiden von ihnen mit, weil man ja auch weiß, dass die beiden Schicksale untrennbar miteinander verwoben sind. Und es gibt viele Abenteuer zu bestehen.
Der Schreibstil ist für ein Jugendbuch perfekt, die Seiten fliegen nur so dahin und man will aus der Welt am liebsten nicht mehr auftauchen.
Eine abenteuerliche Geschichte, die auf jeden Fall gelesen werden sollte.

Bewertung vom 30.03.2022
Mrs Agatha Christie / Starke Frauen im Schatten der Weltgeschichte Bd.3
Benedict, Marie

Mrs Agatha Christie / Starke Frauen im Schatten der Weltgeschichte Bd.3


ausgezeichnet

Mrs Agatha Christie ist das dritte Buch in der Reihe Frauen im Schatten der Weltgeschichte von Marie Benedict und hat wieder Mal alle Erwartungen erfüllt. In das Leben der berühmten Schriftstellerin einzutauchen hat so viel Spaß gemacht und dass es diese rätselhafte Verschwinden wirklich gab, macht alles noch umso spannender.
Das Buch ist eine Mischung aus einer (als Roman geschriebenen) Biografie und der einen Woche, in der Christie rätselhafter verschwand. Dafür hat Benedict eine plausible Lösung gefunden.
Das Buch ist von Anfang an spannend und eingänglich und man will es nicht mehr aus der Hand legen. Es ist super interessant von der berühmten Autorin zu lesen und wie sie ihren Weg geht. Dabei lebt und leidet man mit ihr.
Der Schreibstil ist, wie auch in den Büchern zuvor, einfach toll und die Geschichte ist wunderbar flüssig zu lesen. Mir gefällt auch die Aufteilung in die aktuelle Geschichte des Verschwindens und der andere Strang, der nach und nach ihre Lebensgeschichte erzählt.
Ich muss sagen, dass ich erst etwas irritiert war, weil es in den ersten beiden Bänden wirklich um Frauen ging, die von der Geschichte nicht sonderlich für ihren Beitrag gewürdigt wurden. Dass Agatha Christie eine Autorin von Weltruhm ist, will aber wohl hingegen niemand bestreiten. Aber auch sie hat im Schatten ihres Mannes gelebt und musste sich erst von ihm lossagen.
Für dieses Buch gibt es auf jeden Fall wieder fünf Sterne. Wer die Reihe noch nicht kennt, sollte sie auf jeden Fall kennenlernen.

Bewertung vom 27.02.2022
ministeps: Mein erstes großes Gutenacht-Buch
Grimm, Sandra

ministeps: Mein erstes großes Gutenacht-Buch


ausgezeichnet

Ein großes Gutenachtbuch, das ist wohl in jedem Haus mit kleinen Kindern wichtig. Dieses neue Buch gefällt mir vor allem wegen dem großförmigen Format. So gibt es viel zu entdecken, weil viel Platz auf den Seiten ist.
Richtig gut gefallen mir die Illustrationen. Sie haben schöne satten Farben und grade die Tiere sind richtig süß, das sehen Kinderaugen gerne. Emil Ente, Frida Frosch, Pelle Hase, Butz Bär und Locke Schaf geleiten uns zudem durch das ganze Buch. Durch die vielen Details gibt es immer wieder Neues zu entdecken.
Es gibt Geschichten und viele Reime, manchmal wird auch einfach die Abendroutine beschrieben. Die Kinder können sich aussuchen, auf was sie am meisten Lust haben. Die Reime sind wirklich schön und auch gut zum Vorlesen, so können die Kinder sanft auf den Schlaf vorbereitet werden. Die Sprache ist auch sehr kindlich, wie es für kleine Kinder sein soll.
Mein Fazit zu diesem Buch ist sehr positiv sowohl von der Optik her als auch vom Inhalt. Damit lässt es sich auf jeden Fall gut einschlafen.

Bewertung vom 27.02.2022
Grimm und Möhrchen - Ein Zesel zieht ein
Schneider, Stephanie

Grimm und Möhrchen - Ein Zesel zieht ein


ausgezeichnet

Was für ein wunderbares Buch! Grimm und Möhrchen ist eines der besten Kinderbücher, die ich in letzter Zeit in der Hand hatte. Das Buch ist witzig und goldig und spielt so gekonnt mit der Sprache, dass es auch für Erwachsene ein wahres Vergnügen ist. Klare 5 Sterne, klare Leseempfehlung und ein klares Ja zu bitte mehr Zesel-Büchern.
Eines Tages kommt in Grimms Buchladen ein kleiner Zesel, der endlich an dem richtigen Ort angekommen ist. Das ist der Beginn einer wunderbaren Freunschaft und von vielen lustigen Abenteuern. Manche Geschichten hängen zusammen, andere sind einzelne Episoden. Aber in allen erleben Grimm und Möhrchen tolle Sachen, von kleinen Autos für das Zesel, über die Nacht zum Tag machen bis Weihnachten.
Wie schon erwähnt, ist der Sprachstil ganz besonders. Er erzählt die Geschichte auf schöne kindliche Art, aber die Autorin hat ganz viele Wortspiele eingebaut, das macht das Lesen wirklich zu einem wahren Genuss. Hinzu kommen die tollen Charaktere, der warmherzige Grimm und das verrückte quirlige kleine Zeselchen, das in seinem Koffer schläft und immer tolle lustige Ideen hat. Dieses Buch kann man einfach nur gerne haben und immer wieder lesen. Hoffentlich gibt es bald mehr davon.