Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Tanja Toussaint
Danksagungen: 3 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 43 Bewertungen
Bewertung vom 06.03.2020
Alpha Life
Baker, Minny

Alpha Life


ausgezeichnet

Alpha Life ist der siebte und leider der letzte Teil der Alpha-Reihe, welche von der Autorin Minny Baker verfasst worden sind. Das Buch erschien am 25. August 2019 im epubli-Verlag und umfasst um die 650 Seiten.

Handlung :

Die Geschichte dreht sich um Henry und Beth, zwei Superstars, welche nicht nur mit Probleme im Job sondern auch im privaten Leben lösen müssen, was auch nicht immer so läuft wie sie es wollen. Sofort am Anfang, wird man in das Geschehe voller Spannung hineingeschleudert, das ganze Buch geht es hoch und runter wie aus einer wilden Achterbahn der Gefühle. Man weint, man lacht, man leidet mit den Stars und feiert mit ihnen, ich kann nur sagen, dass ich richtig gefesselt von der Handlung war. Der Leser hat keine andere Wahl als mit unseren Alphas mit zu fiebern.

Charaktere:

Im Vordergrund stehen wie immer Henry und seine Frau Beth der Handlung. Im Gegensatz zu den anderen Büchern, werden die beiden mit stärkeren Probleme konfrontiert, ihre Ehe wird hier auf die Probe gestellt und ob sie es schaffen mit ihrer Liebe und ihrer Musik diese zu lösen werdet ihr nur erfahren, wenn ihr es lest…
Henry und Beth sind die gleichen wie immer, die beiden leben für ihre Musik und ihren Charakterzüge sind auch treu geblieben, was ich persönlich super finde, denn dies zeichnet die beiden Alphas aus. Was ich etwas schade gefunden habe ist, dass das Alpha Team viele neue Mitglieder bekommen hat, jedoch lernt man keinen so richtig kennen, man kann sie nicht mit dem Team was von Anfang an dabei war vergleichen. Ich konnte keinen richtigen Bezug zu ihnen bilden, denn die ganze Zeit über bleiben sie kalt und so konnte ich mich nicht mit ihnen anfreunden. Auch wenn die Hauptthematik sich um Beth und Henry dreht, hätte ich mir gewünscht mehr über die Neuen zu erfahren.

Schreibstil :

Das Buch hat den gleichen Schreibstil wie die anderen Teile, man fühlt sich wie, wenn man selbst auf der Bühne stehen wird und selbst ein Teil von UCoP wäre. Ich liebe Minnys Schreibstil, denn sie bekommt es so hin, dass man jedes Gefühl verstehen und mitfühlen kann.

Fazit :

Mir hat das Buch gut gefallen, auch wenn es nicht zu meinem Lieblingsteil der Reihe gehört, wird die Geschichte wunderbar beendet. Vieles ist passiert womit ich nicht gerechnet habe, doch es formt sich einer wundervollen Geschichte. Ich habe lange für dieses Buch gebraucht, doch ich wollte einfach nicht, dass die Story um unsere Alphas endet, doch auch die schönsten Geschichten müssen leider ein Ende finden. Ich bin froh, dass ich die ganze Geschichte miterleben konnte. Vielen lieben Dank Minny Baker für diese tolle Reihe.

Bewertung vom 14.09.2019
Hogwarts-Schulbücher: Die Märchen von Beedle dem Barden
Rowling, J. K.

Hogwarts-Schulbücher: Die Märchen von Beedle dem Barden


sehr gut

Rezension : Die Märchen von Beedle dem Barden

Die Märchen von Beedle dem Barden ist ein Zusatzbuch der HP Saga, welche von der berühmten Autorin J.K. Rowling geschrieben worden ist. Das Buch erschien am 12. Oktober 2009 im Carlsen Verlag und umfasst um die 130 Seiten.

Die Märchen enthalten alle ihre Lektion und Ratschläge, was ich wirklich super finde, denn man kann so etwas dazu lernen, dabei sind sie auch meist sehr witzig gestalten, was einen nur noch mehr anregt weiterzulesen. Mir persönlich gefällt das Märchen mit den drei Brüdern am besten, diese Geschichte hat mich schon während der Harry Potter Reihe begeistert und sie nochmal zu hören hat mich wirklich glücklich gemacht. Auch die anderen Märchen sind sehr toll, diese kennt man zwar nur vom Hören oder überhaupt nicht doch sind sie ein Teil der Geschichte und man lässt sich von ihnen verzaubern.

Charaktere :

Es gibt viele Charaktere, da es im ganzen 5 verschieden Märchen gibt, in denen es immer um etwas anderes geht, deshalb gehe ich hier nur im allgemeinen auf die Charaktere ein.
Jeder einzelne Charakter hat seine eigene Rolle und spielt diese perfekt, keiner gleicht dem anderen und jeder macht es mit Humor. Mir haben die Protagonisten sehr gefallen, da sie sich nicht ähneln, was die Märchen nur unterhaltsamer machen.

Schreibstil:

Mir hat der Schreibstil sehr gefallen, da es ein ähnlicher ist wie bei der HP-Reihe und dieser war ja schon einfach nur wow. Man muss immer weiterlesen, da es trotzdem sehr leicht geschrieben ist und man sich auch alles vorstellen kann, als wäre man selber ein Teil der Geschichte. Die Märchen sind sehr unterhaltsam, da der Schreibstil sehr humorvoll ist und man immer wieder schmunzeln muss.

Fazit:

Mir hat das Buch wirklich super gefallen, da ich mich sehr für die Zaubererwelt interessiere und ich einfach nicht genug davon bekommen kann. Man lernt dazu und man fühlt sich sehr wohl während der Lektüre. Ich kann nur jedem HP Fan ans Herz legen das Buch zu lesen, denn man fühlt sich zurück katapultiert in die wundervolle Welt des Harry Potters.

Lg Tanja

Bewertung vom 06.09.2019
Der Winter naht / Game of Thrones Bd.1
Martin, George R. R.

Der Winter naht / Game of Thrones Bd.1


sehr gut

Rezension : Game of Thrones


Game of Thrones - Der Winter naht ist der erste Teil der 5-teiligen Saga, welche vom Autor George R. R. Martin verfasst worden ist und auch schon verfilmt wurde. Das Buch umfasst um die 830 Seiten und wurde im Penhaligon Verlag am 14. März 2016 veröffentlicht.

Handlung :

Eddard Stark, der Herr von Winterfell, wird an den Hof seines Königs gerufen, um diesem als Berater und Vertrauter zur Seite zu stehen. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Während Eddard sich von mächtigen Feinden umringt sieht, steht sein Sohn, der zukünftige Herrscher des Nordens, einer uralten finsteren Macht gegenüber. Die Zukunft des Reiches hängt von den Herren von Winterfell ab!

Die Handlung ist die gleiche wie die in der ersten Staffel der Serie. Es passiert immer wieder etwas und man muss einfach weiterlesen auch wenn es ein langer Weg ist. Die Perspektive wechselt mit jedem Kapitel und man ist einfach nur gefesselt. Es wird nie langatmig oder langweilig, was der Autor super hinbekommen hat, denn wenn ein Band dicker wird, wirkt es auf den Leser öfter langatmig.


Charaktere :

In diesem Teil bekommt die Geschichte aus der Sicht des Bastards Jon Schnee, von Tyrion, Daenerys, Sansa, Arya etc. erzählt, so wird einem nie langweilig und man bekommt eine Menge Abwechslung während der Lektüre. Jetzt jeden Hauptcharakter zu beschreiben wird etwas zu lang, so werde ich mich im allgemeinen auf die Charaktere eingehen. Jeder einzelner Charakter wird Extrems genau beschrieben so, dass man ein genaues Bild von diesem bekommt. Jeder hat seinen eigenen Charakter und das macht es gerade aussergewöhnlich. Man muss sich nur an die Namen etwas gewöhnen, die die schon die Serie geschaut haben, sollten hier keine Probleme bekommen ;-D

Schreibstil :

Der Schreibstil ist ganz ungewöhnlich, und man muss sich etwas an die langen Beschreibungen gewöhnen, doch es liest sich wunderbar. Man kann sich alles haargenau vorstellen und man hat das Gefühl, als wäre man selbst in Westeros.

Fazit :

Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen, ich habe es gelesen da ich wissen wollte, was besser wäre die Serie oder das Buch, jetzt bin ich mir so ziemlich sicher, dass ich definitiv ein Fan des Buches bin. Jeder Game of Thrones Fan sollte auf jeden Fall die Bücher lesen, man wird sicherlich nicht enttäuscht.

Lg Tanja

Bewertung vom 06.09.2019
Clean
Dawson, Juno

Clean


weniger gut

Rezension - Clean

Clean ist ein Buch von der Autorin Juno Dawson. Das Buch erschien am 28. Juni 2018 im Carlsen Verlag und umfasst um die 400 Seiten.

Handlung :

Lexi ist reich, cool, ein It-Girl – und heroinsüchtig. Nach einer Überdosis landet sie in der Clarity-Klinik. Ihr Entzug ist hart, die Therapie schier unerträglich, vor allem die Treffen mit den „Mitinsassen“: Aufputschmittel-Junkie Saif, Trans-Mädchen Kendall, Guy mit der Zwangsneurose, Bulimikerin Ruby, Ex-Kinderstar Brady. Doch ausgerechnet diese fünf werden zu echten Freunden. Und Brady vielleicht mehr. Lexi öffnet sich vorsichtig, beginnt ihr zerstörerisches Leben zu hinterfragen. Aber ist ein anderer Weg überhaupt möglich?

Das Buch erzählt die Geschichte von einem jungen Mädchen, dass von der Welt der Drogen verführt wurden ist umso besser bei den anderen dazustehen. Der Roman thematisiert so gut wie fast alle Tabu Themen unserer heutigen Gesellschaft wie Drogen, Magersucht und so weiter. Ich wollte das Buch lesen, da es angeblich sehr nah erzählt wie so ein Entzug abläuft, jedoch fand ich die Geschichte wirklich nicht real und hat mich auch nicht so stark berührt wie gedacht. Die Story selbst wechselt immer zwischen Vergangenheit und Gegenwart, man erlebt alles in Lexis Sicht. Jedoch zieht sich die Geschichte wirklich stark in die Länge und zeigt nur wenige Eindrücke die realitätsnah sind, denn für mich wirkt alles so als würde man diese Themen verschönern und dieser Aspekt hat mich wirklich enttäuscht.

Charaktere :

Die Protagonistin des Romans ist Lexi, ein reiches schönes Mädchen aus einer bekannten und berühmten Familie
. Lexi ist ein richtig verwöhntes Kind und benimmt sich als wäre sie ein richtiges Kleinkind. Lexi ist mir eine richtige unsympathische Person, denn sie behauptet immer sie wäre eine wichtige und berühmte Person, doch alleine bekommt sie fast nichts hin und sie benimmt sich wirklich als wäre sie 8 oder so. Sie flucht permanent und regt sich über jede Kleinigkeit auf, erst später fängt sie an dankbarer zu werden. Ich konnte mich nie mit ihr anfreunden und auch andere Charaktere ließen mich kalt, ich finde alles was sie sagen, wirkt so surreal und als würden all ihre Probleme nur verharmlost werden.

Schreibstil :

Der Schreibstil ist ein gewöhnlicher New Adult Schreibstil, nicht extra auch konnte man sich nicht mit den Charakteren oder deren Welt verbunden fühlen, als wäre man selbst da und würde alles miterleben. Das hat mich auch sehr enttäuscht, denn ich hatte mir wirklich mehr erwartet.

Fazit :

Ich habe das Buch gelesen, da man mir gesagt hatte, dass es einen sehr stark trifft und man so einen richten Eindruck bekommt wie zB ein Entzug abläuft, doch wirkte alles so verharmlost, dass ich wirklich dachte, was sollte das denn bitte sein ?
Ich war froh, dass es ein Buch gibt, welche die Tabu Themen unserer Gesellschaft behandelt, jedoch wurde diese wirklich meiner Meinung nicht richtig ernst genommen. Ich würde das Buch wirklich nicht empfehlen.

LG Tanja

Bewertung vom 17.03.2019
Ruf der Wölfe
Habeck, Robert; Paluch, Andrea

Ruf der Wölfe


sehr gut

Rezension : Ruf der Wölfe

Ruf der Wölfe ist eine Art Kinderbuch, welcher von den beiden Autoren Robert Habeck und Andrea Paluch verfasst worden ist. Das Buch erschien am 4. März 2019 im Edel Kids Book Verlag und umfasst um die 160 Seiten.

Die Handlung gefiel mir persönlich im Großen und Ganzen super, sie ist sehr flüssig und auch leicht zu verstehen. Es gibt Kleien Höhepunkte und man kann nicht aufhören zu lesen, da man unbedingt wissen möchte, ob es gelingt den Wolf zu retten oder nicht. Was ich trotz allem etwas schade gefunden habe, ist, dass man nicht mehr auf solche Organisationen wie PETA und co eingegangen ist, auch ist der Schluss etwas kurz geraten, denn auf einmal passiert alles so schnell und dann ist es fertig. Ich finde man hätte, ihn etwas verlängern könnten.

Charaktere :

Die beiden wichtigsten Charaktere sind Jan und Clara, welche beide sehr unterschiedlich sind und doch ein perfektes Team bilden. Jan ist vom Charakter eher der auf Cool-Macher, ich hatte am Anfang immer nur das Gefühl, er tut alles um Clara zu beeindrucken, da er immer so arrogant auftritt. Doch dies ändert sich im Verlauf der Geschichte. Clara mochte ich sofort auf Anhieb, da sie sich wirklich für solche Themas interessiert und auch ein Mitglied bei PETA ist. Viele finden sie vielleicht zu klug, doch ich mochte sie sehr. Im Allgemeinen sind die Charaktere toll ausgearbeitet worden und man konnte sie gut auseinander halten.

Schreibstil :

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten was perfekt für ein Kinderbuch ist, es ist alles leicht zu verstehen und man kann die ganze Zeit mitfiebern.

Fazit :

Mir hat das Buch eigentlich sehr gut gefallen abgesehen von Kleinigkeiten, ich kann das Buch wirklich empfehlen. Auch der Sachteil hinten im Buch ist sehr nützlich und wird sicherlich vielen Lesern gefallen.

Lg Tanja

4 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 21.02.2019
Frühlingsnacht / Plötzlich Fee Bd.4
Kagawa, Julie

Frühlingsnacht / Plötzlich Fee Bd.4


sehr gut

Ash, der Winterprinz, hat für seine Liebe zu Meghan bereits alles riskiert. Er stellte sich gegen seine eigene Mutter, die eisige Königin Mab, er wurde aus Nimmernie verstoßen, und sein einstiger bester Freund Puck ist inzwischen sein Rivale. Eigentlich müssten nun endlich bessere Zeiten anbrechen, denn die Eisernen Feen sind geschlagen, und Meghan wurde zur rechtmäßigen Königin ihres Reiches gekrönt. Doch Ash kann in diesem Reich nur dann überleben, wenn er das Einzige, was ihm von Mabs Erbe noch geblieben ist, preisgibt: seine Unsterblichkeit. Und so steht für Meghan und Ash ein weiteres Mal alles auf dem Spiel. In seiner dunkelsten Stunde muss der Winterprinz eine Entscheidung fällen, die ihm Meghan nicht abnehmen kann. Wird ihre Liebe stark genug sein, die Schatten der Vergangenheit zu besiegen?

Die Handlung ist hier in der Perspektive von Ast geschrieben, was mich anfangs etwas stutzig gemacht hat, denn die anderen Teile passieren alle in Meghans Sicht und nun springt dieser Teil aus der Rolle. Später fiel mir auf, dass es auf der einen Seite logisch ist ein Teil für Ash zu haben, denn was hier alles passiert kann unmöglich anders erzählt werden. Wie dem auch sei, die Story ist voller Emotionen und Abenteuer. Man sieht wie sehr Ash sich bemüht endlich wieder mit seiner Freundin zusammen zu kommen, auch wenn es viele Hindernisse gibt wie eine alte Bekannte....

Charaktere:

Die Charaktere sind an sich alle gleich ausser, dass Meghan weniger auftritt, hier steht nämlich unser Eisprinz im Vordergrund, doch auch Puck und Grimalkin sind mit von der Partie und eine alte Bekannte, wo das Wiedersehen für einen riesigen Schock und Streit sorgt. Wenn ihr wissen möchten um wen es sich handelt müsst ihr das Buch selbst lesen, ich war selbst schockiert...
Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, da sie typisch sie selbst waren, Puck mit seinen Witzen und Ahs mit seiner eiskalten Coolness, was auch interessant war, ist, dass mit hinter die Fassaden von Ast sieht und was alles in ihm vor sich geht, denn dies ist oft nicht klar bei ihm.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist einfach nur klasse, denn man kann das Buch richtig schnell verschlingen, da es ein relativ einfacher Stil ist und doch hat er etwas magisches an sich, was einen einfach nur verzaubert.

Fazit:

Mir hat das Buch eigentlich sehr gut gefallen, es gab nur Kleinigkeiten wie zum Beispiel, habe ich etwas gebraucht um mich an Ash als Hauptcharakter zu gewöhnen. Doch es ist ein wundervoller Abschluss für diesen Teil der Reihe.

Bewertung vom 16.01.2019
Alpha Heart
Baker, Minny

Alpha Heart


ausgezeichnet

Rezension : Alpha Heart

Alpha Heart ist der fünfte Band der Alpha Reihe, welche von der Autorin Minny Baker geschrieben wurden. Das Buch hat um die 630 Seiten und erschien am 10 September 2018 im epubli Verlag.

Handlung :

Ja oder Nein? In guten wie in schlechten Zeiten?
Beth und Henry, UCoPs Superstars, werden von ihrer Vergangenheit eingeholt und stellen sich der Zukunft. Bleiben sie stark? Halten sie zusammen? Oder wird selbst das stärkste Alphaherz einmal schwach? Und was ist mit ihrem Alphateam und allen, die sie als Familie in ihr Herz geschlossen haben?

Wie immer hat mich die Story selbst schon verzaubert, es passt einfach alles haargenau, es gibt im ganzen Buch keine Szene oder Ereignis wo ich jetzt gesagt hätte, dass hätte man nicht gebraucht oder so. Die Story hat ihre Höhepunkten, mit welchen man rechnet oder überrascht wird. Sie bleibt trotz den vielen Seiten immer flüssig und man muss immer weiterlesen, da man die ganze Zeit wissen will, was nun als Nächstes passiert. Der Verlauf der Geschichte gefiel mir sehr gut, da vieles passiert womit man nicht gerechnet hat. Ich musste oft lachen, weinen und mitfeiern also eine riesige Achterbahn der Gefühle....

Charaktere:

Die üblichen Charaktere bleiben sich stets treu, was mir sehr gefällt, man kann oft sagen, dass es zB typisch Sean ist oder so. Beth ist auch hier wieder stärker geworden, was wahrscheinlich von Henry abfärbt oder so ;D Henry ist typisch der alte geblieben, doch verschiedene haben ihre Art und Weise geändert, wer hier gemeint ist verrate ich natürlich nicht, das müsst ihr schön selber rausfinden, ich verrate nur so viel, es ist eine positive Wende im Leben dieser Person ;D
Das Alpha Team muss man ja nur lieben, sie sind mir richtig ans Herz gewachsen, ich liebe es, dass sie alle so verschiedene Charakter haben und doch die gleiche Leidenschaften teilen, dass macht sie zu etwas besonderem.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, so kann man das Buch sehr schnell lesen, was super ist denn man muss immer weiterlesen, da es an so vielen Stellen einfach nur spannend ist und man ohne die Auflösung einfach nur zu einem hibbligen Gummiball mutiert ;D. Ich kann nur sagen, ich liebe diesen Schreibstil er passt perfekt zum Buch.


Fazit:

Wie einem auffallen kann, liebe ich das Buch und bin wie immer begeistert von allem, denn es gibt wirklich gute Szenen drin, wo man mit den Charakteren weint und zittert. Ich persönlich liebe es wenn ein Buch einen so mitnimmt, denn dies bekommt nicht all Buch zustande. Ich bin so froh, dass ich das Buch lesen durfte und freue mich umso mehr auf die Fortsetzung, dass ich es schon kaum erwarten kann sie zu lesen. Ich kann euch diese Reihe wirklich ans Herz legen zu lesen, denn ihr werdet im Nachhinein genauso Henry und Alpha süchtig werden wie ich :D


Lg Tanja

Bewertung vom 01.10.2018
Geboren um Mitternacht / Shadow Falls Camp Bd.1
Hunter, C. C.

Geboren um Mitternacht / Shadow Falls Camp Bd.1


ausgezeichnet

Die Story ist von Anfang einfach nur spannend, es fängt einfach nur harmlos an doch es wird immer besser. Man hat stets das Gefühl es kommt nach besser und diese Erwartungen werden stets erfüllt. Ich war die ganze Zeit so in der Welt, dass ich die Zeit oft vergessen hatte. Die Idee finde ich auch sehr toll, mich erinnert es ein wenig an Night School, jedoch mit mehr Fantasy. Ich bin komplett begeistert von der Handlung, es gab keine Langeweile und auch keine Länge, was einfach nur wundervoll war.

Charaktere:
Im Vordergrund der Geschichte steht die junge Kylie, welche angeblich eine besondere Gabe hat, sie mochte ich wirklich von Anfang an, da sie mir irgendwie manchmal ähnlich war. Ich mochte ihren Charakter sehr, da er einfach nur typisch Kylie war. Dann hätten wir auch noch Derek und Lucas, man kann so sagen, Derek der Good Boy und Lucas der Bad Boy, dann hätten wir nämlich schon geklärt welcher mein Favorit ist und das ist sowas von Lucas. Ich liebe seine geheimnisvolle Art und auch wie er trotz allem versucht etwas Gutes zu tun, er ist einfach unglaublich. Derek ist eigentlich auch super nett, jedoch schleimt er mir manchmal zu sehr und drängt sich so Kylie auf und dies geht mir etwas auf die Nerven...
Doch im Grossen und Ganzen mag ich wie die Charaktere aufgebaut wurden und auch wie die Autorin versucht hat ihre Eigenschaften aufzubauen.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr einfach und deshalb lässt sich die Geschichte sehr gut lesen und doch fällt einem auf wie man sich immer mehr in die Geschichte reinsteigert und genau dieses Gefühl liebe ich unglaublich an Büchern.

Fazit:
Wie einem sicherlich schon aufgefallen ist, liebe ich diese Geschichte, da sie soviel Facetten hat, dass mann sie einfach nur lieben muss. Ich kann sie wirklich jedem empfehlen welcher genauso verrückt nach Fantasy ist wie ich.