Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Tanja Toussaint
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 39 Bewertungen
Bewertung vom 04.04.2019
Des Sandes Widerhall
Granert, Anne

Des Sandes Widerhall


sehr gut

Die Handlung ist sehr gut und auch spannend aufgebaut. Man kann sich sofort in die Geschichte stürzen und sich mit den Helden ins Abenteuer stürzen. Die Story ist manchmal stellenweise langatmig, so dass der Schluss jedoch sehr schnell behandelt wird, so kommt auf einmal sehr viel Spannung auf. Die Entwicklung der Geschichte gefiel mir an sich sehr gut, denn man konnte die Reise richtig mitfühlen und man ist immer gespannt wie es denn nun weitergehen wird. So kann man sagen, dass die Story im Allgemeinen sehr gut strukturiert und auch gut ausgearbeitet wurde, jedoch manchmal etwas langatmig und das Ende des Buches war etwas kurzgehalten, auch hätte man mehr Perspektivenwechsel einbauen könnten.

Charaktere:
Der Hauptcharakter der ganzen Story ist Elrod, welcher die ganze Reise von anderen Talentierten begleitet wird. Elrod gefiel mir als Protagonisten sehr gut genauso wie seine Begleiter wie Sunna und Yvea, denn er ist zielstrebig und lernt aus seinen Fehlern, welcher er aus der Vergangenheit begannen hat. Genauso hat er die Kraft seine Schwächen einzusehen. Elrod ist ein sehr rationaler Mensch, welcher versucht nur das Beste für seine Begleiter zu tun auch wenn dies mit Risiken verbunden ist. Dies kann man im Allgemeinen über jeden den wichtigen Charakteren sagen, doch jeder ist auf seine Art und Weise speziell und außergewöhnlich, man schließt sie alle schnell ins Herz. Was mich nur etwas an ihnen gestört hat, dass sie anfangs sehr naiv waren und sich jeder ihnen einfach anschließen konnte ohne jeglichen Zweifel, man wusste nie richtig ob dieser jetzt die Sache ernst nahm oder ihr schaden wollte. Später kommt das Misstrauen immer mehr, was mir gut gefiel, jedoch hätte ich es besser gefunden, wenn die Charaktere etwas mehr Skepsis gegenüber den anderen gezeigt hätten, denn schließlich sind sie fast alle dem anderen Unbekannt abgesehen von ein paar Ausnahmen.

Schreibstil:
Der Schreibstil passte perfekt zur Story, mithilfe dieses Stiles, konnte man alles in sich aufnehmen und ein Teil der Reise werden. Man fühlte sich richtig mit den Charakteren verbunden und konnte mit ihnen fühlen. Auch die Umgebung wurde super beschrieben, so dass man ohne Probleme sich alles vorstellen konnte.


Fazit:
Das Buch hat mir eigentlich gut gefallen und ich werde bestimmt die Folgebänder lesen, da ich die Story sehr gut finde und wirklich wissen möchte wie sich nun alles entwickeln wird. Doch leider musste ich 1 Stern abziehen, da ich fand, dass die Charaktere sehr naiv waren und kein Misstrauen weit und breit war. Auch fand ich das paar Stellen etwas langatmig waren, jedoch der Schluss zu schnell behandelt worden ist, genauso hat mir der Perspektivenwechsel gefehlt, es waren paar da, jedoch hätte man ruhig mehr diese einbringen können umso die Gedanken der anderen zu hören. Was mir sehr gut gefiel waren die Out Takes hinten im Buch, dies war mal was anders und ich habe noch nie sowas in einem Buch wiedergefunden, so kann ich nur sagen, dass dies eine tolle Idee war, denn ich glaube jedes Buch hat Out Takes, welcher wir als Leser meist nie zu lesen bekommen. Das andere was auch super war sind die kleinen Lexikoneinträge von Frerk vor jedem Kapitel, denn das war wieder etwas was man so in der Regel nicht in einem Buch hat.

Bewertung vom 17.03.2019
Ruf der Wölfe
Habeck, Robert; Paluch, Andrea

Ruf der Wölfe


sehr gut

Rezension : Ruf der Wölfe

Ruf der Wölfe ist eine Art Kinderbuch, welcher von den beiden Autoren Robert Habeck und Andrea Paluch verfasst worden ist. Das Buch erschien am 4. März 2019 im Edel Kids Book Verlag und umfasst um die 160 Seiten.

Die Handlung gefiel mir persönlich im Großen und Ganzen super, sie ist sehr flüssig und auch leicht zu verstehen. Es gibt Kleien Höhepunkte und man kann nicht aufhören zu lesen, da man unbedingt wissen möchte, ob es gelingt den Wolf zu retten oder nicht. Was ich trotz allem etwas schade gefunden habe, ist, dass man nicht mehr auf solche Organisationen wie PETA und co eingegangen ist, auch ist der Schluss etwas kurz geraten, denn auf einmal passiert alles so schnell und dann ist es fertig. Ich finde man hätte, ihn etwas verlängern könnten.

Charaktere :

Die beiden wichtigsten Charaktere sind Jan und Clara, welche beide sehr unterschiedlich sind und doch ein perfektes Team bilden. Jan ist vom Charakter eher der auf Cool-Macher, ich hatte am Anfang immer nur das Gefühl, er tut alles um Clara zu beeindrucken, da er immer so arrogant auftritt. Doch dies ändert sich im Verlauf der Geschichte. Clara mochte ich sofort auf Anhieb, da sie sich wirklich für solche Themas interessiert und auch ein Mitglied bei PETA ist. Viele finden sie vielleicht zu klug, doch ich mochte sie sehr. Im Allgemeinen sind die Charaktere toll ausgearbeitet worden und man konnte sie gut auseinander halten.

Schreibstil :

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten was perfekt für ein Kinderbuch ist, es ist alles leicht zu verstehen und man kann die ganze Zeit mitfiebern.

Fazit :

Mir hat das Buch eigentlich sehr gut gefallen abgesehen von Kleinigkeiten, ich kann das Buch wirklich empfehlen. Auch der Sachteil hinten im Buch ist sehr nützlich und wird sicherlich vielen Lesern gefallen.

Lg Tanja

Bewertung vom 21.02.2019
Frühlingsnacht / Plötzlich Fee Bd.4
Kagawa, Julie

Frühlingsnacht / Plötzlich Fee Bd.4


sehr gut

Ash, der Winterprinz, hat für seine Liebe zu Meghan bereits alles riskiert. Er stellte sich gegen seine eigene Mutter, die eisige Königin Mab, er wurde aus Nimmernie verstoßen, und sein einstiger bester Freund Puck ist inzwischen sein Rivale. Eigentlich müssten nun endlich bessere Zeiten anbrechen, denn die Eisernen Feen sind geschlagen, und Meghan wurde zur rechtmäßigen Königin ihres Reiches gekrönt. Doch Ash kann in diesem Reich nur dann überleben, wenn er das Einzige, was ihm von Mabs Erbe noch geblieben ist, preisgibt: seine Unsterblichkeit. Und so steht für Meghan und Ash ein weiteres Mal alles auf dem Spiel. In seiner dunkelsten Stunde muss der Winterprinz eine Entscheidung fällen, die ihm Meghan nicht abnehmen kann. Wird ihre Liebe stark genug sein, die Schatten der Vergangenheit zu besiegen?

Die Handlung ist hier in der Perspektive von Ast geschrieben, was mich anfangs etwas stutzig gemacht hat, denn die anderen Teile passieren alle in Meghans Sicht und nun springt dieser Teil aus der Rolle. Später fiel mir auf, dass es auf der einen Seite logisch ist ein Teil für Ash zu haben, denn was hier alles passiert kann unmöglich anders erzählt werden. Wie dem auch sei, die Story ist voller Emotionen und Abenteuer. Man sieht wie sehr Ash sich bemüht endlich wieder mit seiner Freundin zusammen zu kommen, auch wenn es viele Hindernisse gibt wie eine alte Bekannte....

Charaktere:

Die Charaktere sind an sich alle gleich ausser, dass Meghan weniger auftritt, hier steht nämlich unser Eisprinz im Vordergrund, doch auch Puck und Grimalkin sind mit von der Partie und eine alte Bekannte, wo das Wiedersehen für einen riesigen Schock und Streit sorgt. Wenn ihr wissen möchten um wen es sich handelt müsst ihr das Buch selbst lesen, ich war selbst schockiert...
Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, da sie typisch sie selbst waren, Puck mit seinen Witzen und Ahs mit seiner eiskalten Coolness, was auch interessant war, ist, dass mit hinter die Fassaden von Ast sieht und was alles in ihm vor sich geht, denn dies ist oft nicht klar bei ihm.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist einfach nur klasse, denn man kann das Buch richtig schnell verschlingen, da es ein relativ einfacher Stil ist und doch hat er etwas magisches an sich, was einen einfach nur verzaubert.

Fazit:

Mir hat das Buch eigentlich sehr gut gefallen, es gab nur Kleinigkeiten wie zum Beispiel, habe ich etwas gebraucht um mich an Ash als Hauptcharakter zu gewöhnen. Doch es ist ein wundervoller Abschluss für diesen Teil der Reihe.

Bewertung vom 10.02.2019
Lichtflackern / Oblivion Bd.3
Armentrout, Jennifer L.

Lichtflackern / Oblivion Bd.3


ausgezeichnet

Rezension : Oblivion Lichtflackern


Oblivion- Lichtflackern ist der dritte Teil, der Oblivion Reihe, welche die ersten drei Bänder der Obsidian Reihe aus Daemons Sicht erzählt. Die Reihe wurde von Jennifer L. Armentrout geschrieben und es umfasst um die 270 Seiten. Das Buch erschien am 28. Februar 2018 im Carlsen Verlag.

Die Story ist einem ja schon bekannt, wenn man den dritten Teil Opal schon gelesen hat und doch ist es eine komplett andere Geschichte, denn man erlebt sie in Daemons Sicht und die ist manchmal anders als Katys. Ich finde die Idee, die Bücher auch in Daemons Sicht zu verfassen super, da man ihn so besser verstehen kann. Die Geschichte ist trotz allem spannend und unglaublich, denn es ist wirklich eine Achterbahn der Gefühle. Das einzige was mich etwas gestört hat, ist dass ich das Gefühl hatte, dass die Story gekürzt wurde, denn wenn man die Seitenanzahl sieht erkennt man, dass es da einen starken Unterschied gibt, auch ist die Geschichte zu schnell fertig. Man hat stetig das Gefühl, jetzt muss doch noch was passieren, jedoch ist dies nicht immer der Fall.

Charaktere:

Die Hauptcharaktere sind und bleiben die gleichen Katy und Daemon. Ich finde es toll, dass man anhand von seiner Sicht, Daemon besser kennenlernt und was alles in seinem Kopf vor sich geht. Die Charaktere sind wie immer super ausgearbeitet worden und man kann sie nur lieben, denn sie enttäuschen einen nicht, da sie sich immer treu bleiben, was ihnen ihre Stärken verleiht.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist wie immer unglaublich, denn er liest sich so gut und man hat stetig das Gefühl ein Teil der Geschichte zu sein. Alles wird im Buch einem so nah gebracht, dass man einfach nicht aufhören kann zu lesen, da es unglaublich ist.

Fazit:

Ich liebe diese Reihe und ich kann einfach nicht genug von ihr bekommen, deshalb kann ich sie nur jedem empfehlen, denn sie wird niemanden enttäuschen. Ich freue mich total, dass es einen weiteren Spin Off gibt, der jetzt auch seinen Weg ins Bücherregal gefunden hat. Diese Reihe ist einfach nur empfehlenswert.

Bewertung vom 16.01.2019
Alpha Heart
Baker, Minny

Alpha Heart


ausgezeichnet

Rezension : Alpha Heart

Alpha Heart ist der fünfte Band der Alpha Reihe, welche von der Autorin Minny Baker geschrieben wurden. Das Buch hat um die 630 Seiten und erschien am 10 September 2018 im epubli Verlag.

Handlung :

Ja oder Nein? In guten wie in schlechten Zeiten?
Beth und Henry, UCoPs Superstars, werden von ihrer Vergangenheit eingeholt und stellen sich der Zukunft. Bleiben sie stark? Halten sie zusammen? Oder wird selbst das stärkste Alphaherz einmal schwach? Und was ist mit ihrem Alphateam und allen, die sie als Familie in ihr Herz geschlossen haben?

Wie immer hat mich die Story selbst schon verzaubert, es passt einfach alles haargenau, es gibt im ganzen Buch keine Szene oder Ereignis wo ich jetzt gesagt hätte, dass hätte man nicht gebraucht oder so. Die Story hat ihre Höhepunkten, mit welchen man rechnet oder überrascht wird. Sie bleibt trotz den vielen Seiten immer flüssig und man muss immer weiterlesen, da man die ganze Zeit wissen will, was nun als Nächstes passiert. Der Verlauf der Geschichte gefiel mir sehr gut, da vieles passiert womit man nicht gerechnet hat. Ich musste oft lachen, weinen und mitfeiern also eine riesige Achterbahn der Gefühle....

Charaktere:

Die üblichen Charaktere bleiben sich stets treu, was mir sehr gefällt, man kann oft sagen, dass es zB typisch Sean ist oder so. Beth ist auch hier wieder stärker geworden, was wahrscheinlich von Henry abfärbt oder so ;D Henry ist typisch der alte geblieben, doch verschiedene haben ihre Art und Weise geändert, wer hier gemeint ist verrate ich natürlich nicht, das müsst ihr schön selber rausfinden, ich verrate nur so viel, es ist eine positive Wende im Leben dieser Person ;D
Das Alpha Team muss man ja nur lieben, sie sind mir richtig ans Herz gewachsen, ich liebe es, dass sie alle so verschiedene Charakter haben und doch die gleiche Leidenschaften teilen, dass macht sie zu etwas besonderem.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, so kann man das Buch sehr schnell lesen, was super ist denn man muss immer weiterlesen, da es an so vielen Stellen einfach nur spannend ist und man ohne die Auflösung einfach nur zu einem hibbligen Gummiball mutiert ;D. Ich kann nur sagen, ich liebe diesen Schreibstil er passt perfekt zum Buch.


Fazit:

Wie einem auffallen kann, liebe ich das Buch und bin wie immer begeistert von allem, denn es gibt wirklich gute Szenen drin, wo man mit den Charakteren weint und zittert. Ich persönlich liebe es wenn ein Buch einen so mitnimmt, denn dies bekommt nicht all Buch zustande. Ich bin so froh, dass ich das Buch lesen durfte und freue mich umso mehr auf die Fortsetzung, dass ich es schon kaum erwarten kann sie zu lesen. Ich kann euch diese Reihe wirklich ans Herz legen zu lesen, denn ihr werdet im Nachhinein genauso Henry und Alpha süchtig werden wie ich :D


Lg Tanja

Bewertung vom 01.10.2018
Geboren um Mitternacht / Shadow Falls Camp Bd.1
Hunter, C. C.

Geboren um Mitternacht / Shadow Falls Camp Bd.1


ausgezeichnet

Die Story ist von Anfang einfach nur spannend, es fängt einfach nur harmlos an doch es wird immer besser. Man hat stets das Gefühl es kommt nach besser und diese Erwartungen werden stets erfüllt. Ich war die ganze Zeit so in der Welt, dass ich die Zeit oft vergessen hatte. Die Idee finde ich auch sehr toll, mich erinnert es ein wenig an Night School, jedoch mit mehr Fantasy. Ich bin komplett begeistert von der Handlung, es gab keine Langeweile und auch keine Länge, was einfach nur wundervoll war.

Charaktere:
Im Vordergrund der Geschichte steht die junge Kylie, welche angeblich eine besondere Gabe hat, sie mochte ich wirklich von Anfang an, da sie mir irgendwie manchmal ähnlich war. Ich mochte ihren Charakter sehr, da er einfach nur typisch Kylie war. Dann hätten wir auch noch Derek und Lucas, man kann so sagen, Derek der Good Boy und Lucas der Bad Boy, dann hätten wir nämlich schon geklärt welcher mein Favorit ist und das ist sowas von Lucas. Ich liebe seine geheimnisvolle Art und auch wie er trotz allem versucht etwas Gutes zu tun, er ist einfach unglaublich. Derek ist eigentlich auch super nett, jedoch schleimt er mir manchmal zu sehr und drängt sich so Kylie auf und dies geht mir etwas auf die Nerven...
Doch im Grossen und Ganzen mag ich wie die Charaktere aufgebaut wurden und auch wie die Autorin versucht hat ihre Eigenschaften aufzubauen.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr einfach und deshalb lässt sich die Geschichte sehr gut lesen und doch fällt einem auf wie man sich immer mehr in die Geschichte reinsteigert und genau dieses Gefühl liebe ich unglaublich an Büchern.

Fazit:
Wie einem sicherlich schon aufgefallen ist, liebe ich diese Geschichte, da sie soviel Facetten hat, dass mann sie einfach nur lieben muss. Ich kann sie wirklich jedem empfehlen welcher genauso verrückt nach Fantasy ist wie ich.

Bewertung vom 01.10.2018
Ein ganzes halbes Jahr / Lou Bd.1
Moyes, Jojo

Ein ganzes halbes Jahr / Lou Bd.1


sehr gut

Die Handlung war wirklich super durchdacht, und berührt den Leser die ganze Zeit. Viele kennen die Geschichte schon, doch es ist immer wieder unfassbar es auf den Einzelnen wirkt. Die ganze Geschichte ist voll gepumpt mit Emotionen, welche einen während der Lektüre begleiten. Ich mochte die Handlung wirklich sehr, da sie so viel Tiefe besitzt, dass man einfach nur weiterlesen musste auch wenn einem die Tränen in den Augen standen. Trotzdem muss man sagen, dass es trotzdem seine Längen hat, denn es gab einfach Stellen, welche man besser rausgelassen hätte, jedoch ist dies Ansichtssache.

Charaktere:
Ich mochte die beiden Hauptcharaktere eigentlich sehr, es gab zwar ein oder zwei Punkte die mich an Lou und auch an Will geärgert haben, aber wie wir alle wissen ist niemand perfekt. Lou mochte ich, da sie trotz allem immer optimistisch war und immer Hoffnung sah, jedoch ging mir manchmal ihre Naivität auf die Nerven, da sie viele Sachen nicht einsehen wollte. Will ist einfach nur Will, manchmal überrascht er den Leser und manchmal lässt er den Leser einfach nur ausflippen, jedoch ist dies seine Art und irgendwann wird er jedem sympathisch. Man darf jedoch auch nicht vergessen, was ihm zugestossen ist und wie heftig ihn dies aus seiner Spur gebracht hat, hier muss ich sagen, ich habe grossen Respekt an die Autorin, dass sie es geschafft hat so viel Charakterstärke in einem Buch aufzubauen. Ich mochte auch Nathan, Wills Krankenpfleger, da ich seine gelassene Art und Weise einfach nur überzeugend war und auch wie er mit solch einer Situation umgeht ist faszinierend. Im Ganzen kann ich einfach nur sagen, dass die Charaktere wirklich gelungen sind und sie mir richtig ans Herz gewachsen sind.

Schreibstil:
Ich kann nur sagen, dass mich der Schreibstil einfach von Anfang an nur vom Hocker gehauen hat, da so viele Gefühle in einem verbunden waren. Man hat auch gemerkt, dass alles mit solcher Tiefe geschrieben wurde, dass man einfach nur wow sagen kann. Ich bin komplett fasziniert von ihrem Schreibstil, da er mich so mitgenommen hat.

Fazit:
Ich kann Euch allen das Buch nur empfehlen, jedoch sind ein paar Längen drin, doch diese vergehen, wenn man im Buch und in Lous und Wills Geschichte Bann gefangen ist. Ich liebe, dass Buch wirklich sehr. Doch ich weiss nicht ob ich die Folgebänder lesen soll, da ich Angst haben, dass sie mir die ganze Geschichte verändern, ich weiss nicht ob ihr auch schon mal so ein Gefühl hattet oder nicht, vielleicht könntet Ihr mir ja in die Kommis schreiben ob sie es wert sind zu lesen oder ob ich auch so glücklich werde ;D

Bewertung vom 03.06.2018
Lost Alpha
Baker, Minny

Lost Alpha


ausgezeichnet

Jubiläum vorbei, endlich Ruhe! Doch davon kann Beth, UCoPs Superstar, nur träumen. Neue Teams, eine neue Season und auch ihr Privatleben sorgen dafür, dass sie in einen Strudel zwischen Liebe und Hass, zwischen Trauer, Angst, Wut und Freude gerät. Wird sie sich in ihren Gefühlen verlieren oder sich von ihnen befreien?

Wie immer kann ich sagen, dass ich komplett von der Handlung fasziniert worden bin, sie steckt diesmal voller Überraschungen und Schockmomenten. Ich musste sogar bei vielen Stellen heulen und bei anderen wieder lachen, also eine Achterbahn voller Gefühle ist hier definitiv vorprogrammiert, das kann ich euch versprechen. Die Story ist kein bisschen langatmig, man muss stetig weiterlesen, da man unbedingt wissen möchte wie, was, wer und warum etc. einfach unglaublich. Beth muss sich hier immer wieder beweisen und sich ihrer Vergangenheit entgegenstellen genauso wie Henry, welcher auch hier zu kämpfen hat. Ich finde, dass die Handlung wieder unglaublich war.

Charaktere:
Neue Charaktere gibt es eigentlich viele, aber ich befasse mich hier nur kurz mit den wichtigsten, das bedeutet Henry, Beth und das ganze Alpha Team. Ich muss sagen, ich habe meine Schätze alle vermisst, ich war nämlich voll auf Alphaentzug, doch jetzt kann ich nur sagen, dass sie sich alle übertroffen haben. Das ganze Alphateam wurde hier auf die Probe gestellt und sie haben alle bewiesen, warum sie die Alphas sind. Ich mag sehr wie Minny ihre Charaktere beschreibt, da man (fast) alle nur lieben kann. Alle Charaktere haben im Buch ihre eigene Entwicklung durchgemacht, welche einfach unglaublich war. Ich finde, dass alle Personen im Buch super beschrieben worden sind, denn sie bleiben sich alle treu, was mir super gefällt so die Alten wie auch die Neuen, wie zum Beispiel Henrys Großvater, den müsst ihr unbedingt kennenlernen ;D

Schreibstil:
Minnys Schreibstil entführt euch in eine wundervolle Geschichte, welche man nur gebannt lesen kann, denn man kann definitiv nicht aufhören mit lesen. Der Schreibstil ist einfach und doch anders, man flitzt einfach nur so durch die Seiten und am Ende denkt man sich nur so "wie schon zu Ende ? ". Ich liebe ihren Schreibstil, da man sich so fühlt als wäre man ein Teil der Geschichte und würde alles selbst miterleben.

Fazit:
Wie einem 100% aufgefallen ist bin ich hin und weg von dem Buch, was irgendwie klar war, denn ich liebe diese Reihe über alles, dass es schon meine Lieblingsbücher geworden sind. Ich muss ehrlich sagen, dass dieser Teil mich wirklich am meisten emotional berührt hat, da es eine richtige Gefühlsachterbahn ist. Doch ich kann wirklich nur sagen, dass sich unsere Minny wirklich selbst übertroffen hat und man von Buch zu Buch merkt wie sehr sich die Geschichte verbessert hat, einfach unglaublich.

Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, welcher diese Reihe begonnen hat und die die es noch nicht gemacht haben, sollten sich schleunigst beeilen dies nach zu holen, denn enttäuscht werdet ihr definitiv nicht.

Bewertung vom 26.03.2018
Schatten der Magie
Howard, Kate

Schatten der Magie


sehr gut

Die Story ist einfach unglaublich, es wurde alles perfekt geplant und man ist einfach nur gefesselt. Die Handlung hat einen logischen und spannendend Verlauf dem man einfach nur folgen muss. Ich bin natürlich komplett begeistert von der Story, da vieles nicht offensichtlich war. Doch trotzdem muss ich anmerken, dass die Duelle während des Buches nicht im Vordergrund stehen und sehr schnell vorbei waren, es war nicht wirklich viel Action drin und man musste sich mit wenigen Beschreibungen zufrieden geben. Diese Punkte sind aber auch das Einzige was mich etwas gestört, denn für den Rest kann ich nur sagen perfekte Leistung.

Charaktere:
Der Hauptcharakter des Buches ist ohne Zweifel Sydney, doch es gibt noch weitere wichtigen Charaktere im Buch, wie zum Beispiel Ian, Miles, Grey Shara, Laurent etc. Ich gehe hier nur bei Sydney näher ins Detail, denn sonst würde ich definitiv zu viel verraten und schliesslich solltet Ihr eure eigene Meinung über die Charakter denken. So nun zu Sydney, ich mochte Sydney definitiv sehr als Charakter, sie zeigt im Laufe der Handlung immer mehr Stärke und Ehrgeiz, ihr ist kein Risiko zu groß um das zu erreichen was sie möchte. Ich liebte ihre Handlung und ihr Benehmen sie hat ein großes Herz auch wenn sie es nicht immer zeigt. Mir gefielen im Buch eigentlich so gut wie jeder Charakter, obwohl es da definitiv Ausnahmen gab. Ich kann aber nur sagen, dass mir die Entwicklung und die Rollen der Charaktere sehr gut gefielen, ich fand sie wurden alle super ausgearbeitet. Ich muss wirklich zugeben dies ist eine große Leistung, welche die Autorin gegeben hat.

Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches ist einfach zu lesen und man flitzt so richtig durch das Buch, da man stets das Gefühl hat, man wäre selbst ein Teil davon. Der stetige Perspektivenwechsel gefiel mir auch sehr, da ich diese Art am liebsten habe, da man immer sich in den Charakter hinein versetzen kann und so vielleicht seine Handlungen besser verstehen und nachvollziehen kann. Ich war sofort hin und weg vom Schreibstil, mir hat es nur etwas an Beschreibungen und Details gefehlt, aber sonst kann ich nichts bemängeln.

Fazit:
Bestimmt ist es jedem aufgefallen, dass ich begeistert von diesem Buch bin, schliesslich habe ich es oft genug erwähnt. Ich bin ja eigentlich ein eher kritischer Leser, doch ausser, dass es mir an Beschreibungen und Details gefehlt hat, kann ich sagen, dass das Buch echt ein Lesehighlight ist und ich es auch jedem empfehlen würde, welcher gerne Fantasy liest. Also Leute macht euch ran, denn dieses Buch wird euch nicht enttäuschen.

Bewertung vom 17.03.2018
Die schwarze Zauberin
Forest, Laurie

Die schwarze Zauberin


sehr gut

Die Story gefiel mir von der Grundidee sehr und gut auch die Umsetzung gefiel mir ohne Zweifel. Während der ganzen Geschichte kommen immer wieder neue Geheimnisse und Intrigen ins Spiel und man kann nicht aufhören zu lesen, da man immer wieder wissen möchte, wie es nun weitergeht und was die Auflösungen von den vielen Rätseln sind. Am besten gefiel mir wie die verschiedenen Stämme charakterisiert worden sind und auch die Beziehung zwischen ihnen wurde sehr gut beschrieben und umgesetzt. Das Buch steckt zwar voller Überraschungen doch, es zieht sich manchmal etwas in die Länge, aber man überwindet diese Längen sehr schnell.

Charaktere:
Der Hauptcharaktere der ganzen Handlung ist Elloren, eine junge Gardnerierin. Es gibt definitiv noch mehr wichtige Charaktere doch die zähle ich nicht alle auf, denn die müsst ihr einfach selbst kennenlernen. Zurück zu Elloren, ich muss zugeben ich hatte so meine Schwierigkeiten mich mit ihr anzufreunden und so, denn sie ist ja an sich sehr sympathisch und steht zu sich selbst, aber manchmal ging mir ihre Naivität definitiv auf die Nerven, da sie mir so rüberkommt als wäre sie vier oder so. Dich dies ändert sich glücklicherweise während der Handlung. Die Charaktere wurden alle im allgemeinen super ausgearbeitet, sie waren alle so unterschiedlich, was mir sehr gut gefiel, jeder hatte nämlich seinen eigenen Charakter. Ich kann nur sagen, dass ich mit der Entwicklung der Charakter zufrieden bin.

Schreibstil:
Der Schreibstil des Buches gefiel mir unglaublich gut, denn es ist nicht so der typische Schreibstil, welcher jedes zweite Buch besitzt, nein... Dieser Schreibstil reißt euch nur mit und Ihr habt stets das Gefühl mitten im Geschehen zu sein, einfach wundervoll.

Fazit:
Wie einem auffällt gefiel mir das Buch wirklich sehr gut und ich kann nur hoffen, dass der zweite Teil nicht so lange auf sich warten lässt, denn ich kann es nicht erwarten zu erfahren wie es mit unseren Helden weitergeht. Ich kann jedem Fantasy-Fan dieses Buch herzlich empfehlen, denn hier kommt ihr definitiv auf eure Kosten...