Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Arianna


Bewertungen

Insgesamt 17 Bewertungen
12
Bewertung vom 04.12.2018
Ofirs Küche
Graizer, Ofir Raul

Ofirs Küche


ausgezeichnet

Ein unglaublich leckerer Blick über den eigenen Tellerand!

Das Kochbuch „Ofirs Küche“ überzeugt mir 70 vegetarischen israelisch- palästinensischen Familienrezepten. In den Kategorien „Ein Besuch in der Bäckerei“, „Kleinigkeiten, mit denen es losgeht“, „Die Bedeutung von Hitze“, „Klein und scharf“, „Die edle Tahini“, „Gerichte mit Eiern“, „Gerichte mit Gemüse“, „Warm und wohltuend“, „Frisch und knackig“ und „die wichtigsten Dinge im Leben Desserts, Süßigkeiten und Getränke“ auf ganzer Linie. Das Buch ist voller vielseitiger, superleckerer Kochideen, bei denen garantiert für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Als ich dieses Kochbuch aufgeschlagen habe, war ich wirklich verblüfft. Klar steht auf dem Einband „wenig Zutaten und einfach nachzukochen“, aber glauben kann ich das immer erst wenn ich es selbst sehe. Zu meiner großen Überraschung (und das unterscheidet dieses Kochbuch klar von andern z.B. NENIs Tel Aviv) benötigt man zum Nachkochen kaum ausgefallenen Zutaten. Natürlich braucht man das eine oder andere Gewürz und mehr Oliven oder Auberginen als normal. Allerdings saß ich nie vor einem Rezept und fragte mich, wo um Himmelswillen ich eine bestimmte Zutat nur herbekommen sollte.

Die Rezepte sind vegetarisch - vielfach auch vegan, laktose- oder glutenfrei. Die Beschreibungen sind anschaulich und leicht zu verstehen. Toll finde ich das „Tacheles“ indem die Zubereitung in ein paar Wörtern beschrieben muss. Man weiß so stets, was im Rezept kommt. Leider fehlen mir ungefähre Zeitangaben. Ich würde wirklich gerne wissen, wie lange ich ungefähr für die Zubereitung einplanen muss.

Ich war vor Jahren als Austauschschülern eine Zeit lang in Israel. Als ich nun dieses Buch aufgeschlagen habe, habe ich mich wieder in alte Zeiten hineinversetzt gefühlt. Die Rezepte in diesem Buch sind wirklich typisch für das Land und geschmacklich toll. Das Buch schafft es, die Lebensart und Kultur auf die Seiten zu bannen und den Leser in dieses wunderbare Land zu entführen. Außerdem ist der Autor einfach unglaublich symphytisch und macht das Nachkochen wirklich leicht.

Mein Fazit:
Bevor man dieses Buch kauft, sollte man sich aber im Klaren darüber sein, dass sich die Küche sehr von unserer unterscheidet. Die ideale Gelegenheit über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen und Neues kennen und lieben lernen. Die meisten Rezepte sind leicht zu kochen und benötigen nur wenig ausgefallen Zutaten. Das Buch ist optisch ein echter Hingucker und geschmacklich unglaublich gut. Meine Lieblingsrezepte: Das arabische Pita Brot, die geröstete Süßkartoffel (ich liebe Süßkartoffel und diese Variante ist der Hammer!) und der arme Pilze Auflauf. Auch die Salatideen fand ich lecker - toll zum Aufpeppen meiner üblichen Kreationen.

Bewertung vom 24.09.2018
The Crown's Game / Crown's Game Bd.1
Skye, Evelyn

The Crown's Game / Crown's Game Bd.1


ausgezeichnet

Magisches Meisterwerk!

Ich muss zugeben, ich bin von Evelyn Skyes Buch begeistert. Das liegt zum einen an dem flüssigen und angenehmen Schreibstil der Autorin. Eine riesige Stärke dieses Buches ist aber auch die absolut geniale und sehr detailreiche Ausgestaltung der magischen Welt. Der Autorin gelingt es wahnsinnig gut, historische Fakten und Fantasy Elemente logisch zu verknüpfen. Alles war so logisch, fesseln und realistisch beschrieben, dass ich richtig mitgerissen wurde. Man hat gemerkt, dass sich die Autorin enorm viel Mühe gemacht hat, die Welt sorgfältig zu konzipieren. Besonders haben mir die Zaubersprüche/tricks und Fallen gefallen.

Die beiden Protagonisten Vika und Nikolai waren mir von den ersten Seiten an symphytisch. Beide sind gut charakterisiert. Sie haben Stärken, Schwächen und ihre Eigenarten, die sie lebendig und zu etwas Besonderen machen. Auch die Nebenpersonen fand ich stark charakterisiert, wobei mir Pavels Wandlung im Laufe des Buches nicht immer nachvollziehbar erschienen ist.

„Das Spiel der Krone“ an sich fand ich ziemlich genial – was Regeln, Magie und Spannung angeht. Ich muss aber sagen, dass ich Vika und Nikolai nie wie „erbitterte Gegner“ wahrgenommen habe. Meiner Meinung nach hätten beide deutlich energischer versuchen müssen einander umzubringen (zumindest am Anfang). Es fehlte bei den Aufgaben an manchen Stellen wirklich Action und das mitreißende Element. Gegen Ende hin hat das Buch aber richtig Fahrt aufgenommen und da kam auch die Spannung nicht zu kurz!

Das ganze Buch ist ziemlich außergewöhnlich. Selbst Genre übergreifend habe ich nur ganz selten ein Buch gelesen, das im alten Russland spielt. Für das tolle und außergewöhnliche Setting – und die tolle Umsetzung – gibt es von mir einen riesen Pluspunkt. Auch die Covergestaltung hat mir sehr gut gefallen. Farbtöne, Schrift und Motiv – alles harmoniert miteinander und passt zum Inhalt. Das Buch macht sich super im Regal und bekommt bei mir deshalb einen Ehrenplatz.

Mein Fazit:
„The Crown's Game“ ist außergewöhnliches Buch, das den Leser in das alte Russland entführt. Durch den magischen Machtkampf der zwei Protagonisten und deren langsam aufflammende Gefühle füreinander wird das Buch zu einem echten Leseabenteuer. Die magische Welt überzeugt auf ganzer Linie, ich kann das Buch daher jedem Fantasy-Fan wärmstens weiterempfehlen!

Bewertung vom 25.02.2018
Wie ich dank Shakespeare in Verona die große Liebe fand
Dixon, Glenn

Wie ich dank Shakespeare in Verona die große Liebe fand


ausgezeichnet

Briefe an Julia

In „Wie ich dank Shakespeare in Verona die große Liebe fand“ ist der Titel wirklich Programm. Glenn Dixon, ein High-School Lehrer wurde von seiner großen Liebe enttäuscht und macht sich auf den Weg nach Verona um über die Liebe zu lernen. Witzig, spanend, bewegend und interessant – insgesamt einfach unglaublich fesselnd!

Ich muss zugeben, mich hat schon lange kein Buch so begeistert wie dieses. Die Grundidee ist einfach super. Es gibt es den wahnsinnig interessanten Teil in Verona. Hier beantwortet Glenn die traurigen, interessanten und ziemlich bewegenden Briefe. Die Briefe sind wirklich toll und machen das Buch wirklich zu etwas Besonderem. Dann gibt es die, nicht weniger interessanten Flashbacks, in Glenns Vergangenheit mit seiner ersten großen Liebe und Parts, in denen er Romeo und Julia mit seiner Schulklasse bespricht. Ein bunter Mix aber sehr stimmig und abwechslungsreich.

Glenn Dixon ist ein wirklich ein interessanter Mann und ein sehr sympathischer Erzähler. Sein Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Durch den lebendigen Erzählstil hatte ich wirklich das Gefühl, dass ich mit ihm zusammen Verona zu erkunden und Briefe zu beantworte. Eine weitere Stärke des Buches sind die Nebenpersonen, die toll charakterisiert wurden. Ich hatte das Gefühl Anna, Sadie oder Veronika genauso gut kennenzulernen wie der Autor.

Mein Fazit:
Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und kann es nur wärmstens weiterempfehlen! Der Mix aus spannenden, interessanten und bewegenden Geschichten über die Liebe hat dieses Buch zu etwas ganz Besonderem gemacht! Ich habe bis zum Ende wirklich mitgefiebert ob, wie und mit wem Glenn sein Liebesglück findet. Ich habe selten ein so schönes Buch über die Liebe gelesen!

Bewertung vom 25.02.2018
Love your body und schließe Frieden mit dir selbst!
Diaz, Morena

Love your body und schließe Frieden mit dir selbst!


gut

Konnte mich nicht vollständig überzeugen!

Zuallererst möchte ich sagen, dass ich den Grundgedanken des Buches super finde. Liebe dich selbst und deinen Körper. Auch die Ideen hinter der Body Positivity Bewegung finde ich super. Man muss keinen perfekten Körper haben um geliebt zu werden und sollte grundsätzlich einfach das tun, worauf man Lust hat - genauso sollte das sein!

Ich fand Morenas Geschichte sehr fesseln und bewegend. Ich bewundere sie für ihren Mut, diese Geschichte in der Öffentlichkeit zu teilen und klar Stellung zu beziehen. Auch die anderen persönlichen Erfahrungsberichte und Storys fand ich toll. Sehr glaubhaft, ermutigend und bewegend. Diese persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse haben dieses Buch für mich zu etwas ganz besonderen gemacht!

Jetzt komme ich zum großen aber: Mich konnte das Buch einfach nicht fesseln. Ich fand es sehr lange und die wesentlichen Aussagen haben sich häufig wiederholt. Nach dem Lesen des Klappentexts habe ich mich auf ein spannendes und hilfreiches Buch gefreut. Einige Ansätze, Ideen und Sichtweisen fand ich wirklich toll und diese Ansatzpunkte haben mich wirklich zum Nachdenken gebracht. Etwas weltbewegend Neues habe ich aber leider nicht erfahren und spannend war es auch nicht gerade. Mal ehrlich, das Diäten nicht wirken ist wohl den meisten bewusst, und das sich ein Mensch nicht über das Aussehen definiert sollte auch klar sein. All diese Themen hätten nicht so unglaublich ausführlich besprochen werden müssen. Stattdessen wären praktische Tipps und Lösungsansätze besser gewesen. Diese kommen zwar vor, aber so wirklich hilfreich fand ich das auch nicht. Unter dem Punkt „So gehst du am besten mit dummen Sprüchen um“ fand ich jetzt nicht wirklich etwas Hilfreiches oder Geistreiches was man tatsächlich antworten könnte.

Vielleicht bin ich die falsche Zielgruppe, aber ich habe mich überhaupt nicht von Morena Diaz abgesprochen gefühlt. Ich hatte eher das Gefühl sie versucht, ihre eigene Geschichte in einem Buch zu verarbeiten. Vielleicht ist es für Menschen mit ähnlichen Geschichten und Erfahrungen hilfreich, für mich mit einem normalen Ess- und Sportverhalten jedenfalls nicht. Viele Probleme und Gedanken die sie anspricht, kannte ich so nicht, oder sie waren mir noch nie wichtig. Der Versuch eine generelle Anleitung zur Selbstliebe zu schreiben finde ich so nicht sehr gelungen. Außerdem wurde es immer unübersichtlicher je länger man las. Eine klare Gliederung hätte mir sehr geholfen und hätte es mir auch leichter gemacht, für mich uninteressante Themen zu überspringen.

Mein Fazit:
Ein Buch mit einer wichtigen Grundaussage. Durch die persönlichen Lebensgeschichten einiger bewundernswerter Persönlichkeiten wird das Buch zu etwas ganz besonderem. Die Inhalte außerhalb dieser Schilderungen konnten mich leider nicht fesseln und überzeugen. Die meisten Aussagen waren mir so schon bekannt und hilfreiche Tipps habe ich nicht in zufriedenstellendem Ausmaß bekommen. Leider fand ich das Buch auch sehr unübersichtlich und unstrukturiert. Einige Punkte konnten mich aber dennoch zum Nachdenken bringen. Ich vergebe 3 Sterne.

Bewertung vom 08.01.2018
Glühende Leidenschaft / Sugar & Spice Bd.1
Glass, Seressia

Glühende Leidenschaft / Sugar & Spice Bd.1


gut

Mittelmäßig!

Obwohl ich dieses Genre eigentlich wirklich gerne lese, hat mich dieses Buch nicht überzeugt. Die Idee mit dem Professor für Sexualpsychologie fand ich ziemlich interessant und auch die Hintergrundgeschichte von Nadja hat mir gut gefallen. Die Personen waren schön charakterisiert und es gab eine Handlungslinie neben den Sexszenen. Mir haben auch viele der kleinen Details, die in die Geschichte eingewoben worden sind sehr gut gefallen. Auch „der duftende Garten“ zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch. Außergewöhnlich interessant!

So weit, so gut. Mein Problem war, dass mich die Personen einfach nicht überzeugt haben. Ich konnte mich kein Stück in Nadia hineinversetzten und habe viele ihrer Handlungen nicht wirklich mitfühlen können. Emotionen und Persönlichkeit haben mir einfach gefehlt.

Die Sexszenen waren mittelmäßig. Nicht wirklich schlecht aber auch nicht gut. Im Verlauf des Buches wurden die Stellen wirklich besser. Da schien dann auch die Persönlichkeit der Charaktere mit durch. Aber besonders die ersten Kontakte zwischen den Beiden fand ich langweilig. Das Nadja dann so unglaublich begeistert war und ihn als „Sexgott“ bezeichnet hat, konnte ich nicht wirklich nachvollziehen. Man hätte die Namen austauschen können und die Stellen in jedes andere Romantik/Erotik-Buch setzten können.

Meine Probleme hatte ich auch mit dem Schreibstil der Autorin. Er war mir zu sachlich, beschreibend und zu wenig emotional. Außerdem fand ich viele der Dialoge sehr hölzern (wobei das auch an der Übersetzung liegen kann). Was mich besonders irritiert hat war, dass sich die Beiden bei ihrem ersten Date gesiezt haben. Außerdem haben sie sich ihren jeweiligen Lebenslauf in jeweils einen ziemlichen Monolog heruntergebetet. Es hatte etwas von einem Bewerbungsgespräch. Ich hätte mir eher ein flirtendes Gespräch gewünscht. Im Laufe des Buches wurde es aber besser.

Die Entwicklung der Liebesbeziehung zwischen den Kane und Nadia fand ich gut. Der Anfang war abrupt aber realistische erklärt und die Weiterentwicklung im Laufe des Buches fand ich sehr interessant und auch sehr fesselnd. Das Layout und das Cover finde ich sehr gelungen. Ein echter Hingucker im Regal.

Mein Fazit:
Trotz toller Grundidee konnten mich die 357 Romanseiten nicht wirklich ins Geschehen hineinziehen und fesseln. Besonders am Anfang wirkten viele Szenen sehr hölzern und nicht ganz nachvollziehbar. Die Liebesgeschichte und die Charaktere sind aber interessant und durchaus gut ausgearbeitet. Das Buch ist nicht mein Fall, darum gibt es von mir 3 Sterne.

Bewertung vom 31.10.2017
Keine Zeit für Spielchen / Irish Players Bd.3 (eBook, ePUB)
Reid, Penny; Cosway, L. H.

Keine Zeit für Spielchen / Irish Players Bd.3 (eBook, ePUB)


sehr gut

Liebe auf dem Rugbyfeld!

Ich muss zugeben, mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Ein großer Kritikpunkt meinerseits ist aber, dass die Kurzbeschreibung den Inhalt des Buches überhaupt nicht trifft. Ich wüsste nicht, wo die Stelle war an der Bryan einen perfekten Plan geschmiedet hat um der Welt zu beweisen, dass er sein Leben im Griff hat? Aus diesem Grund hier meine eigene kurze Zusammenfassung: Bryan Leech hatte ein ernsthaftes Alkoholproblem und in dieser Zeit einen One Night Stand mit Eilish, an den er sich aber nicht mehr erinnern kann. Vier Jahre später hat er sein Leben im Griff und trifft Eilish erneut. Aber jetzt muss er sich mit der Tatsache arrangieren, dass die gemeinsame Nacht nicht ganz ohne Folgen geblieben ist.

Ich habe das Buch auf einen Tag durchgelesen und mich großartig unterhalten gefühlt. Die Autorinnen haben einen großartigen, mitreisenden Schreibstil. Dabei wird dem Leser sicher nicht langweilig. In diesem Buch steht die Liebesbeziehung zwischen Bryan und Eilish klar im Mittelpunkt des Geschehens. Die Beziehung zwischen beiden ist sexy, voller Funken und dabei immer realistisch. Beide Charaktere sind gut ausgearbeitet und dabei unglaublich symphytisch. Eisish fand ich besonders in ihren Gefühlen als Mutter sehr überzeugend, sie hat sich im Laufe der Geschichte zu einer unglaublich starken Persönlichkeit weiterentwickelt. Bryan hätte ich am liebsten selbst mit nach Hause genommen.

Ich hätte mir insgesamt ein bisschen mehr Tiefe gewünscht. Weder Rugby noch Eilishs Sohn spielen eine große Rolle. Besonders bei diesen zwei essenziellen Punkten hätte ich mir gewünscht, dass sie stärker einbezogen und behandelt werden. Auch das alle Interaktionen mit dem Kind in zwei bis drei Sätzen abgehandelt wurden (mit anschließenden seitenlangen heißen Sex zwischen den Eltern) hat mich schon gestört.

Mein persönliches Highlight waren die kleinen Tweets und Konversationen zwischen den Hautpersonen. Einfach unglaublich lustig und eine tolle Einstimmung auf jedes Kapitel!

Mein Fazit:
Es ist problemlos möglich dieses Buch zu lesen, ohne die beiden vorherigen Bücher der Reihe zu kennen. Ich persönlich fand das Buch unglaublich unterhaltsam, mitreisend und humorvoll. Sicherlich hätten manche Stellen etwas tiefer behandelt werden können und manche Entscheidungen anderes getroffen werden können aber im Großen und Ganzen war ich ganz zufrieden mit dem Buch. Die Liebesgeschichte und die Charaktere fand ich einfach und sympathisch und überzeugend.

Bewertung vom 31.10.2017
Der Jadedolch / Nalia, Tochter der Elemente Bd.1
Demetrios, Heather

Der Jadedolch / Nalia, Tochter der Elemente Bd.1


ausgezeichnet

Leseabenteuer zwischen Erde und Ardjinna!

Mir hat Heather Demetrios Buch unglaublich gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen. Von Beginn an war ich fasziniert von der Verbindung zwischen normaler Welt und magischer Welt Ardjinna. Eine riesige Stärke dieses Buches ist auch die absolut geniale und sehr detailreiche Ausgestaltung der magischen Welt. Alles war so logisch, fesseln und realistisch beschrieben das ich richtig mitgerissen wurde. Man hat gemerkt, dass sich die Autorin enorm viel Mühe gemacht hat, die Welt sorgfältig zu konzipieren. Mir haben auch die Details wie der Ring Salomons gut gefallen.

Die Hauptpersonen und die wichtigeren Nebenpersonen sind alle gut charakterisiert, absolut sympathisch und teilweise genau im richtigen Maße vom Hauch des Mysteriösen umgeben. Ich mag die einzelnen Geheimnisse die Nalia und die andere mit sich herumtragen. Auch toll finde ich, dass Nalia zwar eine besondere Rolle einnimmt, dabei allerdings auch Fehler hat und nicht übermächtig erscheint.

Etwas was in diesem Buch ganz bestimmt nicht zu kurz kommt, ist die Spannung. Von Anfang überschlagen sich die Ereignisse. Es gibt ein paar kleine Abschnitte, die sich etwas ziehen und in denen die Spannung nur noch mehr steigt weil der Leser schon weiß, dass das Böse hinter der nächsten Ecke lauert. Die Wendungen fand ich meistens ziemlich unvorhersehbar und interessant.

Das ganze Buch ist ziemlich außergewöhnlich. Selbst im Fantasy-Genre habe ich (mit Ausnahme der absolut genialen Bartimäus-Reihe) nur ganz selten ein gutes Buch mit Dschinn als Hautpersonen gelesen. Das Einzige was mich ein bisschen gestört hat war die Tatsache, dass Nalia ihren Bruder aus den Fängen des Bösen befreien muss. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass in jedem zweiten Fantasy-Buch ein Geschwisterkind gerettet werden muss.

Mein Fazit:
Von der ersten Seite an hat mich Nalias Geschichte mitgerissen und begeistertet. Die Autorin entführt den Leser in eine einzigartige magische Welt aus 1001 Nacht. Ich habe von Anfang an mit Nalia mitgefiebert und die Spannung teilweise kaum aushalten können. Dieses Buch ist ein gelungener Auftakt einer brillanten, mitreisenden neuen Reihe. Ich kann es kaum erwarten im nächsten Buch zurück nach Ardjinna zu reisen.

Bewertung vom 04.10.2017
It's Market Day
Haebel, Fabio

It's Market Day


ausgezeichnet

Ein Städteführer der anderen Art!

In seinem Buch „It´s market day“ nimmt uns Fabio Haebel mit auf eine kulinarische Reise zu den schönsten Märkten der Welt. In tollen Rezepten und interessanten Geschichten geht es zu einzigartigen Märkten in London, Amsterdam, Kopenhagen, Berlin, Paris, Madrid, Wien und Syrakus.

Die Vorstellung jedes Marktes beginnt mit einer kurzen Zusammenfassung. Auf einen Blick erfährt man, wie viele Marktstände es gibt und wie die Öffnungszeiten sind. Zusätzlich gibt es jeweils einen Getränke- und Speisetipp. Anschließend beschreibt der Autor das Marktleben und geht näher auf die jeweiligen lokalen Spezialitäten ein. Die Beschreibungen sind dabei so lebendig und anschaulich, dass ich die Gerüche fast selbst riechen kann und den Geschmack selbst auf der Zunge habe. Was mir aber am allerbesten gefallen hat: Zu jedem Markt gibt es ein Porträt eines Standinhabers. Man erfährt kurz dessen Geschichte und erhält einen Blick auf die Menschen hinter den Marktständen.

Zu jedem der 8 europäischen Märkte gibt es einige Rezepte, abgestimmt auf die Spezialitäten des jeweiligen Landes bzw. Marktes. Es gibt dabei eine ausgewogene Mischung aus einfachen und aufwendigeren Gerichten. Die Beschreibungen sind gut verständlich, somit fällt das Nachkochen wirklich nicht schwer. Besonders gut gefällt mir die übersichtliche Gestaltung. Es gibt kleine Symbole die zum Beispiel für vegetarische Gerichte stehen oder auf einen Blick zeigten, dass Alkohol enthalten ist. Auch die benötigte Zeit ist angegeben und stimmt mit meinen Erfahrungen gut überein. Meine Lieblingsrezepte sind: die Berlin Booze Lemonade, Das Pilz-Käse Omelett und der Apfel-Pekannuss-Strudel. Aber ich bin noch fleißig am Kochen, es werden also bestimmt noch mehr Lieblingsrezepte.

Neben Rezepten und Geschichten brilliert das Buch durch die unglaublich guten Fotos, die das lebendige Marktleben und die Lebensfreude geschickt einfangen. Beim Lesen und Ansehen hat mich auf jeder Seite und in jedem Foto das Fernweh gepackt.

Mein Fazit:
It´s marktet day ist ein unglaublich schönes Buch mit tollen Layout und lebendigen Fotos voller Lebensfreude. Der Autor lädt den Leser auf eine Genussreise durch die Märkte Europas ein. Neben interessanten Hintergrundwissen gibt es jeweils einige leckere Rezepte zu jedem Markt. Das Buch ist perfekt um die Reiselust und das Fernweh zu wecken. Ein Städteführer der andern Art, der sich auch sehr gut zum Verschenken eignet.

Bewertung vom 09.09.2017
Texas Heat (eBook, ePUB)
Bartlett, Gerry

Texas Heat (eBook, ePUB)


sehr gut

Leichte Liebeslektüre!

Ich kann eigentlich nur sagen, dass das Buch meinen Erwartungen entsprochen hat. Schon beim Lesen der Kurzbeschreibung war mir klar, dass es sich bei dem Buch um eine leichte Sommer und Liebeslektüre handeln wird. Und genau das habe ich auch bekommen!

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, flüssig und mitreißend. Am besten ist, dass abwechseln aus den Sichtweisen von Mason und Cass geschrieben wird! Besonders am Anfang überschlagen sich die Ereignisse im Buch nur so. Im Mittelteil war – meiner Meinung nach zumindest – etwas die Luft raus. Das Ende war allerdings wieder sehr schön geschrieben und hat mich wieder total gepackt. Es handelt sich um einen Auftakt einer Reihe.

Die Charaktere fand ich im Großen und Ganzen sehr gut ausgearbeitet. Ich habe Cass von Anfang an ins Herz geschlossen. Mason war mir spätestens als er auf der Autobahn einer Frau den Reifen wechselt, unglaublich symphytisch. Leider gab es ein paar Kleinigkeiten, die mich gestört haben. Zum Beispiel fand ich es schrecklich, dass Cass sich von Mason küssen lässt, obwohl sie in einer Beziehung ist. Zum anderen reitet Cass meiner Meinung nach ein bisschen zu viel auf ihrer Armut herum, sie könnte sich ein bisschen weniger Beschweren. So gerne ich beide Personen einzeln mochte, mit der Liebesbeziehung musste ich mich erst anfreunden. Da Mason ja durchgehend Hintergedanken hatte, hat mich das am Anfang einfach nicht wirklich gepackt! Die Nebenpersonen blieben mir ebenfalls etwas zu flach!

Die Handlungsidee ist sehr gut (wenn auch nicht wirklich realistisch). Ich muss aber zugeben, ich bin ein Fan von solchen Büchern. Wer würde denn nicht gerne über Nacht zur Millionärin? Dass dabei dann noch ein symphytischer, heißer Cowboy mitmischt macht das Ganze perfekt! Die Handlung ist solide und nachvollziehbar mit überraschend wenigen Logikfehlern. Leider ist das Buch aber auch etwas vorhersehbar. Dafür fand ich die Beschreibung der Gefühle und das Knistern zwischen den Hauptpersonen sehr schön geschrieben.

Mein Fazit:
Ich vergebe 4 Sterne. Schon die Inhaltsbeschreibung macht deutlich, dass es sich bei diesem Buch um leichte Lektüre handelt. Nach dem Lesen kann ich nun sagen, dass das Buch auch genau das ist! Wer eine anspruchsvolle Geschichte, mit anspruchsvoller Handlung sucht, ist hier ganz klar falsch. Das Buch eignet sich aber meiner Meinung sehr gut für einen entspannten Abend nach der Arbeit, wenn man total fertig ist und nichts Tiefgründiges mehr braucht. Außerdem fand ich die Idee und das Konzept wirklich interessant. Eine leichte Sommerlektüre mit sympathischen Charakteren, einer interessanten Grundidee und soliden Umsetzung. Der Schreibstil der Autor ist flüssig und besonders am Anfang und am Ende sehr mitreißend. Die Handlung ist zwar etwas vorhersehbar, dafür bekommt der Leser sehr schön mit wie die Funken zwischen Mason und Cass fliegen.

Bewertung vom 09.09.2017
Yummy Books!
Nicoletti, Cara

Yummy Books!


sehr gut

Echter Soolfood für Lesehungrige!

Cara Nicoletti nimmt uns in den Kategorien, „Kindheit“, „Jugend und Studium“ und „Erwachsenenalter“ mit auf eine kulinarische Reise quer durch die Weltliteratur. Im wahrsten Sinne des Wortes: Soolfood für Lesehungrige. Cara Nicoletti nimmt den Leser mit durch ihr Leben, ihre Lieblingsbücher und die darin auftauchenden tollen Rezepte.

Ich muss zugeben, ich habe in diesem Buch eine ganz neue Sichtweise und Verbindung zwischen Buch und Essen kennengelernt. Ich glaube wirklich, dass ich in Zukunft einfach mehr auf das Essen in den jeweiligen Romanen achten werde. Die tiefe Verbindung zwischen beiden wird erst beim Lesen richtig deutlich. Die meisten Rezepte sind ohne das jeweilige Buch dazu nicht sonderlich spektakulär, aber die Kombination macht es aus. Das Essen schmeckt einfach besser, wenn man dabei ein Geschichte oder ein Buch vor Augen hat. Man erlebt das Buch einfach intensiver.

Die Autorin war mir von der ersten Seite an unglaublich symphytisch. Sie hat einen hervorragenden, mitreißenden und fesselnden Schreibstil, der dieses Buch wirklich zu etwas Besonderem macht. Zu jedem Buch gibt es humorvolle, spannende oder nachdenkliche Anekdoten aus ihrem Leben, die das jeweilige vorgestellte Buch wirklich zum Leben erwecken. Die jeweiligen Rezepte sind teils sehr einfach zum Nachkochen, teil auch etwas aufwendiger. Die Beschreibungen sind gut verständlich. Ich würde das Buch nicht nur als Kochbuch beschreiben, sondern eher als Roman in dem viele Bücher vorgestellt werden und man immer mehr über die Autorin selbst erfährt.

Ich muss zugeben, dass mich die Bücher teils mehr reizen als das Essen. Ich werde mir sicherlich die ursprüngliche Märchenversion der Gebrüder Grimm zu Gemüte führen. Ich bin jetzt wirklich neugierig. Von den Rezepten werde ich als Nächstes die Blutorangenmarmelade ausprobieren. Einfach weil ich Rebecca toll finde!

Ein Riesiger Minus Punkt ist leider das Layout und die Gestaltung! Das Buch ist leider wirklich nicht schön anzusehen. Das Coverfoto ist nicht gut gewählt. Das Buch ist alles andere als übersichtlich. Die Fotos der einzelnen Gerichte sind nicht sehr hochwertig und meist nicht sehr ansprechend. Der Einband ist aus Pappe und er sieht wirklich nicht schön aus. Man hätte aus diesem Buch so viel mehr machen können! Ich gebe wegen diesem Punkten einen Stern Abzug!

Mein Fazit:
Ein tolles Buch für alle Literaturbegeisterten, die auch noch gerne kochen. Man erlebt Bücher auf eine ganz eigene Art in toller Kombination mit gutem Essen. Ich hatte großen Spaß mit dem Buch, habe neue Lesetipps bekommen – mein Stapel ungelesener Bücher wächst. Das Layout ist allerdings schrecklich, dafür – und allein dafür – Sternabzug!

12