Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Hortensia13
Wohnort: Schweiz
Über mich:
Danksagungen: 5 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 272 Bewertungen
Bewertung vom 10.06.2021
Der Buchspazierer
Henn, Carsten

Der Buchspazierer


ausgezeichnet

Der alternde Buchhändler Carl Kollhoff liebt seinen Beruf und Bücher. Für ihn ist es stets eine Herzensangelegenheit die bestellte Bücher den Kunden persönlich vorbeizubringen. So macht er abends nach Ladenschluss seinen Buchspaziergang. Alles läuft wie immer bis sich ein neunjähriges Mädchen entschliesst, ihn zu begleiten. Ob Carl will oder nicht, bringt sie frischen Wind in seine Alltagsroutine.

Diese Geschichte bringt so viel mit sich. Herz, Bücherliebe, Tragik und Humor. Man fühlt mit Carl mit, der in seinem hohen Alter als altes Eisen behandelt wird. Man liebt mit ihm alle Bücher und begleitet ihn auf seinen Spazierwegen, die viel mehr sind und bedeutet als nur einfache Buchlieferungen. Die kindliche Naivität und Weltanschauung von Schascha, dem kleinen Mädchen, sind herzerwärmend.

Mein Fazit: Ich war von der menschlichen Tiefe der Erzählung überrascht und habe mich sofort in alle Charaktere verliebt. Es ist ein besonderes Buchliebhaberbuch, das im Herzen bleibt. Ich kann das Buch nur allen empfehlen. 5 Sterne.

Bewertung vom 06.06.2021
Partem. Wie die Liebe so kalt
Neeb, Stefanie

Partem. Wie die Liebe so kalt


sehr gut

Xenia weiss nicht, was sie von den Neuen in der Schule halten soll. Besonders ihr Anführer Jael bereitet ihr Gänsehaut, wenn sie in seine Augen blickt. Aber eins ist anders. Bei allen Menschen um sie herum hört sie Geräusche, wenn sie sie berührt, aber bei Jael nur Stille. Was steckt dahinter? Was macht ihn so besonders? Sie ahnt nicht, dass Jael gekommen ist, um allen die Liebe zu nehmen.

Der Auftakt dieser Fantasy-Dilogie fand ich super. Mir gefiel vor allem der Schreibstil. Immer wieder wurde Situationen etwas zurückgespult und eine andere Person erzählte aus ihrer Perspektive. So erlebte man die Geschichte gleich doppelt.

Als kleiner Mangel empfand ich, dass mit Hintergrundsinformationen gespart wurde. Man erfährt kaum etwas über Jael wahre Mission oder was das Partem genau ist. Sehr schade, so toll ich alles fand, wäre es eine absolute Leseempfehlung geworden. Ich hoffe jetzt auf die Fortsetzung, dass sie mehr Antworten mitbringen wird.

Mein Fazit: Mir fehlten etwas Grundinformationen, aber die Geschichte fand ich packend. 4 Sterne.

Bewertung vom 03.06.2021
Nebenan funkeln die Sterne
Adams, Lilly

Nebenan funkeln die Sterne


ausgezeichnet

Wenn man Emma Martins Instagram Account sieht, könnte man sie direkt für ihr glückliches und zufriedenes Leben beneiden. Aber niemand ahnt, dass Emmas Realität ganz anders aussieht. Seit fast zwei Jahren verlässt sie ihre winzige Wohnung nicht mehr und Kontakt zu anderen macht ihr Angst. Nur auf der Dachterrasse in ihrem Strandkorb fühlt sie sich geborgen. Bis eines Tages ein Fremder darin sitzt. Nathan, der neue attraktive Nachbar von nebenan. Wie soll und kann Emma damit umgehen?

Dieses Buch ist ein schöner Wohlfühlliebesroman. Mir waren Emma und Nathan sogleich sehr sympathisch und ich verfolge mit Spannung, welchen Hindernissen sich Emma noch stellen musste, um aus ihren Loch herauszukommen. Die Themen Einsamkeit, Isolation, Soziale Medien u.ä. fand ich auch sehr aktuell, was alles noch interessanter machte. Darf man glauben, was jemand postet? Sind virtuelle Freundschaften analogen ebenbürtig?

Mein Fazit: Wer mal eine Pause vom Leben braucht, soll zu diesem Buch greifen. Diese Liebesgeschichte ist fürs Herz mit sehr bezaubernden Charakteren. 5 Sterne.

Bewertung vom 31.05.2021
Ein ganzes Leben Sommer (Liebe) (eBook, ePUB)
Kiraly, Bettina

Ein ganzes Leben Sommer (Liebe) (eBook, ePUB)


sehr gut

Rebecca ist glücklich. Sie hat ihfen Traummann Daniel geheiratet und sie planen nun ein Kind zu bekommen. Doch dann stürzt sie von einer Treppe und wacht im Krankenhaus auf. Sie scheint in einen grausamen Alptraum geraten zu sein. Alle sagen, sie sei nie verheiratet gewesen, ihr vermeintlicher Ehemann sei bei einem Unfall ums Leben gekommen und sie vier Jahre im Koma gelegen. Kann das sein, dass sie sich die Liebe ihres Lebens nur zusammenfantasiert hat? Einzig Valentin, Daniels bester Freund, scheint ihr zu glauben. Oder bezweckt er damit etwas?

Die Geschichte erinnerte mich etwas an Alice im Wunderland, die durchs Kaninchenloch in eine andere Realität gefallen ist. Wie Rebecca versucht ihr Leben wieder aufzunehmen, fand ich spannend. Unvorstellbar, wenn plötzlich alles nicht mehr stimmen soll. Da die Geschichte eher kurz ist (284 Seiten), geschieht viel auf wenig Raum. Es war mir stellenweise zu kompakt. Aber das nur am Rande.

Mein Fazit: Eine spannende, etwas andere Liebesgeschichte über Fantasie und Realität einer Komapatientin. Für Zwischendurch super. 4 Sterne.

Bewertung vom 30.05.2021
GIRL A (eBook, ePUB)
Dean, Abigail

GIRL A (eBook, ePUB)


gut

Alexandra Gracie wird zu einem Termin ins Bundesgefängnis gerufen. Ihre Mutter ist verstorben und sie wurde von ihr zur Testamentsvollstreckerin ernannt. Im Erbe das Haus ihrer Kindheit, ihres Martyriums ihrer Kindheit. Denn Alexandra ist Girl A, das 15-jährige Mädchen, dem vollkommen entkräftet die Flucht aus der religiösen Hölle ihrer Eltern gelungen ist. Kann sie sich ihrer Vergangenheit stellen? Was hat der Fanatismus für Spuren hinterlassen?

Meine Erwartungen, einen beänstigenden Psychothriller zu lesen, wurden nicht erfüllt. Auch wenns Alexandras Kindheit erschreckend ist, fand ich die Geschichte oberflächlich und sie weckte in mir kaum Emotionen. Das lag vor allem an den vielen distanzierten Charaktere (alleine sieben Geschwister) und den undefinierten Zeitsprüngen. Ersteres kann man etwas mit der Traumatisierung nach so einer schlimmen Kindheit erklären. Ich hätte mir etwas mehr Tiefe in der Darstellung der Beziehungen gewünscht.

Mein Fazit: Mehr Familientragödie, als Psychothriller. Die Umsetzung der Erzählung war nicht meins. 3 Sterne.

Bewertung vom 25.05.2021
Das unsichtbare Leben der Addie LaRue
Schwab, V. E.

Das unsichtbare Leben der Addie LaRue


ausgezeichnet

Der jungen Addie LaRue bricht die Welt zusammen, als sie heiraten soll. Ihr bleibt nur eines übrig: einen Pakt mit dem Teufel zu schliessen. Doch der Segen entpuppt sich schnell als Fluch. Addie ist unsterblich, doch jeder, der ihr begegnet, vergisst sogleich. So durchlebt sie einsam drei Jahrhunderte, bis ihr eines Tages ein junger Buchhändler in New York begegnet. Und etwas Unglaubliches geschieht. Er erinnert sich an sie. Doch der Teufel hat seine eigenen Pläne.

Anfangs hatte ich etwas Mühe aufgrund des Schreibstils in die Erzählung einzutauchen. Wenn man aber sich darauf einlässt, erwartet den Leser eine Geschichte, die bezaubert und sogar poetisch philosophisch wirkt. Addie nimmt einen durch mehrere Ereignisse der Weltgeschichte mit und versucht dabei ihr Schicksal zu erfassen und an ihrem Dasein festzuhalten. Ich war am Ende gefesselt von der Vielschichtigkeit dieses Buches.

Mein Fazit: Eine tiefgründige Geschichte, in die man sich zuerst reinfallen lassen muss und dann nicht mehr auftauchen will. 5 Sterne.

Bewertung vom 25.05.2021
Fire Queen / Die Patin Bd.2
Sangue, Vanessa

Fire Queen / Die Patin Bd.2


sehr gut

Saphira kann es immer noch nicht glauben. Gerade Madox, ihr guardia, der sie beschützen sollte, hat sie hintergegangen und verraten. Er ist ein Varga. Ein Mitglied der konkurrierenden und verfeindeten Mafia-Familie in Palermo. Als Saphira denkt, dass sie das Schlimmste nun erlebt hat, gerät ihre Welt komplett aus den Fugen. Nur einer könnte sie retten: Madox. Kann sie ihm den Verrat verzeihen oder gibt sie sich ihren Rachegelüsten hin?

Die Fortsetzung und Abschluss der Cosa Nostra-Reihe fand ich etwas reifer als Band eins. Ich denke, dass liegt hauptsächlich daran, dass man den Charakteren Saphira und Madox näherkommt, sie besser kennenlernt und sie einen Wandel ihres Lebens durchleben. Auch war die Handlung gespickt mit spannenden mafiösen Wendungen, garniert mit hartem Sex im Geiste der Liebe. Die Mischung war gefühlt besser als im vorgängigen Buch.

Mein Fazit: Ich kann die Reihe empfehlen, wer sich in die tödliche Finsternis, die die Mafia umgibt, getraut. Dieser Band zwei konnte mich packen. 4 Sterne.

Bewertung vom 22.05.2021
Gespenster
Alderton, Dolly

Gespenster


gut

Die Kochbuch-Autorin Nina George Dean hat das Singleleben satt und versucht sich am Online-Dating. Aus der Masse der Profile entdeckt sie Max, der ihr Herz schon beim ersten Treffen erobert. Doch nach ein paar Monatem Liebesglück verschwindet er wortlos aus ihrem Leben. Nina versucht in ihrem Alltag weiterzumachen, aber geht das, wenn man ein unerfülltes Verbrechen nach Liebe im Herzen fühlt?

Der Schreibstil der Autorin erschien mir etwas hektisch. Nina erzählt von ihrem Leben, aber switcht zwischen dieser Anekdote zur nächsten.

Die Hauptthemen sind ihr Dasein als Single-Frau mit Anfang Dreissig und der Umgang mit ihrem dementen Vater. Letzteres fand ich berührend. Wie fühlt man sich, wenn der Mensch, den man so liebt, immer mehr vergisst? Ihre Ansichten über die Erwartungen, eine glückliche Beziehung führen, Haus und Kinder zu haben, fand ich einerseits nachvollziehbar, aber das Nichthaben schiebt sie zu sehr der männlichen Welt in die Schuhe.

Mein Fazit: Nett zu lesen, gespickt mit lustigen Szenen, die man als Single erlebt. Ich wurde aber mit der Protagonistin nicht richtig warm. 3 Sterne.

Bewertung vom 20.05.2021
Die Frau von Montparnasse / Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe Bd.17 (eBook, ePUB)
Bernard, Caroline

Die Frau von Montparnasse / Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe Bd.17 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Als junges Mädchen weiss Simone de Beauvoir eines schon bestimmt: sie will studieren und schreiben. Ein bürgerliches Leben mit Hochzeit und Kindern anzustreben, wie das 1929 die Norm ist, ist ihr ein Graus. Als sie den Philosophie-Studenten Jean-Paul Sartre kennenlernt, sieht sie einen Lebensweg vor sich, der ihr Bedürfnis nach Freiheit und Selbstbestimmung bietet. Doch kann man in einer Beziehung, in einem Wir auch immer ein individuelles Ich bleiben?

Ich kannte die Philosophin Simone de Beauvoir nur vom Namen her und muss sagen, dass ich dank dieses Buches einen Einblick in Tun bekommen habe. Sie wurde zu einer Pionierin der Frauenbewegung, in einer Zeit, in der es undenkbar war, dass eine Frau ein selbstständiges Leben führt.

"Man kommt nicht als Frau zur Welt, man wird es." Dieser Satz ist einer ihrer berühmtesten und ich bin ihr sehr dankbar, dass sie zu einer Welt beigetragen, in der ich als Frau mein Leben selber gestalten kann.

Mein Fazit: Simone de Beauvoir hat mich beeindruckt. Unkonventionell versuchte sie die Ketten des Konversativen zu sprengen. Eine Lebensgeschichte, die in mir nachhallt. 5 Sterne.