Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: littlecalimero
Wohnort: Wolfenbüttel
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 3 Bewertungen
Bewertung vom 06.01.2020
Das kleine Haus in den Dünen (eBook, ePUB)
Rogasch, Julia

Das kleine Haus in den Dünen (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Das perfekte Buch zum Jahreswechsel, denn es handelt auch von Veränderungen im Leben, Prioritäten und den Stellenwerten, die man alltäglichen Dingen einräumt, bis Dinge passieren, die das komplette Leben durcheinander bringen.
Dieses Buch ist mir sehr zu Herzen gegangen und ich kann schon mal jedem Leser empfehlen, die Taschentücher nicht weit weg zu legen. Man erlebt eine Geschichte, die einen auf allen Gefühlslagen abholt und so reich an wertvollen Sätzen, Zitaten, Emotionen ist, dass es einen noch einige Zeit nach dem Lesen nicht loslässt.
Wieder mal holt uns die Autorin auf die Trauminsel Sylt und sie versteht es, die Orte wie Keitum, Westerland, Keitum so real zu umschreiben, die Geräusche der Möwen oder das Rauschen des Strandhafers, den Duft der Heckenrosen oder eine Meeresbrise so einzufangen, dass man meint, man wäre direkt vor Ort und jeder, der die Insel noch nicht kennt, wird sie spätestens nach diesem Buch besuchen wollen.
Die Geschichte selbst ist etwas trauriger gefasst, denn Clara und Paul müssen sich durch die schwere Atemwegserkrankung ihres Sohnes Lennart doch in vielem einschränken. Das ist schon eine Strapaze und wirkt sich auch auf ihre Ehe aus.
In dieser Situation taucht Claras bester Jugendfreund Max auf, der auch ein großes Geheimnis mit sich trägt. Doch war er bislang der Draufgänger, Herzensbrecher, jemand, dem materielle Dinge sehr wichtig waren, so steht auch ihm eine große Veränderung bevor und so sehr sich Clara auch gewünscht hat, die Vergangenheit ruhen zu lassen, so ist sie nun umständehalber gezwungen, wieder mehr Kontakt zu ihm zu haben.
Etwas, was für alle Beteiligten eine große Veränderung bedeutet und man bis zum Schluss nicht wirklich weiß, wie wird das Ganze ausgehen. Bei mir sind auf jeden Fall die Tränen geflossen, denn hier gefielen mir die einzelnen Charaktere unglaublich gut, nichts wurde kitschig dargestellt, man konnte sämtliche Reaktionen nachvollziehen, sich in jeden sehr gut reinversetzen, seine Beweggründe, Ängste, Sorgen und auch Hoffnung und Wünsche gut nachvollziehen und hat so mitgefiebert, was wohl noch passieren wird.
Besonders Lennart ist so ein lieber, herzensguter kleiner Mensch, der einen selbst beim Lesen mit seiner so liebenswerten, offenen und fröhlichen Art ansteckt und man seine Freude über so kleine Dinge so sehr spüren kann.

Am Ende bleibt nur ein Wort: WOW! Denn dieses Buch gehört zu den schönsten Büchern, die ich bisher gelesen habe und ich sage herzlichen Dank, dass ich Dein Buch vorablesen durfte und Du mir so ein wunderschönes Lesevergnügen bereitet hast.
Da möchte man am liebsten Koffer packen und die Lügenbrücke, die Uwe-Düne, das Fliewatüüt und das Gästehaus sehr gerne sofort besuchen und die Geschichte noch etwas mehr auf sich wirken lassen.
Und eine große zusätzliche Überraschung für mich: In jedem Buch tauchte die tröstende Honigmilch auf, und nun hat die Autorin eine Honigmilch Spezial gezaubert!
Das Buch verdient 5 Sterne plus und ich kann nur jedem Leser empfehlen, genießt es und lasst Euch in eine wunderbare Geschichte entführen!

Bewertung vom 27.11.2019
Die perfekte Strafe
Fields, Helen

Die perfekte Strafe


ausgezeichnet

Der 3.Teil rund um DCI Ava Turner und Luc Callanach entwickelt sich spannend und rasant weiter.
Hier treffen verschiedene Fälle aufeinander, die den Ermittlern wirklich alles abverlangen und sie bis an ihre Grenzen bringen. Ich empfand das Buch von Seite zu Seite als Pageturner, man konnte es gar nicht mehr weglegen, weil der Spannungslevel wegen der unterschiedlichen Mordfälle so hoch gehalten wurde und Helen Fields eine tolle Art hat, den Leser mit einzubeziehen, mit seinen Gefühlen, Emotionen und Eindrücken zu spielen und ihn auch auf manch falsche Fährte zu führen. So muss man ständig wieder seinen Verdacht abändern, weil wieder neue Erkenntnisse dazu gekommen sind.
Ava ist mit sich im Zwiespalt, denn als DCI steht sie unter der Fuchtel der überaus unangenehmen Vorgesetzten Overbeck, die wirklich eine Furie hoch 10 ist. Sämtliche Vorwürfe und Forderungen muss Ava über sich ergehen lassen, obwohl sie schon tun, was sie können. In ihrer neuen Stellung hat sie auch kein leichtes Auskommen mit den bisherigen Kollegen, alles muss sich neu finden.
Auch der Selbstmord ihres Vorgesetzten Begbie lässt ihr keine Ruhe, sie kann sich einfach nicht vorstellen, warum er Anlass hatte, so schnell und spontan aus dem Leben zu treten, doch die Beweise sprechen alle dafür und Indizien verhärten sich.
Zusätzlich stehen sie vor einer Reihe von ungeklärten Todesfällen, deren Opfer alle unterschiedlichen Alters sind, alle mit einer Abwandlung von Cannabis gestorben sind.
Interessant ist, dass man immer von einer speziellen Person liest, die Kontakt mit den Opfern und den Hinterbliebenen hat, doch im Verlauf der Handlungen und Todesfälle so zweifelt, ob das ein Mörder sein kann und mit welchem Motiv, doch das ist an diesem Teil wirklich extrem spannend, wie sich alles entwickelt und wie man mitfiebert, da der Leser schon mehr weiß, als die Ermittler und sich in die Situationen so hineinversetzen kann, als wäre man live dabei.
Und ein weiterer Mordfall mit verschwundenem Opfer hält die Ermittler in Atem, denn dabei stoßen sie auf Korruption in den eigenen Reihen. Misstrauen, Skepsis, Unsicherheit und 3 Fälle, die geklärt werden müssen- ein Wettlauf mit der Zeit.
Auch in das Privatleben von Ava und Luc erhält man mehr Eindrücke, überraschend, hier hab ich oft die Luft angehalten bzw. gehofft und gefiebert, dass sich einiges positiv weiterentwickelt und ist überrascht, wie sich einiges wendet und am Ende des Buches wird man auch sehr überrascht.
Was die die unterschiedlichen Charaktere der Kollegen angeht, manche bislang eher unsympathisch, so erlebt man in einigen Situationen einen ganz anderen Eindruck, neue Charaktere kommen hinzu, bei anderen ist man wirklich überrascht und viele schließt man mittlerweile ins Herz, weil sie eine ganz spezielle Ermittlungs- und auch Auftrittsart haben, die richtig Leben ins Buch bringen.
Perfekte Strafe- perfides Spiel- perfekt umgesetzt, perfektes Buch, perfektes Lesevergnügen
Warten wir gespannt auf das nächste Perfekte Buch von Helen Fields, was es im Englischen bereits gibt!

Bewertung vom 23.11.2019
Die hinreißende Lady Charlotte / Regency Romantik Bd.2
Miller, Carolyn

Die hinreißende Lady Charlotte / Regency Romantik Bd.2


sehr gut

Auch der zweite Teil von Carolyn Miller hat mir wirklich gut gefallen. Wie schon auf der Rückseite steht: Liebe ist so anders, so kann man es in diesem Roman in verschiedener Hinsicht spüren. Viele bekannte Charaktere aus dem vorherigen Band kommen auch wieder zum Vorschein, man kann ihre Geschichte, die diesmal auch sehr emotional ist, weiterverfolgen. Ihre Cousine Charlotte erlebt hier, wie es ist, als adelige Tochter aufzuwachsen und von den Eltern gedrängt zu werden, nur standesgemäß heiraten zu dürfen. Natürlich hat man mit 18 noch nicht so die Reife und ganz andere Vorstellungen davon, was Liebe bedeutet und so schwankt auch Charlotte zwischen Verehrern, die ihr immer wieder signalisieren, sie wäre eine Schönheit, aber reicht das alleine, um mit einem Partner auf Dauer glücklich zu sein, gerade wenn die eigenen Eltern suggerieren, dass Liebe nicht zwingend erforderlich ist, Hauptsache der Titel stimmt und die Erben stellen sich ein.

So ist Charlotte von ihren Gefühlen hin und hergerissen, denn der Herzog von Hartington hält um ihre Hand an, hat aber selber schon durch erste Ehe schreckliches erlebt und viele Gerüchte umgeben ihn. Mag er auch keine Schönheit sein, so wie Charlotte sich das vorstellt, so merkt man hier, wie ihre Cousine Lavinia durch ihren tiefen Glauben Charlotte bewegt, vieles aus einer anderen Perspektive zu sehen. Viele Unglücke, die Charlotte beobachtet und sie zum Umdenken anregen.

Was mir gut gefallen hat, dass es nicht nur um die Liebe geht, die Charlotte als junge Frau erlebt, mit all den Gefühlswirren, die so eine Eheschließung mit sich bringt, nein auch was das zwischenmenschliche angeht, frisch verheiratet zu sein und Nachwuchs zu bekommen, Verluste hinnehmen zu müssen, elterliche Gefühle, Ablehnung durch die eigene Familie, Vorurteile oder auch, wenn man von seinem Partner betrogen wird. All das wurde hier miteinander verwoben, um herauszustellen, was Liebe wirklich bedeutet!

Die Autorin hat es wunderbar verstanden, den Leser auf eine Reise in eine Zeit zu entführen, wo das Standesdenken sehr ausgeprägt ist, wo gerade Töchter nicht viel zu ihrer eigenen Zukunft zu sagen haben und dem unterworfen sind, was die Eltern entschieden hatten. Doch immer wieder kann man sehen, wie sie versuchen, ihren Glauben in Gott zu stärken, Vertrauen zu haben, dass ihm nichts egal ist, dass er im Leben eine große Rolle spielen sollte und auch schlimme Umstände mit seiner Hilfe bewältigt werden können. Dieses Zusammenspiel von Glauben, Vertrauen und Hoffnung zieht sich durch das gesamte Buch und fügt sich wunderbar in die Geschichte ein.

Zusammen mit einem großartigen Spannungsfaktor ist die Geschichte zwar schon absehbar, allerdings toll aufgebaut und es macht sehr viel Spaß, sich mit den unterschiedlichsten Charakteren auseinanderzusetzen, wo man erstaunt ist, wieviele Nebenfiguren eine in meinen Augen sehr sympathische wichtige Rolle spielen und sie ganz besonders machen.

Ich hab mich wunderbar unterhalten gefühlt und lege dieses Buch jedem ans Herz, bei dem Glauben eine wichtige Rolle spielt oder gerade am Zweifeln ist, ob es Gott überhaupt gibt.