Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Dintypselon
Wohnort: Leipzig
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 3 Bewertungen
Bewertung vom 19.08.2020
Träumen von Marokko (Wandkalender 2021 DIN A3 quer)
Vargard, Askson

Träumen von Marokko (Wandkalender 2021 DIN A3 quer)


ausgezeichnet

Marokko ist ein zauberhaftes Land, welches ich vor Jahren mit meinen Eltern bereisen durfte und da bin ich auf meiner Suche nach einem Kalender auf dieses Exemplar aufmerksam geworden und freue mich bereits auf 2021, da die Motive genau die Gefühle wiederspiegeln, dich ich mit diesem Land in Verbindung bringe.

Bewertung vom 18.08.2020
Komm, ich erzähl dir eine Geschichte
Bucay, Jorge

Komm, ich erzähl dir eine Geschichte


ausgezeichnet

Liebgewonnenes Findelkind!

Ich hatte gerade ein paar Bücher in meinem Rucksack, die ich an einem Bücherschrank der Volksbank gegen neues Lesematerial eintauschen wollte, doch durch die von Corona verursachten Beschränkungen, war der Zugang zur Filiale gesperrt. Jemand anders erging es wohl ähnlich, denn vor der Tür stand eine bis zum Rand gefüllte Einkaufstüte, in der ein Buch meine Aufmerksamkeit erregte mit dem Klappentext "Kindern erzählt man Geschichten zum Einschlafen - Erwachsenen zum Aufwachen."

Der rote Faden ist das Zwiegespräch eines Psychologen und seines Patienten. Der Arzt versteht sich als Gestaltentwickler und bringt mit einer Anhäufung gesammelter Geschichten seinen Gegenüber zu Erkenntnissen ohne sie ihm vorzukauen, sondern mit Metaphern, die teilweise tiefsinnig, teilweise humorvoll, aber stets intelligent auf die Situation abgestimmt sind. Ich habe das komplette Buch meiner Frau vorgelesen und wir beide waren begeistert von Geschichten, die wir später im Alltag gerne Freunden und Arbeitskollegen weitererzählten - Stichwort zum Beispiel: Der angekettete Elefant. Letztlich empfanden wir uns nicht selten selbst als Patienten des Autors Jorge Bucay, der seinen Gesprächspartner im Buch als Vorwand nutzt, um direkt zu uns zu sprechen.

Letzteres ist selbstverständlich subjektiv zu verstehen, denn ich fühle mich besonders in den Momenten als Patient, in denen ich glaube mich und persönliche Probleme darin wieder zu erkennen. Das Buch wirkt durch seinen Aufbau entschleunigend und dadurch beruhigend. Es ist in der Lage Horizonte zu öffnen und alltägliche Sachverhalte neu zu bewerten. Für wen es das nicht ist, der erhält zumindest eine interessante Sammlung an originellen Anekdoten. Ich kannte den Autor vorher nicht, bin aber unglaublich froh, dass dieses Findelkind zu mir gefunden hat.

Bewertung vom 18.08.2020
Nick Cave - Mercy On Me
Kleist, Reinhard

Nick Cave - Mercy On Me


ausgezeichnet

Nick Cave - eine persönliche Ikone

Vor etlichen Jahren wurde ich von einem Freund gefragt, ob ich die Musik von Nick Cave und im Besonderen die mit seiner Band den Bad Seeds kenne. Ich bejahte, weil mir der Name bekannt vorkam, jedoch hatte ich dabei weder einen Songtitel im Kopf, geschweige denn eine Melodie. Bedeutend später kam ich auf Umwegen wieder zu diesem ominösen Nick Cave und erinnerte mich, dass ich einst vorgab ihn zu kennen. Seine emotionale Musik mit der tiefen leiderprobten Stimme zog mich zurück in einen (in seinen) dunklen Gefühlsozean. Die Jahre vergingen und Nick Cave wurde unfreiwillig zu meinem festen musikalischen Begleiter. Es war daher selbstverständlich, dass ich der Veranstaltung zur Vorstellung der Graphic Novell von Reinhard Kleist zur Leipziger Buchmesse 2018 beiwohnte.

Mich interessierten die Einblicke, die Reinhard Kleist vor allem von der privaten Seite meiner Ikone gab und wie er sich dem Thema künstlerisch annäherte. Nick Cave, in dessen Songs es nicht selten um tiefschwarze Wesenszüge des Menschen geht, wird zum unfreiwilligen Protagonisten seiner eigenen Geschichten. Dabei ist es von Vorteil, wenn man die Songs kennt, zumindest half es mir. Biografische Eckdaten spielen eine Rolle, verkommen aber fast zur Nebensache - Priorität hat die Idee der Geschichte. Die Umsetzung ist düster, so wie die Songs. Die Charakter eckig, fast gruselig, im speziellen auch die Hauptfigur, die eher einem Antihelden gleicht, die mehr und mehr zum Getriebenen seiner Selbst wird.

Ich weigere mich gern als Fan von irgendetwas oder irgendwem zu gelten. Am ehesten wäre ich jedoch im Falle von Nick Cave dazu geneigt Abstriche bei meiner grundsätzlichen Haltung zu machen. Ist das Buch daher für Liebhaber geeignet? Unbedingt! Es ändert die Sichtweise und bringt neue Fassetten in den Umgang mit der Musik und natürlich auch mit dem Künstler und dem Mensch dahinter. Wer nun die Frage, ob er Nick Cave kennt, mit Nein beantwortet, der erhält hier eine Graphic Novel mit eindrücklichen Bildern, welche definitiv im Kopf bleiben und mit einer interessanten Story aufwartet, die komplex genug ist, um mehrmals gelesen werden kann und auch will!