Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Buechertraeumerin


Bewertungen

Insgesamt 21 Bewertungen
Bewertung vom 06.10.2019
Follow Me Back Bd.1
Geiger, A. V.

Follow Me Back Bd.1


ausgezeichnet

Seit einem traumatischen Erlebnis in ihrer Vergangenheit fürchtet sich Tessa Hart davor ihr Zimmer zu verlassen. Ihr einziger Zugang zur Außenwelt ist ihr Twitter Account @TessaHeartsEric auf dem sie mit ihren Followern die Liebe zu Musikstar Eric Thorn teilt. Was sie nicht ahnt: Eric Thorn ist eine der Personen mit denen sie bereits regelmäßig Privatnachrichten schreibt. Eric weiß, dass er Tessa die Wahrheit sagen muss, auch da beide mittlerweile Gefühle füreinander haben, die über Freundschaft weit hinausgehen. Doch als sie sich zu einem Treffen verabreden, kommt es zu einer gefährlichen Wendung....
"Follow me back" konnte mich von der ersten Seite an packen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und fesselnd. Das Buch wird in der dritten Person, abwechselnd aus Tessas und aus Erics Sicht erzählt. Dadurch entwickelt man zu beiden Charakteren eine gewisse Bindung und kann sich gut in sie hineinversetzen und ihre Gedanken und Handlungen gut nachvollziehen.
Zwischen den Perspektivwechseln folgen immer mal wieder kleine Einschübe aus einem Protokoll der Polizei, wo die beiden einzeln verhört werden. Diese Abschnitte sind jedes mal sehr spannend, da sie in der Zukunft liegen und man als Leser nicht weiß, wie es zu dem Verhör kam und was passiert ist.
Die Handlung arbeitet sich immer weiter vor bis eben zu jenem Tag auf dem Polizeirevier. Dadurch wird eine enorme Spannung aufgebaut, sodass man das Buch stellenweise nicht mehr weglegen kann.
Die Charaktere sind sehr authentisch dargestellt. Eric, der Mädchen-Schwarm leidet eigentlich sehr darunter ständig in der Öffentlichkeit zu stehen und von allen Seiten beobachtet zu werden. Das ist sehr verständlich und er war mir von Anfang an sehr sympathisch.
Tessa leidet unter ihrer Vergangenheit und ist von Eric Thorn geradezu "besessen". Anfangs fand ich sie deswegen eher merkwürdig, im Laufe des Buches wurde sie mir aber immer sympathischer.
Das Hauptthema des Buches ist gerade in der heutigen Zeit sehr aktuell und wurde gut umgesetzt. Gerade die Anonymität in sozialen Netzwerken stellt oft eine Gefahr dar. Das Ende war eine absolute Überraschung für mich, ich hätte wirklich nicht mit so einem Ende gerechnet. Ohne zu spoilern kann ich hier leider nicht mehr hinschreiben, aber eins steht fest, den zweiten Band "Tell me no lies" muss ich unbedingt lesen!
Fazit: "Follow me back" ist ein fesselnder New Adult - Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legen kann. Sehr unvorhersehbar und mit vielen überraschenden Wendungen. Definitiv eine Leseempfehlung!

Bewertung vom 07.09.2019
Mehr als Worte sagen können
Santopolo, Jill

Mehr als Worte sagen können


gut

Nina war immer die perfekte Tochter ihres Vaters, der ein großes Familienunternehmen leitet. Als dieser jedoch plötzlich erkrankt und verstirbt, muss sie seine Nachfolge an der Spitze der Firma antreten. Jedoch hat sie nicht damit gerechnet, hinter so viele Geheimnisse zu kommen, die ihr Vater offenbar hatte. Und plötzlich muss sie sich fragen, wer ihr Vater wirklich war, wer sie sein möchte und vor allem wen sie liebt...

Der Schreibstil liest sich flüssig und angenehm und man kann der Geschichte gut folgen. Das Buch ist in sehr viele - teils auch recht kurze - Kapitel unterteilt. Grundsätzlich gefällt es mir, wenn Kapitel sich nicht über allzu viele Seiten ziehen, doch ein Kapitel auf nur einer Seite, störte doch manchmal etwas den Lesefluss.

Nina als Charakter mochte ich als Person eigentlich relativ gerne. Jedoch nervte es mich nach einiger Zeit, dass sie immer noch versucht hat, ihrem Vater in allen Belangen - sogar in ihrer Beziehung - gerecht zu werden. Ein bisschen Anpassung, schön und gut, sein komplettes Leben jedoch danach auszurichten, den Ansprüchen seines Vaters zu genügen, fand ich ein bisschen übertrieben. Denn ich bin der Meinung, dass Rafael der viel bessere Partner gewesen wäre. Sie haben sich gegenseitig geliebt und zwischen ihnen war eine tolle Atmosphäre. Da Nina jedoch der Meinung war, dass Rafael den Ansprüchen ihres Vaters nicht genügen würde, blieb sie lieber mit Tim zusammen, den sie eigentlich nicht wirklich liebt.
Rafael war ein toller Charakter. Sehr gut ausgearbeitet und authentisch. Ein wirklich netter Mann, den sich jede Frau wünscht!
Tim hingegen durchblickte man während des gesamten Buches nicht. Hier wäre ein bisschen mehr Klarheit schön gewesen.

Die Geschichte hat definitiv Potenzial und ist in vielen Aspekten auch sehr realistisch beschrieben und dargestellt worden. Jedoch wurden einige Stellen meiner Meinung nach viel zu sehr in die Länge gezogen, manche Dinge wiederholten sich öfter und teils war sie auch vorhersehbar. Hier wäre manchmal weniger mehr gewesen. Aufgrund von Cover und Titel hätte ich mir auch eine etwas tiefgründigere Geschichte vorgestellt, die nicht so sehr an der Oberfläche bleibt.

Fazit: Ein netter Roman für Zwischendurch, bei dem man aber besser keine zu hohen Erwartungen haben sollte. Leider keine so tiefgründige Geschichte, wie der Titel verspricht, dennoch eine gute Grundidee. Aufgrund von Schreibstil und der Idee gibt es von mir noch 2,5 Sterne.

Bewertung vom 08.07.2019
Brot backen mit Christina
Bauer, Christina

Brot backen mit Christina


ausgezeichnet

"Brot backen mit Christina" ist ein gelungenes Backbuch, in dem die Autorin Christina Bauer 50 verschiedene Brotrezepte vorstellt.
Zunächst folgt ein sehr interessanter und aufschlussreicher Teil über Warenkunde und über die Zubereitung von Grundteigen, wie Hefe- oder Sauerteig. Auch die Tipps zur Problemlösung, wenn zum Beispiel der Teig sehr klebt, sind sehr hilfreich.

Danach folgt ein Rezeptteil, der wie folgt untergliedert ist:
- Brote ganz klassisch
- Alles Vollkorn
- Brote mit Sauerteig
- Brote mit wenig Hefe und viel Zeit
- Brote ohne Kneten
- Brot einmal anders
- Süße Brote

Die Rezepte sind sehr vielfältig, übersichtlich und gut strukturiert. Auch ein Backanfänger wird mit diesem Buch sehr gut zurechtkommen.
Das Buch enthält sehr schnelle und einfache Rezepte, wie auch etwas zeitaufwändigere und schwierigere Brotrezepte. Alle Brote, die ich bisher ausprobiert habe, sind gut gelungen und haben sehr gut geschmeckt.

Die Gestaltung und Aufmachung des Buches finde ich sehr ansprechend, mit vielen farbigen und qualitativ hochwertigen Bildern, sowie einem edlen Einband.

Fazit: Ein sehr gelungenes und ansprechendes Brotbackbuch mit vielfältiger Rezeptauswahl, auf die ich auch in Zukunft gerne zurückgreifen werde.

Bewertung vom 01.07.2019
Perfekt für dich
Schreiber, Chantal

Perfekt für dich


ausgezeichnet

"Perfekt für dich" ist ein spritzig erfrischender Sommerroman für Zwischendurch.

Im Buch geht es um die 13-jährige Kim, die total auf Fußball steht - und auf Danny, das coole Mathegenie aus der Oberstufe. Perfekt für Kim, denn sie steht in Mathe ganz schön auf der Kippe. Doch leider hat ihre Mutter ganz andere Pläne für Kim's Mathenachhilfestunden und engagiert Mila, die Kim schon mal aus Prinzip nicht leiden kann. Dummerweise steht das Fußballcamp in den Ferien auf dem Spiel, sodass sie sich wohl oder Übel ihrem Schicksal fügen und mit der Streberin zusammenarbeiten muss. Doch dann bietet sich Kim plötzlich doch noch die Chance, Danny auf sich aufmerksam zu machen, auch wenn sie dafür volles Risiko eingehen muss.

Der Schreibstil von Chantal Schreiber hat mir sehr gut gefallen. Er ist locker und jugendlich, sodass sich das Buch wunderbar schnell durchlesen lässt.

Kim ist ein sehr sympathischer und authentischer Charakter, mit dem sich die meisten Mädchen in diesem Alter definitiv identifizieren können. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut ausgearbeitet und sympathisch. Besonders Lego und Kim's Oma sind total sympathisch und lustig drauf.

Die Handlung ist spannend und amüsant. Kim hat es mit den typischen Pubertätsproblemen zu tun. Freunde, etwas anstrengende Familie, erste Liebe und auch Alkohol werden behandelt.
Dabei wird es nie langweilig und das Buch lässt sich richtig schnell durchlesen.

Fazit: Ein herrlich witziger, gelungener Sommerroman für Mädchen ab 12 Jahren.

Bewertung vom 01.07.2019
Die Familien-Campingküche
Stötzel, Sonja

Die Familien-Campingküche


ausgezeichnet

"Die Familien-Camping Küche" enthält viele ansprechende Rezepte nicht nur für den Camping Urlaub.

Gegliedert ist das Buch in:
- Muntermacher Frühstück
- Kunterbuntes aus der Salatschüssel
- Gegrilltes nicht nur zum Sattessen
- Aus Topf und Pfanne
- Auf die Hand
- Süßes Seelenfutter.

Zu allen Rezepten sind im Buch ansprechende farbige Bilder enthalten.
Die Rezepte sind übersichtlich und sehr hilfreich sind auch die Angaben welches Geschirr man braucht, ebenso wie die Variationstipps bei einigen Rezepten. Die Zubereitung ist einfach und deutlich und gut zu verstehen.
Die Rezepte sind sehr vielfältig und lecker Von klassischen Spaghetti mit Tomatensoße bis Kaiserschmarren mit Thymian ist alles dabei.

Mir persönlich wären einige Rezepte für den Camping Urlaub etwas zu aufwendig, da man teilweise viel Geschirr und auch viele verschiedene Zutaten benötigt. Für zuhause sind die Rezepte meiner Meinung nach etwas besser geeignet und auch einfacher umzusetzen.
Dennoch ist "Die Familien-Campingküche" definitiv ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten.

Fazit: Gelungenes Kochbuch mit vielfältiger Rezeptauswahl, teilweise auch etwas zeitaufwändiger.

Bewertung vom 13.06.2019
Falling Fast / Hailee und Chase Bd.1
Iosivoni, Bianca

Falling Fast / Hailee und Chase Bd.1


sehr gut

Um "Falling Fast" ist ja der Hype in den sozialen Netzwerken riesig. Bisher hatte ich auch noch kein Buch von Bianca Iosivoni gelesen, weshalb ich umso gespannter auf ihre neue Liebesgeschichte war.

Im Buch geht es um Hailee, die endlich mit ihrer Vergangenheit und ihren vielen Ängsten abschließen will. Daher entschließt sie sich zu einem Roadtrip durch Amerika. Zufällig landet sie in dem kleinen Dorf Fairwood, wo ihr bester Freund Jesper bis zu seinem Tod gelebt hat. Ihr Versprechen, sein Manuskript zu lesen, will sie nun endlich einlösen. Doch sie hat nicht mit dem attraktiven Chase gerechnet, der Gefühle in ihr weckt, die sie schon längst verloren geglaubt hat...

Das Buch wird abwechselnd aus den Perspektiven von Hailee und Chase erzählt. Dies hat mir sehr gut gefallen, da man durch diese Erzählweise lernt man beide Protagonisten sehr gut kennen.
Chase war mir sofort sympathisch, man lernst sehr gut seine Gedanken und Gefühle kennen und sein Charakter wirkte dabei sehr authentisch und sympathisch.
Hailee war mir anfangs ebenfalls sympathisch, doch leider konnte ich im Laufe des Buches nicht alle ihrer Handlungen ganz nachvollziehen. Das lag vor allem an ihren Angstzuständen, die viel Platz in der Geschichte einnahmen, aber nicht oft in Hailee's Handlungen zu erkennen waren.

Der Schreibstil hat mir an sich gut gefallen und die Geschichte ließ sich auch größtenteils flüssig lesen. Leider wurden oft einige Szenen etwas unnötig in die Länge gezogen, sodass der Lesespaß ein wenig gehemmt wurde. Dagegen ist dann auf den letzten 150 Seiten so viel passiert, dass ich das Buch nicht mahr zur Seite legen konnte. Wäre das Gleichgewicht hier etwas besser gewesen, wäre die Geschichte durchweg spannend gewesen.
Die Eingliederung der ernsten Themen in die Geschichte fand ich gut gelungen.

Die Liebesgeschichte zwischen Hailee und Chase fand ich total schön beschrieben. Ich konnte mit den beiden richtig mitfühlen und hoffe, dass wir im zweiten Band noch mehr von den berührenden Szenen zwischen den beiden lesen dürfen.

Gut gefallen hat mir, dass der Buchtitel am Ende einen Sinn gemacht hat. Mir gefällt es, wenn dieser im direkten Zusammenhang mit der Geschichte ist.

Fazit: "Falling Fast" hat mir trotz kleinerer Schwächen schöne Lesestunden beschert. Wäre die Handlung an manchen Stellen etwas flotter gewesen, wäre das Buch ein Lesehighlight geworden. Von mir gibt es daher 4 von 5 Sternen.
Ich bin nun schon auf den zweiten Teil "Flying High" sehr gespannt.

Bewertung vom 09.03.2019
I can see U
Morgenroth, Matthias

I can see U


weniger gut

Als Ben neu in die Klasse kommt, ist es sofort um Marie geschehen, denn Ben sieht nicht nur gut aus, er liest ihr auch jeden Wunsch von den Augen ab. Doch dann passieren plötzlich merkwürdige Dinge. Fake-Bilder kursieren im Klassenchat und gut gehütete Geheimnisse verbreiten sich rasend schnell. Ob etwa der neue dahinter steckt? Und was hat es mit seinem "Auftrag" auf sich, denn Ben angeblich erfüllen soll?

Die Geschichte hat mich nach dem Klappentext und der Leseprobe sofort angesprochen und ich hatte relativ hohe Erwartungen an die Geschichte.
Doch zunächst kam ich nur schwer ins Buch hinein, was größtenteils an den anstrengenden Protagonisten lag. Die Hauptperson Marie nervte mich leider von Anfang an, was größtenteils daran lag, dass sie sich nicht wie ein 15-jähriges Mädchen benahm, sondern wie eine 12-jährige. Sie war unglaublich naiv und anstrengend und ihre beste Freundin Elli war leider genauso anstrengend.
Noch dazu war Maries Verhalten Ben gegenüber oft zum Fremdschämen. Verliebtsein hin oder her. In seiner Gegenwart brachte sie eigentlich fast nichts anderes als "Äh, äh" heraus.

Auch mit dem Schreibstil konnte ich mich leider nur schwer anfreunden, da ich die Geschichte auch sehr oberflächlich geschrieben fand und sich die Geschichte leider nur sehr schleppend entwickelte.

Leider war auch die erwartete Spannung fast kaum vorhanden, da man schon nach dem Prolog eigentlich erahnen konnte, welches Geheimnis Ben hütet und hätte man es noch nicht sofort erahnt, spätestens nach der ersten Hälfte des Buches wurde es ziemlich offensichtlich. Doch Marie hat weiterhin nichts bemerkt. Unglaublich!

Die Grundidee des Buches ist an sich sehr gelungen, doch an der Umsetzung ist es leider gescheitert. Schade, denn die Geschichte hatte wirklich Potenzial.
Gut gefallen hat mir dagegen, wie das Thema Datenschutz und die digitale Überwachung in die Geschichte integriert wurde, da dieses Thema ja sehr aktuell und wichtig ist.

Fazit: Leider eine viel zu vorhersehbare und auch langatmige Geschichte mit unsympathischen Charakteren.

Bewertung vom 22.02.2019
Someone New
Kneidl, Laura

Someone New


ausgezeichnet

„Someone new“ ist das neuste Werk der Autorin Laura Kneidl, die mich bereits mit ihrer „Berühre mich. Nicht.“ Dilogie sehr begeistern konnte. Noch dazu ist der Hype in den sozialen Medien rund um das Buch riesig, weshalb ich mich sehr auf das Buch gefreut habe und mit entsprechend hohen Erwartungen begonnen habe.

Als Micah das erste mal auf ihren neuen Nachbarn trifft, traut sie ihren Augen nicht. Denn es ist ausgerechnet der süße Kellner mit dem sie auf einer Party ihrer Eltern heftig geflirtet hat und der daraufhin ihretwegen seinen Job verloren hat, weswegen sie sich immer noch schrecklich fühlt. Aufgrund seiner abweisenden und distanzierten Art, gibt Julian Micah jedoch nicht einmal die Gelegenheit sich zu entschuldigen. Doch schnell merkt sie, dass er nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, dass ihre Sicht auf ihn für immer verändern kann...

„Someone new“ ist ein ganz besonderes und sehr wichtiges Buch, dass mich ab der ersten Seite in den Bann zog. Der wunderbare Schreibstil der Autorin Laura Kneidl ist so flüssig und locker, dass man das Buch in einem Rutsch weglesen kann.

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Micah erzählt. Bei ihr handelt es sich um ein Mädchen, dass zwar aus guten Familienverhältnissen kommt, aber keinesfalls abgehoben oder eingebildet ist, sondern sich sehr für ihre Mitmenschen interessiert und sich um sie sorgt. Mir war sie sofort sympathisch und ich habe gerne ihre Geschichte verfolgt.

Auch der männliche Hauptcharakter, Julian, ist eine sehr interessante Persönlichkeit. Über ihn erfährt man erst mehr und mehr im Laufe der Geschichte, weshalb er ein sehr spannender Charakter ist.

Auch die Nebencharaktere sind der Autorin wirklich gut gelungen. Jeder von ihnen wird ein bisschen beleuchtet und macht neugierig. Über die meisten von ihnen hätte ich gerne noch mehr gelesen, weshalb ich mich natürlich umso mehr auf den Folgeband „Someone else“ freue, der im Winter 2020 erscheinen wird und die Geschichte von Julians WG-Mitbewohnern Auri und Cassie handeln wird, die beide auch sehr spannende Persönlichkeiten sind.

Die Liebesgeschichte zwischen Micah und Julian hat mir sehr gut gefallen. Sie wurde mit viel Tiefe und Persönlichkeit erzählt und konnte mich besonders gegen Ende des Buches hin sehr berühren. Die Entwicklung war realistisch, hätte aber auch gerne etwas flotter vonstatten gehen dürfen.

Im Buch werden außerdem auch viele wichtige Themen angeschnitten Homosexualität, Homophobie und auch Jugendschwangerschaft sind nur einige davon. Laura Kneidl hat es sehr gut geschafft, diese wichtigen Themen in eine Geschichte zu packen und man merkt beim Lesen sehr gut, dass ihr die Themen sehr am Herzen lagen.

Fazit: Ein sehr gelungener Liebesroman, der viele wichtige Themen anspricht, authentisch ist und berührt. Meine Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt.
Daher gibt es von mir auch 5 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung!

Bewertung vom 28.12.2018
Ofirs Küche
Graizer, Ofir Raul

Ofirs Küche


ausgezeichnet

Beim Kochbuch "Ofirs Küche" handelt es sich um ein Kochbuch mit israelisch-palästinensischen Rezepten. Doch nicht nur Rezepte sind enthalten. Auch viele spannende Hintergrundgeschichten des Autors Ofir Raul Graizer über seine Abstammung und Herkunft und wie er zum Kochen kam. Auch erfährt man viel interessantes über die Ausstattung seiner eigenen Küche.

Die Rezepte sind übersichtlich und schön gestaltet. Auf der linken Seite befindet sich das Rezept, auf der rechten ein großformatiges farbiges und ansprechendes Bild des Gerichtes.

In der Zutatenliste befinden sich auch viele exotische Gewürze oder Zutaten. Sehr spannend sind dazu hinten die Erklärungen, wo man dieses Lebensmittel oder Gewürz zu kaufen bekommt oder auch, wie man sie durch gewöhnlichere Zutaten ersetzen kann.

Auch die Zubereitung ist gut erklärt, dass sie auch von Kochanfängern verstanden werden kann. Neben der Zubereitung findet sich auch stets ein "Tacheles" Part, bei dem Ofir Raul Graizer das Wichtigste knapp und mit wenigen Worten zusammengefasst hat.

Bei jedem Rezept findet sich auch ein Hinweis darüber, ob das Rezept vegan, glutenfrei oder laktosefrei ist. Das ist auch für Allergiker sehr nützlich. Die meisten Rezepte im Buch sind außerdem vegetarisch.

Fazit: Ein sehr schönes Kochbuch, bei dem das Gesamtpaket einfach stimmt. Leckere Rezepte, ansprechende Bilder und interessante Hintergrundinformationen!

Bewertung vom 25.11.2018
Good Night Stories For Rebel Girls 2
Favilli, Elena; Cavallo, Francesca

Good Night Stories For Rebel Girls 2


ausgezeichnet

"Good Night Stories for Rebel Girls 2" befasst sich mit 100 Frauen, die außergewöhnliches geschafft, und für ihre Ziele gekämpft haben.

Das Buch ist eine wunderbare, inspirierende Geschichtensammlung über Frauen und Mädchen, die großes geleistet haben. Diese Frauen stammen aus den unterschiedlichsten Epochen und Ländern. Einige leben auch heute noch.

Die Frauen haben die unterschiedlichsten Ziele erreicht und die Botschaft des Buches macht jedem Mädchen Mut. "Glaub daran, deine Ziele zu erreichen. Dann wirst du es schaffen!"

Jede Doppelseite porträtiert liebevoll eine andere Frau. Auf der linken Seite erfährt man ihre Geschichte, rechts ist eine große Zeichnung der Frau zu sehen. Die Illustrationen wurden von vielen verschiedenen Illustratorinnen gemalt. Die meisten sind wunderschön.

Viele der Geschichten beginnen mit "Es war einmal...". Dadurch wird eine wunderbare Atmosphäre zum Träumen geschaffen.

Fazit: Eine wunderbare Geschichtensammlung, die Mädchen Mut macht und inspiriert!