Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: lacastra
Wohnort: Jena
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 80 Bewertungen
Bewertung vom 14.08.2020
HOLIDAY Reisebuch: Die schönsten Wochenendtrips - 52 überraschende Städte für Entdecker
Schumm, Moritz

HOLIDAY Reisebuch: Die schönsten Wochenendtrips - 52 überraschende Städte für Entdecker


sehr gut

Alles in allem ein guter und informativer Ratgeber.

52 Wochenenden, 52 Städte, die noch nicht jeder kennt, eine gute Prämisse.

Positiv ist die Aufmachung des Buches, die Seiten sind übersichtlich gestaltet und wichtige Informationen, wie etwas die perfekte Reisezeit, sind übersichtlich in einem separaten Kästchen dargestellt. Natürlich sind auch ausreichend qualitativ hochwertige Bilder vorhanden, die durchaus Lust machen, sofort auf Entdeckungsreise zu gehen.
Was mir besonders gut gefiel ist die Auflistung der Reisezeiten je Flughafen, übersichtlich auf einen Blick, für mich persönlich ein wichtiger Fakt.
Die Auswahl der Städte ist größtenteils gut, auch wenn nicht alle Geheimtipps sind und man sich bei manchen wohl durchaus streiten kann, ob sie einen Platz im Buch wirklich verdienen.
Manche Städte sind außerdem für einen Wochenendtrip doch recht weit weg (von Deutschland aus gesehen), da sollte man vielleicht ein paar Tage Urlaub mehr einplanen.
Außerdem scheint sich die Auswahl der Sehenswürdigkeiten zumindest für meinen Geschmack ein wenig zu oft auf Kathedralen oder Ähnliches zu fallen, dabei haben Städte doch meist soviel mehr zu bieten.

Das Buch ist ein durchaus kompetenter und praktischer Ratgeber, der mit einigen nützlichen Infos aufwartet.

Bewertung vom 14.08.2020
Unser Mathelehrer unterrichtet von draußen - damit er dabei rauchen kann!
Greiner, Lena; Padtberg-Kruse, Carola

Unser Mathelehrer unterrichtet von draußen - damit er dabei rauchen kann!


gut

Naja Humor ist bekanntlich Geschmackssache.

Wie man schon in der Inhaltsbeschreibung lesen kann, handelt es sich bei dem Buch um eine Sammlung von Schulzeit-Anekdoten der SpiegelleserInnen.

Die Meisten davon sind doch recht kurz, was grundsätzlich okay ist, aber wirklich lustig bleiben einem dann doch die wenigsten in Erinnerung.
Das textliche Beiwerk in Sachen Lehrertypen oder bestimmte Rechte usw. hätte man sich für mein Empfinden durchaus sparen können und es bei den Anekdoten an sich belassen, aber dann hätten die beiden Autorinnen wohl recht wenig zu tun gehabt mit Copy/Paste der Lesereinsendungen. Manche Erlebnisse wirken zudem ziemlich weit hergeholt.

Für mich ein typisches Buch, welches man sich zum Beispiel auf einer langen Autofahrt vorlesen würde, um die Mitfahrer bei Laune zu halten, nicht wirklich super schlecht, aber auch nicht gut.

Bewertung vom 14.08.2020
Die Dirigentin
Peters, Maria

Die Dirigentin


sehr gut

Ein berührendes Buch.

Irgendwie hatte ich schon beim Lesen des Klappentextes leichte Gänsehaut, aufgrund der vielen Widrigkeiten die dieser Frau offenbar auf ihrem Weg zur Dirigentin begegnen, sie aber doch nie davon abhalten, an der Verwirklichung ihres Traums festzuhalten.
Das Alles kann auch erstmal kitschig klingen, wenn man der Geschichte jedoch eine Chance gibt, zieht sie einen schnell in ihren Bann. Die Lebensgeschichte von Antonia Brico ist nicht nur spannend und ereignisreich, im Kontext starker Frauen, die die Welt veränderten lohnt es sich auf jeden Fall, den Name gehört zu haben.
Hierbei schreibt die Autorin keineswegs trocken und sachlich die Story runter, sondern lässt in einem unkomplizierten Schreibstil die Figuren zum Leben erwachen.

Die Protagonistin ist eine Frau von der man gehört haben sollte, wunderbar beschrieben in einem Roman, den man gelesen haben sollte!

Bewertung vom 14.08.2020
Kinder backen mit Christina
Bauer, Christina

Kinder backen mit Christina


sehr gut

Wer wollte nicht schonmal seine Kinder backen?

Lesen Sie hier, alles rund ums Thema, wie man seine Kleinen richtig zubereitet, dazu die besten Rezepte für gebackene Kinder aller Art...okay, sorry aber der Buchtitel ist so witzig zweideutig zu lesen.

Aber Scherz bei Seite, wie schon "Brot backen mit Christina" ist auch dieses Buch eine wunderbare Backhilfe, hier sogar für groß und klein.
Die Rezepte sind gewohnt sehr abwechslungsreich, beinhalten herzhafte sowie süße Sachen und hier sollte für so ziemlich jeden Geschmack etwas dabei sein. Einzig die Menge der Rezepte ist etwas überschaubar, ein wenig mehr als 30 hätten es für den doch recht stolzen Preis schon sein können.
Aber dafür stimmt zumindest die Qualität des Buches, sowohl Einband als auch Seiten machen einen stabilen Eindruck, sodass man keine Angst haben muss, das Buch direkt auf dem Küchentisch liegen zu lassen.
Natürlich ist es neben den Rezepten reich bebildert und man bekommt auch noch die ein oder anderen Hintergrundinfos, die über das bloße Backen hinausgehen, somit hat das Buch auch gleichzeitig mehr als nur einen Lerneffekt, eine gute Idee.
Die Rezepte an sich sind nicht zu kompliziert und recht unkompliziert umzusetzen, alles in allem also ein sehr gutes Backbuch für Kinder sowie Erwachsene.

Bewertung vom 24.07.2020
Sturmläufer / Zane gegen die Götter Bd.1
Cervantes, J. C.

Sturmläufer / Zane gegen die Götter Bd.1


gut

Percy Jackson, is that you?

Welche Götter- und Sagenwelten hat Rick Riordan denn noch nicht ausgeschlachtet? Die der Griechen? - Check. Ägypter? - Check. Germanen? - Check.
Hmm Maya? - ah da geht noch was. Jedoch überlässt Rick Riordan die eher unbekannteren Mythen anscheinend nun anderen Autoren und drückt dem Ganzen dann im Nachhinein nur sein Gütesiegel auf.

Aber nun mal zum Positiven, zumindest ist die Kultur und Mythologie der Maya noch nicht so ausgelutscht wie beispielsweise das griechische Pantheon oder die nordischen Sagenwelt (ich denke spätestens wenn Marvel einen Superhelden wie Thor oder Herkules aus der Mythologie entleiht, ist diese vollends im Mainstream angekommen).
Hier hat man als Liebhaber von alten Mythen also schonmal ein relativ unverbrauchtes Setting und man kann nebenbei wirklich noch was lernen, wenn man nicht gerade Professor für Maya-Kultur ist.

Von der Geschichte indes braucht man allerdings keine erzählerischen Quantensprünge zu erwarten, das Setting mag zwar anders sein, aber die altbewehrte Formal bleibt grundlegend gleich, der Außenseiter der mit den Göttern in Berührung kommt und über Umwege schließlich die Welt retten muss. Natürlich bekommt er zwischendurch noch den ein oder anderen Sidekick an die Seite gestellt und den ein oder anderen Bösewicht entgegengestellt, frei nach dem Motto: Never chance a running System.

Jeder der sich daran nicht stört bekommt meines Erachtens aber dann doch eine Geschichte geboten, die das Rad zwar nicht neu erfindet, jedoch durchaus Spaß macht und zu unterhalten weiß, definitiv auch bzw. gerade ein jüngeres Publikum.
Wer also Percy Jackson, Magnus Chase und Co. mag und genau nach Büchern aus dieser Sparte sucht, der kann hier absolut nichts falsch machen und wird sich auch gut unterhalten fühlen.

Bewertung vom 24.07.2020
Ozelot und Friesennerz
Matthiessen, Susanne

Ozelot und Friesennerz


weniger gut

Sylt und seine Bewohner.

Der Titel "Ozelot und Friesennerz" deutete für mich irgendwie auf eine humoristische bzw. augenzwinkernde Schilderung des damaligen Lebens auf Sylt hin, dieser Ersteindruck verflüchtigte sich beim Lesen jedoch relativ schnell.
Der Schreibstil ist zwar leicht verständlich und einfach gehalten, jedoch hat mich die Erzählweise dann doch recht schnell gelangweilt.

Dazu kommt vielleicht noch erschwerend, dass mich persönlich mit Sylt nichts verbindet, vielleicht haben eifrige Sylturlauber an der Thematik mehr Freude als ich.
Wer sich für die touristische Entwicklung dort interessiert und einen Blick hinter die Fassade werfen möchte, nämlich auf die Einwohner und wie diese damit umgehen, dann könnte das Buch bei denjenigen Anklang finden, vielleicht auch um es während eines Sylturlaubs zu lesen.

Alles in allem ist es für bestimmte Interessen also sicher ein lesenswertes Buch, meine persönliche Sommerlektüre war es eher nicht, daher 2,5 Sterne.

Bewertung vom 24.07.2020
DUNKEL / HULDA Trilogie Bd.1
Jonasson, Ragnar

DUNKEL / HULDA Trilogie Bd.1


gut

Memento - das Buch.

Die Grundidee des Autors war es, dass der Leser beim Schluss des Buches beginnt, dadurch ergibt sich ein neuer und innovativer Erzählstil, gefällt vielleicht nicht jedem aber ich fand die Herangehensweise durchaus erfrischend.
Man liest sich durch gleich drei verschiedene Handlungsstränge, welche alle in verschiedenen Zeitebenen spielen, also wer den klassischen Krimi mit linear erzählter Story von Anfang bis Ende sucht, hat hier eventuell wenig Freude, wenn man sich jedoch darauf einlässt weiß die Geschichte durchaus zu gefallen. Ein großer Pluspunkt des Buches ist auch Protagonistin Hulda, der ich gern weiter folgen wollte.
Über die Erzählweise hinaus entpuppt sich die Geschichte dann doch eher als klassischer Krimi, hier hätte es für mich zeitweise ruhig etwas spannender zugehen können, zumindest die zweite Hälfte macht da einiges besser und zieht nochmal etwas an.
Da der Unterschied zwischen einem guten und einem herausragendem Buch für mich meist mit dem Schluss steht und fällt, ist "Dunkel" für mich nur ein gutes Buch, irgendwie habe ich mir am Ende doch mehr erhofft.

Fazit: gewöhnlicher Krimi verpackt in einen ungewöhnlichen Erzählstil, aber das Lesen lohnt sich allemal.

Bewertung vom 19.05.2020
#klimaretten
Grießhammer, Prof. Dr. Rainer

#klimaretten


weniger gut

Wenn die Klimaerwärmung durch Langeweile zu stoppen wäre, dann wäre dieses Buch top!

Ganz so schlimm, wie in der Überschrift ists dann doch nicht, aber von wirklich empfehlenswert jedoch auch ein gutes Stück entfernt.

Der Klimawandel ist ein ernstzunehmendes und reales Problem, ihn zu leugnen bringt nichts und allgemeine Aufklärung ist wichtig, daher verdient dieses Buch auch eine Daseinberechtigung.
Inspiriert von Fridays for Future dachte sich Autor Prof. Dr. Rainer Grießhammer, er könne doch sein profundes Wissen zum Thema auch mal kundtun, noch ein paar Demo-Plakate aufs Cover und fertig. Ob die vermeintlich angesprochene junge Zielgruppe diese Buch auch interessant findet? I highly doubt that.
Informativ ist das Buch schon, man merkt dem Autor an, dass er weiß wovon er da schreibt, aber sein Wissen einem Publikum bzw. einer Leserschaft in ansprechender Form rüberzubringen, daran scheitert das Buch etwas, zumindest nach meinem Empfinden.
Die Präsentation ist relativ trocken, viele Daten, Zahlen und Diagramme, die angepriesenen Infokästchen können da auch nicht überzeugen.
Die angepriesenen Verbesserungsvorschläge, Ideen etc. habe ich jedoch vergebens gesucht, in diesem Punkt hätte ich mir mehr erhofft.

Vielleicht wäre esauch ein gutes Statement gewesen, das Buch nur im ebook Format rauszubringen und auf die Taschenbuchausgabe zu verzichten.

Bewertung vom 19.05.2020
Das eiserne Herz des Charlie Berg
Stuertz, Sebastian

Das eiserne Herz des Charlie Berg


sehr gut

Witzig und erfrischend anders.

Schon der Klappentext klang nach einer skurrilen, witzigen und überdrehten Geschichte, im positivsten Sinne natürlich. Was man in diesen wenigen Sätzen liest, das bekommt man meiner Meinung nach auch, wer davon schon abgeschreckt war, der kann das Buch guten Gewissen beiseite legen...verpasst dann jedoch eine erfrischend andere Geschichte.
In einem flüssig wegzulesenden Schreibstil entfaltet Autor Sebastian Stuertz auf etwas mehr als 700 Seiten eine dramatische, romantische, teils spannende und oftmals witzige Story mit einem tollen Protagonisten, das muss man erstmal schaffen.
Hier bekommt man als Leser eine regelrechte Genremischung, quasi ein Best of aus Komödie, Romanze und Krimi, die defintiv lesenswert ist und die ich mir nebenbei auch gut als Film vorstellen könnte.

Bewertung vom 18.05.2020
Calypsos Fohlen / Pferdeflüsterer Academy Bd.6
Mayer, Gina

Calypsos Fohlen / Pferdeflüsterer Academy Bd.6


sehr gut

Junge Pferdefreunde kommen hier voll auf ihre Kosten.

Die Geschichte der jungen Pferdeflüsterer geht in die sechste Runde (quereinsteigen möglich, mehr Spaß machts aber sicherlich, wenn man bei Band 1 beginnt und die Entwicklung der Pferdeflüstererklasse von Beginn an verfolgen kann).
Wer Pferde mag und noch dazu zu den jüngeren Lesern gehört, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt.
Ein schöner, nicht allzu schwerer Schreibstil, Figuren mit denen man mitfühlt und die sich tatsächlich auch weiterentwickeln und eine durchaus spannende Handlung mit einem nicht vorhersehbaren Ende.
Für junge Mädchen interessante Themen wie Freundschaft, Liebe und ... ja natürlich auch eine Menge Pferde, werden hier von der Autorin in eine lesenswerte Geschichte verpackt.