Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Gabriele A.
Wohnort: Köln
Über mich:


Bewertungen

Bewertung vom 01.01.2018
Mordsschnee
Girardelli, Marc; Grünig, Michaela

Mordsschnee


ausgezeichnet

Der alpine Skirennläufer Marc Gassmann ist nicht mehr im besten Alter, will es aber allen – inklusive seiner selbst – nochmal zeigen. Aus diesem Grund ist er auf der einen Seite hochmotiviert den anstehenden Weltcup zu gewinnen und zu zeigen, dass er noch zur Weltspitze gehört. Auf der anderen Seite zieht es ihn zu seiner großen Liebe, der ehemaligen Polizistin Andrea. Für Andrea empfindet er aufrichtige Gefühle und will sein Leben mit ihr verbringen. Wie sich herausstellt, würde das Zusammensein mit ihr aber bedeuten, dem Profiskisport die endgültige Absage zu erteilen.
In diesem gefühlsmäßigen Zwiespalt gerät Marc in den Verdacht die Journalisten Lara Frey ermordet zu haben. Gemeinsam mit Andrea gilt es diese Vorwürfe zu entkräften. Denn als Mörder gibt es für Marc weder ein Leben im bunten Zirkus des Profiskisports noch eins mit seiner großen Liebe Andrea.

Diese aufreibende Lebenssituation von Marc Gassmann wird im Wechsel erzählt mit der Geschichte von Jonas. Der Leser erhält Einblick in die Gedankenwelt dieses jugendlichen, aber dafür nicht minder radikalen, Umweltaktivisten. Jonas sind Skirennen und Skitourismus ein Dorn im Auge. Um seine Pläne, diesen umweltzerstörenden Skiwahnsinn zu beenden, voran zutrieben, beginnt er eine Zusammenarbeit mit der besagten Journalisten Lara Frey. Doch die Umsetzung seiner Pläne wird ebenso durch den Mord an Lara Frey konterkariert.
Die unterschiedlichen Wege von Marc Gassmann und Jonas kreuzen sich im Mordfall der Journalisten Lara und münden in der völlig unerwarteten Aufklärung des Mordes.

Marc Girardelli, der während seiner eigenen Karriere als Skirennläufer selbst mannigfaltige Weltcupsiege einstrich, gewährt als Mitautor dem Leser Einblick in die spannende Welt des Profiskisports aus erster Hand. Eindrucksvoll gelingt zum Beispiel die Beschreibung des Innenlebens eines Skirennläufers während er die Piste hinunterrast. Oder auch in die Zerrissenheit eines Profisportlers zwischen dem Sport und einem gelungenen Privatleben. Man wird hautnah mitgenommen in Situationen, die man eigentlich nur vom Fernsehbildschirm oder der Sport- und Klatschpresse kennt. Eingebunden ist dies in einen äußerst spannenden und excellent recherchierten Krimi. Michaela Grünig beherrscht es nicht nur mitreißend zu schreiben, sondern auch den Leser immer wieder auf die falsche Fährte zu führen. Um dann neue, aber vollkommen schlüssige, Situationen entstehen zu lassen.

Auf diese Weise nimmt der Krimi ein völlig unerwartetes Ende. Auf dem Weg dahin kann man das Buch einfach nicht auf der Hand legen. Definitiv eine Empfehlung!