Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Monice
Wohnort: Kirchhain
Über mich: Ich lese viel und gerne.
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 53 Bewertungen
Bewertung vom 25.10.2021
Auf und mehr davon
Keil, Lisa

Auf und mehr davon


ausgezeichnet

"Auf und mehr davon" von Lisa Keil,

ist ein wirklich tolles Buch, über Neuanfang, Mut und Familiensinn. Es hat mir sehr viel Freude bereitet mit zu lesen, wie die Protagonisten zusammen gewachsen sind. Aber auch zu sehen, dass nicht immer alles reibungslos funktioniert und hin und wieder auch Start Schwierigkeiten durch Mut wet gemacht werden können. Sehr passend waren immer wieder die Wechsel der Perspektive, so konnten wir als Leser noch besser die Protagonisten kennen lernen und auch das ein oder andere aus zwei Sichten besser verstehen.
Alles in allem finde ich auf jeden Fall, ist es ein Buch, dass nicht nur die Geschichte sehr gut rüber bringt, sich einfach lesen lässt, es vermittelt auch Mut und Kraft für einen Neuanfang, egal wie schwer er erscheint.

Inhalt:
Milli kann ein lange ersehntes Praktikum in der Rinderklinik antreten, doch wider erwarten trifft sie dort auf Noé und nicht auf eine Zoé. Ausgerechnet jetzt taucht auch ihre Mutter auf, mit einer Fadenscheinigen Ausrede.
Doch schnell verändert sich für beide Frauen einiges und Milli freut sich schon mehr ihre Mutter in der Nähe zu haben und eine neue, ganz andere Beziehung zu ihr aufbauen zu können.

Bewertung vom 06.10.2021
Für immer und ein Wort
Sanders, Anne

Für immer und ein Wort


ausgezeichnet

"Für immer und ein Wort" von Anne Sanders,

ist ein schönes Buch, welches sehr deutlich Gefühle und Emotionen vermittelt. Mir hat in diesem Buch sehr gut gefallen, wie gewichtig die Bedeutung der Wörter ist. Es entsteht so eine ganz besondere Atmosphäre, die es auch sehr leicht macht der Geschichte zu folgen. Die Protagonisten waren mir bis auf wenige Ausnahmen sehr sympathisch, aber genau diese Personen sollten, denke ich, aus der Rolle fallen und genau so rüber kommen.
Der Schreibstil hat mir ebenfalls gut gefallen, mit den unterschiedlichen Sichtweisen und Zeitsprüngen hat er sehr gut Harmoniert.

Ich würde sagen, genau das richtige Buch für Zwischendurch, auch wenn es über 400 Seiten sind.



Zum Inhalt:

Gerade hat sie die Hochzeit ihres Ex-Mannes durchgestanden, da findet Annie ein Buch mit verschiedenen Texten beim Letterboxing. Erst als sie herausfindet wem das Buch gehört fast Annie neuen Lebensmut. Jack fällt aus allen Wolken, als Annie mit dem Buch vor ihm steht. Das es nicht sein ist, muss er ihr schohnend beibringen, doch der Versuch geht nach hinten los. Als Annies Ex dann plötzlich wieder in ihrem Leben steht scheint das Chaos perfekt.

Bewertung vom 09.09.2021
Weil wir Schwestern sind
Astner, Lucy

Weil wir Schwestern sind


ausgezeichnet

"Weil wir Schwestern sind" von Lucy Astner,

ist ein wirklich schönes Buch. Wir als Leser dürfen miterleben wie Schwestern wieder zu Schwestern und besonders zu einer Familie werden. Der Schreibstil in diesem Buch hat mir sehr gut gefallen, den man kann durch diese Locker und verständliche Art nur so durch die Seiten fliegen. Außerdem konnte ich an sehr vielen Stellen sehr gut mit fühlen, durch wirklich schöne Beschreibungen und Erklärungen was in den Protagonistinnen vor sich geht. Auch die Landschaft drumherum wurde wirklich schön geschrieben. Was mir auch sehr gut gefallen hat, wie die Vergangenheit langsam und mit jedem Kapitel etwas mehr ans Licht gebracht wurde.
Mir hat das Buch in jedem Fall Spaß gemacht, es war eben genau die richtige Mischung aus Spannung, Humor, Drama und Versöhnung.



Zum Inhalt:

Hannah hat ihre vier Töchter als kleine Kinder verlassen, doch jetzt bekommen Katharina, Eva, Judith und Miriam die Nachricht das Hannah zurück nach Deutschland kommen soll, weil sie schwer Verletzt ist. Mit der Nachricht gerät das Leben jeder einzelnen zusammen und wird auf den Kopf gestellt. Jede Schwester für sich muss mit den Veränderungen und der Vergangenheit klar kommen. Aber erst als eine kleine Katastrophe nach der nächsten kommt finden die Schwestern zusammen und zur Wahrheit.

Bewertung vom 02.09.2021
Die Zeit der Kirschen
Barreau, Nicolas

Die Zeit der Kirschen


gut

"Die Zeit der Kirschen" Nicolas Barreau,

ist ein Buch mit viel Genuss. Der Autor nimmt uns mit nach Paris, wo wir viel über Küche, Kochen und das Leben erfahren dürfen. Der Schreibstil war in teilen etwas verkrampft, aber es hat sich dennoch gut lesen lassen. Immer mal wieder wechselt der Autor die Perspektive und bringt damit noch fast den meisten Schwung in die Geschichte. Aus meiner Sicht war es doch etwas voraussehbar was als nächstes passieren würde. Auch das Ende war mir dann doch etwas zu schnell zum Happy End.
Alles in allem ein Buch was sicher gut zwischendurch zu lesen ist, aber leider nichts umwerfendes aus meiner Sicht.

Zum Inhalt:
Andre will seiner Freundin gerade einen Heiratsantrag machen, da bekommt ihr Restaurant einen Stern. Doch schnell stellt sich heraus das nicht ihr Restaurant gemeint war. Mit dem wahren Sternekoch stellt sich Andres leben auf den Kopf und er muss erst beweisen, dass er auch ohne Eifersucht und ausrasten kann.

Bewertung vom 12.08.2021
Wenn jedes Wort nur Liebe ist
Wöß, Lotte R.

Wenn jedes Wort nur Liebe ist


ausgezeichnet

"Wenn jedes Wort nur Liebe ist" von Lotte R. Wöss,

ist ein wirklich tolles Buch. Mit einem lockeren aber doch tiefgründigen Schreibstil nimmt uns die Autorin auf eine ganz besondere weiße mit in die Geschichte. In diesem Buch dreht sich definitiv alles um das Wort. Aus meiner Sicht war die Geschichte eine sehr gesunde Mischung aus Romantik, Spannung, Humor und ernsten Themen. Wie mit ersten Themen umgegangen wurde hat mir sehr gut gefallen. Die Protagonisten sind sehr sympathisch und gut dargestellt, mit einer Ausnahme aber da war so wohl gewollt.
Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen, so viel Einfühlungsvermögen und Versöhnlichkeit hat sehr gut getan beim Lesen. Außerdem konnte ich nur so durch die Seiten fliegen.



Zum Inhalt:

Eigentlich wünscht sich Clea nichts mehr als endlich ein Kind, doch dann zieht ihr Mann Jonas aus und will die Scheidung.
Gerade erst ist auch die Scheidung geschafft und ihre Mutter raubt ihr den letzten Nerv, da will ihre Beste Freundin Lulu sie wieder an den Mann bringen. Erst als sie mit der Technik abschließt und ihr Handy im Fluss versenkt steht ein Traummann plötzlich vor ihr. Doch auch Jonas soll zusammen mit ihrer Mutter Clea das Leben noch ein bisschen schwer machen.

Bewertung vom 02.08.2021
Ein Prosit auf den Mörder
Erlenkamp, Andreas

Ein Prosit auf den Mörder


ausgezeichnet

"Ein Prosit auf den Mörder" von Andreas Erlenkamp,

ist ein wirklich Humorvoller Krimi. Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen. Wir durften mit nach Niedermühlenbach reisen und mit Rätseln wie es wohl ausgehen wird und was vorgefallen sein mag.
Die Protagonisten wurden sehr sympathisch und genau beschrieben, ich hatte immer wieder das Gefühl mit ihnen an einem Tisch zu sitzen.
Auch die Landschaft war toll beschrieben, was es noch realistischer gemacht hat.
Die Rätsel, mit den einzelnen Puzzlestücken zum richtigen Ergebnis waren gut in die Geschichte eingebaut. Man musste auch schon vor dem Mord genau aufpassen damit man nicht wichtige Details verpasst hat.
Für mich ein absolut gelungener Krimi, deshalb freue ich mich auch schon auf den nächsten Teil.

Zum Inhalt:
Clarissa Freifrau von Michel ist in den Ruhestand gegangen und sucht jetzt etwas Frieden und Ruhe in Niedermühlenbach. Dort trifft sie zu erst auf Vera, als sie auch direkt in den Krimiclub rutscht versucht sie ihre Berufliche Vergangenheit für sich zu behalten.
Doch als das ganze Dorf einen Ausflug macht gibt es einen Toten. Was viele Erst nur für eine Herzattacke halten, will Clarissa nicht so hinnehmen und recherchiert auf eigene Faust, zusammen mit dem Krimiclub.

Bewertung vom 02.08.2021
Solange es Liebe gibt
Münzer, Hanni

Solange es Liebe gibt


ausgezeichnet

"Solange es Liebe gibt" von Hanni Münzer,

ist ein sehr einfühlsames und Gefühlvolles Buch. Mich hat es sehr berührt, wie die Autorin die Ereignisse und Dramen geschildert hat. Ich konnte so unglaublich oft mit der Hauptprotagonistin mitfühlen und habe so viele Entscheidungen verstanden.
Die Geschichte an sich ist sehr Emotional, wird aber mit Spannung und dem ein oder anderen Rätsel und einigen Überraschungen sehr in Schwung gebracht. Ich weiß gar nicht genau was ich dazu sagen soll, doch es gefällt mir einfach sehr gut wie auf Gefühle eingegangen wird, die Landschaft, bzw. Umgebung beschrieben und in die Geschichte in allen Zeiten eingebunden ist.
Die Sprünge zwischen Vergangenheit und Gegenwart sind ungleich, aber wirklich passend. So bekommen wir als Leser schon weit vor der Wahrheit ein Gespür für das was passiert ist und wie es zu allem anderen kommen konnte.

Alles in allen, hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich kann es nur empfehlen, die ein oder andere träne mit oder auch ohne einem lächeln wird es beim lesen sicher geben.



Zum Inhalt:

Julie ist glücklich in Berlin. Doch dann schlägt das Schicksal zu und nimmt ihr ihre Zwillinge und ihren Mann. Sie verkriecht sich und lässt auch Ilse ihr Schwiegermutter nicht mehr an sich ran. Als sie dann wirklich alles verloren hat, greift der Polizist Jason ein und schickt sie zurück in ihre Heimat, wo sie zu aller erst auch ihren Vater beerdigen muss.
Doch hier kann sie sich nicht verkriechen, denn das lassen Freunde und neue Freunde nicht zu. Schnell wird Julie zurück ins Leben gerissen und lernt auf andere Art zu trauern.

Jason bringt noch eine Überraschung aus Berlin für Julie, welche noch ihr Ehemann organisiert hatte vor seinem Unfall. Und dann schafft es Julie noch mehr Unglück zu verhindern und lernt das Leben neu, mit neuen und alten Freunden und besonders viel Mut.

Bewertung vom 23.07.2021
Erben wollen sie alle
Hennig, Tessa

Erben wollen sie alle


ausgezeichnet

"Erben wollen sie alle" von Tessa Hennig,

ist ein wirklich Humorvolles Buch. Die Autorin schafft es uns viele Emotionen sehr deutlich aber gefühlvoll rüber zu bringen. Mit einigem auf und ab und ein paar Geheimnissen bleibt das Buch spannend bis zur letzten Seite. Mir haben die Beschreibungen zu Gefühlen und den Ereignissen sehr gut gefallen. Auch die Landschaftsbeschreibungen haben spaß gemacht zu lesen, sie haben Urlaubsgefühl rüber gebracht.
In der Geschichte schafft es die Autorin ein großes Geheimnis sehr lange zu hüten. Mit den kleinen Tipps und Hinweisen hatte ich zwar schon einen Verdacht worauf es hinauslaufen wird, doch das liegt wahrscheinlich an meiner Lebensgeschichte. Toll finde ich wie auch mit sensiblen Themen umgegangen wird und das die Familie sich über alles ausspricht, auch wenn es noch so unangenehm ist.

Alles in allem ein tolles Buch um sich etwas in den Urlaub zu träumen.



Zum Inhalt:
Ein Anruf von Mallorca und schon ist nicht nur Anja und ihre Tochter, sondern auch Anjas Bruder Steffen mit Frau in heller Aufregung und auf dem Weg zu Bianca nach Mallorca. Dort müssen sie erst wieder Vertrauen fassen, den bis auf ihre Enkeltochter hat Bianca alle lange nicht gesehen. Als sich einiges als Irrtum herausstellt fängt die Familie an wieder zu einander finden. Doch die Liebe und die Männer machen alles noch einmal sehr kompliziert.

Bewertung vom 09.07.2021
Sternenwende / Gut Greifenau Bd.6 (eBook, ePUB)
Caspian, Hanna

Sternenwende / Gut Greifenau Bd.6 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

"Gut Greifenau - Sternenwende" von Hanna Caspian,

ist der sechste und damit letzte Teil der Gut Greifenau Reihe. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, denn der Schreibstil ist einfach fantastisch. Mit unregelmäßigen wechseln der Ansicht und regelmäßigen Zeitsprüngen bleibt die Geschichte spannend. Man erfährt immer wieder neues aus anderer Sicht ohne die anderen Protagonisten aus dem Blich zu verlieren, war bei der Menge der Protagonisten gar nicht so einfach ist. Die Geschichte an sich hat viele Überraschungen, leider auch ein paar traurige, aber auch viele tolle, mit sich gebracht. Für mich war es eine Freude dieses Buch zu lesen, allerdings muss ich sagen, hat es mich wieder einmal schockiert wie sich die Regierung und die Stimmung im Land verändert hat. Unschuldige Menschen werden einfach angegriffen, ohne wahren Grund. Leider war diese Zeit in der Geschichte wirklich schlimm, was auch durch dieses Buch nocheinmal deutlich wird.

Alles in allem muss ich wirklich sagen, hat es mir aber sehr gefallen, alle diese tollen und mittlerweile Liebgewonnen Menschen wieder ein Stück begleiten zu dürfen. Das Ende des Buches ist sehr deutlich, aber trotzdem ziemlich offen, denn es wird in den Leben der Protagonisten noch sehr viel passiert sein, was wir als Leser uns jetzt nur vorstellen dürfen.
Ich kann auch diesen Teil sehr empfehlen, aber natürlich nur, wenn auch alle anderen Teile vorher gelesen wurden.



Zum Inhalt:

Das Land versucht wieder auf die Beine zu kommen, was einigen nicht so leicht fällt, denn plötzlich wollen viele Ihr Geld zurück und einige Länder rutschen in eine Wirtschaftskrise. Gleichzeitig müssen die Bewohner von Greifenau und auch ehemalige Bewohner mit Verlust, Glück, Leid, Veränderungen und Machtkämpfen klar kommen. So verändert sich für einige sehr viel, wir dürfen einigen Hochzeiten beiwohnen, müssen aber auch mit erleben wie das Leben bedroht wird, oder wie schnell es zu Ende sein kann.

Bewertung vom 05.07.2021
Frau Merian und die Wunder der Welt
Kornberger, Ruth

Frau Merian und die Wunder der Welt


ausgezeichnet

"Frau Merian und die Wunder der Welt" von Ruth Kornberger,

ist ein tolles Buch über Wunder, die Natur und die Liebe. Mit einem sehr leichten Schreibstil, der sowohl die Moderne, als auch die damalige Zeit wiedergibt. Sehr gut gefällt mir, wie im gesamten Buch die Landschaft zusammen mit den Gefühlen der Protagonisten beschrieben wird. Auch wird die Arbeit, das Leben, die Einstellung zu den Sklaven auf Surinam und einiges anderes sehr ausführlich und mitfühlend beschrieben. Aus meiner Sicht ist es ein sehr gelungenes Buch, was freue macht mit offenen Augen in die Natur zu gehen und noch mehr zu sehen, zu hören und zu fühlen. Mir hat es sehr gut gefallen mit auf diese Reise zu gehen.
Besonders hat mir auch gefallen wie die Geschichte an sich dargestellt wurde, wie wahre Begebenheiten mit Fiktion verschmolzen sind. Alles in allem definitiv eine super Lektüre für den Sommer und auf keinen fall sollte mans ich von den vielen Seiten abschrecken lassen.



Zum Inhalt:
Maria lebt auf der Flucht vor ihrem Ehemann in den Niederlanden bei einer Glaubensgemeinschaft. Doch dort taucht plötzlich Jan auf, der sie sofort in seien Bann zieht. Da Maria nach mehr strebt und unbedingt die Insekten und Schmetterlinge auf Surinam erforschen will zieht sie mit ihren Töchtern nach Amsterdam. Aber auch in der Stadt wird es nicht so einfach Sponsoren zu finden, wie sie es sich vorgestellt hat. Jan taucht auch immer mal wieder auf, aber genauso schnell auch wieder ab.

Erst als sie es nach Surinam geschafft hat, darf Maria eine Zeit mit Jan genießen ohne angst das er wieder verschwindet. Doch diese Reise soll im ganzen anders verlaufen und auch ihr Leben, was in Amsterdam auf sie wartet, soll noch einiges verändern.