Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Ronald K. Haffner
Wohnort: Berlin
Über mich:


Bewertungen

Bewertung vom 09.04.2017
Unternehmensprozesse fundiert auslagern
Ilten, Paul

Unternehmensprozesse fundiert auslagern


ausgezeichnet

Das Buch stellt eine überarbeitete Version einer Dissertation an der HHL Handelshochschule Leipzig dar. Dr. Ilten, von Hause aus Ökonom und seit langem in leitenden strategischen Managementstellungen tätig, fasst in seiner Arbeit umfassend sein Wissen und seine Erfahrungen kompetent zusammen. Kompetent deshalb, da die Erfahrungen aus der Praxis mit wissenschaftlichen Methoden analysiert und systematisiert dargestellt werden. Ilten geht es dabei um die alte aber immer auch wieder neue Fragestellung: Warum gibt es überhaupt Unternehmungen? Und was bestimmt ihre Größe und ihren Kompetenzbereich? (S.67). Oder anders gefragt: Warum werden manche Prozesse mehrheitlich über den Markt abgewickelt, manche Prozesse aber nicht, sondern stattdessen in hierarchischen Organisationen (Unternehmen). Die Antwort auf diese Fragen liefert sodann ein Entscheidungsmodell dafür, welche Prozesse besser im Unternehmen verbleiben sollen, aber auch welche ausgegliedert werden können, d.h. nicht selbst gemanagt, sondern zugekauft werden, bzw. zuvor ausgelagert werden können.

I. Bewertung:
Die Stärke des Buches liegt in seiner tiefgründigen Analyse, die der Frage bis auf den Grund geht: Warum gibt es überhaupt Unternehmen? Warum werden nicht alle Transaktionen über den Markt abgewickelt? Welche Transaktionen sollten daher im Unternehmen verbleiben, aber welche Transaktionen werden besser über den Markt abgewickelt. Ilten gelingt es dabei, alle politisch-soziologischen Fallgruben zu umgehen, obwohl das Thema Marktlösung oder nicht gerade in den letzten Jahren aufgrund der politischen Lage und des Kampfes der Ideologien vermintes Gelände ist. Umso angenehmer liest sich das Buch. Ilten entwickelt seine Entscheidungsmatrix für die Auslagerung von Geschäftsprozessen konsequent an den identifizierten Einflussfaktoren und Determinanten.

Zwar wendet sich des Buch vorrangig an größere Unternehmen, jedoch auch der kleinere Unternehmer findet wertvolle Hinweise. Die Entscheidungsmatrix zu Unsicherheit und Knappheit z.B. (S.320) ist universell für alle Make-or-by-Entscheidungen, z.B. auch für die Frage, ob ein Lohnbuchhalter eingestellt, oder lieber ein externer Dienstleister damit beauftragt werden soll. Auch die Analyse der "organisationalen Käufer" überzeugt, haben es doch fast alle Anbieter im B2B-Bereich mit Gruppenentscheidungen (formell oder auch informell) bei Vertragsabschlüssen zu tun (S.398ff).

Ilten geht auch auf die zu erwartenden Probleme bei der Umsetzung einer Prozessauslagerung ein. Prozessauslagerungen sind stets mit Strukturveränderungen verbunden. Insbesondere bei Unternehmen mit ausgeprägter Partizipation müssen hier die betroffenen Mitarbeiter an der Vorbereitung, Entscheidung, Gestaltung und Implementierung unbedingt beteiligt werden.

II. Kritik:
Die Stärke eines Werkes ist zumeist auch seine Schwäche. Die umfassende und tiefgründige Analyse geht etwas zu Lasten der Praxisnähe. Hier ist dem Autor anzuraten, um seine Praxiswirkung zu verbreitern und zu verstärken, eine Auskopplung der wichtigsten Erkenntnisse in komprimierter Form und ohne die wissenschaftliche Begründung herauszubringen. Nicht jeder Leser oder BPO-Dienstleister mag die Tiefgründigkeit und analytische Schärfe einer Dissertation, deren Herkunft das Buch nicht verleugnen kann und will.

III. Fazit:
Ilten ist es gelungen einen wesentlichen Beitrag zur betriebswirtschaftlichen Theorie und Praxis des Business Process Outsourcing zu leisten. Sein Buch ist allen zu empfehlen, die sich entweder theoretisch (Forschung & Lehre) oder auch praktisch (Mitarbeiter in Entscheidungszentren & Entscheider) mit dem Auslagern von Unternehmensprozessen beschäftigen. Die Entscheidungsmodelle und Marketingansätze sind ausführlich dargestellt und bieten eine sehr gute Grundlage für individuelle konkrete Pläne. Seien es in global operierenden Unternehmen oder in kleineren Familienbetrieben, die Ansätze sind überall gültig. Einzig der Umfang des Werkes mag abschrecken.