Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Stups


Bewertungen

Insgesamt 27 Bewertungen
Bewertung vom 02.01.2019
Projekt GALILEI / Siebels und Till Bd.9
Bouxsein, Stefan

Projekt GALILEI / Siebels und Till Bd.9


ausgezeichnet

Verschwörung

Bei dem Band handelt es sich um den 9. Fall für Siebels und Till
Für mich ist es das erste Buch über diese beiden Ermittler, durch geschicktes erzählen der Vergangenheit konnte man sich aber schnell ein Bild der beiden, ihrer Freunde, Partner und Kollegen machen.

Siebels arbeitet momentan als Privatermittler und war früher zusammen mit Till bei der Mordkommission in Frankfurt. Auch Till ermittelt inzwischen nicht mehr dort, sondern beim LKA. Doch beide müssen feststellen, dass sie unabhängig voneinander in eine internationale Verschwörung verwickelt worden sind. Die aktuelle Kommissarin Lena Leisig lernt beide kennen und zusammen versuchen sie Licht ins Dunkle zu bringen und die Mordserie in Frankfurt aufzuklären.

Das Buch liest sich leicht und flüssig. Mit Rückblenden eines wichtigen Protagonisten, wird das Buch realer und man hofft, dass dieser gut unterscheiden kann wer Feind und wer Freund ist. Da vieles, auch aktionreiches, innerhalb kurzer Zeit passiert, hat man das Gefühl die Zeit drängt und die Polizei, Privatdetektive und involvierte Personen sollten sich beeilen die Hintergründe auf zu klären.

Fazit: Ein gelungener Verschwörungsthriller, der Lust auf mehr von diesem Autor macht!

Reihenfolge:
Das falsche Paradies
Die verlorene Vergangenheit
Die böse Begierde
Die kalte Braut
Das tödliche Spiel
Die vergessene Schuld
Die tödlichen Gedanken
Der böse Clown

Bewertung vom 30.11.2018
Die Bildermacherin
Omasreiter, Christiane; Scheck, Kathrin

Die Bildermacherin


sehr gut

Emotional geladener Krimi

Amalia fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihre über alles geliebte Oma nicht eines natürlichen Todes gestorben ist. Sie wurde ermordet. Als Amalia anfängt Fragen zu stellen, muss sie einiges erfahren, welches Sie nie vermutet hätte.

Das Buch liest sich leicht und flüssig und man wird von der Sehnsucht nach den Bergen gepackt. Die Erzählweise wechselt immer wieder in die Vergangenheit ihrer Oma, aber trotzdem bleibt ein wichtiges Detail lange verborgen. Gut gelungen ist es, das Dorfleben und die Eigenarten der Bewohner einzufangen. Der eine ist grantig, die andere sehr liebenswürdig, dann die Neugierige usw. Diese vielen verschiedenen Charaktere machen das Buch sehr interessant und authentisch.

Amalia ist eine sehr sympathische Frau, welche in die große weite Welt wollte, aber immer noch sehr verbunden ist mit ihrem Heimatort, den Gebräuchen und den Menschen.

Die Geschichte ist in sich sehr schlüssig und fast bis zum Schluss tappte ich auf den Holzweg. Das Ende war überraschend. Emotional fand ich das Buch sehr ergreifend. Man litt mit Amalia, man erschreckte sich und man fürchtete sich mit ihr.

Fazit: Ein toller Südtirol-Krimi mit Tiefgang!

Bewertung vom 25.11.2018
Der Orden der Flammen
Ruthe, Luisa

Der Orden der Flammen


ausgezeichnet

Mitreißend wie ein Inferno

Areon weis nicht wie ihm geschieht. Er wird gefangen genommen von Unbekannten und nach seiner Herkunft befragt, an welche er sich aber nicht erinnern kann. Dann wird er von Hermin den Kämpfer befreit und gelangt zu den Orden der Flammen. Dabei merkt er, dass er ein Magier ist und soll nun seine Kräfte lernen zu beherrschen. Dies erweist sich als gar nicht so einfach, da sie schon bald zu einer Mission ausgesendet werden und er mit Hermin auf sich allein gestellt ist.

Das Buch nahm mich gefangen wie ein flammendes Inferno. Einmal begonnen konnte ich kaum aufhören zu unterbrechen. Der Schreibstil ist gut und flüssig und durch die vielen Kampfszenen und magischen Momente kommt immer wieder Spannung. Die Sprache ist sehr bildlich und man versinkt in die Welt, aus der versucht worden ist die Magie zu verdrängen und diese nun in guten und schlechten zurückkehrt.

Areon ist mir sehr sympathisch. In der Vergangenheit war er bestimmt kein Kind von Traurigkeit und hat sich mehr schlecht als recht durchgeschlagen. Allerdings merkt man immer wieder, dass er ein Herz aus Gold besitzt. Mit seinem Sinn für Gerechtigkeit und seinen absoluten Lebenswillen rettet er sich und Hermin immer wieder.

Der zweite Hauptprotagonist ist Hermin, der Schwertkämpfer. Ein teils verbitterter Kämpfer, welcher nicht unbedingt Areon an seiner Seite haben will, aber auch er merkt, dass sie sich prima ergänzen und jeder für den anderen einsteht.

Fazit: Ein prima Auftakt, welcher absolut süchtig macht, nach den Orden der Flammen.

Bewertung vom 17.11.2018
Die verflixte Wiese
Stroot, Anja

Die verflixte Wiese


sehr gut

Für Erstleser

Die Münsterland-Detektive Teil 2. In den Ferien treffen sich alle wieder auf den Reiterhof. Beim Besuch der Eisdiele hören sie ein verdächtiges Gespräch, allerdings müssen sie dazu die verflixte Wiese finden.

Für mich war der Schreibstil leider nicht ganz flüssig, ich empfand ihn ein bisschen als stockend und auch die Bezeichnungen Oma Paula, Mutter Sofie nicht ganz rund.

Das Büchlein umfasst nur 72 Seiten und ist somit ratzfatz gelesen. Da meine 8-jährige eine Leseratte ist war es fast schon zu kurz. Die Ermittlungen, waren gleich erledigt und das Rätsel schnell gelöst.

Für den Inhalt würde ich 3 Sterne vergeben, allerdings kommen am Ende noch Tipps zum Basteln von Lesezeichen, Ausweis und Fragen zum Text. Dieser Teil ist absolut gelungen und daher ist mein Gesamtfazit – 4 Sterne!

Reihe Münsterland-Detektive:
Der schwarze Schatten (1)
Gefahr am Baumhaus (3)

Bewertung vom 03.11.2018
Schulcafé Pustekuchen 2. Backe, backe, Hühnerkacke
Naumann, Kati

Schulcafé Pustekuchen 2. Backe, backe, Hühnerkacke


ausgezeichnet

Klassenfest mit Hindernissen

Das Buch hat meine Tochter und mich sehr begeistert. Durch die liebevolle Illustration ist es auch für das Auge ein optischer Leckerbissen.

In diesem Buch kommt einfach alles vor, was man sich für Kinder wünschen kann. Lilli hat eine beste Freundin, eine super nette und obercoole Oma, einen nervigen Bruder und eine Mama, welche ganz in Ordnung sind.

Gleichzeitig wird den Lesern vermittelt das Selbstgemachtes viel besser ist und sich die Mühe lohnt. Am besten gefielen uns die Ja-Nein-Muffin

Bewertung vom 27.10.2018
Winterkalt: Thriller
Shepherd, Catherine

Winterkalt: Thriller


ausgezeichnet

Frostig und genial!

Die ist der dritte Teil um die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz. Ich kenne leider die beiden ersten Bände noch nicht, hatte aber keine Probleme den Beziehungen zu folgen, alles was relevant und wichtig ist wird kurz angerissen. Wer dieses Buch gelesen hat, möchte sowieso die beiden ersten Teile auch noch haben.

Wie bei allen Büchern von Catherine Shephard wird aus vielen möglichen Sichten erzählt, was den Spannungsbogen und die Dynamik sehr hoch hält. Man lernt die Ermittler, Pathologin, Mörder, Opfer und und und kennen. Durch gut gesetzte Cliffhänger und viele falsche Spuren wird der Leser am Ball gehalten. Die Sprache ist sehr bildlich, welche für einen guten Lesefluss sorgt.

Die beiden Hauptprotagonisten Julia Schwarz und der Ermittler Florian Kessler, sind nicht nur beruflich ein Spitzenteam. Beide wirken sehr authentisch und unheimlich sympathisch. Es ist eine Freude mit ihnen auf Spurensuche zu gehen.

Ich hoffe auf einen baldigen vierten Fall!

Fazit: Ein genialer Thriller, welcher für Gänsehaut und viel Spannung sorgt!

Bewertung vom 19.10.2018
Gefährlicher Freund / Renegades Bd.1
Meyer, Marissa

Gefährlicher Freund / Renegades Bd.1


ausgezeichnet

Grandios

Das Buch liest sich leicht und flüssig und durch immer neue Kämpfe und Geschehnisse ist es schwer aus der Hand zu legen.
Was mich sehr gefreut hat, war das ganz am Anfang schon eine Liste mit allen wichtigen Personen vorhanden war. Außerdem eine genaue Zuordnung der Gruppen und welche Spezialkräfte sie ausüben.

Das Buch beginnt mit einer Parade und dann kommt auch schon der erste Kampf. Es war super spannend und interessant diesen zu Lesen. Ein Zusammenspiel aus Kampfkunst, Gadgets aus unserer Zeit und ein bisschen (wenigstens fühlte ich so) Daniel Düsentrieb.

Nova gehört zu den Anarchisten und ist so etwas wie deren Geheimwaffe, da sie nicht offiziell erfasst ist. Sie hat ihre Familie verloren und wuchs bei ihrem Onkel auf. Somit landete sie bei den Anarchisten und lebt für deren Überzeugung.

Adrian ging es genauso mit den Renegades, er wurde dort hineingeboren und als Sohn zweier Mitglieder des Rats, wurde seine Position nie in Frage gestellt.

Beide lernten sich ohne Uniform bzw. Verkleidung kennen und leben somit in zwei Welt. Die Anziehungskraft ist groß und der Hass ebenso.

Das Buch hat mich überzeugt, die Protagonisten sind gut gezeichnet und durch Rückblicke in die Vergangenheit kann man gut nachvollziehen, warum sie so geworden sind. Gleichzeitig ist es sehr spannend die verschiedenen Kämpfe zu lesen oder auch, was es für Superkräfte gibt und wie sie eingesetzt werden. Trotz vieler Superhelden im Buch läuft nicht alles glatt und auch sie können nicht überall gleichzeitig sein. Dadurch fiebert man immer mit und ist häufig erstaunt, wie die Dinge gelöst werden. Da es sich um den ersten Band eine Trilogie handelt bleiben viele Fragen unbeantwortet und das Warten auf Band zwei beginnt.


Fazit: Gut gezeichnete Superhelden. Eine Welt, die nicht nur schwarzweiß ist und natürlich viel Spannung.

Bewertung vom 09.10.2018
Mein guter Hirte
Lloyd-Jones, Sally; Jago

Mein guter Hirte


ausgezeichnet

Liebevoll gestaltetes Kinderbuch

Der Psalm 23 ist einer meiner Lieblingspsalm, daher war ich begeistert.
Die Sätze sind kurz und aussagekräftig somit für unsere Kleinsten ideal. Erstleser können dieses Buch gut allein lesen.

Das Lämmchen, welches uns durch das ganze Buch begleitet ist so süß (Aussage meiner Tochter) und man merkt, dass es geliebt wird. Die Bilder strahlen Ruhe und Zuversicht aus, auch da, wo es finster ist.

Der Einband ist hochwertig und die dicken Seiten genau richtig für Kleinkinder.

Fazit: Tolle Umsetzung des Psalms für die Kleinsten.

Bewertung vom 07.10.2018
Rilke Projekt - Wunderweiße Nächte (MP3-Download)
Rilke, Rainer Maria; Fleer, Schönherz &

Rilke Projekt - Wunderweiße Nächte (MP3-Download)


ausgezeichnet

Gedichte mal anders

Ich fand die Idee der Aufarbeitung von Gedichten mit musikalischer Begleitung sehr interessant. Beim Hören wurden meine Erwartungen sogar übertroffen.

Das ganze Hörerlebnis wirkte sich auf mich sehr beruhigend aus. Außerdem war es super abwechslungsreich. Es wurden einige gesprochenen Gedichten, anderer wurden gesanglich umgesetzt und dazwischen reine musikalische Stück. Dadurch wirkten die Gedichte weder alt, noch trocken, noch staubig. Man könnte sagen die Rilke Gedichte wurden in die Moderne übertragen.

Die musikalischen Stücke erinnerten mich an die Verfilmungen von Astrid Lindgren und entführten einen somit nach Schweden. Dieses Land steht für mich für Ruhe, Entspannung und für ein etwas langsameres, entspanntes und harmonischen Leben.

Die Stimmen der Sprecher, waren sehr angenehm und strahlten ebenfalls eine Ruhe und Gelassenheit aus.

Fazit: Eine gelungene Umsetzung um jeden die Welt der Lyrik nahe zu bringen.

Das Hörbuch wurde mir von der Lesejury zur Rezension zur Verfügung gestellt.