Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Lesezeichenfee
Wohnort: 
Münsterland
Über mich: 
Ich liebe es zu lesen und bin echt eine Leseratte. Am liebsten mag ich Bücher von Emons, Gmeiner und Silberburgverlag. In letzter Zeit haben mich der Ulmer Verlag und Eden Books sehr positiv überrascht. Es ist immer wieder toll, auf tolle Bücher zu stoßen. Ich wandere auch gerne als Ausglich zum Lesehobby. Gerne geh ich auch in Urlaub und besuche die Regionen über die ich lese.

Bewertungen

Insgesamt 442 Bewertungen
Bewertung vom 02.04.2024
Stark gegen Ängste
Hillert, Andreas

Stark gegen Ängste


ausgezeichnet

Viel Theorie

In dem Buch gibt es sehr viel Theorie darüber, um das Thema Ängste. Sicher, man muss erst mal verstehen, warum man Angst hat, um was dagegen zu tun. Der Autor beschreibt sehr wissenschaftlich alles rund um das Thema Angst. Was man dagegen tun kann, wird auf weniger Seiten dargestellt. Wenn man das Buch in den Händen hat und was gegen Angst tun will, muss man erst mal eins: Sehr viel Lesen!

Da ich schon lange mit dem Thema Angst zu tun habe, weiß ich natürlich schon sehr viel und strebe nach einem: Nach Lösungen. Ab Seite 54 werden Panikattacken beschrieben. Oh ja, die kenne ich in und auswendig! Leider. Die Frage Herzinfarkt oder Panikattacke wurde schon mal im Krankenhaus geklärt. Das ist auch die Kritik, die ich an Ärzten haben. Sie helfen nicht, sie stellen fest, es ist eine Panikattacke, aber Tabletten dagegen zu nehmen, ist bei mir absolut sinnlos. Und die Frage ob Betroffene im Megastress sind, kann ich nur bejahen. Irgendwie hab ich immer Stress und alles macht mir Stress. Was ich sehr schlimm finde.

Es gibt einige Übungen und Diagramme im Buch, die nützlich sind. Gut finde ich auch die grüne Farbe, die sich im Buch bei einigen Texten wieder findet. Es ist zwar schon ok, dass Tabletten vorgestellt werden, aber bei mir waren sie nicht hilfreich.

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:
Das Buch hatte so viele Erklärungen und so viel theoretisches, dass es mir schon zu viel war. Denn man wird ja damit getriggert, man hat so vieles schon selber erlebt. Daher bin ich an Lösungen und Übungen mehr interessiert. Ob mir das Buch weiter hilft, weiß ich noch nicht, weil ich schon einige Bücher zu dem Thema gelesen habe. 4 Sterne.

Bewertung vom 22.03.2024
Du darfst heilen - psychologin_sophie
Lauenroth, Sophie

Du darfst heilen - psychologin_sophie


ausgezeichnet

Sophie Lauenroth Psychologin Sofie Du darfst heilen Goldegg Verlag 2024

Ein Behalti

Verstehen – Verändern – Vertrauen
Das Buch ist in drei Kapitel geteilt:
Verstehen: Hier wird erklärt, warum und weshalb. Vor allem verstehe ich sehr, sehr vieles, was auch und vor allem mit meinen Vorfahren zu tun hat/hatte.
Verändern: Ich kann aus allem antrainierten ausbrechen.
Vertrauen: Ich sollte endlich wieder MIR selber vertrauen.

Ich denke, das ist bisher das beste Buch für mich, weil es mich triggert (eigentlich positiv, aber erst mal negativ) ohne Ende! Es ist für mich – extrem schwierig – dieses Buch zu lesen. Ich hab noch nie so viele Pausen gehabt, bei einem Sachbuch. Höchstens, wenn ich keine Lust hatte, es zu Ende zu lesen. Aber hier merke ich: Ich muss es zu Ende lesen, wenn das Buch mir helfen soll. Durch das Buch werden mir meine Grenzen aufgezeigt, denn ich schaffe es einfach nicht allein. Das Buch schafft mich total!

Für die Rezi hab ich einige Kapitel im Buch gelesen, nicht alles, denn das wird noch sehr lange dauern, bis ich das zu Ende gelesen habe. Außerdem fände ich es sinnvoll, wenn man dabei Hilfe hätte. Also ich schaffe es nicht alleine (Lesen schon, aber umsetzen, möglichst ohne Alpträume). Und ich brauche viel Zeit. Alles ist sehr gut erklärt und für mich nachvollziehbar, aber es schafft mich total. Mein ganzer Körper rebelliert und stresst mich, wenn ich das Buch lese. Noch nie, hatte ich so viele Probleme mit einem Buch und habe gleichzeitig bemerkt, DAS ist DAS was mir helfen könnte.

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:
Ein wirklich tolles, hilfreiches Buch, bei dem ich mir wünschte, dass ich die Psychologin gleich mitgeliefert bekomme. Denn alleine schaff ich das nicht. 5 Feensternchen

Bewertung vom 12.03.2024
Nature Guide Vögel
Nibbenhagen, Kalle

Nature Guide Vögel


ausgezeichnet

Nature Guide Vögel Kosmos 2024 Kalle Nibbenhagen

Sehr informatives Buch mit schönen Vogelbildern

Die Vögel sind farbig gegliedert: Singvögel, Tauben/Spechte u.a., Eulen, Greifvögel/Falken, Wattvögel/Möwen u.a., Entenvögel, Reiher u.a. Wenn sich jemand bei Vögeln auskennt, ist dies eine gute Gliederung. Bei den meisten Vögeln könnte ich die Kategorie auch einsortieren, aber manchmal auch nicht. Also ich denke, man sollte schon ein bisschen Vorwissen für das Buch haben.

Der Autor hat die einzelnen Vögel liebevoll erklärt. Die Bilder tun ihr übriges, dass man sie sicher zuordnen kann.

Das Sachbuch ist wunderschön gestaltet, so dass ich gerne darin lese. Dann gibt es noch andere Kapitel wie zum Beispiel Vogelstimmen lernen. Das gefällt mir total.

Das Buch hat mich vor allem deshalb interessiert, weil sich immer mehr Vögel auf unserem Balkon niederlassen und ich dann oft keine Ahnung mehr habe, was das für ein Vogel ist. Auch bei unserem Freund, der das ganze Jahr füttert, finden sich immer wieder „neue“ Vögel ein, die wir nicht kennen.

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:

Wer sich für Vögel interessiert und wissen will, was das für ein Vogel ist, ist hier gut aufgehoben. 5 Feensternchen.

Bewertung vom 11.03.2024
Idefix und die Unbeugsamen! 05
Uderzo, Albert;Goscinny, René;Choquet, Matthieu

Idefix und die Unbeugsamen! 05


ausgezeichnet

Im neuen Comic von Idefix und die Unbeugsamen verschwinden jede Nacht Hunde aus Lutetia. Dem Druiden Miracolix wird etwas Wichtiges gestohlen, daher ermitteln Idefix und seine Freunde. Unter den Freunden ist auch eine lustige Katze.

Es ist ein Softcover Buch, das erst etwas ausmüffeln muss, wenn man das Buch öffnet riecht es deutlich nach? keine Ahnung nach was, aber vielleicht neu.

Die Bilder sind toll, allerdings gibt es relativ viel Text für so ein Buch, es erscheint mir so ähnlich wie Asterix und Obelix vom Text her. Und die Schrift ist extrem klein, also ich kann das meiste nicht ohne Lesebrille lesen.

Die Geschichte selbst gefällt mir, sie ist toll geschrieben und illustriert. Also ich würde es gut finden, wenn Kinder damit aufwachsen, so wie wir mit Asterix und Obelix.

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:
5 Feensternchen für den lustigen Comic.

Bewertung vom 05.03.2024
Lebensmitteallergie
Riedel, Susanne M.

Lebensmitteallergie


ausgezeichnet

Susanne M. Riedel Lebensmitte-Allergie Satyr 2024

Scheggich lachen die Zweite

Susanne M. Riedel hat allerlei Witziges aufgeschrieben, dass ich, da ich fast im selben Jahrgang bin, sehr gut verstehen kann. Situationskomik, alles was es so gibt, in ihrem täglichen Leben, auch mit ihrer Familie.

Winterthur ist das, was ich von der Schweiz kenne. Zum Ingwertee und Rotwein, klar, Rotwein ist besser. ;-) Auch mit der heutigen Jugend, mit Komplimenten, usw. Die Autorin trifft das alles auf den Punkt. Lieber nicht nachhaken, man macht sich zu viele Gedanken. Bei ihr ist das allerdings witzig. Ich mag ihren Schreibstil und es ist genau MEIN Humor. Das gefällt mir total. Schon beim Ingwertee fühlte ich mich gut aufgehoben, aber hier noch mehr.

Bitte noch mehr davon!

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:
Danke schön, für diese tolle, lustige Unterhaltung, die den Alltag lebenswerter und witziger macht. Man achtet deutlich mehr auf Positives. 10 Feensternchen

Bewertung vom 26.02.2024
Aargauer Grauen
Haller, Ina

Aargauer Grauen


ausgezeichnet

Ina Haller Aargauer Grauen Emonsverlag 2024

Spinnen igitt

In Ina Hallers neuem Roman Aargauer Grauen, dessen Hauptperson Andrina Bianchi ist, spielen Spinnen die Hauptrolle. An sich nichts für mich. Hätte das Buch nicht diese tolle Schweizer Autorin geschrieben, hätte ich es nicht gelesen. Spinnen igitt. Gruselig; und das dann noch abends lesen, da sind Alpträume garantiert.

Mir gefällt der Schreibstil der Autorin mega. Auch die Einfälle, die sie wieder im Buch verarbeitet hat, sind toll. Das Einzige, was ich kritisieren möchte ist, warum musste Enrico gar sooooooooo schwer verletzt werden? Das trübt das Lesevergnügen – wenn es nicht schon die Spinnen geschafft haben. Trotzdem, das Buch war megaspannend und irgendwann wurden die Krabbeltiere nur noch am Rande erwähnt. Das ganze nahm Fahrt auf und man wusste nie so genau, wer ist denn jetzt der Böse? Und vor allem, leidet man enorm mit Andrina, wenn ich auch nicht verstehe, warum sie bei Nacht (und Nebel ;-) ) ihren Briefkasten leeren und ihre Pflanzen gießen muss. Man denkt sich schon, warum lernt Andrina das nicht? Warum ist sie so sorglos? Warum? Aber man muss sich dann selber wieder denken, Andrina ist nicht deine Freundin, sondern eine fiktive Person in einem Krimi und da geht es halt nicht ohne Verluste. Es ist halt so: Im Verlauf einer Serie wachsen einem die Hauptfiguren ans Herz.

Was mir sehr gefällt, ist der Lokalkolorit, vor allem die Schweizer Sprache bzw. Redewendungen und Wörter, die die Autorin verarbeitet. Es klingt so charmant und das in einem Krimi. Hinten gibt es dann wieder ein Glossar, wo alle Wörter erklärt werden, was ich allerdings nicht benötige.

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:
Auch dieser Krimi von einer meiner Lieblingsautorinnen und eine meiner Lieblingsserien, war rasch ausgelesen und ich frag mich schon wieder: Wann kommt endlich Nachschub. 5 Feensternchen für den spannenden Krimi.

Bewertung vom 25.02.2024
Lesen NERVT! - Bücher? Nein, danke! (Lesen nervt! 1)
Schumacher, Jens

Lesen NERVT! - Bücher? Nein, danke! (Lesen nervt! 1)


ausgezeichnet

Die Spinne spinnt!

Karoline Weberknecht, die Spinne, versucht „den Leser“ dazu zu bringen wieder zu verschwinden. Sie sagt, Lesen sei langweilig. Dann empfiehlt sie Bücher mit Geschichten, die angeblich langweilig sind. Es gibt ein paar Übungen, eine Geschichte, wo immer wieder Buchstaben fehlen, eine Geschichte, wo ganze Wörter fehlen, die auf einer anderen Seite sind, markiert mit einer Farbe, die man dann einsetzen soll und eine Geschichte von einem Dino, wo einige Wörter durch Bilder ersetzt sind.

Ich finde das Buch ist sehr kreativ. Vor allem sind die Geschichten kurzweilig und amüsant, genauso wie die Spinne. Sie ist es einfach nicht gewohnt, dass da plötzlich jemand kommt und ihre Webkunst kaputt macht. Uns hat das Buch sehr gefallen.

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:
Ein witziges, lustiges, kreatives Buch mit einigen Übungen, die toll für die Kleinen sind. 5 Feensternchen.

Bewertung vom 25.02.2024
Nature Guide Wildpflanzen
Ester, Theresa

Nature Guide Wildpflanzen


ausgezeichnet

Super informatives und modernes Buch

Die farbige Gliederung des Buches und auch noch zusätzlich eine alphabetische Aufzählung finde ich super, so findet man ganz schnell die Pflanzen, die man sucht.

Die Autorin hat alles super erklärt, dazu gibt es noch deutliche Bilder, so dass man die Pflanze zweifelsfrei erkennen kann. Auch die Rubrik, giftige Doppelgänger ist sehr aufschlussreich.

Das Buch ist sehr schön gestaltet, so auflockernd, dass man gerne drin liest. Zudem gibt es einige tolle Rezepte, Tipps und Anregungen. Da es klein, kompakt und handlich ist, kann man es super mitnehmen.

Die Autorin hat auf Instagram einen Kanal, den sie Wildpflanzen nennt. Reinschauen lohnt sich.

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:
Ein Muss, wenn man in der Natur unterwegs sein will und Pflanzen sammelt. 5 Feensternchen und eine Empfehlung.

Bewertung vom 25.02.2024
HEIMAT KÜCHE
Wimmer-You, Aline;Schwer, Matthias;Baschnagel, Lorenz

HEIMAT KÜCHE


ausgezeichnet

Thorsten Rudolf Ulf Tiedge Heimatküche Team Tidge TT 2022

Ein wunderschönes, informatives Kochbuch

Das Kochbuch erzählt die Geschichte, des nachhaltigen Schwarzwaldes, mit den Köchen der Next Generation. Mit vielen wunderschönen Bildern, tollen Rezepten und die Geschichten zu den nachhaltigen „Zutaten“.

Der Begriff „Next Generation“ ist ja für uns ältere Leute negativ besetzt, man denkt an vegane Klimakleber. Deshalb finde ich es toll, dass es in diesem Buch durchaus Fleisch-, Wild- und Fischrezepte gibt, was ich echt supertoll finde. Natürlich gibt es auch Veggierezepte, dagegen habe ich ja auch nichts, so lange man selber kocht, wie hier in diesem Buch. Es gibt auch Häpple und Süpple und natürlich Desserts.

Ich mag das Buch, weil es sehr unterhaltsam und informativ geschrieben ist, neben den toll bebilderten Rezepten. Auch sonst gibt es viele ganz- und doppelseitigen Bilder, was mir sehr gut gefällt. Es ist eine wahnsinnig tolle Schwarzwaldwerbung. Denn dort gehe ich auch megagerne essen. Die badisch-schwäbische Küche ist mega lecker.

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:
Auch dieses Buch – nach Seelenfutter – ist ein Behalti. Es macht einfach Spaß darin zu lesen, zu blättern, die Bilder anzusehen und sich zu überlegen, welches Gericht koche ich als nächstes. 10 Feensternchen für das wirklich tolle Kochbuch.

Bewertung vom 27.01.2024
Das Leben ist zu kurz für diesen Scheiß
Blumenthal, Lea

Das Leben ist zu kurz für diesen Scheiß


ausgezeichnet

Das Buch ist unterhaltsam, amüsant und hilfreich

Ich wusste nicht so genau, auf was ich mich bei dem Buch einlasse, aber ich hab ja schon einige Bücher der Art gelesen. Erst mal gibt es Lea Blumenthal in dem Buch, also ich bin nicht sicher, ob das ein Pseudonym ist und wie autobiografisch die Geschichten im Buch sind, aber ich vermute mal, alles ist so angepasst, dass es passt. Ich hab den Eindruck, dass ich schon einiges von der Autorin gelesen habe. Teilweise war das Buch amüsant und nie kam der erhobene Zeigefinger, so dass man sich dem unterhaltsamen Schreibstil hingeben konnte. Das Buch erzählt Geschichten von Vorsätzen und Umsetzungen oder nicht Umsetzungen und dass es in der Gruppe leichter geht, als alleine.

Warum wohne ich nicht in dem 30 Euro Regenhaus? Also das fand ich ja mal drastisch, aber ich vermute, es traf keinen Armen!

Ich muss mich bemühen, das Buch „Amazon-Rezi-gerecht“ zu schreiben, sonst wird mir wieder einiges negative unterstellt und die Rezi nicht sichtbar gemacht und einfach gelöscht, was ich hochgeladen habe. Denn S*c*h*e*i*s*s ist ganz sicher wieder ein Wort, das auf dem Index steht.

Es gibt dann auch noch andere Leute im Buch. Praktisch ist, dass Leas Freundin Tina Psychologin gibt, und ihr Ratschläge gibt, die teilweise sogar nützlich sind.

Ja, und Aufstehen vor 9 äh, am liebsten 10 ist wirklich Körperverletzung. Ich wäre deutlich besser gewesen in der Schule, wenn ich nicht schon um halb sieben hätte aufstehen müssen. Leider funktionieren bei mir Sachen wie Visionsboards nicht. Und andere Sachen haben auf Dauer auch nicht funktioniert. Ich lese zu viele Bücher, denn ich kannte einiges im Buch, aber ich hab ja gelesen/herausgelesen, man sollte es lockerer nehmen.

Mir gefallen auch die Vorschläge oder die eingerahmten Sachen, die meinen, es geht in der Gruppe besser, das ist mit mir leider nicht durchführbar.

Das Cover ist schön und passend, und am liebsten mag ich das Faultier zu jedem Kapitel Anfang. Es sagt mir, man muss nicht, aber man kann. Denn Druck nutzt nix und macht nur krank.

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:
Wenn das Ziel nicht so überlebenswichtig ist und man sich nicht stressen lassen will, ist man bei diesem Buch richtig. Ich mag es.