Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: topper2015
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 51 Bewertungen
Bewertung vom 10.11.2019
Matilda und das Geheimnis der Buchwandler / Pages & Co. Bd.1
James, Anna

Matilda und das Geheimnis der Buchwandler / Pages & Co. Bd.1


ausgezeichnet

Absolute Leseempfehlung!

Anna James' "Pages & Co. - Matilda und das Geheimnis der Buchwandler" ist meiner Meinung nach ein wahres Schätzchen für alle Leser - groß wie klein.

Äußerlich betrachtet ist das Buch ein richtiger Hingucker. Die Covergestaltung mit den Farben, Motiven und der Schrift ist sehr ansprechend. Aber nicht nur von außen sticht das Buch heraus, sondern auch von innen. Die Gestaltung auf der Textebene ist einmalig und passt zum "magischen" Aspekt des Buches. Beispielsweise wird bei ausgewählten Worten oder Sätzen eine andere Schriftart verwendet oder sie sind z.B. schräg gedruckt. Schwer zu beschreiben, da muss man sich wohl selbst überzeugen!

Die Buchidee ist super niedlich, abenteuerlich und interessant. Dass allseits beliebte Figuren aus anderen Büchern in Tillys Welt "reisen" können, oder umgekehrt ist ein sehr spannender Gedanke und macht das Buch somit zu etwas Besonderem.

Der Schreibstil der Autorin ist auch für erwachsene Leser interessant, da die Sprache nicht zu vereinfacht ist.

Am Ende des Buches gab es noch mal einen unerwarteten Spannungsbogen, der das Buch noch interessanter gemacht hat.

Absolute Leseempfehlung!

Bewertung vom 10.11.2019
Als ob du mich liebst
Schrenk, Michelle

Als ob du mich liebst


ausgezeichnet

Ein Liebesroman zum Verlieben

Das beste an Michelle Schrenks Büchern ist ihr Schreibstil. Sie schreibt sehr vielschichtig, locker, leicht, geschmackvoll, lustig, liebenswert, dramatisch traurig, aber vor allem gefühlvoll. Man lacht, weint und fühlt mit den Figuren, die einerseits durch die gründliche Figurenausgestaltung und andererseits durch ihren tollen Schreibstil "zum Leben erwachen".

Meiner Meinung nach war der Handlungsverlauf etwas vorhersehbar (an dieser Stelle keine Details, um eventuelle Spoiler zu vermeiden), aber das kommt ja häufig bei Liebesromanen vor und hat mir in keinster Weise den Lesespaß genommen. Ganz im Gegenteil war ich so in der Geschichte gefangen, dass ich gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören konnte. Also ein richtiger Page-Turner!

In Michelles Schrenk gibt es immer eine mehr oder weniger offensichtliche Moral bzw. Message zu finden. Diese wird einem aufmerksamen Leser zum einen schon während des Lesens klar und sie wird zum anderen z.B. im Nachwort noch einmal explizit genannt und erläutert. Das halte ich für eine wunderbare Vorgehensweise, da man somit zum Nachdenken angeregt wird.

Wieder einmal ein tolles Buch, ein richtiger Wohlfühlroman, der mir unglaublich viel Freude bereitet hat! Dankeschön, Michelle Schrenk!

Bewertung vom 09.11.2019
Heimat ist ein Sehnsuchtsort / Heimat-Saga Bd.1
Münzer, Hanni

Heimat ist ein Sehnsuchtsort / Heimat-Saga Bd.1


sehr gut

Nicht nur das Cover begeistert

Hanni Münzers "Heimat ist ein Sehnsuchtsort" überzeugt auf den ersten Blick mit dem unglaublich geistreichen Titel und dem wunderschönen Cover. Aber auch hinter der Fassade hat der Roman viel zu bieten.

Die Autorin erschafft eine fiktive Welt, die den realen Ereignissen der Vergangenheit nicht fern zu sein scheint. Durch ihren detailreichen Schreibstil schafft sie es, die Umgebung sowie die Figuren so darzustellen, dass sie vielschichtig, authentisch und real auf den Leser/die Leserin wirken - sehr gelungen! Die Figuren sind meiner Meinung nach auch das Herzstück des Romans.

Meiner Meinung nach verlief der erste Teil des Buches etwas schleppend, jedoch änderte sich dies ab dem zweiten Teil zunehmends.

Da "Heimat ist ein Sehnsuchtsort" der erste Teil der Heimat-Saga ist, kann man sich in Zukunft auf noch mehr Spannung und Familiengeschichten der Familie Sadler freuen.

Bewertung vom 09.11.2019
Grausame Spiele / Die Arena Bd.1
Barker, Hayley

Grausame Spiele / Die Arena Bd.1


sehr gut

Interessante Idee

Alles in allem hat mir Hayley Barkers erster Band der Cirque-Reihe "Die Arena: Grausame Spiele" sehr gut gefallen. Jedoch war er meiner Meinung etwas anders als andere "typische" Jugendromane, denn das Buch beinhaltet viele grausame, blutige und gewalttätige Stellen. Für mich war dies nicht schlimm, jedoch für Jugendliche Leser, besonders sehr junge Jugendliche könnte dies etwas zu grausam sein.

Am besten hat mir der stetige Perspektivwechsel zwischen den einzelnen Kapiteln gefallen, da Ben und Hoshiko sehr unterschiedliche Figuren sind, die quasi in unterschiedlichen "Welten" leben, konnte man durch den Perspektivwechsel vieles erfahren und aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten.

Am Anfang fiel es mir etwas schwer in das Buch hineinzukommen, weil zu Beginn des Buches kaum Informationen über die Welt preisgegeben werden, um sich einen Rahmen für die Geschichte aufbauen zu können. Der Klappentext gibt da schon mehr preis.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, einfach und schnell zu lesen, was vielleicht generell daran liegt, dass es ein Jugendroman ist.

Bewertung vom 04.10.2019
Alles nur aus Zuckersand, 2 Audio-CDs
Kummer, Dirk

Alles nur aus Zuckersand, 2 Audio-CDs


sehr gut

Für Groß und Klein

"Alles nur aus Zuckersand" ist eine Geschichte über Freundschaft. Eine Geschichte, die aufklärend ist, Kindergedanken ausspricht, politisch diskutiert und viele wichtige Lektionen lehrt.

Dass die zwei Jungen Fred und Jonas nicht verstehen können, warum sie nicht mehr befreundet sein dürfen, kann man selbst heutzutage nicht verstehen. Ein Staat und ein politisches System, die heute gar nicht mehr möglich wären.
Dirk Kummer beleuchtet ein schwieriges, äußerst komplexes und wichtiges Thema aus einem anderen Blickwinkel. Ein Blickwinkel, den man zu häufig vergisst oder übergeht - aus Kinderaugen.
Die Gedanken, die der Figur Fred durch den Kopf gehen sind kindlich - so wie sie sein sollten- und authentisch beschrieben. Auch die Kinderlogik, z.B. einen Tunnel quer durch die Weltkugel zu graben, damit die beiden Freunde beieinadner sein können, scheinen in dem Moment des Lesens/Hörens aus Kinderaugen logisch und bringen Erwachsene zum Schmunzeln.

Manchmal viel es mir etwas schwer die Perspektiven von Jonas, aber vor allem Fred, nachzuvollziehen bzw. mir die Handlungen und Gespräche zwischen den Kindern vorzustellen, da der Sprecher Charly Hübner eine sehr tiefe und männliche Stimme hat. Trotzdem war das Hören sehr angenehm und der Sprecher hat einen guten Job geleistet.

Dirk Kummers "Alles nur aus Zuckersand" ist für jeden - groß und klein - ein Lese- bzw. Hörgenuss. Es gibt viel zu lernen und vor allem zum Nachdenken! Großartig!

Bewertung vom 30.09.2019
Superflashboy und das Geheimnis von Shao-Shao / Superflashboy Bd.2
Naoura, Salah

Superflashboy und das Geheimnis von Shao-Shao / Superflashboy Bd.2


ausgezeichnet

Abenteuerlich, spannend und lustig

Die Aufmachung des Buches ist sehr positiv und ansprechend. Das Cover ist ein totaler Hingucker und macht sofort Lust aufs Lesen. Auch der Titel erweckt Spannung und animiert zum Lesen.

Das Buch verfügt über viele Illustrationen von Kai Schüttler, die gut zum Inhalt passen und ihn teilweise wiedergeben und ergänzen.

Am Anfang des Buches erhält der Leser eine grobe Einführung in die Geschichte und ihr Setting. Dadurch kann man sich ein gutes Bild von der Stadt und den Personen machen.

Die Erzählweise des Autors Salah Naoura ist detailreich, beschreibend, spannend und lustig. Durch die erzählerische Ausgestaltung wird man in die Abenteuer von Superflashboy hineingerissen und erlebt sie quasi mit.

Die Geschichte macht auch Erwachsenen während des Vorlesens Spaß und bietet viele Textstellen zum Schmunzeln und Lachen.

Bewertung vom 28.09.2019
Der größte Spaß, den wir je hatten
Lombardo, Claire

Der größte Spaß, den wir je hatten


ausgezeichnet

Tolle Figurenausarbeitung und -konstellation

Claire Lombardos "Der größte Spaß, den wir je hatten" benötigt im ersten Anlauf viel Muße und Freude am Lesen, dass man sich überwindet es anzufangen, denn die 720 Seiten wirken auf den ersten Blick etwas abschreckend. Doch hat man dann mal angefangen, fällt es schwer, das Buch wieder aus der Hand zu legen.

Die Autorin hat das Buch gut gegliedert, sodass man nicht durcheinander kommt. Alle Figuren sind so gut ausgearbeitet, dass man sich von allen ein klares und gutes Bild machen kann und die Figuren dadurch gut auseinanderhalten kann. Da die Figurenausarbeitung und -konstellation ein maßgeblicher Teil des Buches sind, finde ich es toll, dass die Figuren so authentisch gestaltet sind. Jede Figur hat ihre Ecken, Kanten, Vorlieben, Wünsche und Träume.

Das Buch hat mich begeistert und nach dem Lesen war ich traurig, dass es vorbei war.

Bewertung vom 28.09.2019
Die letzte Witwe / Georgia Bd.7
Slaughter, Karin

Die letzte Witwe / Georgia Bd.7


ausgezeichnet

Spannender Page-Turner!

Ich habe schon viel von Karin Slaughter gehört, jedoch noch nichts gelesen, doch dieses Buch hat alles bestätigt!
Ihr Schreibstil ist unglaublich packend und einnehmend. Man hat das Gefühl, man wäre live dabei und beobachtete die Handlungen der Figuren. Während des Lesens entstanden viele Bilder, die sich wie ein Film in meinem Kopf zusammenfügten. Vor allem dies, macht "Die letzte Witwe" für mich zu einem Page-Turner!

Die Figuren sind sehr authentisch und realistisch, da sie ihre Ecken und Kanten haben und diese sich in ihren Handlungen wiederspiegeln. Am Anfang hatte ich ein paar Bedenken, dass es schwierig ist, in die Welt um Will Trent hineinzukommen, da es ja schon einige Bücher mit ihm als Protagonist gibt, jedoch war dies nicht der Fall. Ganz im Gegenteil, ich habe Lust bekommen, die anderen Bücher auch noch zu lesen.

Des Weiteren gefallen mir die Perspektivwechsel mit den Datums- und Zeitangaben. So wird dem Leser einerseits ein Orientierungsrahmen geboten und andererseits Spannung erzeugt.

Letzlich muss ich sagen, dass jede einzelne der 560 Seiten spannend und in sich schlüssig waren. Es gab weder Leerstellen bzw. Leseflauten noch Ungereimtheiten.

Klasse Buch für Thriller-Fans!

Bewertung vom 05.08.2019
An Nachteule von Sternhai
Sloan, Holly Goldberg; Wolitzer, Meg

An Nachteule von Sternhai


ausgezeichnet

Total witzig und niedlich!

Das Cover ist der schön gestaltet und eng mit dem Inhalt verknüpft.

Die Schreibstile der beiden Autorinnen ist super authentisch,witzig und perfekt für junge Leser und Leserinnen. Die Figuren sind gründlich durchdacht, gestaltet und ausgereift. Besonder gefällt mir, dass sie keine statischen Figuren sind, sondern sich während der gesamten Geschichte stets verändern und weiterentwickeln. Deshalb wirken sie auch so authentisch und echt.

Das Buch ist ein Email- bzw. Briefroman und lässt sich aus diesem Grund sehr einfach und schnell lesen. Etwa in der Mitte des Buches ist es etwas langatmig, jedoch wird es zum Ende hin wieder genauso lustig und interessant wie zu Beginn. Das Ende ist sogar sehr überraschend und meiner Meinung nach nicht vorhersehbar.

Bewertung vom 29.07.2019
Der Gesang der Flusskrebse
Owens, Delia

Der Gesang der Flusskrebse


sehr gut

Bildlich, malerisch, poetisch

"Der Gesang der Flusskrebse" war schon von Anfang an, während des Lesens der Titels und des Klappentextes, ein Rätsel für mich. Die Deklarierung des Buches der New York Times als "Kriminalgeschichte" erachte ich als unglaublich passende Beschreibung. Jedoch steht hier nicht der Mord bzw. die Straftat im Vordergrund, sondern die Lebensgeschichte eines Mädchens.

Diese wird auf Zeitebenen erzählt, die sich immer weiter annähern, bis sie sich schließlich überschneiden. Dieser Wechsel der Zeitebenen ist sehr interessant und gestaltet die Inhalte etwas spannender, denn eine klassische Spannungskurve wie in einem Kriminalroman, gibt es hier nicht.

Tatsächlich habe ich den Anfang und das Ende als etwas zäh und langatmig empfunden, doch dies soll nicht vom Lesen des Buches abhalten, denn es lohnt sich sehr.

Die Natur spielt eine große Rolle, inhaltlich sowie schon auf dem Cover oder im Titel erkennbar. Dies wird noch einmal durch die außergewöhnliche Ausdrucksweise der Autorin verstärkt. Ihr Schreibstil ist bildlich, malerisch, ausdrucksstark, ja sogar poetisch. "Der Gesang der Flusskrebse" zeugt von einem hohen literarischen und qualitativen Wert und ist definitiv nicht der Trivialliteratur zuzuordnen. Durch ihren Schreibstil schafft die Autorin es auch Emotionen und Stimmungen präzise und auf eine authentische Art und Weise auf den Leser zu projizieren, dass sie auf ihn überschwenken und man in der fiktiven Welt des Buches gefangen ist.