Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: topper2015
Danksagungen: 3 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 155 Bewertungen
Bewertung vom 11.11.2021
Reality Show
Freytag, Anne

Reality Show


sehr gut

Regt zum Nachdenken an

"Reality Show" ist das zweite Buch, dass ich von Anne Fretyag gelesen habe. Auch in diesem Buch sind die Idee und ihr Schreibstil nach wie vor genial und einzigartig. Sie schafft es zum einen, die Leser:innen in einen Bann zu ziehen, aus dem man so schnell nicht wieder rauskommt. Zum anderen ist das Buch kritisch, regt auf jeden Fall zum Nachdenken an und beschäftigt einen auch noch lange, nachdem man es beendet hat. Vor allem hinterfragt man sich selbst und überlegt stets, wie man selbst handeln würde, wenn man als Zuschauer:in an der Reality Show teilnehmen würde. Würde ich abstimmen?

Die kurzen Kapitel und Perspektivwechsel lassen die Seiten nur so dahinfliegen und man hat einen schnellen Lesefortschritt.

Obwohl es mir nach und nach gelungen ist, einen besseren Überblick über die Vielzahl an Figuren zu erhalten, ist es mir leider bis zu Ende nicht gelungen die Figuren gut zu kennen, sodass man eine Beziehung aufbauen hätte können. Aus diesem Grund gibt es auch einen Stern Abzug.

Das Buch ist auf jeden Fall eine Empfehlung für Leser:innen, die sich kritisch und reflektiert mit einem Buch auseinandersetzen wollen.

Bewertung vom 11.11.2021
Das Geheimnis des Bücherschranks
Skybäck, Frida

Das Geheimnis des Bücherschranks


ausgezeichnet

Familien- und Liebesroman

In dem Buch geht es um Rebecka, die eines Tages alte Briefe und ein Tagebuch ihrer Großmutter findet. Mit dem Wunsch ihre Oma und die Familiengeschichte besser kennenzulernen reist Rebecka in den Süden Schwedens und taucht ein, in die Vergangenheit.

Ich finde es klasse, dass in dem Buch verschiedene Zeitebenen vorkommen, so kann man in eine komplexe Familiengeschichte reinschnuppern und viele interessante Dinge über die Vergangenheit erfahren. Dadurch verliert man auch nicht den Lesespaß, denn das abwechselnde Lesen der verschiedenen Perspektiven bringt immer neue spannende Momente mit sich.

Der Autorin ist es gelungen, einen Familienroman mit einem Liebesroman zu verweben, sodass die Leser:innen einerseits bei der Familiengeschichte und andererseits bei zwei Liebesgeschichten mitfiebern können.

Ein schönes Zeitvertreib!

Bewertung vom 11.11.2021
The Lie in Your Kiss / Die Hüter der fünf Jahreszeiten Bd.1
Ocker, Kim Nina

The Lie in Your Kiss / Die Hüter der fünf Jahreszeiten Bd.1


ausgezeichnet

Bezaubernd, spannend und aufregend

Als ich das Buch das erste Mal gesehen habe, war ich sofort von dem unglaublich schönen Cover und dem interessanten Titel fasziniert. Somit bin auch auch in den Leseprozess gestartet und hatte demnach eine sehr hohe Erwartungshaltung. Und ich muss sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde.

Ein großer Pluspunkt des Buches ist der Schreibstil der Autorin. Er hat mich sofort in seinen Bann gezogen und ich konnte das Buch so schnell nicht wieder aus der Hand legen. Kim Nina Ocker ist es gelungen eine Welt und Figuren zu erschaffen, die man so schnell nicht wieder vergisst. Dabei ist die Geschichte von Detailreichtum, Spannung und Überraschungen geprägt. Die Figuren sind alle sehr individuell gestaltet und verschwimmen nicht zu einem Einheitsbrei.

Ich freue mich schon auf den nächsten Band und kann "Die Hüter der fünf Jahreszeiten" allen Romantasy-Fans, die auf der Suche nach einem Buch sind, in dem sie sich verlieren wollen, wärmstens empfehlen!

Bewertung vom 11.11.2021
Someone like you / Moonflower Bay Bd.2
Holiday, Jenny

Someone like you / Moonflower Bay Bd.2


ausgezeichnet

Die Seiten verfliegen im Nu

In "Someone like you" geht es um Nora, die unbedingt einen Tapetenwechsel braucht und eine Praxis in der bezaubernden Kleinstadt Moonflower Bay übernimmt, doch dass sie dort mehr findet, also nur eine Zwischenstation in ihrem Leben, ahnt sie nicht.

Zwar habe ich den ersten Teil der Reihe nicht gelesen, jedoch war das kein Problem, da die Geschichten der Reihe in sich abgeschossen sind. Das Lesen des zweiten Bandes hat nur dazu geführt, dass ich den ersten Teil auch unbedingt lesen möchte.

Eine große Stärke des Buches sind die detaillierten und sorgfältig ausgearbeiteten Figuren. Im Verlaufe des Buches schließt man sie immer mehr ins Herz und fiebert bei ihren Geschichten mit. Vor allem Nora ist besonders sympathisch!

Das Buch ist im Nullkommanichts gelesen, denn zum einen ist es nicht besonders dick und zum anderen ist der Schreibstil der Autorin so angenehm und flüssig zu lesen, dass die Seiten nur so dahin fliegen.

Bewertung vom 11.11.2021
Dicke Biber
Balàka, Bettina

Dicke Biber


ausgezeichnet

Sympathische Figuren

Schon allein durch den Titel wird man zum Schmunzeln gebracht, denn unter "Dicke Biber" kann man sich erstmal nicht so viel vorstellen, vor allem was es mit einem Naturschutz-Krimi zu tun haben soll.

Aber zwei Dinge habe ich während des Lesens als besonders gelungen empfunden. Zum einen waren das die unglaublich liebenswerten und sympathischen Figuren, die mit jeder weiteren Seite mehr und mehr zum Leben erweckt sind und zum anderen war es der humorvolle und lustige Schreibstil der Autorin. Es gibt also immer etwas zum Lachen oder Schmunzeln, was eine Menge Lesespaß verspricht!

Das Buch vermittelt außerdem wichtige Informationen rund um Natur- und Umweltschutz. Dass es sich bei dem Buch um einen Krimi handelt, kommt erst gegen Ende zur Sprache. Man muss also geduldig weiterlesen, bis es soweit ist.

Ein rundum gelungenes Buch für junge Leser:innen, die nicht nur an heute sondern auch an morgen denken.

Bewertung vom 02.10.2021
SCHWEIG!
Merchant, Judith

SCHWEIG!


ausgezeichnet

Ein absoluter Page-Turner mit Suchtgefahr!

Judith Merchants psychologischer Spannungsroman "SCHWEIG!" spielt sich einen Tag vor Heiligabend ab und es geht um das Zusammentreffen zweier Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Merchant schafft es geschickt die Leser:innen so zu verwirren, dass man irgendwann selbst nicht mehr so genau weiß, wem man glauben kann/soll. In den jeweiligen Kapiteln lernt man die Figuren immer besser kennen und irgendwann muss man feststellen, das alles ganz anders ist als zuvor angenommen.

Das Buch lässt sich super schnell lesen ich habe circa drei Stunden gebraucht und es in einem Rutsch durchgelesen. Das lag ebenfalls daran, dass die Spannung konstant weiter aufgebaut wurde und ich das Buch aus diesem Grund nicht aus der Hand legen konnte. Gerade als Martins Perspektive hinzukam, wurde es nochmal richtig spannend.

Ein absoluter Page-Turner mit Suchtgefahr!

Bewertung vom 14.08.2021
Partem. Wie die Liebe so kalt
Neeb, Stefanie

Partem. Wie die Liebe so kalt


sehr gut

Kleine Startschwierigkeiten

"Partem. Wie die Liebe so kalt." handelt von einer Gruppe junger Menschen mit der Fähigkeit, anderen Menschen ihre Gefühle zu stehlen. Als Jael jedoch auf Xenia trifft, merkt er schnell, dass sie anders als die anderen ist.

Das Cover so wie der Titel des Buches haben sofort meine Neugier und mein Interesse geweckt. Leider war ich zu Beginn etwas enttäuscht, denn das erste Drittel des Buches verlief etwas schleppend. Erst danach nahm das Tempo etwas zu und somit auch die Spannung.

Die Figuren sind teilweise etwas klischeehaft gestaltet, jedoch wurde ich auch nach einiger Zeit mit ihnen warm und fand den Vergleich mit den Cullens aus Twilight ganz lustig und angebracht. Manchmal war es etwas schwer den Überblick bei den vielen Figuren zu behalten. Nach einiger Zeit ging es jedoch ganz gut.

Alles in allem ist das Buch ein spannender und interessanter Jugendroman, wenn man die anfänglichen Startschwierigkeiten überstanden hat.

Bewertung vom 14.08.2021
Mutter werden. Mutter sein.

Mutter werden. Mutter sein.


ausgezeichnet

Auch für Nicht-Mütter

In dem Buch geht es um Beiträge und/oder Erfahrungsberichte fünfzehn verschiedener Frauen, und somit auch fünfzehn verschiedener Perspektiven auf das Mutterwerden bzw. Muttersein.

Die einzelnen Kapitel behandeln die verschiedensten Themen und regen die Leser:innen zum kritischen Auseinandersetzen mit den oben genannten Themen an. Vor allem aber wird die Message transportiert, dass Mütter mehr Anerkennung und Wertschätzung von der Gesellschaft bedürfen. Aus diesem Grund ist das Buch auch für alle anderen Leser:innen, die keine Mütter sind oder werden wollen eine absolute Leseempfehlung.

Ein Zitat ist mir besonders in Erinnerung geblieben. Dieses Zitat fasst das Buch gut zusammen und ist ein schöner Abschluss meiner Renzension: "Denn Mutter sein ist das ärgste, die schwierigste, intensivste und schönste Sache der Welt!" (Rieger 2021: 9).

Bewertung vom 08.08.2021
Auf fliegender Mission 4 - Malas geheime Insel
Kucher, Lutz

Auf fliegender Mission 4 - Malas geheime Insel


sehr gut

Sensibilisierung für Umweltthemen

"Auf fliegender Mission - Malas geheime Insel" ist der vierte Band einer Buchreihe und handelt von einer außergewöhnlichen Freund:innen, die viele spannende, interessante aber auch erschreckende Abenteuer zusammen erleben.

Dieses Kinderbuch hat viele nennenswerte positive Eigenschaften. Zum einen ist es ein Teil einer Buchreihe. Das finde ich gerade für junge Leser:innen sehr geeignet, da sie die Figuren so auf verschiedenen Abenteuern und Erfahrungen begleiten können. Zum anderen finde ich die Intention des Buches - junge Leser:innen für Umweltthemen zu inspirieren - sehr lobenswert und sinnvoll, da es sich dabei um ein aktuelles und wichtiges Thema unserer Gesellschaft handelt, mit dem sich Kinder früher oder später sowieso auseinandersetzen müssen. Warum sollten sie also nicht schon früh dafür sensibilisiert werden?

Des Weiteren bringt das Buch viele formale Stärken mit sich. Dazu zählen beispielsweise der Rückblick der vorherigen Bände sowie die Vorschau der Folgebände. Der einzige Mängel, den ich erkannt habe, ist die Farbgebung der Bilder. Diese ist sehr gewöhnungsbedürftig.

Bewertung vom 04.08.2021
Rosa Parks
Kaiser, Lisbeth

Rosa Parks


ausgezeichnet

Revolution im Kinderzimmer

In diesem Buch geht um die vereinfachte Geschichte Rosa Parks' für junge Leser:innen. Die Illustrationen sind sehr ansprechend und laden zum Entdecken der Geschichte über den Text hinaus ein.

Die Little People. Big Dreams - Bücher kenne ich schon, jedoch lediglich die Bilderbücher für etwas ältere Leser:innen. Diese Mini-Ausgabe kannte ich noch nicht, finde ich aber sehr sinnvoll und geeignet.
Das Buch ist für Kinder ab fünf Jahren ausgeschrieben, jedoch denke ich, dass vor allem die Bilder auch schon von jüngeren Kindern betrachtet werden können. Auch wenn die Wörter wie "Sklaverei" noch nicht verstehen können, können die Eltern bzw. die vorlesende Person die Handlungen auf den Bildern erklären und auf der Gefühlsebene erläutern (z. B. "Das ist ungerecht, weil ...", "Rosa ist traurig, weil ..."). In dieser Hinsicht würde ich das Empfehlungsalter für Kinder deutlich runtersetzen.