Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: missy86


Bewertungen

Insgesamt 16 Bewertungen
12
Bewertung vom 02.06.2020
Crazy in Love / Weston High Bd.1
Winter, Emma

Crazy in Love / Weston High Bd.1


weniger gut

Überhaupt nicht crazy

Im Buch geht es um die 17-jährige Sasha, die für ihren Traum von Yale sogar noch im letzten Schuljahr die Schule wechselt - auf die andere Seite des Kontinents, ohne ihre Mutter, ohne ihre beste Freundin, dafür zur Familie ihres toten Vaters, die bisher nichts von ihr wissen wollte. Natürlich ist die neue Schule absolut elitär und alle Schüler, ihre eigene Cousine eingeschlossen, einfach nur versnobt. Und obwohl sich Sasha eigentlich nur aufs Lernen konzentrieren wollte in diesem letzten Jahr, bandelt sie dann fast zufällig mit dem heißesten Typen der Schule an...

Das ist eigentlich ein ganz guter Stoff um einen tollen Roman für zwischendurch daraus zu machen. Leider fand ich das Buch einfach nur schlecht. Die Leseprobe hat mir noch gut gefallen und der lockere Schreibstil setzt sich auch durch das Buch fort, aber bei der Handlung bin ich aus dem Kopfschütteln fast nicht mehr heraus gekommen.

Ich habe nichts gegen ein paar wohldosierte Klischees in solcher Art Büchern, denn natürlich kann ein Autor nicht jedes Mal das Rad neu erfinden. Aber dieses Buch besteht praktisch nur aus Klischees.
Erst sind alle Schüler nur furchtbar, aber kaum redet Sasha mal ein paar Worte mit jemandem, stellen sich diejenigen doch als ganz nett heraus und werden gleich beste Freunde. Sogar ihre Cousine, die während des ganzen Buches überings total blass bleibt, ist irgendwann einfach nur nett. Und als am Ende dann auch sogar noch die Oma die Richtung wechselt - naja, da wars dann auch schon egal.
Außerdem gab es zu viele solcher Situationen, die durch ein kurzes Gespräch (oder auch einfaches Nachdenken) hätten gelöst werden können, was aber natürlich nicht geschah, um ein bisschen Dramatik aufzubauen. Mit genau so einer Situation endet das Buch auch - ohne die Geschichte zu beenden. Tut mir Leid, aber bei einem Fortsetzungsroman sollte das von vorneherein klar sein, sonst geht das gar nicht!

Sasha als Charakter fand ich ganz ok mit ihren kleinen Marotten, Ben war einfach nur langweilig und am nettesten fand ich noch Hazel.

Bewertung vom 02.06.2020
Der Knochengarten / Tony Hill & Carol Jordan Bd.11
McDermid, Val

Der Knochengarten / Tony Hill & Carol Jordan Bd.11


sehr gut

Ein echter McDermid

Im Buch geht es um die Ermittler des ReMit-Teams sowie um die ehemaligen Mitmischer Carol Jordan und Tony Hill. Allerdings ist das Massengrab der Nonnen nur der Aufhänger, weshalb ich den Klappentext etwas missverständlich finde. Trotzdem passt der Titel des Buches einwandfrei zum Inhalt, denn nur ein kleines Stück neben den 40 Kinderskeletten wird ein weiteres Grab gefunden - mit deutlich weniger Leichen, dafür aber wesentlich mehr Zündstoff...

Von Anfang an war ich sofort gefesselt von dem Buch. Ein großer Vorteil bei Fortsetzungen ist meiner Meinung, dass man die meisten Charaktere schon kennt und sich nicht erst in die einzelnen Personen einfühlen muss. Man kennt die Verhältnisse untereinander und die Story kann direkt beginnen. So auch hier.
Als Leser erlebt man Tony im Gefängnis (auch hier muss er sein Helfer-Syndrom ausleben), Carol bei einer Körpertherapeuthin und natürlich das ReMit-Team mit zwei Neuzugängen und einem karrieregeilen neuen Chef.

Wie immer fand ich den Schreibstil sehr angenehm, es ist alles flüssig lesbar und der Spannungsbogen wird gut aufrecht erhalten. Ich konnte das Buch fast nicht aus der Hand legen, so spannend war es. Den Schluss fand ich dann allerdings sehr abrupt und fast schon enttäuschend. Da schien es mir ein bisschen so, als ob das Buch schnell fertig werden musste, aber das wertet das Vorangegange auf keinen Fall ab.

Von mir eine klare Leseempfehlung, trotz des abgehackten Endes.

Bewertung vom 10.05.2020
Love factually / Knitting in the City Bd.1 (eBook, ePUB)
Reid, Penny

Love factually / Knitting in the City Bd.1 (eBook, ePUB)


sehr gut

Was fürs Herz

Der Tag, an dem Janie mit ihrem Freund Schluss machte, dadurch ihre Wohnung verlor und dann auch noch in ihrem Job gekündigt wurde, sollte eigentlich zu den schlimmsten ihres Lebens zählen. Doch als sie nach ihrer Kündigung von dem Sicherheitsmann Quinn Sullivan aus dem Büro geleitet wird, ist das der Beginn zu einem viel besseren Leben...

Janie ist ein bisschen anders als normale Leute. Trotzdem war sie mir von Anfang an sympathisch und ihr unnützes Wissen, dass sie gern vorträgt, wenn sie nervös wird, war einfach nur köstlich. Auch Quinn war mir ziemlich sympathisch.

Das Buch hat mir gut gefallen, es war locker geschrieben und es kam keine Langeweile auf. Tatsächlich konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie und wann Quinn und Janie nun endlich Klartext reden. Als Leser konnte man schon eher ahnen, wer Quinn tatsächlich ist, allerdings fand ich es nicht so auffällig, als dass ich die ganze Zeit gedacht hätte "Mensch Janie, wie kannst du das jetzt NICHT sehen?", von daher war das gut gemacht.

Die Gangster am Ende des Buches fand ich ein bisschen zu übertrieben, das hätte nicht sein müssen, aber gut, wahrscheinlich brauchte es für die Autorin noch einen Höhepunkt vor dem Finale.

Insgesamt kann ich das Buch sehr weiterempfehlen, es ist tatsächlich eine Geschichte fürs Herz, bei dem man die Welt hinterher vielleicht ein bisschen rosaroter sieht als vorher.

Bewertung vom 10.05.2020
Das Licht von tausend Sternen
Lastella, Leonie

Das Licht von tausend Sternen


ausgezeichnet

Liebe zum Mitfiebern

Im Buch geht es um Harper und Ashton und ihre Gefühle füreinander. Beide haben ihre Probleme und Geheimnisse und so ist es nicht ganz einfach für sie, zueinander zu finden.

Ich finde diese Geschichte einfach wunderbar. Sie ist echt, sie ist lebendig und wie aus dem Leben gegriffen. Harper war mir sofort sympathisch und als Leser konnte ich ihren inneren Kampf sehr gut nachvollziehen. Ich mochte ihre ehrliche und liebevolle Art, obwohl sie sich dem Schicksal schon gebeugt hatte. Mit Ashton bin ich nicht gleich so warm geworden, aber mit der Zeit mochte ich auch ihn.

Besondern gut hat mir gefallen, dass das Buch abwechselnd aus Harpers und aus Ashtons Sicht geschrieben ist. So ist zwar ein bisschen Spannung verloren gegangen, aber dafür hat man die Gefühle beider Hauptcharaktere praktisch auf dem Silbertablett serviert bekommen. Daumen hoch dafür!

Der Schreibstil war sehr flüssig und gut zu lesen und insgesamt kann ich dieses Buch nur weiterempfehlen.

Bewertung vom 23.02.2020
Einsatzfahrzeuge
Kreimeyer-Visse, Marion

Einsatzfahrzeuge


sehr gut

Neuer Kinderliebling

Hier geht es um das neue Buch der Reihe "Wieso? Weshalb?Warum?" für kleine Kinder. Es handelt sich um ein Buch mit verschiedenen Einsatzfahrzeugen, ein paar eher kürzeren Erklärungen und - den Highlights - Klappen und sogar Ton. Die Bilder sind gewohnt liebevoll und detailgetreu gezeichnet.

Die Idee, beides in einem Buch zu vereinen, finde ich super und kenne es so von anderen Büchern noch nicht. Das Thema ist natürlich ein Selbstläufer, welches Kind findet Polizei, Feuerwehr oder Krankenwagen schon langweilig? Daher finde ich es auch schön, dass neben den üblichen Erklärungen zu diesem Thema (z.B. dass bei Blaulicht alle anderen Verkehrsteilnehmer warten müssen) zusätzlich andere Sachen aufgegriffen werden. So ist z.B. auch ein Satz zu Polizeihunden enthalten.

Außerdem finde ich die neue Machart der Klappen extrem gut. Sie reißen nicht so schnell ab, auch wenn die Kinder etwas "motivierter" daran reißen. Leider sind sie oft ziemlich nah an der Mitte des Buches angebracht. Bei uns sind deshalb schon einige Klappen verbogen, weil sie beim Umblättern vom Buch selbst geknickt werden, wenn sie vorher auch nur ein wenig abstanden.

Was die Lichtempfindlichkeit der Geräuschsensoren angeht ist es tatsächlich so, dass gedimmtes Licht (das zum lesen und anschauen reicht) diese nicht auslöst. Wir hatten die Situation, als wir das Buch als Gute-Nacht-Geschichte angeschaut haben. Mein Sohn war völlig verwirrt, ich dagegen fand es eigentlich gar nicht schlecht.

So, dass war meine Ansicht dieses Buches. Mein Sohn (2) ist tatsächlich hellauf begeistert und schleppt das Buch ständig mit sich herum, um es vorgelesen zu bekommen oder auch selbst anzuschauen. Meine Tochter (4) findet Klappen und Ton super, blättert es aber eher schnell durch, um alles ein Mal auszuprobieren und legt es dann für längere Zeit wieder an die Seite.

Bewertung vom 06.02.2020
Das Gerücht
Kara, Lesley

Das Gerücht


gut

Wahrheit oder Gerücht?
Als Joanna unbedacht ein Gerücht weitererzählt, ahnt sie noch nicht, welche Folgen das ganze haben wird. Doch wie es mit Gerüchten nun mal so, entwickeln sie ein Eigenleben, dem man nur schwer entgegenwirken kann.

So ist es auch in Joannas Heimatstadt. Als das Gerücht aufkommt, unter ihnen würde eine Frau leben, die als zehnjährige ein anderes Kind ermordet hat, wird schnell eine Verdächtige gefunden. Doch auch als sich herausstellt, dass diese Frau es definitiv nicht sein kann, lässt das Geheimnis Joanna nicht los und sie versucht, zusammen mit Micheal, dem Vater ihres Sohnes und Journalist von Beruf, mehr herauszufinden.

Ich fand den Anfang des Buches ziemlich gut gemacht, allerdings hat die Spannung meiner Meinung nach schnell wieder nachgelassen. Erst ca. ab Seite 300 war ich wieder so gefangen, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Das Ende war dann wieder überraschend, aber am besten gelungen fand ich den Epilog.

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen, insbesondere die Beschreibung der Umgebung, die ich mir dadurch wirklich gut vorstellen konnte. Dagegeben bin ich mit sämtlichen Protagonisten des Buches nicht so richtig warm geworden. Irgendwie waren sie mir ein bisschen oberflächlich gestaltet und ich konnte mir kein genaues Bild von ihnen machen.

Bewertung vom 30.12.2019
Diabolic - Fatales Vergehen / Wyoming Bd.2
Jackson, Lisa; Bush, Nancy; Noonan, Rosalind

Diabolic - Fatales Vergehen / Wyoming Bd.2


sehr gut

Spannend bis zum Schluss


Im Buch geht es um die drei Frauen Shiloh, Ruth und Kat. Vor 15 Jahren wurden sie von einem Fremden beim nächtlichen Nacktbaden beobachtet und fotografiert und Ruth sogar vergewaltigt. Mit vereinter Kraft konnten sie ihren Angreifer überwältigen und entkommen, doch diese Nacht verfolgt alle drei noch bis heute. Ruth, die Pfarrerstochter, bittet Shiloh und Kat händeringend darum, nichts zu sagen, und tatsächlich halten sich alle drei an ihren Schwur - bis jetzt ein weiteres Mädchen verschwindet...

Mir hat das Buch gut gefallen, insbesondere, dass der Leser zwar einen Teil des Buches aus der Tätersicht lesen kann, aber trotzdem bis zum Ende nicht klar ist, wer denn nun wirklich der Täter ist. So kann man bis zum Ende miträtseln! Auch die Charaktere fand ich ziemlich sympathisch, wenn auch zum Teil ein bisschen oberflächlich dargestellt.

Der Schreibstil war angenehm zu lesen und ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.
Im Buch geht es um die drei Frauen Shiloh, Ruth und Kat. Vor 15 Jahren wurden sie von einem Fremden beim nächtlichen Nacktbaden beobachtet und fotografiert und Ruth sogar vergewaltigt. Mit vereinter Kraft konnten sie ihren Angreifer überwältigen und entkommen, doch diese Nacht verfolgt alle drei noch bis heute. Ruth, die Pfarrerstochter, bittet Shiloh und Kat händeringend darum, nichts zu sagen, und tatsächlich halten sich alle drei an ihren Schwur - bis jetzt ein weiteres Mädchen verschwindet...

Mir hat das Buch gut gefallen, insbesondere, dass der Leser zwar einen Teil des Buches aus der Tätersicht lesen kann, aber trotzdem bis zum Ende nicht klar ist, wer denn nun wirklich der Täter ist. So kann man bis zum Ende miträtseln! Auch die Charaktere fand ich ziemlich sympathisch, wenn auch zum Teil ein bisschen oberflächlich dargestellt.

Der Schreibstil war angenehm zu lesen und ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.

Bewertung vom 30.12.2019
Flirting with Fire / Saving Chicago Bd.1
Rayne, Piper

Flirting with Fire / Saving Chicago Bd.1


gut

Nicht ganz so heiß wie erwartet

Im Buch geht es um Madison "Maddy", die auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung ein Date mit ihrem ehemaligen Highschool-Schwarm Mauro ersteigert. Obwohl, so ganz ehemalig ist das nicht, denn als er plötzlich vor ihr steht, bekommt sie noch immer weiche Knie und Schnappatmung. Tatsächlich entpuppt sich das ersteigerte Date dann auch tatsächlich als eine totale Katastrophe und damit hätte die Geschichte eigentlich zu Ende sein können. Wenn, ja wenn da nicht das Schicksal wäre, dass die beiden ein paar Tage später zu Geschäftspartnern macht...

Ich fand den Anfang des Buches extrem gut erzählt, er hat tatsächlich Gefühle in mir geweckt. Leider ging es mir ein bisschen schnell, dass Madison und Maruo zusammenkommen und überhaupt fand ich Mauro als Person ein bisschen zu perfekt. Mir ist schon klar, dass das in der Natur dieser Art Romane liegt, aber da gab es schon deutlich "natürlich-perfektere" Männer in Büchern...

Insgesamt ist das Buch aber dennoch lesenswert, auch wenn man natürlich keine echte Spannung erwarten darf; weiß doch eigentlich jeder, wie es für die beiden Hauptcharaktere ausgeht.

Die Nebencharaktere waren meiner Meinung nach sehr sympathisch und lustig!

Bewertung vom 30.10.2019
Als ob du mich liebst
Schrenk, Michelle

Als ob du mich liebst


sehr gut

Klischee meets Realität

"Als ob du mich liebst" erzählt die Liebesgeschichte von Jass und Kale. Jass will schöne Liebesmomente sammeln - und zwar mit Kale, dem Bad Boy der Stadt. Da der die Frauen aber wechselt wie seine Unterwäsche, hat eigentlich keine eine Chance, länger als eine Nacht an seiner Seite zu verbringen. Welch Glück, dass Jass ihn vor einer großen Dummheit begeht und er ihr deshalb einen Gefallen schuldet.
Nachdem Kale tatsächlich auf ihren Vorschlag, ihren Freund zu spielen mit allem was dazu gehört - außer echten Gefühlen - eingeht, ist Jass selbst sehr überrascht und kann es kaum glauben...

Natürlich erfindet auch dieses Buch das Rad nicht neu und man kann sich am Anfang schon denken, wie ungefähr das Ende des Buches aussieht, trotzdem finde ich die Geschichte sehr gelungen. Tatsächlich geht sie auch ein bisschen tiefer als die Durchschnitts-Liebesschnulze und stellt das frisch gebackene Paar gleich auf eine harte Probe, als Jass kurz vor einer Herztransplatation steht.
Es hat mich sehr berührt, als ich gelesen habe, dass die Autorin die Herzkrankheit von Jass von einer jungen Frau übernommen hat, die diese schweren Jahre wirklich erleben musste.

Der Schreibstil des Buches hat mir sehr gut gefallen, die Charaktere waren sehr glaubwürdig beschrieben und ich konnte es teilweise kaum aus der Hand legen. Leider fand ich den Spannungsbogen viel zu schnell zu Ende, ich finde, da hätte sich noch ein bisschen was machen können. Im Gegensatz dazu hat sich das Ende dann meiner Meinung ziemlich hingezogen. Nichtsdestotrotz ein tolles Buch und sehr empfehlenswert!

Bewertung vom 29.08.2019
Bis ihr sie findet / DCI Jonah Sheens Bd.1
Lodge, Gytha

Bis ihr sie findet / DCI Jonah Sheens Bd.1


ausgezeichnet

Perfekt zum Miträtseln!

Als die Leiche gefunden wird, weiß Detective Jonah Sheens sofort, dass es sich um die vor 30 Jahren verschwundene Aurora handelt. Die 14-jährige war damals mit 6 Freunden zum Campen im Wald unterwegs - und am nächsten Morgen verschwunden. Keiner der sechs anderen konnte sich das erklären und es wurde eine große und langanhaltende Suchaktion gestartet, allerdings erfolglos. Bis zum Leichenfund gab es keine Spuren und keinen Tatverdächtigen.
Nun müssen Detective Sheens und sein Team die mittlerweile erfolgreichen Freunde von damals nochmals genau unter die Lupe nehmen. Dabei decken sie nach und nach Geheimnisse auf, die die Gruppe oder einzelne aus verschiedenen Gründen für sich behalten haben. Doch der Lösung kommen sie scheinbar nicht so richtig näher. Mal scheint der eine und dann wieder der andere verdächtig zu sein, aber eins ist klar: es gibt einen sehr eingeschränkten Täterkreis...

Ich finde dieses Buch richtig spannend und man kann bis zum Schluss miträtseln. Auf die richtige Lösung bin ich dennoch nicht gekommen, was ich fast noch besser fand.

Am Anfang fand ich es etwas schwierig, die ganzen Personen, insbesondere die Freunde von damals, auseinanderzuhalten, aber das hat sich nach einiger Zeit gegeben und ist verkraftbar. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen: unaufgeregt, detailreich, aber nicht langweilig. Es war genau die richtige Mischung aus Umgebungsbeschreibungen und "es passiert was", so dass ich dieses Buch kaum aus der Hand legen konnte.

Allen, die mal wieder ein wirklich spannendes Buch lesen möchten, kann ich "Bis ihr sie findet" sehr ans Herz legen!

12