Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: ejtnaj
Wohnort: Schleswig-Holstein
Über mich:
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 91 Bewertungen
Bewertung vom 15.10.2018
Mein Sommer fast ohne Jungs / Conni 15 Bd.2
Hoßfeld, Dagmar

Mein Sommer fast ohne Jungs / Conni 15 Bd.2


sehr gut

Bei Conni sind nun die großen Ferien und so ganz weiß sie nicht was sie mit ihrer freien Zeit anfangen soll. Phillip ist für ein halbes Jahr in Amerika und ihre Freundinnen haben genug mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen.
Zum Glück findet sie einen Ferienjob und verkauft nun Eis im Stadtpark.

Vor einigen Jahren habe ich schon den ersten Band der Conni 15 Reihe von Dagmar Hoßfeld gelesen. Nun wollte ich einfach mal erfahren wie es bei Conni weitergeht und habe mir diesen 2. Teil bestellt.
Mir ist schon klar, dass ich nicht mehr zur Zielgruppe gehöre, aber da ich durch den Sohn von Bekannten vor ca. 14 Jahren mit Conni Bekanntschaft geschlossen habe wurde immer mal wieder ein Buch von ihr gelesen.
Der Einstieg ins Buch ist mir sehr leicht gefallen und ich bin auch sehr gut durch den Roman durchgekommen.
Den Erzählstil den die Autorin getroffen hat fand ich altersentsprechend und ich persönlich fand es gut, dass der gesamte Roman aus der Sicht von Conni erzählt wurde.
Das was Conni erlebt bzw. ihre Gefühlswelt ist für einen 15-jährigen Teenager vollkommen normal und so findet sich jedes junge Mädchen problemlos in der Figur wieder.
Man konnte dem Handlungsverlauf sehr gut folgen und auch die Entscheidungen die getroffen wurden waren alle nachvollziehbar für den Leser.
Die Figuren des Romans konnte man sich alle sehr gut anhand der Beschreibungen vorstellen.
Bei den Handlungsorten hatte ich etwas Probleme mir diese während des Lesens vorzustellen, da alles so gehalten war das es überall in Deutschland spielen könnte.
Alles in allem hatte ich unterhaltsame Lesestunden mit dem Buch und so vergebe ich vier von fünf Sternen da für mich das gewisse Etwas gefehlt hat.

Bewertung vom 14.10.2018
Es beginnt mit einem Kuss / Redwood Love Bd.2
Moran, Kelly

Es beginnt mit einem Kuss / Redwood Love Bd.2


ausgezeichnet

Flynn betreibt mit seinen Brüdern die Tierarztpraxis in Redwood. Da er seit seiner Geburt Taub ist, kann er nicht alle Untersuchungen alleine durchführen. Gabby steht ihm immer zur Seite, schon lange hat Flynn seine Gefühle für sie unterdrückt. Aber Flynn und Gabby leben numal in Redwood und hier leben eben auch die größten Kupplerinnen des Staates und Beide setzen sich so auch mit ihren Gefühlen füreinander auseinander.

Ich war schon vom ersten Redwood Love Teil sehr begeistert uns so war ich auch gespannt was hier bei Flynn und Gabby passieren wird. Als der bestelle Band bei mir ankam habe ich ihn aber erst liegen gelassen.
Denn den fast schon künstlichen Hype den der Verlag vor Veröffentlichung des Reihe in den sozialen Netzen hervorgerufen hat und auch jetzt noch betreibt möchte ich eigentlich nicht unterstützen.
Mir ist der Einstieg ins Buch sehr leicht gefallen und da ich schon in Band eins mehr als gespannt war wie die Liebesgeschichte von Gabby und Flynn sich bis zum Happy End entwickeln würde. Gut manches ist für uns deutsche schon etwas merkwürdig und vielleicht auch gewöhnungsbedürftig zu lesen wie z.B. die Wildtiere. Aber ich empfand alles als nachvollziehbar und ich konnte mir alles schon vorstellen und bin mir Sicher, dass es solche Szenen bestimmt auch in der Realität passieren kann in den Bergen.
Die Geschichte von Flynn, wenn man es so nennen möchte, hat mich berührt da ich es fast schon traurig fand wie die Kinder damals mit ihm umgegangen sind und er so bis heute Komplexe mit sich herumträgt und so seine Gefühle für Gabby verleugnet wobei sie immer für ihn da war.
Gut gefallen hat mir aber auch, dass die Handlung des Romans aus der Sichtweise beider Hauptfiguren erzählt wurde da man so auch etwas über die Gedanken und Gefühle von Beiden erfahren aht und alles zusammen ergab dann ein völlig rundes Bild für den Leser.
Dem Handlungsverlauf an sich konnte man sehr gut folgen, auch die richtigen oder vielleicht auch falschen Entscheidungen die im Laufe des Romans getroffen wurden konnte man gut nachvollziehen auch wenn man vielleicht anderer Meinung war.
Mir war klar, dass es hier ein Happy End geben wird aber da der Spannungsbogen bis zum Schluss gespannt war wurde es nie langatmig oder gar langweilig beim Lesen. Da die beiden Figuren sich fast ihr ganzes Leben schon kennen, gibt es natürlich andere Szenen oder Momente wo sie ihre Gefühle füreinander entdecken und es den einen „ Magic Moment“ gibt.
Die Figuren des Romans konnte man sich währen des Lesens anhand der liebevollen und detaillierten Beschreibungen sehr gut vorstellen.
Auch wenn ich noch nie in Amerika war konnte ich mir die Handlungsorte alle sehr gut vor dem inneren Auge entstehen lassen.
Alles in allem hat mir der Roman wieder gut gefallen und ich freue mich schon auf die Liebesgeschichte im dritten Teil wo es um den dritten Bruder gehen wird.
Sehr gerne vergebe ich alle fünf Sterne.

Bewertung vom 10.10.2018
Just not married (Chick Lit, Liebe) (eBook, ePUB)
Hardwiger, Nadin

Just not married (Chick Lit, Liebe) (eBook, ePUB)


gut

Ineke wird nach vielen Jahren Beziehung von ihrem Freund Björn gefragt ob sie ihn heiraten möchte.
Das Planen der Hochzeit läuft völlig ohne Stress und Streitereien ab und ja irgendwie hat Ineke das Gefühl etwas fehlt und sie weiß nicht was es ist.

Vor einigen Jahren hatte ich schon eBooks von Nadin Hardwiger gelesen und so war ich auch auf dieses Buch hier neugierig.
Mir war von Anfang an klar, dass es sich hier um eine Kurzgeschichte handelt und es wohl ein Happy End geben würde.
Der Einstieg ins Buch ist mir sehr leicht gefallen und ich bin auch recht zügig durch das Buch durchgekommen.
Leider empfand ich manches als zu überzogen dargestellt und ja das Plattdeutsche hat mir gar nicht gefallen da es Ostfriesisch ist wie ich in der Danksagung gelesen habe und das Buch hier in Lübeck spielt und das ist Schleswig-Holstein man sollte es dann schon der Region anpassen und nicht mischen nur weil für manche Norddeutschland als ganzes gesehen wird und nicht in Regionen getrennt. Ein Bayer spricht auch anders als ein Schwabe.
Dem Handlungsverlauf an sich konnte man gut folgen und ja es war auch alles recht schlüssig und nachvollziehbar erzählt.
Man konnte sich auch die Figuren des Romans recht gut während des Lesens vorstellen.
Irgendwie hat es recht lange gedauert bis ich mit Ineke richtig warm geworden bin und ja teilweise hat sie mich mit ihren Handlungen und Gedanken auch sehr genervt.
Die Handlungsorte sind nur recht spärlich beschrieben und so hatte ich hier etwas größere Probleme mir diese vor dem inneren Auge entstehen zulassen während des Lesens.
Alles in allem konnte mich diese Kurzgeschichte nicht so ganz überzeugen und nach längerer Überlegung vergebe ich drei von fünf Sternen für das Buch da für mich das gewisse Etwas gefehlt hat.

Bewertung vom 07.10.2018
Das Glück an meinen Fingerspitzen
Leuze, Julie

Das Glück an meinen Fingerspitzen


ausgezeichnet

Da ich die Romane von Julie Leuze sehr gerne lese war ich nachdem ich den Klappentext gelesen hatte sehr neugierig auf dieses Buch und habe mich schon darauf gefreut endlich mit dem Lesen beginnen zu können.
Leider bin ich aus persönlichen Gründen nur sehr schwer ins Buch reingekommen und da auch meine Lesezeit zu diesem Zeitpunkt mehr als begrenzt war hat es auch etwas gedauert bis ich richtig im Buch drin war.
Die Handlung wird immer wechselnd aus der Sicht von Jana und Luke erzählt und erst ganz langsam nachdem die Beiden sich kennengelernt haben erfährt man auch als Leser die jeweilige Lebensgeschichte der Zwei was mir sehr gut gefallen aht.
Zuerst dachte ich, es handelt sich um eine Liebesgeschichte die in Kanada spielt aber dem war nicht so, beide Hauptfiguren haben ihr Päckchen zu tragen und dann noch den Druck Hilfe zu holen. Gut ich wusste, dass Frau Leuze immer Themen aufgreift über die man dann auch während des Lesens und auch danach nachdenken kann und so war es auch hier und genau dies gefällt mir auch bei den Romanen der Autorin.
Dem Handlungsverlauf konnte man wirklich sehr gut folgen und so kann man auch alle Entscheidungen die im Laufe des Romans getroffen wurden sehr gut nachvollziehen und auch verstehen, selbst wenn man als Leser vielleicht anderer Meinung war.
Ich persönlich empfand die verschiedenen Figuren des Romans wirklich alle sehr detailliert beschrieben, so konnte man sie sich auch sehr gut während des Lesens vorstellen.
Auch wenn ich die Kulisse Kanada wenn man es so nennen möchte nur aus dem Fernsehen kenne, konnte ich mir die Handlungsorte anhand der Beschreibungen problemlos vor dem inneren Auge entstehen lassen während des Lesens.
Alles in allem hat mir der Roman wirklich sehr gut gefallen, er hat mich aber auch sehr zum nachdenken angeregt und deshalb vergebe ich wirklich sehr gerne alle fünf Sterne.

Bewertung vom 03.10.2018
Inselglück und Friesenkekse (eBook, ePUB)
Engelmann, Gabriella

Inselglück und Friesenkekse (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Anna hat sich vor drei Jahren Als über Kopf in Piet verliebt, doch leider war die Zeit auf Amrum viel zu schnell vorbei für die Zwei.
Nun drei Jahre später ist Anna alleine und lebt immer noch in Hamburg. Ihre beste Freundin Lina versucht sie von einem gemeinsamen Urlaub zu überzeugen und Anna willigt ein.
Allerdings hat Anna nicht mit dem Reiseziel gerechnet und auch nicht mit der Person die sie ganz zufällig trifft.

Da ich sehr gerne Romane von Gabriella Engelmann lese hatte mich diese Kurzgeschichte angesprochen. Man sollte nur beachten, dass die Geschichte an eine Kurzgeschichte aus einer Anthologie die vor ein paar Jahren erschienen ist.
Mir ist der Einstieg ins Buch mehr als leicht gefallen und ich bin auch sehr gut in die Geschichte eingetaucht und hatte so die Geschichte recht schnell gelesen gehabt.
Den Erzählstil den Frau Engelmann gewählt hat empfand ich während des Lesens als sehr angenehm und auch passen für eine Kurzgeschichte.
Gut gefallen hat mir auch, dass der ganze Roman aus der Sicht von Anna erzählt wurde und man sich so auch gut in die Figur einfühlen konnte.
Bei einer Kurzgeschichte ist klar, es gibt nicht viel hin und her und die Figuren kommen schneller auf den Punkt. Frau Engelmann hat aber die Handlung so beschrieben, dass man alle Entscheidungen die im Laufe der Kurzgeschichte getroffen wurden gut nachvollziehen konnte.
Die Figuren des Romans konnte man sich anhand der liebevollen detaillierten Beschreibungen sehr gut vor dem inneren Auge entstehen lassen während des Lesens.
Auch die Handlungsorte empfand ich als sehr genau beschrieben und man konnte sich alles sehr gut vorstellen beim Lesen.
Alles in allem habe ich mit dieser Kurzgeschichte eine kurzweilige Zeit verbracht und mir hat die Geschichte an sich auch sehr gut gefallen und deshalb vergebe ich sehr gerne alle fünf Sterne.

Bewertung vom 25.09.2018
Das wunderbare Wollparadies / Valerie Lane Bd.4
Inusa, Manuela

Das wunderbare Wollparadies / Valerie Lane Bd.4


ausgezeichnet

Winterzeit in der Valerie Lane


Susan liebt die Arbeit in ihrem kleinen Wollladen sehr, dort strickt und häkelt sie auch schöne Dinge die sie dann auch verkauft.
Susan engagiert sich aber auch für die Bedürftigen der Stadt und sammelt auch unter ihren Freunden in der Valerie Lane spenden dafür.
Ihre Freundinnen schätzen Susan sehr und so auch in diesem Winter der für Susan einige Veränderungen bereithält.

Für mich persönlich war es der erste Roman aus der Valerie Lane Reihe der Autorin Manuela Inusa.
Da ich schon viel gutes über die Reihe gelesen habe und ich auch eine begeisterte Hobbystrickerin bin hat es sich sehr gut ergeben, das diese Weihnachtliche Geschichte um die Besitzerin des Wolllandens handelt mein erster Roman ist.
Mir ist der Einstieg ins Buch mehr als leicht gefallen und ja ich war auch recht schnell in die Geschichte eingetaucht, ich habe gar nicht bemerkt wie schnell ich durch das Buch durchgekommen bin.
Gut gefallen hat mir auch, dass der gesamte Roman aus der Sicht von Susan erzählt war und auch die anderen Figuren kamen zu Wort und so ergab alles zusammen ein stimmiges rundes Bild für den Leser.
Zuerst konnte ich Susan als Person nicht so ganz greifen und ich habe auch nicht gleich verstanden wieso sie selbst zu ihren Freundinnen eine Grenze gewahrt hat. Je weiter ich im Roman kam umso besser habe ich Susan verstanden und sie ist auch recht schnell in mein Leserherz gewandert.
Susan musste einfach wieder lernen zu Vertrauen und das es auch Menschen gibt die sie nicht verbiegen möchten und sie so mögen wie sie ist.
Auch dem Handlungsverlauf konnte man sehr gut folgen und auch wenn man vielleicht die eine oder andere Entscheidung etwas anders getroffen hätte konnte man diese gut nachvollziehen.
Das einzige was nicht so ganz gestimmt hat war eher so im Bezug auf das Häkeln aber ich fand es jetzt auch nicht wirklich störend.
Die Figuren des Romans waren alle sehr liebevoll beschrieben und so konnte ich sie mir während des Lesens alle sehr gut vorstellen.
Auch die Handlungsorte in der Valerie Lane oder in Cambridge waren so detailliert von den Beschreibungen her erzählt, dass ich sie mir sehr gut vor dem inneren Auge entstehen lassen konnte beim Lesen.
Alles in allem hat mir dieser Roman wirklich sehr gut gefallen und nun werde ich mir auch die anderen drei Bände bestellen damit ich auch die Geschichten der anderen Frauen lesen kann.
Für den Roman vergebe ich sehr gerne alle fünf Sterne.

Bewertung vom 21.09.2018
Die Liebe trägt Giraffenpulli / Happily Inc Bd.2
Mallery, Susan

Die Liebe trägt Giraffenpulli / Happily Inc Bd.2


ausgezeichnet

Carol liebt ihren Job als Wildhüterin in Happily Inc..
In ihren Träumen wird sie von ihrem heißen Nachbarn Mathias verfolgt, doch die Beiden sind nur gute Freunde.
Als Mathias den eigenwilligen Beagle seiner Mutter in Pflege nimmt treffen sie sich öfters und auch bei ihrem Projekt eine Herde für ihre Giraffendame Millie zu finden ist er ihr behilflich.
Nur kann aus den Beiden wirklich mehr werden als Freunde?

Ich lese die Romane der Autorin Susan Mallery sehr gerne und auch diese neue Reihe hat es mir von Anfang an angetan.
Als das Buch bei mir ankam habe ich voller Freude mit dem Lesen begonnen.
Der Einstieg ins Buch ist mir sehr leicht gefallen und ich bin auch sehr gut vorangekommen.
Dieser Roman hier handelt aber nicht nur von Carol und Mathias, denn zeitgleich erlebt man auch die Geschichte von Violet und Ulrich der Schwester von Violet.
Obwohl es vier verschiedene Handlungsstränge sind konnte man diesen aber wirklich sehr gut folgen und auch wenn man nie genau wusste aus wessen Sicht der nächste Abschnitt erzählt wird hat man es doch recht schnell bemerkt und wurde auch nicht im Lesefluss behindert.
Dem Handlungsverlauf konnte man sehr gut folgen und auch wenn es viel hin und her gab wie es bei diesem Genre eben üblich ist konnte man die Entscheidungen die im Verlauf des Romans getroffen wurden sehr gut nachvollziehen.
Da es hier zwei Paare gab, war der Spannungsbogen bzw. die Spannungsbögen so gespannt, dass es für den Leser nie langatmig oder gar langweilig wurde und man immer Wissen wollte wie es weitergeht.
Die Figuren des Roman konnte man sich alle anhand der sehr detaillierten Beschreibungen sehr gut vorstellen während des Lesens.
Auch wenn Happily Inc. eine fiktive Stadt in der Wüste Kaliforniens ist konnte man sich alles wirklich sehr gut durch die sehr genauen Beschreibungen vor dem inneren Auge entstehen lassen.
Alles in allem aht mir der Roman wieder sehr gut gefallen und ich habe wirklich schöne und unterhaltsame Lesestunden mit dem Buch verbracht.
Ich freue mich schon jetzt auf den dritten Teil und somit den 3. Mitchell Bruder.
Sehr gerne vergebe ich alle fünf Sterne für den Roman.

Bewertung vom 17.09.2018
Am Anfang des Weges / Die Fotografin Bd.1
Durst-Benning, Petra

Am Anfang des Weges / Die Fotografin Bd.1


ausgezeichnet

Ein Roman der mich von Anfang an gefesselt hat


Minna Reventlow hat so gar nichts mit Haushaltsführung und Familie am Hut. Aus diesem Rund hat sie ihren Traum wahr gemacht und reist als Fotografin durch das Land.
Als aber ihr Onkel erkrankt reist sie sofort zu ihm auf die Schwäbische Alb.
Onkel Ludwig lebt seit einigen Jahren in der Leinenweberstadt Laichingen.
Dort angekommen entscheidet Mimi spontan das Fotoatelier ihres Onkels wieder zu öffnen.
Ganz schnell bemerkt Mimi in Laichingen gehen die Uhren anders und mit ihren modernen Ansichten eckt sie doch mal an.


Als ich beim Internet stöbern auf den neuen Roman von Petra Durst-Benning aufmerksam wurde war mir sofort klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen möchte. Es ist schon einige Jahre her als der letzte Historische Roman der Autorin noch bei einem anderen Verlag erschienen ist.
Als das Buch dann bei mir in der Post war konnte ich es fast nicht mehr erwarten bis ich mit dem Lesen starten konnte.
Der Einstieg ins Buch ist mir mehr als leicht gefallen und obwohl ich mir viel Zeit beim Lesen lassen wollte hatte ich den Roman innerhalb von knapp drei Tagen verschlungen gehabt.
Den Erzählstil den die Autorin gewählt hatte empfand ich als sehr angenehm und auch wenn es wechselnde Erzählstränge gab kam man immer gut mit, aber der Hauptteil des Romans war aus Mimis Sicht erzählt da sie auch die Hauptfigur ist.
Bei diesem Roman sind alle Figuren die in der Handlung vorkommen fiktiv, aber deshalb war alles so realistisch erzählt, dass es einen völlig gefesselt hat.
Dem Handlungsverlauf konnte man sehr gut folgen und auch wenn der Roman in einer anderen Zeit spielt konnte man doch alle Entscheidungen die im Laufe des Romans getroffen wurden sehr gut nachvollziehen.
Gut gefallen hat mir auch wie der Spannungsbogen gespannt war, er war nicht immer straff gespannt, aber doch immer so das es nie langatmig wurde beim Lesen und man immer Wissen wollte was als nächstes passiert.
Die verschiedenen Figuren des Roman empfand ich alle als sehr detailliert und auch liebevoll beschrieben, so dass man sie sich sehr gut vor dem inneren Auge entstehen lassen konnte.
Auch wenn man Laichingen nicht kennt (was ich tue) und auch nicht alles detailgetreu von den örtlichen Gegebenheiten beschrieben ist konnte man sich alles sehr gut vorstellen.
Alles in allem war dies mal wieder ein Historischer Roman der mich von Anfang an gefesselt hat und ich freue mich schon jetzt auf den zweiten Teil um Mimi Reventlow.
Sehr, sehr gerne vergebe ich alle fünf Sterne für das Buch.

Bewertung vom 14.09.2018
Gschlamperte Verhältnisse / Rechtsmedizinerin Sofie Rosenhuth Bd.5
Gruber, Felicitas

Gschlamperte Verhältnisse / Rechtsmedizinerin Sofie Rosenhuth Bd.5


ausgezeichnet

Irgendwie hat es dieser Sommer in sich. Zuerst schwimmt eine männliche Leiche in der Isar, dann gibt es noch einen Fall indem drei Frauen verschwunden sind.
Dies alles ist schon höchst suspekt und Sofie arbeitet mit Hochdruck daran mit Kriminalhauptkommissar Joe Lederer die Fälle zu lösen.
Zwischenzeitlich sind sie schon nahe am Täter dran und die Chefin von Sofie gerät in Gefahr bis sich endlich alle Puzzleteile zusammensetzen.

Ich persönlich lese die Kriminalromane um Sofie Rosenhuth sehr gerne und deshalb hatte ich mich auf den neuen Fall schon sehr gefreut.
Auch hier hat das Autorenduo Brigitte Riebe und Gesine Hirsch wieder unter dem Pseudonym Felicitas Gruber veröffentlicht.
Der Einstieg ins Buch ist mir mehr als leicht gefallen und ich war innerhalb kürzester Zeit komplett in den Krimi eingetaucht.
Der Hauptteil der Handlung wird aus Sofies Sicht erzählt, aber auch einige andere Figuren kommen auch zu Wort und haben ihre eigenen Kapitel, alles zusammen ergab dann ein völlig rundes Bild der Handlung für den Leser.
Man konnte dem Handlungsverlauf sehr gut folgen und auch wenn man nicht immer sofort wusste aus wessen Sicht das Kapitel erzählt wurde konnte man alles sehr gut nachvollziehen.
Der Spannungsbogen war hier wirklich bis zum Schluss gespannt und so wurde es nie langweilig beim Lesen und man konnte sich auch so seine Gedanken machen wer wohl der Täter ist. Hier bei diesem Fall hatte ich den Täter schon recht schnell entlarvt gehabt.
Aufgrund der Beschreibungen der Handlungsorte konnte ich mir alle während des Lesens sehr gut vor dem inneren Auge entstehen lassen.
Die Figuren des Krimis egal ob bekannt oder unbekannt waren alle sehr detailliert beschrieben, so dass man sie sich sehr gut vorstellen konnte.
Alles in allem hat mir der Krimi wieder sehr gut gefallen und Leider hatte ich ihn viel zu schnell gelesen gehabt.
Sehr gerne vergebe ich für diesen Krimi alle fünf Sterne.

Bewertung vom 10.09.2018
Der Preis deines Herzens
Sheridan, Mia

Der Preis deines Herzens


gut

ein Roman mit sehr viel Längen.....

Kira möchte sich endlich dem Einfluss ihres Vaters entziehen und so kommt sie auf eine Idee die gar nicht so leicht umzusetzen ist.
Als sie aber auf Grayson trifft setzt sie mit ihm ihren Plan um damit sie an das Erbe ihrer Großmutter kommt.
Zusammen versuchen sie das heruntergekommene Weingut von Grayson wieder in Schwung zu bringen und dabei kommt ihnen nicht nur die Vergangenheit in die Quere sondern auch ihre Gefühle bringen sie durcheinander.

Auf diesem Roman wurde ich aufgrund des Covers aufmerksam und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht.
Als ich voller Neugier mit dem Lesen des Ebooks begonnen habe kam ich zuerst noch recht gut ins Buch rein, allerdings bin ich mit dem Roman nicht so ganz warm geworden und ja ich habe sehr lange gebraucht bis ich das Buch gelesen hatte.
Irgendwie wurde ich mit dem Erzählstil den die Autorin gewählt hatte nicht so ganz war und einiges war mir auch wirklich zu langatmig und ja obwohl ich die Geschichte vom Thema her gut fand hat sie mich einfach nicht berührt. Es waren wirklich höchstens zwei Kapitel die ich am Stück lesen konnte bevor ich den Reader wieder weggelegt habe.
Die Geschichte an sich war auf die zwei Erzählstränge von Kira und Grayson aufgebaut. Aus wessen Sicht das Kapitel erzählt wurde, hat man immer zu Beginn des Kapitels gesehen.
Dem Handlungsverlauf konnte man an sich gut folgen, doch dadurch das manche Szenen bis zur Erschöpfung erzählt waren hatte ich dann auch teilweise Probleme die Entscheidungen die im Laufe des Romans getroffen wurden noch nachzuvollziehen.
Gut mir war klar, dass es wie bei diesem Genre eben üblich ein Happy End geben würde nur der Spannungsbogen war manchmal so schlaff, dass man schon regelrecht im Lesefluss gehindert wurde.
Die Figuren die im Laufe des Romans aufgetaucht sind konnte man sich alle anhand ihrer Beschreibungen sehr gut während des Lesens vorstellen.
Auch die Handlungsorte empfand ich als sehr gut beschrieben und so konnte man sie sich sehr gut vor dem inneren Auge entstehen lassen.
Alles in allem konnte mich der Roman leider so gar nicht überzeugen und nach längerer Überlegung vergebe ich für das Buch drei von fünf Sternen.