Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: ejtnaj
Wohnort: Schleswig-Holstein
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 58 Bewertungen
Bewertung vom 20.06.2018
Verliebt bis in die Fingerspitzen / Verliebt Bd.2
Morgan, Sarah

Verliebt bis in die Fingerspitzen / Verliebt Bd.2


ausgezeichnet

Alte Liebe rostet nicht


Fliss hat schon als Kind gelernt niemand nah genug an sich ranzulassen damit sie nicht verletzt werden kann.
Nun ist aber Seth nach Manhattan gekommen und Fliss fürchtet nichts mehr als ihm zu Begegnen da die Erinnerung an die gemeinsame Zeit noch sehr präsent in ihrem Gedächtnis ist.
Aus diesem Grund reist sie in den Hamptons nur um dort gleich Seth über den Weg zu laufen und vor Schreck und um sich zu schützen gibt sie sich als ihre Schwester aus.

Ich persönlich liebe die Liebesromane von Sarah Morgan und kann es nie erwarten einen neuen zu lesen. Gut den ersten Teil dieser Trilogie habe ich noch nicht gelesen, aber da jeder Band in sich abgeschlossen ist geht dies auch problemlos.
Natürlich muss einem klar sein, dass es sich hier um einen Liebesroman handelt und das Happy End von Anfang an feststeht und der Weg dahin das spannende ist.
Mir ist der Einstieg ins Buch sehr leicht gefallen und so bin ich auch recht zügig durch die Geschichte gekommen und hatte den Roman innerhalb von zwei Tagen gelesen gehabt.
Die Geschichte ans ich ist auf die beiden Erzählstränge von Fliss und Seth aufgebaut und so erfährt man als Leser die Gedanken und Gefühle von beiden Hauptfiguren. Aber auch die anderen Figuren des Romans kamen in Gesprächen zu Wort und so ergab alles zusammen eine völlig runde Geschichte für den Leser.
Der Handlungsverlauf war so aufgebaut, so dass man allem sehr gut folgen konnte und man auch alle Entscheidungen die im Laufe der Geschichte getroffen wurden konnte man nachvollziehen und verstehen.
Ich persönlich fand alle Figuren des Romans mit viel Liebe zum Detail beschrieben und so konnte man sich alles sehr gut während des Lesens vorstellen.
Hier hat mir auch gut gefallen, dass auch Figuren und Orte aus den Vorgängerreihen erwähnt werden und sich so alles verbindet.
Auch die Handlungsorte waren so beschrieben, dass man sie sich bildlich vor dem inneren Auge entstehen lassen konnte.
Alles in allem hat mir der Roman wieder sehr gut gefallen, es ist eben ein richtiger Wohlfühlroman und auf den nächsten Band in dem es um Fliss Schwester geht freue ich mich jetzt schon.
Sehr gerne vergebe ich für den Roman alle fünf Sterne.

Bewertung vom 17.06.2018
Wo die Dünen schimmern / Nordsee-Trilogie Bd.2
Koelle, Patricia

Wo die Dünen schimmern / Nordsee-Trilogie Bd.2


ausgezeichnet

Ein sehr schön erzählter Roman


Eigentlich könnte das Leben von Jessieanna nicht besser laufen, sie arbeitet gerne in der Firma ihrer Großmutter und auch mit ihrem Hobby kann sie sich kreativ ausleben.
Doch dann kuriert sie eine Lungenerkrankung nicht vollständig aus und ihr Vater schickt sie nach Amrum an die Nordsee in seine alte Heimat.
Auf der Insel fühlt sich Jessieanna zuerst nicht so ganz wohl, aber sie lebt sich auf der Insel ein und versteht wieso ihr Vater nie zurückgekehrt ist.
Auch mit der Creme die sie zu entwickeln versucht kommt sie auf Amrum gut voran.

Dies ist der 2. Band der Nordsee-Trilogie von Patricia Koelle. Für mich persönlich war es der erste Roman den ich von der Autorin gelesen habe obwohl ich schon länger um die Bücher von Frau Koelle rumschleiche war ich immer irgendwie skeptisch und konnte mich nicht dazu entschließen endlich mal eines in Angriff zu nehmen. Bei diesem Roman hier hatte mich der Klappentext angesprochen und so hatte ich mich wirklich schon sehr auf den Roman gefreut.
Mir ist der Einstieg ins Buch sehr leicht gefallen und so bin ich auch recht zügig vorangekommen.
Den Erzählstil den die Autorin gewählt hat empfand ich als Leser als sehr angenehm. Mir hat es auch gut gefallen, dass die Handlung auf die Erzählstränge von Jessieanna und Pinswin, ihrem Vater, aufgebaut war und da dies immer zu Beginn eines jeden Abschnitts angezeigt war, war dies beim Lesen kein Problem.
Dem Handlungsverlauf an sich konnte man sehr gut folgen da alles sehr gut durchstrukturiert war. Gut ob man manche Entscheidungen auch so getroffen hätte liegt ja immer im Auge des Betrachters.
Mir hat auch gut gefallen, dass der Spannungsbogen bis zum Schluss erhalten war und man sich so seine Gedanken machen konnte wie wohl alles ausgehen wird.
Obwohl ich noch nie auf Amrum war konnte ich mir alle Handlungsorte aufgrund der Beschreibungen sehr gut vorstellen und auch die anderen Orte in der Welt konnte man sich gut vor dem inneren Auge entstehen lassen.
Auch die Figuren des Romans konnte man sich durch die sehr detaillierten Beschreibungen problemlos während des Lesens vorstellen.
Jessieanna hatte ich von Anfang an in mein Leserherz geschlossen gehabt und je weiter ich im Buch vorankam desto mehr Figuren habe ich liebgewonnen.
Alles in allem hat mir der Roman wirklich sehr gut gefallen und ich habe sehr angenehme Lesestunden mit ihm verbracht.
Ich bin mir Sicher, dass dies nicht das letzte Buch der Autorin war welches ich gelesen habe und deshalb vergebe ich auch sehr gerne alle fünf Sterne für den Roman.

Bewertung vom 12.06.2018
Wenn's einfach wär, würd's jeder machen
Hülsmann, Petra

Wenn's einfach wär, würd's jeder machen


sehr gut

Manchmal kommt es anders als man denkt


Mit allem hätte Annika gerechnet aber nicht, dass sie ausgerechnet an ihrem Geburtstag von ihrer Schule in einem Hamburger Elbvorort an eine Problemschule versetzt wird.
Zuerst kommt Annika überhaupt nicht mit der Situation an der neuen Schule klar und sie würde lieber heute als morgen wieder gehen.
Als sie dann eine Musical AG gründet wendet sie sich an Tristan, der Theaterregisseur ist und den sie von früher kennt, geht das ganze Chaos erst richtig los in Annikas Leben.

Da ich die Romane von Petra Hülsmann wirklich sehr gerne lese, hatte ich mich auf diesen aktuellen Roman schon sehr gefreut.
Leider muss ich aber sagen bzw. schreiben, dass ich nur sehr schwer ins Buch reingekommen bin und ich bis zum Ende nicht ganz warm geworden bin.
Zum einen lag es an Annika, ich bin mit ihr als Mensch einfach nicht so ganz warm geworden und hätte ich gerne mehr als nur einmal so was von die Meinung gesagt.
Aber ich hatte auch mit dem Slang den die Schüler sprechen sehr große Probleme und so musste ich mich des Öfteren zwingen weiter zu lesen anstatt Pausen zu machen.
Da mich aber der Klappentext so neugierig gemacht hatte, bin ich am Buch drangeblieben und haben eben etwas länger gebraucht.
Der gesamte Roman wurde aus der Sicht von Annika erzählt, wobei aber auch alle anderen Figuren zu Wort kamen und alles zusammen dann ein völlig rundes Bild für den Leser ergeben.
Dem Handlungsverlauf ans ich konnte man sehr gut folgen, da ich ja allerdings mit Annika, ihren Entscheidungen und ihrer Einstellung Probleme hatte fand ich manches doch etwas zu überzogen dargestellt aber dies ist ja auch immer Ansichtssache.
Gut gefallen hat mir, dass der Spannungsbogen bis zum Schluss erhalten war und man sich so Gedanken machen konnte ob für Annika wirklich alles gut ausgehen würde.
Die Handlungsorte des Romans empfand ich alle mit sehr viel Liebe zum Detail beschrieben und so konnte man sich diese während des Lesens sehr gut vor dem inneren Auge entstehen lassen.
Auch die verschiedenen Figuren des Roman waren alle sehr detailliert beschrieben und so konnte man sie sich problemlos vorstellen beim Lesen.
Alles in allem hatte ich unterhaltsame Lesestunden mit dem Buch auch wenn ich die Hauptfigur nicht so sympathisch fand.
Nach längerer Überlegung vergebe ich vier von fünf Sternen für das Buch.

Bewertung vom 08.06.2018
Kissing Madeline (eBook, ePUB)
Martin, Lex

Kissing Madeline (eBook, ePUB)


sehr gut

Die Geschichte von Madeline und Daren


Madeline hat ihren Exfreund beim Fremdgehen erwischt und deshalb hat sie für sich beschlossen keinen Sportler mehr zu Daten.
Als sie aber auf ihren Nachbarn und Footballstar Daren trifft wird ihr Vorsatz auf eine harte Probe gestellt und Maddie muss sich Gedanken machen wie es weitergehen soll.

Nachdem ich die ersten zwei Bände der Reihe sehr gerne gelesen habe, war mir klar auch den dritten Teil möchte ich sehr gerne lesen.
Als ich es mir nun auf den Reader geladen habe, konnte ich es fast nicht mehr erwarten mit dem lesen zu beginnen.
Der Einstieg ins Buch ist mir sehr leicht gefallen und ich bin auch sehr gut vorangekommen, nur im letzten Drittel habe ich mich etwas schwer getan.
Gut bei diesem Genre war mir schon klar auf was es rausläuft und doch muss ich sagen, dass mir die Sexszenen hier eindeutig zu viel waren und irgendwann habe ich diese einfach weitergeklickt.
Die Geschichte ist auf die beiden Erzählstränge von Madeline und Daren aufgebaut, aber da auch die anderen Figuren in Gesprächen mit den Hauptfiguren zu Wort kamen ergab alles zusammen ein völlig rundes Bild.
Dem Handlungsverlauf ans ich konnte man gut folgen, obwohl es gerade zum Ende hin doch etwas überzogen war.
Auch den Spannungsbogen fand ich sehr gut bis zum Ende gespannt.
Die Figuren des Romans konnte man sich dank der detaillierten Beschreibungen gut während des Lesens vorstellen.
Bei den Handlungsorten hatte ich etwas Probleme mir diese vor dem inneren Auge entstehen zu lassen.
Alles in allem hatte ich unterhaltsame Lesestunden mit dem Roman, doch leider konnte er mich nicht vollständig überzeugen und deshalb vergebe ich vier von fünf Sternen für das Buch.

Bewertung vom 05.06.2018
Truly Madly Guilty
Moriarty, Liane

Truly Madly Guilty


gut

Familiengeheimnisse



Erika ist schon recht lange mit Clementine befreundet, nach ihrer schweren Kindheit hat sie in Clementines Familie immer halt gefunden.
Als Erika und ihr Mann Oliver auf eine eigentlich ziemlich abstruse Idee kommen gerät einiges ins Laufen was man so wirklich nicht erwartet hätte und so wird die Freundschaft der beiden Frauen auf eine harte Probe gestellt.

Ich muss gestehen, dass ich bis jetzt noch nie etwas von der Autorin Liane Moriarty gelesen habe.
Dass es sich bei der Autorin um diejenige handelt deren Roman als Grundlage für die neue Vox-Serie dient wusste ich ehrlicherweise auch nicht.
Bei diesem Roman hier hatte mich der Klappentext neugierig gemacht und so habe ich mit dem Lesen begonnen. Leider ist mir der Einstieg ins Buch sehr, sehr schwer gefallen und ich habe mich wirklich sehr lange sehr schwer getan und habe länger überlegt ob ich den Roman abbreche oder nicht. Letztendlich habe ich mich für Pausen entschieden.
Für mich persönlich war der Erzählstil einfach nichts, denn hier gibt es zu jeder Figur eine sehr lange Einleitung und Beschreibung, so kann man sie sich zwar gut vorstellen während des Lesens aber fast ohne wörtliche Rede ist es doch recht anstrengend zu lesen.
Der Handlung zu folgen war auch nicht so ganz leicht, denn mal ist man vor dem Vorfall und dann wieder danach und ja dies ist etwas anstrengend zu lesen da man auch nie weiß welche Figur im nächsten Kapitel vorgestellt wird.
Die Handlungsorte an sich fand ich sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir während des Lesens sehr gut vorstellen.
Alles in allem ist dies Leider kein Roman für mich, aber wenigstens habe ich es probiert.
Ich vergebe für das Buch drei von fünf Sterne.

Bewertung vom 03.06.2018
Die Wahrheit über Wildrosen
Leclaire, Johanna

Die Wahrheit über Wildrosen


gut

Leider kein Roman der mich fesseln konnte



Isabell erinnert sich nur sehr ungern an ihre Kindheit zurück.
Nun ist aber ihr Vater gestorben und sie hat zusammen mit ihrer Schwester das Familienhotel geerbt und so bleibt ihr nichts anderes übrig als nach Norddeutschland zurückzukehren.
Wieder in der alten Heimat muss Isabell recht schnell erkenne, dass sie ihren Traum den alten Ballsaal wieder Leben einzuhauchen anscheinend nicht realisierbar ist und sie muss sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen.

Obwohl ich das Cover schon sehr ansprechend fand, hatte mich hier der Klappentext neugierig gemacht und da es auch noch der Debütroman der Autorin ist bin ich völlig ohne Erwartungen an das Buch rangegangen.
Leider bin ich nur sehr schwer in das Buch reingekommen und leider wurde es auch nicht besser je weiter ich beim Lesen kam. Teilweise habe ich schon andere Dinge gemacht nur damit ich ja nicht weiterlesen muss und ja dies ist für mich einfach ein Zeichen das Buch und ich passen nicht zusammen und deshalb habe ich das Buch auch abgebrochen.
Den Erzählstil den die Autorin für diesen Roman gewählt hat fand ich persönlich nicht gut gewählt und mir ist es echt schwergefallen bei der Sache zu bleiben, denn es ist mehr eine Erzählung und es gibt wenig wörtliche Rede und das macht es eben so schwer der Handlung zu folgen.
Wobei aber der Handlungsverlauf gut durchstrukturiert war und man diesem gut folgen konnte.
Die Handlungsorte hätten für mich persönlich etwas mehr Farbe vertragen können ums ich diese während des Lesens besser vorstellen zu können.
Die Figuren des Romans konnte ich mir recht gut vorstellen während des Lesens.
Alles in allem bin ich leider mit dem Roman nicht warm geworden und deshalb vergebe ich drei von fünf Sternen.

Bewertung vom 02.06.2018
Eine Liebe am Meer (eBook, ePUB)
Fforde, Katie

Eine Liebe am Meer (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Ein ganz besonderer Sommer am Meer


Emily ist sehr glücklich in ihrem Job als Hebamme und auch in ihrem Leben als Single.
Als aber ihre Freundin Rebecca sie um Hilfe bittet damit sie auf ihrem Puffer als Köchin arbeitet sagt Emily sofort zu und nimmt eine Auszeit von ihrem Leben.
Während ihrer Zeit in Schottland lernt sie auch Alistair und seine Tochter Kate kennen, doch Emily ist sich Sicher da sie nur einen Sommer bleibt möchte sie sich auf nichts einlassen oder vielleicht doch ?!

Ich bin bekennender Katie Fforde Fan bzw. ich liebe es die Filme anzusehen und ja natürlich habe ich auch schon das eine oder andere Buch gelesen.
Bei diesem Buch hier hatte mich zuerst das Cover angesprochen und auch der Klappentext ist genau das was ich erwartet habe und da ich das Genre sehr gerne lese habe ich mich für den Roman entschieden.
Der Einstieg ins Buch ist mir mehr als leicht gefallen und ich bin auch wirklich sehr gut durch das Buch durchgekommen.
Die gesamte Geschichte wird vollständig aus der Sicht von Emily erzählt. Wer jetzt aber denkt, dass so die Handlung sehr einseitig ist den kann ich beruhigen da auch die anderen Figuren in Gesprächen zu Wort kamen und so ergab alles zusammen ein völlig rundes Bild für den Leser.
Auch dem Handlungsverlauf an sich konnte man sehr gut folgen und auch die Entscheidungen die im Laufe des Romans getroffen wurden konnte man wirklich sehr gut nachvollziehen.
Ich persönlich fand auch den Spannungsbogen sehr gut gespannt und so konnte man sich auch so seine Gedanken machen wie es wohl für Emily weitergeht auch wenn das Happy End von Anfang an feststeht.
Die Figuren des Romans empfand ich alle als sehr gut beschrieben und so hatte ich keinerlei Probleme mir diese während des Lesens vorzustellen.
Auch die Handlungsorte waren alle liebevoll beschrieben, so dass man sich alles sehr gut vor dem inneren Auge entstehen lassen konnte während des Lesens.
Alles in allem hat mir der Roman wirklich sehr gut gefallen und so habe ich mit ihm schöne Lesestunden verbracht und freue mich schon auf das nächste Katie Fforde Buch oder Film.
Sehr gerne vergebe ich für den Roman alle fünf Sterne.

Bewertung vom 30.05.2018
Weltmeister ohne Talent
Mertesacker, Per

Weltmeister ohne Talent


sehr gut

Der Werdegang eines Weltmeisters


Da ich von Klein auf mit Fußball aufgewachsen bin und auch immer die Nationalmannschaft am Fernsehgerät angefeuert habe, ist mir der Name Per Mertesacker natürlich ein Begriff und als ich dann über dies Buch hier gestolpert bin war ich neugierig was er zu erzählen hat.
Ich bin recht gut in die Biografie reingekommen und ja ich fand es schon sehr entspannt, dass man nicht zwischen früher und heute gewechselt ist sondern alles chronologisch aufgearbeitet wurde.
So erfährt man wie Sportverrückt die ganze Familie Mertesacker ist und wie seine Kindheit und Jugend in der Familie war. Was auch interessant zu erfahren war, ist wie stark der Familienzusammenhalt ist was es o heute eigentlich nur noch selten gibt.
Dann werden die Stationen der Reihe nach abgearbeitet angefangen mit der Jugend bei Hannover 96, wo man bemerkt wie sich doch die Zeiten in der Jugendarbeit in den letzten 20 Jahren geändert hat.
Dann die Profizeit bei Hannover und der Wechsel zu Werder Bremen.
Die Zeit in der Nationalmannschaft war in einem eigenen Kapitel untergebracht und ja so erfährt man auch hier wie es gewesen ist und wie es zu den bekannten Aussagen bei der WM 2014 kam.
Auch die Zeit bei Arsenal wird ein einem eigenen Kapitel behandelt.
Auch das Privatleben mit Freunden, Familie usw. wird immer wieder aufgegriffen, es wird also alles abgedeckt was man als Leser vielleicht gerne Wissen möchte über den Spieler und Menschen Per Mertesacker.
Informativ fand ich das Buch wirklich, nur leider empfand ich das Lektorat bzw. die Korrektur nicht ganz so gut gelungen und bei mehr als nur einem Satz wusste ich nicht was dieser mir eigentlich erzählen möchte. Hier wäre es vielleicht besser gewesen das Buch nicht noch unbedingt vor der WM auf den Markt zu bringen nur damit man mehr Bücher verkauft aufgrund des Hypes.
Nach längerer Überlegung vergebe ich vier von fünf Sternen.

Bewertung vom 29.05.2018
Die kleine Pension am Ammersee
Nellon, Johanna

Die kleine Pension am Ammersee


gut

Eine leichte Urlaubslektüre


Stefanie Holländer erbt überraschend die kleine Pension ihrer Tante am Ammersee.
Zwar ist die Region friedlich und romantisch, doch leider ist nicht jeder Bewohnter des Ortes gut auf Stefanie zu sprechen und so wird versucht ihr ihr Erbe madig zu machen.
Als wäre dies nicht schon genug gibt es schnell zwei Männer die sich um ihre Gunst bemühen.
Für Stefanie ist dies alles nicht so leicht, aber sie kämpft für ihr Glück und auch um die Liebe.

Ich persönlich lese für mein Leben gerne Romane die in Regionen spielen die ich kenne und aus diesem Grund bin ich auch auf das Buch aufmerksam geworden.
Vom Genre her war mir auch klar, dass es ein Happy End geben wird und der Weg dahin ist hier das wirklich interessante.
Da ich von der Autorin Johanna Nellon noch kein Buch gelesen habe, war ich nur noch neugieriger und habe voller Neugier aber ohne Erwartungen mit dem Lesen begonnen.
Mit ist der Einstieg ins Buch recht leicht gefallen, allerdings habe ich mich je weiter ich im Buch vorankam immer schwerer getan und musste auch ab und zu das Buch für eine Pause unterbrechen.
Leider war die Handlung nicht immer vollständig logisch und nachvollziehbar da auch der Autorin der eine oder andere Fehler untergekommen ist und ja dies hat mich im Lesefluss gehindert und es war auch teilweise nicht wirklich realistisch erzählt.
Die Geschichte an sich ist auf mehrere Erzählstränge aufgebaut und genau dies war auch etwas verwirrend und ja hier habe ich etwas Probleme gehabt alles von Anfang an den richtigen Personen zuzuordnen.
Durch die vielen Erzählstränge war es auch etwas verwirrend dem Handlungsverlauf zu folgen und ich konnte auch nicht jede Entscheidung die im Laufe des Romans getroffen wurde nicht so ganz nachvollziehen und ja dies fand ich auch recht Schade.
Die vielen verschiedenen Figuren des Romans waren alle sehr gut beschrieben, so konnte man sie sich diese während des Lesens gut vorstellen.
Mit Stefanie bin ich leider nicht so ganz warm geworden und ja ich fand sie in manchen Dingen doch recht Naiv.
Auch die Handlungsorte empfand ich als gut beschrieben und so konnte ich mir alles gut vor dem inneren Auge entstehen lassen.
Alles in allem ein Roman der Ideal für den Urlaub ist, mich persönlich konnte er aber nicht so ganz überzeugen da er doch teilweise einfach einen Tick darüber war und so nicht wirklich realistisch gewesen ist.
Nach längerer Überlegung vergebe ich für den Roman drei von fünf Sternen.

Bewertung vom 26.05.2018
Weil es dir Glück bringt (eBook, ePUB)
Shipman, Viola

Weil es dir Glück bringt (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Ein Roman der mich vollständig in seinen Bann gezogen hat


Samantha wurde von Klein auf Nahe gebracht, dass Backen Liebe ist. Als sie mit 13 Jahren ein Holzkästchen mit den Familienrezepten von ihrer Mutter und Großmutter geschenkt bekommt erwacht in ihr der Wunsch Konditorin zu werden.
Nun als erwachsene Frau muss sich Sam mit einem Chef rumschlagen, der das Backen nur als Mittel zum Zweck ansieht und für Sams Backwerke nur Verachtung übrig hat.
Als Sam es nicht mehr aushält kündigt sie und nimmt den nächsten Flieger zu ihrer Familie.
Doch nun muss Sam sich damit auseinandersetzen vor was sie eigentlich geflüchtet ist und was sie für ihre Zukunft möchte.

Schon seit Jahren schaue ich mir die Romane von Viola Shipman an und bis jetzt habe ich mich nie an diese rangetraut da ich Angst hatte diese vielleicht nicht zu mögen auch wenn sie überall so gefeiert werden.
Als ich nun den Klappentext von diesem Buch gelesen habe, habe ich für mich entschieden dieses Buch werde ich nun lesen und somit mein erstes Buch der Autorin.
Ich bin sehr leicht in die Geschichte reingekommen und hier ist mir etwas passiert was mir so schon lange nicht mehr geschehen ist. Die Geschichte hat mich von Anfang an quasi an die Hand genommen und mich durch den ganzen Roman geführt und nicht einmal losgelassen aht bis zur letzten Seite.
Der Roman ist auf mehrere Erzählstränge aufgebaut, der Hauptteil der Geschichte wird aber aus der Sicht von Sam erzählt. Da es aber auch Einschübe aus der Vergangenheit gibt bzw. auch die Großmutter zu Wort kommt war es nur logisch mehr als einen Erzählstrang zu wählen.
Sam wurde in ein Familienunternehmen geboren und für sie sieht es so aus als ob sie nie eine Wahl gehabt hätte und so hat sie fast schon fluchtartig ihr zuhause verlassen aber nun kehrt sie zurück und muss sich einige Fragen stellen und dazu gehört was sie eigentlich für die Zukunft möchte.
Man konnte der Handlung wirklich sehr gut folgen und ich persönlich konnte auch jede Entscheidung die im Laufe des Romans getroffen wurden sehr gut nachvollziehen.
Was mir auch sehr gut gefallen aht, war wie das Buch aufgeteilt war und die Überschriften für die Teile und ja, dass es am Ende des jeweiligen Teils auch das passende Rezept dazu gab. Einige der Rezepte habe ich rausgeschrieben und ich denke die werden so nach und nach ausprobiert und wenn sie uns schmecken auch in unsere Rezeptsammlung aufgenommen werden.
Die verschiedenen Figuren des Romans waren alle mit sehr viel Liebe zum Detail beschrieben, so konnte ich mir diese wirklich sehr gut während des Lesens vorstellen.
Sam und die Frauen ihrer Familie hatte ich recht schnell in mein Leserherz geschlossen und so habe ich mit ihnen gelitten, gelacht und geweint.
Die Farm aber auch die anderen Handlungsorte konnte ich mir durch die liebevollen Beschreibungen der Autorin sehr gut vor dem inneren Auge entstehen lassen auch wenn ich noch nie in Amerika war.
Alles in allem ein Roman den ich einfach nicht aus der Hand legen konnte und so habe ich mit ihm auch schöne Lesestunden verbracht.
Ich kann mit Sicherheit sagen, dass dies nicht das einzige Buch von Frau Shipman bleiben wird das bei mir einziehen wird da ich schon ein weiteres Buch bestellt habe.
Sehr gerne vergebe ich für den Roman alle fünf Sterne.