Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Lialuna
Wohnort: Herrenberg
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 76 Bewertungen
Bewertung vom 14.01.2021
Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid
Schröder, Alena

Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid


ausgezeichnet

Fesselnde Familiengeschichte

Dieser Roman umspannt fast hundert Jahre. Über vier Generationen wird die Geschichte der Frauen einer Familie erzählt. In der Gegenwart findet die 27-jährige Hannah einen Brief aus Israel, in dem es um Raubkunst der Nazis geht. Der Versuch, ihre Großmutter Evelyn darauf anzusprechen, scheitert. Aber Hannah lässt nicht locker und macht sich auf die Suche nach Antworten. In Rückblicken erfährt der Leser dann mehr über Evelyn und ihre Mutter Senta in den 20er Jahren. Auch die Zeit vor und während des zweiten Weltkriegs spielt eine Rolle.

Man könnte der Geschichte vorwerfen, dass sie viele Themen nur anschneidet und nicht intensiv genug behandelt. Ich fand das aber nicht störend, eher im Gegenteil.
Alena Schröders Debut hat mir einige entspannte, spannende, leichte Lesestunden beschert; leicht im positiven Sinne. Die generationsübergreifende Familiengeschichte hat mich von Anfang bis Ende sehr gut unterhalten und dafür gibt es 5 Sterne.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 10.01.2021
Hamster im hinteren Stromgebiet / Alle Toten fliegen hoch Bd.5
Meyerhoff, Joachim

Hamster im hinteren Stromgebiet / Alle Toten fliegen hoch Bd.5


ausgezeichnet

Mit "Hamster im hinteren Stromgebiet" ist der fünfte Teil aus Joachim Meyerhoffs Lebenserinnerungen erschienen. Dieses Mal beginnt der Roman dramatisch auf einer Intensivstation. Der Autor wird mit einem Schlaganfall eingeliefert. 9 Tage lang begleiten wir Leser seine Suche nach sich selbst im Krankenhaus. Während Meyerhoff "sich ein Stück Unberechenbarkeit zurückerobert" blickt er auch auf den Zwei-Klassen-Betrieb im Krankenhaus und eine Kolonie Hamster in der Parkanlage.
Ich habe nicht viel zu diesem Buch zu sagen, außer "Danke". Danke für 300 Seiten Tragik, Komik und Spannung. Für mich steht das Buch seinen Vorgängern in nichts nach. Ich fand es einfach wunderbar mehr über den erwachsenen Meyerhoff und seinen konstruktivem Umgang mit dem Leben zu erfahren. Leseempfehlung!

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 02.01.2021
Das Abenteuer beginnt / Flüsterwald Bd.1
Suchanek, Andreas

Das Abenteuer beginnt / Flüsterwald Bd.1


ausgezeichnet

Spannendes Fantasyabenteuer für Kinder ab 8

Lukas Vater hat eine Stelle an einer Schule in Winterstein angenommen und die ganze Familie zieht in das kleine Dorf, das in der Nähe eines Waldes liegt. Nachts schimmert es unter einem Regal in Lukas Zimmer und ab diesem Zeitpunkt wird es magisch. Kurz darauf verfolgt Lukas einen diebischen Kobold und überquert die Grenze zum Flüsterwald, wo er allerhand magische Wesen trifft. Allerdings werden Menschen nicht von allen Wesen gerne im Flüsterwald gesehen. Ein Wark macht sich auf die Jagd nach dem Jungen.

Meiner Tochter (8) und mir hat das Buch sehr gut gefallen. Sie konnte sich sehr gut mit Lukas identifizieren, leidet sie doch wie er auch unter einem "Schwestermonster" und zwei "Lebensabschnittsdiktatoren". Außerdem gibt jede Menge liebenswerte Charaktere, z.B. den kleinen Rani, ein biberähnliches Wesen, der mit seiner erfrischenden Art immer wieder für Lacher sorgt.

Für Erwachsene ist Geschichte zu wenig komplex aber als Kinderbuch macht Flüsterwald alles richtig. Eine spannende Geschichte mit mehr als nur einer Prise Magie, die wir gerne weiterempfehlen.
Wer Antworten auf die zahlreichen offenen Fragen aus Band 1 sucht, darf sich auf die Fortsetzung freuen, die Mitte Januar 2021 erscheinen wird.

Bewertung vom 20.12.2020
Die Hornisse / Tom Babylon Bd.3
Raabe, Marc

Die Hornisse / Tom Babylon Bd.3


ausgezeichnet

Nervenkitzel mit Tom Babylon

Mit "Die Hornisse" ist nun Band 3 in der Reihe um Tom Babylon erschienen. Wer Band 1 "Schlüssel 17" und Band 2 "Zimmer 19" noch nicht kennt, sollte die unbedingt zu erst lesen. Die Lebensgeschichte des Ermittlers Tom Babylon spielt in allen Büchern eine große Rolle.
In diesem Band geht es vordergründig um den Mord an einem Rockstar. Als Tom Babylon zum Tatort gerufen wird, ahnt er nicht, wie sehr die Tat mit seinem eigenen Leben verbunden ist. Die Motive liegen weit zurück in der Vergangenheit.
In Rückblicken in das Jahr 1989 erfahren wir mehr aus Toms Kindheit vor dem Mauerfall und es wird immer wieder von seiner Mutter und seiner Schwester erzählt. Die genauen Verflechtungen zur Gegenwart sind bis zum Schluss unklar und das macht das Buch zu einem genialen Page-Turner.
"Die Hornisse" hat mir genauso gut gefallen wie die beiden Vorgänger. Ganz am Ende kommt man sogar dem Geheimnis um Toms kleine Schwester Vi ein wenig näher. Ich freue mich schon sehr darauf, wenn die Reihe fortgesetzt wird.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 16.12.2020
Die Farbe von Glück
Bagus, Clara Maria

Die Farbe von Glück


ausgezeichnet

Wundervolle Worte - stellenweise zu philosophisch für mich

Mit mehreren ineinander verwobenen Geschichten versucht Clara Maria Bagus sich den großen Fragen des Lebens zu nähern.
Die Krankenschwester Charlotte nimmt ein Pflegekind bei sich auf und macht sich dadurch erpressbar. Sie gibt dem Druck eines Richters nach und vertauscht dessen schwer krankes Baby mit einem gesunden. Diese Entscheidung bestimmt das weitere Leben aller.

Die vielen Lebensweisheiten im Buch, die ich anfangs noch als bereichernd empfand, sind für mein Empfinden irgendwann zu viel geworden. Außerdem fand ich die Geschichte sehr weit hergeholt und ich habe nach einer Weile nicht mehr ganz so gerne weiter gelesen wie am Anfang. Die Autorin lässt dem Leser sehr viel Freiheit, die Geschichte in Raum und Zeit einzuordnen. Das empfand ich einerseits positiv, andererseits war es auch eine Herausforderung.
"Die Farbe von Glück" ist ein Buch, das man langsam lesen muss. Wer sich darauf einlässt, wird durchaus belohnt, trotzdem konnte es meinen Geschmack nicht ganz treffen. Ich schwanke zwischen drei und vier Sternen.

Bewertung vom 01.12.2020
Das Palais muss brennen
Spannagel, Mercedes

Das Palais muss brennen


ausgezeichnet

Luise ist die rebellierenden Tochter der rechtskonservativen Bundespräsidentin Österreichs. Wenn ihr Mutter sich Windhunde anschafft, kommt Luise mit einem Mops namens Marx nach Hause. Die Waffen einer Jagdgesellschaft versenkt sie kurzer Hand im Pool und auch sonst gibt sich Luise stets Mühe ihrer Mutter und der Welt die Stirn zu bieten. Der finale Schlag gegen die Regierung soll bei Wiener Opernball erfolgen, doch es kommt anders als geplant.

Mercedes Spannagel hält der korrupten rechten Elite den Spiegel vor. Das tut sie mit außergewöhnliches Talent, Selbstbewusstsein und jeder Menge Sprachwitz. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen und mich dabei sehr gut unterhalten gefühlt. Überall in Europa erstarken die Rechtspopulisten und ich wünsche ihnen Töchter wie Luise und Yara. Mir wünsche ich einen weiteren Roman von Mercedes Spannagel... "Das Palais muss brennen" war genau nach meinem Geschmack.

Bewertung vom 19.11.2020
Lebkuchenhaus bei Nacht (Puzzle)

Lebkuchenhaus bei Nacht (Puzzle)


ausgezeichnet

Bauspaß und weihnachtliche Beleuchtung

Ich liebe Weihnachten und Lebkuchenhäuser... also zumindest zum anschauen. Schmecken tun sie mir leider nicht. Da kam das 3-D Puzzle wie gerufen. Die ganze Familie hat zusammen gebaut. Alleine wäre es für die Mädels (5 + 7 Jahre) noch zu schwierig gewesen, aber Mama und Papa puzzlen ja auch gerne. Wir saßen alle zusammen am Tisch und hatten viel Spaß dabei.
Einmal fertig gebaut ist das Haus sehr stabil und die Led-Beleuchtung lässt sich einfach über einen Schalter an- und ausschalten. Wer es verschenken will, sollte daran denken, dass die Batterien nicht enthalten sind. 3 x AAA wird benötigt.

Bewertung vom 17.11.2020
Uri Buri - meine Küche
Jeremias, Uri;Mangold, Matthias F.

Uri Buri - meine Küche


ausgezeichnet

Ran an den Fisch

"Mein Küche" besteht zu 50 Seiten aus "Uris Welt", gut 50 Seiten "Küchenpraxis" und 160 Seiten Rezepten.
Als erstes habe ich mich auf die Rezepte gestürzt. Besonders gelungen finde ich die erste Seite zum Umgang mit den Rezepten. Hier wird z.B. erklärt, welche Fische man problemlos gegeneinander austauschen kann.
Und dann geht es auch schon los: gebeizter Fisch, marinierter Fisch, gebratener Fisch, Fischküchlein, Jacobsmuscheln, frittierte Calamaris aber auch zahlreiche Beilagen und Salate findet man in diesem Buch. Meine Favoriten bisher sind das Blumenkohl-Taboulé und die Reisnudeln mit Artischocken, beides so lecker.
Nach den ersten positiven Kocherfahrungen habe ich dann auch die ersten Seiten im Buch über die Geschichte des Menschen Uri Jeremias und des Restaurants Uri Buri gelesen. Israel ist mir fremd und ich fand es spannend, die Lebensphilosophie des Kochs kennen zu lernen.
Die Seiten über Küchenpraxis habe ich bisher ehrlich gesagt nur überflogen. Es sind sehr umfangreiche Tipps zum Einkauf und zu diversen Zubereitungsarten von Fisch: ein perfektes Nachschlagewerk.
"Meine Küche" ist ein tolles Buch für alle, die sich bisher noch nicht so richtig an Fisch ran trauen und überhaupt alle, die ihre (Fisch-)Küche mit einfachen, leckeren Rezepten erweitern wollen.

Bewertung vom 11.11.2020
Wunschalarm im Klassenzimmer / Wunschbüro Edda Bd.4
Kolb, Suza

Wunschalarm im Klassenzimmer / Wunschbüro Edda Bd.4


ausgezeichnet

Zauberhafter Wunschalarm mit Edda

Zum vierten Mal erzählt Suza Kolb eine Geschichte über Edda und ihr Wunschbüro. Dieses Mal hat der fiese Max dafür gesorgt, dass der Briefkasten überquillt und Edda sich vor Herzenswünschen nicht mehr retten kann. Sie nimmt die Herausforderung an und ganz ohne übernatürliche Kräfte versucht sie, die unmöglichsten Wünschen wahr werden zu lassen.
"Wunschalarm im Klassenzimmer" war unserer erstes Buch über Edda und ihr Wunschbüro. Nach kurzer Aufwärmphase, sind wir gut in die Geschichte reingekommen. Ich würde trotzdem empfehlen, mit Band 1 anzufangen. Mit ein bisschen Hintergrundwissen über das Wunschbüro, machen die Geschichten bestimmt noch mehr Spaß. Wir haben die ersten Bände jedenfalls schon auf den Wunschzettel gepackt.
Edda ist ganz nah an der Lebenswelt von Grundschülern und meine Töchter (5+7 Jahre alt) konnten sich super mit ihr identifizieren. Ein tolles Buch zum vorlesen oder selber lesen ab Klasse 2 / 3.

Bewertung vom 26.10.2020
Die verschwindende Hälfte
Bennett, Brit

Die verschwindende Hälfte


ausgezeichnet

Identitäten in schwarz und weiß

Dieses Buch lag nun einige Wochen auf meinen Stapel mit ungelesen Büchern. Ich hätte es schon früher lesen soll, ich fand es großartig.

Britt Bennett erzählt die Geschichte der Zwillinge Stella und Desiree. Die beiden wachsen in einer amerikanischen Kleinstadt mit hellhäutigen Schwarzen auf. Hautfarbe sagt dort viel über den Status der Menschen: "Je weißer, desto besser", scheint das Motto zu sein. Als Teenager trennen sich die Wege der Schwestern. Jede rebelliert auf ihre Weise. Sie heiraten und bekommen Kinder: Stellas blond mit blauen Augen, Desirees tiefschwarz. Nach Jahrzehnten kommt es zu einem Wiedersehen.

Wie beeinflusst Rassismus die Identität der Menschen? Das war für mich ein der spannendsten Fragen des Buches. Die Geschichte der Schwestern, ihrer Vorfahren und Kinder hat mich von Anfang an gefesselt. Wichtige Themen, spannend erzählt, nicht beschönigt... von mir eine ganz klare Leseempfehlung.