Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Lialuna
Wohnort: Herrenberg
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 9 Bewertungen
Bewertung vom 14.01.2020
Vincent flattert ins Abenteuer
Kaiblinger, Sonja

Vincent flattert ins Abenteuer


ausgezeichnet

Lustiges Gruselabenteuer mit tollen Illustrationen
Die Halbgeisterfledermaus Vincent lebt auf einem Dachboden zusammen mit Poltergeist Polly. Das Leben könnte so schön sein, wäre da nicht die fiese Katze, die immer wieder Vincents Pläne vereitelt. Um es nicht mehr alleine mit ihr aufnehmen zu müssen, macht sich Vincent auf die Suche nach einem Freund. Kandidaten gibt es viele, aber den richtigen zu finden ist gar nicht so einfach.
Fans der Scary Harry Reihe von Sonja Kaiblinger dürfte die kleine Fledermaus kein Unbekannter sein. Nun bekommt sie ihr eigenes Buch. "Vincent flattert ins Abenteuer" ist Teil der neuen Löwe WOW Reihe. Der Verlag beschreibt die Reihe als frech, bissig und radikal anders.
Ich habe das Buch zusammen mit meinen Töchtern ( 4+7) Jahre gelesen und wir hatten viel Spaß. Die Text-Bild-Gestaltung hat uns sehr gut gefallen. Jede Doppelseite zeigt ein großformatiges Bild im Hintergrund auf dem dann kurze erzählende Textpassagen und die Gespräche der Protagonisten abgebildet sind, so ein bisschen wie eine Mischung aus Comic und Bilderbuch. Die kurzen Textabschnitte sind für Leseanfänger sehr motivierend und die witzigen Illustrationen haben uns alle begeistert. Wir haben viel geschmunzelt und gelacht und die Kindern hoffen jetzt schon auf einen zweiten Band, in dem es Vincent hoffentlich gelingt durch die Klappe in die Geisterwelt zu reisen.
Von uns eine eindeutige Leseempfehlung.

Bewertung vom 03.01.2020
Violet
Chevalier, Tracy

Violet


ausgezeichnet

Ruhig und dennoch spannend

Violet ist 38 Jahre alt und lebte bis vor kurzem noch bei ihrer Mutter. Ihr Verlobter war einer der vielen Männer, die aus dem ersten Weltkrieg nicht nach Hause zurück gekehrt sind. Auch ihr Vater ist nicht mehr am Leben und so war es lange Zeit praktisch zu Hause zu wohnen. Doch Violet will noch einmal anfangen zu leben und nimmt eine Stelle als Schreibkraft im 12 Meilen entfernten Winchester an. Ihr Gehalt reicht nicht einmal für eine warme Mahlzeit jeden Tag. Und noch viel mehr als Essen, fehlt es ihr an Gesellschaft, Freundinnen und Lebensmut. In einer Gruppe von Stickerinnen knüpft sie neue Kontakte. Außerdem ist da noch Arthur, der Glöckner, der ungeahnte Gefühle in ihr weckt.

Der Roman ist ruhig und kommt ohne große Katastrophen aus. Trotzdem plätschert Violets Geschichte keinesfalls einfach nur so am Leser vorbei. Violets Leben ist nicht einfach und ich fand es sehr spannend über ihre kleinen und großen Schwierigkeiten und ihre glücklichen Momente zu lesen.
Tracy Chevaliers Stil gefällt mir außerordentlich gut. Sie schreibt sehr detailverliebt ohne mich dabei zu langweilen. Die Charaktere sind ausnahmslos vielschichtig und interessant. Selbst Violets immer nörgelnde, schlecht gelaunte Mutter oder ihre neugierige Vermieterin sind mir beim Lesen ans Herz gewachsen. Es gibt einige Passagen, in denen Stickechniken und verschiedene Formen des Glockenläutens recht ausführlich erklärt werden. Besonders beim Läuten ging es mir wie Violet: ich habs nicht ganz verstanden, fand es aber dennoch faszinierend.
Auch wenn es erst Januar ist, kann ich jetzt schon sagen, dass "Violet" eines meiner Lesehighlights des Jahres sein wird.

Bewertung vom 19.12.2019
1 Pfanne - 50 Rezepte
Ilies, Angelika

1 Pfanne - 50 Rezepte


ausgezeichnet

Für mich kein Volltreffer!

Die Grundidee dieses kleinen Kochbuches gefällt mir gut. Rezepte mit wenigen Zutaten, alles in einer Pfanne, schnell und einfach und dazu noch lecker. Das klingt nach einem gutem Konzept.

Das Buch gliedert sich in drei Teile: Fertig in 20 / 40 und 60 Minuten. Die Rezepte sind für zwei Personen ausgelegt, zu jedem gibt es ein Bild und Nährwertangaben sind auch enthalten.

Ausprobiert habe ich bisher 4 Rezepte. Das Ergebnis war jedes Mal genießbar, aber es war nur eines dabei, dass ich so nochmal kochen würde.
Einige Rezepte wie z.B. Steak mit Spielgelei und Salat oder Schupfnudeln aus dem Kühlregal mit Speck und Zwiebeln, finde ich ziemlich einfallslos und Zutaten wie fertig gefüllte Tortellini mag ich nicht in einem Kochbuch. Es sind auch ausgefallenere Zusammenstellungen enthalten, wie Bratkartoffelsuppe oder Kokos-Ananas-Polenta. Da ist allerdings vieles nicht nach meinem Geschmack.

Alles in allem gebe ich 3 Sterne. Der Aufbau des Buches ist übersichtlich und die Fotos sind ansprechend. Das ein oder andere werde ich sicher noch ausprobieren.

Bewertung vom 19.12.2019
1 Nudel - 50 Saucen
Pfannebecker, Inga

1 Nudel - 50 Saucen


ausgezeichnet

Nudeln passen immer!

Das Buch gliedert sich in drei Teile: "Ruckzuck gezaubert" (Zubereitungszeit 15 Minuten), "Schnell gekocht" (Zubereitungszeit 25- 30 Minuten) und "Gemütlich geschmort" (längere Zubereitungszeit).
Wie bei GU üblich, ist der Aufbau des gesamten Buches und der einzelnen Rezepte sehr übersichtlich. Zu jedem Rezept gibt es ein Foto und Nährwertangaben sind auch enthalten.

Der Inhalt ist sehr abwechslungsreich. Es gibt beispielsweise Klassiker wie eine Bolognesesauce und Ratatouille, einige asiatisch angehauchte Rezepte wie Erdnusssauce und Misosauce mit Ingwer-Huhn, und diverse Pestorezepte. Einige sind mit Fleisch, ein paar vegetarisch und vegane Ideen sind auch enthalten. Zusammengefasst: Hier ist für jeden was dabei.

Mich reizen bei weitem nicht alle Rezepte, aber alle, die ich bisher ausprobiert habe, waren sehr gut. Die Tahinisauce mit Ofenbrokkoli ist eines meiner neuen Lieblingsessen.

Bewertung vom 05.12.2019
1 Salat - 50 Dressings
Pfannebecker, Inga

1 Salat - 50 Dressings


ausgezeichnet

Endlich Abwechslung in der Salatschüssel

Das Buch gliedert sich in Vinaigretten, cremige Dressings und Dressings aus aller Welt. Neben reinen Dressings gibt es auch einige komplette Rezepte, wie einen bunten Nizza Salat, gegrillte Zucchini mit Parmesan-Vinaigrette und eine Kichererbsen-Bowl mit scharfem Harissa-Dressing.

Ich esse gerne Salat, allerdings habe ich bisher meistens auf eines meiner drei Standard Dressings zurückgegriffen. Andere Rezepte haben mich nie voll überzeugt.
Anders bei diesem Buch. Von den 50 Rezepten, habe ich bisher 5 ausprobiert und alle schreien nach einer Wiederholung.

Das Buch ist schön strukturiert, hat für jeden Teil ein Inhaltsverzeichnis und einen Index am Ende. Auch Nährwertangaben sind enthalten. Toll finde ich, dass es zu jedem Dressing eine Empfehlung gibt, welcher Salat am besten dazu passt.

Bewertung vom 04.12.2019
Draussen
Klüpfel, Volker; Kobr, Michael

Draussen


ausgezeichnet

Erfrischend anders

Ich kenne die Reihe um Kommissar Kluftinger nur vom Hörensagen, so dass ich diesem Thriller ohne besondere Erwartungen gegenüberstand.

Joshua und seine Schwester Cayenne leben abseits der Gesellschaft im Wald mit ihrem Ziehvater Stephan. Sie sind auf der Flucht. Wovor wissen die Kinder nicht. Cayenne sehnt sich nach einem normalen Teenanger Leben. Die Bedrohung, für die Stephan sie hart trainiert , erscheint ihr weit weg. Doch plötzlich wird sie real und ein Mann versucht sie zu töten.

Ich fand das Buch im Vergleich zu vielen anderen Thrillern die ich in letzter Zeit gelesen habe, erfrischend anders und wenig vorhersehbar. Die ersten Kapitel fielen mir schwer einzuordnen aber nach und nach fügt es sich zu einem großen Ganzen. Es war nicht immer alles realistisch und logisch, aber nicht in einem Ausmaß, dass es mich gestört hat.

Letztendlich bieten Klüpfel und Kobr mit "Draussen" 370 kurzweilige Seiten und ich gebe dem Buch fünf Sterne.

Bewertung vom 10.11.2019
Von Oma mit Liebe
Mayer, Katharina

Von Oma mit Liebe


ausgezeichnet

Ein Backbuch, das viel Spaß macht!

Ein Backbuch hat es heutzutage nicht leicht. Bei der Fülle von Rezepten, die man umsonst in Food-Blogs und auf anderen Seiten im Netz finden kann, muss ein Buch schon etwas besonderes sein.
Damit ich ein Backbuch kaufe, muss es übersichtlich und ansprechend gestaltet sein und (viele) Rezepte enthalten, die ich am liebsten sofort nachbacken würden. "Von Oma mit Liebe: Die besten Kuchentratschrezepte" erfüllt beides.
Das Buch gliedert sich in vier Teile: "Kleine Leckerbissen", "Lieblingskuchen für jeden Tag" , "Torten für jeden Anlass" und "Trendig & aus aller Welt".
Man findet in diesem Buch sowohl Klassiker wie einen Apfelkuchen, Marmorkuchen, Zitronenkuchen und Nussecken, als auch richtig aufwändige Rezepte wie eine Pfirsich-Holler-Charlottentorte oder eine Piñata-Smarties Torte. Auch einige glutenfreie Rezepte sind enthalten.
Zu vielen Rezepten gibt es kleine Tipps und kompliziertere Zubereitungsweisen werden auf zusätzlichen Seiten, gut bebildert erklärt.
Ich habe schon einige Backbücher, aber dieses bereichert meine Küche definitiv. Es macht einfach Spaß darin zu blättern und zu schmökern. Ausprobiert habe ich bisher die Cranberry-Kokos-Hefeknoten,den glutenfreien Mandelkuchen, und die Engadiner Nusstorte. Alles hat uns gut geschmeckt.
Von mir eine klare Kaufempfehlung, sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Bäcker und Bäckerinnen.

Bewertung vom 05.11.2019
Das Stundenbuch des Jacominus Gainsborough
Dautremer, Rébecca

Das Stundenbuch des Jacominus Gainsborough


ausgezeichnet

"Das Stundenbuch des Jacominus Gainsborough" ist ein außergewöhnliches Buch in jeder Hinsicht. Zunächst sticht das große Format (29,8 x 1,2 x 33,8 cm) ins Auge. Dadurch kommen auch die wunderschönen Illustrationen besonders gut zur Geltung.
In der Geschichte begleiten wir Jacominus durch sein ganzes Leben, von seiner Geburt bis zu seinem Tod. Wir erfahren, wovon er träumt, was er erleben darf, aber auch, was er ertragen muss.
Die Autorin versteht es mit wenigen Worten eine besondere, märchenhafte Stimmung zu erzeugen und zum Nachdenken über die kleinen und großen Fragen des Lebens anzuregen.
Ich habe das Buch zusammen mit meinen Töchtern (4 und 6 Jahre alt) gelesen und es hat uns allen gefallen. Die Kleine war vor allem von den Bildern fasziniert, die Große hat viele Fragen gestellt, auch noch einige Zeit nach dem Lesen.
Ich selbst bin mehr als nur bisschen verliebt in dieses Werk.

Bewertung vom 29.10.2019
Der Lehrmeister / Die Geschichte des Johann Georg Faustus Bd.2
Pötzsch, Oliver

Der Lehrmeister / Die Geschichte des Johann Georg Faustus Bd.2


ausgezeichnet

Gelungene Fortsetzung

Ein Jahr ist vergangen seit dem ich „Der Spielmann“ gelesen habe. In diesem ersten Teil der Faustus-Serie schreibt Oliver Pötzsch über die Kindheit und Jugend des Johann Georg Faustus, wie er seinen Lehrmeister kennen lernt und wie das Schicksal sein Lauf nimmt.
Mit „Der Lehrmeister“ geht die Geschichte nun weiter. Sechs Jahre nach dem Johann aus Nürnberg fliehen musste, zieht er noch immer als fahrender Astrologe durchs Land. Begleitet von Greta, die er als kleines Mädchen rettete, und seinem Gefährten Karl Wagner, erstellt er Horoskope für Herzöge, Grafen und Bischöfe.
Es geht das Gerücht, er habe den „Stein der Weisen“ gefunden und so wird Faustus zu einem gesuchtem Mann. Auf der Flucht vor den Mächtigen seiner Zeit weiß er, dass noch eine ganz andere Gefahr lauert, sein ehemaliger Lehrmeister Tonio.

Obwohl 800 Seiten lang, wird die Geschichte nie langweilig. Lebendige Charaktere , und eine spannende Erzählweise lassen die Zeit wie im Flug vergehen. Ich habe es genossen Faustus auf seiner Reise von Bamberg über Frankreich nach Rom zu begleiten und war fast ein wenig traurig, als das Buch zu Ende war.
An das Nachwort schließt sich noch der zweite Teil des "Reiseführers auf Fausts Spuren" und ein Überblick über die Goethe-Zitate an.Fast hat mich der Autor so weit, in den Keller zu gehen und mich auf die Suche nach dem gelben Reclam Heft auf meiner Schulzeit zu machen.
Wer den ersten Teil mochte, wird auch den zweiten lieben. Wer ihn noch nicht kennt, sollte das schleunigst nachholen. Und dann bleibt uns allen nur noch das Warten auf das nächste Buch von Oliver Pötzsch.