Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Sabana - www.buchjunkie.de
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 11 Bewertungen
12
Bewertung vom 05.08.2016
Die Rache der Feen / Plötzlich Prinz Bd.3
Kagawa, Julie

Die Rache der Feen / Plötzlich Prinz Bd.3


ausgezeichnet

Ein krönender Abschluss einer wunderschönen Reihe

Schreibstil
Die Autorin hat einen sehr schönen und lebhaften Schreibstil. Man wird sofort mit in die Geschichte gezogen. Eine wunderschöne Geschichte aus dem Bereich YA und leicht zu lesen. Ich habe ja *nur* den letzten Teil gelesen, aber wusste schon in etwa worum es ging. Wer also die ersten Teile gelesen und eine Pause gemacht hat, der kommt schnell wieder in die Geschichte rein.

Charaktere
Es gibt mehrere Protagonisten, aber in diesem Fall dreht sich alles um Ethan Chase. Seine Eigenschaften sind detailreich herausgearbeitet und er ist was er ist. Ein junger Mann, der sich sucht und am Schluss findet. Auch die anderen Protagonisten und Wesen, die nur am Rande mitspielen, sind genauso bildlich und liebevoll beschrieben, wie die Nebencharaktere, wie z.b. Ethans Schwester oder sein Neffe.

Meine Meinung
Ich persönlich mag solche Geschichten gerne. Sie sind leicht und locker und versüßen einem den Tag oder Abend. Die Autorin hat einen gelungenen und spannenden Abschluss kreiert. Sie lässt aber genauso viel offen, dass, wie sie selbst am Ende des Buches schreibt, sich eine geschlossene Tür auch wieder öffnen lässt und vielleicht eines Tage dürfen wir wieder einen Blick ins Nimmernie erhaschen. Die ganze Reihe basiert auf Plötzlich Fee und danach Plötzlich Prinz. Ich kann jedem der hier zufällig die Rezension für den dritten Teil liest, dringend raten die ersten Teile auch zu lesen, denn ich glaube, dass die ganze Reihe wirklich lesenswert ist und wenn ich Zeit habe, wer weiß vielleicht öffnet sich für mich auch das Buch von Plötzlich Fee und die anderen Bücher aus dieser Reihe. Es geht in dieser Serie gezielt um eine Fantasiewelt und um die reale Welt. Wir sollten offen sein für andere Welten und ein bischen daran glauben, dass es doch noch irgendwo diese Welt Nimmernie gibt. Wir sollten nie aufhören zu träumen und daran zu glauben. Auch wenn es *nur* eine Geschichte ist, vielleicht steckt mehr Wahrheit darin, als man vermutet.

Ich jedenfalls würde mich freuen, wenn es Nimmernie wirklich geben würde.

Fazit
Eine absolute Leseempfehlung und ein auch wenn es eine extrem gehypte Buchreihe ist, sie hat es verdient. Kauft es euch und macht euch selbst ein Bild. Alle die an Feen und Feenstaub und Magie glauben sind hier genau richtig.

Danksagung
Mein ausdrücklicher Dank geht nochmals an die Verlagsgruppe Random House GmbH und die Autorin für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung hat nichts mit dieser Tatsache zu tun und beeinflusste mich in keiner Weise.

Bewertung vom 12.07.2016
Elfensteine / Die Shannara-Chroniken Bd.2
Brooks, Terry

Elfensteine / Die Shannara-Chroniken Bd.2


ausgezeichnet

Eine wundervolle Fantasie-Geschichte

Wie immer ohne Spoiler! Passend zum Film und der Serie ist nun dies Buch erschienen und ich kann sagen, es lohnt sich zu lesen. Soviel Vorab.

Schreibstil
Terry Brooks schreibt sehr langatmig, aber nicht langweilig. Man kann sich gut in die Welt und die Charaktere hineinversetzen. Es ist sehr detailliert geschrieben und man hätte auch einiges weg- und der Fantasie überlassen können. Aber wenn man im Lesefluss ist, macht es Spaß. Die Ausarbeitung der Hauptprotagonisten ist liebevoll gemacht und die *Bösen* wurden eher angerissen. Dort kann man dann seine Fantasie spielen lassen. Alles in allem ein etwas gewöhnungsbedürftiger Schreibstil, aber wenn man drin ist fügt sich alles super zusammen.

Meine Meinung
Wer Fantasie liebt und Herr der Ringe oder ähnliches rund um Elfen liest und sich auch vor etwas anspruchsvollerer Kost nicht scheut für den ist dies Buch genau richtig. Diese Ausgabe basiert ja auf dem Film/Serie. Ich habe die Serie gesehen und liebe sie, aber das Buch übertrifft die Serie bei weitem. Ja es sind die kleinen Details, die man einfach nicht verfilmen kann, egal wie gut man es macht. Gerade diese Details geben dem Buch das gewisse etwas, auch wenn teilweise zu ausgeschmückt ist, so kann es doch mit Spannung und Abenteuer aufwarten und den Leser auf eine ganz spezielle Art fesseln. Ein echter Terry Brooks eben. Viel mehr gibt es dazu einfach nicht zu schreiben, außer begebt euch mit Amberle auf die Reise. Sie ist es definitiv wert.

Fazit
Ein tolles Buch und absolut empfehlenswert. Es ist anspruchsvoll und hat eine tolle Geschichte. Sie erzählt von Liebe, Freundschaft, Familie und verschiedene Lebewesen tun sich zusammen um ihre Welt zu retten.

Danksagung
Mein spezieller Dank geht hier auch noch einmal an die Verlagsgruppe Random House GmbH für das Rezensionsexemplar.

Bewertung vom 30.06.2016
After forever / After Bd.4
Todd, Anna

After forever / After Bd.4


gut

Schreibstil

Der Schreibstil hört sich als Hörbuch sehr gut an und man sieht die Personen schon vor sich. Er ist flüssig, auch wenn die Protagonisten sehr oft ihre Meinung ändern und das verwirrt dann auch oft. Auch das Gefühl, dass Anna keine Lust mehr hatte weitere Teile zu schreiben merkt man an den Sprüngen der Jahre. Aber dazu mehr in meiner Meinung.

Meine Meinung

Es ist ein Hörbuch mit einer Geschichte über Tessa und Hardin und ihre Familien und Freunde. Eben ein typischer amerikanischer Jugendroman. Für ein Publikum von jüngerem Alter eher geeignet, da es definitiv in YA! fällt. Allerdings gibt es in dem Genre auch Bücher, die auch für ältere geeignet sind. Dieses hier meiner Meinung nach eher nicht. Ich liebe Hörbücher und ich war gespannt auf die Stimmen und ob diese authentisch sind. Bei der weiblichen Stimme klappt das hervorragend. Sie ist perfekt für Tessa. Denn auch hier wird mit den Stimmen hin und her gesprungen.

Was Tessa denkt und fühlt wird von Nicole Engeln gesprochen und Hardin wird von Martin Bross gesprochen, der wie ich finde das ganze ziemlich emotionslos vorliest.Teilweise hört man mal eine Änderung der Stimmlage heraus, aber meistens kommt es mir so vor, als wenn er einfach nur vom Buch abliest, was das Hörvergnügen dann doch sehr einschränkt. Was ich dann sehr schade finde. Auch die enormen Zeitsprünge finde ich nicht sehr schön. Da hatte ich das Gefühl die Autorin wollte keinen nächsten Teil mehr schreiben und ha damit versucht alles noch irgendwie unterzubringen. Wer die After-Reihe liebt, wird diesen Teil auch mögen. Den Hype allerdings kann ich absolut nicht nachvollziehen, da die Geschichte um Tessa und Hardin keine wirkliche Tiefe hat.

Fazit

Ein durchaus zu empfehlendes Hörbuch, wenn ich auch im nach hinein eher zum Buch tendieren würde. Allerdings eher für die Jugend eine Buchreihe, die sich mit Tessa und Hardin eher in der heutigen Zeit identifizieren können.

Bewertung vom 30.04.2016
Freundinnen fürs Leben / Die Nightingale Schwestern Bd.1
Douglas, Donna

Freundinnen fürs Leben / Die Nightingale Schwestern Bd.1


ausgezeichnet

Eine Krankenhausgemeinschaft, die man einfach suchten muss.

Charaktere
Hier dreht es sich bei den Hauptprotagonistinnen um drei von den Schülerinnen, wie schon im Klappentext beschrieben. Jede hat ein eigenes besonderes Schicksal zu tragen und eigentlich verbindet sie nichts, bis auf die Ausbildung. Allerdings schweißt sie das dann doch irgendwie zusammen. Die Autorin bringt es auf den Punkt, dass man hinter die Fassade gucken muss um die Menschen zu erkennen, was ihr sehr gut gelungen ist. Jedes der Mädchen, auch die Nebencharaktere haben ihren besonderen Charme. Wie sie ihr Leben meistern und auch ihre Eigenschaften wurden hier sehr gut beschrieben. Dora selbst aus den ärmlichen Verhältnissen, aber sehr stolz und dickköpfig. Sie weiß was sie will und das hat die Autorin perfekt umgesetzt. Millie ist ein echter Wildfang und Helen ist still und zieht sich zurück. Alle drei sind so unterschiedlich beschreiben, dass man denkt, die 3 werden nie Freundinnen. Aber die Autorin hat ihren Charakteren nicht nur diese Eigenschaften gegeben sondern auch Empathie. Auch die Oberin und die Schwester bekommen ihren eigenen Stil und die Eigenschaften sind herausragend. Jeder der Charaktere egal welcher, wächst über sich selbst hinaus. Nicht nur die Hauptprotagonistinnen haben ihr Päckchen zu tragen, sondern auch die anderen Charaktere, die in diesem Buch vorkommen.

Schreibstil
Man ist sehr schnell in der Geschichte. Der Schreibstil ist flüssig und lebhaft. Man hat das Gefühl mitten dabei zu sein und die detailreichen Beschreibungen und die ständige Spannung des Buches treibt einen voran. Es ist im Erzählstil geschrieben, was ich persönlich sehr gut finde. Es gibt keine Stellen, wo ich gesagt hätte ich lege das Buch zur Seite. Die Autorin lies sich immer wieder etwas einfallen, was es unmöglich machte aufzuhören. Die Charaktere fügen sich ineinander und verbinden sich alle so miteinander, dass es unmöglich scheint einen Absatz zu finden, wo man das Buch aus der Hand legen könnte.

Meine Meinung
Ein durchaus lesenswertes Buch. Man bekommt einen detailierten Einblick in die Arbeiten eines Krankenhauses aus dem Jahre 1934 und nicht nur das. Die Geschichten der Schülerinnen sind aus dem wahren Leben gegriffen, die auch ins heute eins zu eins übernommen werden könnten. Jede Schülerin hat mehr oder weniger ein Geheimnis oder ein Problem, welches man am besten gemeinsam lösen kann oder eben mit Hilfe von guten Freunden/innen. Die Liebe kommt natürlich auch nicht zu kurz und somit ist für alle etwas dabei. Auf jeden Fall waren für mich einige Stellen dabei, wo ich schmunzeln musste und nicht nur wegen des Humors der Schriftstellerin, sondern weil ich das geschriebene sehr gut nachvollziehen konnte. Wer das Krankenhausleben kennt und liebt, wird voll auf seine Kosten kommen. Es ist allerdings kein reiner historischer Liebesroman, sondern eher beschreibt es ein komplettes interessantes Leben einiger Krankenschwesternschülerinnen. Ich persönlich konnte die Sauberkeit und das Krankenhaus förmlich riechen, aber auch die Teile Londons wurden hier hautnah beschrieben, als wenn man selbst gerade dort ist. Die Charaktere erleben so viele kleine Abenteuer, die sie zusammenschweißen und auch neue Freunde finden lassen, dass ich gespannt bin den nächsten Teil zu lesen um zu sehen, wie es mit dem Nightingale und den drei Freundinnen weitergeht. Auch die Nebencharaktere brauchen sich nicht zu verstecken. Auch diese sind sorgfältig ausgearbeitet und haben jeder ihr spezielles Päckchen zu tragen, wie jeder im Leben. Gerade diese Feinheiten machen das Buch zu etwas ganz besonderem.

Fazit
Für alle Fans von historischen Romanen und besonders Leserinnen, die die Krankenhausgeschichte und -atmosphäre lieben, werden dieses Buch verschlingen. Ein absolut lesenswerter erster Teil dieser Reihe mit Suchtfaktor (jedenfalls für mich)

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 28.04.2016
Ich lass dich nicht los
Reiss, Madeleine

Ich lass dich nicht los


ausgezeichnet

Emotionaler Debüt-Roman, der seines gleichen sucht.


Charaktere
Die beiden Hauptcharaktere sind Carrie und Molly. Beides Frauen in der heutigen Zeit. Sehr realitätsnah beschrieben und beide haben einen großen Schicksalsschlag erlitten. Die Autorin hat es geschafft, dass man das Gefühl hat, die beiden Charaktere gut zu kennen und wer Kinder hat, der empfindet mit den beiden. Die Nebencharakter in diesem Buch sind genauso beschrieben und realitätsnah. Manchmal fast zu gut erzählt, dass man sie schütteln möchte oder mit ihnen lacht, zittert und hofft.

Schreibstil
Der Schreibstil ist flüssig und man kommt sehr schnell in die Geschichte hinein und ich musste mich teilweise zwingen nicht abzuschweifen und zu denken was wäre wenn. Klar diese Frage kommt immer wieder auf, aber bitte doch erst nach dem Buch. Ihr seht also, die Autorin versteht es den Leser/in mit einzubeziehen. Das einzige Manko war der Sprung zu Molly. Als ich den Klappentext las, dachte ich es dreht sich hauptsächlich um Carrie. In gewisser Weise stimmt das auch, aber es gibt immer wieder extreme Sprünge zu Mollys Leben. Das verwirrte mich am Anfang ein bischen, aber für das große ganze im Buch, war es umungänglich.

Meine Meinung
Ich war mit nicht sicher, ob ich dieses Buch überhaupt lesen wollte, aber irgendwie dachte ich mir, versuch es. Das Thema ist sehr emotional und für jede Mutter eine Überwindung. Aber:

Die Autorin hat das einfach super herüber gebracht. Dies ist ja ihr Debüt-Roman und der ist ihr gelungen. Der Anfang war genauso, wie ich es mir gedacht hatte und dann peng. Szenenwechsel. Erst war ich überrascht, dann enttäuscht, weil ich doch wissen wollte wie es mit Carrie, Daimon und Charlie weitergeht. Es verwirrte mich zunächst und ich dachte, was haben die beiden denn miteinander zu tun und mein Kopfkino ging los. Da ich euch ja nicht spoilern will, werde ich hier mal nichts weiter zu schreiben. Nur die Fäden fangen an sich zusammen zu weben wie bei einem tollen Teppich. Jeder Satz ergibt Sinn und innerlich hofft man, dass einen solch ein Schicksal nicht ereilt. Auch wie Carrie damit umgeht und auch Molly und Carrie zusammenfinden ist einfach toll geschrieben.

Man fiebert mit beiden mit und hofft und bangt bis zum Ende des Buches. Für mich eins der besten Bücher, die ich gelesen habe, außerhalb der Genre, die ich sonst lese. Wer also so einen Roman gerne liest, kommt ihr voll auf seine Kosten und auch wer, so wie ich erst ein bischen skeptisch ist, ob es etwas für ihn ist, dem sei gesagt. Bestimmt. Allerdings ist es wirklich sehr emotional. Ein absolut gelungener Debütroman der Autorin. Auch hinterher fesselt einen das Buch noch und man überlegt was wäre wenn... auch jetzt beim Schreiben der Rezi läuft mir ein Schauer über den Rücken, wenn ich nur an das Schicksal von Carrie denke. Bei Molly bin ich ein bischen zwiespältig, was die Geschichte angeht, aber sie passt und rundet den Roman ab.

Fazit
Wer sich nicht scheut, ein solches Buch in die Hand zu nehmen, der kommt voll und ganz auf seine Kosten. Kurz und knapp gesagt ein gelungener Debüt-Roman und absolut lesenswert.

Danksagung
Mein Dank geht an die Verlagsgruppe Random House GmbH, die mir dieses Buch als Rezensions-Exemplar zur Verfügung gestellt hat.

Bewertung vom 26.04.2016
Der Wanderer / Die Magie der tausend Welten Bd.2
Canavan, Trudi

Der Wanderer / Die Magie der tausend Welten Bd.2


ausgezeichnet

Gelungener 2. Teil rund um die Magie der 1000 Welten

Charaktere:
Die beiden Hauptcharaktere in diesem Buch sind eigentlich total unterschiedlich und sich doch ziemlich gleich. Es gibt da Rielle, eine junge Magierin. Sie lebte mit dem Glauben, wenn sie Magie benutzt strafen sie die Engel. Sie wurde im ersten Teil des Buches verbannt und in diesem zweiten Teil findet sie sozusagen zu sich selbst und ihren Fähigkeiten. Tyen möchte Pergama helfen und begibt sich auf die Suche nach Valhan. Er ist selbstlos und hat eine hohe Empathie den Leuten gegenüber. Beide Schicksale der Hauptcharaktere sind miteinander verbunden. Wie genau, das dürft ihr natürlich selbst lesen. Aber auch hier hat Trudi Canavan mal wieder gezeigt, wie man sich auch in der Fantasiewelt mit den Charakteren identifizieren kann.

Schreibstil:
Wie immer ist es ihr gelungen einen leichten bis anspruchsvollen Schreibstil zu entwickeln, der den Leser mitnimmt auf die Reise in die tausend Welten. Lebhaft beschreibt sie die einzelnen Welten und die Abenteuer, die Rielle und Tyen erleben. Natürlich ist auch dieses Buch wieder in verschiedene Bücherteile unterteilt. Rielle und auch Tyen bekommen die Gelegenheit ihre Geschichte mit entsprechenden Kapiteln. So kann man anhand der Überschrift schon erkennen, um wen es sich dreht. Man ist sofort wieder in der Geschichte der tausend Welten, auch wenn der erste Band schon ein Weilchen her ist, hat Trudi Canavan ein Händchen dafür, dass man gleich wieder mittendrin ist.

Meine Meinung:
Da ich ein großer Fan von Trudi Canavan’s Büchern bin, steht es außer Frage, dass ich auch dieses gelesen habe. Der erste Teil gefiel mir schon und ich freue mich, euch mitteilen zu können, dass dieser ihm in nichts nachsteht. Die Geschichten von Rielle und Tyen sind einfach so interessant aufgegliedert und detailreich geschildert, dass man das Gefühl hat selbst diese tausend Welten zu durchwandern. Das Buch schließt an das erste an, allerdings sind 5 Jahre vergangen, was man aber fast nicht merkt. Der Anfang des Buches ist so geschrieben, dass man schnell wieder in die Geschichten hineinkommt. Da beide Charaktere zur selben Zeit leben, hat die Autorin ihnen jeweils eigene Kapitel gewidmet und springt so zwischen den Charakteren nur kapitelweise hin und her. So erlebt man das Geschriebene recht intensiv mit dem jeweiligen Charakter. Beide Charakteren haben ihr Päckchen zu tragen. Sie müssen wie alle Entscheidungen treffen und abwegen, was für sie oder ihre Freunde am Besten ist. Einige Entscheidungen haben leider auch Konsequenzen mit denen Rielle und auch Tyen leben müssen. Man selbst denkt zeitweise, das man selbst nicht vor diese Wahl gestellt werden möchte, bzw. wie man sich selbst entschieden hätte. Die Zusammenhänge werden immer klarer von Zeile zu Zeile und leider gibt der Klappentext doch schon recht viel vom Buch preis, was aber der gesamten Geschichte keinen Abbruch tut, da es so viele Details gibt, die es zu beachten gibt. Allerdings überlegt man auch, was wäre, wenn sich Rielle oder Tyen anders entschieden hätten.Dann gibt es da ja noch die tausend Welten. Jede Welt, wird hier detailreich und anders beschrieben. Sie lässt sich für jede Welt besondere Dinge einfallen und beschreibt es so bildlich, dass man diese jeweils direkt vor Augen hat.Also auf jeden Fall aus meiner Sicht ein gelungener 2. Teil und ich freue mich schon auf das dritte Buch und bin gespannt, ob Tyen Pergama helfen kann und wenn wie?

Fazit:
Ein gelungener 2. Teil, der wieder in dem Stil der Autorin geschrieben ist und viele Fragen offen lässt, aber auch schon viel beantwortet hat. Ein perfekter Mittelteil einer, wie ich finde tollen Triologie. Wer Sonea kennt und liebt, der muss diese Triologie einfach lesen.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 11.04.2016
Das Sonnenblumenhaus (eBook, ePUB)
Salchow, Nancy

Das Sonnenblumenhaus (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Ein gelungener Roman um ein fast alltägliches Problem in der heutigen Zeit. Fesselnd und emotional geschrieben.

Charaktere
Nora ist die Protagonistin und hat einiges aufzuarbeiten. Sie wird von der Autorin recht treffend beschrieben, wie es bei Kindern, die erwachsen werden und sich die Eltern getrennt haben, so im Innern ausschaut. Dazu kommen noch andere Charaktere, natürlich Mutter und Vater (beide wie ich finde auch perfekt geschrieben). Sie beide haben wie alle getrennten Eltern nur das Wohl des Kindes im Kopf, aber auch sie selbst dürfen nicht zu kurz kommen und ihr Leben leben.
Dann gibt es da noch diejenigen, die frei sind von dieser Stimmung und die einzelnen Personen so sehen wie sie wirklich sind. Toll gemacht. Die Charaktere sind super aufeinander abgestimmt und wenn man selbst etwas ähnliches erlebt hat, total nachvollziehbar und aus der realen Welt gegriffen.

Schreibstil
Nancy hat mit ihrem Roman einfach den Nagel auf den Punkt getroffen und aus einer alltäglichen aber schwierigen Situation einen stimmungsvollen Roman gezaubert. Der Schreibstil zwingt einen direkt dazu weiterzulesen, was meinen Mann dazu veranlasste zu sagen: uih scheint ein toller Roman zu sein. Tja der Schreibstil ist sanft einfach zu lesen, man kommt sofort in die Geschichte und ist mittendrin. Teilweise sah ich die Gegend vor meinen Augen und auch die kleinen Details waren das I-Tüpfelchen und nicht wie in anderen Romanen zuviel.
Nein hier passte alles und es machte Spaß zu lesen. Denn auch der Humor kam mit Sprüchen nicht zu kurz.

Meine Meinung
Das Buch durfte ich ja vorablesen und war begeistert. Mich hat das Cover angezogen und das Tierhotel. Alles in allem dachte ich eine schöne locker leichte Lektüre zum Lesen. Ja leicht und locker ist sie, aber auch tiefgründig und teilweise wird sie den einen oder anderen zum Nachdenken anregen, oder zum Nicken und denken, jep genauso ist es. Es ist keine Liebesgeschichte, wie man
vielleicht auch denken kann, das ist hier eher zweitrangig zu setze. Aber ich war einfach von dem ganzen Buch gefesselt. Die Geschichte, die einzelnen Personen, einige Auszüge aus dem wahren Leben gegriffen und mit eingearbeitet. Besser kann man ein Buch kaum schreiben, wenn es nicht um Fantasy geht, sondern um das Leben. Man taucht in eine reale Welt ein und kann sich darin evtl. wiederfinden. Ich war wirklich traurig, als ich das Buch durchgelesen hatte. Vielleicht hat es mich auch besonders angesprochen, weil ich Nora nachvollziehen kann, zumindest einen Teil von ihr in meinem Sohn wiederfinde. Ein kleines Manko hat das Buch dann aber doch. Uih jetzt alle nicht Tierfreaks einfach überlesen.
Aber mir haben sich dann doch die Nackenhaare gesträubt, als ein Stock geworfen wurde.*grummel* Verzeihung aber der Spoiler, der eigentlich keiner ist, gehört hier dann doch hin...Naja aber es tut dem Buch keinen Abbruch und ich werde es bestimmt nochmal lesen. Irgendwann

Fazit
Ein super gelungener Roman, der es verdient hat unter die Top Ten zu kommen. Ich werde ihn bestimmt irgendwann ein zweites Mal lesen. Für alle diejenigen,
die reale Geschichten als Roman lieben, werden bestimmt voll auf ihre Kosten kommen.

Danksagung
Ich möchte mich bei dem Knaur Verlag und der Autorin bedanken, die mir netterweise dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben und um eine ehrliche Meinung
gebeten haben. Dies habe ich mit Freude getan.

Bewertung vom 11.04.2016
Leana
Lüscher, Conny

Leana


gut

Ein Buch in dem Gerne Fantasy. Ich habe erst gedacht, bischen dünn das Buch, aber aufgrund der Geschichte reichen die 212 Seiten völlig aus. Ein schönes Buch für zwischendurch. Es ist von der ersten Seite fesselnd. Für mich persönlich war es nicht so spannend, aber in sich geschlossen eine schöne Fantasygeschichte, denn so habe ich sie empfunden. Nicht als Thriller. Man kann das Buch gut lesen, wenn man keinen dicken Wälzer anfangen möchte, aber doch ein wenig Spannung aber keine Liebesschnulze. Ich habe das Buch relativ schnell durch gehabt und fand die
Geschichte an sich interessant, aber das was es auch schon. Man hätte sie weiter ausschmücken können, denn die 212 Seiten fand ich schon vielversprechend und es hätte sich bestimmt mehr herausholen lassen. Aber es ist eben eher als Kurzgeschichte zu sehen.

Fazit:
Ein gutes kurzes Buch über eine Geschichte, die man lesen kann, wenn man mal zum Relaxen ein Buch lesen möchte und keinen Liebesroman liest.

Danksagung:
Ich möchte mich bei dem Boder Verlag CH und der Autorin bedanken, die mir netterweise dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Bewertung vom 21.03.2016
Die Schiffe der Waidami (eBook, ePUB)
Chilla, Klara

Die Schiffe der Waidami (eBook, ePUB)


sehr gut

Inhalt
„Bitte tut meiner Mannschaft nichts, Capitan Morgan.“, flehte der Mann leise.

Der Pirat stand für einen Augenblick bewegungslos mit dem Rücken zu ihm in der Tür, bis er seinen Kopf leicht auf die Seite drehte und über die Schulter hinweg antwortete: „Ich versichere Euch, ich werde Euren Männern nichts tun, Capitan. – Das wird das Meer für mich erledigen.“
Als Kind vom Volk der Waidami entführt und zum Piraten erzogen, segelt Captain Jess Morgan seit fünfzehn Jahren auf der Monsoon Treasure durch die Karibik.
Als er beschließt, sich aus der Abhängigkeit der Waidami zu lösen, wird er zur Strafe von seinem Schiff getrennt. Getrieben von einer unstillbaren Sehnsucht, kommt es zu einem Kampf, an dessen Ende nur sein Schiff oder sein Tod stehen kann.

Autor
Klara Chilla ist verheiratet, hat 2 Kinder und 2 Haustiere. Sie lebt z.Z. in Düsseldorf.

Seit ihrer Kindheit liebt sie Piratengeschichten, so war es keine Frage, worum es sich in ihrem Debütroman dreht.

Charakter
Jess ist ein ein Pirat, wie man sich einen Piraten vorstellt, aber dann wieder auch nicht. Alle Charaktere in diesem Buch haben verschiedene Eigenschaften, die einen aber auch manchmal verwundern. Alles in allem sind alle Charaktere in diesem Roman gut ausgesucht und abgestimmt. Es gibt viele Eigenschaften, die man verstehen kann und auch sehr gut nachvollziehen kann und dann eben auch die Handlungen, die daraus resultieren.
Da ich auch hier nicht zuviel verraten möchte, sei nur soviel zu Jess verraten. Er ist eine Hauptfigur, die so viele Faczetten hat, das es einem leicht macht sie zu mögen und mit ihm zu fiebern. Dasselbe gilt natürlich auch für seine Crew. Aber auch die Feinde sind mit so vielen Eigenschaften bestückt, dass es Spaß macht, in ihre Welt einzutauchen.

Schreibstil
Der lockere aber bildliche Schreibstil versetzt einen schnell in die Geschichte und da die Autorin sich auf das wesentliche Konzentriert, bleibt es auch immer spannend und abwechslungsreich.
So macht Lesen Spaß.

Meine Meinung
Zum Cover kann ich sagen, es ist zwar dezent, beinhaltet aber die Fakten, wie eine Seekarte, die jeder Pirat braucht und das Auge der Seher, die eine große Rolle in dem Buch spielen. Also aus meiner Sichtweise ein durchaus passendes und ansprechendes Cover.

Als ich dann dem Klappentext gelesen habe, kam mir spontan *Der Fluch der Karibik* in den Sinn. Allerdings änderte sich das , als ich anfing das Buch zu lesen.
Gleich am Anfang des Buches hatte ich das Gefühl in das Leben der Waidami einzutauchen und dabei zu sein.
Im laufe der Geschichte dreht sich alles um Jess und seine Geschichte, die sich wie ein roter Faden durch das Buch zieht. Da ich hier nicht direkt auf das Buch eingehen möchte, da ihr es ja selbst lesen sollt und ich keine Spoiler, auch die noch so kleinsten nicht mag, werde ich nur soviel verraten.
Das Buch reicht locker an *Fluch der Karibik* heran mit allen Sequenzen und ist doch ganz anders.
Ein toller Debütroman und man kann sich auf den zweiten Teil freuen, der laut Autorin schon in Arbeit ist.

Fazit
Wer Fantasy und Piraten liebt, der ist mit diesem Roman, der voller Intrigen, Liebe, Leidenschaft und Kampf ist, gut beraten. Selbst wer wie ich eher selten zu Büchern mit Piraten greift , wird begeistert sein von der, wie ich finde einzigartigen Geschichte. Daher kann ich euch diesen Debütroman nur ans Herz legen und euch sagen ich freue mich schon auf den zweiten Teil.

12