Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: JoJoLe
Wohnort: Korschenbroich
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 50 Bewertungen
Bewertung vom 20.02.2019
Ran an das Fett
Fleck, Anne

Ran an das Fett


ausgezeichnet

Informatives Sachbuch zum Thema „Fett“
Ich finde es sehr interessant was Frau Dr. Anne Fleck über das Thema Fett schreibt. Für viele von uns ist heutzutage Fett ein Produkt, welches man in der Ernährung gerne minimieren oder gar weglassen möchte. In diesem Buch berichtet Frau Dr. Fleck jedoch über neue Wahrheiten / Erkenntnisse zu diesem Thema sowie über die Heilkraft in bestimmten Fällen. Dieses Buch ist kein Ratgeber für eine neue Diät oder zur Gewichtsabnahme gedacht, es gibt viele wissenswerte Informationen zur gesunden Ernährung zu denen auch Fette gehören sollten.
Sehr aufschlussreich waren für mich auch die Detailinformationen diverser Fette wie Öle, zum Beispiel von der Avocado, von Nüssen und Mandeln bis hin zur Butter und vielen weiteren Fetten mehr.
Im alphabetischen Register findet man von A wie zum Beispiel Augenleiden oder Avocado bis Z wie zum Beispiel Zahnfleisch oder Zucker die Seiten an denen man zu diesem Thema etwas nachlesen kann.
Das Cover zu diesem Buch zeigt Fr. Dr. Fleck mit ihrem sympathischen Lächeln und Produkte, wie zum Beispiel Nüsse, welche gesunde Fette liefern.

Bewertung vom 04.02.2019
Die Farben des Feuers
Lemaitre, Pierre

Die Farben des Feuers


ausgezeichnet

Madeleine’s persönliche Vergeltung
In dem neuen Roman von Pierre Lemaitre „Die Farben des Feuers“ wird dem Leser eine sehr fesselnde historische Geschichte geboten. Zum Inhalt gemäß Buchbeschreibung: Als der berühmte französische Bankier Marcel Péricourt im Jahr 1927 verstirbt, steht seine Tochter Madeleine, deren Exmann nach einem landesweiten Skandal im Gefängnis sitzt, plötzlich völlig allein an der Spitze eines Bankimperiums – in einer Epoche, in der es Frauen nicht einmal gestattet war, selbst einen Scheck zu unterschreiben. Während Gustave Joubert, der Prokurist der Bank, Charles Pericourt, Madeleines verschwenderischer Onkel, und André Delcourt, ihr Liebhaber mit dichterischen Ambitionen, um die junge Erbin und ihren Sohn schwirren wie Motten um das Licht, zeichnen sich am Horizont bereits die Vorboten des Zweiten Weltkriegs ab. Im Schatten von Börsenskandalen und politischen Wirrnissen arbeiten die Neider auf das Verderben der Familie hin. Doch für Madeleine ist das letzte Wort in dieser Angelegenheit noch nicht gesprochen. Um ihres Sohnes willen beginnt sie ihren ganz persönlichen Rachefeldzug zu planen.
Der Autor hat einen erstklassigen Schreibstil und schaffte es spielend dass ich mich schnell in die Geschichte hineinversetzen konnte. Die Charaktere und Situationen sind so gut beschrieben, dass ich diese bildlich vor Augen hatte. Ich fühlte mit Madeleine und musste bei diesen ganzen Situationen der Intrigen mehr als einmal tief durchatmen! Man bedenke die Zeit, in der diese Geschichte spielt und welche gesellschaftliche Rolle damals eine Frau hatte!
Das Cover zeigt eine Frau von hinten welche durch eine regennasse Straße ihren persönlichen Weg geht. Passt sehr gut zu dieser Geschichte.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 14.11.2018
Queen Victoria
Baird, Julia

Queen Victoria


ausgezeichnet

Ein ganz besonderes Buch über eine beeindruckende Frau
Der Autorin Julia Baird ist dieses Buch über Queen Victoria mehr als gelungen. Es ist einfach beeindruckend was man in diesem Buch über Queen Victoria alles erfährt. Die Autorin hat hier sicherlich mit ganz viel Herz recherchiert denn das Ergebnis ist mehr als gelungen. Vom Prinzessinnen Alter bis hin zum Ende des viktorianischen Zeitalters erfährt man vieles über das Leben und Handeln der imposanten Monarchin. Eingangs des Buches gibt es den Familienstammbaum der Königin Victoria den ich persönlich sehr interessant finde. Schon da kann man erkennen wie die verwandtschaftlichen Verhältnisse zu Deutschland waren.
Im Anhang findet man auf fast 100 Seiten Anmerkungen, Informationen der Quellen sowie die Bildnachweise.
Ich bin von diesem Buch mehr als beeindruckt, es hat mich in die damalige Zeit des britischen Empire versetzt!
Das Cover des Buches zeigt Victoria im Jahre 1843, es ist ein Gemälde von Franz Xaver Winterhalter auf dem sie aus meiner Sicht sehr sinnlich und wunderschön ausschaut.
Ein tolles und weiterempfehlendes Buch!

Bewertung vom 14.10.2018
Ich hab's auch nicht immer leicht mit mir
Vogd, Anne

Ich hab's auch nicht immer leicht mit mir


ausgezeichnet

Tolles Buch über eine tolle Frau
Die gebürtige Rheinländerin Anne Vogd hat unter dem Titel „Ich hab‘s auch nicht immer leicht mit mir“ ein tolles Buch herausgebracht. Aus meiner Sicht muss man schon schmunzeln, wenn man sich das Cover anschaut und den Titel liest. Weiter geht es mit dem Schmunzeln wenn man sich das Inhaltsverzeichnis anguckt. Ich denke die meisten der Ü-50-Leser finden sich da ganz oder zumindest in Teilen wieder und da spielt es auch keine Rolle ob man weiblich oder männlich ist. Ihre Geschichten und Probleme, über die sie mit viel Selbstironie berichtet, sind mitten aus dem Leben gegriffen, daher kann man sich aus meiner Sicht in diese sehr gut hineinversetzen. Die humorvollen „Lebensweisheiten“ aus diesem Buch sind es wert, sich zu merken. Ganz besonders gefällt mir „lieber 50 Jahre gelebt als 70 Jahre dabei gewesen“. Diese Aussage werde ich mir merken!
Das Buch ist wirklich „Prosecco zum Lesen“ und ich kann es zu 100% weiterempfehlen.

Bewertung vom 19.09.2018
Walter muss weg / Frau Huber ermittelt Bd.1
Raab, Thomas

Walter muss weg / Frau Huber ermittelt Bd.1


sehr gut

Unterhaltsamer Krimi mit einer Portion schwarzem Humor
Walter muss weg – das wünschte sich Hannelore Huber schon lange denn die Ehe zwischen den beiden war alles andere als harmonisch und liebevoll. Nun war es soweit, Hannelore bekam einen Anruf vom Bürgermeister dass ihr Mann gestorben ist und dass dies in dem Bordell geschah. Aber egal, Hauptsache tot. Nun ist sie endlich Witwe. Doch bei der Beerdigung passiert dann leider ein kleines Missgeschick, der Sarg geht auf und der Tote darin ist nicht Walter sondern der örtliche Bestatter. Nun geht die Suche nach Walter los und Hannelore ermittelt für sich selbst. Dabei wird jede Menge aufgedeckt und Hannelore erfährt auch Dinge über Walter die sie so nie wahrgenommen hat. Doch nicht nur der Tote Walter wird vermisst, auch die Prostituierte Svetlana Putin ist spurlos verschwunden. Und wieso liegt der Bestatter im Sarg, wie ist dieser gestorben? Die Spannung zieht sich bis zum Ende hin…
Der Autor Thomas Raab hat hier einen unterhaltsamen Krimi mit einer Portion schwarzem Humor herausgebracht. Der Schreibstil war für mich anfangs gewöhnungsbedürftig doch je tiefer ich in die Handlung eintauchte, umso authentischer wurde die Schreibweise für mich denn sie spiegelt die Leute aus dem Dorf Glaubenthal wieder.
Das Cover ist gut gelungen: ein Sarg, der einsame Wolf und Frau Huber.

Bewertung vom 08.08.2018
Scarlett
Remington, Laurel

Scarlett


ausgezeichnet

Tolles Buch nicht nur für Jugendliche!
Scarlett - Ein Löffelchen Geheimnis und der Duft von Magie ist ein tolles Buch und nicht nur für Kinder oder Jugendliche. Es macht Spaß das Buch zu lesen und auch als Erwachsener kann man sich in die Rolle von Scarlett hineindenken. Es ist sicher nicht einfach wenn die Mutter einen erfolgreichen Blog hat in dem sie wöchentlich über ihre Kinder berichtet. Wie muss man sich da fühlen…. Aber dann passiert etwas Erstaunliches. Die ältere Nachbarin muss ins Krankenhaus, Scarlett geht in das Haus der Nachbarin und entdeckt in der Küche dort ein handgeschriebenes Kochbuch. Die Geschichte nimmt ihren Lauf, Scarlett hat den starken Wunsch ein Rezept auszuprobieren. Und dann noch eins und noch eins. Die Dinge entwickeln sich jedoch so dass sie dann nicht mehr alleine in der Küche ist. Nun wird der geheime Koch Klub gegründet. Und dieser wird größer und größer…… und dass dann auch unter der Leitung der alten Rosemary welche zwischenzeitlich aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Doch da ist auch noch der fürsorgliche Neffe von Rosemary, welcher es gut meint und sie gerne in einem Seniorenpark unterbringen möchte damit sie „gut versorgt“ ist.
Sehr empfehlenswert!

Bewertung vom 08.08.2018
Die Kunst, einfache Lösungen zu finden
Ankowitsch, Christian

Die Kunst, einfache Lösungen zu finden


ausgezeichnet

Eigentlich ganz einfach!
Christian Ankowitsch hat in seinem Buch „Die Kunst einfache Lösungen zu finden“ jede Menge Tipps mit denen man eigentlich ganz einfach Probleme ändern kann. Es ist sicherlich nicht immer unbedingt eine Lösung des Problems, aber wenn sich die Situation dadurch etwas auflockert ist den Beteiligten ja eventuell auch schon geholfen. Es wirkt tatsächlich, wenn man mal etwas anderes macht als es das „Gegenüber“ von einem gewohnt ist. Und plötzlich kommt es zu einer Kehrtwende in der „Problem-Situation“.
Auch wenn man dieses Buch nicht als Ratgeber benötigt ist es trotzdem eine Lektüre die es sich zu lesen lohnt. Die Geschichten und Beispiele, welche der Autor hier beschreibt, sind in Teilen sehr amüsant schafften es mich oft zum Schmunzeln zu bringen.
Christian Ankowitsch gibt in seinem Buch dem Leser sehr viele Denkanstöße mit, welche ganz bestimmt im täglichen Leben „hier und da“ umgesetzt werden können.
Wie sich die Dinge / Situationen dann ändern, muss jeder selber herausfinden.
Es macht Spaß, dieses Buch zu lesen!

Bewertung vom 30.06.2018
Nie wieder Amore!
Hennig, Tessa

Nie wieder Amore!


ausgezeichnet

Ein sehr unterhaltsamer Sommerroman
Tessa Henning hat es wieder mal geschafft mich als Leser voll in den Bann ihrer Geschichte zu ziehen. Der neue Roman „Nie wieder Amore!“ bietet von Allem etwas: Unterhaltung, Spannung, Romanze und Spaß.
Zum Inhalt: Monika ist nun Rentnerin und hat ihre Apotheke ihrer Tochter übergeben, auch wenn diese nicht ganz so glücklich darüber ist. Aber Monika hat zu viel freie Zeit und so denkt sie immer wieder an ihre Jungendliebe Vincenzo und seinen plötzlichen Tod. Hinzu kommt noch dass sie sich von ihrer Tochter hat überreden lassen in eine Seniorenresidenz zu ziehen. Dort sieht sie viel zu oft wie Wohnungen entleert werden da die darin wohnenden Senioren verstarben. Und dann steht da noch diese Kreuzfahrt, an welche ihre Tochter mit ihr gemeinsam unternehmen möchte. Doch dann kommt da ein Anruf aus Italien, eine junge Frau fand im Keller des Hauses, in dem sie wohnt, alte Filme, Bilder und Briefe die ganz offensichtlich etwas mit Monika zu tun haben. Nach kurzen Überlegungen entscheidet sich Monika nach Italien zu fliegen um diese junge Frau aufzusuchen. Vielleicht hat sie ja eine Chance sich Klarheit zu verschaffen über das was damals passiert ist. Die Turbulenzen gehen los………
Ein sehr schöner und unterhaltsamer Sommerroman den ich nur empfehlen kann. Die Personen und auch die wunderschöne Landschaft Siziliens werden so beschrieben dass man sie sich bildlich vorstellen kann.
Beim Anblick des Covers kann man sich aus meiner Sicht das Schmunzeln nicht verkneifen, es ist ein fröhlicher Hingucker!

Bewertung vom 18.06.2018
Naturnahes Kochen - einfach, gut, gesund
Seitz, Erwin

Naturnahes Kochen - einfach, gut, gesund


sehr gut

Interessantes Buch mit sehr viel Warenkunde
Erwin Seitz hat mit „Naturnahes Kochen“ ein interessantes Buch mit sehr viel Warenkunde herausgebracht. Von Fisch, Fleisch, Gewürze und vielem mehr gibt es sehr viel Wissenswertes mit interessanten geschichtlichen Hintergrundinformationen, welche mir bislang nicht bekannt waren. Zum Beispiel warum der weiße Spargel als „königliches“ Gemüse gilt, oder die Informationen rund um das Ei und zu dem Projekt „ei care“ oder auch wie es dazu kam, das Alain Ducasse für ein Restaurant in Paris, welches seinen Namen trug, vom Guide Michelin die Höchstauszeichnung erhielt.
Die Abbildungen der Zutaten und Gerichte in diesem Buch sind sehr gut gelungen, man bekommt Appetit auf mehr.
Leider ist die Anzahl der Rezepte ziemlich gering, es gibt insgesamt nur 24 Rezepte. Diese sind im Einzelnen betrachtet sehr gut aufgebaut. Da das Buch jedoch über 200 Seiten hat erwarten die meisten Leser hier sicherlich eine größere Auswahl an Rezepten. Um eine Enttäuschung beim Käufer diesbezüglich zu verhindern, hätte man in der Kurzbeschreibung auf der Rückseite des Covers darauf hinweisen sollen, dass der Schwerpunkt in diesem Buch auf die umfangreiche Warenkunde liegt.
Das Hardcover gefällt mir sehr gut, man sieht farbenprächtige Beeren, Gemüse und Kräuter.

Bewertung vom 15.06.2018
Der emotionale Rucksack
Dittmar, Vivian

Der emotionale Rucksack


sehr gut

Verarbeitung der verdrängten Gefühle
Wer hat sie nicht, die „verdrängten Gefühle“ aus der Vergangenheit? Vivian Dittmar hat dieses Thema in ihrem Buch „Der emotionale Rucksack“ aufgegriffen und gibt viele interessante Vorschläge wie man mit seinem eigenen emotionalen Rucksack umgehen kann. Sie berichtet über persönliche Beispiele, die zu starken Gefühlsausbrüchen führten und wie sie erkannt hat, warum es dazu kam.
Aufgeteilt ist das Buch in drei Teilen, Teil 1: emotionales Gepäck, Teil 2: ein bewusster Umgang, Teil 3: emotional Hygiene. An die einzelnen Themen geht sie sehr sachlich heran, zwischendurch gibt es immer mal wieder Übungen zu den jeweiligen Themen. Spannenderweise kam es bei diesen Übungen zu recht aufwühlenden Erkenntnissen, welche nicht unbedingt zu der eigentlichen Übung beziehungsweise zum Ziel der Übung gehörten.
Ich finde das Buch sehr interessant doch es ist aus meiner Sicht nicht damit getan es einmal zu lesen und „alles ist gut“. Es braucht schon seine Zeit das zu verarbeiten, was über Jahre oder auch Jahrzehnte in einem gewachsen ist und was man bislang gut verdrängen konnte. Doch fand ich mich und meine Emotionen in einigen Beispielen aus diesem Buch wieder. Ich denke dieses Buch ist ein guter Leitfaden um nach und nach seinen „emotionalen Rucksack“ zu entleeren und mit den persönlichen Gefühlen entspannter umzugehen.
Das Cover ist mit der Abbildung des Titels auf einem Rucksack bestens gelungen!