Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Birgit51
Wohnort: 
Neuss
Über mich: 
Ich bin verheiratet habe und zwei minderjährige Kinder. Ich arbeite in einem RA-Büro und liebe Bücher. Liebesromane, Krimis und auch ab und an Fantasy und Science-Fiction. Zusammen mit meine Kindern bewerte ich auch Kinderbücher.

Bewertungen

Insgesamt 67 Bewertungen
Bewertung vom 19.06.2021
Fischbrötchen und Salzkaramell (MP3-Download)
Hell, Jane

Fischbrötchen und Salzkaramell (MP3-Download)


ausgezeichnet

Gefühlvoller "Freitzeitjoker" trifft auf gestresste "Workoholic Woman"
"Wie schön ist Meerluft um die Nase und Bauchkribbeln mit Urlaubsfeeling!?! Du liebst Liebesgeschichten mit Humor und Meer? So wird es von der Autorin und dem Hörbuchverlag angekündigt. Dann ist dieses Buch oder auch Hörbuch genau das Richtige. Ich wurde nicht enttäuscht. Mich konnte die humorvolle Geschichte um die arbeitswütige Kathrina Engel, die von ihrem Chef (ebenfalls ein Workoholic - wie viele in ihrer Firma) gerne als "Engelchen" bezeichnet wird und fast nur für ihre Arbeit lebt und deren Freudin Miri ihr gerne mehr Lebensfreude und Spaß vermitteln möchte, bestens unterhalten. Das Hörbuch wird von der Sprecherin Julia Blankenburg mit ihrer sanften warmen Stimme wunderschön eingelesen und es war eine Freude ihr zu lauschen. Witzige Wortgefechte, reichlich Romantik, pures Meeresfeeling wurden mir von der Autorin Jane Hell vermittelt, so dass ich am liebsten sofort nach Eckernförde fahren, mich in die Fluten stürzen würde, um nach dem Baden im Meer gemeinsam mit den sympathischen Protagonisten Kathi und Hannes bei einer anschließen Reise mit dem Bus nach Möggeltönder in Dänemark zu fahren, um Fischbrötchen und Salzkaramell zu genießen.

Fazit: Genau richtig für den Sommer, sehr unterhaltsam romantisch und lehrreich!

Bewertung vom 13.06.2021
Patricia Peacock und der verschwundene General (MP3-Download)
Crockham, Tiffany

Patricia Peacock und der verschwundene General (MP3-Download)


sehr gut

Auch das 2. Hörbuch, von der Sprecherin Juliane Hempel mit ihrer warmen Stimme gelungen und passend eingelesen, bietet den Zuhörern wieder schöne unterhaltsame Stunden mit vielen Stellen zum Schmunzeln! Das Hörbuch und auch das Buch entführen den Leser in das Ägypten der 20er Jahre.

Diesmal machen die zunächst zurückhaltende, sympathische Patricia Peacock und ihr Verehrer, der etwas machohafte aber liebenswerte Lebenskünstler und Privatdetektiv John Maddock die Bekanntschaft von einem Ehepaar auf einem Kostümfest in einem schon aus dem ersten Fall bekannten Mena-Hotel. Alle bekannten und beliebten Figuren - allen voran der etwas tolpatische Riesenhund "Sir Tiny" (haha) sind bei diesem launigen Abenteuer wieder mit dabei. Wie der Titel sagt, verschwindet ein General und Patricia und John werden von seiner energischen Ehefrau beauftragt, ihn rechtzeitig zur baldigen Goldhochzeit zu suchen und zurückzubringen. Mit dabei sind so einige skurrile Tiere mit witzigen Eigenheiten, was das Hören abwechslungsreich und unterhaltsam macht.

Fazit: Ein vergnügliches Hörbuch mit einem Kriminalfall mit Irrungen und Wendungen, welches ich sehr gerne weiterempfehle!

Bewertung vom 31.05.2021
Herz schlägt Krieg
Krämer, Jörg

Herz schlägt Krieg


ausgezeichnet

Jörg Krämer als Autor "entführt" uns in das Leben seiner Großmutter, welches uns ins 20. Jahrhundert katapultiert. Die von Hilde Niggetiet selbst aufgeschriebenen (und auf einer Kassette gesprochenen ) Geschichten in einer Art Tagebuch beginnen mit der Hochzeit ihrer Eltern Elisabeth und Heinrich Hake, erzählen von ihrer Kindheit, den Geschwistern, den Höhen und Tiefen ihres langen und bewegten Lebens. Sie redet und schreibt so, wie ihr der Schnabel gewachsen ist, sie hat das Herz auf dem rechten Fleck. Genau das machen ihre wahren Erzählungen so absolut lebendig und damit sehr lesenswert. Das Buch ist keine Minute langweilig, führt dem Leser die Kriegsjahre, die damit einhergehenden Entbehrungen, den Hunger, die Kinderlandverschickung, den damaligen Allag, die viele Arbeit lebendig vor Augen. Man leidet mit Hilde mit, ist wütend, nörgelt, ist fröhlich und feiert auch mal kräftig Feste. Ja, humorvoll geht es auch zu, ist doch HIlde Niggetiet eine sehr energische, tatkräftige und herzensgute Frau, das Wohl ihrer Familie geht ihr um alles. Dies wird sehr deutlich und es war mir ein Fest, dieses wunderbare Buch lesen zu dürfen. Einige schwarz-weiß Bilder und ein Namensregister am Ende runden das Buch ab.

Vielen Dank an den Autor, dass er die Erinnerungen seiner Großmutter veröffentlicht hat. In der jetzigen Zeit, wo viel gejammert wird, sollte man diese schweren Kriegsjahre nicht vergessen. Hut ab vor den Menschen, die dies erlebt und mit Bravour gemeistert und nie aufgegeben haben. Wie hier Hilde Niggetiet, die ich nach dem Lesen dieses Buches sehr bewundere für ihren Humor und ihre Energie trotz ihrer Schicksalsschläge.

Bewertung vom 26.05.2021
Krabbenchanson / Die Inselköchin ermittelt Bd.1
Andersen, Lili

Krabbenchanson / Die Inselköchin ermittelt Bd.1


sehr gut

Wunderschöne Landschaftsbeschreibungen und warmherzige Charaktere. Dies zeichnet diesen "leichten", flüssig geschriebenen Krimi aus. Leicht ist nicht negativ gemeint, es ist halt nicht mega spannend, aber man kann als Leser gut mitraten, wer der Täter oder die Täterin sein könnte. Die Hauptprotagonistin Louise Dumas ist eine junge, taffe, zierliche und hübsche Halbfranzösin, zudem auch eine Sterneköchin, die nach einer enttäuschenden Liebesgeschichte ihre Patentante Fine auf der wunderschönen Ostseeinsel Pellworm besucht, um eine Auszeit zu nehmen und zu überlegen, wie es mit ihrem Leben beruflich weitergehen soll. Sie lernt durch ihr warmherziges und humorvolles Wesen gleich einige Menschen kennen, die später in diesem gelungenen Roman eine wichtige Rolle spielen werden.

Ich war gerne auf dieser Insel und habe dieses auch an einigen Stellen humorvolle und mit Lebensweisheiten gespicktes Buch gerne gelesen. Es war aufregend, emotional und es sind auch einige Rezepte der Inselköchin zum Nachkochen enthalten. Auf ein neues Abenteuer auf Pellworm mit den Protagonisten freue ich mich und empfehle diesen Roman gerne weiter.

Bewertung vom 24.05.2021
In Aufruhr
Vesper, Inga

In Aufruhr


ausgezeichnet

Das war einmal ein Roman bzw. ein Hörbuch! Der Titel "Aufruhr" passt dabei übrigens hervorragend. Die drei Sprecher, Denise M`Baye, Rike Schmid und Uve Teschner haben ihre Sache wirklich sehr gut gemacht. Sie sprechen die Personen dieses gesellschaftskritischen Krimis aus dem Jahr 1959 sehr authentisch und intensiv. Damit machen sie die handelnden Personen sehr lebendig. Selten habe ich beim Anhören derart die Hitze gespürt und mit den Protagonisten, allen voran die sympathische Ruby mitgefühlt und mitgelitten. Den Alltag der Menschen im Jahr 1959 und die Lebensumstände konnte ich super nachvollziehen und selbst die Nebenrollen (z.B. Frau des Polizisten, Kellner etc.) kamen mit ihren Gefühlen und Gedanken nicht zu kurz.

Ja, mitfiebern konnte man sehr gut in dieser Kriminalgeschichte. Sie wurde meisterhaft geschrieben und man konnte mitraten, wer wohl der Täter oder die Täterin sein mochte. Oder gab es gar mehrere? Es gab viele überraschende Wendungen und wurde nie langweilig, sondern war extrem spannend und zum Schluss sehr rasant. Für mich war es allerbeste Unterhaltung (der geschilderte Kriminalfall, die Rückkehr in die Zeit der 50er, die engagierten Sprecher) und ganz großes Kino!

Für Krimifans eine absolute Hör- und für das Buch auch Leseempfehlung, obwohl ich denke, als Hörbuch ist es noch besser!

Bewertung vom 16.05.2021
Weingartengrab / Elwenfels Bd.4
Habekost, Britta;Habekost, Christian

Weingartengrab / Elwenfels Bd.4


ausgezeichnet

"Da kannscht Netflix grad vergesse!" (Zitat Seite 88)
Und genauso ist es auch! Wenn ich ein Elwenfelsbuch in Händen halte, brauche ich kein Fernsehen mehr. Auch der 4. Band ist wieder ganz großes Kino! Diesmal kommen Archäologen und Fernsehteams in das kleine beschauliche wundersame pfälzische Dorf Nähe Deidesheim, um dort Untersuchungen und Grabungen durchzuführen ist doch, wie in Band 3 am Ende erwähnt, das Fundament des alten Kirchturms abgesackt und ein uraltes Gewölbe freigelegt worden. Die Elwenfelser bekommen es dabei mit einem ganz besonders miesen - man kann durchaus sagen - Arschäologen zu tun.

Gewohnt witzig, satirisch mit viel Pfälzer Mundart, weisen Sprüchen, kleinen Seitenhieben auf andere Regionen, sehr gelungenen vermeintlichen Nebensächlichkeiten und mega spannend geht es in diesem auch an einigen Stellen sehr emotionalem Roman zu. So spielt diesmal auch die Elwenfelser Vergangenheit eine große Rolle, wird doch das Tagebuch eines Mädchens gefunden, welches zusammen mit ihrem Bruder 1939 nach Elwenfels kam. Beim "Übersetzen" dieses Tagebuchs zeigt sich einer der Hauptfiguren, der Privatdetektiv Carlos Herb sehr emotional, was ihn mir noch sympathischer werden lässt. Wie die unorthodoxen autarken Einwohner wieder mal sehr kreativ mit den ungebetenen Gästen umgehen, ist wunderbar beschrieben, wird doch sogar in diesem Buch ein Crashkurs in pfälzischer Schimpfwörterkultur gegeben, die seinesgleichen sucht. Ich habe mich selten so amüsiert. Meine Lieblingsfabeltiere, die Elwetritsche bekommen diesmal einen großen, absolut gelungenen Auftritt und viele sympathische Protagonisten aus den vorherigen Bänden sind wieder mit dabei.

Beste Unterhaltung und für mich viel Wiedersehensfreude. Es waren so viele herrliche Szenen dabei, bei denen ich dachte, dieser Roman muss verfilmt werden und das Kopfkino lief dauernd mit.

Dieser Band kann unabhängig von den Vorgängern gelesen werden, aber Vorsicht: Elwenfels macht süchtig - und ich freue mich schon wieder auf das nächste Abenteuer von diesem mystischen, geheimnisvollen, beschaulichen, wunderbaren Sehnsuchtsort namens Elwenfels.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 05.05.2021
Lars' Diary
Marmulla, Rüdiger

Lars' Diary


ausgezeichnet

Ein ganz besonderes Buch - Lars` Tagebuch:
Es geht in diesem wunderbaren Buch um Lars Krönlein, einen 14jährigen sympathischen Jungen, der im Jahre 2036 in Frankfurt lebt. Man kennt ihn und seine Familie aus den Vorgängerbüchern des Autors "Lifetime Learning. 40 sichere Tipps für alle Lebenslagen", die es auch in vier Einzelbänden gibt. Darin trifft zunächst Stephan Krönlein, Lars Vater seine große Liebe, dann wird geheiratet, Lars wird geboren und dann verändert ein Trauerfall alles. Meiner Ansicht nach kann man alle Bücher dieser Reihe gut einzeln lesen, auch wenn man die anderen nicht kennt. Sie sind alle einfach wunderbar, humorvoll und gleichzeitig sehr berührend.

In diesem Buch liebt Lars heimlich die Tochter seiner Nachbarn. Dieses Mädchen, Lisa ist seit Kindertagen seine Freundin, jetzt hat er sich in sie verliebt und vertraut sich einem Tagebuch an. Zunächst geht es um den Alltag eines Jugendlichen, normale Dinge, seinen Schulalltag, die Mitschüler, Mädchen, seine nahende Konfirmation, seine Familie und seine Freunde. All dies wird sehr warmherzig und berührend aus der Sicht von Lars und aus seinen Tagebucheinträgen im Wechsel geschildert. Durch den lockeren Schreibstil konnte ich mich gut in Lars Gefühls- und Gedankenwelt einfühlen, sein Erwachsenwerden sowie die gesamte Geschichte in diesem Buch hat mich sehr gerührt. Es gab sehr viele berührende Sätze und Szenen in diesem Buch. Ich habe mit Lars mitgefiebert und jede der fast 300 Seiten sehr genossen. Kann Lars Lisas Freund Brian helfen von seiner Drogensucht wegzukommen? Wie wird sein Studentenleben in den Staaten verlaufen? Kann Lars seine große Liebe letztendlich für sich gewinnen? Ein wunderbar vielschichtiges Buch, welches ich sehr gerne empfehle, zeigt es doch wie wichtig Familie, Freundschaft und Vertrauen sind. Auch das Vertrauen in Gott. Absolute Leseempfehlung für jedes Alter!

Bewertung vom 24.04.2021
Totenstein (MP3-Download)
Friewald, Gerlinde

Totenstein (MP3-Download)


ausgezeichnet

Ich habe das 3. Hörbuch der Reihe zu "Profiler und Frauenheld Nick Stein" sehr genossen. Es wurde durch den Sprecher August Thiemann wunderbar eindringlich und mit wechselnden Facetten super eingelesen. Durch die Autorin Gerlinde Friewald wurde - wieder einmal wie bei den Voränger-Bänden - ein toller, sehr detailreicher und realistischer Spannungsbogen geschaffen. Die Kriminalgeschichte hat mich durch seine überraschenden Wendungen, sehr vielschichtigen und aus diversen Erzählpersektiven geschilderten Ermittlungen und Erzählsträngen bestens unterhalten.

Diesmal führt es den Profiler Nick Stein nach München .Er wurde von der dortigen Kripo um den Ermittler Axel Mayr um Mithilfe bei einem mysteriösen Mordfall bei dem ein Schmuckstein gefunden wurde, gebeten. Nicks Neugier ist sofort geweckt, denn - nur - Vorträge halten ist nichts für den erfahrenen Kriminalbeamten und seine "alten" Weggefährten Sam und Peter. Es gibt zahlreiche Verdächtige, Mordopfer, viele Ermittlungsansätze, Hochspannung und auch Liebesverwicklungen, Irrungen und Wirrungen sowie einen gelungenen Einblick in die Bordellszene. Die Autorin Gerlinde Friewald schafft es wunderbar, liebenswerte, authentische Figuren zu erschaffen, selbst Mafiabosse und knallharte Damen aus dem Bordellmileu werden nur allzu menschlich dargestellt, was mir sehr gefällt.

Sehr empfehlenswert für Fans von anspruchsvollen Thrillern!

Bewertung vom 19.04.2021
Zicke, zacke, tot
Werner, Ingrid

Zicke, zacke, tot


sehr gut

Kriminalfall mit viel bayrischem Flair
Dieser Krimi ist der 3. Fall für die in einem bayrischen Dörfchen wohnende Heilpraktikerin Karin Schneider, die sich - wieder einmal - als Hobbydetektivin betätigen muss. Schon nach den ersten Seiten kennt man die Umgebung, den Ort, den Freundeskreis, die Mitmenschen - sprich den gesamten Kosmos dieser durchaus sympatischen Hauptprotagonistin. Der Schreibstil ist locker und flüssig und schnell ist man mittendrin in der "Karpfhamer Katz", der Kirmes, dem Jahrmarkt auf dem dieser Fall spielt.

Der Roman ist sehr unterhaltsam und kurzweilig aus Sicht der Protagonistin Karin Schneider erzählt und enthält auch durchaus Schmunzelpotenzial.

Fazit: Gute, solide Krimiunterhaltung, die ich sehr gerne weiterempfehle für Fans von Regional-Krimis.

Bewertung vom 18.04.2021
Unterwegs - Eine spirituelle Reise durch das Kirchenjahr
Madaus, Angelika

Unterwegs - Eine spirituelle Reise durch das Kirchenjahr


ausgezeichnet

Mit Angela Madaus war ich sehr gerne unterwegs im Kirchenjahr. Dies ist das erste Buch der Autorin, welches im Verlagshaus Schlosser erschienen ist. Es hat 125 Seiten, beginnt mit einem übersichtlichen Inhaltsverzeichnis, ist schön gegliedert, zyklisch angelegt und man kann es immer wieder durchblättern und darin lesen. Man muss es nicht strikt von vorne nach hinten durchlesen, sondern kann immer wieder mal darin schmökern, so dass es ein guter Begleiter durch das ganze (Kirchen-)Jahr ist. Bereits die Einleitung hat mir gut gefallen. Es werden Riten, Rituale, die "Festkreise" im Leben eines Christen beschrieben, die von der Autorin als "Ankerpunkte" des Glaubens bezeichnet werden. Man erfährt, wie es zu dem Kirchenjahr gekommen ist, welche Bedeutung damit verbunden wird. Auch über so einige Heilige (die mir noch unbekannt waren) erfährt man in diesem interessanten, informativen und vielfältigem Werk, welches durch viele Abbildungen veranschaulicht wird. Am Ende des Buches ist ein Literatur- und auch ein Abbildungsverzeichnis beigefügt. Ganz besonders schön fand ich den "Reisesegen", den irischen Segensspruch aus dem Jahr 1692 und den Beitrag zum Erntedank - das Danken lernen. Gerade in der heutigen Zeit finde ich es wichtig, sich dieser Werte wieder bewusst zu werden.

Ich empfehle dieses kraftvolle Büchlein daher sehr gerne.