Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Spaß an Technik & Büchern
Wohnort: Frankfurt am Main
Über mich:
Danksagungen: 4 (erhaltene)


Bewertungen

Bewertung vom 15.12.2019
tolino epos 2

tolino epos 2


gut

Der Tolino Epos 2 ist ein guter E-Reader.

Er bietet ein gute Display - sowohl mit als auch ohne Beleuchtung. Die verfügbaren Schiftentypen sind zwar nicht üppig. Jedoch findet sich für jeden eine passende Schrift. Die Größe der Schriften ist in Sprüngen einzustellen. Man muss den richtigen Kompromiss zwischen gut lesbar und möglichst viel Text auf dem Display finden. Die Integration der www.onleihe.de funktioniert gut. Die Einrichtung ist nicht kompliziert.

Warum ist er kein sehr guter Reader?

Ernsthafte Mängel:
- Wenn die WLAN-Funktion aktiviert ist, stürzt der Reader im Lesebetrieb beim Seitenwechsel sehr oft ab. Dann dauert es einige Minuten, bis man weiterlesen kann.
- Der Startvorgang des Readers dauert sehr lange. Nur weil der Reader i.d.R. nicht vollständig ausgeschalten, sondern in einen Standby-Modus versetzt wird, ist die Wartezeit bis zum Weiterlesen erträglich.
- Der Seitenwechsel dauert so lange, dass ich oft nicht sicher bin, ob das Tippen auf den Bildschirm den gewünschten Seitenwechsel wirklich ausgelöst hat. Ganz besonders lange dauert diese, wenn ein neues Kapitel auf der Folgeseite beginnt. Auch beim Seitenwechsel innerhalb eines Kapitels stockt der Lesefluss.
- Die Möglichkeit den Reader im Lesemodus auch horizontal zu nutzen empfinde ich als sehr angenehm. Der Nachteil ist, dass der Reader außerhalb des Lesemodus nur im Hochformat genutzt werden kann. Man muss ihn also öfter wie ein Lenkrad drehen. Kehrt man in den Lesemodus zurück, muss man oft den Reader wieder auf das Querformat einstellen. Der Sensor und/oder die Steuerung dafür arbeiten nicht zuverlässig. Ich benötige oft drei Versuche, bis der Reader die Drehung erkennt und mir ein Icon für die Ausführung der Drehung anbietet. Dies ist sehr lästig. Diese Funktion würde ich sehr gerne der zweiten Navigationstaste, wenn sie frei belegbar wäre, zuordnen.

Die vom Hersteller versprochene Ausdauer des Akkus gilt nur, wenn man die Hintergrundbeleuchtung nicht benutzt. Andernfalls muss ich alle 2-3- Wochen den Akku neu laden. Mit der verfügbaren Akku-Kapazität kann man dennoch ganz gut leben.

Auch die Schrift für die Menüs lässt sich größer einstellen. Man muss ein bisschen in den Gerätemenüs suchen. Diese Einstellung wirkt sich auch auf den Internetbrowser aus, indem mancher Text nicht mehr vollständig sicht-/lesbar ist.

Schlechte Ergonomie:
Im Dunkel, wenn der Displayinhalt nicht mehr erkennbar ist, stellt die Hintergrundbeleuchtung zu aktivieren, eine echte Herausforderung dar. Bei horizontaler Nutzung ist in dieser Situation unklar an welchen Displayrand, die Hintergrundbeleuchtung aktiviert werden muss. Dieser Funktion sollte eine eigene Taste spendiert werden. Eine Work-Around wäre, die zwei Navigationstasten frei konfigurierbar zu machen, um damit die Beleuchtung zu toggeln. Ich benötige diese Tastem für die Navigationstasten ansonsten nie.

Im Lesemodus fehlen mir folgende Informationen am oberen Bildschirmrand:
1.) Wo muss ich hin tippen, um die Hintergrundbeleuchtung an- oder auszuschalten (ein Icon wäre nützlich)?
2.) Datum und Uhrzeit (die Uhrzeit des Seitenaufrufs würde genügen - muss nicht dauern aktualisiert werden)

Abgrenzung zum Tolino Vision 5:
Ich habe mich für den Tolino EPOS 2 entschieden, weil er etwas leichter ist, dass Display etwas größer ist und er sich durch die neopren-artige Grifffläche besser halten lässt. Vor allem Personen die eine größere Schrift benötigen, profitieren sehr von der größeren Anzeigefläche.

Wegen der beschriebenen Mängel und Unzulänglichkeiten würde ich mich das nächste Mal vermutlich für ein Tablet in der 300 Euro-Klasse entscheiden. Damit können auch die Kindle-Bücher gelesen werden.

6 von 6 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.