Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: B.K.E.
Wohnort: Helmstedt
Über mich:
Danksagungen: 5 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 11 Bewertungen
12
Bewertung vom 21.09.2014
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand


gut

Allan Karlsson - ein Schelmenleben am Rande der Weltgeschichte (Krimi-Komödie mit
schwarzem Humor)
Nach seiner spektakulären Flucht aus dem langweiligen Altersheim beginnt für den skurrilen 100-jährigen Allan eine abenteuerliche Odyssee, die ihn und die Zuschauer nicht nur quer durch Schweden und darüber hinaus, sondern in diversen Rückblenden auch quer durch das vergangene Jahrhundert führt.
In naiv erzählter Art seiner ereignisreichen Lebensgeschichte lässt uns Karlsson an politisch brisanten Ereignissen des 20. Jahrhunderts teilhaben: So hatte er seine Finger etwa im spanischen Bürgerkrieg oder beim Fall der Berliner Mauer mit im Spiel, war an der Erfindung der Atombombe beteiligt oder Doppelagent im "Kalten Krieg", traf Politgrößen wie General Franco, Stalin und Ronald Reagan.
Die schwarzhumorige Krimihandlung, in diversen Rückblicken mit satirischen Streifzügen durch die Weltgeschichte des 20. Jahrhunderts (politisch zwar unkorrekt, doch ganz lustig!) gespickt, wirkt am Anfang zwar sehr detailreich, am Ende aber doch leicht unübersichtlich und verwirrend. Ohne den Roman zu kennen, mag es u.U. teilweise etwas schwierig sein, den häufigen Zeitsprüngen nachvollziehbar zu folgen.
Häufiger Wechsel zwischen Krimihandlung und ereignisreicher Lebensgeschichte des 100-Jährigen, Themen wie Freundschaft, Abenteuer, Historie, Altern; skurrile Typen, schräge Episoden, Situationskomik (u.a. auch, weil Spektakuäres häufig so beiläufig erzählt wird) - der Film (leichte Ähnlichkeit mit "Forrest Gump") zeigt viele Facetten.
Er spiegelt zwar das Kernstück des Romans wieder - aber reicht er auch an das Niveau des Buches heran?

4 von 5 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 20.09.2014
Der kleine Rabe Socke - Gemeinsam bin ich stark!
Grübel, Katja

Der kleine Rabe Socke - Gemeinsam bin ich stark!


ausgezeichnet

Rabe Socke in einer brenzligen Situation
Auch wer das große Kino-Abenteuer nicht gesehen hat, wird von dem kleinen frechen Raben in diesem Buch wieder total hingerissen sein. Die tollen Illustrationen lassen selbst kleinere Kinder (ab 3) die Handlung der Geschichte gut nachvollziehen und die große Schrift motiviert auch Erstleser. Liebevolle Details, ansprechende Charaktere, Themen wie Freundschaft und Zusammenhalt, Ehrlichkeit und Treue, Angst und Mut sprechen jedoch nicht nur die Kleinen an. Rabe Socke - Geschichten sind leicht inspiriert von großen Vorbildern: Sein Markenzeichen (rot-weiß gestreifte Ringelsocken) und das frech-dreiste Auftreten erinnern an den Klassiker "Pippi Langstrumpf", die Waldidylle an "Winnie Puuh", die wilden, auch gefährlichen Situationen an die "Wilden Kerle" usw.
Die gelungene Kapitelunterteilung (jeweils 10 - 14 Seiten) sorgt für eine stimmige Aufteilung und ist daher auch als Gute-Nacht-Geschichte bestens geeignet.
Nicht nur die ansprechenden Bilder, auch die zahlreichen kleinen Spannungsbögen fesseln Vorleser / Zuhörer gleichermaßen, lassen sie Sockes Abenteuer hautnah miterleben. Gelingt es ihm mit Hilfe seiner Freunde (Schaf Wolle - ängstlich / Bär Eddi - stark), den Wald mit den befreundeten Tieren vor einer - von ihm verursachten - drohenden Überflutung zu retten?
Eine witzige, spannende, brenzlige Geschichte, die nicht nur Kindern Spaß macht!

Bewertung vom 23.05.2014
tiptoi® Magors Lesezauber

tiptoi® Magors Lesezauber


ausgezeichnet

Hilfe für Zauberer Magor
Unsere beiden Zauberer- und Hexenfans haben schon einige spannende Momente mit Magor und seinem diebischen Raben erlebt - sowohl solo als auch gemeinsam (tolle Teamarbeit zwischen Kindergarten- und Schulkind / Erstklässler). Schließlich soll Magor seinen großen Zauberwettbewerb gewinnen, obwohl sein frecher Rabe ihm mitten in den Vorbereitungen seine Aufgabenkarten klaut und unsichtbar (Tarnkappe!) um den Zauberkessel herumfliegt. Nun sind die Spieler gefragt - anhand der Lautstärke des Gekrächzes müssen sie den Standort des Raben lokalisieren, ihn fangen und die fallengelassenen Aufgaben lösen. Das macht einen Heidenspaß und die lieben Kleinen merken gar nicht, wie stark sie von diesem Spiel profitieren. Ein tolles Erlebnis, das mehrere Spielvarianten (3 Schwierigkeitsstufen) je nach Alter des Kindes ermöglicht: erreichbares Level eines Zauberlehrlings (ab 5), -gesellen (ab 6) und -profis (ab 7). Positiv ist auch der Wechsel vom Solo- (3 Aufgaben) in den Mehrspielermodus (7-9 Aufgaben) und die deutliche und klar formulierte Aufgabenstellung des Tip-Toi - Stiftes. Ein tolles Spiel!

3 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 12.01.2014
TING Ratz Fatz Zahlen (Kinderspiel)

TING Ratz Fatz Zahlen (Kinderspiel)


ausgezeichnet

Ein vielseitiges Spiel, das durch witzige Geschichten, Gedichte und Rätsel die 4 Grundideen (Zuordnen-Sortieren-Zugreifen-Konzentrieren) ratz-fatz um 12 weitere Spielemöglichkeiten mit inhaltlichen Varianten erweitert. Und es kann mit oder ohne Einsatz des Ting-Stiftes genutzt werden. Der Stift (vorheriges Installieren der Software anhand des USB-Kabels/Aktivieren anhand des Spiel-Logos) übernimmt dann die Rolle des Erzählers/Quizmasters. Nun kann der kleine Spieler selbst auf große Entdeckungstour gehen und die lustig gekleideten, mit bestimmten Accessoires versehenen oder Kunststücke machenden Tiere "zum Leben erwecken" und hören, was sie denken oder tun. So werden ratz-fatz sprachliche Entwicklung, Zahlenverständnis, Geduld und Konzentration mit einem Spiel gefördert.

12