Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Diana
Wohnort: Moers
Über mich:
Danksagungen: 7 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 335 Bewertungen
Bewertung vom 21.03.2019
Das Erbe der Macht - Band 16: Hexenholz (eBook, ePUB)
Suchanek, Andreas

Das Erbe der Macht - Band 16: Hexenholz (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Andreas Suchanek – Das Erbe der Macht, 16, Hexenholz

Kyra und Alex verstecken sich im verlorenen Castillo und als Nils mit Attaciaru zu Besuch kommen, finden sie einen verborgenen Raum. Im Schutzkreis scheint etwas zu liegen...
Alfie, Madison und Jason bekommen einen neuen Auftrag von Moriarty: sie sollen nach Afrika reisen um dort „etwas oder jemand“ zu finden, auf den Jackson, sein Gefangener, wartet.

Der 16. Band aus der Reihe „Das Erbe der Macht“ ist diesmal gar nicht so sehr auf die Lichtkämpfer fokussiert, sondern zeigt diesmal ein wenig mehr über die Geschehnisse hinter den Kulissen. Zum einen bekommen wir hautnah mit, wie es im Spiegelsaal bzw. im Opernhaus vonstatten geht, wenn ein neuer Unsterblicher berufen wird, zum anderen erhalten wir einen Einblick, was die Schattenkämpfer planen. Okay, Alex und Kyra bekommen ebenfalls ihr eigenes Abenteuer, aber tatsächlich fand ich den Handlungsstrang um Alfie diesmal am interessantesten. Weil sich hier ein paar Geheimnisse lüften, und weil es doch einige Parallelen zu ziehen gilt.
Der Erzählstil ist wieder flott, flüssig und leicht verständlich und durch die gute Mischung aus Humor, Spannung, Emotionen und einer actionreichen, temporeichen, fesselnden Story bekommt man wieder das Gefühl, mitten drin zu stehen. Ebenfalls toll ist die Ausarbeitung der verschiedenen Figuren, so dass der geplante Unsterbliche sogar seinen eigenen Akzent bekommt. Die Figuren wirken allesamt lebendig und facettenreich und immer wieder kommen neue Eigenschaften zum Vorschein.
Diesmal hat mir Alfie sehr gut gefallen, über den wir einiges erfahren. Obwohl er die Macht, die er hat, nicht aufgeben will, hat er trotzdem das Herz am rechten Fleck und entscheidet sich schweren Herzens für seinen Weg.
Auch die Handlungsorte, egal ob Castillo, Splitterreich oder East End, sind wieder detailliert und bildhaft beschrieben, sodass ich noch besser in die Story hineinfinden konnte.
Kurzum: der sechszehnte Band hat mich wieder vollends fesseln können und ich bin schon auf die Fortsetzung gespannt, denn natürlich gibt es, wie bei den Vorgängern der Reihe auch, einen gemeinen Cliffhanger.

Das Cover zu „Hexenholz“ ist wieder ein sehr hübscher Blickfang und passt perfekt in die Reihe.

Fazit: sehr gute Fortsetzung, die Lust auf mehr macht. 5 Sterne.

Bewertung vom 20.03.2019
Niemalswelt
Pessl, Marisha

Niemalswelt


ausgezeichnet

Marisha Pessel - Niemalswelt

Nach einem Jahr der Ruhe bekommt Beatrice eine Email ihrer Freundin Whitley und beschließt darauf, ihre alten Freunde wieder zu sehen. Seit Jims Tod, ihrer großen Liebe, hat sie sich komplett zurück gezogen, studiert in einem anderen Ort und nun findet Bee, es wäre eine gute Gelegenheit über die ungeklärten Todesumstände mit ihren Freunden zu sprechen. Doch der Abend entwickelt sich anders, als geplant.
Aufgrund eines Verkehrsunfalls werden sie in die Niemalswelt katapultiert, "der Wächter" erklärt den fünf Freunden, dass nur einer von ihnen in der Realität überleben wird und das sie alle gemeinsam darüber abstimmen müssen, wer das sein wird. In einer Zeitschleife gefangen, versuchen die fünf Freunde nun den Tod von Jim aufzuklären und erfahren dabei, dass jeder seine eigene Wahrheit von Jim hat und jeder der fünf Freunde ein Geheimnis verbirgt.
Doch wer wird am Ende überleben?

Das Hörbuch wurde von Julia Nachtmann synchronisiert, die mit ihrer einzigartigen Stimme einen sehr guten Job gemacht hat. Die Spannung wurde sehr flott aufgebaut und Frau Nachtmann hat den Figuren einen individuellen Charakter verpasst, den sie mit Stimme und Tonart unterstreicht. Auch die Stimmung der Personen/Atmosphäre der Geschichte konnte die Sprecherin gut vermitteln.

Die Story selbst ist spannend aufgebaut, gleich zu Anfang erleben wir die Geschichte aus der Sicht von Bee, die vor einem Jahr ihre große Liebe Jim auf tragische Weise verloren hat. Wie tragisch, das bleibt erst mal ungeklärt und findet erst zum Schluss Auflösung. Durchgängige Spannung, ein bisschen Thrill-Faktor, dazu ein paar nicht absehbare Wendungen und einen Haufen Überraschungen, garniert mit flotten Sprüchen, einen Haufen Emotionen und ein paar Sackgassen machen die Geschichte auf jeden Fall hörenswert.
Lediglich das Ende hat mich etwas genervt, weil es so banal war, aber dass muss jeder Leser/Hörer selbst entscheiden.
Die Handlungsorte sind detailliert und anschaulich beschrieben, die Vermischung von Realität und Fiktion in der Niemalswelt hält geheimnisvolle Orte parat.
Auch die Charaktere, die hier unterschiedlicher nicht sein könnten, wurden lebendig und facettenreich ausgearbeitet.
Bee ist sympathisch, wirkt aber ein wenig distanziert. Ja, der Tod von Jim hat sie mitgenommen und erst nach und nach kommen wir dahinter, warum sie so distanziert ist, denn ihre Clique, jeder einzelne davon hat gelogen und einige große Geheimnisse. Mal alleine, mal mit jemand anderen geht sie auf Spurensuche und findet mehr, als ihr lieb ist.
Whitley ist hier das verwöhnte reiche Mädchen, die sich schnell langweilt und alles irgendwie "spannender" gestalten muss und sich selbst in den Fokus rückt. Unnötig zu erwähnen, dass sie mir recht schnell auf den Nerv gefallen ist, obwohl auch sie im Verlauf tatsächlich fähig war, wahre Emotionen zu zeigen.
Martha ist der Nerd und war die beste Freundin von Jim. Schnell wird klar, sie hat gleich mehrere Geheimnisse und sie war mir bis zum Ende suspekt und ich bin nicht wirklich warm mit ihr geworden.
Cannon und Kipling konnten unterschiedlicher nicht sein, dennoch haben sie die Gruppe gut verstärkt und genau diese Vielfältigkeit, machte das Hörbuch auch so spannend. Immer wieder neue Wendungen, immer wieder hat sich einer der Freunde mit jemand anderen verbündet oder ist alleine losgezogen.

Ich habe selten ein Hörbuch fast in einem Rutsch durchgehört, aber dieses hat mich so sehr gefesselt, dass ich es einfach nicht zur Seite legen wollte. Ich kann das Hörbuch auf jeden Fall weiter empfehlen, auch wenn das Ende jetzt nicht wie erhofft verlaufen ist.
Ich werde die Autorin mal im Auge behalten und hoffe auf ein weiteres fesselndes Werk von ihr.

Das Cover ist zwar überwiegend dunkel gehalten, aber die bunten Flecken ergeben einen netten Blickfang.

Fazit: Story als Hörbuch auf jeden Fall zu empfehlen. Fesselnd. Spannend. 4,5 Sterne.

Bewertung vom 17.03.2019
Flame / Hades' Hangmen Bd.3 (eBook, ePUB)
Cole, Tillie

Flame / Hades' Hangmen Bd.3 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

„Flame“ ist der dritte Band der Reihe von Tillie Cole. Zartbesaitete Leser sollten die Reihe gar nicht erst anfangen, denn neben einem kriminellen Motorradclub, ausgeprägten Gewaltszenen, irregeleiteten Glauben und Sekten, dazu Pädophilie und Machtmissbrauch, ist die Story um den MC keine leichte Kost.
Die Bände sind in sich abgeschlossen, jedoch läuft die Grundstory weiter, weshalb man die Vorgänger kennen sollte. Fans der Serie „Sons of Anarchy“ wird auch diese Buchreihe gefallen.

Der dritte Teil hat mich bisher am meisten berührt, hat unterschiedlichste Emotionen beim Lesen hervorgerufen. So ungeheuerlich, brutal und menschenverachtend, wie hier mit den Protagonisten umgegangen worden ist, so eindringlich und nervenaufreibend hat die Autorin ihren Leidensweg beschrieben. Ich war erschüttert und schockiert beim Lesen und nicht selten wurde mir übel, bei dem Kindesmissbrauch, den Maddie aber auch Flame durchmachen mussten. Es ist ein schmaler Grad und ich kann mir durchaus vorstellen, dass gerade die Geschichte um Flame sehr polarisieren wird. Doch leider könnte es auch eine Story aus dem realen Leben sein.

Der Schreibstil ist, wie in den Vorgängerbänden, modern und flüssig. Auch hier findet sich öfter mal eine Wiederholung, da die Story abwechselnd aus der Sicht von Maddie und Flame erzählt wird. Rückblicke in der Vergangenheit werden meist kursiv abgesetzt, wodurch sie gut zu erkennen sind. Die Charaktere sind gut und lebendig ausgearbeitet, wirken authentisch und realtitätsnah.
Gerade Flame wird in all seinen Facetten dargestellt. Er ist anders, weshalb er in seiner Kindheit eingeflüstert bekommen hat, er hätte böses Blut und die Flammen des Teufels würden in ihm lodern. Eine Kirche, die üble Praktiken ausübt, ein Vater, der ihm an allem die Schuld gibt, dazu ein Junge, der „anders“ ist und es allen eigentlich nur recht machen will, schon ist ein Hades Hangmen geboren, der mit seinen Messern wie kein Zweiter umgeht.
Wir wissen aus den Vorgängerbänden bereits, dass Maddie zu den Verfluchten gehört, dass sie brutalst seit ihrer Kindheit vergewaltigt wurde, was man dann unter „göttliche Teilhabe“ und „Austreibung der Sünden“ verbucht hat. Die Szenen hätten nicht so detailliert sein müssen!
Zwei Menschen, die doch mehr gemeinsam haben, als man anfänglich glaubt und was mich hier besonders beeindruckt hat, war, dass Maddie tatsächlich soviel mutiger und stärker war, als man ihr anfänglich zugetraut hat und das im Grunde sie es ist, die die Geschichte zwischen Flame und ihr vorantreibt.

Natürlich mischt „Neu Zion“ auch wieder mit. Prophet Cain alias Rider merkt, dass in seiner Sekte nicht alles mit rechten Dingen zugeht, aber er ist auch sehr entschlossen, seine Aufgabe zu erfüllen. Das er sich da voll und ganz auf seinen Zwillingsbruder verlassen muss, scheint klar. Ich bin extrem gespannt auf die Fortsetzung, die sich um Rider drehen wird.

Die Handlungsorte sind gut beschrieben, zu jeder Zeit konnte ich sie mir vorstellen, was mich noch besser in die Geschichte hineinfinden lies.

Ich kann das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen, denn die Autorin geht sensibel aber forsch die Thematik an, auch wenn das Buch fiktiv ist, ging es mir Nahe und hängt mir immer noch nach. Aber, und das muss hier ganz klar gesagt werden, die Story ist brutal, gewalttätig und Leser mit schwachen Nerven/Magen sollten die Finger davon lassen. Die Autorin weist gleich zu Anfang darauf hin und das finde ich gut.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 17.03.2019
Cainstorm Island - Der Gejagte
Golien, Marie

Cainstorm Island - Der Gejagte


sehr gut

Marie Golien – Cainstorm Island, Der Gejagte

EC00 hat einen Chip in seinem Kopf implantiert, durch seinen Augen wird gefilmt und jeden Tag darf er eine halbe Stunde senden, um seine Zuschauer zu unterhalten und Geld zu verdienen. Hinter EC00 steckt ein ganz normaler Junge aus ärmlichen Verhältnissen, der so etwas Geld hinzuverdienen kann um seine Mutter, seinen kleinen Bruder und Serge, seinen Vater, dem Fischer, zu unterstützen. Gerade als er auf Sendung ist, wird er zufällig in eine Auseinandersetzung verwickelt: Dabei tötet er ein hochrangiges Mitglied der ansässigen Gang „Die Schlangen“ und plötzlich explodieren seine Zuschauerzahlen. Doch das ist nicht das Schlimmste daran, denn die Schlangen haben es sich zur Aufgabe gemacht, Emilio zu töten, und Eye Vision, die Firma des Chips und die die Sendezeit zur Verfügung stellt, sieht darin ihre Chance, noch mehr Profit zu machen und schreckt auch nicht davor zurück, mit Emilios Leben und dem seiner Familie zu spielen. Doch wo kann man sich verstecken, wenn man gejagt wird und dabei auf Sendung ist und sich verrät?

Das Buch ist als Jugendliteratur/Thriller gelistet.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, modern und „jugendlich“ gehalten. Der Spannungsbogen wird relativ zügig aufgebaut und bis zum Ende des Buches gehalten. Neben dem Thrill-Effekt, gibt es jede Menge Action und Gänsehaut, denn Eye Vision ist skrupellos um Quote zu machen. So schreckt die Autorin auch nicht vor brutalen Szenen und Gewalt zurück, was ich angesichts eines Jugendbuches doch schon einen Touch zu viel fand.
Aber ich muss sagen, dass mich das Buch durchgängig gefesselt und mitgerissen hat, die Handlung ist so gut beschrieben, dass ich selbst das Gefühl hatte, mitten drin zu stehen.
Die Charaktere wirkten allesamt gut ausgearbeitet und gerade Emilio wirkte lebendig, facettenreich und realtitätsnah beschrieben. In all seinen Höhen und Tiefen, Ängsten und Hoffnungen, Wut und Traurigkeit, war er der perfekte Protagonist, der durch die Hölle gehen muss. Die Emotionen wurden sehr gut eingefangen und das Buch ist aus seiner Sicht in der ich-Perspektive geschrieben.
Als Nebenfigur fand ich Lyssa zwar interessant, aber so richtig konnte ich mich mit ihr noch nicht anfreunden. Da das Buch mit einem Cliffhanger endet, und wir noch ein wenig auf die Fortsetzung warten müssen, bleibt abzuwarten, ob sich mein Eindruck von ihr noch ändern wird.
Jago dagegen empfand ich als einen tollen Freund, der selbst große Risiken eingeht. Er war mir mit seiner etwas aufdringlichen aber liebenswerten Art sofort sympathisch.
Die Schauplätze auf Cainstorm Island sind vielfältig und ebenfalls bildlich angenehm ausgearbeitet, sodass man schon den Eindruck hat, dass man sich in verschiedenen Dörfern aufhält.
Ich habe das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen, weil es mich von Anfang bis Ende unterhalten hat. Die temporeiche, actionreiche und packende Handlung hat mir Gruselmomente beschert und ich wollte immer wieder „nur noch ein Kapitel“ weiterlesen.
Ich kann das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen, auch wenn es einen Cliffhanger gibt, aber ich möchte auch die „zartbesaiteten Leser“ warnen, denn für ein Jugendbuch gibt es viel Gewalt. Wer allerdings Bücher wie „Tribute von Panem“ oder „Die Bestimmung“ mag, wird auch an diesem Buch seine Freude haben.

Das Cover ist schlicht gehalten, in gelb und blau, dazu als Blickfang ein schwarzes Auge.

Fazit: Erster Teil einer Jugend/Thriller-Reihe die mich von Anfang bis Ende fesseln konnte. 4 Sterne.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 09.03.2019
Weil es Liebe ist
Lauren, Christina

Weil es Liebe ist


gut

Christina Lauren – Weil es Liebe ist

Obwohl Holland „Kreatives Schreiben“ studiert hat, jobbt sie bei ihrem Onkel Robert im Theater. Als sie mal wieder auf dem Weg zur Arbeit einen großen Umweg macht, damit sie den Straßensänger Calvin singen hören kann, für den sie heimlich schwärmt, wird sie angegriffen. Doch Calvin, der das ganze beobachtet, ruft zwar die Rettung, aber verschwindet danach.
Tage später geht sie mit ihrer besten Freundin Lulu in einen Club, dort trifft sie Calvin wieder. Im Theater gibt es jedoch Probleme, und plötzlich hat Holland die rettende Idee: Calvin könnte einspringen. Doch der Ire hat keine Greencard und so wird kurzzum geheiratet: mit weitreichenden Folgen.

Ich kenne von dem Autorenduo bereits „Dating you, Hating you, Hoffnungslos verliebt“, welches mir seinerzeit gut gefallen hat. Deswegen hatte ich mich auf das neue Werk schon sehr gefreut und die Leseprobe verschlungen.
Der Erzählstil ist auch hier locker, flüssig und modern. Die Grundidee finde ich klasse, allerdings hat mich die Story zwischendrin immer mal wieder verloren... aber auch wiedergefunden.
Die Charaktere wirken detailliert ausgearbeitet, besitzen eine gewisse Tiefe, wirken lebendig und manchmal etwas klischeehaft übertrieben. Holland war mir jetzt nicht unsympathisch, obwohl sie mir gerade zu Anfang mit ihrer Naivität und auch mit ihrer übertriebender Schwärmerei etwas auf die Nerven fiel. Aber nach ca einem Drittel des Buches hat sich das gegeben, und erst zum Ende hin, wurde sie wieder etwas überdramatisch.
Calvin dagegen war gleich sympathisch, wenn auch etwas distanziert. Trotzdem mochte ich seine Figur lieber, was sicher damit zu tun hat, das er, bis auf ein paar Geheimnisse, auf mich offener wirkte. Ja, er hat einige Sachen verschwiegen, ja er hat Fehler gemacht, aber er ist damit erwachsener umgegangen. Außerdem hat er sich mit der Situation besser arrangiert, als anfänglich gedacht.
Lulu, die beste Freundin, konnte ich von Anfang an nicht leiden. Ich mag keine Freunde, die sich in den Vordergrund spielen und dabei dann auch noch die „beste“ Freundin schlecht machen. Sie hat für einigen Zündstoff und vielen Reibereien in der Story gesorgt, was aber auch mehr Pep in die Geschichte gebracht hat.
Zu kritisieren hätte ich das abrupte Ende, gut da hätte jetzt nicht mehr viel kommen können, aber irgenwie hab ich nach dem ganzen Drama etwas mehr erwartet. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass Holland sehr naiv und kindlich mit ihren 25 Jahren rüber kommt, sie ist eigentlich tough, aber so hin und wieder hätte ich sie schütteln mögen. Vor allem in ihrem vorherigen Calvin-Wahn, der echt übertrieben war.

Trotzdem handelt es sich hier um eine schöne, kurzweilige Geschichte, die ich weiter empfehlen kann, auch wenn ich den Vorgänger besser gefunden habe. Es gab ein paar schöne Emotionen, angenehme Spannung, die Geschichte blieb, trotz Vorhersehbarkeit, interessant und alles in allem habe ich mich gut unterhalten gefühlt.

Das Cover ist hübsch anzusehen und genretypisch.

Fazit: nette Lovestory mit Höhen und Tiefen. Knappe 3,5 Sterne.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 08.03.2019
Wechselbalg / Das Erbe der Macht Bd.3 (Ungekürzt) (MP3-Download)
Suchanek, Andreas

Wechselbalg / Das Erbe der Macht Bd.3 (Ungekürzt) (MP3-Download)


ausgezeichnet

Andreas Suchanek – Das Erbe der Macht, 3, Wechselbalg (Hörspiel)

Alex und Jen haben eine neue Aufgabe, doch die läuft mächtig schief und plötzlich landen sie an einem langvergessenen Ort. Während sie noch nach der Todesursache der vielen Magier suchen, schweben die beiden in höchster Lebensgefahr.
Zeitgleich geht es bei Johanna, Leonardo und Co turbulent zu. Es ist klar, es gibt ein Verräter und der muss gesucht werden. Die Sigilklinge ist eine tödliche Gefahr, hat sie doch schon mehrere Opfer gefordert. Und wo die Gefahr ihren Höhepunkt erreicht ist auch die Schattenfrau nicht weit.

Clemens Benke hat auch das dritte Hörspiel aus der Reihe synchronisiert und steht seinen Vorgängern in nichts nach. Seine markante Stimme passt sehr gut. Er gibt den Figuren eine schöne Tiefe, baut die Stimmung des Buches schnell auf, entschleunigt, wenn es sein muss, aber vorallem bringt er Alex´Humor sehr gut rüber.
Die Story selbst ist ebenfalls spannend, humorvoll und vor allem überraschend. Alex, Jen und Co sind lebendig und facettenreich dargestellt. Während Jen manchmal ein wenig arrogant rüber kommt, kann ich sie mittlerweile aber viel besser leiden. Alex ist neben Max einer meiner Favoriten. Ich mag seine herausfordernde und provozierende Art, er hat immer einen flotten Spruch auf Lager, aber wenn es hart auf hart kommt, dann erfüllt er seine Aufgabe und beschützt die, die ihm am Herzen liegen.
Der flotte Erzählstil, dazu die Atmosphäre, die Spannung, die vielen überraschenden Wendungen und natürlich die gute Prise Humor ergeben eine gute Balance und machen neugierig auf die Fortsetzungen.
Mit den Schauplatzbeschreibungen kann der Autor ebenfalls punkten, egal ob das erste oder aktuelle Castillo oder die Bibliothek, alles ist so anschaulich beschrieben, dass ich es praktisch vor mir sehen kann.
Von mir gibt es eine Hör/Leseempfehlung. Da die Reihe aufeinander aufbaut, sollte man bei „Aurafeuer“ anfangen und die Episoden in der richtigen Reihenfolge genießen.
Ich habe mich großartig unterhalten gefühlt.

Das Cover, gestaltet von Nicole Böhm, ist ein sehr schöner Blickfang.

Fazit: Kurzweilig. Rasant. Spannend. Actionreich. 5 Sterne.

Bewertung vom 08.03.2019
Die Chroniken der Seelenwächter - Band 27: Im Rausch der Elemente (eBook, ePUB)
Böhm, Nicole

Die Chroniken der Seelenwächter - Band 27: Im Rausch der Elemente (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Nicole Böhm – Chroniken der Seelenwächter, 27, Im Rausch der Elemente

Immer häufiger „besucht“ Lilija Jaydee in seinen Gedanken, der Jäger in ihm sehnt sich nach wie vor nach Blut und will kämpfen. Genug Gelegenheit gibt es dafür, denn Kedos treibt einerseits sein Unwesen in Riverside, andererseits hat Coco ihre Seelenlosen losgeschickt, um Anna zu entführen, denn seit sie die Gabe besitzt ist sie wieder interessant für Coco und Lilija.
Anna musste sich von Will verabschieden, der auf seine bzw. Ilais Art versucht die Elemente zu retten.
Auch Akil merkt, wie der Beitritt im Rat ihn verändert. Er wird in seinem Willen eingeschränkt, denn nun muss er das große Ganze im Auge behalten und das kollidiert mit den Interessen seiner Familie.
Kedos strebt nach Macht und er ist bereit dafür zahlreiche Leben zu opfern...

Wow, wow, wow!
So spannend und mitreißend dieser Band ist, so emotional und atemraubend, so traurig ist er auch und es gibt einen fiesen Cliffhanger. Trotzdem ist es mit einer der besten Bände aus der Reihe. Immer wenn man denkt, wie will die Autorin das noch toppen, lässt sie sich neue Wendungen und Überraschungen einfallen, mit denen man überhaupt nicht rechnet und diese Episode hat es in sich.
Neben den tollen, liebevoll und facettenreich ausgearbeiteten Charakteren, den bildhaft beschriebenen Schauplätzen, die zum Greifen nahe scheinen, und das Gefühl, einfach „nach hause zu kommen“ sobald ich von den Seelenwächtern lese, wird auch hier die Spannung sofort wieder aufgebaut und das Tempo deutlich angezogen.
Die Mischung aus Action, Tempo und Emotionen ist hier besonders gut gelungen, die Hoffnungslosigkeit, die Ermüdung der Akteure ist nachvollziehbar und das Ende, ich will nicht spoilern, aber das hat mich echt mitgenommen.
Ich muss mittlerweile wohl nicht mehr sagen, dass die Autorin einen tollen, lebendigen Schreibstil hat, der schnell zum Pageturner wird.
Ich kann die Fantasy-Reihe auf jeden Fall weiter empfehlen.

Das Cover ist sehr hübsch und es passt gut in die Reihe, wie jedes der Cover ist auch dies von der Autorin selbst gezeichnet und ein Blickfang.

Fazit: mit einer der besten Bände aus der Reihe. 5 Sterne.

Bewertung vom 08.03.2019
Die Chroniken der Seelenwächter - Band 26: Machtgefüge (eBook, ePUB)
Böhm, Nicole

Die Chroniken der Seelenwächter - Band 26: Machtgefüge (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Nicole Böhm – Chroniken der Seelenwächter, 26, Machtgefüge

Akil hat die Weite seiner Entscheidung noch gar nicht recht begriffen, als er dem Rat beitritt um Kendra zu schützen. Doch nicht nur er, muss weitreichende Entscheidungen treffen. Kedos treibt in Riverside sein Unwesen, zahlreiche Morde gehen auf sein Konto. Ben muss das Chaos beseitigen, doch wie?
Auch bei Jess und Jaydee verläuft das geplante Date nicht so wie es sich die beiden vorgestellt haben. Wird Jess Jaydee weiterhin beistehen? Ein Hilferuf bringt nicht nur ihn sondern auch Ben in größter Gefahr...

„Machtgefüge“ ist der 26. Band der „Chroniken der Seelenwächter“-Reihe und ein Episode voller Spannung, Emotionen, Tempo und Action. Beim Lesen hat man das Gefühl, dass die nächsten Bände episch werden, denn vieles hat hier seinen Anfang genommen und die Katastrophen werden nicht ausbleiben.
Akil hat mir hier besonders gut gefallen, um Kendra vor Derek zu schützen, hat er den Sitz im Rat angenommen, aber das macht ihm auch ein wenig Angst, denn er wollte nie seine Freiheit für den Rat aufgeben. Ich bin mir sicher, er wird das schon irgendwie meistern, aber ich finde toll, das Akil hier auch von seiner „verletzlichen“ Seite gezeigt wird.
Auch eine alte Feindin mit fiesen Plänen sehen wir wieder. Coco gibt sich diesmal ungewohnt friedlich, aber sie wäre nicht sie, wenn sie nicht noch einen fiesen Plan in der Hinterhand hätte.

Insgesamt bin ich wieder durch die Seiten geflogen, der Erzählstil ist wie gewohnt locker, flüssig und modern, die Figuren wirken lebendig und facettenreich und die Handlungsorte sind bildlich beschrieben.
Da es sich um eine fortlaufende Reihe handelt, sollten die Vorgänger samt Bonusbände bekannt sein. Wenn ich an die Anfänge zurück denke hat Jess eine deutliche Verwandlung durchgemacht und das ist toll zu beobachten. Außerdem mag ich es total gerne, wenn aus lang zurückliegenden Bänden, Kleinigkeiten wieder aufgegriffen werden und der Story eine neue Wendung gibt.

Das Cover, wie die komplette Reihe bisher auch, ist ein absoluter Blickfang.

Fazit: spannende und mitreißende Fortsetzung. 5 Sterne.

Bewertung vom 04.03.2019
Alles, was ich weiß über die Liebe
Alderton, Dolly

Alles, was ich weiß über die Liebe


gut

Dolly Alderton – Alles, was ich weiß über die Liebe

Dolly Alderton lässt uns an ihrem Leben teilhaben. In ihren frühen Zwanzigern waren sie und ihre beste Freundin unzertrennlich, durchfeierte Nächte, leidenschaftliche Liebschaften, belanglose ONS, Drogen. Doch irgendwann kam der Punkt, an dem ihre beste Freundin einen festen Freund hat, aus der gemeinsamen WG auszieht und Verlobung feiert. Zuerst ist Dolly eifersüchtig, aber mit den Jahren erkennt sie, dass das eigentliche Problem ganz woanders liegt.

Ich habe selten so lange für ein Buch gebraucht, wie für dieses. Sicherlich ist die Thematik nicht uninteressant, aber der Erzählstil ist schon recht wirr und chaotisch, sodass ich immer wieder Pausen machen musste. Die Kapitel sind zahlreich und recht kurz, manche bestehen aus merkwürdigen Emails, die vielleicht die Stimmung auflockern sollen, aber was nicht recht funktioniert und dann gibt es Listen mit kleinen Lebensweisheiten.
Zumindest kann man sagen, das es schonungslos offen ist.
Dolly erschien mir anfänglich nicht wirklich sympathisch, wenn ich das mal sagen darf, laut, überdreht, irgendwie aufdringlich, abhängig (und das nicht nur vom Alkohol) und auch unecht. Es freut mich deswegen umso mehr, dass sie zum Ende des Buches die Kurve bekommen hat, sich selbst wertschätzt und ihr Leben hinterfragt. Ich finde toll, dass sie erfolgreich ist, einige sehr gute Freundinnen hat und sie selbst, eine gute Freundin ist. Diese Entwicklung ist sehr positiv und hat mich beeindruckt. Es ist halt schwieriger, für sich selbst einzustehen, auch wenn der Weg steiniger ist.
Ansonsten hält das Buch ein paar gute Tipps und Ratschläge parat, auch solche, wie man es nicht machen sollte.
Punkten kann die Autorin auch mit den lebendigen, facettenreichen Darstellungen von Personen und Handlungsorten. Die erste WG mit dem Kiosk direkt um die Ecke konnte ich mir genau wie vieles andere sehr gut vorstellen.
Es ist ein Buch übers Erwachsenwerden mit all seinen Höhen und Tiefen, Ängsten und Freunden, Hoffnungen und Enttäuschungen.
Wer es mag, soll es lesen, ich könnte mir aber vorstellen, dass das Buch polarisiert.

Das Cover ist zwar schlicht aber kitschig, etwas chaotisch, aber doch passt es zum Inhalt.

Fazit: 3 Sterne

Bewertung vom 03.03.2019
Die Chroniken der Seelenwächter - Band 25: Die Finsternis ruft (eBook, ePUB)
Böhm, Nicole

Die Chroniken der Seelenwächter - Band 25: Die Finsternis ruft (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Nicole Böhm – Chroniken der Seelenwächter, Die Finsternis ruft

Will ist immer noch in einem komatösen Zustand seit Kedos ihn angegriffen hat, selbst Anna vermag ihn nicht daraus zu wecken. So bleibt ihr und Jaydee nicht viel anderes übrig, als sich wieder ihrer Arbeit zu widmen: Das vernichten von Schattendämonen. Doch Jaydee merkt, seit er wieder im Alltag und zurück aus der anderen Dimension ist, ist er unruhig und der Jäger verstärkt seinen Drang zu töten.
Bei Jess fühlt er sich ruhiger, jedoch hält dieser Zustand nicht lange an, denn dadurch das Jess ihre Gabe zurück hat, putscht sie ihn gleichzeitig auch wieder auf.
Und dann gibt es da ja auch noch Lilija, die ständig ihn seinen Gedanken präsent ist...

Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, aber ich bin absoluter Fan dieser Reihe und ich kann diese auf jeden Fall weiter empfehlen.
Der lockere Erzählstil kombiniert mit einer spannenden, fesselnden, teils mit emotionalen aber auch immer wieder humorvollen Anteilen, dazu lebendige, facettenreiche Figuren, die verschiedenen Perspektivwechsel und die Vielzahl an Geheimnisse, Überraschungen und Wendungen ergeben eine fantastische Story die innerhalb weniger Seiten zum Pageturner wird.
Der 25. Band der Reihe richtet sich nach den Ereignissen aus dem Zusatzband „Der geheime Akkord“ und ist nervenaufreibend aber auch fesselnd zugleich.
Jaydee wirkt in diesem Band sehr aufgeputscht, geht ihm doch viel durch den Kopf und er fällt in das eine oder andere Verhaltensmuster zurück. Zum einen ist er um die Sicherheit von Jess besorgt und fordert sie im Kampf und in den Übungen, andererseits wirkt er auch wieder etwas brutaler, wenn er selbst auf die Jagd geht.
Jess dagegen gibt sich erwachsener, sie hat eine besondere Überraschung für Jaydee, muss sich den Spott von Akil aussetzen, aber sie hat in den Seelenwächtern eine Familie gefunden.
Auch über Akil und Ben gibt es Neuigkeiten zu erfahren, und die Autorin schafft es immer wieder, uns mit einem gekonnten Cliffhanger aufstöhnen zu lassen.
Ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt.

Das Cover ist wieder ein absoluter Hingucker.

Fazit: Spannend. Mitreißend. 5 Sterne.