Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Diana
Wohnort: Moers
Über mich:
Danksagungen: 7 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 307 Bewertungen
Bewertung vom 10.01.2019
Sound der Liebe / Backstage-Love Bd.2
Keen, Liv

Sound der Liebe / Backstage-Love Bd.2


ausgezeichnet

Liv Keen – Backstage Love, Sound der Liebe

Die Songwriterin Lizzy hat es mal wieder vergeigt und ist aus der WG geflogen. Völlig mittellos und als letzten Ausweg steht sie mitten in der Nacht bei ihrem ordnungsliebenden Schwager Liam vor der Tür, der sie auch kurzerhand ins Gästezimmer einquartiert. Doch schon bald geht es zwischen den Beiden, die unterschiedlicher nicht sein könnten rund, und ein Deal besänftigt die Gemüter.
Erst als Lizzy einen attraktiven jungen Mann kennenlernt und dazu noch mit ihrer Karriere einen Sprung machen könnte, bemerkt Liam, dass er Gefühle für sie hegt...

Ich kenne bereits einige Bücher von der Autorin Liv Keen. Den Vorgänger jedoch, kenne ich nicht, allerdings können die Romane eigenständig gelesen werden und durch die Rückblicke hatte ich nicht das Gefühl, dass mir hier etwas fehlt.
Die Autorin hat einen flüssigen, modernen und lockerleichten Schreibstil, der das Buch zu einem Pageturner macht. Die eigentliche Lovestory fängt verhältnismäßig ziemlich spät an, aber genau das ist ein Pluspunkt, denn hier wird aus einer Freundschaft Liebe und das wo sich die beiden Protagonisten bereits ihr Leben lang kennen. Ebenfalls schön ist die familiäre und freundschaftliche Note, die die Autorin in die Story einbringt, sodass die Geschichte insgesamt rund und stimmig, und eine wunderbare Tiefe im Gesamtpaket bildet.
Die Charaktere wirken lebendig, facettenreich und realitätsnah. Ich mag die chaotische Lizzy, deren Bruder Nic mit Liams Schwester Mia verheiratet ist. Während die Männer in einer Rockband sind, sind die Frauen bereits seit ihrer Kindheit beste Freundinnen. Eine Tragödie hat Mia allerdings ein wenig das Leben vergrätzt und so wird ein Teil der Geschichte aus dem Vorgängerband auch hier weiter geführt, was aber den Rest der Story nicht stört.
Liam ist ein Ordnungsfanatiker, er ist manchmal anstrengend und reagiert vielleicht ab und an etwas übertrieben, dennoch mochte ich auch ihn. Es kommt zu manch skurrilen Situationen, die mich zum lächeln gebracht hat.
Lizzy und Liam zusammen war einfach berührend und hat für genug Zündstoff gesorgt, sodass ich das Buch keinesfalls aus der Hand legen wollte.
Auch die Schauplätze sind detailliert und anschaulich beschrieben.

Ich bin wieder von der Story verzaubert, die kurzweilig und fesselnd geschrieben wurde. Ich hatte ein paar schöne Lesestunden und kann das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen. Den ersten Band werde ich bei Gelegenheit sicherlich auch noch lesen.

Fazit: schöne Rock-Band-Love-Story die auch Freundschaft und Familie in den Fokus rückt. 4,5 Sterne.

Bewertung vom 09.01.2019
YOU - Du wirst mich lieben
Kepnes, Caroline

YOU - Du wirst mich lieben


sehr gut

Ganz ehrlich... ich habe gestern um 21 Uhr mit dem Buch angefangen und jetzt ist es gerade mal 6.36 Uhr und ich hab eine wirklich schlaflose Nacht hinter mich gebracht, aber nicht gerade im positiven Sinne. Ja, das Buch ist spannend, entwickelt sich schnell zum Pageturner und hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt, aber die Hauptfigur ist einfach nur krank. Und das Ende hat mich ehrlicherweise absolut genervt.
Das Buch wird aus der Sicht von Joe geschrieben und ist eigentlich eine direkte Erzählung an die Frau seines Herzens, Beck. Dadurch hat man das Gefühl, dass er mit dem Leser direkt spricht, weil er dem Leser jeden Gedanken unverblümt mitteilt. Das macht schon einen eigenen Grusel aus, und ich werde mich sicherlich nur noch umsehen, die Fenster und Türen verschlossen halten und gerade in der dunklen Jahreszeit mehr auf meine Privatsphäre achten. Wenn wir den krankhaften Gedankengängen von Joe nicht gerade folgen würden, wäre er sicherlich der sympathische Kerl von nebenan, wenig auffällig, höflich und sicherlich auch nett anzusehen. Aber... der Typ ist einfach nur krank und so erleben wir hautnah mit, wie er mordet und Beck stalkt, obwohl er das natürlich anders sieht. Er hat eine Vorliebe für Psychospiele und Teste, all das ist einerseits faszinierend, aber andererseits total erschreckend.
Man bekommt nur eine sehr beschränkte Einsicht auf die übrigen Charaktere, da diese im allgemeinen nicht besonders gut weg kommen, was daran liegt, dass Joe sie sehr eindimensional beschreibt und natürlich nur die negativen Vorzüge der anderen Männer zum Vorschein kommt.
Beck selbst fand ich vom ersten Augenblick nicht sonderlich sympathisch, was daran liegen könnte, dass sie als Schlampe dargestellt wird. Hier wäre auch eine neutrale Sichtweise gut gewesen, allerdings hätte das das Thrill-Gefühl erheblich geschmälert.
Von daher, alles richtig gemacht und trotzdem kann ich nicht die volle Punktzahl geben, da mir einiges sauer aufgestossen ist. Die ständigen Wiederholungen kann ich nachvollziehen, auch die Schimpfwörter und die absurden Gedankengänge von Joe, aber mir war es einfach zu viel. Außerdem sind die Gedankengänge sehr chaotisch und verworren, oft schweift er vom eigentlichen Thema ab, was mit der Zeit anstrengend ist. Weglegen konnte ich das Buch aber trotzdem nicht.

Kann ich das Buch empfehlen? Ja auf jeden Fall. Aber es ist definitiv nichts für zarte Gemüter, obwohl hier nicht massenhaft Blut fließt. Ich denke, mir wird das Buch sehr nachhängen und ich werde mich öfter umschauen.
Ich wollte das Buch eigentlich lesen, weil es demnächst eine Serie bei Netflix geben wird, die ich mir aber nicht anschauen werde. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Serie den Grusel nur ansatzweise wiedergeben kann, aber da könnte ich mich natürlich täuschen.
Was mich allerdings genervt hat, ist, das die Story bereits älter ist, und das Buch ein neues Cover verpasst bekommen hat. Das ist immer sehr irreführend und ich musste feststellen, dass ich das Original als Print bereits im Regal stehen habe (auch wenn es noch original verpackt ist).
Nun gut, es ist wie es ist.

Fazit: erschreckend, intensiver Stalker-Roman. Knappe 4 Sterne.

Bewertung vom 04.01.2019
Duke of Manhattan / Kings of New York Bd.3 (eBook, ePUB)
Bay, Louise

Duke of Manhattan / Kings of New York Bd.3 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Louise Bay – Duke of Manhattan

Ryder lebt in Manhatten, hat seine eigene Firma aufgebaut und obwohl er seine Familie liebt, hat er nicht vor seinen Großvater, der mittlerweile 82 ist zu beerben, denn eine Regel lautet: nur der älteste verheiratete Nachkomme kann erben. Ryder, der das Leben und die Frauen liebt will darauf nicht verzichten.
Scarlett will nur ihre Firma retten, dafür braucht sie eine Menge Geld und da sie sich gerade von ihrer Scheidung erholt, denkt sie nicht mal im Traum daran, sich auf einen Mann einzulassen.
Ihre Schwester rät ihr zu umkomplizierten Sex und als Scarlett tatsächlich einen Mann an der Bar sexy findet und mit ihm nach hause geht, kann sie noch nicht ahnen, dass sie wenig später mit ihm verheiratet ist.
Doch schon bald empfinden die beiden mehr füreinander als der Deal eigentlich vorschrieb...

Auch mit „Duke of Manhattan“ konnte mich die Autorin nach „King of New York“ und „Park Avenue Prince“ wieder vollends überzeugen. Ich mag die Kombination aus knisternder Erotik, emotionaler Tiefer, den eingestreuten Humor und die Spannung, die Louise Bay innerhalb kürzester Zeit aufbaut.
Der lockere, moderne Schreibstil wird aufgrund der fesselnden Story schnell zu einem Pageturner, der mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln konnte.
Natürlich wird das eine oder andere Klischee bedient, was ich aber auch erwarte, natürlich gibt es das eine oder andere Problem, das gelöst werden muss, aber ich liebe es und für mich gehört das einfach in diesem Genre dazu. Die Story ist sinnlich, kurzweilig und mitreißend, sodass ich sie in einem Rutsch gelesen habe.
Abwechselnd wird in der ich-Perspektive aus der Sicht von Ryder und von Scarlett erzählt. Die Kapitel sind angenehm kurz, sodass ein Wiedereinstieg zu jeder Zeit möglich sein sollte.
Wiedereinmal hat die Autorin es geschafft ihren Figuren eine schöne emotionale Tiefe und Lebendigkeit einzuhauchen, dabei wirken die Charaktere realtitätsnah und facettenreich.
Scarlett will eigentlich nur ihre Firma retten, und als sie auf Ryder trifft, beschließt sie, auf seinen Vorschlag einzugehen, da die beiden bereits im Bett außerordentlich gut harmoniert haben. Sie selbst ist eine starke Frau, auch wenn sie ein paar Selbstzweifel hegt. Die Ehe und die Scheidung haben sie ein wenig mitgenommen, weil ihr Ex behauptet sie wäre „langweilig“.
Ryder ist ein Weiberheld und trotzdem ist er respektvoll und sexy, die Freundin der Familie will er nicht wegen des Erbes heiraten, aber als seine Firma auf den Spiel steht, entschließt er Scarlett das Angebot zu machen. Was wohl auch daran liegt, das sie ihm nach dem ONS nicht aus den Kopf geht. Schnell ist für den Leser klar, dass er sich in die hübsche Schwarzhaarige verguckt hat, aber die Emotionen nicht zulassen will.
Auch der 82 jährige Duke hat mir sehr gut gefallen, seine Lebensweisheiten seine Art mit dem Verlust seiner Frau umzugehen und überhaupt, er war so herzlich und authentisch.

Für mich war es eine rundum stimmige und gelungene erotische Lovestory, die mich berühren konnte und die ich sehr gerne gelesen habe. Einfach schön und ich hoffe die Autorin entschließt sich, weitere Teile der Reihe zu schreiben. Zu gerne würde ich noch was über Violet oder Darcy lesen.

Das Cover passt in die Reihe und ist ein netter Blickfang.

Fazit: sehr schöne, fesselnde, sinnliche Lovestory. 5 Sterne.

Bewertung vom 03.01.2019
Zwischen uns die Sterne
Sivec, Tara

Zwischen uns die Sterne


ausgezeichnet

Tara Sivec – Zwischen uns die Sterne

Cameron ist gerade mal sieben Jahre alt als sie beschließt das Aiden und Everett ihre besten Freunde sind. Ihre Eltern leiten ein Freizeit-Camp für Veteranenkinder und dort fühlt sich der kleine Wildfang auch am wohlsten. Während sie mit Aiden ganzjährig eine Freundschaft pflegen kann, kann Everett nur jeden Sommer kommen. Zu ihren Geburtstagen schreiben die drei ihre tiefsten Wünsche auf und wenn sie mal alt sind, sollen diese gemeinsam gelesen werden.
Doch auch diese drei besten Freunde werden erwachsen und Everett geht für Jahre ins Ausland, arbeitet als Ärzte ohne Grenzen, nur um seinem besten Freund und der Frau die er selbst seit Jahrzehnten liebt nicht im Weg zu stehen. Während er den Kontakt zu Aiden gehalten hat, hat er sich von Cameron distanziert. Als ihn ein Brief von Aiden erreicht, indem er ihm mitteilt das er schwer krank und bereits gestorben ist, fliegt er sich zurück in seine Heimatstadt. Von Flashbacks, Wut und Trauer übermannt muss er erst mal zu sich selbst finden, bevor er Cameron unter die Augen tritt.
Cameron ist wütend als er plötzlich nach Jahren der Stille vor ihr steht und will ihn direkt aus dem Camp schmeissen, blöd nur, dass sie das Camp nur mit seiner Hilfe retten kann. Die alte Anziehungskraft entflammt sofort wieder...

Tara Sives hat mit „Zwischen uns die Sterne“ einen sehr schönen, berührenden Roman geschrieben, der mich vom Anfang bis Ende fesseln konnte. Die Liebesgeschichte ist auf vielerlei Missverständnisse und tiefen Emotionen aufgebaut, zwar nicht unbedingt neu und mit einigen Klischees versehen, jedoch war der Roman zu jeder Zeit kurzweilig und berührend.
Die Geschichte lässt sich sehr schön lesen, der lockere Erzählstil, die kurzen Kapitel aus den verschiedenen Perspektiven, die kursiv geschriebenen Kapitel aus der Vergangenheit, all das macht die Story zu einem schönen Pageturner.
Die drei Hauptfiguren wirken detailliert ausgearbeitet, lebendig und facettenreich.
Cameron ist ein Wildfang, seit Jahren in Everett verliebt, doch sie traut sich nicht ihren besten Freund darauf anzusprechen. Eine Story voller Missverständnisse und tiefen Emotionen, manchmal kann man den Kopf nur schütteln, und beide Protas anschreien, sie möchten doch endlich miteinander reden. Sie ist sympathisch und hat mich schnell von sich überzeugen können, eine ausgeprägte innere Stärke, aber auch ihre Verletzlichkeit ist glaubhaft dargestellt.
Everett, der drei Jahre älter ist, ist ebenfalls in Cameron verliebt, aber er weiß, dass er nie gut genug für Cameron sein kann und außerdem hat sich Aiden mit ihr verlobt, bevor er gestorben ist. Dazu kommt, dass nicht nur, ihr Vater ihn hasst, er fühlt sich selbst auch nicht wert genug, um um Cameron zu kämpfen. Als er aus dem Ausland zurück kommt ist er ein gebrochener Mann, aber er kämpft und will sich diesmal seiner Liebe stellen.
Die Autorin kann auch mit den bildlichen Beschreibungen der Handlungsorte punkten. So wie das Camp beschrieben ist, kann man sich dort nur wohlfühlen.

Die Atmosphäre des Buches ist gut eingefangen, mir gefällt wie hier mit den Emotionen „gespielt“ wird und den Leser mitnimmt. Die Höhen und Tiefen der Protas insbesondere Everetts sind glaubhaft und realitätsnah ausgearbeitet, sodass ich mit ihm mitleiden und mitfühlen konnte, genau wie mit Cameron und Aiden auch. Die Dynamik der Drei ist oft witzig und intensiv.
Gut, den zusätzlichen Crime Aspekt und die letzten 30 Seiten hätte es meiner Meinung nach nicht gebraucht, aber es ist ein schönes, lesenswertes Buch, dass ich an dieser Stelle gern empfehlen kann.

Das Cover passt zum Inhalt, ist verspielt und mit der goldenen Schrift sicherlich ein Blickfang.

Fazit: sehr schöner Roman über Liebe und Freundschaft. 4,5 Sterne.

Bewertung vom 31.12.2018
Cole & Autumn – A San Francisco College Romance (eBook, ePUB)
Bößel, Christiane

Cole & Autumn – A San Francisco College Romance (eBook, ePUB)


gut

Christiane Bößel – Cole und Autumn

Cole ist erfolgreicher Footballer und sein Freundeskreis, angeführt von Zane und Gavin wollen das Leben genießen, das beeinhaltet Partys und vor allem Sex ohne sich festzulegen. Erst vor kurzem hat sich Coles WG Partner fest an Claire gebunden, die nun mit den Jungs um die Häuser zieht.
Bei einer dieser Partys bringt Gavin seine Schwester Autumn mit, die gerade ein Jahr in Tibet verbracht und sich noch immer nicht von den Strapazen ihrer Ex-Beziehung mit Darren erholt hat. Ihrer Meinung nach sind alle Männer insbesondere Sportler gleich, wie sollte sie auch anders denken, denn ihre Eltern leben die freie Liebe und Treue ist ein weitläufiger Begriff. Doch das will Autumn nicht für sich und als Cole hartnäckig versucht ein Date mit ihr zu bekommen, will sie sich gar nicht mit ihm treffen, es sei denn... er findet ihre drei weiteren Namen heraus. Wird es ihm gelingen? Und vor allem: Kann es eine gemeinsame Beziehung geben, obwohl sie auf den ersten Blick so unterschiedlich sind?

Ich kannte bisher noch kein Buch der Autorin und „Cole und Autumn“ ist bereits der zweite Teil aus der „A San Francisco College Romance/College-WG-Reihe“.
Dieser Teil ist in sich abgeschlossen und unabhängig vom ersten Teil lesbar. Ich hatte zwar hin und wieder das Gefühl, dass mir das eine oder andere fehlt, aber das ist für dieses Buch unerheblich.
Der Erzählstil ist locker und lässt sich leicht lesen. Die Story wirkt etwas oberflächlich, auch wenn bestimmte Themen etwas besser ausgearbeitet erscheinen. Ich habe aufgehört zu zählen wie oft ich „Penis“ gelesen habe, aber das gehört wohl dazu. Insgesamt erscheinen mir die Protagonisten sehr unreif, von stinkige Unterhosen in anderen Spinden zu verteilen, bis jemand die feuchten Achseln ins Gesicht reiben ist alles dabei, und natürlich jede Menge sexuelle Anspielungen, die irgendwie einfach nur unreif und fehl am Platz wirken.
Sieht man darüber hinweg ergibt sich eine nette Hintergrundgeschichte, die mir gut gefallen hat. Autumn kann den Lebensstil ihrer Eltern nicht gutheißen, ist sie doch selbst betrogen worden und hat nun Angst erneut verletzt zu werden. Cole dringt nur schwer durch ihre Mauern und es gibt immer wieder Rückschläge. Das sie zudem auch noch mit einem körperlichen Handicap zurecht kommen muss macht die ganze Sache nicht einfacher, da sie sich als häßlich und nicht liebenswert empfindet.
Seine besten Freunde hänseln Cole ständig, weil er früher mal dick gewesen ist. Das dies auch sein Selbstbewußtsein nicht gerade gefördert hat, ist verständlich und wird hier gut aufgegriffen. Seine Wandlung konnte ich allerdings nicht glaubhaft nachvollziehen, der pubertierende, ständig an Sex denkende Collegestudent wird plötzlich zu einem sensiblen, überfürsorglichen jungen Mann. Ich hab es ihm nicht abgenommen. Klar hat er eine Entwicklung durchgemacht, natürlich ist er nicht unsympathisch, aber es wirkte eben nicht realistisch.
Zane und Gavin konnten mich beide nicht überzeugen, ich kann mir bisher kein Szenario vorstellen, in denen sie mir sympathischer werden, aber vielleicht lasse ich mich überraschen.

Es ist genau das, was ich erwartet habe, eine Collegeromanze. Ich habe zwar schon bessere gelesen, aber auch deutlich schlechtere, weswegen ich hier eine Durchschnittsbewertung gebe. Es gab sehr viele Klischees, die ich erwarte, aber es gab auch zu viele Dramen, zu viele saloppe Sprüche und einiges wurde mir einfach zu oberflächlich und unrealistisch eingearbeitet. Pure Geschmackssache.
Der jugendliche Sprachstil hat die Story nicht gerade aufgewertet.

Das Cover ist hübsch anzusehen, passt zum Genre ist aber nicht wirklich neu oder etwas besonderes.

Fazit: seichte Collegeromanze mit viel Drama und Teenie-Gehabe. 3 Sterne.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 31.12.2018
Düstere Vergangenheit / KGI Bd.11
Banks, Maya

Düstere Vergangenheit / KGI Bd.11


weniger gut

Zitat: „Sie durchsuchte ihr überfordertes Gehirn danach, wer er sein mochte, aber all die Namen – und Himmel, es waren Millionen – flossen zu einem einzigen Brei zusammen,...“

Genauso erging es mir auf den ersten Seiten, obwohl ich schon einige KGI Bücher kenne und gemocht habe. Auf den ersten Seiten wurde man mit über 20 Namen konfrontiert und ich brauchte eine gewisse Zeit bis ich in die Story gefunden habe, die eigenständig lesbar und in sich abgeschlossen ist.

!Achtung! Könnte Spoiler enthalten!

Leider konnte mich die Autorin diesmal überhaupt nicht überzeugen, obwohl ich ihre Bücher gerne lese. Zuerst das positive: Der Schreibstil ist locker und modern, sodass sich die Story selbst flüssig lesen ließ. Die Handlungsorte sind detailliert beschrieben und eine Vielzahl von Charaktere wird vorgestellt, einige davon detaillierter und lebendiger ausgearbeitet als viele andere.
Im Fokus steht die unsichere, komplexbeladene und völlig verängstigte Zoe die Unterschlupf bei ihrer Collegefreundin Rusty findet, die im Alleingang und ohne Hilfe von KGI eine neue Identität für sie erschafft. Immer wieder wird ihr vorgebetet wie hübsch sie ist, dass sie nicht die Puppe ist, zu der sie durch ihren Vater gemacht wurde, der sie eher als Accesoire sieht und ihr keine Liebe entgegengebracht hatte. Eine wirkliche Entwicklung macht sie jedoch enttäuschenderweise in der Story nicht durch, aber nun gut, das braucht ja auch Zeit und man könnte darüber hinwegsehen...
Joe Kelly, eingefleischter Junggeselle, Teamleader beim KGI, ein Frauenmagnet, Zwillingsbruder von Nathan und irgendwie mit seiner Frau Shea auf gedanklicher Ebene verbunden, ist plötzlich hin und weg als er Rustys Freundin auf der Grillparty stehen sieht, die etwas geheimnisvolles und gehetztes an sich hat, was ihn natürlich neugierig macht, weil er eine Gefahr für seine Familie wittert. Er verabredet sich gleich für den nächsten Tag mit ihr, weiß sofort das er sie liebt und nicht mehr los lässt und mutiert zu einem verweichlichten Waschlappen, der sie auf Händen trägt und ihr in jedem Absatzt sagt, wie hübsch und toll sie ist. Während ich bei Zoe keine Entwicklung gesehen habe, hat Zoe eine gewaltige negative Entwicklung durchgemacht, der plötzlich keine Dominanz, keine Tiefe mehr besaß sondern nur noch existierte um die Wünsche seiner Angebeteten zu erfüllen.

Es tut mir sehr leid, aber die Geschichte war oberflächlich und langweilig, ¾ des Buches drehten sich um das Aufbauen des Selbstwertgefühls von Zoe, ständig wurde wiederholt wie gebrochen sie ist und die restlichen Seiten, die wirklich spannend waren drehten sich um Sean und Rusty.
Ich habe das Buch mehrfach unterbrochen und gehofft, dass es mich irgendwann packen würde, aber das ist nicht geschehen.
Ich kann nicht sagen, ob es an der Übersetzung lag oder ob die Story einfach nur zu den schlechteren gehört, denn eigentlich mag ich die Reihe sehr gern.
Hier fehlte gänzlich die Spannung, es blieben haufenweise offene Fragen (wurde Sebastian jetzt getötet? Was passiert mit dem Vater? Hat „es“ Sheas Baby verkraftet? …) und wenn die Nebenstränge interessanter als die Hauptstory ist, dann läuft definitiv irgendwas verkehrt.
Wenn die ständigen Wiederholungen weg gelassen worden wären, wäre es eine Kurzgeschichte geworden (was ja auch nicht schlimm gewesen wäre und meine Bewertung wäre dann sicherlich anders ausgefallen), aber so kann ich einfach keine gute Bewertung geben. Im Vergleich zu den anderen Büchern, die ich bisher gelesen habe, ist es das schlechteste Buch.
Wirklich sehr schade, aber das war nix, was besonders enttäuschend ist, da ich Joe immer sehr gerne gemocht habe und gespannt auf seine Story war.
KGI-Fans haben sicher nichts verpasst, wenn sie die Story lesen, aber empfehlen möchte ich sie nicht. Ich hoffe die nächste Story wird wieder deutlich besser.

Bewertung vom 30.12.2018
Doggerland. Fehltritt (MP3-Download)
Adolfsson, Maria

Doggerland. Fehltritt (MP3-Download)


sehr gut

Maria Adolfsson – Doggerland, Fehltritt

Der Tag hätte für Karen Eiken Hornby nicht schlechter starten können: zuerst wacht sie, immer noch gut angetrunken, neben ihrem verhassten Chef Jounas Smeed auf, dann sucht sie ihren Autoschlüssel und wird von Kollegen in einer peinlichen Situation überrascht, später fährt sie am Haus der Ex-Frau ihres Chefes vorbei und als sie endlich ein paar Stunden Schlaf nach holen kann, wird sie aus dem Bett geklingelt, denn Susanne Smeed ist ermordet in ihrem Haus aufgefunden worden. Als Hauptverdächtiger kommt natürlich ihr Chef in Betracht, auch wenn dieser ein Alibi hat. Jedoch möchte Karen diese eine fehlgeleitete Nacht nicht an die große Glocke hängen und deswegen sucht sie jemanden, der Jounas vielleicht gesehen hat, als er das Hotel verließ.
Doch das Hauptaugenmerk liegt auf den Ermittlungen, wer hatte noch ein Motiv Susanne Smeed zu ermorden? Sie war weder bei den Kollegen, noch bei den Freunden, noch im Dorf besonders beliebt. Nach und nach wird die Vergangenheit entschlüsselt und als Karen einen neuen Ansatz verfolgen will, wird ein Verdächtiger geschnappt. Schnell steht für die Abteilung fest: der beurlaubte Jounas Smeed bekommt seinen Job wieder, Karen, die kurzfristig die kommissarische Leitung übernommen hat, wird wieder zurück gestuft, und für alle ist der Fall bereits abgeschlossen. Karen jedoch ist sich da überhaupt nicht sicher und plötzlich überschlagen sich die Ereignisse...

Tanja Geke hat das Hörbuch synchronisiert, die mit ihrer markanten und einzigartigen Stimme, die ich bereits aus der Serie Rizzoli & Isles kenne, schnell die Spannung aufbauen und halten konnte, sodass ich das Hörbuch sehr gerne gehört habe.
Die Story wird von ihr modern, temporeich und fesselnd erzählt, sodass man schnell in die Story gezogen wird, die hauptsächlich aus der Sicht von Karen Eiken Hornby erzählt wird, die mir zwar sympathisch aber dennoch auch irgendwie zerstreut und distanziert vorkam. Sie gehört mit ihren fast 50 Jahren zu den erfolgreichen, aber auch etwas übergangenen Ermittlern der Polizei von Doggerland. Sie wird von den Kollegen angefeindet und im Verlaufe des Buches erfahren wir etwas mehr darüber, und auch von ihrem persönlichen Verlust, für den sie sich selbst verantwortlich macht.
Jounas Smeed war von Anfang bis Ende unsympathisch, warum die beiden im Bett gelandet sind und ob sich das Verhältnis vielleicht in einem der Folgebände bessert, wird sich zeigen. Für den Moment kann ich nur sagen, dass er, genau wie sein direkter Vorgesetzter, keine Sympathieträger sind, die Geschichte dadurch aber nicht wesentlich gestört wird. Durchgängige Spannung und der Perspektivwechsel auf bereits lang zurückliegende Ereignisse haben den Krimi für mich durchgängig interessant gemacht.
Land, Leute und Story werden anschaulich beschrieben, sodass ich zu jeder Zeit auch einen Film hätte schauen können und auch ein pausieren von der Story, mich bereits nach wenigen Hörminuten wieder vollumfänglich einfangen konnte.
Die Mischung aus Crime, Familiendrama und die Problematik am Arbeitsplatz ergeben eine schöne Bandbreite, die den Krimi in seiner Spannung unterstützt. Gerne werde ich auch Folgebücher von der Autorin hören oder lesen, obwohl ich denke, dass gerade die Synchronsprecherin einen Großteil dazu begeitragen hat, dass mich die Geschichte so packen konnte.

Das Cover gefällt mir nicht, es zieht zwar mit der grünen Schrift den Blick auf sich, allerdings sticht es nicht wirklich aus der Masse heraus. Angenehm ja, aber nichts neues.

Fazit: durchgängig spannender Krimi, den ich weiterempfehlen kann. 4 Sterne.

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 30.12.2018
Vergiss mich nicht / Die Chroniken der Seelenwächter Bd.24 (eBook, ePUB)
Böhm, Nicole

Vergiss mich nicht / Die Chroniken der Seelenwächter Bd.24 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Nicole Böhm – Chroniken der Seelenwächter, 24, Vergiss mich nicht.

Jess ist krank, sehr krank. Die gesamte Magie in ihrem Körper spielt verrückt und sie wird zunehmend schwächer, denn auch die Nähe zu den Seelenwächtern verschlechtert ihren Zustand weiter. Jaydee ist wütend und gefangen in seinen Gefühlen: der Jäger will sie „erlösen“, sprich töten, doch Jaydee weiß, dass sie seine Rettung sein könnte. Er versucht einen Weg zu Cassandra zu finden um den Rest von Jess´ Seele zu bergen. Sein Weg könnte nicht schwieriger sein, denn je näher er der Welt kommt, desto mehr zieht ihn Lilija in seinen Bann.
Akil hat seine Geretteten nach Arizona in Sicherheit gebracht, doch schon kurz darauf muss er feststellen, dass sie dort nicht sicher sind. Von einer Gottheit angegriffen, muss sich Akil neu behaupten und plötzlich ist es nicht mehr nur eine Sache zwischen Akil, seinen Freunden und Ananka, denn auch der Rat bekommt Wind davon, schließlich steht das Leben aller Seelenwächter auf den Spiel.
Nur gemeinsam können die Seelenwächter überleben, doch was ist, wenn sich ein Spion in den eigenen Reihen verbirgt?

Wow wow wow! Definitiv ist dies eines meiner Jahreshighlights und zugleich auch für mich der beste Band der Reihe. Das Staffelfinale hält einige Überraschungen bereit und natürlich gibt es auch einen fiesen Cliffhanger, aber das erwarte ich ja schon fast.
Nicole Böhm konnte mich sofort wieder fesseln, der temporeiche, flotte Schreibstil und die actionreiche, aber auch emotionale Story wird schnell zum Pageturner. Mit über 450 Seiten ist das Buch diesmal dreimal so dick wie die Episoden und jede einzelne Seite verflog beim lesen, weil die Story so unfassbar packend und mitreißend geschrieben ist, dass ich das Buch nicht zur Seite legen wollte.
Die Autorin schafft es, mich mit in verschiedene Welten zu nehmen, sodass ich das Gefühl habe, ich wäre mitten drin in der Story. Schön sind die verschiedenen Perspektivwechsel, natürlich haben wir Jaydees und Jess´Sicht, die in diesem Band fürchterlich leiden muss, aber auch Akil, Payden und die Bösewichte kommen zu Wort sowie Anna, die sich immer weiter öffnet und aufblüht. Ich will gar nicht so ins Detail gehen, aber es gibt einige Wiedersehen, es werden Geheimnisse gelüftet, neue Fragen aufgeworfen und der nächste Band verspricht eine Achterbahn der Gefühle zu werden, und ich glaube gar nicht mal im positiven Sinn.
Muss ich noch erwähnen das mir die Ausarbeitung der Story und der Charaktere gefällt? Jess hat in den letzten 24 Bänden eine deutliche Entwicklung durchgemacht, genau wie Jaydee. Alle Charaktere wirken lebendig und facettenreich, vor allem Ben hat auch in diesem Band wieder mein Herz erobern können, genau wie Akil, der mit seiner unvergleichlichen Art die Story immer wieder auflockert. Es gibt auch ein paar neue Seelenwächter, wie zum Beispiel Ikarius, von dem wir hoffentlich noch ein bisschen was lesen. Die Story ist eine gute Mischung: Alte Gottheiten, Uralte Mächte, eine Welt des Vergessens, Emotionen und Action gehen Hand in Hand um den Leser zu unterhalten und ein kurzweiliges, intensives Lesevergnügen zu bereiten.

Das Cover, dass die Autorin selbst gestaltet, ist wieder ein absoluter Blickfang und passt super in die Reihe.

Fazit: Eines meiner Jahreshighlights und der beste, intensivste Band der Reihe. Staffelfinale. 5 Sterne.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 26.12.2018
Stürme des Lebens / Die Ärztin Bd.2
Sommerfeld, Helene

Stürme des Lebens / Die Ärztin Bd.2


sehr gut

„Stürme des Lebens“ ist der zweite Band um die deutsche Ärztin Ricarda Thomasius. Ich kenne den Vorgängerband nicht und auch wenn er sicherlich interessant gewesen wäre, war er nicht unbedingt von Nöten, um diesen Band zu verstehen, da es immer wieder Rückblenden gab. Die Geschichte umfasst fast 20 Jahre von Ricarda, so erleben wir zum Beispiel die Geburt von Henny und wie sie achtzehn wird.
Die Geschichte wirkt in ihren Episoden gut erzählt, das Autorenehepaar nimmt sie die Zeit, die Atmosphäre, die Schauplätze aber auch die Charaktere detailliert zu schildern. Ebenfalls interessant sind die eingebauten Fakten, die gut in die Geschichte integriert sind, ohne das es langweilig oder zäh wirkt.
Ebenfalls ein deutlicher Pluspunkt der Story sind die verschiedenen Perspektiven, aus denen die Geschichte erzählt wird. Nicht nur Ricarda kommt zu Wort, auch wenn das ein sehr großer Teil ausmacht, auch ihre Tochter Henny, ihre Tochter Antonia oder die Komtess haben hier ihren eigenen Part.
Besonders sympathisch konnte mir kaum einer in diesem Buch werden, da ich vieles einfach nicht nachvollziehen konnte. Gerade Siegfried, von dem ich einiges erwartet habe, konnte seiner Rolle als „Lebensretter und große Liebe“ einfach nicht gerecht werden.
Ricarda brauchte eine ganze Weile um mich von sich zu überzeugen, doch sie ist eine mutige Frau, die ihren Weg geht und dabei unendlich viele Tiefschläge verarbeiten muss. Dies geht jedoch teilweise auch zu Lasten ihrer Kinder. Keine einfache Zeit.

Ich habe das Hörbuch, gesprochen von Beate Rysopp gehört, und könnte mir keine passendere Stimme für dieses Hörbuch vorstellen. Sie bringt ein angenehmes Tempo, viel Emotionen, aber auch eine gewisse Aufsässigkeit von Seiten Ricarda in die Story, die mir das Hören erleichtert hat und mich durchweg fesseln konnte. Ich glaube nicht, dass ich das Buch trotz der interessanten Story in der Printversion bereits fertig gelesen hätte, denn die Synchronsprecherin bringt eine gute Portion Spannung und Kurzweiligkeit mit.
Die MP3 CD besteht aus über 600 sehr kurzen Tracks und die Gesamtspielzeit wird mit ca 17 Stunden angegeben.

Obwohl die Story durchaus interessant ist, ich rein literarisch überhaupt nichts auszusetzen haben, da die Fakten sehr gut recherchiert sind, und die Geschichte interessant, spannend, emotional und auch recht kurzweilig erzählt wird, werde ich wahrscheinlich weder den Vorgänger noch den Nachfolger lesen. Das liegt weder an dem Autorenehepaar noch an der sehr begabten Sprecherin, einzig und allein an meinen persönlichen Vorlieben.
Die Zeit in der das Buch spielt, 1890 und Folgejahre, war für Frauen eine schwierige Zeit und die ungerechtfertigten Vorwürfe denen sich die Frauen dieses Jahrhundert hatten stellen müssen, die Schwierigkeiten mit denen sie konfrontiert werden, und die Männer die über allem stehen, sind gleichzeitig depremierend und haben meinen Blutdruck in die Höhe getrieben, sodass ich an vielen Stellen einfach das Buch pausieren musste.
Wahrscheinlich macht genau das ein gutes Buch aus, denn wenn die Autoren es schaffen, den Leser zu erreichen und Emotionen in ihnen hervorzurufen, haben sie alles richtig gemacht.
Auch wenn meine Neugier vielleicht nicht siegen und somit der fiese Cliffhanger für mich immer unaufgeklärt bleiben wird, an dieser Stelle kann ich das Buch/Hörbuch auf jeden Fall an die Historien-Liebhaber empfehlen.

Bewertung vom 18.12.2018
Hold me close (eBook, ePUB)
Keyes, Julianna

Hold me close (eBook, ePUB)


sehr gut

Julianna Keyes – Hold me close

Kellan McVey ist der gefeierte Star auf dem Burnham College: er ist heiß, er ist präsent und vor allem will jeder mit ihm abhängen. Das er eine beeindruckende Liste von Sexeroberungen hat, stört ihn überhaupt nicht... bis Andie Walsh, seine beste Freundin aus Kindheitstagen ebenfalls ans College kommt. Doch die beiden sind nicht friedlich auseinander gegangen und so möchte Andie nicht mit dem Weiberhelden in Verbindung gebracht werden.
Kellan jedoch hat seine beste Freundin vermisst und als die beiden sich tatsächlich wieder näher kommen, verbockt er es in einer Tour... Wird Andie ihm verzeihen können?

„Hold me close“ ist der zweite Band aus der Burnham College-Reihe von Julianna Keyes und kann genauso wie „Between us“ eigenständig gelesen werden und ist in sich abgeschlossen.
Auch dieses Buch lässt sich locker und seicht lesen, ist kurzweilig und bringt dem Leser ein paar schöne Lesestunden, allerdings kommt es meiner Meinung nach nicht ganz an den Vorgänger heran.
Die Story, obwohl recht schön, ist sehr vorhersehbar und eigentlich hatte ich öfter das Gefühl, dass einige Themen nur zum Lücken füllen eingebracht wurden. Schade eigentlich, denn wirklich Überraschendes passiert nicht.
Natürlich werden Klischees bedient, das erwarte ich in diesem Genre auch, aber irgendwie hätte es doch ein paar mehr kleinere Schwierigkeiten geben können und das Finale kam plötzlich und war für mich irgendwie unbefriedigend. Nun gut, das ist meine persönliche Meinung und wie schon gesagt, die Lovestory ist lockerleicht, seicht und man kann sie in einem Rutsch weg lesen.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, Andie mochte ich etwas mehr als Kellan, weil der sich ein wenig zu oft im Selbstmitleid suhlt, aber beide haben sich gut ergänzt und die Dynamik kommt glaubhaft rüber. Andie ist schon seit Jahr und Tag in Kellan verliebt, doch der wollte „erst mal die Welt sehen, um zu sehen, ob er was verpasst“, dabei ist er selbst in sie verliebt und will sich das nicht eingestehen.
Crosbie ist ebenfalls mit von der Partie und wirkt erwachsener und gesetzter als im Vorgängerband und natürlich ist auch Marcella wieder von der Partie, die der ganzen Story einen schönen Pep gibt.
Sollte es eine Fortsetzung geben, hoffe ich, dass sie wieder mit dabei ist.
Handlungsorte und Story sind vielseitig, aber oberflächlich beschrieben, die Emotionen werden gut auf den Leser transportiert, es gibt meiner Meinung nach zu viele Nebenschauplätze, die die Geschichte unnötig verlängern, aber insgesamt kann ich mich nur wiederholen: nette Story, gut lesbar, schön um ein paar Stunden der Realität zu entfliehen.

Ich kann das Buch weiter empfehlen, wer „Between us“ gelesen hat, wird auch diese Geschichte mögen.

Das Cover ist nett anzusehen, genretypisch.

Fazit: nette Lovestory die nicht ganz an den ersten Band heran reicht. Knappe 3,5 Sterne.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.