Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Diana
Wohnort: Moers
Über mich:
Danksagungen: 6 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 284 Bewertungen
Bewertung vom 13.11.2018
The One Best Man
Rayne, Piper

The One Best Man


sehr gut

Piper Rayne - The one best man

Vic ist mir ihrer Tochter Jade zurück zu ihrer Mutter nach Chicago gezogen, zum einen weil die Scheidung endlich rechtskräftig ist, zum anderen weil ihre Mutter erkrankt ist und sie auf kurz oder lang Hilfe benötigt.
Als Vic ihre Tochter zur Schule bringt staunt sie nicht schlecht, als sie Reed Warner, den Trauzeugen ihres Ex-Mannes wieder sieht, der den kleinen Henry ebenfalls zur Schule bringt. War er schon immer so sexy?
Doch es gibt gleich mehrere Gründe dem Werben von Reed nicht nachzugehen: a) er ist Anwalt, b) er ist sexy c) er war der Trauzeuge von Pete und d) er ist Anwalt - immer noch.
Doch Reed verliert sein Ziel nicht aus den Augen, auch wenn er dafür Umwege in Kauf nehmen muss...

Ich kenne bereits einige Bücher des Autorenduos Piper und Rayne, und auch der neue Roman konnte mich flott überzeugen.
Locker, modern und in der ich-Perspektive aus der Sicht von Victoria geschrieben, konnte ich mich schnell in die Story fallen lassen, die schon gleich spannend anfängt. Wenn Helikopter-Mütter auf alleinerziehende, berufstätige Mutter trifft, hat man einiges zu lachen.
Die Autorinnen punkten mit lebendigen und charmanten Charakteren, eine gute Portion Humor, eine gelungene Storyline und anschaulichen Beschreibungen von Land, Leute und Story.
Vic ist eine toughe Frau, im Job weiß sie was sie will und hat das Glück eine nette Chefin und eine tolle Arbeitskollegin zu haben. Sie ist eine liebevolle Mutter, vielleicht ein klein bisschen streng, aber das ist vollkommen in Ordnung und in Sachen Liebe hat sie einfach nur Angst, was sie authentisch erscheinen lässt. Es ist angenehm zu lesen, wie sie über ihren eigenen Schatten springt und sich Reed annähert.
Reed ist charmant, witzig, sexy und er lässt nicht locker. Er und Pete sind nicht mehr allzu gut befreundet und als die beiden erneut aufeinander treffen, wird es richtig spaßig. Mir gefällt, dass hier nicht irgendwelche Konflikte konstruiert wurden und die Story eine gewisse Tiefe besitzt.
Die Dynamik der verschiedenen Charaktere untereinander ist angenehm, lustig und ich mag die vielen ironisch-sarkastischen Sprüche.
Chelsea (Kollegin) und Hannah (Chefin) haben ihres dazu beigetragen, dass die Story so ein Lesegenuss ist, und ich freue mich darauf, ihre Storys zu lesen. Denn gerade Chelsea bringt frischen Wind in die Story.
Natürlich darf auch ein bisschen geschmackvolle Erotik nicht fehlen, die hier gekonnt in die Story einfließt, ohne überladen zu wirken.
Für mich war es ein gelungenes, erotisches, kurzweiliges Lesevergnügen.

Das Cover ist sexy und genretypisch.

Fazit: gelungener Auftakt der neuen Reihe. Sexy. 4 Sterne.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 13.11.2018
Lust / Dream Maker Bd.2
Carlan, Audrey

Lust / Dream Maker Bd.2


gut

Audrey Carlan - Dream Maker, 2, Lust

Parker Ellis hat drei weitere Aufträge mit seinem Team angenommen, er soll ungelernte Mädels zu Models ausbilden, für eine Kundin den perfekten Mann finden und zu guter letzt einen Wirtschaftsspion entlarven, der sein Unwesen treibt.
Doch auch die privaten Belange von Parker spielen diesmal mit, denn seine Freundin, die heißbegehrte Skyler Page lernt nicht nur seine Familie kennen, sondern wird auch noch erpresst, ausgerechnet von ihrem Ex.
Ihm zur Seite stehen seine Wahlbrüder und Partner Bo Montgomery und Royce Sterling, auch wenn es zu Reibereien kommt können sie sich doch immer aufeinander verlassen.

"Lust" ist der zweite Sammelband aus der Dream Maker-Reihe von Audrey Carlan, deren Calendar-Girl-Reihe ich bereits gelesen habe.
Wie nicht anders zu erwarten ist der Schreibstil locker und modern, die Story lässt sich flüssig lesen, ist jetzt zwar keine tiefschürfende Lektüre, kann aber durchaus unterhalten.

Leider hat mir dieser Band in seiner Gesamtheit nicht sonderlich gut gefallen. Die erotischen Szenen sind übertrieben, das Genital von Parker wird stets "Bestie" genannt (also bitte!) und überhaupt fehlt es mir hier an Klasse. Manchmal ist weniger mehr, und hier ist es ganz eindeutig viel zu übertrieben, obwohl weder im ersten Band noch in der Calendar-Girl Reihe an Erotik gespart wurde. Allzeitbereite Frauen und Männer, die ihre Aufgaben vergessen und nur an das "Eine" denken. Nicht falsch verstehen, ich mag Bücher mit einer guten Portion Erotik, aber dabei sollte es schon irgendwie authentisch bleiben und auch in die Story passen. Das ist reine Geschmackssache und mich hat es diesmal einfach abgetörnt, zumal jetzt auch nicht wirklich was neues dabei war.

Die Charaktere bekommen etwas mehr Tiefe, wirken lebendig (und etwas übertrieben) und facettenreich, aber letztendlich bekommt man eine gute Vorstellung von ihnen.
Parker und Skyler gingen mir in diesem Sammelband etwas auf die Nerven, die Achterbahnfahrt von Himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt war mir zu rasant, vieles wirkte an den Haaren herbeigezogen und konstruiert. Eigentlich schade, denn die Grundidee gefiel mir recht gut.
Bo und Royce werden hin und wieder etwas mehr in den Vordergrund gestellt, was uns auch andere Einblicke in deren Persönlichkeit gibt, o wunder, sie sind alle an einem Punkt wo sie überlegen sesshaft zu werden, nur noch nicht die richtige Partnerin dafür gefunden haben.
Was mir ebenfalls nicht sonderlich gut gefällt, das hier mit Beschimpfungen und Abwertungen um sich geworfen wird, eine ganz normale Anrede an die Assistentin ist „Miststück“. Ich bin zwar aus der Calendar-Girl-Reihe ähnliche Abwertungen gewohnt, aber ich frage mich, warum das sein muss? Das ist weder cool noch peppt es das Buch auf.
Schade eigentlich, denn wie gesagt, die Grundidee finde ich super.

Sicherlich werde ich den dritten Band trotzdem lesen oder zumindest antesten, in der Hoffnung, dass es jetzt hier eine Kombination von Ausrutschern war, die mir nicht gefallen hat. Denn wie gesagt, die Idee von National Guy finde ich gar nicht schlecht.

Das florale Cover passt zum ersten Band.

Fazit: nette Idee, leider für mich zu oberflächlich umgesetzt. Knappe 3 Sterne.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 13.11.2018
Das Lied der Toskana
Rodeit, Julia K.

Das Lied der Toskana


gut

Julia K.Rodeit – Das Lied der Toskana

Die Sängerin Franzi ist am Ende ihrer Kräfte und als sie umkippt und im Krankenhaus landet „entführt“ ihr Vater sie und bringt sie in die Toskana zu ihrer Großmutter, die sie wieder aufpäppeln soll.
Doch Nonna hat selbst Probleme, sie ist nicht mehr die Jüngste, ihr Hotel sanierungsbedürftig und so hat sie sich ihren Lebensabend nicht vorgestellt.
Würde sie nicht Hilfe von Alessio bekommen, ein „Freund“ aus Francescas Kindertagen, hätte sie schon längst aufgeben müssen. Als die Sängerin auf Alessio trifft gibt es einen wahren Funkenflug, doch Francesca hat sich kurz zu vor mit ihrem Freund verlobt.

Ich kenne bereits fast alle Bücher der Autorin, ob mit Pseudonym oder unter ihren Klarnamen, und auch in diesem Buch kann sie wieder mit einem flüssigen, modernen und lockeren Schreibstil punkten, der mich schnell in die Geschichte hineingeworfen hat.

Allerdings hat mich diese Liebesgeschichte nur schwerlich begeistern können, und ich kann gar nicht mal sagen, woran es letztendlich gelegen hat. Vielleicht habe ich diesmal ganz einfach nicht zur Story oder zu den Charakteren gepasst, vielleicht war der Zeitpunkt falsch oder aber ich war nicht in „romantischer“ Stimmung und deswegen hat mich die Story nicht komplett ansprechen können. Es ist wie es ist, und es tut mir sehr leid, keine positivere Rezension schreiben zu können.

Schriftstellerisch habe ich überhaupt nichts zu bemängeln: Die Autorin erzählt ihre Geschichte temporeich, bildhaft und gibt der Story eine wunderschöne Atmosphäre mit einem toskanischen Flair, sodass ich mir alles sehr gut vorstellen kann.
Auch die Charaktere wirken facettenreich und lebendig, jede Figur hat ihre eigenen Macken, Ecken und Kanten, aber auch ihre charmanten Seiten.
Ich hatte unheimliche Probleme mit Franzi, die ich als sehr launisch, unreif und ein wenig anstrengend empfand. Aber das ist wie im realen Leben auch, man kann nicht immer mit jeder Person gut zurecht kommen. Vielleicht ist das einer der Gründe, warum mich die Story nicht so packen konnte, aber dabei handelt es sich um meine persönliche Meinung und was mir nicht gefällt, gefällt dafür einem anderen Leser umso besser.
Alessio war charmant, ein wenig fordernd, aber auch er konnte mich nicht so recht von sich überzeugen, obwohl die Autorin ihn in schillernden Farben und mit viel Lebendigkeit ausgetattet hatte.
Nonna hat mich mit ihrer sanften, aber auch tempermantvollen und direkten Art total angesprochen, ich mag ja rüstige Senioren die nicht auf den Mund gefallen sind und tatsächlich für den Erhalt der Familie sorgen.

Leider gab es ein paar nicht nachvollbare Szenen aus dem medizinischen Bereich und insgesamt war mir die Stimmung des Buches zu seicht, aber wie schon oben erwähnt, selbst wenn die Chemie zwischen mir und dem Buch nicht stimmte, anderen Lesern wird die Story sicherlich gefallen.
Daher eine Leseempfehlung an all jene Leser, die eine romantische, seichte, toskanische Liebesgeschichte
lesen möchten, die ans Herz geht.

Das Cover passt sehr schön zur Story.

Fazit: romantische Lovestory. 3 Sterne.

Bewertung vom 13.11.2018
Essenzstab - Das Erbe der Macht, Band 2 (Ungekürzt) (MP3-Download)
Suchanek, Andreas

Essenzstab - Das Erbe der Macht, Band 2 (Ungekürzt) (MP3-Download)


ausgezeichnet

Andreas Suchanek – Erbe der Macht, 2, Essenzstab (Hörspiel)

Der neuerweckte Alexander Kent fühlt sich bei den Lichtkämpfern schnell angenommen und nun benötigt er einen Essenzstab, ihm zur Seite wird die erfahrene Jen gestellt, und eigentlich sollte der Besuch beim Stabmacher Nostradamus ein Klacks sein, wenn... ja wenn die Schattenfrau nicht wieder einen ihrer Pläne verfolgt und die beiden in Lebensgefahr schweben.
Unterdessen versuchen Clara und Chloe mehr über die Geheimnisse von Johanna und Leonardo herauszufinden.

Das zweite Hörspiel aus der „Erbe der Macht“-Reihe von Andreas Suchanek konnte mich vollumfänglich begeistern.
Clemens Benke leiht auch „Essenzstab“ wieder seine unverkennbare Stimme, die die Story angenehm, im richtigen Tempo mit viel Emotionen erzählt und mich somit in seinen Bann ziehen konnte. Er lässt genau die richtige Mischung an Humor und Spannung in das Hörspiel einfließen, sodass ich das Hörbuch gar nicht zur Seite legen wollte.
Die Story hält wieder einige Überraschungen bereit, die verschiedenen Perspektivwechsel halten die Neugier des Lesers bzw. Hörers konstant auf einem hohen Level, die Story bleibt abwechslungsreich und die Charaktere gewinnen weiterhin an Tiefe.
Alexander ist charmant, aber er hatte es nicht leicht. Ein klein wenig machohaft und flirtig versucht er Jen zu beeindrucken, die sich aber nur schwer beeindrucken lässt.
Jen wirkt distanziert, ein wenig überheblich, an sie musste ich mich erst gewöhnen, aber mit jedem weiteren Kapitel fiel es mir leichter, sie zu mögen.
Die Schattenfrau bleibt undurchdringlich, scheint immer einen Schritt voraus zu sein und hier kann man rätseln, wer wohl hinter der Maskerade steckt.
Kurzum: Spannend und kurzweilig, leider mit einem fiesen Cliffhanger, dafür toll als Hörspiel inszeniert. Ich bin beigeistert.

Das Cover ist aus der Feder von Nicole Böhm und ein sehr schöner Blickfang, greift die Story thematisch auch auf.

Fazit: Super gelungenes zweites Hörspiel. 5 Sterne.

Bewertung vom 07.11.2018
Das Erbe der Macht - Band 13: Onyxquader (eBook, ePUB)
Suchanek, Andreas

Das Erbe der Macht - Band 13: Onyxquader (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Andreas Suchanek – Erbe der Macht, 13, Onyxquader

Jen kann und will sich nicht damit abfinden, dass die Ratsvorsitzende und Unsterbliche Johanna Alex sein Gedächtnis genommen hat. Da sie keine Antworten vom Rat bekommt, muss sie sich mit Hilfe ihrer Kollegen Unterstützung auf dem Schwarzmarkt holen: Ein Magier dort soll sich mit Vergessenszaubern auskennen...
Chloe hat stattdessen einen anderen Auftrag bekommen: Der Onyxquader ist zerbrochen und in ihm steckte ein Mann, der sein Gedächtnis verloren hat. Während Max auf der Suche nach Informationen über ihn unterwegs ist, nimmt Chloe ihre Aufgabe sehr ernst, Ellis zu „beschützen“.
Auch die Schattenkämpfer haben mit Schwierigkeiten nach Vollendung des Walls zu kämpfen, gerade Moriarty muss sich einigen unangenehmen Prüfungen stellen.

Mit „Onyxquader“ startet die zweite Staffel der „Erbe der Macht“-Reihe von Andreas Suchanek. In kurzen Rückblicken bekommen wir noch mal einen kurzen Schnelldurchlauf der vergangenen Ereignisse und dann startet die neue Episode auch schon wieder fesselnd und temporeich, mit viel Action, einer Prise Humor und vor allem jede Menge Fragen und wenig Antworten.
Da es sich um eine Reihe handelt, sollten die Bände inklusive des Zusatzbandes (Die Chronik der Archivarin) bekannt sein, da die Story aufeinander aufbaut.

Der Autor kann wieder mit einem lockeren, modernen Schreibstil, einer ausgefeilten Handlung, anschauliche, detaillierte Beschreibungen von Land und Leute sowie einer mitreißenden, fesselnden Story punkten. In kurzer Zeit hatte ich das Buch durchgelesen, das wie immer kurzweilig und temporeich ist.
Jen wäre nicht Jen, wenn sie die Probleme nicht magisch anziehen würde. Allerdings hält sie auch oft Problemlösungen parat und in diesem Band lernen wir ihren Dickkopf genauso kennen wie ihre zerissene Seite, denn wir erinnern uns: sie hat sich endlich die Gefühle für Alex eingestanden, der sie aber mal so gar nicht erkennt.
Chloe wird hier in den Vordergrund gerückt, und mir wird ein wenig Angst und Bange, denn das kann nicht gut gehen, was mit ihr geschieht. Ich hoffe sie kommt irgendwann (da wir den Autor kennen lässt er uns erst mal leiden!) heil aus der Sache heraus.
Ansonsten gibt es neue Charaktere, die eingeführt werden, eine Menge Fragen und die verschiedenen Perspektivwechsel machen die Story sehr interessant.

Das Cover ist wieder ein absoluter Blickfang.

Fazit: Super spannender und temporeicher Einstieg in die zweite Staffel. 5 Sterne.

Bewertung vom 04.11.2018
Tuesday falling, 1 MP3-CD
Williams, Stephen

Tuesday falling, 1 MP3-CD


ausgezeichnet

Zuerst dachte ich bei dem Hörbuch „Tuesday Falling“ handelt es sich um einen Racherthriller, doch weit gefehlt, denn die Story verbirgt soviel mehr, als es auf den ersten Blick scheint.
Ich kannte bisher kein Buch von Stephen William und auch der „ronin-hoerverlag“ war mir gänzlich unbekannt, sodass ich mich sehr gerne für die Hörrunde beworben und Glück hatte. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön. Natürlich hat das keinen Einfluss auf meine Rezension.

Die Story wird in großen Teilen aus der Sicht der „Täterin“ in der ich-Perspektive erzählt, die mit ihrer saloppen, sarkastisch-ironischen Art und ihren flotten Sprüchen die Spannung anheizt. Es ist, als würde sie den Hörer direkt ansprechen und ihre Geschichte erzählen, dabei wirkt sie oft flapsig, gebraucht Schimpfworte und zieht uns so in die Story hinein, die in tiefe menschliche Abgründe der Randgesellschaft blicken lässt. Vergewaltigungen, Unterdrückungen, Drogen und Gewalt beherrschen einen ganzen Randbezirk, der unter der Fuchtel eines Mega-Bösewichten steht, der vor nichts – gar nichts – zurück schreckt.
Lilly Rose ist eines der Mädchen, die vergewaltigt, verprügelt und zu allem Überfluss das Video ihrer Pein ins Netz gestellt wurde. Tuesday übernimmt die Bestrafung der Täter auf eine gewalttätige, explizit beschriebene Art und ist sich bewußt, dass sie selbst nicht unverwundbar ist. Aber es ist ihr egal, wenn sie zu schaden kommt. Sie sieht sich als Lockvogel und lockt die Straftäter aus der Reserve.
Aber es gibt auch verschiedene andere Perspektiven, wie zum Beispiel die von DI Loss, der ein kaputter Cop, mit keinem rechten Lebenswillen ist, und der als Aussenseiter gilt.
Die Atmosphäre des Thrillers ist bedrückend und bedrohlich, die Gewalt ist spürbar und wird nur durch lockere Sprüche von Tuesday gelegentlich mal aufgelockert.
Die Antiheldin hat wenig Respekt vor der Polizei, ausgenommen DI Loss, dessen Tochter vor mehreren Jahren ermordet wurde und nun die Aufgabe hat, die Täterin dingfest zu machen. Ein Katz und Maus Spiel entbrennt und schnell verschwimmen die Grenzen, wer Jäger und wer Gejagter ist.
Die Charaktere wirken insgesamt detailliert und anschaulich ausgearbeitet, erschreckend realtitätsnah und authentisch. Sicherlich wird es genau dieses Szenario auch irgendwo in der Welt da draußen geben, und das ist erschreckend.
Der Thriller hängt mir nach, regt zum Nachdenken an und auch wenn Selbstjustiz sicher keine Lösung ist, fiebert man mit der Antiheldin mit.
Ein furioses Finale schließt mit einem offenen Ende ab, das aber dennoch rund und stimmig wirkt. Hier wäre auf jeden Fall die Möglichkeit, einen Folgeband zu schreiben, was der Autor hoffentlich in Erwägung zieht.

Die Story ist nichts für zartbesaitete Leser, da es explizite Gewaltszenen gibt. Allen Thriller-Fans, die eine durchgängig spannende, tempo- und actionreiche, fesselnde und mitreißende Story lieben, werden hier auf ihre Kosten kommen.

Katja Sallay leiht dieser Story ihre Stimme und ich hätte mir keine bessere Synchronsprecherin dafür vorstellen können. Sie erzählt die Story mit genau der flapsigen, ironisch-sarkastischen, rotzigen Art die Tuesday ausmacht. Sie gibt jeder Figur einen individuellen Charakter, spricht die Story fesselnd und auch emotional, beschleunigt das Tempo und treibt die Story voran, aber entschleunigt die Story auch, wenn es nötig ist. Kurzum: perfekte Besetzung, die der Story das „gewisse Etwas“ verleiht.
Das Hörbuch ist in 108 kurzen Tracks aufgeteilt.

Bewertung vom 04.11.2018
Cassandras Fluch / Die Chroniken der Seelenwächter Bd.22 (eBook, ePUB)
Böhm, Nicole

Cassandras Fluch / Die Chroniken der Seelenwächter Bd.22 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Nicole Böhm – Chroniken der Seelenwächter, 22, Cassandras Fluch

Während Jaydee endlich Akil von seinem Armband befreien konnte, muss er sich gleich dem nächsten Problem widmen: Jess hat einiges über ihre Mutter herausgefunden und die Hinweise führen direkt ins Herzen von Ashriels Theater. Doch die ist immer noch sehr verstimmt wegen den Ereignissen von damals.
Andrew hingegen macht sich seinerseits auf die Suche nach Hinweisen, denn auch wenn er einen Pakt mit Ananka geschlossen hat, verfolgt er doch seine eigenen Pläne... und einer davon ist, sich sein Eheweib zurück zu holen.

Unfassbar, aber mittlerweile sind es schon 22 Bände der Seelenwächter-Reihe von Nicole Böhm und die Autorin schafft es immer noch mich mit ihren unvorhersehbaren, sehr überraschenden Wendungen mitzureißen und die Neugier weiter zu entfachen, sodass ich unbedingt den nächsten Band lesen möchte.
Das ist einfach wunderbar und ich kann es kaum abwarten, die Fortsetzung zu lesen.

Wie in den Vorgängerbänden auch hat Nicole Böhm einen lockeren, modernen und flüssigen Schreibstil. Die Handlung in ihrem Seelenwächter-Universum wird stetig weiter entwickelt, die bildhaften Beschreibungen und die anschaulichen Details führen dazu, dass man richtig in dieser Welt abtauchen kann. Eine gute Mischung aus Emotionen, Spannung und prickelnder Leidenschaft sowie vielen Geheimnissen, Fragen und auch Action führen zu einer rasanten und temporeichen Story, die ich gar nicht aus der Hand legen wollte.
Die Charaktere werden ebenfalls weiter ausgearbeitet, bekommen weitere Ecken und Kanten, erscheinen noch realitätsnaher und authentischer, es ist also nicht übertrieben wenn ich schreibe, dass jedes weitere Buch an „ein nachhause kommen“ erinnert.
Jess wäre nicht Jess wenn sie einmal das tun würde, was sie soll. Das führt aber -fast- immer zu Lösungen und auch diesmal schafft sie es wieder, die komplette Welt auf den Kopf zu stellen. Sie und Jaydee sind sich näher als je zuvor, ohne das sich die beiden berühren können. Ich finde die Dynamik der beiden wirklich sehr gut gelungen. Ich hoffe es wird bald eine Lösung für sie geben.
Jaydee hat eine neue Fähigkeit hinzubekommen, aber er zahlt auch einen gewissen Preis dafür. Seine Alleingänge sind manchmal ein wenig ermüdend, aber nichts Neues. Es geht langsam aufs Staffelfinale zu und ich bin sicher, wir dürfen noch die eine oder andere Überraschung erleben.
Hab ich Anthony schon in den letzten Bänden verflucht, so hat die Autorin mit Andrew einen Bösewicht der Extraklasse auf die Menscheit(und Seelenwächter) losgelassen, der nichts Gutes im Sinn hat. Dabei finde ich gut, dass er sich von den anderen Bösewichten unterscheidet und hier ganz explizite Ziele hat. Was mir natürlich nicht so gut gefällt ist, in wessen Körper er steckt. Ich hoffe die Autorin findet hier irgendwann eine zufriedenstellende Lösung, sonst sehe ich schwarz für Jess´Seelenfrieden.

Was bleibt noch zusagen? Immer wieder kramt die Autorin alte Begebenheiten aus den vergangenen Büchern hervor, die zuerst belanglos erscheinen und irgendwann zu einem der wichtigsten Puzzlestücke werden, weswegen die Spannung durchgängig gehalten wird und ich die Bücher noch aufmerksamer lesen muss.

Ich bin auf jeden Fall wieder begeistert, auch diese Episode ist kurzweilig und temporeich, hat mich mitgerissen und ich hatte keine Chance das Buch aus der Hand zu legen.

Das Cover ist der Hammer! Es passt zum einen sehr gut zur Reihe, zum anderen ist es ein absoluter Eye-Catcher.

Fazit: Weiter so! Ich bin absolut begeistert. 5 Sterne.

Bewertung vom 02.11.2018
Geliebtes Gansett Island - Kevin & Chelsea
Force, Marie

Geliebtes Gansett Island - Kevin & Chelsea


sehr gut

Marie Force - Geliebtes Gansett Island

Dr. Kevin McCarthy kam vor über einem Jahr auf die Insel um Trost bei seinen Brüdern zu finden, da ihn seine Ehefrau mit einem viel jüngeren Mann betrogen hat. Der mittlerweile 52Jährige hat sich auf eine Affäre mit der Barkeeperin Chelsea Rose eingelassen, doch schon lange weiß er, sie ist mehr für ihn. Als sie ihn eines Tages mit ihrem Kinderwunsch konfrontiert, ist er geschockt, hat er doch bereits zwei ältere Söhne, die im besten Mannesalter sind. Traut sich Kevin einen Neuanfang zu? Was sagen seine Söhne dazu? Oder seine Brüder?

„Geliebtes Gansett Island“ ist mein erstes Buch von der Autorin, aber gerade in unserer Buchcommunity wird die Autorin hochgelobt für ihre romantischen Geschichten.
Wie sich herausstellt, ganz zu recht, denn die Autorin hat eine romantische Liebesgeschichte mit prickelnden erotischen Szenen, einer guten Portion Humor und ganz viel Spannung ersonnen, die mich von der ersten bis zur letzten Seite gut unterhalten hat. Eine wunderbare Familiengeschichte, die das Herz berührt.
Wer allerdings, wie ich, von der Familie McCarthy so überhaupt keine Ahnung hat, ist vielleicht im ersten Moment mit der Namensvielfalt und den vielen schwangeren Frauen etwas überfordert, aber das gibt sich nach wenigen Seiten schnell wieder.
Leider blieben viele Figuren blass und wurden nur oberflächlich angekratzt, was zum einen an dem Kurzroman liegen könnte, zum anderen sicherlich auch weil bereits mehr als 15 Bücher erschienen sind. Alles in allem hat mich die Story aber neugierig auf die Reihe gemacht und darauf kommt es doch schließlich an.
Der Schreibstil ist einfach gehalten, lässt sich flüssig und temporeich lesen, es gibt ein paar Überraschungen und was ich hier gelungen finde, die komplette Familie McCarthy bekommt ein paar Seiten obwohl Kevin und Chelsea hier im Vordergrund stehen. Ich habe einen guten Einblick von der Dynamik der Familie bekommen und werde wohl bald mit dem ersten Band anfangen.

Das Cover ist hübsch anzusehen und lässt darauf schließen, dass es sich um einen Liebesroman handelt.

Fazit: Macht neugierig auf mehr. Knappe 4 Sterne.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 02.11.2018
Entgleisung
Newman, Omarosa Manigault

Entgleisung


sehr gut

Omarosa Manigault Newman – Entgleisung

Die Autorin arbeitet seit Jahrzehnten in der Politik und bringt dem Leser somit einige Eindrücke aus dem weißen Haus, dem Set einer TV-Serie und ihrem allgemeinen Werdegang näher.
Der Schreibstil ist flüssig, die Kapitel sind nicht allzu lang, dafür zahlreich. Alles in allem lässt sich das Buch gut lesen, auch wenn es immer wieder Wiederholungen gibt und die selben Themen in verschiedenen Kapiteln aufgegriffen werden.
Der Einstieg des Buches befasst sich mit dem Rauswurf und den haarsträubenden Motiven die zu der Kündigung des bestehenden Arbeitsplatzes im weißen Haus geführt haben. Schnell wird klar, dass uns die Autorin an einer Welt in der Korruption, Beschuldigungen und Macht an der Tagesordnung sind, aus ihrer Sicht teilhaben lässt.
Vieles haben wir in Bezug auf den derzeitigen Präsidenten der USA in Presseberichten schon erfahren dürfen, hier werden dem Leser weitere Einzelheiten dargelegt.
Das Buch liest sich gut, flüssig und temporeich. Frau Newman verzichtet auf allzu ausschweifende, zähe Details, womit das Buch in sich stimmig wirkt.

Über die politischen Ansichten möchte ich weiter nichts sagen, das sollte jeder selbst lesen, der sich für Insiderberichte und Hintergrundwissen aus dem Hause Trump interessiert.
Die Berichterstattung ist sehr subjektiv, teilweise auch emotional gehalten.

Das Cover hat mich nicht angesprochen, passt aber sicherlich zum Inhalt des Buches.

Fazit: Lesenswert und informativ. Knappe 4 Sterne.

Bewertung vom 31.10.2018
Die Blutlinie - Folge 01, 1 Audio-CD
Mcfadyen, Cody

Die Blutlinie - Folge 01, 1 Audio-CD


gut

Cody Mcfadyen -Die Blutlinie - Folge 01,Ohne mein Team

Smoky Barrett ist noch immer traumatisiert: sie wurde vor wenigen Monaten vergewaltigt und gefoltert. Ein Serienmörder hat sich in ihr Zuhause geschlichen und ihre große Liebe sowie ihre kleine Tochter Alexa ermordet. Sie muss sich entscheiden, ob sie ihr Leben beenden will oder zurück zum FBI geht. Die Entscheidung wird ihr abgenommen als ihre Freundin Anni ermordet wird und ein Brief des Täters an sie gerichtet wurde.

Bei diesem Hörspiel handelt es sich um eine Audio CD von ca 75 Minuten Länge, die in mehrere Tracks aufgeteilt wurde.
Katy Karrenbauer leiht Smoky Barrett ihre Stimme, die in der ich-Perspektive ihre Geschichte erzählt. Frau Karrenbauer kann auf jeden Fall überzeugen, sie spricht die Hauptfigur, die depressiv rüber kommt, exellent mit genau dem richtigen Maß an Emotionen und Überspannung, sodass Smoky präsent, lebensnah und lebendig wirkt.
Auch die weiteren Synchronsprecher Jens Wowrzeck, Jennifer Böttcher, Douglas Welbert, Oliver Reinhard, Kerstin Draeger, Daniel Schütter und weitere, bieten ein stimmiges Hörerlebnis, welches mich nach wenigen Minuten in den Bann ziehen kann.
Die Story kommt langsam in Fahrt, endet mit einem fiesen Cliffhanger und natürlich in einem sehr spannenden Moment, von daher kann ich nur empfehlen, das bereits alle weiteren drei Bände vorhanden sind, damit man nicht auf den Ausgang der Story ewig warten muss. Warum der Band „Ohne mein Team“ heißt, ist mir bisher nicht ersichtlich.
Smoky ist eine interessante Persönlichkeit, sie wirkt distanziert, was aber nach dem schrecklichen Überfall auf sie nicht wirklich verwundert. Ihr Team, allen voran Jenny und Leo mag ich sehr gerne, auch wenn wir sie nur sehr oberflächlich haben kennen lernen dürfen.
Die Spannung wird stetig gesteigert, die Atmosphäre wirkt dunkel und erdrückend und gipfelt in einem grausamen Mord. Allerdings muss ich sagen, dass das Ende ungünstig gewählt wurde, denn gerade als es spannend wird, hört die Story mittendrin auf.
Da es sich hier um eine Hörspielfassung handelt, gibt es auch Hintergrundgeräusche die zu den Szenen passen und musikalische Unterstützung, die meines Erachtens zwar passen, aber auch an einigen Stellen zu dominant sind, und die Geschichte etwas in den Hintergrund stellen.
Die wenigen Schauplatzbeschreibungen sind detailliert und bildlich dargestellt.

Ich weiß nicht, warum man nun dieses Produkt auf den Markt wirft und glaubt, dass ein spannender Thriller in vier Teile aufgeteilt werden muss, zumal es ja bereits eine Hörbuchversion gibt, die zudem deutlich günstiger wäre, als wenn man die vier Bände separat kauft, aber irgendjemand wird sich etwas dabei gedacht haben. Allerdings glaube ich auch, dass es schwierig werden wird, die Spannung so schnell wieder aufzubauen, nachdem sie nun unterbrochen ist.

Fazit: Sehr gute Synchronsprecher, spannendes Hörbuch, allerdings eben nur der erste von vier Teilen um den Thriller zu komplettieren. 3 Sterne.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.