Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: so.mag.ich.lesen
Wohnort: Deutschland
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 8 Bewertungen
Bewertung vom 26.07.2021
Die Nordseedetektive - Filmreife Falle
Wolf, Klaus-Peter;Göschl, Bettina

Die Nordseedetektive - Filmreife Falle


ausgezeichnet

Inhaltsangabe: Für Mick Janssen, dem Vater der beiden Nordseedetektive Emma und Lukas, wird ein Traum war: Einer seiner Kriminalromane soll in Norden verfilmt werden! Die ganze Familie ist überglücklich! Emma und Mama Sarah bekommen sogar Rollen in dem Film und Lukas darf ein Making-Off filmen! Für die Dreharbeiten leihen sich die Filmemacher den alten, roten Jaguar aus, den die Familie vom verstorbenen Großonkel - dem Meisterdetektiv Theodor C. Janssen - geerbt hat, aus. Doch in Ostfriesland geht scheinbar ein Dieb herum, der es auf alte Oldtimer abgesehen hat. Nicht nur das alte Auto des Filmproduzenten, sondern auch der rote Jaguar werden Opfer der Diebe! Ausgerechnet jetzt, wo das Auto für die Dreharbeiten benutzt werden sollte! Doch Emma und Lukas wären nicht die Nordseedetektive , wenn sie nicht sofort ihre Spürnasen in diesen Fall stecken würden! Meine Meinung: Als großer Fan der Nordseedetektive bin ich immer wieder sehr aufgeregt, wenn ein neuer Band der wunderbaren Reihe von Betina Göschel und Klaus-Peter Wolf erscheint. Als ich das erste Mal von dem neunten Band gehört habe, war klar, dass ich ich das Buch so schnell wie möglich lesen wollte! Gleich am Erscheinungstag habe ich mir das Buch gekauft und es rasend schnell durchgelesen. Nachdem ich also so begeistert von dem Buch war, wollte ich auch das Hörbuch hören. Nun erzähle ich euch, wie es mir gefallen hat. Zunächst ein paar Worte zur Handlung und der Geschichte des Buches: Ich fand es sehr toll, das ein Buch von Mick Janssen verfilmt werden sollte! Ich habe mich richtig mit der gesamten Familie mit gefreut. Der Diebstahl ist in meinen Augen ein tolles Verbrechen für die Geschichte. Natürlich werde ich nicht spoilern, aber eins sei gesagt: Es wird filmreif! Die Handlung ist auf jeden Fall abenteuerlich und spannend! Ich habe die gesamte Reihe gelesen und auch schon viele Teile als Hörbuch gehört. Auch dieses mal wird die Geschichte durch Uve Teschner zum Lesen erwägt. Ich finde, dass er einer der besten Hörbuchsprecher ist, die ich kenne! Es macht richtig Freude, das Hörbuch anzuhören. Ich bin wieder richtig in der Geschichte versunken! Der Schreibstil der beiden Autoren ist sehr bildlich und Uve Teschner verzaubert den Text einfach in ein tolles Hörbuch. Wie schon gesagt mag ich den Schreibstil von Betina Göschel Klaus-Peter Wolf überaus gerne ! Ich wollte immer wissen, wie es weitergeht, was für Hinweise Emma und Lukas sammeln und ob sie den Verbrechern auf die Schliche kommen. Wo wir gerade schon bei Emma und Lukas sind: Ich mag die beiden Spürnasen richtig gerne und im Laufe der neun Bände habe ich Nordseedetektive richtig ins Herz geschlossen, genau wie alle anderen Personen auch. Ich liebe die Reihe immer besonders, da ich selber in der Region wohne, in welcher die Bücher spielen. Aus dem Grund kann ich auch sagen, dass die Autoren die Gegend ganz wunderbar beschrieben haben. An vielen Orten aus den Büchern war ich schon und für mich ist es immer etwas ganz besonders . Zum Schluss möchte ich auch noch etwas zu dem tollen Cover von Franziska Harvey sagen. Ich mag den Stil der Illustratorin richtig gerne! Ihre Bilder sind immer so schön und bunt! Das Cover passt total gut zu der Geschichte, man sieht gleich, dass es irgendwie um einen Film geht, der gestohlene Jaguar und natürlich Emma und Lukas. Dieser Band hat mir also super gut gefallen! Die Handlung und die Geschichte haben mir sehr gut gefallen, dieses Buch war auf jeden Fall wieder spannend und abenteuerlich. Der Schreibstil der beiden Autoren ist super, Uve Teschner liest das Buch herrlich vor. Das Cover ergänzt das Hörbuch perfekt! Ich vergebe natürlich 5 von 5 Sterne!

Bewertung vom 04.07.2021
Ricki in der Tintenwolke
Swiderski, Carla;Müller, Hanna;Stollmayer, Hannah

Ricki in der Tintenwolke


ausgezeichnet

Inhaltsangabe:

Ricki ist ein Tintenfisch, der draußen im Meer lebt. Doch der kleine Tintenfisch hat keine Freunde und verbringt deshalb viel Zeit alleine. Der Grund dafür ist, das er keine Freunde hat ist, dass Ricki sich immer sehr erschreckt, wenn er im Meer einen anderen Fisch trifft. Und immer wenn sich der kleine Tintenfisch erschreckt, stößt er eine Tintenwolke aus, und sieht dann wie ein schwarzes Gespenst. Die anderen Meerestiere finden dieses Verhalten sehr sonderbar und versuchen daraufhin so schnell wie möglich weg zu schwimmen. Doch an einem Tag, passiert etwas besonders: Eine Sardine steckt in einer Flasche fest und kann nicht hinaus kommen ! Rickis großer Moment ist gekommen! Ob er seine Schüchternheit überwinden kann, könnt ihr in dem Buch "Ricki in der Tintenwolke" nachlesen

Bewertung vom 04.05.2021
Die Magische Mauer
Kollmann, Jana

Die Magische Mauer


sehr gut

Inhaltsangabe:

Suna hat Angst im Dunkeln. Eines Abends hat ihre Mutter die Idee, eine Mauer aus Sunas Kuscheltieren zu bauen, damit Suna ruhig einschlafen kann. Mitten in der Nacht wacht Suna auf, doch nicht in ihrem Bett, sondern an der magischen Mauer in dem fantastischen Land Ajan! Dort sind ihre Kuscheltiere, die auf einmal lebensgroß sind und sprechen! Ajan ist das Land, in dem die Kuscheltiere in der Nacht über die Kinder wachen. Doch Ajan ist bedroht: Seit dem ein paar Verräter das magische Artefakt, welches Ajan und die magische Mauer schützt gestohlen haben, schwebt Ajan in großer Gefahr. Doch wenn Ajan die Kinder nicht mehr beschützen kann, dann hat dies auch folgen für unsere Welt... . Werden Suna und ihre Freunde das Artefakt finden können? Ein aufregendes Abenteuer liegt vor dem Leser!

Meine Meinung:

Ich bin immer sehr gespannt, wenn ich ein Debüt von einer / einem neuen AutorIn lese. Ich war deshalb auch sehr gespannt, wie mir das erste Buch von Jana Kollmann gefallen würde. Der Klappentext hörte sich sehr interessant an und aus dem Grund habe ich das Buch auch gelesen!

Und mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen! Die Geschichte ist überaus fantastisch, zudem ist die Atmosphäre in Ajan ganz besonders, denn es ist sehr spannend und gefährlich. Ich mochte Ajan wirklich sehr gerne, es passt einfach so zu dem Buch.. Suna mochte ich auch gerne, genau wie ihre Kuscheltiere und andere Figuren, welche wir im Laufe der Geschichte näher kennenlernen. Mit manchen Figuren musste ich mich erst einmal anfreunden, zusammenfasend lässt sich aber sagen, dass die Charaktere alle super finde. Die magische Mauer und ganz Ajan waren immer sehr detailliert beschreiben, weshalb ich mir immer als sehr genau vorstellen konnte. Sowieso hat Jana Kollmann alles immer sehr gut beschrieben, vor allem die vielen abenteuerlichen Kampfszenen. Der Schreibstil der Autorin hat mir überaus gut gefallen! Es war sehr leicht das Buch zu lesen, weil es eben wunderbar leicht geschrieben war. Ich mag es immer gerne, wenn man eine Seite nach der anderen lesen kann, ohne ständig einen Satz nochmals neu lesen zu müssen. Deshalb gefällt der Schreibstil von Jana total gut! Ich wollte auch immer wissen, wie es weitergeht, denn ich habe wirklich sehr stark mit Suna und ihren Freunden mit gefiebert. Mir gefiel es auch gut, dass die Gefahr nicht nur Ajan bedroht hat, sondern auch unsere eigene Welt, es war dadurch noch aufregender. Der Text auf der Seite ist schön groß geschrieben, so dass dieses Buch auch auf jeden Fall schon etwas für jüngere Leser ist. Allgemein empfehle ich dieses Buch ab 8/9 Jahren.

Die Illustrationen und das Cover sind von Jana Kollmann selbst. Ich finde die Illustrationen alle hübsch, sie passen wunderbar zu der Geschichte. Das Cover finde ich schön, es ist natürlich sehr schlicht, aber man sieht viele wichtige Dinge, zum Beispiel Suna und ihre Kuscheltiere.

Fazit:

Das Buch "Die magische Mauer" von Jana Kollmann hat mir sehr gut gefallen. Tolle Figuren und eine sehr spanende Handlung machen dieses Buch zu einem großen Abenteuer. Die Autorin hat ein wunderbares Setting erschaffen, welches sehr gut zu dem Buch passt. Die Handlung ist packend und man will immer wissen wie es weitergeht. Das Cover und die Illustrationen passen wunderbar zu dem Buch! Ich empfehle das Buch für jeden, der ein spanendes Abenteuer erleben will und in eine tolle Welt abtauchen will.

Bewertung vom 20.04.2021
Kinder verändern die Welt
Strömstedt, Jenny

Kinder verändern die Welt


ausgezeichnet

Inhaltsangabe:

In dem hübsch aufgemachten Buch "Kinder verändern die Welt" werden 16 Kinder vorgestellt, die unsere Welt verändert haben oder es immer noch tun. Wir als Leser begleiten Juana Inés de la Cruz, eine der frühen Feministinnen, Malala Yosafzai die ihre Stimme für die unterdrückten Mädchen in Pakistan erhob und wegen ihres Mutes Opfer der Taliban wurde, dennoch aber nicht aufhörte, sich in der gesamten Welt für das Recht auf Bildung, besonders für Mädchen, einzusetzen. Andere Kinder aus dem Buch sind Anne Frank, die uns in ihrem Tagebuch Einblicke in das Leben im weltberühmten Hinterhaus gibt, genau dort, wo sie ihr Tagebuch schrieb, in dem sie vom Schrecken der Nationalismus erzählte. Die Helden des Buches sind eine bunte Mischung von Kindern, unabhängig von der Zeit, in welcher sie gelebt haben, welche Hautfarbe oder Nationalität sie haben. Ergänzt durch viele tolle Illustrationen wird das Buch zu einem wahren Hingucker.

Meine Meinung:

Als ich das erste Mal von diesem Buch gehört habe, stand für mich sofort fest: Dieses Buch möchte ich auf jeden Fall lesen! Das Cover und der Klappentext haben mich beide sofort angesprochen, ich finde die Farben des Covers sehr schön. Das man viele Kinder schon auf dem Cover sieht gefällt mir ebenso gut, wie der Titel des Buches.

Und ich wurde nicht enttäuscht! Das Buch ist eine wahre Bereicherung für Kinder und ich kann dieses Buch jedem nur wärmstens ans Herz legen! Oft denkt man, und damit schließe ich mich auch ein, dass nur Erwachsene die Welt verändern. Kinder sind wahre Helden, Kinder gehen auf die Straße und protestieren für ihre Recht, für andere Kinder und für Minderheiten und nehmen auch Konsequenzen, wie Hate, in Kauf. Ich war beim Lesen so fasziniert und mir hat es auch auf jeden Fall Mut gemacht, selber die Stimme für das Richtige, wie dem Kampf gegen Rassismus, Ungerechtigkeit und dem Klimawandel.

Ich hatte zuvor noch nie ein Buch von Jenny Strömstedt gelesen und soweit ich es gesehen habe, ist dieses auch ihr erstes Buch, welches auch auf Deutsch erschienen ist. Aus dem Grund war ich sehr gespannt auf den Schreibstil. Und was soll ich sagen? - Ich liebe den Schreibstil! In jedem einzelnen der 16 Kapitel wird ein anderes Kinder vorgestellt und ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen, denn der Schreibstil war einfach so schön! Es wurde alles leicht erklärte, so dass die Geschichten auch für Kinder immer leicht zu verstehen waren. Ich mochte den Schreibstil sehr gerne. Ich fand die Auswahl der Helden ebenfalls sehr gut, vom Kämpfer gegen AIDS, bis hin zur Transgender-Aktivistin - ein bunte Mischung! Ebenfalls sehr gut fand ich es, dass die Autorin auch die Fehler genannt hatte, die der oder die HeldIn gemacht hat, schließlich macht jeder mal Fehler. Wie schon am Anfang erwähnt, mag ich das Cover und die Illustrationen sehr gerne! Die Innenillustrationen, die hinter dem hübschen Buchdeckel auf den Leser warten, fand ich wunderschön. Zudem waren sie überhaupt nicht langweilig, sondern sehr modern und detailverliebt.

Fazit:

Das Buch "Kinder verändern die Welt" aus der Feder von Jenny Strömstedt konnte mich voll und ganz begeistern! Eine bunte Auswahl von Kinder, die unsere Welt zu einem besseren Ort gemacht haben und teilweise sogar unter dem Einsatz ihre Lebens für die Recht von vergessenden Kinder gekämpft haben. Die genialen Ideen von Kindern und Jugendlichen verändern die Welt. Ich empfehle das Buch für Alle, nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene, denn oft vergessen diese, dass wir Kinder es sind, die auf die Straße gehen und protestieren und etwas unternehmen, Maschinen erfinden, die Meere retten und für die Rechte von Schwächeren kämpfen. Denn Kinder, verändern die Welt!

Bewertung vom 17.04.2021
Sommer auf Solupp
Scheffel, Annika

Sommer auf Solupp


ausgezeichnet

Inhaltsangabe:

Mari Fröhlich und ihre Familie verbringen die Ferien auf der Insel Solupp. So wirklich freut sich eigentlich nur Maris Mama, denn Mari selbst würde viel lieber in das Fußballcamp, ihr kleiner Bruder Bella in den Familienpark und ihr großer Bruder Kurt wünscht sich nichts sehnlicher, als einfach in Ruhe gelassen zu werden. Und so findet sich die Familie pünktlich zum Beginn der Sommerferien auf Solupp wieder, Mama und Papa, sowie die drei Kinder. Und obwohl Mari gar keine Lust auf Solupp hat, muss sie feststellen, dass die Insel vielleicht doch nicht so schlecht ist, wie sie zu erst gedacht hatte. Denn auf Solupp gibt es Ema und Joon, der Duft vom Meer und Solbeeren liegt in der Luft. Und dann wimmelt es hier auch noch von Geheimnissen: Was ist zum Beispiel das merkwürdige Wort "Keilkliff" und was hat es mit dem Meerjungen auf sich, der eigentlich kein Meerjunge ist. Ein wunderbarer Sommer liegt vor Mari und ihrer Familie!

Meine Meinung:

Annika Scheffel konnte mich mit "Sommer auf Solupp" vollkommend begeistern! Das wunderbare Cover verspricht nicht zu viel!

Ich finde die Geschichte des Buches einfach wunderbar. Drei Geschwister und ihre Eltern machen nach einer schweren Zeit Urlaub auf einer Insel, mitten im nirgendwo, wo es nicht einmal Internet gibt, dafür aber Dunkelstunden und leckeres Essen. Ich fand dieses Buch auch besonders schön, weil es nicht irgendeine 08-15 Geschichte war, sondern weil in diesem Buch auch sehr wichtige Themen behandelt wurden. "Sommer auf Solupp" ist einfach eine so wunderbare, berührende Sommergeschichte, die ich jedem nur ans Herz legen kann!

Die Protagonisten in diesem Buch habe ich alle ins Herz geschlossen, Mari und ihre Familie, die in der letzten Zeit ziemlich viel erlebt hat, die Bewohner von Solupp, die die Familie mit offenen Armen empfängt. Ich konnte Mari immer sehr gut gestehen, wenn sie wütend war, wenn sie enttäuscht war. Doch besonders gerne mochte ich auch Ema und Joon. Beim Lesen von diesem Meisterwerk merkt man, wie genau Annika Scheffel das Setting geplant hat. Solupp ist eine so durchdachte Insel, von der Nord- bis zur Südküste, von Wäldern bis hin zum Strand, vorbei an dem einzigen Berg von Solupp - der winzige Ort mit dem Heckenrosenhaus. Ach, ich wünschte diese Insel würde es geben! Während des Lesen wollte ich am liebsten selbst auf Solupp die Ferien verbringen. Kommen wir nun zum Schreibstil der Autorin; ich finde es so schön, wie Annika Scheffel alles beschreibt. Es macht so viel Spaß das Buch zu lesen und ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen. Alles wird genau beschrieben, so dass ich mir immer alles sehr gut vorstellen konnte. Das Cover des Buches finde ich sehr schön!

Fazit:

Auf Solupp muss jeder Leser gewesen sein! Ein wunderschöner Sommer, mit wunderbaren Protagonisten und einem Setting das verzaubert. Hinzukommt der wunderbare Schreibstil von Annika Scheffel, wo durch das Buch zu einem wunderbaren Meisterwerk wird. Also: Auf nach Solupp - gerade jetzt, wo es mit dem Reise schwierig ist, ist Solupp ein ideales Urlaubsziel - äh, Leseziel!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 14.03.2021
Hannes und Greta
Augustin, Monika

Hannes und Greta


ausgezeichnet

Inhaltsangabe:

Die Mutter von Hannes und Greta ist vor ungefähr drei Jahren gestorben. Die Familie zerbricht an der Trauer, die durch den Tod entstand. Ihr Vater ist Alkoholabhängig und leidet unter Depressionen, das Geld wird immer knapper. Es kommt immer öfters zu Streit, besonders zwischen Hannes und seinem Vater. Greta versucht derweil, den Haushalt und die Schule zu erledigen. Es ist nicht leicht für die beiden. Eines Tag streitet sich Hannes so heftig mit seinem Vater, dass Hannes sich gezwungen sieht, abzuhauen. Greta begleitet ihren Bruder natürlich. Doch das Leben auf der Straße ist gefährlich, besonders für Kinder. Hannes und Greta müssen erst die ungeschrieben Regeln über das Leben auf der Straße verstehen. Dann lernen sie Bianca kennen. Bianca führt sie wiederum zu Agnes, die Kinder, die von Zuhause weggelaufen sind, bei sich wohnen lässt. Doch warum macht sie das? Steckt etwa mehr dahinter... ?

Meine Meinung:

Ich persönlich bin nicht der größte Märchenfan auf dem Planten, ich war wirklich gespannt, wie "Hannes und Greta" sein würde. Ich war vor dem Lesen skeptisch und erwartungsvoll: Würde es Monika Augustin gelingen, das berühmte Märchen in unsere Zeit zu remasteren, würde man die Figuren aus dem Klassiker wiedererkennen, die Geschichte in unsere Zeit, ganz ohne Magie, neu zuschreiben? JA, dass ist ihr mehr als überragend gelungen. Monika Augustin hat das alte Märchen so perfekt in unsere Zeit übertragen, dass es bestimmt nicht genug Wörter gibt, die beschreiben, wie gut das Buch ist! Es ist einfach wunderbar, ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Monika Augustin ist eine begnadete Autorin, Märchenschöpferin, Wortkünstlerin, Geschichtenerschafferin, magische Wortjonglierin - ich kann ihren Schreibstill nicht in Worte fassen. Genial, nein, perfekt trifft es am besten! Das Buch lässt sich so locker flockig lesen, es reißt einen einfach mit, ich wollte immer wissen, wie es weitergeht. Die Geschichte ist wirklich überaus spanend und voller Wendungen. Auch meine Skepsis war unbegründet, ich habe das Märchen wirklich sofort wiedererkannt, auch die Figuren.

Hannes und Greta sind tolle Charaktere, sie sind wirklich so wunderbare Geschwister, sie halten immer Zusammen, aus diesem Grund konnte ich mich auch gut mit ihnen identifizieren. Ihre Handlung konnte ich immer verstehen ( Na gut, weglaufen muss ich nicht unbedingt :) ), sie haben auch authentisch gehandelt. Monika Augustin hat es wirklich gut beschrieben, wie Hannes und Greta sich fühlten. Außerdem hat man den Charakter der Figuren gut erkannte, Hannes, der manchmal impulsiv handelt, aber alles für seine kleine Schwester tut, Greta, die eher zurückhaltend ist, trotzdem auch extrem mutig ist. Durch Agnes ist die Geschichte wirklich sehr düster und geheimnisvoll geworden, weil man nicht weiß, was genau ihre Absichten sind. Das Setting in diesem Buch zu beschreiben, ist etwas schwieriger, den das Buch spielt an verschiedenen Orten. Doch trotzdem hat Monika Augustin es richtig gut hinbekommen, die Ort zu erklären, ich hatte immer Bilder ihm Kopf, wie alles aussah.

Fazit:

Monika Augustin hat mich mit Hannes und Greta verzaubert! Dieses Buch ist düster, geheimnisvoll und spannend - eine perfekte Mischung. Die Charaktere sind alle so unterschiedlich, Hannes und Greta, Agnes oder Bianca. Der Schreibstil ist einfach wunderbar, die Geschichte zieht einen sofort in den Bann. Auch für Leute, die nicht die größten Märchenfans sind, ist dieses Buch ein Muss!

Bewertung vom 14.03.2021
Humboldt und Beaufort Bd.1
Engler, Michael

Humboldt und Beaufort Bd.1


ausgezeichnet

Inhaltsangabe:

Der kleine Pinguin Humboldt wohnt gemeinsam mit vielen anderen Pinguinen auf dem weißen Kontinent Antarktika. Humboldt und die anderen Pinguine lieben es, Steine zu sammeln. Humboldt sucht oft auch dort, wo die anderen Pinguine nicht nachschauen, deshalb findet er oft besondere Steine. Aber alle Steine die der findet, sind immer rund, nie eckig oder spitz. Als Humboldt von einem eckigen Stein träumt, wird er von den anderen Pinguinen ausgelacht. Nur einer lacht ihn nicht aus - Der große Wal Beaufort. Beaufort ist sich sogar sicher, dass er irgendwo schon Mal einen spitzen Stein gesehen hat. So begeben sich Humboldt und Beaufort auf die Suche nach einem eckigen Stein... .

Meine Meinung:

"Humboldt und Beaufort" ist eine zuckersüße Geschichte! Die Geschichte hat eine wunderschöne Botschaft, die ganz klar vermittelt wird; Man kann alles finden, erreichen oder sehen, man muss es nur wollen und Träume haben. Humboldt ist wirklich der niedlichste Pinguin, denn ich je getroffen habe! Er sucht dort, wo andere nicht suchen, er träumt groß. Beaufort ist ein gutmütiger Wal, der an seinen Freunde Humboldt glaubt und ihm auf seiner Reise hilft. Humboldts Sprüche sind immer toll, zum Beispiel: "Nur wer sagt, ich kann nicht, der kann auch nicht!" ( Quelle: Boje Verlag). Ich liebe diese Aussage, dies ist auch nicht die einzige süße Bemerkung von Humboldt. Die Geschichte wird sehr schön und einfühlsam erzählt. Ergänzt wird dieses Bilderbuch durch viele Illustrationen von Susan Batori. Ich liebe die Illustrationen, sie sind bunt und lustig. Außerdem mag ich es sehr gerne, wie sie Humboldt und Beaufort gezeichnet hat, denn die beiden sehen einfach so knuffig aus!

Fazit:

Michael Engler konnte mich mit "Humboldt und Beaufort" einfach überzeugen! Die Illustrationen sind so niedlich, ich liebe den Stil von Susan Batori einfach über alles! Die Geschichte ist einfühlsam, voller Freundschaft und mit vielen tollen Botschaften. Die Protogonisten Humboldt und Beaufort schließt man sofort ins Herz! Man muss Humboldt und Beaufort gelesen haben!

Bewertung vom 14.03.2021
Ada und die Zahlen-Knack-Maschine
Tucker, Zoë

Ada und die Zahlen-Knack-Maschine


ausgezeichnet

Inhaltsangabe:

In diesem Buch über die englische Mathematikerin Ada Lovelace wird Kindern die Geschichte einer Frau näher gebracht, die ihrer Zeit weit voraus war. Die Geschichte beginnt schon in der Kindheit von Ada Lovelace, man erfährt viel über ihr Leben als Kind, aber auch über ihrer grundverschiedenen Eltern, ihre Mutter, die eine sehr intelligente Frau war und sich viel für die Wissenschaft interessierte, Adas Vater, der seine Zeit damit verbracht in der Landschaft herumzustreichen und Gedichte zu schreiben. Adas Interessen, ihre Stärken und Schwächen und ihre genialen Ideen; all dies wird in diesem Buch schon für kleine Kinder alter gerecht erzählt.

Meine Meinung:

Dieses Buch konnte mich voll und ganz begeistern, es ist wirklich mit Abstand das schönste Bilderbuch das ich je gesehen habe. Die Geschichte einer Frau, die ihrer Zeit weit voraus war, wird so kinderleicht erzählt, ergänzt durch die vielen tollen Illustrationen; ein wahrer Traum. Ada Lovelace ist eine Pionierin in der Informatik und Mathematik, ihre sogenannten Notes zu der von Charles Babbage entworfen Maschine gelten als erste Programmierung eines Computers. Dies ist ein unglaublich komplexes Thema und ich war wirklich sehr gespannt, wie es Zoe Tucher und Rachel Katstaller gelungen sein würde, diese Geschichte in einem Bilderbuch zu erzählen. Es ist ihnen wirklich hervorragend gelungen! Die Geschichte lässt sich leicht lesen, der eher komplizierte Inhalt ist kinderleicht erklärt. Der Schreibstil ist traumhaft!

Doch was wäre ein Bilderbuch ohne Bilder? Den beiden Autorinnen ist ein zauberhaftes Bilderbuch gelungen, es ist das schönste, dass ich je gesehen habe. Die Illustrationen sind wirklich traumhaft, ich mag den Stil der Bilder wirklich sehr gerne. Die Bilder sind wirklich ganz besonders, bunt, aber trotzdem alle im gleichen Farbschema, wodurch das Bilderbuch in meinen Augen einzigartig ist. Ada Lovelace wird immer gleich gezeichnet, in einem blau-weiß karierten Kleid. Ich finde es sehr gut, dass Ada immer das gleich trägt, so ist es immer leicht, sie wiederzuerkennen, natürlich besonders auch für kleiner Kinder. Ich konnte mich an den Illustrationen nicht sattsehen, sie sind wirklich wunderschön! Der Text wird durch die Illustrationen wirklich hervorraget ergänzt, zum Beispiel gibt es eine Postkarte, auf der dann der Text für die Seite ist. Ich finde dies überaus schön, weil es den Text nochmals auflockert.

Fazit:

Die Geschichte einer Pionierin, einer Heldin, einer Frau, die ihrer Zeit weit voraus war, wird in diesem Bilderbuch wunderbar erklärt. Als Leser begleiten wir Ada Lovelace durch ihr Leben, vom Kind bis hin zur erwachsene Frau. Komplexe Themen werden in diesem Buch kinderleicht erklärt. Durch die wunderschönen Illustrationen wird das Bilderbuch zu einem richtigen Hingucker. Mein Lesetipp!