Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: hazlewood
Wohnort: aalen
Über mich:
Danksagungen: 5 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 132 Bewertungen
Bewertung vom 27.11.2021
Grace
Lynch, Paul

Grace


sehr gut

Meinung:
Dieses Buch war für mich ein sehr ambivalentes Leseerlebnis, welches mir eine Bewertung tatsächlich sehr schwer macht.
Zunächst muß man sagen, dass ich dieses Buch beginnen habe und ich sofort von einem Schreibstil in Empfang genommen habe, der sehr speziell war und durchaus einen Moment länger benötigte, bis man ihn endgültig verstanden hat. Doch dann konnte man den Sinn und die tiefgründigen Momente würdigen und hat erkannt wir unglaublich genial dieser Schreibstil ist.
Auch die Charaktere sind großartig gestaltet und tiefgründig und gleichzeitig lebendig.
Nun kommen wir allerdings zu dem Umstand, der mir Schwierigkeiten und gleichzeitig auch unheimlichen Lesegenuss bescherte: und zwar die sehr düstere Handlung, die wahrlich eine schwere Kost war. Denn diese spiegelt Irlands Geschichte wieder, geprägt von unsagbarer Armut und Hungersnot und dem puren erbarmungslosen Leben und genau diese Emotionalität und präzise Erzählkunst hat mich zu Anfang beinahe erschlagen, und dass zu einer Gegenwart, die sowieso schon sehr düster ist.
Genau aus diesem Grund habe ich dieses Buch für ein paar Wochen auf die Seite gelegt, doch in dieser Zeit bemerkte ich, dass mich als Schicksal der Charaktere immer wieder einholte und nicht loslassen konnte.

Alles in allem ein tolles Buch, dessen Stimmung allerdings aushalten können muss.

Bewertung vom 27.11.2021
The Stranger Times
McDonnell, CK

The Stranger Times


sehr gut

Meinung:
Holla, dieses Buch ist ein wahres Feuerwerk an unterschiedlichen Genres und man ist als Leser manches Mal beinahe überfordert durch die große Vielfalt an Kreativität, die der Autor in die Geschichte einfließen lässt.
Zum einen steckt in diesem Buch eine beinahe klassische Detektivgeschichte, wie man sie besonders aus früheren Jahrzehnten kennt und dieser Umstand hat mir ganz besonders gut gefallen, da der Autor eine schöne Atmosphäre und leichte Spannung einfließen lässt, die mir sehr gut gefallen hat.
Zum anderen ist dieses Buch fast spritzig humorvoll, der unheimlich speziell ist und dabei meinen Nerv nicht immer ganz treffen konnte.

Was mich allerdings manchmal ein bisschen zu sehr überfordert hat, ist die Kreativität, die in unheimlich skurrilen und fantastischen Momenten Einfluss findet, die das folgen der Geschichte manchmal etwas schwieriger gestaltete, als man es zunächst erwartet hat.

Eigentlich ein sehr unterhaltsames, sehr schnell geschriebenes Buch, das allerdings manchmal zu viel Kreativität beinhaltet und somit im Leser manchmal eine Art Reizüberflutung bewirkt.

Bewertung vom 27.11.2021
Der Gesang der Berge
Nguyen, Phan Que Mai

Der Gesang der Berge


ausgezeichnet

Meine Meinung:
Dieses Buch ist für mich eine der größten literarischen Neuentdeckungen der letzten Jahre. Denn selten habe ich eine so faszinierende Art erlebt, wie eine Geschichte erzählt wird, so emotional, spannend und von literarischem Können geprägt, dass man voller Erstaunen dem Geschehen des Buches entgegen blickt und dieses kaum mehr aus der Hand legen kann.

Die literarische Präzision der Schriftstellerin ist dabei wirklich bemerkenswert, sie erschafft eine Geschichte, die komplex und durch viele Personen geprägt wird. Dabei lösen die so fein und präzise, beinahe minutiös ausgearbeiteten Charaktere eine solche Sogkraft, durch ihre Ambivalenz aus, dass man erstaunt vor der Geschichte verweilt. Denn das großartige ist, ihre Charaktere sind keinesfalls perfekt, oder leicht zu durchschauen, sie sind zutiefst menschlich und dabei manchmal hassens- und liebenswert zugleich. Und dabei erschlägt einen die Historie mit einer solchen Wucht und Kraft, die von Emotionalität Traurigkeit, aber auch einer unheimlichen Stärke geprägt ist!

Ein Buch mit einer unheimlichen literarische Qualität, welches dadurch aber nicht schwerwiegend zu lesen ist, sondern dabei einfach eine großartig zu lesende Lektüre ist!

Bewertung vom 27.11.2021
Das Glashotel
Mandel, Emily St. John

Das Glashotel


ausgezeichnet

Meinung:
Dieses Buch, hat mich nach einer langen Leseflaute wieder auf den Weg des Lesens gebracht und dass mit einer sehr poetischen und ruhigen Sprache, die mich wirklich absolut in den Bann gezogen hat. Denn eines muss man sagen, selten hat ein Buch einen so prägnanten Schreibstil an den Tag gelegt, der gleichzeitig sehr poetisch war und sich dabei über keine Strecke verloren hat.
Hinzu kommen ebenso bewusst ausgearbeitete Charaktere, die auf einen Art und Weise agiert haben, dass man diese vielleicht nicht immer nachvollziehen konnten, aber diese gerade deshalb so vielschichtig und menschlich erschienen.
Doch dies alles sind natürlich keine Gründe, um ein Buch als ein absolutes Highlight des Jahres zu benennen, weshalb ich dieses Buch so liebe ist der Fakt, dass es einen Mehrwert hinterlässt, der Blick auf das Leben verändert wird und man danach etwas bereichert durch das Leben geht.
Was kann Literatur mehr?!
Ein großartiges Buch!

Bewertung vom 18.09.2021
Wildtriebe
Mank, Ute

Wildtriebe


gut

Meinung:
Dieses Buch hat mich unheimlich sehr angesprochen und ich habe aus meinem Bekanntenkreis auch nur positive Leserstimmen gehört. Umso überrechter war ich, dass mich dieses Buch nicht völlig begeistern konnte. Zunächst einmal hat die Autorin einen sehr eigenen, literarisch wirklich interessanten Schreibstil, der mir eigentlich sehr gut gefiel. Doch irgendwie machte es mir die Eigenart dessen schwer zu den Charakteren eine wirkliche Binding aufbauen zu können, da der Schreibstil eher schlicht und sehr abstrakt gehalten war, blieben diese eher fern und unpersönlich.

Dennoch hat mit dir Raffinesse, mit der die Autorin diese Geschichte erzählt durchaus Begeisterung abgewonnen, sie versteht es Probleme zwischen Generationen in Kleinigkeiten wiederzuspielen, ohne es zu sagen, sie zeigt es, mit allen Missverständnissen und in jeder Komplexität.

Manches Mal hatte ich das Gefühl, dass ich noch zu jung bin, um die Thematik in voller Ganzheit zu verstehen und dass ich deshalb dieses Buch als weniger grandios empfanden habe, als es so viele anderen getan haben.

Bewertung vom 18.09.2021
Someone like you / Moonflower Bay Bd.2
Holiday, Jenny

Someone like you / Moonflower Bay Bd.2


gut

Meinung:
Leider konnte mich dieses Buch wirklich überhaupt nicht von sich überzeugen, und das obwohl ich hin und wieder durchaus gerne zu diesem Genre greife und dennoch, diese Buch war leider überhaupt nicht das, was ich mir erhofft hatte.

Zunächst einmal lässt sich über den Schreibstil der Autorin wirklich nichts negatives sagen, sie ist sich bewusst welches Genre die bedient und setzt dies auf solide Art und Weise um. Zwar bekommt man als Leser keinen hochtrabenden Schreibstil geboten, aber das würde man ja auch nicht erwarten. Die Atmosphäre des Buches ist niedlich und passt gut zu dieser Art von Genre.
Allerdings empfand ich während des Lesens wirklich gähnende Langeweile, denn gefühlt passiert in dieser Geschichte nicht wirklich viel und das störte mich auf Dauer dann doch sehr. Des weiteren empfand ich die Charaktere als sehr eindimensional und als im Genre sehr erwartbare Stereotypen, die mich nicht begeistern konnten.
Ich habe dieses Buch nach ca 2/3 abgebrochen und bin mit ihr leider absolut nicht warm geworden

Bewertung vom 18.09.2021
Der Sucher
French, Tana

Der Sucher


sehr gut

Meinung:
Dies ist mein erstes Buch der Autorin seit Jahren, denn während ich die ersten beiden Bücher der Autorin noch voller Begeisterung verschlungen habe, so habe ich sie dann aus den Augen verloren. Natürlich war ich nun super gespannt auf ihr neues Buch und muss sagen, dass ich zu Anfang beinahe etwas Angst bekam, denn da blickte ich noch voller Furcht auf einen absoluten Leseflopp. Die ersten 80-100 Seiten zogen sich wirklich sehr dahin und waren in meinen Augen selbst für einen Roman sehr langatmig. Man hatte als Leser das Gefühl dass außer Naturbeschreibungen und etwaige Restaurationsarbeiten an einem Haus nichts passierte und ich war wirklich kurz davor das Buch aus der Hand zu legen. Doch zum Glück habe ich dies nicht getan, denn danach folgte ein grandioses Buch, das ich dann nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Denn zeigt die Autorin alles was literarisch in ihr steckt. Charakterzeichnung die absolut perfekt war und die schaffte, dass ich die Charaktere nach Beendigung des Buches beinahe vermisste, großartige Atmosphäre die sehr spannend und düster war und einfach ein literarisch mehr als gelungener Roman, der Spannung und so viel mehr zu bieten hatte.

Ein grandioses Buch, welches aufgrund des Anfangs nur 4 Stern bekommen kann.

Bewertung vom 02.09.2021
Junge mit schwarzem Hahn
vor Schulte, Stefanie

Junge mit schwarzem Hahn


weniger gut

Meinung:
Diese Rezension bezieht sich nur auf die ersten 60 Seiten des Buches, da ich das Buch dann zur Seite gelegt habe.
Ich habe mich wirklich sehr auf das Buch gefreut,da die Kurzbeschreibung dessen für mich beinahe wie ein moderner Klassiker klang und ich genau diese Art von Büchern gerne lese. Leider muss ich aber sagen, dass ich mit dem Erzählstil der Autorin so gar nicht zurecht kam und ich bereits nach kurzer Zeit merkte, wie meine Gedanken vor Desinteresse immer wieder abschweiften.

Denn leider fand ich den Schreibstil viel zu kryptisch und verschlungen, gleichzeitig blieben mir die Charaktere seltsam fern und ich beobachtete alles wie mit größter Distanz und ohne dass dabei in mir irgend eine Form von Interesse geweckt worden wäre .

Gleichzeitig muss ich sagen, dass dieses Buch eine hohe Konzentration braucht, die ich ihm nicht entgegenbringen konnte. Ich habe während des Lesens schlicht gemerkt, dass mich diese Art von Geschichte nicht interessiert und mich nicht packen kann

Bewertung vom 02.09.2021
Tote schweigen nie / Raven & Flyte ermitteln Bd.1
Turner, A. K.

Tote schweigen nie / Raven & Flyte ermitteln Bd.1


ausgezeichnet

Meinung:
Für mich ist dieses Buch definitv ein absolutes Thriller Highlight und in meinen Augen der beste Thriller bisher in diesem Jahr. Denn was die Autorin mit diesem Buch schafft, kannte ich bisher nur vom früheren Tess gerritsen Büchern auf diesem Niveau, nun bin ich froh, dass es eine Autorin gibt, die diese Tradition der Thrillerkunst weiterführt.

Denn dieser Thriller ist von der ersten Seite an sehr rasant, aber mit der nötigen sehr düsteren Atmosphäre erzählt, sodass man als Leser in den Fall abtauchen kann und man wie unter einer Glasglocke der spannenden Erzählkunst rätselt, was denn nun die Auflösung des Falls sein könnte.

Diese Art von konsequenter Spannung, die sich immer weiter steigert, liest man, so finde ich, heute nur noch sehr selten, dieses Buch schafft es aber. Hinzu kommen tolle Ermittler, die das Potential haben, eine Reihe tragen zu können.

Ich bin begeistert !

Bewertung vom 02.09.2021
Beyond Eternity / Der Schwur der Göttin Bd.1
Milán, Greta

Beyond Eternity / Der Schwur der Göttin Bd.1


ausgezeichnet

Meinung :
Dieses Buch hat ein absolut entzückendes Erscheinungsbild und ist in seiner schlichten Art einfach wunderschön. Hinzu kommt ein wirklich ganz toller Inhalt, der spannend ist und der so geschrieben ist, dass man dieses Buch in einem rutsch verschlingen kann und es einem dabei auf keiner der Seiten auch nur ansatzweise langweilig wird.

Denn die Raffinesse, aber auch der Charme mit dem die Autorin diese Geschichte zu erzählen weiß, hat mich wirklich sofort gepackt und ich konnte kaum glauben, dass ich hier gerade ein Jugendbuch in der Hand halte.

Hier ist nichts vorhersehbar, es ist zwar manchmal ein bisschen kitschig, aber in einer guten und schönen Dosierung und was Viel wichtiger ist, die Charaktere sind absolut keine stereotypen, sondern zeigen Charakter und haben Tiefe und einiges zu bieten.

Für mich ein überaus gelungenes Auftakt einer Reihe, der mich blendend unterhalten hat.