Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Lexa

Bewertungen

Insgesamt 224 Bewertungen
Bewertung vom 26.11.2022
Die Stadt aus Messing
Chakraborty, S. A.

Die Stadt aus Messing


ausgezeichnet

Ein ganz normales Mädchen mit magischen Gaben, ruft ausversehen einen uralten Dschinn herbei, der sie mit ins entfernte Daevabad nehmen möchte. Trotz Widerwillen kommt sie mit ihm. Dort angekommen sorgt ihr Ankommen für Aufsehen und bringt die Ordnung gehörig durcheinander. Ihre Anwesenheit könnte sogar einen Jahrhundertkrieg herbeiführen und das alles nur wegen ihrer Herkunft. Eine Welt wie aus 1001 einer Nacht. Die Geschichte von Nahri, dem Dschinn Dara und Ali dem Prinzen, der mit seinen Familienbanden zu kämpfen hat. Doch ist Familie und Herkunft wirklich alles was zählt?
Ich muss sagen ich hatte gehörig Respekt davor dieses 614 starke Buch in Angriff zu nehmen, habe es aber nicht bereut. In den Schreibstil und vor allem in die Komplexität der Geschichte muss man erst einmal hineinfinden. Dafür gibt es aber zum Glück ausreichend an Karten, Glossar etc. Das hilft am Anfang immer ungemein um in eine solch vielschichtige Welt eintauchen zu können. Nahri ist als Protagonistin sehr eigenwillig, bringt einen Gewissen Sturschädel mit und sehnt sich im Grunde ihres Herzens nach Familie. Ihre Widerspenstigkeit macht sie zu einem sehr interessanten Charakter mit vielen Facetten. Die Reise die sie durchlebt lässt sie reifen und sich in vielen Dingen weiterentwickeln. Ihr Gegenüber steht Ali der im Gegensatz zu ihr tatsächlich wesentlich emotionaler und tiefgründiger wirkt. Er bringt den politischen Hintergrund mit hinein und macht daraus die perfekte Mischung. Natürlich ist es zwischendurch sehr anstrengend zu folgen, wer jetzt genau mit wem und warum im Klinsch liegt. Aber mit der Zeit bekommt man einen groben Überblick und versteht die Zusammenhänge ein wenig. Die Geschichte hatte es auch an sich bei mir mehr Fragen als Antworten hervorzurufen. Das war zeitweise ein wenig unbefriedigend, wenn man anstatt Antworten noch mehr Fragezeichen im Kopf hat. Dennoch konnte mich die vielseitige fantastische Welt sehr begeistern. Das Setting von 1001 Nacht sowie die Elementarmagie des Dschinns habe ich so noch nicht gelesen und fand es unheimlich faszinierend. Der Spannungsbogen verläuft sehr langsam nach oben und zwischendurch passiert nicht wirklich viel. Für viele kann es sein, dass es ihnen an dieser Stelle zu langweilig wird, ich hatte aber den Drang trotzdem weiter zu lesen und noch mehr über die Geschehnisse zu erfahren. Und das hat sich auch gelohnt. Gegen Schluss zieht die Spannung noch mal an und das Ende wird richtig gut. Die Fragen aus meinem Kopf sind aber leider immer noch nicht verschwunden. Deswegen werde ich die Geschichte in Band 2 und 3 auf jeden Fall weiterlesen müssen.
Ein erstaunliches Werk. Sehr komplex, fantasiereich und sehr faszinierend. Ich bin sehr auf die Folgebände gespannt und gebe diesem hier 5 von 5 Sternen.

Bewertung vom 26.11.2022
Wenn ich uns verliere / Light in the Dark Bd.1
Wesseling, Antonia

Wenn ich uns verliere / Light in the Dark Bd.1


ausgezeichnet

Es geht um Maggie und Leo. Die sich wiedertreffen nach einer leidenschaftlichen Nacht vor zwei Jahren. Vor zwei Jahren hat Maggie, Leo unsanft von sich gestoßen und er konnte sie einfach nicht vergessen. Gibt es für die beiden noch ein Happy End? Und kann Maggie ihr „Geheimnis“ Leo preisgeben ohne dass er davonläuft?
Wow, was soll ich sagen. Diese Geschichte hat mich von Anfang bis Ende emotional so berührt und gefesselt, dass ich es fast nicht in Worte fassen kann. Die Emotionen sprühen nur so zwischen Zeilen hindurch, direkt in das Herz des Lesers. Maggie und Leo sind solch authentische und wunderschöne Protagonisten die durch einen ebenso wunderschönen Schreib- und Erzählstil, toll in Szene gesetzt werden. Sie bringen eine solche Tiefe und Echtheit mit, wie ich sie selten in solchen Büchern gelesen habe. Ich muss zugeben ich hatte mit einer solchen Wucht an Gefühlen beim Hören/Lesen nicht gerechnet. Denn manchmal sind diese Bücher immer dieselbe Schiene. Aber nicht so dieses hier. Die Autorin fesselt mit ihren Worten und berührt so sehr. Sie arbeitet ihr ein unglaublich sensibles Thema, so feinfühlig auf, dass es mich aus den Socken gehauen hat. Ich war tieftraurig als die Geschichte zu Ende war und kann es kaum erwarten mehr von ihr zu lesen. Denn auch die Nebencharaktere und Protagonisten des Folgebandes waren so liebevoll und echt gezeichnet. Ich kann meine Begeisterung und meine Rührung kaum in Worte fassen wie man vielleicht merkt. Die Geschichte von Leo und Maggie ging mir mit all seinen Höhen und Tiefen unter die Haut. Natürlich gibt es Drama und Missverständnisse, und by the way sehr gelungene pikante Szenen – aber es war die perfekte Mischung.

Ich finde einfach keine Worte mehr, außer dass ich begeistert war. Durch die Zeilen, mitten ins Herz. Definitiv ein Highlight für mich dieses Jahr und ein Herzensbuch, das ich nur weiterempfehlen kann. Eine wunderschöne Liebesgeschichte die vom ersten bis zum letzten Wort berührt. 5 von 5 Sternen!

Bewertung vom 04.11.2022
We Are Like the Sea / Like Us Bd.1
Niebler, Marie

We Are Like the Sea / Like Us Bd.1


ausgezeichnet

Lavender kehrt auf die kleine Insel vor der Küste Kanadas zurück um das Haus ihres Onkels zu verwalten. Dort begegnet sie nicht nur einer eingeschworenen Dorfgemeinschaft, sondern auch Jonne. Und als dieser erfährt wer sie wirklich ist, ist das anfängliche Prickeln mit einem Schlag wieder verschwunden. Denn Jonne hat guten Grund für seine Wut. Doch Lavender bleibt und die beiden laufen sich zwangsläufig immer wieder über den Weg.
Hach, das Setting hatte mich direkt. Inklusive des Schreib- und Erzählstils war es um mich geschehen. Ich habe mich direkt auf der Insel wohlgefühlt und hatte alles bildhaft vor Augen. Wie gerne würde ich einen Caramell Macciato oder ein Schokobrötchen probieren! Lavender ist auf den ersten Blick eher unscheinbar, doch die Gefühle in ihr sprechen etwas anderes. In ihr tobt ein Sturm der auf den Sturm trifft der in Jonne tobt. Der Beziehungsaufbau zwischen den beiden hat mir sehr gut gefallen. Denn Feinde zu Liebenden ist immer spannend. Generell geht alles im gemäßigten Tempo und nichts passiert Hals über Kopf, wie es manchmal bei solchen Geschichten der Fall ist. Die Geschwindigkeit fügt sich hervorragend ins Setting und die restliche Atmosphäre. Alles gediegen, ruhig und in seinem eigenen Tempo. Die Nebencharaktere sind einfach nur zum Liebhaben und die Dialoge haben mir besonders gut gefallen. Diese wirken echt und von Herzen kommend. Ohne Verschnörkelungen oder großes Trara. Also wirklich lesenswert. Der Spannungsbogen baut sich langsam auf, natürlich weiß man als geübter und erfahrener Leser wo das Ganze hinführt, aber dennoch schafft es die Autorin einen bei der Stange zu halten. Plotttwists gibt es gar nicht so viele, aber dennoch möchte man wissen wie das Ganze zwischen den beiden nun ausgeht. Das Ende ist etwas fürs Herz und passt perfekt. Ich kann es kaum erwarten nach Kanada für Band 2 und 3 zurückzukehren. Und können wir bitte festhalten wie traumhaft schön dieses Cover ist?
Was soll ich sagen, eine schöne, berührende Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen die ihren ganz eigenen Kampf austragen. Dazu das wunderbare Setting einer kanadischen Insel – was braucht es mehr? Genau – 5 von 5 Sternen.

Bewertung vom 04.11.2022
Save Me in Maple Creek / Maple Creek Bd.2
Flint, Alexandra

Save Me in Maple Creek / Maple Creek Bd.2


sehr gut

Mira versucht Joshka zu vergessen. Doch die gemeinsame Zeit die sie verbracht haben, hängt noch sehr in ihr nach. Als ihr Bruder zu einem wichtigen Termin nach New York muss, steht er auf einmal wieder vor ihr. Und sie weiß mit den erneut aufkeimenden Gefühlen nicht umzugehen. Und auch Joshka hat seinen ganz eigenen Kampf den er austrägt und vor dessen dunklen Tiefen er Mira unbedingt schützen möchte.
Wie auch schon in Band 1 habe ich mich erst einmal etwas an den stellenweise holprigen Schreibstil gewöhnen müssen. Doch die Erzähldynamik ist im Gegensatz zum Vorgänger wesentlich besser und auch flüssiger in meinen Augen. Ich mag Mira und Joshka als Charaktere sehr gerne und auch die Nebenfiguren habe ich direkt ins Herz geschlossen. Der Charme und die Atmosphäre werden in dieser Geschichte ganz hervorragend transportiert. Das gemütliche Maple Creek im harten Gegensatz zum düsteren, kalten New York. Allerdings spielt die Geschichte für meinen Geschmack etwas zu viel in der Großstadt. Hatte ich mir doch mehr Maple Creek Gemütlichkeit und Feeling gewünscht. Das kam mir einfach ein wenig zu kurz. Nichtsdestotrotz muss man sagen, dass es vom Spannungsbogen her besser ist als Band 1, sich jedoch an manchen Stellen etwas arg zieht. 50 Seiten weniger hätten es auch getan und das Buch wäre kompakter und meines Erachtens stimmiger gewesen. Die Dramatik ist an manchen Stellen etwas Over the Top, doch darüber kann man im Gesamtkontext eigentlich hinwegsehen. Gefühle und Spannung werden gut transportiert und die Beziehung zwischen den Beiden lässt sie Luft nur so knistern. Von einer solchen Geschichte habe ich nicht mehr und nicht weniger erwartet. Das Ende legt noch einmal richtig einen oben drauf und treibt das Drama und die Spannung auf die Spitze. Aber alles in allem war es ein guter Abschluss.
Mir hat die Dilogie recht gut gefallen. Bis auf ein paar kleinere Schwächen hier und da, ist es eine schöne Liebesgeschichte mit Wohlfühlvibes. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

Bewertung vom 04.11.2022
Carrie Soto is Back
Jenkins Reid , Taylor

Carrie Soto is Back


ausgezeichnet

Carrie Soto war einst die größte Tennisspielerin ihrer Zeit. Jetzt mit 37 hat sie ihre Karriere eigentlich an den Nagel gehängt. Doch eine neue ehrgeizige Spielerin erweckt erneut den Kampfgeist in Carrie. Für eine Saison möchte sie zurückkehren und die Beste sein. Gemeinsam mit ihrem Vater trainiert sie auf dieses Ziel hin und muss sich mit ihrem einstigen Liebhaber zusammen zu tun um ihre Pläne zu verwirklichen.
Wow was für ein Schreibstil! Ried hat mich von der ersten Sekunde mit ihrem Erzählstil und der Sprachgewalt umgehauen. Selten habe ich eine so kraftvolle Geschichte gelesen wie diese. Man muss dazu sagen, dies ist mein erstes Buch von Taylor Jenkins Ried, deswegen habe ich nicht wirklich Vergleichswerte zu anderen Büchern von ihr. Aber dieses hier, hat mich definitiv umgehauen. Carrie ist nicht unbedingt eine Sympathieträgerin, eckt sie mit ihrem starken Willen und Ehrgeiz bei Mitmenschen und Leser an. Dennoch hat sie zwischendrin sehr menschliche, emotionale Momente die einen das Gegenteil glauben lassen. Die Geschichte ist sehr auf den Tennis ausgelegt und bringt sehr viel von Spieltechnik, Punktevergabe usw. mit. Das muss man mögen, denn es nimmt einen sehr großen Teil in der Story ein. Doch die Autorin konnte mich trotz der vielleicht etwas speziellen Thematik voll abholen. Das Buch bringt Tempo, Kraft und Spannung mit. Es fesselt von der ersten bis zur letzten Seite und ist zu keiner Minute langweilig. Die Sogwirkung die, die Geschichte auf mich hatte kann ich gar nicht beschreiben. Selten habe ich so etwas bei einem Buch erlebt. Auch wenn die Protagnoistin nicht die ist, die den Leser im Sturm erobert, so sind es doch einige der Nebencharaktere die überzeugen können. Ihr Vater beispielsweise legt eine unglaublich liebenswürdige aber auch fordernde Position ein. Und auch ihr ehemaliger Liebhaber zeigt sanfte Seiten auf. Eine Liebesgeschichte schwingt ganz leicht mit, spielt aber in meinen Augen für den Verlauf nicht wirklich eine große Rolle. Das Ende überrascht auf der einen Seite, auf der anderen könnte es perfekter für diese Geschichte nicht sein.
Es hat mich schlichtweg überrollt. Genialer Schreibstil mit einer starken Geschichte. Was will man mehr. 5 von 5 Sternen.

Bewertung vom 03.11.2022
The Other Side of the Sky - Die Göttin und der Prinz
Kaufman, Amie;Spooner, Meagan

The Other Side of the Sky - Die Göttin und der Prinz


ausgezeichnet

Nimh und North. Nimh im Unten und als Göttliche verehrt die von niemanden berührt werden darf auf der Suche nach der Erfüllung einer uralten Prophezeiung. North aus dem Wolkenreich der nach unten stürzt. Ist er Nimhs lang ersehnte Hoffnung auf eine bessere Welt?
„Aber du hast behauptet, Zauberei wäre nichts weiter als Wissenschaft, die man nicht erklären kann“ (Seite 285) Dieses Zitat beschreibt die Magie des Buches in meinen Augen perfekt. Zauberei/Magie trifft Wissenschaft. Zwei Welten prallen aufeinander. Zwei Menschen auf der Suche nach ihrem eigentlichen Schicksal. Der Schreib- und Erzählstil ist sehr ruhig gehalten, dafür aber überaus atmosphärisch. Die Geschichte zieht einen augenblicklich in ihren Bann und lässt einem an ihrem Zauber teilhaben. Nimh und North sind sehr unterschiedliche Charaktere, die sich jedoch in ihren Grundzügen doch sehr ähneln. Beide darauf aus, ihre Familie und ihr Volk zu schützen. Der Findelkater muss an dieser Stelle selbstverständlich auch erwähnt werden. Denn ein tierischer Begleiter lockert die Geschichte immer ein bisschen auf und sammelt definitiv Sympathiepunkte beim Leser. Das Abenteuer der drei und der damit verbundene Spannungsbogen ist wie Schreib- und Erzählstil sehr ruhig und unglaublich aufgeladen gehalten. Die Stimmung die, die Autorinnen kreieren lässt einem teilweise den Atem anhalten. Die Idee hinter dem Buch und das gesamte Weltenkonstrukt hat mich wirklich begeistert. In einer solchen Form bisher einmalig und unglaublich faszinierend. Und auch die nötige Tiefe gibt es. Den Gedankenströmen und Gefühlen denen die beiden Hauptcharaktere ausgesetzt sind werden dem Leser hautnah und bildhaft vor Augen geführt. Die Beweggründe treiben einem die Tränen in die Augen und Vergangenes lässt einen Schlucken. Das Ende war unfair. Denn wir soll man bitte ein Jahr warten, dass dieser Cliffhanger aufgelöst wird? Ungerecht. Das Ende hat es definitiv in sich und als Finale einer solch großartigen Geschichte würdig.
Ich bin begeistert. Mehr kann ich eigentlich nicht sagen. Alles hat gepasst. Setting, Idee, Charaktere und Stimmung schmiegen sich perfekt ineinander und herauskommt ein, in meinen Augen, erstklassier Sci-Fi-Fantasyroman. Hut ab und selbstverständlich 5 von 5 Sternen!

Bewertung vom 27.10.2022
Die Filiale (MP3-Download)
Etzold, Veit

Die Filiale (MP3-Download)


gut

Als Laura das Schreiben ihrer Bank in den Händen hält, dass ihr die Wohnung kündigt, kann sie es kaum fassen. Gerade hat sie noch das Schlimmste bei einem Banküberfall auf eine Filiale verhindert, soll zur Filialleitung befördert werden und jetzt wird sie mit ihrem Mann aus der Wohnung geworfen. Lediglich der oberste Bankchef scheint Laura zu unterstützen und schnell merkt sie, dass viel mehr dahintersteckt als ein paar krumme Geschäfte. Doch die Ereignisse überschlagen sich und Laura ist immer mehr hin und her gerissen, wem es taktisch günstiger die Treue zu halten gilt.
Der Schreib- und Erzählstil, ist kurz, knapp und baut direkt eine Grundspannung auf. Ich war mir anfangs nicht sicher ob mir die Thematik, die schon sehr Richtung Politthriller geht, taugt. Gänzlich enttäuscht wurde ich nicht. Das Thema ist spannend und man muss am Ball bleiben um die komplexen Zusammenhänge in ihrer Vollständigkeit zu verstehen. Laura ist eine etwas blasse Protagonistin die für mich nicht ganz in Erscheinung tritt. So auch die Nebencharaktere die alle sehr flach und unscheinbar auf mich wirken. Der Kampf gegen die Bank und den geplanten Verkauf der Wohnungen, wirkt von allen auch eher halbherzig als dass hier jemand um seine Existenz bangt. Die Handlungen der einzelnen Charaktere (von denen ich die Namen schon wieder vergessen habe…) kann ich gerade noch so verstehen, an manchen Stellen habe ich es einfach nicht nachvollziehen können. Generell hätte ich es mir, so blöd das jetzt auch klingen mag, spektakulärer vorgestellt. Die Wendungen die, die Geschichte nimmt, haben mich tatsächlich nicht wirklich vom Hocker gerissen. Da hätte ich mir mehr erwartet. Die Spannung ist da, keine Frage, aber von den Auflösungen und der Richtung in die sich das Buch entwickelt war ich eher etwas enttäuscht. Es war in meinen Augen dann doch etwas vorhersehbar wie das Ganze ausgeht, deswegen auch für das Ende eher eine durchschnittliche Bewertung. Der Cliffhanger sagt einem zwar, dass das anscheinend nur die Spitze des Eisberges war, animiert mich jetzt allerdings nicht dazu auf den nächsten Band hinzufiebern.
Schade ich hatte mir tatsächlich ein wenig mehr erwartet. Sowohl Handlung als auch Charaktere konnten mich nicht ganz überzeugen. Die Grundspannung ist da, die Idee dahinter sicherlich sehr interessant, dennoch gibt’s von mir nur 3 von 5 Sternen.

Bewertung vom 27.10.2022
Findelmädchen (MP3-Download)
Bernstein, Lilly

Findelmädchen (MP3-Download)


ausgezeichnet

Im Jahr 1955 kehren Helga und Jürgen aus Frankreich nach Köln zu ihrem verschollen geglaubten Vater zurück. Dieser schlägt sich mit seinem „Büdchen“ durch, Jürgen findet eine Arbeit und Helga beginnt ein Praktikum in einem Waisenhaus. Diese Zeit und Begegnungen mit schicksalshaften Menschen stellen ihr 15jähriges Leben komplett auf den Kopf. Immer in ihren Gedanken: was wurde aus ihrer Mutter? In dieser turbulenten Zeit muss Helga einiges über Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit, Glück und Unglück sowie Liebe und Schmerz erfahren. Denn zur damaligen Zeit ist es alles andere als einfach, sich als junge Frau zu behaupten.
Wie schon bei „Trümmermädchen“ hat mich die Sprach- und Erzählgewalt völlig in den Bann gezogen. Das historische Köln von 1955 wird so bildhaft und farbenfroh/farbenlos gezeichnet, dass ich mir vorkam als hätte ich direkt eine Zeitreise zurückgelegt. Die 50er Jahre bringen ihren ganz eigenen Charme mit, als auch ihre Schattenzeiten. Die Dinge die Helga erlebt, haben mich staunen und wütend werden lassen. Die Ungerechtigkeit für eine junge Frau stand damals fast schon auf der Tagesordnung. Man hatte so zu funktionieren wie es die Gesellschaft/Familie von einem verlangt. Helga ist eine starke Protagonistin die sich gegen diese Regeln und Grenzen wehrt und versucht ihren ganz eigenen Weg zu finden. Das ist nicht immer ganz einfach für sie, dennoch bleibt sie mit eisernem Willen am Ball. Auch die Nebencharaktere sind sehr stark und authentisch gezeichnet und runden die Geschichte vollends ab. Der Handlungsstrang bringt einiges an Spannung und Wendungen mit, die den Leser durchaus überraschen. Eine Prise Drama darf natürlich auch nicht fehlen und eine Romanze sowieso nicht. Dennoch hält sich alles sehr gut die Waage und der historische Kontext und die wichtigen Aussagen, die das Buch trifft kommen nicht zu kurz. Diese Mischung macht das Buch unglaublich fesselnd und mitreißend. Es ist wie oben schon gesagt, fast so als würde man knappe 70 (!) Jahre in die Vergangenheit reisen. Das Ende lässt einen versöhnlich zurück, haben einem die Spannungsmomente fast den Atem geraubt. Alles in allem eine runde Sache.
Wieder ein sehr schönes Buch von Lilly Bernstein. Mir haben sowohl die Kulisse, die Handlung als auch vor allem die starken Charaktere sehr gut gefallen. Deswegen gibt es nichts anderes als 5 von 5 Sternen von mir.

Bewertung vom 09.10.2022
Meet Me in Maple Creek / Maple Creek Bd.1
Flint, Alexandra

Meet Me in Maple Creek / Maple Creek Bd.1


sehr gut

Das beschauliche Maple Creek trifft auf das coole, abgebrühte New York. Also urplötzlich ihr Zwillingsbruder Lilac, von dem sie bisher nichts wusste, vor ihr steht, stellt sich Miras gesamte Welt auf den Kopf. Und dann wäre da noch Joshka Lilacs stiller Beschützer, den seine dunkle Vergangenheit bis nach Maple Creek gefolgt ist. Doch Mira kann sich seinem Bann kaum entziehen, ist ihre Liebe doch mehr als nur gefährlich für sie und alles was ihr wichtig ist.
Anfangs muss ich sagen hatte ich mir sprachlich etwas mehr erwartet. Vielleicht bin ich auch mit zu hohen Erwartungen an das Buch heran gegangen, aber zu Beginn ist es mir sehr schwer gefallen mich in die Geschichte hineinzufinden. Denn alles passiert sehr abrupt und wirkt stellenweise etwas abgehackt. Findet man allerdings in den Flow der Story, fügt sich alles zu einem passenden Ganzen und es erscheint einem nicht mehr ganz so störend wie ich finde. Die Charaktere sind sehr liebevoll gezeichnet und man hat sie direkt vor Augen. Jeder bringt seine speziellen Eigenheiten mit und man schließt sie recht schnell ins Herz. Jedoch hat es mir an manchen Stellen etwas an der Tiefe der Charaktere gefehlt. Das Innenleben wird zwar gut dargestellt, dennoch kommt es bei mir nicht immer ganz an. Generell hatte ich manchmal das Gefühl ich würde die Geschichte durch ein Milchglasfenster beobachten und noch nicht ganz klarsehen, sondern eher verwaschen, trüb und nicht ganz greifbar. Erst in der zweiten Hälfte des Buches wird die Geschichte sowohl spannender, als auch klarer. Immer noch passieren die Dinge sehr abrupt, aber es passt sich dem Erzähltempo an, das deutlich an Fahrt gewinnt. Denn die Spannung die sich langsam in die Liebesgeschichte mit einschleicht hat mir sehr gut gefallen und gibt der ganzen Romantik noch die gewisse Würze. Generell hat mir das Setting von Maple Creek, in dem man sich direkt wohlfühlt sehr gut gefallen. Es ist wirklich perfekt für goldene Oktoberlesestunden. Im harten Kontrast steht hier das kühle, geschäftige New York. Diese zwei Gegensätze fügen sich nahtlos ineinander und retten einiges an den Kritikpunkten die ich oben schon angedeutet habe. Denn die Atmosphäre ist bei dem Buch eine sehr ausschlaggebende Komponente, bei der ich tatsächlich ein wenig über Schreib- und Erzählstil hinwegsehen kann. Das Ende bricht einem ein wenig das Herz und lässt einem mit einem Cliffhanger zurück. Wie gut, dass Band 2 schon griffbereit ist.
Wie gesagt war ich zum Einstieg des Buches sehr skeptisch wo mich die Reise hinführt. Es gab einige Stolpersteine die mich haben unsicher werden lassen, aber im Gesamtkontext und bei Zuklappen des Buches war ich dann doch sehr zufrieden. Maple Creek lädt zum Wohlfühlen ein. Lilac und Mira laden zum Wohlfühlen ein. Und Joshka sorgt für die gelungene Abwechslung. Deswegen gibt es, statt anfangs gedachten 3 von 5, tatsächlich 4 von 5 Sternen. Ich bin sehr gespannt was Band 2 bereit hält.

Bewertung vom 03.10.2022
Golden Seoul Days / Seoul-Duett Bd.2
Atkin, Kara

Golden Seoul Days / Seoul-Duett Bd.2


sehr gut

Jade versucht ihr zerbrochenes Herz wieder zu kitten. Ihr Leben gehört der Kunst in Seoul und sie versucht damit die grauen Schleier die ihre Seele umgeben wieder Farbe zu verleihen. Doch dann läuft ihr nach fast drei Jahren Joon wieder über den Weg und alles was sie sich aufgebaut hat, gerät wieder ins Wanken. Schaffen es die beiden dieses Mal ihrer Liebe eine endgültige Chance zu geben? Und können die beiden dabei mit ihrer Vergangenheit abschließen oder einen Weg finden damit umzugehen?
Schon Band 1 hat mich sprachlich sehr begeistern können. Das Buch steckt voller Emotionen, Farben und Eindrücken die nicht nur in den geschriebenen Worten leuchten, sondern auch zwischen den Zeilen. An manchen Stellen waren mir die Sätze allerdings etwas zu verschachtelt und verworren, dass man am Ende den Anfang schon wieder vergessen hatte. Aber das ist nur eine Minikritikpunkt und macht der Gesamtqualität der Geschichte nicht wirklich einen Abbruch. Nach wie vor schafft es Kara Atkin die Leser auf eine emotionale Achterbahn zu schicken. Sie bricht einem das Herz und setzt es einem Stück für Stück wieder zusammen. Sie lässt rot sehen vor Wut, grün vor Hoffnung und Schwarz für die Leere die in Menschen herrschen kann. Die Welt der Farben ist ihr Instrument die Gefühle von Jade und Joon so eindrücklich darzustellen, dass es einem an manchen Stellen eine wirkliche Gänsehaut beschert. Ich habe geweint, gehofft, gebangt und auf ein gutes Ende gehofft. Beide Protagonisten bringen eine solche Tiefe mit, dass es mir emotional schon fast zu tief ging. Denn so sehr leidet und liebt man mit den beiden. Dabei immer die melancholische Grundstimmung, die im ersten Band schon vorherrschend war. Sie drückt ein wenig, gibt einem aber auch Hoffnung. Ich habe einige Stellen markieren müssen, weil die poetische Sprache mich so sehr berührt hat. Eine Geschichte wie eine Achterbahn, über die Beziehung zwischen zwei Menschen, die durch den roten Seelenfaden, auch nach drei Jahren nie voneinander getrennt waren. Das Ende ist gelb, grün, orange und all die anderen warmen Farben einer Palette. Einfach wunderschön.
Wow was soll ich sagen, das Buch hat mich emotional auf eine Berg- und Talfahrt geschickt und mich mit Farben und Gefühlen überflutet. Eine wunderschöne Geschichte, die sehr gut ist aber für mich leider nicht ganz an Band 1 herankommt und deswegen nur 4 von 5 Sternen bekommt.