Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Siggi53
Wohnort: 
Göttingen

Bewertungen

Insgesamt 79 Bewertungen
Bewertung vom 15.04.2024
Petronella Apfelmus - Oh weh, oh Schreck, der Strumpf ist weg!
Städing, Sabine

Petronella Apfelmus - Oh weh, oh Schreck, der Strumpf ist weg!


ausgezeichnet

Dieses großformatige und qualitativ hochwertige Hardcover- Bilderbuch ist wunderbar illustriert. Auf jeder Doppelseite sind reimende Verse in die bunten Bilderbuchseiten eingefügt. Auf den Seiten können die Kinder viele Details entdecken, sodass bei jedem nochmaligem Lesen das Ein oder Andere noch entdeckt wird. Die Kinder nehmen dieses Buch immer wieder gerne zur Hand, um darin zu blättern. Die reimenden Verse können die etwas größeren Kinder, etwa 5-6 Jahre alt, sehr schnell auswendig lernen.

" Petronella Apfelmus " haben wir sehr schnell ins Herz geschlossen, und ich als Erwachsene hatte auch großen Spaß beim Vorlesen. Ganz toll, und außergewöhnlich finde ich inmitten des Buches die Doppelseite, die sich an einer Seite noch einmal zusätzlich aufklappen lässt. So entsteht ein überdimensionales und wunderschönes Bild. Das Bild erhält auf diese Weise einen räumlichen Charakter.

Wir haben dieses liebevoll gestaltete Bilderbuch mit den reimenden Versen sehr ins Herz geschlossen, und wünschen uns weitere Abenteuer mit " Petronella Apfelmus ". Natürlich spreche ich eine absolute Kaufempfehlung aus. Als Geschenk ist es zudem gut geeignet, um Kinderherzen höher schlagen zu lassen.

Selbstverständlich bekommt dieses Buch von mir 5 Sterne

Bewertung vom 14.04.2024
Ein Leben zwischen Heilkunst und Hyazinthen. Life is a Story - story.one
Mitterwallner, Robert

Ein Leben zwischen Heilkunst und Hyazinthen. Life is a Story - story.one


ausgezeichnet

Ich habe schon viele Biografien bekannter und weniger bekannten Persönlichkeiten gelesen, allerdings waren es in der Regel sehr seitenstarke Bücher. Umso mehr hat es mich interessiert wie eine Kurz-Biografie, einer mir unbekannten Person, gefallen könnte.

Im Rahmen " story.one - Life is a story " erzählt Robert Mitterwallner, hier in einem kleinen Hardcover Büchlein auf 55 Seiten, das besondere Leben seiner Mutter. In zwölf kleinen Kapiteln, die chronologisch angeordnet sind, gewährt der Autor uns ganz persönliche Einblicke in das Familienleben, den beruflichen Werdegang, und die Liebe zum Garten seiner bereits verstorbenen Mutter.

Es ist eine große Herausforderung sich an die Richtlinien von " story.one " zu halten, und dennoch alle wichtigen Stationen des Lebens gebührend zu erwähnen. Robert Mitterwallner ist dies in meinen Augen hervorragend gelungen, sodass ich mich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt habe, Ganz im Gegenteil, nach jedem Kapitel war ich gespannt auf das darauf Folgende. Ich möchte hier nicht näher auf die Lebensgeschichte eingehen, denn dieses Büchlein sollte gelesen werden, um die Gedankengänge, Erlebnisse und aufschlussreiche Dialoge auf sich wirken zu lassen. Ich möchte nicht verhehlen, dass mich diese Biografie berührt hat, und mich des Öfteren nachdenklich gestimmt hat.

Ich möchte Robert Mitterwallner zu dieser ausgezeichneten Biografie gratulieren. Es ist für ihn gewiss eine sehr schöne Erinnerung an seine Mutter, und für interessierte Leser und Leserinnen eine sehr liebevoll geschriebene Lebensgeschichte, die ohne großen Ausschmückungen und Ausschweifungen, die wichtigsten Ereignisse eines 94-jährigen Lebens erzählt. Dabei wird Familie, Beruf und Hobby in ausgewogener Weise beleuchtet. Nachdenklich habe ich viele Dialoge und Entscheidungen in mir noch eine Weile nachklingen lassen.

Ich denke, dass die Richtlinien von " story.one " auch Bilder im Buch zulassen. So hätte ich mir gut vorstellen können, vor jedem Kapitel ein passendes Blumen- Gartenfoto einzufügen. Aus dieser Biografie wäre dann ein kleines und brillantes Schmuckstück geworden.

Es lohnt sich dieses Büchlein zu lesen, und ich empfehle es sehr gerne.

Von mir 5 Sterne für diese spezielle Biografie.

Bewertung vom 29.03.2024
Liebe von Meer zu Meer
Denzau, Heike

Liebe von Meer zu Meer


ausgezeichnet

Die Autorin " Heike Denzau " lädt uns mit ihrem neuesten Roman auf die Insel Föhr ein. Ich habe ihre Einladung mit Freude dankend angenommen, und bin vollends eingetaucht in eine wunderschöne Geschichte. Sie handelt von Paula, einer Pastorin, die ein Sabbatjahr mit ihren drei Kindern auf Föhr verbringt. Sie möchte die alte Kate am Deich finden in der ihr, leider schon verstorbene, Mann als Kind so glücklich war. Diese Suche gestaltet sich sehr schwierig, obwohl sie von einem Nachbarn und dessen Freund liebevoll unterstützt wird. Die Suche gleicht einer Abenteuerreise mit ungewissem Ausgang, und mit einigen unerwarteten Überraschungen. Durch die wunderschönen und genauen Beschreibungen von Land und Leuten, sind bei mir herrliche Kopfbilder entstanden. Daneben hat die Autorin ihren Protagonisten überaus passende Charaktere zugeordnet, sodass mir im Laufe der Geschichte alle Beteiligten sehr ans Herz gewachsen sind.

Dieser Roman brilliert durch eine sehr warmherzige, glaubwürdige und emotionale Schreibweise. " Heike Denzau " schafft es scheinbar mit Leichtigkeit Gefühle in Worten zu vermitteln. Sie hat es immer geschafft in den unterschiedlichsten Szenen mich stark zu berühren. Immer hatte ich das Gefühl inmitten des Geschehens zu sein. Sehr schön und passend finde ich es, dass die Religion wohldosiert in der Erzählung Platz findet, und somit Paula als Pastorin realistisch erscheint.

Dieser Roman zeigt aber auch, dass es nicht immer in einer Geschichte dramatisch und sensationell zugehen muss, sondern dass eine gefühlvolle Erzählung ihren ganz besonderen Reiz hat. Wer sich auf dieses Buch einlässt, der liest eine Geschichte, geschrieben von einer hochtalentierten Autorin, die sich perfekt in Menschen hineinversetzen kann, und somit eine Geschichte erzählt, die sich ganz nah an der Wirklichkeit orientiert. Als zusätzliches Schmankerl schenkt sie uns noch vor jedem neuen Kapitel lieb gemeinte Sätze, die lohnen in Erinnerung zu bleiben.

Uneingeschränkt möchte ich dieses Buch empfehlen, denn diese Geschichte berührt sehr, ohne dabei kitschig oder schnulzig zu erscheinen. Die Schreibweise berührt mich stark, sodass ich hoffe und wünsche demnächst noch weitere Romane dieser Autorin lesen zu können.

" Liebe von Meer zu Meer " ist ein Wohlfühlroman, der natürlich von mir 5 Sterne erhält

Bewertung vom 19.03.2024
Tödlicher Duft / Ein Fall für Commissaire Campanard Bd.1
Anour, René

Tödlicher Duft / Ein Fall für Commissaire Campanard Bd.1


sehr gut

Der Autor Renè Anour führt die Leserinnen und Leser mit seinem Krimi " Tödlicher Duft " ins idyllische Örtchen Grasse, an der französischen Riviera. Der Ort ist bekannt für seine alteingesessene Parfümindustrie und liegt nördlich von Cannes.

In der großen Parfümerie Fragonard hat das Böse zugeschlagen. Schon im Prolog erfährt man, dass Monsieur Sentir, besser bekannt als " Der König der Düfte " tot in einem Bottich inmitten von blutroten Kamelienblüten in einer klaren Flüssigkeit gefunden wurde. War es Mord ?

Commissaire Louis Antoine Campanard nimmt gemeinsam mit Kriminalpolizist Pietre Olivier die Ermittlungen auf. Das Team wird verstärkt durch die Polizei-Psychologin Linda Delacours aus Paris.

Commissaire Campanard ist für seinen polizeilichen Scharfsinn bekannt, und den braucht er auch in diesem speziellen und komplizierten Fall. Sein Äußeres mit seinen bunten Hawaiihemden, seinem auffällig gezwirbelten Schnauzbart und seiner stattlichen Figur machen ihn sehr sympathisch.

Linda Delacours bekommt die Aufgabe Undercover zu ermitteln. Dies ist sehr gefährlich und führt folglich zu vielen spannenden Szenen, die mir so manchen kalten Schauer über den Rücken haben laufen lassen. Hier möchte ich bewusst nicht mehr verraten, denn mit diesem schön geschriebenen Krimi sollte sich jeder überraschen lassen. Es lohnt sich.

Dieser Krimi besticht aber auch durch sehr viel Lokalkolorit, sodass ich viele wunderschöne Bilder im Kopf hatte. Auch wenn man die vielen Düfte natürlich nicht riechen kann, so hatte ich doch zeitweise das Gefühl, als ob zwischen den Zeilen einige Düfte entströmten. In diesen Krimi sollte man sich vertiefen und neben den dramatischen Szenen auch die wunderschöne Gegend auf sich wirken lassen, die der Autor meisterhaft in Szene setzt. Wir erfahren zusätzlich viel Wissenswertes über Düfte und deren Herstellung. Sehr interessant.

Für mich ist es ein " Dufter Krimi " voller Spannung und Überraschungen, den ich sehr gerne empfehle. Ich freue mich sehr auf eine Fortsetzung und vergebe gute 4 Sterne.

Bewertung vom 23.02.2024
Die verschollene Bernsteinkette
Mitterwallner, Robert

Die verschollene Bernsteinkette


sehr gut

Das wunderschöne Cover hat mich animiert, dieses Büchlein zu lesen. Es geht hier grob umrissen um eine Vermisstensuche. Alex sucht nach 40 Jahren seine Jugendliebe Tina. Wird er sie finden? Die Geschichte ist im Tagebuchstil geschrieben. In einem schönen Schreibstil, der auch die gegebenen Örtlichkeiten sehr schön beschreibt, nimmt uns der Autor auf seine Suche mit. Der Schlüsselfaktor ist eine Natur-Bernsteinkette, die Alex seiner Freundin damals geschenkt hat. Wird Tina durch dieses Schmuckstück wiederzufinden sein, oder ist sie vielleicht schon verstorben?

Diese kurzweilige Geschichte liest sich sehr schnell, und eignet sich daher zum Lesen für zwischendurch. Für mich hätte diese Geschichte allerdings etwas tiefgründiger und spannender sein können. Etliche Seiten vor dem Ende der Geschichte wusste ich wo sie zu finden war. Auch ein paar zusätzliche romantische Kapitel hätten dieser Geschichte gut getan. Dennoch hat es Spass gemacht dieser Vermisstensuche beizuwohnen.

Ich vergebe 3,5 Sterne, die ich zu 4 Sternen aufrunde.

Bewertung vom 23.02.2024
Prost, auf die Künstler
Kalpenstein, Friedrich

Prost, auf die Künstler


ausgezeichnet

" Prost auf die Künstler " ist der neunte Band der erfolgreichen Regionalkrimi-Serie rund um Kommissar Tischler und dessen Team. Wieder war die bekannte Ermittlungsstrategie nach der TuF-Methode erfolgreich, und der komplizierte Fall wurde rundum schlüssig aufgeklärt. Dabei hat der Erfolgsautor seine Leserschaft wieder mit seiner speziellen Schreibweise verwöhnt. Einen Mord aufzuklären ist gewiss ein sehr ernstes Thema, aber " Prost auf die Künstler " , sowie alle bisher erschienenen Bände, sprühen von Witz, Frotzeleien und überaus unterhaltsamen Dialogen. Wer bereits andere Bände dieser Serie gelesen hat, fühlt sich nach den ersten Sätzen in dem beschaulichen Örtchen Brunngries sofort wieder heimisch. Aber auch dieser Band kann unabhängig von den Vorgänger Bänden gelesen werden. Durch die präzise Schreibweise des Autors Friedrich Kalpenstein lernt der Leser die Protagonisten und alle wichtigen Örtlichkeiten des Städtchens sehr schnell kennen.

In diesem Krimi geht es, wie man am schön gestaltetem Cover leicht erkennen kann, um die Malerei, aber auch um wertvolle Traktoren. Bestens geeignet ist dieser Regionalkrimi zum mittermitteln, welches sich im Verlauf der Geschichte als ziemlich kompliziert erweist. Mir ist es bis zum Schluss nicht gelungen, den Täter dingfest zu machen. Dies ist aber auch mit das Schöne an diesem Fall, dass der Lesespass und die Spannung von Beginn bis zum Ende anhält.

Eine detaillierte Inhaltsangabe möchte ich nicht verraten, denn in diesen Krimi muss man abtauchen, sich überraschen lassen, und den wohldosierten Dialekt auf sich wirken lassen. Ein Gefühl in Brunngries zu Hause zu sein, hält während der gesamten Lesezeit an. Dieses Buch möchte man eigentlich nie zur Seite legen, und dennoch sollte man es tun, denn sonst ist dieser besondere Lesespass viel zu schnell vorüber-- dies wäre doch sehr bedauerlich. Die einzelnen Kapitel, die an sich vom Titel schon witzig daherkommen, eignen sich für Unterbrechungen, um das Gelesene nachklingen zu lassen, und um aus den entstandenen Kopfbildern einen Film zu entwickeln, um vielleicht dem Täter auf die Spur zu kommen.

Wer bei einem Krimi auf blutrünstige Szenen verzichten kann, Spass an Wortwitzeleien hat, und viel Lokalkolorit schätzt, der sollte unbedingt zu diesem Buch greifen. Wer diese Serie noch nicht kennt, wird nach diesem Leseerlebnis gewiss auf die Vorgänger Bände neugierig werden. Diese Krimis sind niemals langweilig, und nach diesem Fall geht es im Herbst mit Band zehn weiter.

Durch die umfangreiche Recherche des Autors zu diesem aktuellen Fall, erfährt die Leserschaft sehr viel interessantes Fachwissen aus dem künstlerischen Bereichen. So ist diese Geschichte neben der Tätersuche auch noch lehrreich und informativ.

Nach der Überführung des Täters wird noch intensiv über das Motiv gesprochen, sodass keine Frage offen bleibt, und der Fall rundum schlüssig zu den Akten gelegt werden kann.

Ich bin sehr begeistert von diesem Krimi, der einen Blick in die bunte Welt der Künstler aufgezeigt hat, daher meine Empfehlung: Unbedingt lesen, und dann die Bände eins bis acht nachholen. Es lohnt sich ganz bestimmt !

Natürlich 5 Sterne von mir für diesen wunderbaren Regionalkrimi der ganz besonderen Art.

Bewertung vom 14.02.2024
Franz Beckenbauer
Bausenwein, Christoph

Franz Beckenbauer


ausgezeichnet

Dieses Hardcover Buch im Großformat ist schon äußerlich der Person Franz Beckenbauers würdig. In qualitativer und edler Optik bereitet es die Leserschaft auf interessante Einblicke in sein außergewöhnliches Leben vor. Das Inhaltsverzeichnis listet sechs große Kapitel auf, die jeweils in einzelne Unterkapitel unterteilt sind. Das Buch muss nicht zwingend von Beginn an bis zum Schluss gelesen werden, sondern man kann je nach Vorliebe bei jedem Kapitel beginnen.

Das erste Kapitel " Talent und Geschäftsmann " öffnet des Lesers Blick in seine Kindheit und wir können seine ersten Kontakten mit dem Ball beiwohnen. Mir hat es Freude bereitet, was ich dort erfahren habe, und der Geburtsname seiner Mutter hat mir einen Lacher entlockt. Die brillanten Fotos, anfangs in schwarz/weiß, später dann in Farbe, sind in hervorragender gestochen scharfer Qualität, und lockern den Text hervorragend auf.

Ab Kapitel zwei " Libero und Weltmeister " steigen wir dann mit ihm in seine beruflichen Tätigkeiten ein. Wir erleben dann, wieder unterstützt durch die wunderbaren Fotos das Sommermärchen, so als ob es gestern war. Etliche Informationen , die der Autor " Christoph Bausenwein " perfekt zusammengetragen hat, haben mich staunen lassen, und ich war positiv überrascht, wieviel aus dem Privatleben von Franz Beckenbauer bekannt wurde.

Das fünfte Kapitel " Licht und Schattengestalt " zeigt aber auch, dass Franz Beckenbauer kein Übermensch war. Ihm sind auch Fehler unterlaufen, und einige seiner Äußerungen sind womöglich an der Wahrheit vorbeigegangen. Wie das eben so ist, wenn man sich nicht erinnern kann, oder will. Es ist sehr spannend und interessant darüber zu lesen.

Das Kapitel sechs " Rückzug und was Bleibt " ein "unikatisches Lebenswerk" fasst die zahlreichen Informationen über das Leben von Franz Beckenbauer sehr treffend zusammen.

Diese Biografie ist locker und immer mal wieder humorvoll geschrieben. Ich habe den Eindruck gewonnen, dass so ziemlich alles Wichtige aus Beckenbauers Leben Erwähnung gefunden hat. Auch die vielen lustigen Anekdoten , die Auflistungen seiner vielen Sprüche über die Jahre gesehen, Auszüge früherer Biografien und die Collagen von Fernseh-Standard-Sprüchen runden das Gesamtbild dieser hoch interessanten Biografie ab.

Dieses Buch erscheint bereits in der zweiten Auflage und daher hoffe ich, dass Franz Beckenbauer dieses Buch noch kennengelernt hat. Es hätte ihm dann bestimmt gefallen.

In unserer Familie hat dieses Buch den Zusatznamen " Familienbuch " erhalten, denn jedes Familienmitglied greift immer wieder zum Buch, um darin zu lesen. Durch die perfekte Kapiteleinteilung kann jeder dort lesen bzw. weiterlesen was besonders interessiert. Auch Frauen, die sich vielleicht nicht so stark für die Fußballgeschichten interessieren, kommen auf ihre Kosten, denn auch das Familienleben des Franz Beckenbauers hat viel zu bieten. Über seine Kinder hätten es noch detailliertere Informationen sein dürfen, aber diese Biografie heißt: "Franz Beckenbauer - Kaiserjahre " und der Fußball- Kaiser ist nun mal unser " Franz ", den diese Lebensgeschichte in würdiger Weise ehrt.

Diese Biografie empfehle ich allen Personen, egal ob jung oder älter. Auch wer sich nicht als Beckenbauer-Fan betrachtet, wird staunen, welche Neuigkeiten man aus diesem Buch für sich gewinnen kann.

5 Sterne für dieses Buch sind für mich selbstverständlich

Bewertung vom 22.01.2024
In der Remise
Marmulla, Rüdiger

In der Remise


ausgezeichnet

Beginnend mit "Der Abenteuergarten" habe ich meine erste emotionale Reise erlebt. Hier gewährt der Autor " Rüdiger Marmulla" ehrliche und authentische Einblicke in seine Persönlichkeit. Er hat aus seinen jungen Jahren viele Geschichten zu erzählen, die bei mir unterschiedliche Gefühle bewirkt haben. Er schreibt in seinem gewohnt schönem Schreibstil, punktgenau und ohne ausschweifender Ausschmückungen. Jeder Satz gibt dem Leser die nötigen Informationen, wobei das Emotionale nie verloren geht. Es ist ein besonderer Schreibstil, den ich so nur von Rüdiger Marmulla kenne und schätze.

Liest man dann der Reihe nach weiter, lernen wir "In der Remise" eine Schreibwerkstatt kennen, in der die wunderschönen Geschichten des Autors oftmals ihren Ursprung haben. Auch hier lässt "Rüdiger Marmulla" wieder tief in seine Persönlichkeit blicken. Es sind interessante Short Stories, die genauso passiert sind, und die bei mir auch das ein oder andere Tränchen haben fließen lassen. Es ist außergewöhnlich, dass ein Autor sich seiner Leserschaft auf diese Weise so öffnet.

Noch ganz ergriffen von der Vielfalt der Geschichten, trete ich meine nächste Reise an. Ich tauche ein in "Die Anatomie des Blumenkörbchens" In dieser Erzählung begegnet uns der Medizinstudent Ronald, der einmal in seinem Leben das Blumenkörbchen mit eigenen Augen sehen möchte. Wer über die berufliche Laufbahn des Autors Kenntnisse hat weiß, dass Rüdiger Marmulla auch in der Medizin Zuhause ist. Wir erfahren hier Wissenschaftliches gepaart mit einer Liebesgeschichte. Wer jetzt neugierig geworden ist, wo jeder Mensch in seinem Körper das Blumenkörbchen beherbergt, und warum es so schwer zu sehen ist, der sollte unbedingt dieses Buch lesen. Hochinteressant den medizinischen Ausführungen, in absolut verständlicher Form, von Rüdiger Marmulla zu folgen.

Viel zu schnell neigt sich das Lesevergnügen mit "Das Himmelsschiff auf Orientfahrt" dem Ende dieses Buches entgegen. Wir fahren mit dem LZ 127 Graf Zeppelin über Ägypten und Palästina, und begeben uns gedanklich in das Jahr 1931. Wir erleben eine Fahrt die geprägt ist durch wunderschön anzusehende Landschaften und tiefgründigen Gesprächen von Mitreisenden. Ein Satz aus dem Vorwort zu dieser Erzählung von "Andreas Schwantner" möchte ich hier gerne zitieren:" Mit seiner Erzählung will uns der Autor daran erinnern, dass unsere gemeinsame Menschlichkeit das Band ist, das uns alle verbindet." Wir lauschen während der Fahrt Gesprächen von Anhängern der vier großen Religionen, und werden von Seite zu Seite nachdenklicher. Viel Geschichtliches Wissen habe ich dabei auch erlang, und ich habe die integrierte Liebesgeschichte sehr genossen.

Von Anfang bis Ende des Buches war es für mich ein sehr schönes Lesevergnügen. Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Autor so viel Persönliches mit seiner Leserschaft teilt. Auch deshalb ist dieses Buch sehr Besonders, sodass ich dieses Werk sehr gerne empfehle.

Natürlich vergebe ich 5 Sterne, wobei jede Erzählung eigene 5 Sterne verdient hätte.

Bewertung vom 10.01.2024
Venusvenen
Schick, Kerstin

Venusvenen


ausgezeichnet

Das sehr ansprechende Cover mit dem interessanten Titel " VENUSVENEN " und das sympathische Erscheinungsbild der Autorin " Dr. med. Kerstin Schick " hat meine Aufmerksamkeit sofort auf dieses Buch gelenkt. Da meine Beine zudem nicht dem Idealbild entsprechen, habe ich schon lange nach passender Literatur gesucht, und mit diesem hervorragendem Buch jetzt gefunden.

Nachdem ich nun das Buch von der ersten bis zur letzten Seite gelesen habe, kann ich sagen, dass meine Erwartungen an dieses Buch bei Weitem übertroffen wurden. Ich bin begeistert, einerseits von dem wunderbaren und verständlichem Schreibstil, und andererseits von der Vielfalt an Informationen. Nie hätte ich gedacht, wieviel Probleme man im Laufe des Lebens mit dem Gefäßsystem der Beine bekommen kann. Nun könnte man denken, dass man davon am liebsten nichts lesen möchte, falls die eigenen Beine noch größtenteils in Takt sind, aber das ist gewiss ein Trugschluss, denn in diesem Buch geht es auch um die Prophylaxe, damit die Beine gesund bleiben.

Frau Dr. med. Schick referiert in einer sehr verständlichen Schreibweise , bei der sämtliche Fremdwörter und medizinische Begriffe erklärt werden, und selbst eine Prise Humor ist des Öfteren dabei. Anhand von 10 fiktiv gewählten Frauen, lernen wir unterschiedliche Krankheitsbilder detailgenau kennen. Allein schon der Anfang des Buches, in dem die Autorin uns auf einem roten Blutkörperchen durch das Gefäßsystem reisen lässt, ist informativ, und durchaus auch lustig zu lesen.

Die medizinischen Zusammenhänge sind mir nicht gänzlich fremd, da ich 42 Jahre im medizinischen Bereich tätig war, aber diese Reise war auch für mich erlebnisreich. Jede Frau, die diese Reise miterlebt hat, indem sie das Buch gelesen hat, wird entweder über neu erlangte Kenntnisse staunen, oder diese Reise als Wissens-Auffrischung nutzen.

Mit großer Neugier habe ich die unterschiedlichen Krankheitsbilder anhand der zehn vorgestellten Schicksale der Frauen gelesen. Dabei haben mich die Schicksale sehr berührt. Frau Dr. Schick vermag es aber auch die Angst, die jede dieser Frauen begleitete, zu mildern, indem sie immer Wege aufzeigt, die erfolgversprechend sind. Anamnese, Diagnose, Therapie und Prophylaxe gehen bei dieser empathischen Gefäßmedizinerin Hand in Hand. Nach dem Beenden des Buches war ich sicher, dass Frau Dr. Schick meine Ärztin des Vertrauens wäre. Leider scheitert dies an der räumlichen Entfernung, sodass mein Wunsch nicht in die Realität umgesetzt werden kann. Umso mehr bin ich dankbar dieses Buch kennengelernt zu haben, welches ich als willkommenen Ratgeber für meine Beinprobleme betrachte.

Ich möchte dieses Buch jeder Frau, ob jung oder älter, wärmstens ans Herz legen. Es ist ein Buch, welches informiert, aufklärt, Fragen beantwortet und absolut realitätsnah über das weiblichen Venensystem berichtet. Hinzu kommt die liebevolle Gestaltung des Buches. Etliche sehr geschmackvolle Illustrationen untermalen das Gelesene. Jede Leserin wird spüren mit wieviel Herzblut dieses Buch geschrieben und gestaltet wurde.

Als Leserin bin ich nun bestens über mein Venensystem informiert worden, und habe viele umsetzbare Tipps zur Prophylaxe erhalten. Auch werde ich künftig mehr Aufmerksamkeit auf meine Beine legen. Jeder Frau ist dies zu raten, unabhängig vom Alter.

Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung und selbstverständlich 5 Sterne !

Bewertung vom 02.12.2023
Stille Post 2023. Der Adventskalender zum Ankommen
Lemme, Matthias;Niemeyer, Susanne

Stille Post 2023. Der Adventskalender zum Ankommen


ausgezeichnet

Der " Stille Post " Adventskalender zum Ankommen ist eine wahre Augenweide, von bester Qualität. Schlägt man das Deckblatt um, wird man sogleich mit einer kleinen Geschichte empfangen. Dann geht es von Tag zu Tag weiter mit schönen Postkarten, die im Format größer sind als die Üblichen. Das Postporto beträgt aber für diese Karten genauso 70 cent. Das Besondere an diesem Postkartenkalender sind die Einlage Seiten, auf die man vor jeder neuen Karte stößt. Auf diesen Seiten findet man schöne Geschichten, Gedichte, oder andere Botschaften. Da soll sich jeder überraschen lassen.

Ich habe solch einen schönen abwechselungsreichen Advents-Postkarten-Kalender noch nie besessen. Die Motive und die Texte, nebst Sprüchen und Geschichten gehen zu Herzen , und sind besinnliche Begleiter für die Adventszeit. Sie schenken viele gute Gedanken. Adventszeit--Ankommen, ja dies ist mit diesem Kalender eine schöne Wegstrecke. Mir gefallen auch die christlichen kleinen Geschichten und Verse, die wohldosiert mit anderen Botschaften diesen Kalender speisen.

Ich möchte nicht zu viel verraten, denn dieses schöne Schmuckstück lohnt sich als Begleitung vom 1. Dezember bis Heiligabend. Auf dem Schreibtisch, im Regal, oder auf der Fensterbank ist er gut platziert, um immer wieder einen Blick darauf zu werfen. Die Standfestigkeit ist durch die Hartpappe sehr gut, und dank der Spiralbindung ist er leicht umzublättern.

Mit den Postkarten kann man seinen Lieben in der Ferne viel Freude bereiten, entweder in diesem, oder im nächsten Jahr, und kennt man einen Menschen der einsam ist, wird er sich über so einen lieben Gruß sehr freuen.

Ich spreche eine hundertprozentige Kaufempfehlung aus, und vergebe 5 Sterne