Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: elafisch
Wohnort: Rimbach
Über mich:
Danksagungen: 14 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 276 Bewertungen
Bewertung vom 30.07.2020
Kommissare mit Fell und Feder / Die Tierpolizei Bd.1
Böhm, Anna

Kommissare mit Fell und Feder / Die Tierpolizei Bd.1


ausgezeichnet

Wo ist Tjalle?

“»Was bist du denn? Ein Pferd, das man zu heiß gewaschen hat?«, fragte das Plüschkissen.
Flopson fand das ziemlich unverschämt, aber Fridolin lachte. »Der ist gut! Den muss ich mir merken. Und du? Bist du ein Sofakissen, das man zu heiß gewaschen hat?«” S. 54

Leas (10J.) Meinung: “Ich fand das Buch spannend. Man konnte gut miträtseln wer der Täter ist. Fridolin ist sehr witzig, erst recht wie er mit Jack redet.”

Nach den ersten gelesenen Seiten haben wir zuerst einmal gegoogelt, wie ein Katzenbär und ein Streifentenrek überhaupt aussehen. Und wir waren sofort verliebt, so süße Tiere! Meine Tochter möchte am liebsten beide als Kuscheltiere haben. ;)
Die wundervollen Illustrationen haben natürlich ihren Beitrag geleistet, dass wir uns so schnell in alle Tiere verliebt haben. Sie sind absolut zauberhaft und witzig. Insgesamt ist die Aufmachung des Buches sehr liebevoll und etwas ganz besonderes. Ein echtes Highlight ist die Zeichenschule am Ende des Buches, wo Kinder mit wenigen einfachen Schritten ihre eigene Flopson zeichnen können. Meine Tochter hat es natürlich direkt ausprobiert und hatte viel Freude dabei. Ich finde sie ist ihr super gelungen!
Ich war von der Geschichte von Anfang an total begeistert, meine Tochter dann ab dem Moment als die “Polizeiarbeit” so richtig los ging.
Anna Böhm ist es super gelungen, dass die kleinen und großen Leser gemeinsam mit der Tierpolizei ermitteln und der Spur folgen können. Meine Tochter wusste lange nicht wer “der Täter” ist. ;)
Mir als Mama gefällt besonders, dass im Buch - ganz nebenbei - vermittelt wird, dass Helfen etwas tolles ist und sogar Spaß macht.
Alle tierischen Ermittler sind auf ihre Weise absolut liebenswert und jeder hat seinen ganz eigenen Charakter. Meine Tochter liebt Fridolin, das etwas tollpatschige, total witzige Mini-Pony. Ich fand Jack super, der hinter seiner mürrischen Fassade ein großes Herz trägt.
Zum Ende hin wurde es dann schön spannend, aber nie zu aufregend für die Zielgruppe. Ein kleines bisschen enttäuscht war ich von Tjalles “Abschluss”, aber meine Tochter hat es nicht gestört und sie ist ja die Zielgruppe. ;) Vielleicht erfahren wir ja im nächsten Band was aus ihm geworden ist.
Wir freuen uns schon auf viele weitere Fälle der Tierpolizei!

Fazit:
Sehr witziger, mitreißender und auch spannender Kinderkrimi. Wir lieben alle vier Tierpolizisten und hatten viel Spaß am Miträtseln.
Von uns gibt es eine klare Lesempfehlung!

Bewertung vom 18.07.2020
Das Mädchen, das die Träume webt
Herrmann, Carolin

Das Mädchen, das die Träume webt


gut

Wenn die eigenen Träume dich heimsuchen

"Mit wenigen Strichen skizziert sie ein Schiff mit hohen Masten und Segeln, das über das Meer fährt und eine breite Furche im Wasser hinterlässt. Es wirkt mit einem Mal täuschend echt und ich habe das Gefühl, es würde sich von dem Blatt lösen und aufstehen, wie ein Tier nach seinem Winterschlaf, und ehe ich es noch richtig begreifen kann, fährt es über den Tisch, als wäre er die hohe See, und umrundet elegant meine Kakaotasse, bevor es sich in Rauch auflöst." (Nathan – 66%)

Cover und Klappentext haben mich sofort neugierig auf dieses Buch gemacht. Es klang nach der perfekten Geschichte für mich. Und sie ist auch wirklich schön, düster und leicht melancholisch. Der Schreibstil von Carolin Herrmann passt sehr gut dazu, bildhaft und sehr detailliert. Ich hatte den Green Darkness, das Haus im Wald und auch alle sonstigen Orte genau vor Augen. Die Verzweiflung der Protagonistin wird sehr deutlich, ich habe das ganz Buch über mit ihr gefühlt. Besonders hat mir gefallen, dass sie so ein nettes Mädchen ist, ihre Gabe aber auch absolut Schreckliches bewirken kann.
Nathan dagegen ist ein Strahlemann, ich mag ihn, auch wenn ich seine Gefühle manchmal nicht ganz nachvollziehen konnte.
Ich mochte vor allem die Idee der Geschichte, ein Mädchen das in der Lage ist Träume zu erschaffen, sowohl wunderschöne, als auch absolut grauenhafte.
Leider war mir die Geschichte an vielen Stellen zu langatmig. Ich musste mich zum Teil richtig aufraffen weiter zu lesen. Wirkliche Spannung kam auch nur selten auf, am meisten dann ganz am Ende. Außerdem gab es im Text mehrere kleine Logikfehler und Wiederholungen.
Zum Schluss ging dann alles relativ schnell und das Buch kommt zu einem leicht offenen, aber sehr versöhnlichen Abschluss. Dennoch glaube ich ein paar Seiten weniger hätten dem Buch auf jeden Fall gut getan.

Fazit:
Schöne, düstere, leicht melancholische Geschichte.
Wundervolle Idee, leider etwas zu langatmig und mit kleinen Logikfehlern.
Von mir gibt es eine eingeschränkte Leseempfehlung.

Bewertung vom 18.07.2020
Die Totenbändiger - Band 8: Das Herrenhaus (eBook, ePUB)
Erdmann, Nadine

Die Totenbändiger - Band 8: Das Herrenhaus (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Unglaubliches wird offenbar

Auch diesmal startet die Geschichte wieder sehr direkt und auch gleich mit viel Nervenkitzel und Action. Der ganze Band ist diesmal eher düster und gruselig. was mir persönlich sehr gefallen hat.
Der Familienzusammenhalt der Hunts ist immer wieder großartig und Cam wächst tatsächlich mehr und mehr über sich hinaus. Aus das Ziel der ominösen Sekte wird deutlicher und lässt mir als Leser Angst und Bang werden, was wohl geschieht, wenn sie es erreichen.
Was es mit Cam auf sich hat und was die Sekte ursprünglich auch mit ihm plante, finde ich total faszinierend, aber auch ganz schön beängstigend. Da wird uns wohl noch einiges erwarten.
Wie man sieht, es gibt in diesem Staffelfinale viele Antworten, aber es werden (natürlich) fast ebenso viele neue Fragen aufgeworfen. Somit bleibt genug “Material” und Spannung für Staffel 2.
Für mich war dieser Band ein absolut würdiges Staffelfinale und ich kann nun Staffel 2 kaum erwarten!

Fazit:
Spannendes, actionreiches Staffelfinale, nichts für schwache Nerven. Vieles wird aufgeklärt, aber genauso viele neue Fragen tauchen auf.
Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!

Bewertung vom 05.07.2020
Sister of the Stars
Woolf, Marah

Sister of the Stars


sehr gut

Dämonen kehren auf die Erde zurück

“Aimée beobachtete Caleb mit zusammengezogenen Augenbrauen, aber um ihre Lippen zuckte ein zufriedenen Lächeln. “Du hast diese Sorte noch nicht probiert”, unterbrach sie die zwei und schob ihm ein weiteres Glas vor die Nase. Ich zählte drei andere offene Gläser. Mit zwei Schritten war ich am Tisch. “Jetzt übertreibst du es aber”, rügte ich meine große Schwesterund nahm das Glas fort. “Das Zeug ist köstlich.” Caleb blickte mit glasigen Augen zu mir auf. “Wer hätte gedacht, dass sie so etwas leckeres zustande bringt.” Die letzten Worte lallte er nur noch.” S. 187

Marah Woolf ist bekanntermaßen die Queen der wundervollen Nebenprotas, diesmal hat es mir Caleb angetan und ich hoffe wir können noch ganz viel von ihm lesen.
Aber die Geschichte war insgesamt wieder absolut großartig, mystisch, spannend, romantisch und auch ein wenig erotisch. Ich habe jede freie Minute gelesen. Tatsächlich war ich schon ab dem Prolog total gefesselt. Die mystische Landschaft vor Brocéliande ist die perfekte Kulisse und ich liebe das Haus der Schwestern.
Vi und Ezra sind allerdings schon ein sehr typisches Romantasy Paar und es gibt natürlich, ganz Marah typisch, viel Hin und Her zwischen den beiden. Ich habe vor allem die prickelnden Szenen geliebt. ;)
Besonders gefallen hat mir Viannes Entwicklung. Sie wird im Laufe des Buches immer selbstbewusster und trifft ihre eigenen Entscheidungen. Auch wenn nicht alle immer klug sind, so steht sie doch dazu.
Auch die vielen Intrigen die im Hintergrund gesponnen werden erhöhen die Spannung und haben ihren ganz besonderen Reiz. Ich bin gespannt wie es hier weitergeht und natürlich auf die Auflösung.
Das Ende hat mich, mit seinem fiesen Cliffhanger, mal wieder kalt erwischt und ich möchte am liebsten sofort weiterlesen.
Ich freue mich schon sehr auf Band 2!

Fazit:
Mystisch, spannend, mit viel Kinstern, Magie und Intrigen. Typische Romantasy mit einer tollen Handlung und einem fiesen Ende!
Von mit gibt es eine ganz klare Leseempfehlung für alle Marah und Romantasy Fans!

Bewertung vom 28.06.2020
Lass mich nie mehr los / Caroline & West Bd.2 (eBook, ePUB)
Knox, Ruthie

Lass mich nie mehr los / Caroline & West Bd.2 (eBook, ePUB)


sehr gut

Gemeinsamer Weg in die Zukunft

"Allmählich wird mir klar, dass Frankie nur dann bekommt, was sie braucht, wenn auch ich bekomme, was ich brauche. Dass das, was für mich gut ist und für Caroline gut ist, auch für meine Schwester gut ist." (West) S.345

Das “Thema” des Buches ist diesmal der Unterschied zwischen überleben und leben bzw. aufblühen. Es war großartig mit zu erleben, wie West ganz allmählich erkennt, dass auch er mehr verdient hat, als einfach nur zu überleben.
Immer wieder werden im Buch beinahe philosophische Fragen aufgeworfen, die den Leser auch dazu anregen über das eigene Leben und Entscheidungen nach zu denken. Ich mag siwas wirklich sehr.
Zu Beginn des Buches war mir die Liebe zwischen Caroline & West zu sehr auf das körperliche fixiert. Im weiteren Verlauf gibt es dann aber auch wieder mehr Tiefe und ich konnte mich in der Geschichte der beiden verlieren.
Auch diesmal habe ich wieder zwei Nächte durchgelesen, weil ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte.

Bewertung vom 17.06.2020
It was always you / Blakely Brüder Bd.1 (eBook, ePUB)
Hotel, Nikola

It was always you / Blakely Brüder Bd.1 (eBook, ePUB)


sehr gut

Eine Liebe die nicht sein darf

"Jeder Tag ist ein Geschenk, manchmal ist er nur miserabel verpackt." (21%)

Zu Beginn wirkte das Buch auf mich viel zu klischeehaft. Gerade Asher verkörperte das typische Bad Boy Image vieler NA Romane. Und dann zog sich das erste Viertel des Buches leider auch sehr. Das hat den Einstieg in die Geschichte nicht gerade leicht gemacht. Doch Nikola Hotels toller Schreibstil und die dann immer fesselndere Story helfen dran zu bleiben. Am Ende konnte ich das Buch dann gar nicht mehr weglegen.
Auf mich wirkte die Geschichte zunächst sehr vorhersehbar, doch beim Lesen stellt man fest, dass da doch immer noch mehr ist. Vor allem von der letzten Enthüllung war ich dann tatsächlich total geschockt.
Das Thema das Buches fand ich sehr interessant und auch hoch brisant. Es geht um die Liebe zwischen Stiefgeschwistern und das bei relativ großem Altersunterschied. Tatsächlich hätte ich Asher beim Lesen immer für jünger gehalten als er eigentlich ist. Besonders reif verhält er sich meist nicht. Aber er entwickelt sich. Und ich finde sowohl seine als auch Ivys Entwicklung ist toll und nachvollziehbar beschrieben. Wenn auch ein paar Stellen zum Ende hin etwas überhastet wirken.
Insgesamt hätte dem Buch, aus meiner Sich, am Anfang mehr Tempo gut getan. Dafür hätte es zum Ende gerne etwas ausführlicher werden dürfen. Dann wäre es perfekt gewesen!
Ich habe die Zeit mit Ivy, Asher, Noah, Harper und Sam sehr genossen und bin nun she gespannt auf Noahs Geschichte!

Fazit:
Interessantes Thema. Beginnt etwas zäh, wird dann aber total fesselnd. Und hat deutlich mehr Wendungen in petto als erwartet.
Von mir gibt es eine klare Lesemepfehlung.

Bewertung vom 08.06.2020
Die Totenbändiger - Band 7: Leichenfunde (eBook, ePUB)
Erdmann, Nadine

Die Totenbändiger - Band 7: Leichenfunde (eBook, ePUB)


sehr gut

Wer tötete die beiden Jungen?

Dies ist Band 7 der monatlich erscheinenden eBook-Serie “Die Totenbändiger”. Da es sich um eine fortlaufende Geschichte handelt sollte mit Band 1 begonnen werden.
Ich liebe das Serien-Feeling, das diese Reihe vermittelt. Ein kurzer Rückblick und schon geht die Handlung nahtlos weiter. Ich bin dadurch jedes Mal nach wenigen Seiten wieder voll drin in der Geschichte.
Diesmal steht wieder das Zwischenmenschliche und die Ermittlungen im Vordergrund. Dadurch gibt es weniger Action als in anderen Bänden, aber nicht weniger Spannung. Dieser stetige Wechsel und die Mischung insgesamt gefallen mir sehr gut.In diesem Band erlangen wir wieder viele neue Erkenntnisse, aber es werden auch mindestens so viele neue Fragen aufgeworfen.

Bewertung vom 29.05.2020
Cyber Trips / Neon Birds Bd.2
Graßhoff, Marie

Cyber Trips / Neon Birds Bd.2


sehr gut

Eine KI mit Persönlichkeit?

"Wie gelingt es ihnen überhaupt, ihr Leben zu missachten? Wie gelingt es ihnen, ihren Planeten zu zerstören? Warum zerbrechen ihre fragilen Herzen nicht an dem Verfall, den sie verursachen? An dem Hass, den sie erzeugen? An den Toden, die sie verschulden?
Sie sind doch so schwach. Aber scheinbar stark genug, um über ihre eigenen Fehler hinweg zu sehen – Mal für Mal, Jahr für Jahr, Jahrhundert für Jahrhundert." (2%)

Ich liebe Marie Graßhoffs Schreibstil! Diese wunderbare Mischung aus lockerer moderner Sprache und Poesie. Und wie das Zitat zeigt, spielen auch schon fast philosophische Fragen eine Rolle in diesem Buch. Ich mag das ja.
Dank des Rückblicks zu Beginn ist mir der Wiedereinstieg sehr leicht gefallen. Das Buch ist deutlich actionreicher und noch spannender als Band 1, was mir sehr gefallen hat. Besonders fasziniert hat mich diesmal KAMIs Entwicklung. Auf der einen Seite ist “sie” fest davon überzeugt alles über die Menschen zu wissen, auf der anderen Seite ist sie neugierig wie ein kleines Kind und entdeckt doch immer wieder neue, ihr unbekannte Facetten an den Menschen. Gerade KAMIs schonungsloser, unverblümter Blick auf die Menschheit macht unsere Unzulänglichkeit und die Missstände dieser Welt überdeutlich. Es stellt sich unter anderem die Frage, ob die Emotionen der Schlüssel zu diesem Schlamassel sind. Wären menschen ohne Gefühle die besseren Menschen?
Neben Andras Versuch mit KAMI zu kommunizieren und Okijens Kampf gegen die Moja, vollführen Luke und Flover einen “Roadtrip” um die ganze Welt. Das war zunächst sehr spannend hatte zwischendurch dann aber auch ein paar kleine Längen. Durch Luke erhält man diesmal auch tolle, neue Einblicke in das leben der Moja. Und auch diese werfen viele neue Fragen auf.
Das Buch endet schlussendlich in einem fulminanten Showdown und ich bin nun sehr gespannt auf den Abschluss dieser Trilogie.

Fazit:
Eine gelungene Fortsetzung mit viel Action, Spannung und neuen Erkenntnissen. Mit gewohnt flüssigem, poetischen Schreibstil der Autorin.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für alle SiFi-Fans, die es gerne auch poetisch und philosophisch mögen.

Bewertung vom 15.05.2020
Heliosphere 2265 - Der Ash'Gul'Kon-Zyklus: Aus Asche geboren
Suchanek, Andreas

Heliosphere 2265 - Der Ash'Gul'Kon-Zyklus: Aus Asche geboren


ausgezeichnet

Der Vormarsch der Ash'Gul'Kon

“Sie stürzten aus dem Himmel, wie ein Schwarm Heuschrecken, jede davon groß wie ein Gleiter. Es waren Tausende. Ihre Zahl verdunkelte die Sonne.” S. 84

Dieses Buch ist wahrlich ein unglaublicher Start in den neuen Zyklus. Ich war von der ersten Seite an komplett gefesselt. Denn obwohl ein neuer Zyklus beginnt, schließt die Handlung direkt an Band 8 an. Damit sind Spannung und Action von Beginn an garantiert. Und es geschieht auch gleich wieder ein Drama nach dem nächsten. Auch der gewohnte Witz des Autors ist beim Lesen immer wieder zu spüren und erhöht das Lesevergnügen zusätzlich.
Man ist es von Andreas Suchanek ja gewohnt, dass er seine Protagonisten in absolut ausweglose Situationen bringt. Aber in diesem Buch war ich eigentlich ständig der Meinung nun sei alle Hoffnung verloren, aber irgendwie geht es immer weiter. Dennoch hat das hat meine Nerven ganz schön beansprucht - in positiver Weise!
Mit den Ash’Gul’Kon treten aber auch Gegenspieler auf den Plan, welche die Parliden an Grausamkeit und Gewaltätigkeit noch übertreffen. Da warten sicher noch einige grausige Überraschungen auf uns. Und auch der obligatorische Cliffhanger durfte natürlich nicht fehlen. Mich hat die Offenbarung am Ende des Buches tatsächlich völlig unerwartet getroffen. Um so neugieriger bin ich wie es in Band 10 weiter geht. Ich hoffe wir müssen nicht all zu lange warten. :)

Fazit:
Was für ein unglaublicher Start in den neuen Zyklus!
Spannend und actionreich wie immer, aber mit ganz neuen, schrecklichen Gegenspielern.
Von mir gibt es es natürlich eine ganz klare Leseempfehlung an alle Fans. Und allen SiFi-Liebhabern kann ich diese Reihe nur empfehlen!

Bewertung vom 09.05.2020
Ideenbuch Insektenhotels
Orlow, Melanie von

Ideenbuch Insektenhotels


ausgezeichnet

Wunderschöne Hotels für Wildbienen & Co

Die Informationen in diesem Buch sind sehr übersichtlich aufbereitet und aufs Wesentliche beschränkt. Vieles davon wusste ich bisher tatsächlich noch nicht. Der Fokus aber liegt klar auf den Bauanleitungen der Hotels.
Es gibt eine schöne Einteilung in “Hotels für Einzelgänger”, “Hotels für Großfamilien” und “Hotels für Nützlinge”.
Jede Anleitung enthält Angaben zu Zeitaufwand und Schwierigkeitsgrad, sowie ein Bild für den Zusammenbau oder des fertigen Hotels. Diese Bilder sind wirklich schön gestaltet und machen Lust direkt los zu legen. Außerdem gibt es einen Kasten mit benötigtem Material imd bei “aufwändigeren” Hotels einen weiteren Kasten mit Details zum Zuschnitt. Die stichpunktartigen Anleitungen zum Bau der Hotels sind schön einfach und übersichtlich beschrieben.
Dieses Buch macht wahrlich Lust mit dem Bau vielfältiger Hotels für die Nützlinge des Gartens zu beginnen. Das größte “Problem” ist, sich zu entscheiden mit welchem man beginnen soll – sie sind alle so toll!
Da ich mich mit Lehm überhaupt nicht auskenne hätte ich mir hier vielleicht etwas ausführlichere Informationen gewünscht. Aber es werden alternative Möglichkeiten genannt, so dass man auch so klar kommt.

Fazit:
Übersichtliche, auf das Wesentliche beschränkte Informationen. Sehr anschauliche Anleitungen mit genauen Materiallisten und schönen Bildern.
Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung für alle Naturliebhaber.