Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: nane 2408


Bewertungen

Insgesamt 87 Bewertungen
Bewertung vom 03.07.2020
Die Henkerstochter und der Fluch der Pest / Henkerstochter Bd.8 (eBook, ePUB)
Pötzsch, Oliver

Die Henkerstochter und der Fluch der Pest / Henkerstochter Bd.8 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

War das wieder ein toller und spannender Roman vom Autor Oliver Pötzsch.
Ich wollte gar nicht aufhören zu lesen und ich muss ehrlich gestehen, dass ich tatsächlich mal zum Ende des Buches geschaut habe um zu wissen, ob auch alle Kuisl´s überleben!

Der Autor entführt uns ins 17. Jahrhundert nach Bayern und ins Allgäu mit dem ganzen Dreck und Gestank und den Ratten. Die Szenen mit diesen Viechern waren mir für meinen Geschmack zu detailliert beschrieben.
Schon den Prolog empfand ich als recht heftig. Aber das ist meine persönliche Meinung.
Der Roman ist toll recherchiert, da möchte ich auch gerne auf das umfangreiche Nachwort verweisen, das wieder mal sehr zu empfehlen ist.
Dass das Thema Pandemie heute so aktuell sein würde, war dem Autor beim Schreiben nicht bekannt. Man erkennt allerdings viele Parallelen wie mit der Situation umgegangen wird bzw. wurde.

Ich habe diesen Roman sehr gerne gelesen und empfehle ihn gerne weiter.

Bewertung vom 28.06.2020
Halligmord / Minke-van-Hoorn Bd.1 (eBook, ePUB)
Henning, Greta

Halligmord / Minke-van-Hoorn Bd.1 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Von der Autorin Greta Henning (Pseudonym) ist nicht viel bekannt, nur dass sie die Nordsee mag und gerne Krabbenbrötchen isst. Das hat sie dann auch gemeinsam mit ihrer Protagonistin, der Kommissarin Minke van Hoorn.
Mir hat dieser Krimi gut gefallen, besonders die Landschaftsbeschreibungen der Halligen und der Nordsee. Ich bin selber gerne an der Nordsee.
Meistens beginnen Bücher mit der Vorstellung der einzelnen Protagonisten, in diesem Buch war ich doch recht irritiert von der großen Anzahl der Personen. Aber als ich mich daran gewöhnt hatte ließ sich der Krimi gut lesen, zumal es immer recht schnell ersichtlich war, von welcher Person gerade berichtet wurde.
Einige Charaktere waren mir sofort sympathisch und andere im Laufe der Geschichte immer unsympathischer. Wer hat was zu verbergen? Was ist genau passiert an jenem Abend im Januar 1987?
Die Ermittlungen fand ich am Anfang noch recht holprig, die Kommissarin hat ja mit eigenen Dämonen zu kämpfen (der Tod ihres Vaters), aber dann kam alles in Fluss und Minke konnte das Puzzle zusammensetzen.
Ich habe dieses spannende Buch gerne gelesen und freue mich schon auf den nächsten Fall. Dann mit einer neuen Kollegin……

Bewertung vom 23.06.2020
Die Insel der vergessenen Träume
Lind, Christiane; Rodeit, Julia K.

Die Insel der vergessenen Träume


ausgezeichnet

Der Roman der beiden Autorinnen Christiane Lind und Julia K. Rodeit ist angenehm zu lesen und hat mir sehr gut gefallen.
Erzählt werden die Schicksale von zwei miteinander verwandten Frauen, Clara und Leonie, die in verschiedenen Epochen leben. Die Kapitel sind entsprechend gekennzeichnet, so dass der Leser immer weiß, von welchem Jahr er liest.
Besonders gefallen haben mir die detaillierten Beschreibungen der Landschaften und die vielen Informationen über die Bevölkerung. Der Umgang der „Weißen“ mit den Ureinwohnern und der Natur fließt mit ein in diesen Roman. Hier merkt man die gute Recherche der Autorinnen. Siehe auch das Nachwort.

Der Teil des Romans, der von Clara Ende des 19. Jahrhunderts handelt, war für mich wie eine Achterbahn der Gefühle. So viel Leid und Brutalität, Verrat und auch Liebe. Und eine starke Frau, die sich letztendlich durchsetzen kann. Das war sehr spannend zu lesen.
Die andere Geschichte spielt über hundert Jahre später und beschäftigt sich viel mit dem Versuch der Einheimischen, die alte Kultur, oder das was noch von übrig ist, zu bewahren. Hier geht es dann um die bewegende Suche von Leonie nach den Spuren ihrer Familie.

Ein sehr bewegender Roman, den ich gerne gelesen habe und auch gerne weiterempfehle.

Bewertung vom 17.05.2020
Der Sommer der Islandtöchter (eBook, ePUB)
Lindberg, Karin; Baldvinsson, Karin

Der Sommer der Islandtöchter (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Schon der Roman „Das Versprechen der Islandschwestern“ der Autorin Karin Baldvisson hat mir sehr gut gefallen. So war ich sehr gespannt auf ihr neues Werk „Der Sommer der Islandtöchter“….und ich habe es begeistert gelesen.
Die detaillierten Landschaftsbeschreibungen von Island sind wieder toll gelungen. Man merkt sofort die Liebe und Verbundenheit der Autorin zu dieser Insel. Und wie schon in ihrem o.g. Buch beschreibt sie auch hier wieder die Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft der Bewohner. Skurril wird es allerdings, wenn deutsche Pünktlichkeit auf isländische Gelassenheit trifft.
In diesem Buch wird aus den Leben von Hannah und Monika erzählt. Die jeweiligen Kapitel wechseln sich immer ab, haben eine angenehme Länge und lassen sich dadurch sehr gut und flüssig lesen.
Mich hat dieser Roman begeistert und erhält somit eine absolute Leseempfehlung

Bewertung vom 02.03.2020
Die Frauen von Richmond Castle (eBook, ePUB)
Rees, Tracy

Die Frauen von Richmond Castle (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Dies ist nun wieder ein toller Roman von Tracy Rees. Im Gegensatz zu ihren anderen Büchern ist dieses allerdings ein eher ruhiger Gesellschaftsroman, der berührend ist und auch nachdenklich macht.
Erzählt wird die Geschichte aus den Leben von drei gesellschaftlich recht unterschiedlichen Frauen während eines Jahres. Somit gibt es in diesem Buch 3 Erzählstränge, jeweils aus der Sicht einer der Frauen, die aber alle miteinander verwoben sind. Da die einzelnen Kapitel nicht zu lang sind finde ich es entspannt zu lesen.
Erst kamen mir die Geschichten stellenweise sehr langatmig vor, doch die Entwicklung der drei Frauen in diesem einen Jahr braucht seine Zeit und so habe ich das Buch gerne gelesen und genossen.
Allerdings finde ich den Klappentext unpassend zu diesem Buch. Er suggeriert eine spannende Geschichte, die diese stellenweise wohl auch ist aber hauptsächlich doch eher ruhig daherkommt.

Bewertung vom 19.01.2020
Das Gedächtnis von Babel / Die Spiegelreisende Bd.3
Dabos, Christelle

Das Gedächtnis von Babel / Die Spiegelreisende Bd.3


ausgezeichnet

Nach „Die Verlobten des Winters“ und „Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast“ haben wir hier nun das 3. Buch der Spiegelreisenden „Das Gedächtnis von Babel“. Wieder einmal bin ich total fasziniert von der Fantasie der Autorin Christelle Dabos. Sie nimmt uns dieses Mal mit auf die „Arche Babel“, wieder eine komplett anders geartete Landschaft und besonders auch einer anderen Gesellschaftsstruktur.
Die Protagonistin hat so einige Probleme, sich hier zurecht zu finden. Sie muss so einiges erleiden und auch hier ist sie vor Intrigen nicht sicher. Aber sie ist ein so liebenswerter Charakter, ich habe mit ihr gelitten und ihr die Daumen gedrückt, dass sie es schafft zu bestehen.
Interessant sind auch die Kapitel mit Geschehnissen von der „Arche Pol“. Diese sind aus der Sicht eines Kindes beschrieben, das noch nicht versteht, was das alles zu bedeuten hat. Etwas verwirrend, aber sehr spannend. Ich bin auf die Auflösung sehr gespannt.
Auch dieses Buch bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Bewertung vom 02.11.2019
Das Erbe von La Florentina (eBook, ePUB)
Colwey, Anne

Das Erbe von La Florentina (eBook, ePUB)


sehr gut

Die Autorin Anne Colwey nimmt uns in diesem Roman mit auf ein Weingut in Süditalien. Ihre Beschreibungen der Gegend und der Düfte fand ich sehr gelungen, da ich nicht nur alles gut vor Augen, sondern auch das Gefühl hatte, wirklich dort zu sein.
Mit der Protagonistin bin ich allerdings gar nicht warm geworden. Ihre Entscheidungen waren mir oft rätselhaft und nicht wirklich nachvollziehbar. Das wurde auch nicht besser, als im Laufe der Erzählung versucht wurde, das zu erklären. Zwar bringen die Geheimnisse der Familie, erzählt in einer zweiten Zeitebene, etwas Licht in dieses Gefühlschaos, aber so wirklich überzeugt hat mich das nicht.
Ansonsten lässt sich dieser Roman leicht und flüssig lesen, es ist eine schöne Sommerlektüre.
Am Schluss des Buches sind einige italienische Koch- und Backrezepte notiert, die zum Nachmachen einladen.

Bewertung vom 02.11.2019
Als ob du mich liebst
Schrenk, Michelle

Als ob du mich liebst


ausgezeichnet

Am Anfang dieses Romans steht eine „To-do-Liste“. Es dauert aber ziemlich lange bis klar wird, warum die Protagonistin auf die Einhaltung der einzelnen Punkte darauf besteht. Bis dahin sind einige Hinweise versteckt und ich ahnte bereits, was dahinterstecken könnte. Nämlich eine Herzensangelegenheit und das ist wörtlich zu nehmen. Nur wie die Autorin es geschafft hat, jedes Holpern und Stolpern dieses Herzens zu beschreiben und auch die Empfindungen der Protagonistin so wiederzugeben, das empfinde ich schon als Gänsehaut-Momente und wirkt auf mich sehr authentisch. Und als ich dann im Schlusswort erfahre, dass es tatsächlich einen realen Hintergrund zu diesem Roman gibt, lässt mich dieser in einem anderen Licht erscheinen und ich finde ihn wirklich gut gelungen.
Auch, weil die Autorin um diese Herzensangelegenheit eine wunderschöne Liebesgeschichte gebaut hat. (Fast) alle Charaktere sind mir sympathisch in ihrem Handeln, in ihrer Sorge.
Die Protagonistin steht voll im Leben, will sich nichts anmerken lassen und verschweigt vielen ihren wahren Gesundheitszustand. Das führt natürlich zu einigen Verwicklungen und ob es tatsächlich zu einem Happy End kommen wird, das müsst ihr selber lesen. Aber es lohnt sich. Dieser Roman bekommt von mir eine absolute Kauf- und Leseempfehlung.

Bewertung vom 01.09.2019
Von Sternen gekrönt / One True Queen Bd.1 (eBook, ePUB)
Benkau, Jennifer

Von Sternen gekrönt / One True Queen Bd.1 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Aufgefallen ist mir dieser Jugendroman durch sein wirklich toll gestaltetes Cover und dann hat mich der Klappentext so neugierig gemacht, dass ich mir sofort das eBook gekauft habe.

Hier erzählt uns eine toughe junge Frau von ihrem Leben in Irland und wie sie dann plötzlich in eine andere Welt, nach Lyaskye, gezogen wird.
Dort muss sie sich vielen Gefahren stellen und sie muss auch einiges einstecken. Sie findet aber auch Freunde, die ihr beistehen.
Sie muss aber immer abwägen, wem sie trauen kann und wem nicht. Das zieht sich wie ein roter Faden durch diese Geschichte. Sie wird oft enttäuscht, muss aber wieder Vertrauen fassen, um an ihr Ziel zu gelangen. Und was hat das alles mit der amtierenden Königin zu tun?
Die Autorin hat eine ganz spezielle Welt erschaffen, in der nicht alles ist wie es scheint. Niedliche kleine Wesen stellen sich als gefährlich heraus und gut riechendes Wasser ist tödlich. Am besten gefallen mir die Pferde.

Spannende Ereignisse wechseln sich mit ruhigen ab. Das ist eine gute Mischung, das hat mir sehr gefallen. Zum Schluss aber wird es richtig spannend und da konnte ich das Buch nicht mehr zur Seite legen. Das Ende empfinde ich als ziemlich abrupt und es lässt mich mit vielen Fragen zurück. Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung, die allerdings erst im nächsten Februar erscheint.

Diesen toll gelungenen Jugendroman kann ich sehr empfehlen.

Bewertung vom 04.08.2019
Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast / Die Spiegelreisende Bd.2
Dabos, Christelle

Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast / Die Spiegelreisende Bd.2


ausgezeichnet

Schon der erste Roman hat mich begeistert und ich freute mich auf die Fortsetzung. Und auch diese hat mich wirklich überzeugt.
Dieses Buch hat sogar 600 Seiten aber diese flogen nur so dahin.
Die Geschichte ist so spannend geschrieben, dass ich sie nicht aus der Hand legen wollte

Die Protagonistin ist eine toughe junge Frau, die über sich hinauswächst. Zwar immer noch tollpatschig aber überaus mutig stellt sie sich ihren Aufgaben.
Sie ist empathisch, denkt mehr an ihre Mitstreiter als an sich selbst. Ich mag sie immer mehr.

Mit viel Fantasie entwickelt die Autorin aus einem Geflecht aus Intrigen und Trugbildern eine Geschichte, die der Protagonistin sehr viel abverlangt. Und uns Lesern tolle Stunden in der Himmelsburg beschert.

Ich kann diesen gelungenen Roman wirklich sehr empfehlen und freue mich schon auf die Fortsetzung „Das Gedächtnis von Babel“, die im November erscheinen soll.