Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: irmi
Wohnort: aachen
Über mich:
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 40 Bewertungen
Bewertung vom 27.11.2019
Exit Now!
Terry, Teri

Exit Now!


sehr gut

England in einer fiktiven Zukunft nach dem Brexit: Samantha, kurz Sam genannt, ist die Tochter eines gewichtigen Politikers und besucht eine Eliteschule, zu der sie mit Chauffeur im panzerglasgesicherten Wagen gebracht wird. Alleine auf der Strasse ist es zu gefährlich, es gibt Unruhen und Demonstrationen, die nicht immer friedlich ablaufen. Die Grenzen sind geschlossen und die Regierung greift bei politisch Andersdenkenden hart durch. Als ihre Schulnoten in einigen Fächern schwächeln teilt man Sam die siebzehnjährige Ava zur Nachhilfe zu. Obwohl Ava aus einer finanziell schlecht gestellten Familie kommt, verstehen due beiden Mädchen sich auf Anhieb. Ava kann die Eliteschule nur dank eines Stipendiums besuchen, ihr Vater fährt Taxi, ihre Mutter hat England vor Jahren verlassen und ist in ihr Heimatland Norwegen zurückgekehrt, da sie in England ihre Krebsbehandlung nicht mehr zahlen konnte. Mittlerweile lebt sie wohl nicht mehr.
Durch Avas Lebensgeschichte erkennt Sam die Fehler in Englands System, die Ungerechtigkeiten vieler neuer Gesetze und Erlasse. Sam möchte ihre Meinung dazu kundtun und gegen die derzeitige Politik vorgehen. Obwohl sie Gleichgesinnte findet sibd die Gegner übermächtig ubd ersticken jede andere Meinung im Keim. Sie spionieren die Systemgegner aus und verhängen schlimmste Strafen, bis sie am Ende über Leichen gehen und die Todesstrafe bei kleinsten Vergehen wieder einführen.

Das actiongeladene Jugendbuch der Autorin Teri Tery hat mir im Grossen und Ganzen gut gefallen. Die Erzählung ist als Prequel zu der dreiteiligen "Gelöscht" Reihe angedacht, man kann es aber auch ohne Vorwissen zu den einzelnen Personen lesen - es ist ja die Vorgeschichte. Für eine fiktive Dystopie ist die Handlung sehr gut nachvollziehbar und man denkt manches Mal, dass einige Szenarien in abgeschwächter Form durchaus möglich sind. Die Geschichte um Sam und Ava, die lernen, politisch zu denken und für ihre Meinung zu stehen, ist spannend und hat für ein Jugendbuch eine wichtige Message. Ich werde das Buch gerne empfehlen.

Bewertung vom 25.11.2019
Zimmer 19 / Tom Babylon Bd.2
Raabe, Marc

Zimmer 19 / Tom Babylon Bd.2


ausgezeichnet

Während der Eröffnungsfeier der Berlinale wird an Stelle eines der preiswürdigen Filme ein Snuff Video gezeigt, in dem eine junge Frau nach einer Vergewaltigung getötet wird.
Alle geladenen Gäste müssen diese Gewaltorgie mitansehen. Die ermordete Frau ist dazu noch keine Unbekannte sondern die Tochter von Berlins Bürgermeister.
Als Ermittler werdenTom Babylon und seine Kollegin, die Psychologin Sita Johanns auf den Plan gerufen.
Es ist der zweite Band der Thrillerserie von Raabe, den man aber durchaus als Neueinsteiger lesen kann. Die Geschichte ist ein richtiger Pageturner, hochspannend! In diesem Band wird auch das Leben von Sita Johanns näher beleuchtet, immer wieder springt die Handlung in der Zeit zurück in die Vergangenheit der Psychologin. Bald stegt fest: die Geschehnisse auf der Berlinale hängen in irgendeiner Weise mit Sita zusammen.
Mein Eindruck: Nach Schlüssel 17 ist dem Autoren Marc Raabe wieder ein äusserst spannender Thriller gelungen, den man spätestens nach dem ersten Drittel der Story nicht mehr aus der Hand legen kann Ich freue mich schon auf Tom Babylons nächsten Fall!

Bewertung vom 21.11.2019
Eine Kiste voller Weihnachten
Günther, Ralf

Eine Kiste voller Weihnachten


ausgezeichnet

Ich habe mich sofort in das kleine Buch mit und vielen farbigen Illustrationen verliebt! Ein wunderschönes nostalgisch anmutendes Geschenk mit einer Weihnachtsgeschichte im Stil von Charles Dickend, das bei Oma und Kindern sicherlich gut ankommt.

Inhalt:

Der Inhaber einer kleinen Dresdner Manufaktur muss feststellen, dass die Lieferung einer Kiste mit festlichem Baumschmuck vergessen wurde. Nie ist so etwas in seiner Fabrikation Storch&Storch passiert. Gewissenhaft macht such jener Herr Storch daran, diesen letzten Auftrag zu erfüllen. Auf dem Weg in die Zinnwalder Gemeinde bemerkt er, dass sich auf seinem Fuhrwerk ein blinder Passagier versteckt hat. Es handelt sich um die kleine Lisbeth, die nach einem Besuch der Mutter im Hospital nun zurück zu ihrer Familie möchte.

Fazit:
Eine zu Herzen gehende Geschichte, die mich sehr an Charles Dickens Weihnachtsgeschichte erinnert. Auf der gemeinsamen Kutschfahrt schafft es die kleine Lisbeth das Herz des einsamen Fabrikanten zu berühren und ihm den Zauber des Weihnachtsfestes wieder in Erinnerung zu bringen. Besonders die schönen Bilder dey kleinen Bandes gefallen mir sehr und stimmen mich so richtig auf das Fest ein.

Bewertung vom 24.10.2019
Der Verein der Linkshänder
Nesser, Hakan

Der Verein der Linkshänder


ausgezeichnet

Eigentlich ist Kommissar Van Veeteren schon lange in Rente. An seinem 75. Geburtstag macht er sich mit seiner Gattin Ulrike aus dem Staub - lieber ein Kurzurlaub als eine grosse Feier!
Doch dann wird eine Leiche gefunden, die mit eibem seiner alten Fälle zu tun hat und schon ist er wieder zum Ermitteln genötigt. Kann es wirklich sein, dass er damals einen Fehler gemacht hat? War der Täter zu der Zeit des Mordes bereits nicht mehr am Leben?
Als dann in Schweden ein weiterer Toter auftaucht, wird sehr schnell klar, das Verbrechen von vor 18 Jahren und der aktuelle Fall zusammengehören. Gemeinsam mit Kommissar Barbarotti beginnt Van Veeteren die Ermittlungsarbeit. Als aussergewöhnliches Duo funktionieren die Beiden recht gut, doch das fehlende Motiv und die fehlenden Gemeinsamkeiten der Opfer erschweren die Tätersuche.
Was den Krimi ausmacht, sind due Gespräche und teilweise philosophischen Gedankengänge der beiden Ermittler. Bisher waren Van Veeteren und Barbarotti getrennt unterwegs ( beide sind die Ermittler zweier Krimibandreihen vom Autor Håkan Nesser ) aber diese ungewöhnliche gemeinsame Konstellation gibt dem Fall das gewisse "Etwas" - ein Must Read für Fans der beiden Buchreihen.
Der eigentliche Fall ist spannend, fordert aber aufmerksames Lesen, da in drei Erzählsträngen auf verschiedenen Zeitebenen spielt. Wieder einmal ein gelungener Kriminalroman von Nesser, der auch ohne Blut und Gewalt spannend ist und von den ich uneingeschränkt empfehlen kann.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 22.10.2019
Mein Zuhause zum Aufatmen
Smith, Myquillyn

Mein Zuhause zum Aufatmen


ausgezeichnet

Hallo Irmi_Bennet
Mein Konto
Mein Profil
Meine Bibliothek
Private Nachrichten
Ich folge...
Einstellungen
Profileinstellungen
Zugangsdaten
Privatsphäre
Social Media Sharing
Lesestatus Widget
Logout
Cover des Buches Mein Zuhause zum Aufatmen (ISBN:9783789398360)
Irmi_Bennets avatar
Rezension zu Mein Zuhause zum Aufatmen von Myquillyn Smith
Inspirierendes Wohnbuch
von Irmi_Bennet vor 3 Minuten



Folgen
Review
hilfreich?
0

Neuer Beitrag

Neuer Beitrag
Irmi_Bennets avatar
Irmi_Bennetvor 3 Minuten
Dieses Buch besiegelte endlich meinen Abschied vom Leben als Kram-Managerin. Beruhend auf eigenen Erfahrungen lehr uns die Autorin, wie wir unser Heim befreiend und minimalistisch aber doch auch gemütlich einrichten können.

Sie nennt es "gemütlichen Minimalismus" - kurz GeMi und zeigt uns den Lösungsweg hierher. Gemütlichkeit geht nicht einher mit vielen kleinen Dekoartikeln, die uns nur belasten. Anhand von Fotografien ihres eigenen Hauses mit Vorher-Nachher Effekt lernen wir ihre Vorschläge umzusetzen.

Mich hat dieses Buch sehr inspiriert und gelehrr, wie ich eine gewisse Ruhe in meine Räume übertragen kann, die einen sofort spürbaren Wohlfühlcharakter implizieren.

Bewertung vom 19.10.2019
Fake
Rudkoffsky, Frank

Fake


ausgezeichnet

Ein junges Paar wird zum ersten Mal Eltern. Sophia mit ihrem Sohn Max in Elternzeit zuhause ist versucht der Journalist Jan in seinem Beruf Fuss zu fassen. Bisher wurden ihm allenfalls Praktikantenstellen abgeboten, so arbeitet er als freier Journalist. Sophia hatte einen gut bezahlten Job bei Daimler mit grossen Karrierechancen, zuhause mit einem Kolikbaby fühlt sie sich unterfordert und unglücklich. Hier kann man kaum glauben, dass ein Mann dieses Buch geschrieben hat, so realistisch wird das Leben einer jungen Mutter geschildert, die sich plötzlich mit einem ständig schreienden Säugling mit schmerzenden Brüsten zwischen Windeln, Wiege und durchwachten Nächten fragt, ob sue als Mutter überhaupt taugt. Auf ihr Kind darf Sophia nicht wütend sein, deshalb sucht ubd findet sie ein Ventil: im Mütterforum im Internet beschimpft sie andere Frauen, ekelt sie aus der Community und findet darin kurze Befriedigung. Sie erschafft immer mehr Fake Profile im Netz, ihre Kommentare werden immer boshafter. Als Jan für eine Recherche zu einem Artikel im Internet die "Stuttgart21" Gegnerin Rita auf Facebook erfindet übernimmt Sophia irgendwann diesen Part und geht dabei einen Schritt zu weit. Mir hat der Roman sehr gefallen, vor allem die Perspektivwechsel zwischen Sophia und Jan brachten Spannung in die Erzählung. Obwohl überspitzt dargestellt ist die Geschichte nah dran an der Realität. Ich musste oft sehr lachen und habe mich an ein chinesisches Sprichwort erinnert: "Der Scherz ist das Loch, aus dem die Wahrheit pfeift ."

Bewertung vom 03.10.2019
Grausame Spiele / Die Arena Bd.1
Barker, Hayley

Grausame Spiele / Die Arena Bd.1


ausgezeichnet

Ich habe nachfolgendes Buch im Rahmen einer Leserunde von vorablesen.de gewonnen.
Wie ich schon in meinem Eindruck zur Leseprobe schrieb, erinnert mich Hayley Barkers Fantasy-Roman "Die Arena: Grausame Spiele" sofort an die Buchreihe Panem.
Hier spielt die Geschichte im London der Zukunft und auch hier ist die Gesellschaft igespalten in die reichen Pures und in die armen und unterdrückten Dregs.
Nach dem Motto Brot und Spiele treten die Kinder der Dregs in einem Wanderzirkus auf, wo sie waghalsige Kunststücke zeigen.
Die Artistin Hoshiko und begegnet während eines schiefgelaufenen Auftrittes dem Pure-Jungen Ben und verliebt sich in ihn.
Natürluch hat diese Beziehung keinerlei realistische Zukunft, trotzdem halten beide an ihren zarten Gefühlen füreinander fest. Ein wenig wie Romeo und Julia kämpfen sie für ihre Liebe und damit auch gegen das System.
Die Handlung der Story ist sehr spannend, an machen Stellen auch sehr grausam und blutig für ein Jugendbuch.
Trotzdem möchte ich den Roman allen Tribute-Fans empfehlen! Es wird noch mehr Teile geben, dem Erscheiningstermin kenne ich nicht aber ich freue mich schon darauf.

Bewertung vom 29.09.2019
The Wonderful Wild
Neitzel, Gesa

The Wonderful Wild


sehr gut

Die Autorin Gesa Neitzel tauschte vor einigen Jahren den Großstadtalltag gegen die Wildnis Afrikas und begann eine Ausbildung als Rangerin. Ziel war es, ihr bisheriges Leben entschleunigen. Damals schrieb sie darüber in ihrem Bestseller "Frühstück mit Elefanten".
Auch ihr neues Buch beschreibt und diesen persönlichen Lebensweg, gibt aber auch dem Leser Anreiz, etwas zu verändern. Man muss sich nicht gleich niederlassen um mit der Natur - und mit sich selbst - im Einklang zu leben. Wichtig ist es, seinen eigenen Weg zu finden.
Gerade die Generstion der jetzt 20-30 Jährigen steht vor dem Problem, dass ihnen alle Wege offen stehen und man sich in der Masse der Möglichkeiten, die das Leben bietet, selbst verliert.
Gesa gibt in ihrem Buch Anreize. Meditation, auf seine innere Stimme hören, im Hier und Jetzt sein ist die Lösung.
Sie teilt ihre Erfahrungen und schickt den Leser auf eine Reise in ein aktives Leben.
Man soll auch ihr Buch mit Bedacht lesen und über die Anregungen nachdenken - immer, wenn das Elefantensymbol erscheint, soll man die Lektüre für den Tag beseite legen.
Mir hat das Buch sehr gefallen, auch wenn ich in meinem Alter und mit Familie schon gesetzter bin, habe ich Einiges der mutigen Autorin für mich und mein Leben mitgenommen.

Bewertung vom 04.09.2019
Die letzte Witwe / Georgia Bd.7
Slaughter, Karin

Die letzte Witwe / Georgia Bd.7


ausgezeichnet

Bei "Die letzte Witwe" handelt es sich um den 7. Teil der Georgia Krimis mit den Ermittlern Special Agent Will Trent und der Ärztin Sara Linton.
Während eines Bombenattentats am Krankenhaus gerät Will in eine ausweglose Situation. Da er selbst schwer verletzt wurde, kann er nicht verhindern, dass Sara von der Gruppe Männern entführt wird, die für die Detonationen in der Stadt verantwortlich sind.
Wie sich später herausstellt, handelt es sich um rechtsradikale Terroristen, die einen noch grösseren Anschlag geplant haben. Will bleibt nur eine einzige Möglichkeit, Sara wiederzufinden und ihr zu helfen. Er muss sich als verdeckter Ermittler in die Terrorzelle einschleusen Damit setzt er sein Leben aufs Spiel.
Ich wurde nicht enttäuscht. Wieder ein sehr spannender Teil der bekannten Krimiserie um das Ermittlerpaar. Will und Sara kommen sich von Teil zu Teil auch persönlich näher und schliesslich wird aus Beiden ein Liebespaar. Ich mag Thriller oder Krimis, die auch das Privatleben der Akteure beleuchtet. Will und Sara sind mir mit der Zeit richtig ans Herz gewachsen. Jeder Teil dieser Reihe kann aber auch von Neueinsteigern gelesen werden, da alle wichtigen Informationen der Vorgängerbände miteingebunden werden.
Zur weiteren Handlung möchte ich nichts spoilern. Es geht wie immer rasant zur Sache, auch die Art des geplanten Anschlags trägt hier zur Hochspannung bei.
Wie immer hat Karin Slaughter einen Weltklasse Thriller geschrieben, den ich jedem Fan des Genres nur empfehlen kann.

Bewertung vom 31.08.2019
Alles okay
LaCour, Nina

Alles okay


ausgezeichnet

Alles okay" ist ein Jugendbuch der Autorin Nina LaCour.

Er handelt vom Leben Marins, die nach Beendigung der Highschool auf ein College tausende Kilometer fernab ihres Wohnortes gewechselt ist.

Marin lebte nach dem Tod ihrer Mutter bei ihrem Großvater. Als auch der geliebte "Gramps" stirbt, flüchtete sie mehr oder weniger auf das weit weg gelegene College. So konnte sie am besten trauern und vor allem sich in sich selbst zurückziehen.

Es ist Weihnachten und es sind Semesterferien. Alle ihre Studienkollegen besuchen ihre Familien. Marin bleibt im Studentenwohnheim zurück und erwartet Besuch von ihrer alten Freundin Mabel. Sie beginnt, über ihre Einsamkeit, die Vergangenheit und ihr altes Leben nachzudenken und ihr Verhalten von damals zu reflektieren.

In Marins gedanklichen Rückblenden erfährt der Leser, was damals mit Gramps passiert ist und auch, was zwischen Marin und Mabel geschah. Hier möchte ich keinesfalls spoilern, denn die Story wird hier unvorhersehbar und spannend.

Nina LaCour ist es in den 200 Seiten des Buches gelungen, mir auf authentische und einfühlsame Art und Weise die Gefühle von Malin zu vermitteln. Ich konnte mich ohne Probleme mit der Figur Marins identifizieren. Auch läd die Erzählung ein, sich selbst mit Themen wie Trauer, wahrer Freundschaft und Einsamkeit auseinander zu setzen. Ein schönes, mal nicht oberflächliches Jugendbuch, das ich nur weiterempfehlen kann.