Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Miss Marple
Danksagungen: 5 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 282 Bewertungen
Bewertung vom 03.08.2020
Halligmord / Minke-van-Hoorn Bd.1
Henning, Greta

Halligmord / Minke-van-Hoorn Bd.1


ausgezeichnet

Minkes 1. Runde – Als der Postbote anrief…

Ja, wenn der Postbote bei der Polizei anruft, verheißt das nichts Gutes. Sturm und Unwetter haben auf der Hallig Nekpen ein Skelett zum Vorschein gebracht und schon ist Minke van Hoorn in ihrem ersten Fall. Die ehemalige Meeresbiologin, die nach dem Tod ihres Vaters in dessen Fußstapfen tritt und als neue Kommissarin nun auf der Hallig ermitteln muss, hat es nicht einfach, denn alteingesessene Familien lassen sich nicht so schnell in die Karten gucken. Doch mit Beharrlichkeit und ein bisschen Glück wird sie das Geheimnis um den Tod des ehemaligen Doktors lüften.
Die Autorin entführt den Leser auf spannende Weise an die Nordsee. Detailliert beschreibt sie das Leben auf den Halligen, fernab vom Besucherstrom außerhalb der Saison. Die Figuren dieser neuen Krimireihe sind lebendig gestaltet, mit all ihren Ecken und Kanten. Ich freue mich auf eine Fortsetzung.

Bewertung vom 31.07.2020
Alter Hund, neue Tricks / Sean Duffy Bd.8
McKinty, Adrian

Alter Hund, neue Tricks / Sean Duffy Bd.8


ausgezeichnet

Runde 8 für Sean Duffy

Kürzlich mit seiner Familie nach Schottland gezogen, versieht Sean Duffy seinen Teilzeitjob als Polizist in Belfast nur noch für wenige Tage im Monat. 1992, die IRA steht kurz vor Verhandlungen, die die „Troubles“ beenden sollen, da findet ein Autodiebstahl ein tödliches Ende für seinen Besitzer. Schnell sieht Sean einen Zusammenhang zur IRA. Als auch ein weiterer Mord in diese Richtung zeigt, hängt er sich an den Mörder.
Der Autor präsentiert wieder ein spannendes Duffy-Abenteuer. Er verbeißt sich in gewohnter Weise in diesen Fall und führt ihn wieder einmal im Alleingang zu Ende. Was so typisch für ihn ist. Aber der Fan der Reihe wird merken, dass unser Held ruhiger geworden ist. Seine bisherige Härte verliert sich. Die Kenntnis der Reihe sei empfohlen, um die Figuren in ihrer Gesamtheit kennenzulernen und ihre Entwicklung zu verstehen.

Bewertung vom 26.07.2020
Dunkles Lavandou / Leon Ritter Bd.6
Eyssen, Remy

Dunkles Lavandou / Leon Ritter Bd.6


ausgezeichnet

Runde 6 für Leon Ritter

Als die Leiche einer jungen Frau unter einer Brücke gefunden wird, die nicht zuletzt auch noch von einem schweren LKW überrollt wurde, ruft das schnell den Gerichtsmediziner Leon Ritter auf den Plan. Der Deutsche, der seit Jahren in der Provence lebt, glaubt nicht an einen Selbstmord. Steckt eventuell ein Ritual dahinter? Ähnlichkeiten mit einem alten Fall und zwei verschwundenen junge Frauen in Lavandou lassen dann auch endlich die örtlichen Behörden aufwachen, zumal die Adoptivtochter des Kultusministers darunter ist.
Der Autor nimmt seine Fans- und die, die es noch werden wollen- wieder mit auf spannende Lesestunden. Seine Figuren sind so lebensnah, dass man sich mittendrin im Geschehen fühlt. Leons Beziehung mit der Polizeichefin Isabell entwickelt sich weiter, obwohl sie diesmal etwas in den Hintergrund rückt. Die Kenntnis der vorhergehenden Bände der Serie sei empfohlen, aber nicht dringend notwendig.

Bewertung vom 14.07.2020
flüchtig
Achleitner, Hubert

flüchtig


weniger gut

Titel leider Programm der Geschichte

Nach 30 Ehejahren ist Marias und Herwigs (Wig) Beziehung selbst in die Jahre gekommen. Maria flüchtet in Richtung Griechenland, nimmt das ganze Geld mit, hofft auf ein neues Glück. Das scheint Wig bereits gefunden zu haben, denn auf ihn warten eine Freundin und schon bald ein gemeinsames Kind. Nun sollte man glauben, beide seien damit zufrieden. Aber weit gefehlt. Unzufriedenheit mit den Leben allgemein und der unterschiedlichsten Beziehungen im Besonderen bestimmt dieses Buch. Die Gedanken des Autors sind ebenso flüchtig wie die Figuren selbst. Hier hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht. Gleichzeitig jedoch verliert sich der Autor im zu detaillierten Ausschmücken von Nebensächlichkeiten. Dadurch wird die erzählerische Balance nicht gewahrt. Was jedoch beeindruckend ist, ist die sprachliche Begabung des Autors. Leider macht das aber den Inhalt nicht besser.

Bewertung vom 08.07.2020
DUNKEL / HULDA Trilogie Bd.1
Jonasson, Ragnar

DUNKEL / HULDA Trilogie Bd.1


sehr gut

Ungewöhnliche Konstruktion der Trilogie
Mit dem ersten Band der Trilogie schon das Ende zu wissen, ist eine ungewöhnliche Leseerfahrung für mich. Bei Reihen ist man als Leser bestrebt, auch in der Reihenfolge zu lesen, um die Entwicklung der Charaktere verfolgen zu können. Hier ist vom Autor dem Leser ein anderer Weg vorgegeben. So erleben wir die isländische Kommissarin Hulda Hermannsdottir kurz vor ihrer Pensionierung, die sie nach Willen ihres Vorgesetzten sogar noch vorverlegen soll. Doch so schnell lässt sie sich nicht aufs Abstellgleis stellen. Sie setzt all ihre Kraft und Erfahrung noch einmal in einen Cold Case- den Tod einer russischen Asylbewerberin. Schnell stößt sie auf Widerstand aus den eigenen Reihen und gerät in große Gefahr. Zweifelsohne ist die Geschichte bis zum nicht so erwarteten Schluss spannend, ist sie auch in ihrem Aufbau keineswegs reißerisch. Der Schwerpunkt des Autors liegt vielmehr auf der Entwicklung seiner Hauptfigur und deren persönlichen Schicksals, der eigentliche Fall ist eher unspektakulär. Ich bin sehr gespannt auf Teil 2 und 3, denn wie bereits im Klappentext angekündigt, wird hier das Pferd von hinten aufgezäumt.

Bewertung vom 05.07.2020
Ans Vorzelt kommen Geranien dran / Online-Omi Bd.14
Bergmann, Renate

Ans Vorzelt kommen Geranien dran / Online-Omi Bd.14


sehr gut

Pack die Badehose ein,…
….nimm dein kleines Schwesterlein, auch nein, muss ja heiße: Oma Bergmann- denn die rüstige 82-Jährige packt alles für einen zünftigen Campingurlaub mit ihren Freunden Ilse und Kurt ein und schon kann es mit den Campingbus losgehen. Den fährt natürlich nicht der stark sehbehinderte Kurt, sondern ihr Neffe, um sicher zu gehen, dass sie auch gut ankommen;) Doch bevor sie starten können, gilt es so manche Hürde zu nehmen- sei es die richtige Auswahl ihres kleinen Hotels auf vier Rädern, dessen Eingang natürlich ohne Geländer ist, oder sich um die Versorgung der Wohnung und des Katers für diese Zeit zu kümmern. Aber auch der Aufenthalt am See bringt so manche Tücke mit sich, wie z.B. den superstrengen Hausmeister. Aber ansonsten erleben die betagten Senioren jede Menge Spaß und der Leser wird mit Ilse Bergmanns 14. Auftritt auf dem Büchermarkt bestens unterhalten. Ein Muss für Fans der Reihe, die humorvoll und immer mit einem zwinkernden Auge einen Blick auf das Leben jenseits der 60 wirft.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 04.07.2020
Der Fahrer / Kerner und Oswald Bd.3
Winkelmann, Andreas

Der Fahrer / Kerner und Oswald Bd.3


sehr gut

Runde 3 für Kerner und Oswald

Als in Hamburg eine junge Frau verschwindet und ihre Leiche wenig später gefunden wird, ruft das Jens Kerner und seine Kollegen auf den Plan. Ihren Weg zurückzuverfolgen ist nicht schwer, denn der Täter hinterlässt Hinweise mit Hashtags, doch sie kommen zu spät. Man findet ihre Leiche, das Gesicht mit fluoreszierender Farbe bemalt. Doch es soll nicht bei dem einen Fall bleiben, denn schon bald präsentiert der Mörder das zweite Opfer. Die Zeit wird für das Ermittlerteam knapp, vor allem als eine Kollegin in die Fänge des Täters gerät.
Dem Autor gelingt es, den Leser auf spannende Weise zu unterhalten. Die Atmosphäre des Thrillers ist nicht reißerisch, langsam entwickelt er die Handlung und die Beziehungen der Hauptfiguren untereinander weiter. Kerner verbeißt sich in den Fall und lässt nicht locker, geht dabei auch manchmal unkonventionelle Wege. Es ist nicht unbedingt die Kenntnis der vorhergehenden Bände nötig, aber empfehlenswert.

Bewertung vom 29.06.2020
Jella hat genug!
Hoßfeld, Dagmar

Jella hat genug!


ausgezeichnet

Gretas Schwester im Geiste

Jella mag Handball und unaufgeräumte Zimmer, aber was sie nicht mag, sind die grünen Smoothies, die ihre Mutter jeden Morgen fabriziert und wilde Müllberge in der Stadt. Sie nimmt sich ein Beispiel an der jungen Schwedin und beginnt ebenfalls für die Umwelt zu streiken, was ihr nicht nur Begeisterung einbringt, sondern auch Fehltage im Klassenbuch. Als die Familie unerwartet einen Bauernhof an der Ostsee erbt, ist sie nicht begeistert. Doch findet sie dort auch schnell Umweltsünder, gegen die sie mit neuen Freunden kämpft. Die Autorin nimmt die jungen Leser und Leserinnen auf eine spannende Lesereise rund um das Thema Umweltschutz mit und zeigt an Jellas Beispiel, dass auch Kinder etwas dafür tun können. Sie zeichnet sympathische Figuren, mit denen sich die Leseratten identifizieren können. Jellas lockere humorvolle Sprache lässt einen oft schmunzeln.
Das Buch ist für geübte Leser und Leserinnen ab 10 gut geeignet.

Bewertung vom 27.06.2020
Expedition Natur: WILD! Die Wildkatze
Stütze, Annett; Vorbach, Britta

Expedition Natur: WILD! Die Wildkatze


ausgezeichnet

Für junge Natur(er)forscher
Dieses Sachbuch ist eine tolle Kombination aus erzählten Geschichte, Sachinformationen und der persönlichen Ansprache des entsprechenden Tieres an die jungen Leser. Viele Fotos, steckbriefähnliche Beschreibungen, Karten etc. bieten eine abwechslungsreiche Entdeckertour. Die jungen Leser und Leserinnen tauchen ein in die Lebenswelt der Wildkatzen und werden angeregt, bei Wanderungen durch die Natur aufmerksam zu sein, denn vielleicht sehen sie selbst einmal eine solche Katze. Eine einfache, kindgerechte Sprache, viele farbefrohe Bilder und authentische Fotos bringen Kindern in der Grundschule und der Mittelstufe umfangreiches Naturwissen bei.
Das Buch bekommt meine absolute Leseempfehlung.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 26.06.2020
Schwarzer August / Leander Lost Bd.4
Ribeiro, Gil

Schwarzer August / Leander Lost Bd.4


sehr gut

Runde 4 für Leander Lost

Während ein Bombenleger in Faro an der Algarve die Menschen in Angst und Schrecken versetzt, scheint Leander Lost, ein ehemaliger Ermittler aus Hamburg, beruflich und privat angekommen zu sein. Auch in diesem Fall hilft ihm sein analytischer Verstand, der ihn als Asperger auszeichnet, dem Täter auf die Spur zu kommen.
Der eigentliche Kriminalfall entwickelt sich diesmal eher schleppend und ist nicht wirklich interessant gestaltet. Hier hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht. Aber die Reihe lebt eigentlich von den Figuren, allen voran Leander Lost, der durch seine Sicht auf die Dinge, die Herzen der Leser schnell erobert. Aber auch alle anderen Personen werden mit all ihren Schwächen und Stärken weiterentwickelt und deshalb sei die Kenntnis der vorhergehenden Bände empfehlenswert.