Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Miss Marple
Danksagungen: 3 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 198 Bewertungen
Bewertung vom 23.10.2019
Wunderbare Zeiten / Die Schwestern vom Ku'damm Bd.2
Riebe, Brigitte

Wunderbare Zeiten / Die Schwestern vom Ku'damm Bd.2


ausgezeichnet

Tolle Zeitreise
Die Autorin nimmt ihre Leser im zweiten Band der Familiengeschichte um die Thalheim Schwestern und ihre Familie mit in das aufstrebende (West) Berlin der 50er Jahre. Stand Rike mit dem Aufbau des Kaufhauses Thalheim im ersten Band im Mittelpunkt, ist es nun ihre Schwester Silvie, die die sogenannten Wirtschaftswunderjahre voll genießen will. Das Kaufhaus läuft gut und ihr steht eine Karriere beim RIAS Rundfunksender bevor. Auch die aus dem Krieg heimgekehrten Brüder müssen ihre Stellung in der Familie und Firma neu finden und ihre Platz in einer veränderten Gesellschaft suchen.
Die Autorin zeichnet ein buntes Bild der Zeit. Es gelingt ihr, Familien-und Gesellschaftsgeschichte zu verbinden. So wird Geschichte für den Leser anschaulich. Es sei zu empfehlen, den ersten Band zuerst zu lesen, dann findet man sich schneller im doch recht komplexen Figurengeflecht zurecht.

Bewertung vom 16.10.2019
Hotel Cartagena / Chas Riley Bd.9
Buchholz, Simone

Hotel Cartagena / Chas Riley Bd.9


weniger gut

Ungeeignet für „Seiteneinsteiger“
Wer den aktuellen Band der Reihe um die Oberstaatsanwältin Chastity Riley als erste Begegnung mit der Autorin liest, wird es schwer haben. Wir werden hineingeworfen in erst einmal unzusammenhängende Handlungen, die zum einen in der Gegenwart in Hamburg spielen und auf der anderen Seite zurück in die 80er Jahre führen. Es ist einfach schwer reinzukommen, was der besondere Schreibstil der Autorin auch nicht vereinfacht. Einigermaßen nachvollziehbar ist die Geschichte rund um den jungen Henning, der aus seinem Hamburger Kietz raus will und nach Südamerika geht. Sein dortiges (kriminelles) Schicksal zieht den Bogen bis zur gegenwärtige Geiselnahme in einer Hotelbar, in der zufälligerweise Chastity zu einer Party eingeladen ist. Die Auflösung der Geschichte ist für mich verwirrend und wenig überzeugend.

Bewertung vom 15.10.2019
Spukalarm in der Schokofabrik
Matysiak, Mascha

Spukalarm in der Schokofabrik


ausgezeichnet

Wohnen in der Schokoladensiedlung
Noch kann sich Klara mit ihrer neuen Wohnung in der Schokoladensiedlung nicht richtig anfreunden. Doch bald schon lernt sie Matti und Theo kennen und gemeinsam beginnt für sie das Abenteuer in dem stillgelegten Fabrikgebäude, in dem Klara nachts Lichter leuchten sieht. Auf einem ihrer Streifzüge durch die Fabrik entdecken sie die nächtlichen Bewohner, zwei zuckersüße Geister und freunden sich mit ihnen an. Als Investoren Interesse an der alten Fabrik zeigen, um unter anderem eine Wellness-Oase daraus machen zu wollen, schmieden die Freunde gemeinsam Pläne voller Zauber, damit die Geister ihre Wohnung behalten können.
Die Autorin verzaubert die Leser mit ihrer Geschichte. Mit Liebe zum Detail zeichnet sie die Geister und ihre besondere Freundschaft mit den Kindern. Bunte Illustrationen begleiten die Geschichten und be“geistern“ große und kleine Leser.

Bewertung vom 14.10.2019
Als uns Einstein vom Himmel fiel
Pfeffer, Anna

Als uns Einstein vom Himmel fiel


ausgezeichnet

Wenn der beste Freund zum Bruder wird
Bisher waren Nia und Luke beste Freunde. Doch nun haben ihre Eltern beschlossen zusammenzuziehen, weil sie sich ineinander verliebt haben. Das kann natürlich nur Chaos bedeuten, denn nun kommen ganz andere Seiten der beiden besten Freund zum Vorschein. Und zwischenrein hopst auch der Nias Hamster. Welch ein tolles Lesevergnügen! Die Autorin nimmt die jungen Leser mit hinein ins turbulente Familienleben der neuen Patchwork-Familie, wo alle ihren Platz neu finden müssen, insbesondere der süße Hamster namens Einstein. Die Situationen sind aus dem Leben gegriffen und zeigen, wie gut es ist, Freunde und Familie zu haben. Kleine Schwarz-Weiß-Illustrationen lockern den Text auf. Ein Lesevergnügen für die ganze Familie!

Bewertung vom 14.10.2019
Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company
Gieseler, Corinna

Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company


ausgezeichnet

Vorweihnachtliche Rettungsaktion
Wenn am 6. Dezember ein Kater zu sprechen beginnt und ein Mädchen an den Nordpol entführt wird, dorthin, wo die Christmas Company liegt, kann es sich nur um Weihnachtszauber und tollen Lesespaß in der Vorweihnachtszeit handeln. Sabotage gefährdet die weihnachtlichen Vorbereitungen. Um das Fest zu retten, begeben sich Freda und Freunde auf eine gefährliche Expedition.
Die Autorin verkürzt großen und kleinen Lesern mit einem tollen Abenteuer die Wartezeit auf Weihnachten. Im Anhang werden Weihnachtsfiguren und Bräuche näher erläutert, was die Geschichte abrundet. Es gibt zwar keine vollständige Illustration des Buches, aber jedes Kapitel wird von kleinen Weihnachtswichteln eingeleitet.
Das Buch ist sehr empfehlenswert, besonders für lange Adventsonntage;)

Bewertung vom 11.10.2019
Superflashboy und das Geheimnis von Shao-Shao / Superflashboy Bd.2
Naoura, Salah

Superflashboy und das Geheimnis von Shao-Shao / Superflashboy Bd.2


gut

Superhelden im Einsatz
Als in Hero City nach und nach Kinder verschwinden, unter ihnen auch Torben-Henriks bester Freund Mehmet, steht fest, dass er gemeinsam mit seinen Superheldenfreunden helfen muss. Gemeinsam stürzen sie sich in ein spannendes Abenteuer, das sie weit hinauf in das Bergkloster Shao- Shao führt. Was Mr. Pi und geheimnisvolle Vollmondnächte damit zu tun haben, finden junge Leseratten im zweiten Band der Kinderbuchreihe um den Superflashboy und seine Freunde heraus.
Die Geschichte ist spannend und wird durch kleine Schwarz-Weiß-Illustrationen begleitet. Die Heldenabenteuer kommen bei den jungen Lesern sicherlich gut an. Jedoch gibt aus auch eine kritische Bemerkung von mir: Die auf Seite 133 vorgestellte und auch noch gezeichnete Laserkanone ist in einem Kinderbuch unangebracht. Maschinengewehre haben in einer solchen Geschichte nichts zu suchen. Dafür gibt es Punktabzug.

Bewertung vom 11.10.2019
ATME!
Merchant, Judith

ATME!


weniger gut

Wo ist Ben?
Was ein schöner gemeinsamer Nachmittag in der Stadt werden sollte, entpuppt sich für Nile zum Disaster, denn von einer Sekunde auf die andere ist Ben, ihr Freund, verschwunden. Sie kann nicht glauben, dass sich ihr Traummann einfach so aus dem Staub gemacht hat. Doch niemand glaubt ihr so richtig. Kann Bens (Noch-) Ehefrau ihr bei der Suche helfen? Das wird der Leser herausfinden, wenn er dem Verwirrspiel dieses Thrillers folgt.
Das Buch ist zwar spannend, aber konnte mich nicht wirklich packen. Der Autor zeichnet interessante Figuren, jedoch räumt der ihrer Entwicklung zu wenig Platz ein. Vieles ist für mich auch unrealistisch. Das Ende kann mich nicht wirklich überzeugen und lässt mich etwas ratlos zurück.

Bewertung vom 10.10.2019
Der Verein der Linkshänder
Nesser, Hakan

Der Verein der Linkshänder


ausgezeichnet

Van Veeteren meets Barbarotti
Der bereits seit langem pensionierte Kommissar Van Veeteren-nun Inhaber eines Antiquariates- steht kurz vor seinem 75. Geburtstag, als ihm sein früherer Kollege Münster vom Auffinden einer Leiche berichtet, die schnell in den Zusammenhang mit einem alten Fall gebracht werden kann. Van Veeterens niemals endendes Interesse am Kriminalisieren ist geweckt und so macht er sich gemeinsam mit seiner Frau auf Spurensuche. Als wenig später ein weiterer Toter entdeckt wirkt, steht schnell fest, dass nun grenzübergreifend mit den Kollegen in Schweden gearbeitet werden muss. Und so kommt der dortige Kommissar Barbarotti ins Spiel. Gemeinsam versuchen sie Licht in den alten und die neuen Fälle zu bringen.
Dem Autor gelingt ein literarisch interessanter Schachzug- er bringt die Hauptfiguren seiner beiden Krimireihen zusammen und hat so alle alten Fans seiner Bücher am Haken und neue dazu. Denn für mich ist das Buch eine Erst-Entdeckung des Autors, obwohl ich großer Liebhaber der schwedischen Krimisphäre bin, ist er irgendwie an mir vorbeigegangen. Hakan Nesser schreibt jenseits des allgegenwärtigen Mainstreams diese Genres- sprachlich auf sehr hohem Niveau entwickelt er seine Figuren und diesen Fall in einem komplexen Gebilde, sodass wir bis zum Schluss im Spannungsbogen gefangen sind.

Bewertung vom 07.10.2019
Bis ihr sie findet / DCI Jonah Sheens Bd.1
Lodge, Gytha

Bis ihr sie findet / DCI Jonah Sheens Bd.1


gut

Zurück in die Vergangenheit
Als im Wald von Brinken Wood eine Leiche gefunden wird, ruft das Detective Chief Inspector Jonah Sheens und sein Team auf den Plan. Sein Verdacht, dass es sich hierbei um die seit dreißig Jahren vermisste Aurora handelt, wird schnell zur Gewissheit. Nun ist es an ihm, die damaligen Ermittlungen wieder aufzunehmen und den sechs Freunden, mit denen sie eine Campingnacht in diesem Wald verbrachte, noch einmal genau auf die Finger zu sehen.
Die Autorin entwickelt ihre Geschichte auf zwei Zeitebenen. So erfährt der Leser abwechselnd von den damaligen Ereignissen und den gegenwärtigen Ermittlungen. Sheens Team verbeißt sich in die Ermittlungen, denn sie können den Unschuldsbekundungen der sechs Freunde nicht ganz glauben. Außerdem wollen sie unbedingt herausfinden, was vor dreißig Jahren übersehen wurde.
Das Buch bietet spannende Unterhaltung für zwischendurch. Jedoch hebt es sich nicht wesentlich vom Mainstream dieses Genres ab.

Bewertung vom 25.09.2019
Keine Kings im Hauptquartier / Leles Geheimclub Bd.1
Gröner, Sabina

Keine Kings im Hauptquartier / Leles Geheimclub Bd.1


ausgezeichnet

Absoluter Lesespaß für junge Mädchen
Lele, Cleo und Elif sind beste Freundinnen und bilden zusammen einen Geheimclub mit Geheimsprache und Geheimversteck. Als dieses nicht mehr ganz so geheim ist, denn der Jungsclub „Die Kings“ haben es irgendwie herausbekommen, ist das Dach in Gefahr, als ihr geheimer Rückzugsort aufzufliegen. Die Jungs schrecken vor keinem Mittel zurück und rücken den Mädchen sogar mit einer Drohne nahe. Doch als diese in die Hände von Lele, Cleo und Elif fällt, geraten alle in eine riesigen Ärger.
Das Buch verspricht wirklich einen riesigen Lesespaß. Die Kinder sind einfach cool, lebensfroh und abenteuerlustig. Die jungen Leserinnen können sich mit ihnen identifizieren und die Abenteuer der Mädchen miterleben. Die Geschichte wird durch tolle Illustrationen aufgepeppt, die sich im Comic-Stil durch das Buch ziehen. Fremdwörter und die Begriffe der Geheimsprache werden am Ende des Buches aufgelistet. Jedoch das Allertollste sind eine Art Mitmachseiten, wo eigene Zeichnungen, Kommentare etc. eingetragen werden können. Auch der flexible, großformatige Bucheinband ist besonders.
PS: Auch für Jungs empfehlenswert!