Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Der Blaue Mond

Bewertungen

Insgesamt 127 Bewertungen
Bewertung vom 27.05.2022
1000 Gefahren junior - Disney Villains: Chaos beim Korallenfest
Lenk, Fabian

1000 Gefahren junior - Disney Villains: Chaos beim Korallenfest


ausgezeichnet

Du entscheidest als Leser, wo es lang geht! Das macht die Faszination der Reihe aus. Und in dieser Geschichte sogar noch in einer Unterwasser Welt.
Die Schrift ist schön groß und ideal für Erstleser. Der Schreibstil ist leicht verständlich, altersgerecht. Aber das eigentlich spannende ist, dass der Leser zum "Bestimmer" wird und an vielen Stellen entscheiden kann, wie die Geschichte weitergeht.
Und Kinder lieben es die Richtung vorzugeben. Bei mehreren Kindern kann man gut abwechselnd die Entscheidung lassen, so wird es noch interessanter.

Für mutige und weniger mutige Kids. Aber natürlich siegt die Neugier und wenn man einen Erzählstrang durch hat, muss man natürlich wissen, wie die anderen enden. Zwischendurch sind zusätzliche Rätsel eingebaut, die es meiner Meinung nach nicht braucht, aber für zusätzlichen Spaß sorgen.
Korallenfest oder lieber Schatz suchen? Schnallt euch an, es könnte gefährlich werden...

Bewertung vom 23.05.2022
Ein unendlich kurzer Sommer (eBook, ePUB)
Pfister, Kristina

Ein unendlich kurzer Sommer (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Ein sehr vielseitiger Roman, der durch gelungene Szenenbeschreibungen sympathisch lebendig wird. Schauspielort des Geschehens ist ein sehr in die Jahre gekommener Campingplatz. Verschiedene Leute treffen zufällig aufeinander und freunden sich an.
Der Schreibstil ist besonders, ohne übertriebene Action, auf die wesentlichen Bedürfnisse ausgelegt und ohne langatmig zu sein.
Kurzum es ist ein Lesegenuss. An manchen Stellen traurig, oft humorvoll und manchmal schmerzhaft. Man fühlt unweigerlich mit, man kommt nicht raus aus der Nummer. Daher wurde es auch sehr schnell ohne große Pausen durchgelesen. Was muss, das muss.
Dabei sind neben Verlust und Liebe auch Themen wie Ankommen, Freunde und Abschied nehmen ganz groß. An wenigen Stellen war mir die Erzählung einen Hauch zu kitschig und das Ende zu absehbar. Aber das wiegt nicht so schwer.
Fazit: herrliche Sommerlektüre für den Urlaub oder zwischendurch!

Bewertung vom 16.05.2022
Salate zum Sattessen
Dusy, Tanja

Salate zum Sattessen


gut

Das Büchlein lässt mich enttäuscht zurück. Es hat gerade mal 62 Seiten und recht wenig Rezepte. Die meisten sind leider nicht vegetarisch oder vegan. Dafür 15 Euro finde ich überteuert.
Die Magie habe ich nicht finden können. Zum Beispiel wird es als magisch beschrieben Kartoffelsalat aus lauwarmen Kartoffeln mit warmen Dressing zu übergießen. Das kenne ich schon von meiner Großmutter und ist für mich daher auch kein bisschen magisch, sondern Standard.
Die Bilder sind nett und appetitlich, aber für den fortgeschrittenen Koch sind die Rezepte alle eher unaufregend. Da gibt es wesentlich kreativere Kochbücher. Manche Rezepte warten auch mit einer ziemlich langen Zutatenliste auf. Aber was ich lange nicht gegessen habe ist ein italienischer Brotsalat - Panzanella. Das ist schon lecker und definitiv sättigend. Also danke dafür.
Fazit: für Anfänger gut geeignet, Profis werden sich langweilen

Bewertung vom 11.05.2022
In Putins Kopf
Eltchaninoff, Michel

In Putins Kopf


ausgezeichnet

Das Cover zeigt einen undurchdringlich blickenden Autokraten, der seit nunmehr fast drei Monaten die Welt, wie wir sie die letzten Jahrzehnte kannten, auf den Kopf stellt.
Aus diesem Grund habe ich mich für dieses Buch entschieden. Was geht in diesem Kopf vor? Warum macht er das?
Das Buch ist nicht komplett neu, es erschien 2015 bereits und wurde aus gegebenen Anlass lediglich erweitert.
Erstaunlich für mich war die Darstellung von Putins Reden, der Wortlaut, den wir heute der Presse entnehmen können und deren Begriffe ich mich hier weigere zu wiederholen, ist keineswegs neu, sondern entstammt diversen öffentlichen Bekanntmachungen aus der Vergangenheit. Zu einem gewissen Grad war das also alles bekannt, die Spitzzüngigkeit und Direktheit jedoch, hat in neueren Zeiten dazugewonnen. Er wurde einfach ignoriert bzw. nicht ernst genommen und hat in Ruhe sein Spinnennetz weiter ausgebaut.
Der Hass gegen den Westen und seine Ideologie mit samt der Propaganda wird ausführlich geschildert. Die russischen Philosophen und Schriftsteller, die sich nicht mehr wehren können, werden zum Phrasenschwein seiner Propaganda.
Fazit: durchaus lesenswert, auch wenn ich mir mehr davon erhofft hätte.

Bewertung vom 09.05.2022
Morgen kann kommen
Kürthy, Ildikó von

Morgen kann kommen


sehr gut

Die Optik ist überragend. Nicht nur der Einband, oder das rosa schimmernde Hardcover sind wunderbar, gerade die vielen Illustrationen von Peter Pichler sind ein wahrer Augenschmaus.
Ich bin Fan von den früheren Büchern, dieser Roman hat mich leider nicht komplett abgeholt. Zielgruppe ist die Frau im besten Alter, mit Problemen, die man in diesem Alter haben könnte.
Der Schreibstil war mir zu sehr konstruiert und der Plott ist leicht vorherzusehen gewesen. Aber für die leichte Unterhaltung zwischendurch super geeignet. Ab und zu klingt Humor durch, aber es hätten ein paar Prisen mehr sein können.
Die Hauptspieler sind zwei Schwestern, die sich erst nach 15 Jahren aufgrund eines Zufalls wiedersehen. Beide könnten nicht gegensätzlicher sein. Jede strebt nach Erfüllung in ihrem Leben. Keiner gelingt es. Freundschaften helfen durch das Tal. Vielleicht gibt es ein gutes Ende. Das wird hier aber nicht verraten.

Bewertung vom 24.04.2022
Das Marterl
Laubmeier, Johannes

Das Marterl


ausgezeichnet

Ein gelungenes Debüt von Johannes Laubmeier.
Der Inhalt ist ernst aber trotz der Wehmut irgendwie erfrischend, genau wie das Cover. Der Vater des Jungen kommt überraschend bei einem Motorradunfall ums Leben. Viele Jahre später kommt der Junge zurück in das bayerische Kleinstadtidyll von damals, um Spuren zu sammeln, einzutauchen in die Welt der Kindheit bis zum Unglück.
Der Schreibstil hat etwas anrührendes, sanftes und manchmal bewegendes. Man fühlt mit dem Jungen. Außerdem hat der Autor einen guten Blick für das Wesentliche. Gepaart mit etwas Poesie, Humor und bayerischen Slang. Mir hat der Roman sehr gut gefallen. Es trifft die Erinnerung auf die Gegenwart um aufzuräumen, was zu spät ist.

Bewertung vom 10.04.2022
Die wundersame Geldvermehrung
Sinn, Hans-werner

Die wundersame Geldvermehrung


ausgezeichnet

Das Werk ist sehr detailliert und umfassend. Betrachtet man es vom aktuellen Standpunkt, mitten in der Inflation, liest es sich wie die Ruhe vor dem Sturm.
Der Autor macht deutlich, welche Konsequenzen die gravierend gestiegene Geldmenge der EZB haben kann. Wahnsinn, mir war das ganze Ausmaß der ausufernden Geldmengen nicht bewusst. Eigentlich kann einem nur schlecht werden.
Das Buch ist verständlich, erfordert aber doch viel Zeit und Muse sich einzulesen und damit auseinanderzusetzen. Viele Graphiken stellen die Sachverhalte einprägsam dar. Diese Seiten sollten alle Politiker als Pflichtlektüre serviert bekommen. Hans-Werner Sinn hat für mich in vielen Punkten recht, leider wird uns eine schwierige Zukunft zuteil. Die historische Betrachtung der Inflation an einigen ausgewählten Beispielen runden das Werk thematisch ab.
Fazit: Bildung, die sein muss.

Bewertung vom 10.04.2022
Tatort der Kuscheltiere / Florentine Blix Bd.1
Pantermüller, Alice

Tatort der Kuscheltiere / Florentine Blix Bd.1


ausgezeichnet

Als absolute Lotta Leben Fans waren wir sehr gespannt auf Florentine Blix. Die erste Hälfte zog sich etwas, fast wie Kaugummi, aber dann, Leute ich sag euch, lesen! Eine gute Story, definitiv.
Nach vielen Seiten wächst einem Florentine so richtig ans Herz. Der Schreibstil ist nicht mehr so locker flockig witzig wie bei Lotta, dafür aber übersinnlich und spannend. Ein bisschen wie die drei Fragezeichen für Mädchen.
Dabei steht die Farbe grün über allem. Florentine liebt grün und beschreibt die Laune gerne in entsprechenden Farbnuanchen. Erinnert irgendwie an die Ringe oder Armbänder, die sich farblich der Stimmung anpassen (wer liebt sie nicht).
Besonders gut waren auch die Cliffhanger am Anfang eines Kapitels, man musste einfach weiterlesen, da diese so spannend beschrieben waren.
Alles in allem wirklich super geeignet als Fortsetzung für Lotta Fans und/oder neugierige Detektivinnen.

Bewertung vom 02.04.2022
Das Mädchen und der Totengräber / Inspektor Leopold von Herzfeldt Bd.2
Pötzsch, Oliver

Das Mädchen und der Totengräber / Inspektor Leopold von Herzfeldt Bd.2


sehr gut

Der Vorgänger "Das Buch des Totengräbers" war für mich eines der besten Bücher im letzten Jahr. Daher war ich sehr gespannt auf diesen Folgeband. Leider kann er nicht zu 100 Prozent an den ersten Band anknüpfen. Trotzdem habe ich den Roman gerne gelesen.
Der Autor versteht es, die Leser in die Zeit eintauchen zu lassen, Wien 1894. Mir gefällt sein Schreibstil, er ist detailliert und realistisch.
Er erzählt einfach gute Geschichten.
Mir war es phasenweise aber einfach eine zu bunte Mischung. Der Kult um die Ägyptologie, das Mädchen vom Kultnebendarsteller Rothmayer und dann noch die Völkerschau im Tiergarten. Ziemlich wilde Zusammenstellung. Aber im Nachwort geht der Autor auf die Fakten und seine fiktiven Ausschmückungen ein. Vielen Dank an dieser Stelle für diese Erläuterungen.
So richtig spannend wurde es für mich auch erst im letzten Viertel. Aber es war trotzdem ein schöner Lesegenuß. Ich freue mich schon auf weitere Werke!

Bewertung vom 27.03.2022
Die schreckliche Adele 02
Mr. Tan;Miss Prickly

Die schreckliche Adele 02


ausgezeichnet

Man könnte sie auch Miss Evil nennen. Band zwei baut nahtlos auf den ersten auf. Einfach voller schwarzer Humor, Geschichten aus dem Alltag, nur eben in schräg. So richtig geht es erst ab Seite 14 los, die Seiten davor wiederholen sich vom ersten Band. Das wäre so ausführlich nicht notwendig gewesen.
Einfach die Fortsetzung für alle, die beim ersten Band, so wie wir, süchtig nach Adele geworden sind.
Jeder bekommt sein Fett weg, die Eltern, ihr imaginärer und ihr realer Freund. Oma und Kater, alle müssen ran. Genau wie in Band eins sind die Episoden kurz, auf einer oder zwei Seiten untergebracht. Manchmal muss man einfach so herzlich lachen über die außergewöhnliche Adele mit ihrer Fantasie und den meist bösen Gedanken und Ideen. Gehört aber für mich einfach in die nicht heilige Welt eines Daseins dazu und ist doch einfach super geeignet, Kindern Humor näher zu bringen.