Redaktionstipp der Woche

Der Kreidemann

Der Kreidemann“ ist das fulminante Debüt der englischen Schriftstellerin C.J. Tudor, die in der Vergangenheit bereits als Synchronsprecherin und TV-Moderatorin zu einiger Bekanntheit gelangte. Ihr erstes Buch „Der Kreidemann“ ist nicht nur in ihrer Heimat ein großer Erfolg. Bereits kurz nach dem Erscheinen des Originals wurden zahlreiche Übersetzungen in Auftrag gegeben, so dass der Thriller in dutzenden weiteren Ländern veröffentlicht wird und so auch seit Kurzem in Deutschland erhältlich ist.

Der Kreidemann – Inhalt

Der junge Eddie verbringt mit seinen Freunden einen spaßigen Abend auf der Kirmes. Doch bei einem grauenhaften Unfall wird ein Mädchen furchtbar entstellt und kann nur durch das heldenhafte Eingreifen von Eddie und Mr. Halloran, dem gerade in Stadt gezogenen Lehrer, gerettet werden. Von diesem Moment an übt Mr. Halloran eine Faszination auf Eddie und seine Clique aus, und das nicht nur wegen seines ungewöhnlichen Aussehens. Der bleiche Mann mit den roten Augen zeigt den Jugendlichen, wie sie sich mit Kreidezeichnungen geheime Nachrichten zukommen lassen können, weshalb sie ihn fortan an als den „Kreidemann“ bezeichnen. Doch als sie aufgrund der Zeichnungen auf die Leiche eines Mädchens stoßen, ändert sich plötzlich alles…

Dreißig Jahre später ist Eddie selbst Lehrer in dem kleinen Ort, in dem er aufgewachsen ist. Die damaligen Geschehnisse verfolgen ihn und seine alten Freunde noch immer, auch wenn sie ihr Bestes geben, um die schrecklichen Ereignisse zu verdrängen. Doch als Eddie einen Brief mit einem Stück Kreide und einer Zeichnung erhält, beginnen alte Wunden aufzureißen – und weitere Menschen zu sterben…

Der Kreidemann – Spannung auf zwei Zeitebenen

Egal ob es sich um Kinder oder Erwachsenen handelt, C.J. Tudor gelingt es mit „Der Kreidemann“ auf einzigartige Weise komplexe und glaubhafte Charaktere zu zeichnen. Auch die Entwicklung der einzelnen Personen über die Jahrzehnte, zwischen denen die Handlung hin und her springt, bleibt nachvollziehbar und interessant. Von der ersten Seite an weiß die großartige Erzählweise der Autorin zu fesseln und die Cliffhanger zum Ende eines jeden Abschnitts machen es unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen. Unbedingt möchte man als Leser wissen, welches Schicksal die Protagonisten in der Gegenwart ereilt, welche Überraschungen die Vergangenheitserzählung für sie bereithält und wie die Zusammenhänge zwischen den Zeitebenen erklärt werden.

Fazit: „Der Kreidemann“ von C.J. Tudor ist ein großartiger Thriller, der den bereits zu Beginn aufgebauten, hohen Spannungsgrad konstant halten und ein sowohl unvorhersehbares wie zufriedenstellendes Ende abliefern kann. Ein absolutes Muss für Thriller-Fans!

Der bücher.de Redaktionstipp der Woche ist eine wöchentliche Empfehlung unseres Redaktions- bzw. Programm-Teams zu neuen und spannenden Produkten aus dem umfangreichen bücher.de-Sortiment. Nach eingehender Prüfung, stellen wir jeden Donnerstag unser aktuelles Top-Produkt im Rahmen der Aktion „Redaktions-Tipp der Woche“ vor.

Das Ziel unseres Redaktions-Tipps ist es, Sie auf dem Laufenden zu halten und Ihnen einen persönlichen Eindruck unserer Produkte zu vermitteln, welcher über den allgemeinen Produkttext hinausgeht. Lassen Sie sich inspirieren!