1,99 €

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln

Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich
  • Format: ePub

1 Kundenbewertung


Zwei Freunde unternahmen 1974 einen gefährlichen Fluchtversuch über Rumänien und gerieten dabei in die Fänge der berüchtigten "Securitate". Sie erleben die denkbar schlimmsten menschlichen Abgründe. Ein authentischer und fesselnder Roman eines Zeitzeugen, der eindrucksvoll schildert, welche Dinge unsinniges Machtstreben Menschen tun lässt. Dieses Buch ist Aufklärung und Mahnung zugleich. Ein Schmetterling steht für die Hoffnung, dass sich in den Köpfen und Herzen der Menschen eines Tages eine Wandlung vollziehen kann. Philomena Franz Überlebende der KZ¿s Auschwitz und Ravensbrück Bundesverdienstkreuzträgerin Frau Europas 2001…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 3.88MB
Produktbeschreibung
Zwei Freunde unternahmen 1974 einen gefährlichen Fluchtversuch über Rumänien und gerieten dabei in die Fänge der berüchtigten "Securitate". Sie erleben die denkbar schlimmsten menschlichen Abgründe. Ein authentischer und fesselnder Roman eines Zeitzeugen, der eindrucksvoll schildert, welche Dinge unsinniges Machtstreben Menschen tun lässt. Dieses Buch ist Aufklärung und Mahnung zugleich. Ein Schmetterling steht für die Hoffnung, dass sich in den Köpfen und Herzen der Menschen eines Tages eine Wandlung vollziehen kann. Philomena Franz Überlebende der KZ¿s Auschwitz und Ravensbrück Bundesverdienstkreuzträgerin Frau Europas 2001

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: epubli
  • Altersempfehlung: ab 18 Jahre
  • Erscheinungstermin: 14.01.2021
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783753148489
  • Artikelnr.: 60931033
Autorenporträt
Jürgen Augst, wurde 1954 in der Oberlausitz (DDR) geboren, lebt heute in NRW. Er beschreibt die Erlebnisse einer gescheiterten Flucht. Dieser Roman ist nichts für schwache Nerven.