Autor im Porträt

Toptitel von Michael Robotham

Schweige still / Cyrus Haven Bd.1

Broschiertes Buch
Seine Kindheit birgt ein schweres Trauma, sein Leben hat er dem Kampf gegen das Verbrechen gewidmet: Der Psychologe Cyrus Haven berät die Polizei bei der Aufklärung von Gewaltverbrechen. Während er einen brutalen Mordfall untersucht, lernt Cyrus Evie Cormac kennen. Evie, die als Kind aus den Fängen eines Entführers gerettet wurde, ist zu einer hochintelligenten, aber unberechenbaren jungen Frau herangewachsen. Und verfügt über ein untrügliches Gespür dafür, wenn jemand lügt. Als Cyrus' Ermittlungen sich zuspitzen, bringt sie damit nicht nur sich selbst in tödliche Gefahr ...…mehr

 

15,90 €

 
-18%
Schweige still / Cyrus Haven Bd.1 (eBook, ePUB)

Schweige still / Cyrus Haven Bd.1 (eBook, ePUB)

eBook, ePUB
Seine Kindheit birgt ein schweres Trauma, sein Leben hat er dem Kampf gegen das Verbrechen gewidmet: Der Psychologe Cyrus Haven berät die Polizei bei der Aufklärung von Gewaltverbrechen. Während er einen brutalen Mordfall untersucht, lernt Cyrus Evie Cormac kennen. Evie, die als Kind aus den Fängen eines Entführers gerettet wurde, ist zu einer hochintelligenten, aber unberechenbaren jungen Frau herangewachsen. Und verfügt über ein untrügliches Gespür dafür, wenn jemand lügt. Als Cyrus' Ermittlungen sich zuspitzen, bringt sie damit nicht nur sich selbst in tödliche Gefahr ...…mehr

Statt 15,90 €**

12,99 €

** Früherer Preis

Michael Robotham

Seine Bestseller heißen "Amnesie", "Der Insider", "Todeswunsch" oder "Bis du stirbst" (2013) und selbst Nichtkrimileser können mit dem Namen Michael Robotham etwas anfangen. Seine (Polit-)Thriller werden von Lesern wie Kritikern gelobt: Viele lieben den Robotham-Stil, diesen schnellen, harten "Beat", mit dem er einen in seine Geschichten hineinzieht, hineinreißt - zu einer atemlosen und bis zuletzt spannenden Fahrt.


Dass er dabei auch seinen Figuren große Aufmerksamkeit schenkt und stimmige Charaktere wie den (mittlerweile) Expolizisten Vincent Ruiz oder dessen guten Freund, den Psychotherapeuten Joe O'Loughlin, erschaffen kann, beweist sein Können als Autor. Robotham, 1960 in Australien geboren, hat das Schreiben von der Pike auf gelernt. Seit 1979 arbeitete er als Journalist in Sydney und London, u. a. für The Daily Telegraph, die Sunday Times oder den Tatler. 1993 stieg er aus dem Tagesgeschäft aus, blieb aber dem Schreiben treu: Er arbeitete als Ghostwriter und verfasste Biografien von Politikern oder Prominenten wie z. B. Geri Halliwell. Auch hier brachte er es schon zum Bestsellerautor - allerdings zu einem "ohne Namen".


Wie gut, dass sich Robotham dafür entschieden hat, selbst ins Rampenlicht zu treten und als Schriftsteller zu arbeiten. Sein erstes Buch unter seinem Namen erschien 2004, hieß "The Suspect" ("Adrenalin"), wurde sofort ein Bestseller und verkaufte sich auf Anhieb in 22 Ländern - der Erfolg hat ihn und seine Bücher seither nicht verlassen. Robotham lebt mit seiner Frau und drei Töchtern in der Nähe von Sydney.


Das meint die buecher.de-Redaktion: Intelligente Thriller mit glaubwürdigen Figuren und der schnelle Robotham-"Beat" überzeugen Buch für Buch. Er kann es einfach!

"Der Schlafmacher" - Krimi des Monats - Januar

Dass Michael Robotham in der ersten Liga der Krimi- und Thrillerautoren spielt, wissen alle, die jemals einen Robotham gelesen haben. Er versteht es wie kaum ein anderer, Figuren aus Fleisch und Blut zu erschaffen - echt, glaubwürdig und mit einer psychologischen Tiefe, die man in diesem Genre so nicht allzu oft findet. Und er hat diesen ganz eigenen Beat, den Robotham-Drive, mit dem er seine Geschichten schnell und hämmernd vorantreibt. Diesmal allerdings, in "Der Schlafmacher", schaltet der australische Autor mindestens einen Gang zurück und erzählt ruhig und konzentriert eine Story, die es in sich hat. Und natürlich kommen auch die Fans von Joe O'Loughlin, dem Psychologen, und Vincent Ruiz, dem Ex-Cop, wieder einmal voll auf ihre Kosten!



Die Wut des Täters: Er hat 36-mal auf Elizabeth Crowe eingestochen



Der Plot: Eine Mutter, Elizabeth Crowe, 43, und deren Tochter Harper, in der Tatnacht 18 geworden, werden in einem abgelegenen englischen Bauernhaus aus dem 17. Jahrhundert, der "Windy Hill Farm", ermordet. Auf den Körper der Mutter wurde 36-mal eingestochen, der Täter muss eine ungeheure Wut auf sie gehabt haben. Das Buch allerdingsmehr

Der Schlafmacher - Interview mit Michael Robotham

Eine Mutter und ihre Tochter werden tot in der abgelegenen "Windy Hill Farm" in der Nähe von Clevedon gefunden. Chief Superintendent Ronnie Cray schafft es, Joe O'Loughlin zum Tatort zu locken, obwohl Joe nicht mehr als Profiler arbeitet. Wie?


Michael Robotham: Cray "überzeugt" Joe mit dem Thema "Schuld", in die Ermittlungen einzusteigen: Einer von Joes ehemaligen Studenten, Milo Coleman, der sich als Profiler unter dem Namen THE MINDHUNTER selbstständig gemacht hat, hat Informationen an die Medien weitergegeben und so die Ermittlungen gefährdet. Und Ronnie Cray sagt Joe, er habe die moralische Verpflichtung, das wiedergutzumachen.



Die zwei ermordeten Frauen bleiben nicht die einzigen Opfer - allen gemeinsam ist, dass sie ein "A" auf die Stirn geritzt bekommen haben. In diesem Fall scheint nichts so zu sein, wie man glaubt, und Joe bittet seinen Freund, den Ex-Cop Vincent Ruiz, um Hilfe. Das Dreamteam ermittelt also wieder gemeinsam. Was ist das eigentlich, das Joe und Vincent so eng verbindet?


Michael Robotham: Kennengelernt haben Joe und Vincent sich in meinem ersten Roman ADRENALIN - zunächst waren sie allerdings allesmehr

Ermittlerporträt Vincent Ruiz

Michael Robotham scheint an dem Excop Vincent Ruiz - "Er hat kein Herz aus Gold, nein, er hat ein noch viel kostbareres Herz" - sehr zu hängen. Der ehemalige Detective spielte in bislang jedem seiner Thriller eine Rolle. Der mittlerweile 62-jährige Pensionist war und ist ein Cop alter Schule - einmal Cop, immer Cop. Der frühe Tod seiner Frau Laura - mit ihr hat er zwei Kinder, die Zwillinge Michael und Claudia - knockte ihn aus. Zwei weitere Ehen folgten, gingen in die Brüche und es scheint, als sei Vincent zum Zyniker geworden. Sein größtes Versagen - er sieht es jedenfalls so - war der Selbstmord von Jane Lanfranchi. Sie wurde als 16-Jährige von Ray Garza vergewaltigt und entstellt. Das ist nun 22 Jahre her. Das Trauma hat sie besiegt - und Vincent konnte nicht halten, was er ihr damals versprochen hatte: sie zu beschützen. Seit 22 Jahren quält ihn diese "Niederlage" und seit 22 Jahren heißt sein Erzfeind daher Ray Garza. Der ist mittlerweile leider - obwohl skrupelloser Krimineller - in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Er "bekommt Medaillen von ihrer Majestät und wird als Philanthrop und Kunstmäzen erwähnt".


Jedes Jahr an Vincents Geburtstag schickt ihmmehr

Interview mit Michael Robotham

In "Bis du stirbst" erzählen Sie uns die wirklich unglaubliche Geschichte von Sami Macbeth. Er saß drei Jahre unschuldig im Gefängnis und hatte dort fälschlicherweise den Ruf eines legendären Safeknackers. Sami stellte das Missverständnis nicht klar, sicherte es ihm doch im Knast den Respekt seiner Mitgefangenen. Leider haben auch ein paar üble Jungs außerhalb der Gefängnismauern von Samis angeblichen Fertigkeiten gehört, und er gerät, kaum in Freiheit, in den größten Schlamassel seines Lebens. Wer hat es auf Sami abgesehen?



Michael Robotham: Die meisten Autoren werden Ihnen sagen, dass es weitaus interessanter ist, über Bösewichter zu schreiben als über Helden. Ich glaube, Schauspieler sehen das ganz ähnlich. In "Bis du stirbst" gibt es einige bemerkenswerte Schurken, der größte von ihnen ist Ray Garza, einer der übelsten, die ich je erfunden habe.



Garza hat seine kriminelle Karriere als Soldat begonnen. Während des ersten Golfkriegs, als der Irak in Kuwait einmarschierte, arbeitete er in der Logistik und beim Transport. Nachdem die Alliierten die Iraker wieder zurück durch die Wüste gezwungen hatten, blieben Hunderte von Luxusautosmehr