Autor im Porträt

Toptitel von Lynn Raven

Der Kuss des Dämons (eBook, ePUB)

Der Kuss des Dämons (eBook, ePUB)

eBook, ePUB
Der Vampir-Bestseller
Es ist Liebe auf den zweiten Blick – doch nie im Leben hätte Dawn für möglich gehalten, dass ihre Gefühle ausgerechnet von einem Geschöpf der Nacht erwidert werden: von Julien, dem unnahbar Coolen, aber auch unheimlich schönen Neuen an der High School. Er hat einen blutigen Auftrag, in den Dawn tiefer verwickelt ist, als sie ahnt …
…mehr
7,99
Windfire

Windfire

Broschiertes Buch
Magie meets Leidenschaft
Las Vegas: Jessie braucht dringend Geld für ihren kleinen Bruder und versetzt für ein paar Dollar ein kostbares Erbstück. Kaum hat der Schmuck den Besitzer gewechselt, poltert ein unberechenbarer Fremder in ihr Leben. Und er verlangt genau jenes Amulett von ihr! Shane und Jessie treffen aufeinander wie Feuer auf Wind, wie Halb-Djinn auf Hexe. Und schon müssen die zwei zusammen fliehen - offenbar haben sie gemeinsame Feinde ...…mehr
9,99

Lynn Raven

Lynn Raven lebte in Neuengland, USA, ehe es sie trotz ihrer Liebe zur wildromantischen Felsenküste Maines nach Deutschland verschlug. Nachdem sie zwischenzeitlich in die USA zurückgekehrt war, springt sie derzeit nicht nur zwischen der High- und der Dark-Fantasy hin und her, sondern auch zwischen den Kontinenten, und ist unter den Namen Lynn Raven und Alex Morrin erfolgreich.

Medien

Kundenbewertungen

Das Blut des Dämons

Bewertung von Catwoman aus Burglengenfeld am 05.10.2012
Wow, für Vampirfans nur zu empfehlen! Habe alle drei Teile innerhalb von vier Tage durchgelesen, konnte sie nicht weglegen! Sehr spannend und mitreißend geschrieben.

Der Kuss des Kjer

Bewertung von Unsere Bücherwelt am 10.09.2018
Kann man sich in ein Buch zwei mal verlieben? Ich glaube schon, denn mir ist das passiert, als ich „Der Kuss des Kjer“ erneut gelesen habe! Für mich ist dieses Buch ein echter, gut zu behütender Schatz, denn alles an ihm ist besonders. So simple der Klappentext vielleicht klingen mag, nichts an dem Buch ist banal oder gar vorhersehbar. Die Autorin hat da eine echt wahnsinnig tolle Welt erschaffen, in der die Kjer, die Nivard und einige Untervölker wie die Edari miteinander leben. Die Grundgeschichte der Völker ist umfangreich, tiefgründig und unglaublich fesselnd erzählt. Die Zeitspannen werden in Mondläufen gemessen, die Sprache ist ein wenig altertümlich und es wird sich auf Pferden fort bewegt. Der Schreibstil ist einzigartig und alles wird so hautnah rüber gebracht, dass ich mich nun fast schon ein bisschen leer fühle, weil ich nicht mehr dabei bin und Mordan und Lijanas Lebwohl sagen musste. Selten sind mir zwei Charaktere so ans Herz gewachsen wie die beiden, aber ich habe auch über 600 Seiten pure Emotion mit ihnen erlebt! Das besondere an der Geschichte ist nicht nur die Geschichte selbst, denn bei fast jedem gesprochenen Satz der beiden Hauptprotas erhalten wir zusätzlich Einblicke in ihre Gedanken und diese sind oft alles andere als kongruent, was die Geschichte unwahrscheinlich lebendig macht. Mordan, der wohl stärkste Krieger der Kjer, hat in seinem Leben derartig viel Grausamkeit erlebt, dass es ihn selbst hart gemacht hat. Er ist der erste Heerführer des Königs, er ist gnadenlos und führt bedingungslos jeden Befehl seines Königs aus, weil es nun mal das Gesetz und somit selbstredend ist. Bei der Heilerin Lijanas, die er im Auftrag seines Königs entführen muss, stößt er allerdings an seine Grenzen und auf Widerstand, denn Lijanas ist störrisch, selbstbewusst, hat eine lose Zunge und hat definitiv nicht vor, sich wehrlos einfach so entführen zu lassen! Zudem gehört sie als eine Nivard auch noch zum Volk des Feindes und das sorgt zusätzlich für Zündstoff und natürlich Differenzen! Macht hier bitte nicht den Fehler zu denken, dass ihr eine klassische Geschichte a' la „Mann und Frau sind sehr verschieden, verlieben sich aber Hals über Kopf ineinander und alles ist Friede Freude Eierkuchen“ vor euch habt, denn dem ist ganz und gar nicht so! Lynn Raven hat hier an alles gedacht! Ihre erschaffene Welt ist großartig! Zwischen den beiden Völkern der Kjer und Nivard liegen eine Menge Tagesritte und auf diesem Weg vom einen zum anderen Königreich durchqueren wir Salzwüsten, begegnen gruseligen Fantasiewesen und begeben uns in dunkle Berge. Verfolgt werden wir auch, denn Lijanas ist die Verlobte des Prinzen ihres Reiches und ein Prinz lässt sich nicht so einfach seine Braut weg nehmen! Zudem kommen wir im Laufe der Geschichte ganz langsam den Gründen auf die Spur, warum die Völker der Kjer und Nivard überhaupt verfeindet sind, denn das war früher nicht immer so. Eine Geschichte über Macht, Rache, Verrat, Mut, Ehre, Hass, Eifersucht, Vertrauen und natürlich die Liebe erwartet euch und ganz ehrlich, ich habe ständig auf eins gewartet, nämlich den „Kuss“ des Kjer! Lijanas und Mordan, ich liebe euch! Ihr seid in die Top 10 meiner persönlichen Lieblings-Bücher-Protas aufgestiegen und ein jeder sollte eure Geschichte kennen. Fazit „Der Kuss des Kjer“ ist eine sehr facettenreiche und tiefgründige Fantasygeschichte, die wundervoll geschrieben erzählt wird. Sie lebt absolut von den beiden Hauptprotagonisten Mordan und Lijanas, die sich im Laufe der Geschichte durch den anderen verändern und über sich hinaus wachsen. Sehr viele Botschaften und Themen werden hier verarbeitet und ich lege dieses Buch jedem ans Herz, der High-Fantasy-Romane mag.

Das Herz des Dämons / Dawn & Julien Bd.2

Bewertung von Catwoman aus Burglengenfeld am 05.10.2012
Genauso spannend und fesslend wie die anderen beiden Teile! Vorab an alle, lest wirklich den ersten, dann den zweiten und dritten, ansonsten ist man in der ganzen Geschichte nicht so drin! Ich finde alle drei Teile sehr gelungen, habe alle innerhalb vier Tage durchgelesen, konnte sie nicht weglegen, für Vampirfans nur zu empfehlen!

Der Kuss des Kjer

Bewertung von godzillabeast am 23.02.2011
Ich möchte hier nun nicht die ganze Geschichte vorgreifen und den zukünftigen Lesern die Vorfreude nehmen. Dieses Buch lässt sich auch nicht nur kurz in ein paar dahin geschriebenen Worten fassen, man muss es einfach lesen und mit fühlen. Eigentlich bin ich viel zu alt für sone Gedanken aber es ist seit langen mal wieder ein Buch in dem man sich wünschte man könnte hinnein "krauchen" um alles selbst mit Haut und Haar zu erleben. Die beiden Hauptfiguren sind für mich der Inbegriff eines Rassen unterschiedlichem Liebespaar. Er, düster, gefährlich und doch sinnlich, Sie, zierlich, schön und selbstbewusst. Die ganze Welt um ihnen passt einfach, alles wurde sehr gut erklärt und beschrieben, die Charakteren sind herrlich dargestellt. Es ist ein Buch wo man gern hoffen möchte das es noch viele andere Teile dazu gibt. Aber lest selbst und bildet euch eine Meinung!

Das Blut des Dämons

Bewertung von Jenny aus Wolfsburg am 30.05.2014
Das Glück von Dawn und Julien hält nur kurz an, dann bricht das Unglück über sie herein: Dawn schwebt in Lebensgefahr, ihr Körper versagt langsam und unaufhaltsam seinen Dienst. Nur noch Juliens Blut hält sie bei Kräften und das auch nur gerade über der Grenze zum Tod. In seiner Verzweiflung weigert er sich, das Unausweichliche hinzunehmen, und will Dawn mithilfe der mystischen Kräfte seiner Vorfahren retten. Er reist in sein Heimatland, um dort das Blut der ersten Lamia zu holen und bricht ein ehernes Gesetz der Welt der Lamia - ein Verbrechen, für das es nur ein Urteil gibt: den Tod ... Meine Meinung: WOW! Was für ein Buch! Atemberaubend! Romantisch! Herzzerreißend! Trauer! Pure Spannung! Dramatische Wendungen! Ein Buch was dich nicht mehr loslassen wird. Ich habe schon lange nicht mehr solch ein emotionales Buch gelesen, bei dem mir die eine oder andere Träne entwichen ist. Von der ersten bis zur letzten Seite war Spannung pur, sodass es einem unmöglich war, das Buch für ein paar Stunden aus der Hand zu legen. Eine Wendung nach der Anderen nimmt den Leser gefangen und kaum glaubt man, ein wenig aufatmen zu können, folgt der nächste Dramapunkt, was in diesem Fall nicht schlimm ist, denn es ist nicht zu aufgesetzt und wirkt natürlich, soweit man Fantasy als natürlich beschreiben kann. Auch jetzt noch, nach Beendigung des Buches, schwirrt mir die Geschichte im Kopf herum und ich wünschte mir, es würde noch einen Teil geben. Es war keine Stelle im Buch, wo ich mir dachte "wie lange zieht sich das noch?" oder "wie langweilig". Mir scheint es als ob die Autorin mit diesem Buch zeigen wollte, was sie wirklich kann und das ist ihr meiner Meinung nach auch blendend gelungen. Das erste Buch war gut und auch interessant, das Zweite war besser und wie gesagt, das dritte Buch war überwältigend. Auch die Charaktere wurden in der gesamten Buchreihe glaubhaft dargestellt, mit all ihren Stärken, Schwächen und Veränderungen. Ich möchte zum Inhalt gar nicht viel sagen, falls hier der eine oder andere ist, der das Lesevergnügen noch genießen will. In anderen Rezensionen habe ich gelesen, dass das Ende zu ruckartig oder zu überstürzt kam. Nun beim Lesen selbst habe ich dass gar nicht so gemerkt, da ich einfach mitten in der Geschichte war, doch im Nachhinein ist es wohl wahr. Aber mich stört es nicht sonderlich, dass Ende hätte die Autorin auch in die Länge ziehen können, was mich wiederum sehr gestört hätte. Vielleicht hätte man die ein oder andere Szene am Ende etwas länger gestalten und damit die Logik ein Wenig stärken können, aber für mich war es grandios und ich danke der Autorin für die Schaffung der Welt von Dawn und Julien, in die ich mich sicherlich noch des öfteren begeben werde. Ich gebe dem dritten Teil von Lynn Ravens Triologie 5 von 5 Sternen. Wer auf Romanticfantasy steht, ist bei dieser Buchreihe genau richtig und wird wahrscheinlich auch begeistert sein. Um "Das Blut des Dämons" verstehen zu können sollte man zuerst die ersten beiden Teile gelesen haben. http://buecherdreams.blogspot.de/

Blutbraut

Bewertung von Jenny aus Wolfsburg am 30.05.2014
Seitdem sie denken kann, ist Lucinda auf der Flucht vor ihm. Niemals kann sie lange an einem Ort bleiben, ohne Angst zu haben, von ihm gefunden zu werden. Trotz ihres often Wohnwechsels wird sie gefunden und zu ihm gebracht! Mehrmals versucht sie von seinem Herrenhaus zu fliehen, mit keinem Erfolg und muss sich schließlich mit ihrem Schicksal abfinden, seine Blutbraut zu werden. Denn nur Lucindas Blut kann verhindern, dass er entgültig zum Nosferatu wird. Trotz ihrer Angst vor ihm, lernt sie ihn langsam besser kennen und bemerkt, dass er gar nicht so grausam und furchtbar ist, wie ihre Tante ihr immer glauben gemacht hat. Kann Lucinda vertrauen zu ihm fassen? Kann sie ihm am Ende das Leben retten? Er, Joaquín de Alvaro, der Hexenmeister seiner Familie, der sein Herz am rechten Fleck und nicht mehr lange zu Leben hat... Dieses Buch ist großartig! Mehr kann und will ich dazu nicht sagen, aber ich muss, damit ihr meine Begeisterung verstehen könnt. Daher ich von Lynn Ravens Dämon-Serie bereits begeistert war, war ich mir sicher, das mich auch dieses Buch überzeugen würde und so war es dann auch. Zwar handelte auch dieses Buch von Vampiren, aber in einer Form, in der ich noch nicht von ihnen gelesen habe. Wie schon in ihrer Dämon-Reihe hat Lynn Raven eine andere Art von Vampiren geschaffen, in der sie zwar die Klischees aufgreift, aber noch etwas eigenes hinzufügt. Auch hier sind die Vampire als ziemlich grausam und blutdurstig beschrieben (Nosferatu!) Außerdem waren sie früher mächtige Hexer, deren zu viele Magie ihren Preis forderte. Eigentlich bin ich kaum Fan von Magie und Hexen/Hexern, aber dieses Buch hat mich wirklich darin überzeugt, die Beschreibungen waren mehr als hervorragend und daher gut vorzustellen. Allerdings wurden manche Dinge eher kurz und knapp gegeben, was mich nicht gestört hat (den einen oder anderen stört das sicherlich), da man sich dieses dann aber aus den folgenden Beschreibungen erdenken konnte. Der Schreibstil der Autorin gibt keinen Anlass zur Kritik, er ist flüssig und gut zu verstehen, ihre Charaktere haben wieder einmal viele Facetten und sind in ihren Handlungen und Reaktionen gut durchdacht worden. Ich konnte gar nicht anders, als die Charaktere in mein Herz zu schließen! Jedoch hat mich Lucinda auf manchen Seiten wirklich gestört, natürlich war es logisch, dass die Liebesgeschichte eher langsam vorwärtsgeht, aber manchmal war es mir doch etwas zu langatmig. Vor allem da sich Joaquín wirklich alle mühe gab, das Vertrauen von Lucinda zu gewinnen. Der gute und liebenswürdige Kerl hatte es bereits viel früher verdient, das ihm verziehen wurde. Lynn Raven hat ein Talent dafür männliche Charaktere so darzustellen, das sie knallhart und unnahbar wirken, aber in Wirklichkeit haben sie einen weichen Kern, so auch Joaquín. Vor allem wenn sein spanisches Temperament zum Vorschein kommt, kann man gar nicht anders, als ihn lieb zu gewinnen *seufz*. Das Buch wird Kapitelweise aus anderen Sichten erzählt, manchmal auch als Joaquíns, was mir auch sehr gut gefallen hat, da man so Einblicke in seine Handlungen und in sein Denken bekommt. Die Spannung ist konstant, außer in der Mitte, wo sich die Spannung etwas Zeit lässt, aber so eine kleine Verschnaufpause ist gar nicht schlecht, da es trotzdem interessant blieb. Zunächst lag ich mit meinen Gedanken vollkommen falsch, wer denn nun der Böse war, ab der Mitte des Buches "wusste" ich es dann allerdings, was der Sache nochmals einen Spannungsbogen verschaffte, da Lucinda demjenigen ja ihr Vertrauen schenkte. Am Ende erwartet den Leser einige kleine Überraschungswendungen, was dem Buch nochmals Pluspunkte sichert. Auch nach dem Schreiben der Rezension bin ich vollkommen begeistert von dem Buch, ich bin froh es mir endlich gekauft zu haben. Und still und heimlich hoffe ich, das es noch einen zweiten Teil geben wird, da das Ende doch ziemlich offen ist. Ich gebe dem Buch Blutbraut von Lynn Raven 5 von 5 Sternen! buecherdreams.blogspot.de

Der Kuss des Kjer

Bewertung von KM29 aus Hamburg am 09.01.2012
Ein Buch an das ich immer wieder denke. Eine wundervolle Geschichte über die Hindernisse und schließlich Macht der Liebe. Es macht SÜCHTIG :-)

Der Kuss des Kjer

Bewertung von LisasPhantasiaBooks aus Nienburg Weser am 19.04.2015
Wow - dieses Buch ist ein wahres Meisterwerk von Lynn Raven! Ich musste mich erst ein wenig an die Schreibweise gewöhnen, aber dennoch hat mich das Buch gleich von der ersten Seite in seinen Bann gezogen! Diese Geschichte, eine fantastische Mischung aus Fantasie und Romanze, hat einen festen Platz in meinen Favoriten gesichert, und ich werde sie bestimmt noch mehrmals lesen. Das Buch hätte definitiv mehr als 5 Sterne verdient!

Das Herz des Dämons / Dawn & Julien Bd.2

Bewertung von Cassie Tinker am 21.10.2012
Der zweite Band ist sehr viel besser als der erste gewesen und weist auch nicht mehr die Ähnlichkeit zu einer bekannten anderen Vampirserie auf. Außerdem ist der männliche Protagonist hier viel sexier und sinnlicher dargestellt, mit seiner selbstbewussten, arroganten und gefährlichen Art, und es gibt bei dieser Bücherreihe auch mehr Blut, Horror, Action und Spannung, was sie umso besser macht! Und Gott sei Dank gibt es hier auch keine lästige Dreier-Beziehung :D Dieses Mal ist das Buch auch noch sehr romantisch ♥ Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit hohem Seufzfaktor. Bitte mehr von Julien & Dawn!

Das Blut des Dämons

Bewertung von Cassie Tinker am 21.10.2012
Der beste Teil der Trilogie ( trotz der Logikfehler und des überstürzten Happy End ;) ). Das Buch ist so fesselnd geschrieben, dass ich es in einem Rutsch durchgelesen habe. Es ist einfach wunderschön und lesenswert ♥ . Voller Emotionen, Romantik, Spannung, Wendungen, Drama, Horror und Herzschmerz. Manche Stellen waren so bewegend, dass sie mir noch tagelang im Kopf herumgespukt haben!!! Und nach dem furiosen Finale konnte ich mich einfach nicht von Julien und Dawn trennen *schmacht* *seufz* *schluchz* Alle denen, die von Liebesgeschichten, Romantik und Dark Fantasy begeistert sind, sind die 3 Bücher wärmstens zu empfehlen!!!
» Mehr anzeigen