Autor im Porträt

Toptitel von Gernot Gricksch

Morgens in unserem Königreich

Broschiertes Buch
Wie kaum ein anderer deutscher Autor versteht Gernot Gricksch es, Geschichten zu erzählen, die Männer zum Lachen zu bringen und Frauen zu Tränen zu rühren (und manchmal andersherum). So eine Geschichte ist auch die von St.-Pauli-Bewohner Arne: Dass ausgerechnet er bei den Zeugen Jehovas landet, muss ein besonderer Scherz Gottes sein, lebenslustiger Windhund voller schräger Ideen, der er ist. Eigentlich will er auch gar nicht lange bleiben. Aber dann lernt er Johanna kennen. Tatsächlich bringen die beiden und ihre Liebe, die gegen alle Regeln verstößt, Veränderung in die kleine Gemeinde. Doch das wird längst nicht von allen gern gesehen. Und so ist es nur eine Frage der Zeit, bis Arne und Johanna eine schwere Entscheidung treffen müssen.
Mit seinem Roman "Morgen in unserem Königreich" ist Gernot Gricksch nach seinen Erfolgs-Büchern "Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe" und "Das Leben ist nichts für Feiglinge", die mit Tom Schilling und Wotan Wilke Möhring in den Hauptrollen auch fürs Kino verfilmt wurden, wieder ein außergewöhnlicher tragikomischer Liebesroman gelungen.
…mehr

 

9,99 €

 

Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe

Broschiertes Buch
"Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe" ist die ungewöhnliche Liebesgeschichte zwischen einem jungen Hamburger Yuppie und einer nicht mehr ganz so jungen Wäscherei-Angestellten. Mit Tom Schilling in der Hauptrolle von Regisseur Leander Hausmann verfilmt, begeisterte Gernot Grickschs zu Herzen gehender Liebesroman auch ein großes TV- und Kino-Publikum.
Da kann der bekannte Schlager noch so oft behaupten, dass es Wunder immer wieder gibt: Der 24-jährige Robert aus Hamburg glaubt nicht daran. Jedenfalls nicht, bis er ausgerechnet in einer Chemischen Reinigung seine große Liebe findet. Monika ist intelligent, hat Humor, sieht toll aus dass sie 16 Jahre älter ist, macht ihm überhaupt nichts aus. Auch nicht, dass sie einen pubertierenden Sohn hat. Und dass Monika, die sich immer alleine durchschlagen musste, in einer ganz anderen Welt lebt als er, der verwöhnte Junge aus reichem Hause. Für Robert ist klar, dass sie füreinander bestimmt sind. Allerdings sehen seine Freunde das anders. Und Monika auch. Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe - aber eins tut er ganz sicher nicht: sie aufgeben!
…mehr

 

9,99 €

 

Gernot Gricksch

Gernot Gricksch, Jahrgang 1964, ist Journalist und Autor. Er schrieb zahlreiche Drehbücher fürs Kinderfernsehen und bereits mehrere Romane für Erwachsene. Gernot Gricksch lebt mit seiner Familie in Hamburg.

Kundenbewertungen

Im Tal der Buchstabennudeln

Bewertung von Bienchen aus Frankfurt am 26.08.2010
Emma, Sarah, Nucki, Fitze und Torben verbringen ihre Sommerferien in den Bergen in einem Feriencamp. Es steht gleich vom ersten Tag fest, irgendwas stimmt nicht. Die Schlafzimmer sind schäbig, die Kinder sind die einzigen im ganzen Camp und die Betreuerinnen sind Drillinge mit Kimonos die alle gleich aussehen. Woher stammen die 4 Kisten mit den Gummikrokodilen? Warum haben die Kinder immer nur einen bestimmten Buchstaben in ihrer Suppe? Warum gibt es überhaupt jeden Tag nur Nudelsuppe? Das ist alles richtig seltsam. Doch noch seltsamer wird es, als Emma, Sarah, Nucki, Fitze und Torben feststellen, dass die verrückten Kimonofrauen eines Tages einfach verschwunden sind. Die Kinder müssen allein die Geheimnisse lösen und irgendwie aus den Bergen kommen. Aber das geht nur mit dem Hubschrauber, oder........?
Das Buch ist spannend und lustig zugleich. Es ist relativ dünn und man kann es schnell durchlesen. Ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen, weil es ein sehr gutes Buch ist.

Im Tal der Buchstabennudeln

Bewertung von jule aus Schwerin am 16.04.2011
Fünf, ganz unterschiedliche Kinder haben eins gemeinsam. Sie verbringen ihre Ferien im Kids-Club. Das dieses Ferienlager anders ist als andere, merken die Kinder gleich bei ihrer Ankunft. Die Zimmer sind alles andere als toll, das Essen ziemlich mies und die Betreuerinnen sehr eigenartig. Doch eines Tages schwimmen Gummikrokodile im See, in der Nudelsuppe schwimmt immer nur ein Buchstabe und die Betreuuerinnen sind verschwunden. Warum? Das müßt ihr selber herausfinden!
Das Buch ist furchtbar spannend und gleichzeitig ziemlich lustig. Sogar meiner Mutter( wir haben es zusammen gelesen) hat das Buch sehr gut gefallen. Ein Buch, welches ihr unbedingt lesen solltet

Im Tal der Buchstabennudeln

Bewertung von JL aus Bonn am 18.05.2011
Die fünf Freunde, Emma, Sarah, Nucki, Fitze und Torben erleben ein großes Abenteuer. Sie denken, sie gehen in ein ganz normales Sommercamp, aber dort ist alles ganz anders als sie es sich erhofft haben. Schon am ersten Tag passieren viele komische Dinge, z.B. werden sie von drei japanischen Frauen abgeholt, die plötzlich wieder verschwinden. Torben denkt, es erwanten ihn dort ganz viele Kinder. In Wirklichkeit sind sie nur zu fünft und müssen einen Fall lösen...
Das Buch von Gernot Gricksch hat mir gut gefallen, weil die Kinder zusammenhalten. Es ist spannend und schön für Tierfreunde. Es bekommt von mir eine Eins.

Im Tal der Buchstabennudeln

Bewertung von JennyC aus Berlin am 07.11.2012
Es geht um die 5 Freunde Emma, Sarah, Nucki, Fitze und Torben, die ihre Ferien in den Bergen im "Kids-Club" verbringen. Am Anfang sind alle total aufgeregt und heiter. Doch als sie dort ankommen merken sie, dass sie die einzigen Kinder da sind. Die Unterkünfte sind total abgenutzt und heruntergekommen. Die Betreuerinnen,die in ihren bunten Kimonos absolut unverwechselbar sind, machen das ganze noch unheimlicher. Alles da ist verrückt und seltsam, wie die Gummikrokodile, die eines Tages ans Ufer angeschwemmt kommen. Oder die komischen Buchstabennudelsuppe ist immer nur ein ganz bestimmter Buchstabe drin. Aber am seltsamsten ist es, als die 5 Freunde feststellen, dass die Betreuerinnen plötztlich verschwunden sind. Ob sie wohl noch einen Weg nach Hause finden?
Das ist ein sehr spannendes und abenteuerlustiges Buch. Deswegen hat des mir auch so gefallen. Es wurde auch sehr logisch und realistisch geschrieben, wie in der Wirklichkeit, außer natürlich ein paar Angelegenheiten. Ich würde das Buch an Mädchen und Jungen weiter empfehlen, weil es sehr interessant und rätselhaft geschrieben wurde.

Nicht drücken!

Bewertung von marina aus Bremen am 08.04.2014
Siri und ihr Klassenkamerad Ole können es nicht glauben , als zwei merkwürdige Pakete , mit der Botschaft " Nicht drücken" für sie ankommen. Zusammen mit Siris Freundin Ivana wollen sie herausfinden was es mir dem Karton auf sich hat und drücken aus Neugier auf den Knopf , welcher sich in den beiden Kartons befand . Von diesem Moment an steht die Welt kopf. Männer benehmen sich wie Frauen , Hunde schnurren ,nMädchen sind begeisterte Fußballerinnen und Jungen werden zu Cheerleadern . Ob die beiden kimonofrauen, welche die Freunde nie zuvor gesehen haben , ihre Finger dort im Spiel haben? Die kimonofrauen wollen das ein Fußballmatch stattfindet . Mädchen gegen die Jungen, doch das klingt leichter als es ist , denn die kimonofrauen trainieren die Mädchen und sie werden zu Profis , die Jungs spielen kein Fußball und scheinen es verlernt zu haben. Da können selbst Ivana , Siri und Ole nichts machen . Doch sie geben nicht auf ! Ob es die drei Freunde schaffen das alles wieder so ist wie früher ?
Meiner Meinung nach war das Buch sehr unterhaltsam geschrieben . Es war an vielen Stellen sehr witzig erzählt , doch die Spannung Kam auch nicht zu kurz. Ich empfehle es auf jedem fall weiter , an Jungs und Mädchen ab dem 9 Lebensjahr ;)

Die Paulis außer Rand und Band

Bewertung von Felle1000 aus Berlin am 26.02.2013
In diesem Buch geht es um das Geschwisterpaar Dennis, Lea und Flummi. Sie freuen sich riesig, als sie erfahren, dass ihre Mutter ganz plötzlich verreisen muss. Aber sie haben sich zu früh gefreut, da ihre schreckliche Tante Heidrun auf die Drei aufpassen soll. Doch Flummi hat ein Plan, sie kauft ein Hypnose-Buch und testet es gleich mal an ihrer Tante aus. Auf einmal ändert sich alles: Heidrun hält sich für Pippi Langstrumpf und gibt den Kindern schulfrei, Pizza satt und Piratenfrühstück. Aber irgendwann reicht es den Geschwistern, bekommen sie ihre Tante wieder normal? Das spannende Abenteuer beginnt.
Ich finde das Buch sehr gut und lustig, da es eine Situation ist, die man sich als Kind sehr gut vorstellen kann. Deswegen auf jeden fall empfehlenswert. Manchmal hätte ich, dass Buch vor lachen beinahe in die Ecke geschmissen. Es ist einfach nur urkomisch.
» Mehr anzeigen