Autor im Porträt

Toptitel von Bram Stoker

Dracula

Broschiertes Buch
Der Urvater aller Blutsaugerromane machte bei seinem Erscheinen, 1897, Furore. "Keine Lektüre für Schwachnervige" kündigte die Werbung für die deutsche Übersetzung an, und das ist nicht übertrieben. Das schaurige Geschehen entrollt sich wie ein Tatsachenbericht Stück für Stück in Tagebuchaufzeichnungen, Gesprächsnotizen, Briefen, Telegrammen und Zeitungsartikeln, und ganz allmählich erst kommt der Leser dahinter, welch fürchterliche Bedrohung sich hinter den rätselhaften Ereignissen verbirgt, deren Zeuge die Protagonisten werden. Nicht wenige der Beteiligten lassen dabei ihr Blut. - Mit einer kompakten Biographie des Autors…mehr

 

12,00 €

 

Der Zorn des Meeres

Buch mit Leinen-Einband
In einer stürmischen Nacht steht William Barrow, Bootsführer der Küstenwache, vor einem Dilemma. Ein Telegramm hat ihn über die Ankunft von Schmuggelwaren an der schottischen Ostküste informiert. Als sich William darauf vorbereitet, den Verbrechern das Handwerk zu legen, erfährt er von seiner Verlobten Maggie, dass ihr hoch verschuldeter Vater gezwungen wurde, den Schmugglern sein Boot zu überlassen. Die Folgen, die eine Auslieferung des alten Fischers hätte, sind undenkbar, und Maggie, hin- und hergerissen zwischen ihrer Liebe zu William und der für ihren Vater, startet einen verzweifelten und gefährlichen Versuch, um beide zu schützen ...
Eine abenteuerliche und zutiefst romantische Erzählung von Bram Stoker über Liebe und einen dramatischen Loyalitätskonflikt, in der insgeheim das raue, aufgewühlte Meer die Hauptfigur ist.
…mehr

 

20,00 €

 

Bram Stoker

Stoker, BramAbraham Stoker wurde 1847 in Clontarf bei Dublin geboren und starb 1912 in London. Er war Journalist, Theaterkritiker und Autor von Kurzgeschichten und Romanen. Den großen Erfolg und weitreichenden Einfluss seines Romans »Dracula«, der 1897 erschien, erlebte er selbst nicht mehr.

Kundenbewertungen

Die Squaw / Gruselkabinett Bd.48 (1 Audio-CD)

Bewertung von sabisteb aus Freiburg am 25.11.2010
Nürnberg um 1883, eine Zeit als die Stadt noch nicht von Touristen überlaufen war. Das junge Paar Amelia und George Price macht gerade seine Hochzeitsreise auf welcher es den Kriegsveteran Elias P. Hutcheson kennenlernt, der sich ihnen anschließt. Gemeinsam besuchen sie das Foltermuseum der Stadt. Auf dem Weg dahin erzählt Hutcheson von seinen Heldentaten in den Indianerkriegen und zieht sich den Hass einer Katzenmutter zu, indem er durch einen unglücklichen Steinwurf deren Junges tötet. Diese Kurzgeschichte erschien posthum 1914 in der Anthologie "Dracula’s guest" und wohl auch schon vorher in einer amerikanischen Zeitschrift. Die Zusammenfassung der Geschichte klingt nicht wirklich schauerlich, dennoch ist sie es. Stoker beweist in dieser Meistererzählung wieder einmal sein Talent. Geschickt vermischt er die Ermordung eines kleinen Indianerjungen mit der unbedachten Tötung eines Katzenjungen. Man weiß nicht, für welchen Mord Hutcheson sich entschuldigt, und seine Adrenalinsucht, seine Besessenheit von der eisernen Jungfrau weist auf einen großen Schuldkomplex, den der Amerikaner hinter seinem großspurigen Getue verbirgt. Die Katze wird zum Sinnbild der Rache einer ihres Kindes beraubten Indianerin. Den Gruselfaktor bezieht diese Geschichte auch durch die kunstvolle Führung des Touristenführers des Foltermuseums, der es schafft den alten, verstaubten Gegenständen Leben einzuhauchen. Ich selber habe so eine Tour in Edinburgh gemacht und mit dem richtigen Führer jagen selbst an sich harmlose Kellergewölbe einem einen wohligen Schauer über den Rücken. Diese Kurzgeschichte brilliert durch ihre gelungene Vermischung zweier weit auseinanderliegender Ereignisse, die zu einem unvermeidlichen Ergebnis führen. Fazit: Hervorragende Sprecher und hervorragende akustische Untermalung. Eine wunderbare Vertonung dieser Meistererzählung aus der Feder des Dracula Autors. Stoker konnte auch anders gruseln als mit Vampiren. Ein Altmeister der Schauerliteratur wurde hier perfekt in Szene gesetzt.

Bewertung von Blacky (blacky-book@live.de) am 01.03.2014
Inhalt: "Ich bin Dracula und begrüße Sie, Herr Harker, in meinem Hause. Kommen Sie herein, Sie bedürfen des Essens und der Ruhe, die Nachtluft ist recht kühl. Es ist schon spät und meine Dienerschaft ist nicht mehr verfügbar. Lassen Sie also mich für Ihre Bequemlichkeit sorgen." Jonathan Harker, ein Londoner Anwalt, wird diese unheimliche Einladung niemals vergessen können. Sein Aufenthalt auf Schloss Dracula soll nur der Auftakt einer blutigen Mission sein, die den Grafen nach London führen wird. Doch der Vampirjäger Van Helsing stellt sich dem Untoten entgegen. "Dracula" ist der erste (bekannte) Vampirroman und dient auch heute noch als Vorlage für dieses Genre. Die Hörversion dieses bekannten Romans ist ein wirkliches Vergnügen. Es ist zwar nicht so detailiert wie das Buch, aber dennoch klasse. Toll inszeniert und mit hervorragenden Sprechern.

Bewertung von Blacky (blacky-book@live.de) am 01.03.2014
Inhalt: "Ich bin Dracula und begrüße Sie, Herr Harker, in meinem Hause. Kommen Sie herein, Sie bedürfen des Essens und der Ruhe, die Nachtluft ist recht kühl. Es ist schon spät und meine Dienerschaft ist nicht mehr verfügbar. Lassen Sie also mich für Ihre Bequemlichkeit sorgen." Jonathan Harker, ein Londoner Anwalt, wird diese unheimliche Einladung niemals vergessen können. Sein Aufenthalt auf Schloss Dracula soll nur der Auftakt einer blutigen Mission sein, die den Grafen nach London führen wird. Doch der Vampirjäger Van Helsing stellt sich dem Untoten entgegen. "Dracula" ist der erste (bekannte) Vampirroman und dient auch heute noch als Vorlage für dieses Genre. Die Hörversion dieses bekannten Romans ist ein wirkliches Vergnügen. Es ist zwar nicht so detailiert wie das Buch, aber dennoch klasse. Toll inszeniert und mit hervorragenden Sprechern.

Die Squaw / Gruselkabinett Bd.48 (1 Audio-CD)

Bewertung von Blacky (blacky-book@live.de) am 10.12.2014
Inhalt: Frankfurt am Main um 1883: Amelia und George Price, ein junges Paar in den Flitterwochen, macht während seiner Reise durch das romantische Deutschland die Bekanntschaft von Elias P. Hutcheson, einem verwegenen Abenteurer aus Nebraska. Die Drei planen eine gemeinsame Besichtigung der Burg zu Nürnberg, in der die berühmte „Eiserne Jungfrau“, eines der grauenvollsten Folterwerkzeuge, das die Menschheit je ersonnen hat, ausgestellt wird... Ein toll inszeniertes Hörspiel, bei dem man die einzelnen Orte förmlich vor sich zu sehen glaubt. Die hervorragenden Sprecher und die wunderbare und passende Musik unterstützen das noch. Die Geschichte fängt harmlos an wird dann aber immer unheimlicher, stellenweise grausam und sehr gruselig. Amelia und George Price müssen im Laufe des Geschehens feststellen, das der nette Abenteurer nicht ganz so harmlos ist, wie es zunächst den Anschein hat. Es wird Spannung bis zum Schluss geboten. Klasse gemacht. In der "Gruselkabinett-Serie" sind bisher 95 Folgen erschienen, von denen ich die Folgen 31 - 60 hier aufgelistet habe: 31. Die Gespenster-Rikscha von Rudyard Kipling 32. Jagd der Vampire (Teil 1 von 2) von Barbara Hambly 33. Jagd der Vampire (Teil 2 von 2) von Barbara Hambly 34. Die obere Koje von Francis Marion Crawford 35. Das Schloss des weißen Lindwurms von Bram Stoker 36. Das Bildnis des Dorian Gray (Teil 1 von 2) von Oscar Wilde 37. Das Bildnis des Dorian Gray (Teil 2 von 2) von Oscar Wilde 38. Die Spinne von Hanns Heinz Ewers 39. Der Tempel von H. P. Lovecraft 40. Northanger Abbey (Teil 1 von 2) von Jane Austen 41. Northanger Abbey (Teil 2 von 2) von Jane Austen 42. Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann 43. Das Haus des Richters von Bram Stoker 44. Berge des Wahnsinns (Teil 1 von 2) von H. P. Lovecraft 45. Berge des Wahnsinns (Teil 2 von 2) von H. P. Lovecraft 46. Die Maske des roten Todes von Edgar Allan Poe 47. Verhext von Edith Wharton 48. Die Squaw von Bram Stoker 49. Der weiße Wolf von Frederick Marryat 50. Das Gespenst von Canterville von Oscar Wilde 51. Die Mumie von Arthur Conan Doyle 52. Tauben aus der Hölle von Robert E. Howard 53. Die Herrenlose von William Hope Hodgson 54. Aylmer Vance – Abenteuer eines Geistersehers (Teil 1 von 2) von Alice & Claude Askew 55. Aylmer Vance – Abenteuer eines Geistersehers (Teil 2 von 2) von Alice & Claude Askew 56. Aylmer Vance – Neue Abenteuer eines Geistersehers (Teil 1 von 2) von Alice & Claude Askew 57. Aylmer Vance – Neue Abenteuer eines Geistersehers (Teil 2 von 2) von Alice & Claude Askew 58. Pickmans Modell von H. P. Lovecraft 59. Das violette Automobil von Edith Nesbit 60. Die Grabhügel von Robert E. Howard

Das Teufelsloch / Gruselkabinett Bd.76 (1 Audio-CD)

Bewertung von tassieteufel am 26.07.2016
Cornwell Ende des 19. Jahrhunderts: Sarah, Eric und Abel sind seit frühester Kindheit Freunde, doch als sie älter werden, verlieben sich Abel und Eric beide in die junge Frau, die sich jedoch nicht entscheiden kann. Sarahs Mutter, die sich um den Ruf ihrer Tochter sorgt, fordert eine Entscheidung und stellt eine Bedingung. Am Teufelsloch, einer Höhle an den Klippen, wo bei Flut Wasser brodelnd hineinschießt, soll das Los entscheiden. Der Gewinner soll mit dem Ersparten beider junger Männer in der Ferne sein Glück machen und nach einem Jahr zurück kehren und dann Sarah heiraten. Zunächst sind beide jungen Männer einverstanden, doch während der Gewinner überglücklich ist, bleibt der Verlierer von Hass erfüllt bei Sarah zurück. "Das Teufelsloch" ist eine weitere Kurzgeschichte von Dracula Autor Bram Stoker, die Story wurde von Titania wieder gekonnt hochwertig produziert, doch die stimmige Ausstattung kann nicht darüber hinweg täuschen, dass die Geschichte weder gruselig noch besonders originell ist, sondern vielmehr recht vorhersehbar ist, am Ende hat man nicht mal einen Aha-Effekt sondern bekommt genau das, was man von Anfang an erwartet hat. Insgesamt ist die Folge mehr eine dramatische Liebesgeschichte oder ein Sittengemälde als eine Gruselstory, denn selbst der langsame geistige Verfall des verschmähten Liebhabers wird hier nicht besonders eindringlich dargestellt und so bleibt am Ende der Eindruck von gepflegter Langeweile, denn selbst der abrupte Schluß kann nicht wirklich überzeugen. FaziT: eine der eher schwächeren Folge der Serie und das liegt mehr an der langsam dahin plätschernden Geschichte, als an der technischen Ausstattung, die wie immer hervorragend ist!

Die Squaw / Gruselkabinett Bd.48 (1 Audio-CD)

Bewertung von tassieteufel am 28.11.2018
Nürnberg Ende des 19. Jahrhunderts: das frisch vermählte Paar Amelia und George Price befindet sich auf seiner Hochzeitsreise im romantischen Deutschland und begegnet dort dem amerikanischen Abenteurer Elias P. Hutcheson. Die 3 sind sich sympathisch und reisen gemeinsam weiter, vor allem Hutchesons Erzählungen seiner Erlebnisse lockert die Reise auf, doch bei der Besichtigung der Nürnberger Burg kommt es zu einer ersten unschönen Begebenheit, als Hutchesonein Katzenjunges auf grausame Weise tötet. Dies erinnert ihn an ein weiteres blutiges Ereignis in seinem Leben, das er Amelia und George erzählt. In der Folterkammer der Burg kommt es dann zu einer verhängnisvollen Begegnung. Der Titel der 48. Folge ist recht irreführend, wer hier auf eine mystische Indianergeschichte hofft, wird sicher enttäuscht und trotz der wie gewohnt hochwertigen und professionellen Inszenierung ist die Geschichte an sich ein wenig langatmig und insgesamt auch etwas unlogisch aufgebaut. Da hilft es wenig dass die Geschichte aus der Feder von Bram Stoker stammt. Für mich war das größte Manko, das hier wirklich nur wenig Atmosphäre oder Gruselstimmung aufkommt und die Geschichte zunächst nur zusammenhanglos vor sich hin plätschert. Zwar beginnt das Hörspiel mit einer Szene am Marterpfahl, wechselt dann aber ohne jede Verbindung nach Nürnberg zu dem jungen Paar auf Hochzeitreise und auch die spätere Verknüpfung mit der Indianergeschichte wirkte auf mich sehr konstruiert und an den Haaren herbei gezogen. Bei der Führung durch die Burg und bei der Besichtigung kommt dann immerhin ein wenig von der tollen Atmosphäre auf, für die die Reihe eigentlich so bekannt und geschätzt ist, aber trotzdem wollte der Funke bei mir auch dann nicht mehr so recht überspringen. FaziT: ist sicher Ansichtssache aber für mich eine der schwächeren Folgen, mir fehlte einfach die dichte Atmosphäre und intensive Gruselstimmung, die sonst auch bei etwas dünneren Geschichten die Hörspiele aufwertete. Sicher ist Logik gerade bei Gruselgeschichten nicht unbedingt von Nöten, aber hier war mir die Story einfach zu konfus zusammen geschustert.
» Mehr anzeigen