Interview mit einem Vampir, 4 Audio-CDs - Rice, Anne

Interview mit einem Vampir, 4 Audio-CDs

Lesung. 315 Min.

Anne Rice 

Sprecher: David Nathan
 
6 Kundenbewertungen
  ausgezeichnet
versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands
20 ebmiles sammeln
EUR 19,99
Sofort lieferbar
Alle Preise inkl. MwSt.
Bewerten Empfehlen Merken Auf Lieblingsliste


Andere Kunden interessierten sich auch für

Interview mit einem Vampir, 4 Audio-CDs

Gerade erst fünfundzwanzig Jahre alt ist der hübsche, begehrenswerte Louis, als er im New Orleans des ausgehenden achtzehnten Jahrhunderts zum Vampir wird - "gezeugt" von Lestat de Lioncourt, dem unbelehrbaren Rebellen unter den Vampiren, dem gefallenen Engel mit den blauen Augen und dem blonden Haar. Und Lestat wird für Louis zum geliebten Lehrmeister, der ihn in die Welt des Übersinnlichen einführt. Gemeinsam machen sie sich auf eine Reise durch die ganze Welt, auf der Suche nach anderen Untoten, nach Gefährten und Abenteuern in der ewigen dunklen Unsterblichkeit.


Produktinformation

  • ISBN-10: 3898138305
  • Best.Nr.: 25649956
  • Laufzeit: 315 Min.
Anne Rice wurde 1941 in New Orleans geboren. Sie ist mit ihren modernen Schauergeschichten eine der erfolgreichsten Autorinnen der Welt. Sie hat zahlreiche Romane geschrieben und ist auch Cineasten durch ihre Romanvorlage zu dem Film "Interview mit einem Vampir" von Neil Jordan (mit Brad Pitt, 1994) ein Begriff. Ihr Roman "Merrick", im Frühjahr 2001 in New York erschienen, eroberte auf Anhieb Platz 2 der Bestsellerliste von Publishers' Weekly.
Sie lebt in der Nähe von Palm Springs.

Hörprobe zu "Interview mit einem Vampir, 4 Audio-CDs"

Um die volle Funktionalität dieser Seite zu erreichen, installieren Sie bitte den Flash-Player:

Get Adobe Flash player
Bitte klicken Sie auf den Play-Button, um in "Interview mit einem Vampir, 4 Audio-CDs" von "Rice, Anne" reinzuhören!


Kundenbewertungen zu "Interview mit einem Vampir, 4 Audio-CDs" von "Anne Rice"

6 Kundenbewertungen (Durchschnitt 4.8 von 5 Sterne bei 6 Bewertungen   ausgezeichnet)
  ausgezeichnet
 
(5)
  sehr gut
 
(1)
  gut
  weniger gut
  schlecht
Schreiben Sie eine Kundenbewertung zu "Interview mit einem Vampir, 4 Audio-CDs" und Gewinnen Sie mit etwas Glück einen 15 EUR buecher.de-Gutschein

Bewertung von kleeblatts buecherblog aus Mertesheim am 15.06.2014   ausgezeichnet
Claudia wird als kleines Mädchen von dem Vampir Lestat ebenfalls in einen Vampir verwandelt. Von nun an ist sie gefangen in ihrem Körper. Ihr Geist entwickelt sich, doch sie bleibt ewig ein kleines Kind – und wird auch so behandelt. Zusammen mit Louis und Lestat verbringt sie ihre Zeit, trinkt Blut und lernt immer mehr aus Büchern. Bis sie sich entschließt, nicht mehr als Kind angesehen zu werden. So macht sich in ihr eine Unzufriedenheit breit, die sie letztendlich dazu treibt, sich gegen Lestat zu wehren und ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen.

Das Buch „Interview mit einem Vampir“ ist vielen bekannt. Anne Rice hat mit ihrem Vampir Lestat eine Figur erschaffen, die die Nation spaltet. Er wird geliebt oder gehasst. Auch die Verfilmung mit Tom Cruise, Brad Pitt und Kirsten Dunst ist ein Must-see. Aus allem heraus sticht dann auch die Figur der Claudia, die als junges Kind von Lestat in eine Vampirin verwandelt wird.

Ihr wird nun ein eigener Comic gewidmet: Claudias Story. Die Graphic Novell ist wunderschön gestaltet. Die in Sepia gehaltenen gezeichneten Bilder drücken eine sehr düstere Stimmung aus. Es gibt nur eine Farbe, die ab und zu auftaucht: rot. Wie man sich denken kann, ist es das Blut oder gar blutige Tränen sowie Feuer, die in rot gehalten sind.

Claudia ist treffend gestaltet. Sie ist jung, unschuldig und dies zieht sich auch durch die Graphic Novell durch. Nur an manchen Stellen ist der Gesichtsausdruck dann doch eher der einer erwachsenen Frau.
Die Vampire Lestat und Louis passen von den Zeichnungen her auch zu deren Wesen. Lestat herrisch und bestimmend, Louis depressiv und zerrissen.

Sich das ganze als Comic anzuschauen macht auch wieder Lust darauf, den Film zu sehen. Vielleicht diesmal mit anderen Augen, da man sich jetzt doch mehr in Claudia hineinversetzen kann. Ihr Missmut, in einem Mädchenkörper gefangen zu sein, obwohl ihr Geist der einer reifen Frau ist, wird auch durch die Zeichnungen wunderschön ausgestrahlt.

Fazit:
Jeder Comic- und Graphic-Novell-Liebhaber wird an der Adaption seine helle Freude haben.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundenes Buch

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Mikka Liest aus Borgloh am 26.12.2013   ausgezeichnet
Die Ausstattung ist ein Traum: das Buch liegt schwer in der Hand, der Schutzumschlag fasst sich samtig und edel an... Die Hochglanzseiten sind auf hochwertigem Papier gedruckt. Definitiv kein billiges Comic-Heftchen sondern ein Band, der zwischen Hardcover-Romanen im Regal nicht fehl am Platze wirkt!

Der Zeichenstil ist in meinen Augen wunderschön, und mir gefällt auch sehr, dass die Zeichnungen alle in Sepia gehalten sind, mit dezenten künstlichen Altersspuren - die einzige Farbe, die geradezu schockierend knallig aus den Seiten springt, ist das Rot von Blut. In einer Geschichte rund um eine kindliche Vampirin und ihre beiden Vampirväter muss es natürlich zwangsläufig blutige Szenen geben, aber die meisten davon fand ich eher wohltuend zurückhaltend; nur ein oder zwei Szenen fand ich etwas eklig.

Ich denke, die meisten Leser dieses Comics werden die Originalbücher von Anne Rice kennen oder zumindest die Filme gesehen haben. Ich selber habe die Bücher vor etwa 20 Jahren gelesen und insofern war mir nicht mehr alles präsent... Vieles habe ich dennoch wiedererkannt, aber die Umsetzung hat es mühelos geschafft, dass mir die Geschichte trotzdem noch einmal frisch und neu vorkam. Es ist schon interessant, nach so vielen Jahren noch einmal an die ersten Vampirromane erinnert zu werden, die ich je in der Hand hatte! Seitdem habe ich viele, viele Vampirromane gelesen, aber ich muss sagen: ob man Anne Rice nun mag oder nicht, ihre Geschichten um Lestat, Louis, Claudia, Armand, Marius und all die anderen Geschöpfe der Nacht haben das Genre damals neu definiert und üben immer noch eine unglaubliche Sogwirkung aus. Dabei sind ihre Vampire meist nicht die zahmen Blutsauger, denen man heute so oft in Büchern begegnet und die nicht töten oder sogar gar kein Menschenblut trinken... Sie töten, oft sogar aus Spaß. Menschlichkeit wird eher als Schwäche gesehen, wie im Fall von Louis, der sich weigert, seine neue vampirische Natur voll auszuleben.

Anne Rice hat sich in ihren Büchern nie gescheut, Tabuthemen anzupacken. Und auch die Geschichte rund um Claudia ist ein solches Tabuthema. Ein kleines Kind wird zum Vampir gemacht, und im Laufe der Jahre wächst ihr Geist heran - wenn auch verzerrt und ohne ein normales Gewissen -, während ihr Körper unverändert bleibt. Sie hat die Bedürfnisse und Wünsche einer Frau, und es berührt sicher nicht nur mich unangenehm, wenn sie von Louis als ihrem Geliebten spricht, oder wenn Louis zugibt, dass es nicht nur der Wunsch nach ihrem Blut war, der ihn ursprünglich dazu brachte, von ihr zu trinken... Dabei lässt dieser Comic offen, ob zwischen Claudia und Louis jemals tatsächlich etwas passiert ist, oder ob das nur Wunschdenken von Claudia ist.

Claudias Geschichte ist spannend, und dabei bedrückend und tragisch. Sie ist ein zwiespältiger Charakter, erschreckend skrupellos... Aber kann sie etwas dafür? Sie wurde aus ihrem menschlichen Leben gerissen, bevor sie menschliche Moral und Wertvorstellungen erlernen konnte. Und trotz Allem habe ich mit ihr mitgelitten.

Für Leser der Bücher ist der Comic sicher eine Bereicherung, eine Erweiterung der Original-Geschichte. Aber ich denke, man kann den Comic auch lesen, ohne die Bücher zu kennen, die Geschichte ist in sich abgeschlossen.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundenes Buch

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Sonja aus Hannover am 09.12.2013   sehr gut
INHALT:
Claudia erlangte durch den Vampir Lestat Unsterblichkeit. Doch leider machte Lestat sie zum Vampir, als sie noch ein kleines Mädchen war. Obwohl sie Jahrzehnte glücklich und zufrieden mit ihren "Vampirvätern" Lestat und Louis ist, wird sie in ihrem Mädchenkörper erwachsen. Unzufriedenheit und Blutgier prägen fortan ihr Leben.

FAZIT:
Eigentlich bin ich kein Comicleser, aber die Aufmachung und auch die Geschichte von Claudia haben mich neugierig gemacht.

Das Buch ist in einer edlen Aufmachung gestaltet: mattierter Umschlag, dickes schweres Papier und ein schöner Einband. Sprich: nicht einfach ein Comic. Die Bezeichnung - ein edler Bildband - trifft hier wohl eher zu.

Denn die Comiczeichnungen sind wunderschön. Die cremefarbenen Zeichnungen verdeutlichen das Alter der Vampire. Lediglich Blut und Feuer werden in den realistischen Farben zur Verdeutlichung der Dramatik hervorgehoben.

Die Geschichte um Claudia hatte ich durch die Verfilmung noch dunkel in Erinnerung und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. In einigen Bildern im letzten Drittel ist auch eine Prise Erotik enthalten.

Claudias missliche Lage im Körper eines Kindes gefangen zu sein, wird schön dargestellt: 4 von 5 Punkten. (Für Liebhaber des Genre Comic vermutlich aber eher eine runde 5.)

http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2013/12/anne-rice-interview-mit-einem-vampir.html

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundenes Buch

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Fabella von BuchZeiten aus Neuss am 06.12.2013   ausgezeichnet
Meine Meinung:
Ich. Ein Manga, ein Comic, eine Graphic Novel. Gab es nicht, sollte es eigentlich auch nie geben, weil es mich so gar nicht reizte. Doch ab und zu blinzelte ich schon hin zu diesen optisch so unglaublich schönen Büchern. Und nach und nach weckten Zeichnungen immer mehr meine Aufmerksamkeit. Und dann kam dieses Buch. Sicherlich kannte ich die Geschichte von Anne Rice. Und dunkel erinnerte ich mich auch an ein kleines Mädchen - dass sie Claudia hieß hätte ich nie gewusst, wenn ich ehrlich bin. Dafür ist es zu lange her, dafür war sie zu unscheinbar. Sie war doch nur ein Kind neben diesen beiden unglaublichen Vampiren. Doch nun sollte ihr ein ganzes Buch gewidmet sein und dann auch noch als Graphic Novel. Ich war sicher, dies war der Augenblick, wo ich mich nun doch endlich auf diesen Bereich einlassen wollte. Und jetzt, nachdem ich das Buch zugeklappt habe, bin ich restlos überzeugt. Das ist der Beginn einer großen Freundschaft :)

Nun aber zu dem Buch selber. 226 Seiten Zeichnungen. Ein Comic, wie man früher so schön gesagt hätte. Doch ehrlich gesagt finde ich nicht, dass diese unglaublich tolle Arbeit so eine einfache Bezeichnung wie Comic verdient. Alle Zeichnungen sind in schwarz-weiß gehalten, überlagert mit einem Hauch Sepia. Das passt hervorragend zu der Zeit, in der die Geschichte spielt, zu den so düsteren Stimmungen, zu der Tragik, die in der Geschichte verborgen liegt. Doch dort, wo sich die Dramatik steigert, wo Blut ins Spiel kommt, dort taucht auch eine dritte Farbe auf: rot. Sie unterstreicht das Verhängnisvolle, das Schwerwiegende, die Gefangenschaft, der sie immer und immer wieder unterliegen.

Claudia ist ein Kind. Doch ein Kind, das Jahrzehnte lebt verwandelt sich mit der Zeit unweigerlich in eine unleidliche, zerstörerische Erwachsene. Die fühlt, die liebt und die doch gefangen ist in einem Körper, in dem sie nie jemand wahrnehmen wird, nie ihren Geist erkennen wird. Claudia sucht einen Ausweg. Ist sich sicher, dass der arrogante, sie ständig verhöhnende Lestat die Schuld an allem trägt. Sie ist sicher, wenn sie nur allein sein kann mit ihrem geliebten Louis, dann wird alles gut. Doch sie übersieht eines .. sie hat Louis Liebe längst, doch so anders, als sie es sich wünscht.

Lestat ist ein Wesen, der mit dem Verlust seiner Menschlichkeit scheinbar wirklich alles menschliche verlor. Keine Gnade, kein Mitleid, nur die Sucht nach immer mehr Befriedigung, nach töten, nach der Macht, nach dem stummen Gehorsam seiner von ihm Erschaffenen. Er selbst bringt sich in die eigene Falle, in dem er ein Kind zur Unsterblichen machte. Und doch liebt er sie, auf seine ganz eigene Weise. Und kann ihr nur selten Widerstehen, auch wenn sein Groll noch so groß ist.

Und Louis. Der sanfte, schwermütige, der sich bereits auf den ersten Seiten in mein Herz stahl. Ich war absolut fasziniert davon, wie es das ganze Buch über möglich war, ihn immer so zu zeichnen, dass aus jedem Strich der ganze Schwermut, die Trauer, die Verzweiflung hervorging. Man konnte sie sehen und man hatte das Gefühl, man konnte sie spüren, greifen. Er, der Claudia so liebte, ließ sich manipulieren, mitreißen und doch verlor er sich mehr und mehr dabei. Und Claudia, die sich so erwachsen meinte, verstand dies erst viel zu spät.

- leider musste ich hier mal wieder erheblich kürzen .. tut mir wirklich leid! Wenn Ihr Euch die Mühe machen wollt, wo anders gibts noch mehr Text :)

Fazit:
Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen. Liebhaber von solchen Zeichnungen, Liebhaber von Vampirgeschichten, Liebhaber von Anne Rice aber vor allem solchen, die schon immer überlegten, einmal so etwas zu lesen. Und ich kann ihnen nur wünschen, dass sie wie ich so absolut begeistert sind davon. Ich werde dieses Buch wohl noch lange auf meinem Tisch in Reichweite liegen haben. Um immer wieder einmal hineinzusehen, mich in Details zu verlieren, die man beim einmaligen Lesen so nie sehen wird.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundenes Buch

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von queen_omega aus Mosbach am 27.11.2013   ausgezeichnet
Dieses Buch ist eine absolute Premiere für mich, denn es ist eine Comic-Adaption. Bisher sträubte ich mich immer was Comics anging, doch als ich Claudias Story vom Carlsen Verlag vorgeschlagen bekommen habe, war ich Feuer und Flamme. Ich bin schließlich ein großer Anne Rice Fan und Claudia gehört zu meinen absoluten Lieblingsfiguren.

Erstausgabe: 01.10.2013
Verlag: Carlsen
Original: Interview mit einem Vampir von Anne Rice
Illustration: Ashley Marie Witter
Gebundene Ausgabe: 226 Seiten

Inhalt:
Wer “Interview mit einem Vampir” von Anne Rice kennt, dem dürfte Claudias Geschichte bestens bekannt sein. Neu an dieser Adaption ist jedoch, dass die Geschichte diesmal aus Sicht des kleinen Mädchens erzählt wird.

Klappentext:
„Sie ist der Vampir, den es niemals hätte geben dürfen, eine Missgeburt unter den ungeheuerlichen Geschöpfen der Nacht. Vom Hunger eines Raubtiers geplagt, doch im Körper eines Kindes gefangen, bewegt sie sich im Schatten einer Welt, die ihr für immer verschlossen bleiben wird. Waise, Tochter, Opfer, Monster… Dies ist Claudias Story.“

Meinung:
Vom Inhalt der Geschichte her, kann ich nur sagen, dass sie wirklich sehr nahe am Original liegt. Alle wichtigen Figuren wie Louis, Lestat, Claudia und Armand kommen darin vor und auch die Geschichte an sich weist alle Merkmale des Buches von Anne Rice auf. Sehr gut gefallen hat mir, dass diesmal aus Sicht von Claudia erzählt wurde. Die Augen eines kleinen Mädchens sehen die Welt doch ganz anders, als die eines erwachsenen Mannes. Einfühlsam und tiefgründig taucht man in ihre Gedanken und Gefühle ein. Auch wenn die Geschichte bekannt ist, so erlebt man sie noch einmal aus einer völlig anderen Perspektive. Eine wirklich sehr gute Arbeit.

Von den Bildern war ich sehr gefesselt. In schlichtem Sepia gehalten, sticht nur das rote Blut hervor. Zauberhaft schön sind die Figuren dargestellt und man meint gerade sie seien lebendig vor einem, da die Mimik und Gestik sehr schön gezeichnet ist. Man erkennt sowohl die düsteren Abgründe als auch die glanzvolle Pracht, die Claudia während ihres Lebens als Vampir gesehen hat. Ein besonderes Schmankerl ist der Buchumschlag, der sich anfühlt wie eine Mischung aus Samt und Seide.

Fazit:
Für Anne Rice Fans ein absolutes MUST HAVE.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundenes Buch

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Bella von www.bellaswonderworld.de aus Karlsruhe am 20.07.2011   ausgezeichnet
Beschreibung:

Louis de Pointe du Lac ist ein junger Plantagenbesitzer und lebt im Jahre 1791 in New Orleans. Als er seinen Selbstmordplan in die Tat umsetzten will wird er von dem Vampir Lestat aufgehalten und mit einem Biss selbst in eines dieser dunklen Wesen verwandelt.

Gegen seinen Willen ist Louis ab sofort an Lestat gebunden. Aus seiner Verzweiflung heraus erschafft sich Louis eine Begleiterin in dem er Claudia, die noch ein junges Mädchen ist, in eine Vampirin verwandelt. Die Beziehung zwischen den drei Vampiren wird immer verworrener und steuert auf ein dramatisches Schicksal zu.

Meine Meinung:

Es ist schon etwas länger her, seit ich Anne Rice' Vampirklassiker Interview mit einem Vampir gelesen habe. Dennoch kann ich mich gut daran erinnern wie mich die faszinierenden Figuren und die dunkle Atmosphäre gefesselt hat.

Der Audio Verlag hat den beliebten Vampirklassiker mit David Nathan als Sprecher in eine Hörbuchfassung umgesetzt. David Nathan ist vor allem als Synchronstimme von Johnny Depp, Leonardo DiCaprio und Christian Bale bekannt. Meiner Meinung nach passt die Stimmlage von David Nathan perfekt zu Louis de Pointe du Lac, man kann sich den Hauptprotagonisten vor dem inneren Auge ausmalen und taucht gleich zu Beginn tief in die Geschichte ein.

Die tolle sprecherische Umsetzung lässt die Erlebnisse von Louis zum leben erwecken und einem genau an den richtigen Momenten erschauern. Die Hörbuchumsetzung von Interview mit einem Vampir bringt die passende akustische Unterstützung zur dunklen Vampiratmosphäre mit und hat mich total begeistert!

Figuren und Handlung verlieren trotz der gekürzten Fassung nicht an ihrem Reiz. Dieses Hörbuch wird das Herz eines jeden Vampirfans höher schlagen lassen!

Mein Fazit:

Ein fesselndes Hörereignis mit dem besonderen Biss.

Meine Bewertung:

Handlung:5 Sterne
Charaktere: 5 Sterne
Sprecher: 5 Sterne
Hörspaß: 5 Sterne

Gesamteindruck: 5 Sterne

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Sie kennen "Interview mit einem Vampir, 4 Audio-CDs" von Anne Rice ?
Tipp: Stöbern Sie doch mal ein wenig durch ausgewählte aktuelle Bewertungen in unserem Shop


Mehr von