• Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Fanden Sie Philosophie eigentlich schon immer interessant, aber haben sich nie so recht herangetraut? Dann ist dies das Buch für Sie! "Philosophie für Dummies" ist eine Einführung in die Gedanken großer Denker und die verschiedenen Disziplinen, aber vor allem auch eine Ermunterung, sich selbs Gedanken zu machen - über den Sinn des Lebens, ethische Vorstellungen, oder die Frage, was wir überhaupt wissen können ..…mehr

Produktbeschreibung

Fanden Sie Philosophie eigentlich schon immer interessant, aber haben sich nie so recht herangetraut? Dann ist dies das Buch für Sie!
"Philosophie für Dummies" ist eine Einführung in die Gedanken großer Denker und die verschiedenen Disziplinen, aber vor allem auch eine Ermunterung, sich selbst Gedanken zu machen - über den Sinn des Lebens, ethische Vorstellungen, oder die Frage, was wir überhaupt wissen können ...
  • Produktdetails
  • Für Dummies
  • Verlag: Wiley-Vch Dummies
  • Best.Nr. des Verlages: 1170752 000
  • 2. überarb, Aufl.
  • Seitenzahl: 285
  • 2011
  • Ausstattung/Bilder: 285 S. m. Illustr., Cartoons v. Rich Tennant. 210 mm
  • Deutsch
  • Abmessung: 213mm x 150mm x 10mm
  • Gewicht: 370g
  • ISBN-13: 9783527707522
  • ISBN-10: 3527707522
  • Best.Nr.: 33332897

Autorenporträt

Dr. Tom Morris hat Philosophie an der Notre Dame University unterrichtet.

Inhaltsangabe

Einführung 17

Über dieses Buch 18

Konventionen in diesem Buch 20

Was Sie nicht lesen müssen 20

Törichte Annahmen über den Leser 21

Wie dieses Buch aufgebaut ist 21

Teil I: Was ist überhaupt Philosophie? 21

Teil II: Woher wissen wir überhaupt etwas? 22

Teil III: Was ist das Gute? 22

Teil IV: Sind wir jemals wirklich frei? 22

Teil V: Das unglaubliche, unsichtbare Du 23

Teil VI: Was ist dran am Tod? 23

Teil VII: Der Top-Ten-Teil 23

Symbole, die in diesem Buch verwendet werden 24

Wie es weitergeht 24

Teil I
Was ist überhaupt Philosophie? 25

Kapitel 1
Große Denker, tiefe Gedanken 27

Einige wenige Nüsse geben dem Kuchen Biss 27

Sokrates über die alles entscheidende Untersuchung 30

Die Fragen, die wir uns stellen werden 32

Kapitel 2
Philosophie als eine Aktivität 35

Das Abenteuer des Geistes 35

Wir erkunden unseren Weg 36

Die große Kraft der eigenen Überzeugungen 37

Platos Höhle 39

Der philosophische Houdini 39

Kapitel 3
Die Liebe zur Weisheit 41

Drei unverzichtbare Fähigkeiten des Philosophen 41

Analyse ohne Paralyse 42

Die Fähigkeit des Beurteilens 43

Der Gebrauch von Argumenten 45

Weisheitsregeln 49

Die sokratische Suche nach Weisheit 52

Teil II
Woher wissen wir überhaupt etwas? 55

Kapitel 4
Überzeugungen, Wahrheit und Wissen 57

Unsere Überzeugungen als Überzeugungen 57

Die Bedeutung von Überzeugungen 59

Wissen als Ideal 61

Die Wahrheit über die Wahrheit 62

Die vollständige Definition des Wissens 64

Wahrheit und Vernunft 66

Kapitel 5
Die Herausforderung des Skeptizismus 71

Die alte Kunst des Zweifelns 72

Unglaubliche, unbeantwortbare Fragen 74

Die Fragen des Quellenskeptizismus 75

Die Fragen des radikalen Skeptizismus 80

Was der Skeptizismus uns zeigt 83

Die eigenen Zweifel bezweifeln 83

Was kommt als Nächstes? 84

Kapitel 6
Die erstaunliche Wirklichkeit von grundlegenden Annahmen 85

Die Grundlagen des Wissens 85

Empirismus und Rationalismus 86

Das Fundament des Wissens 88

Evidentialismus 88

Das Prinzip, Überzeugungen beizubehalten 91

Die Beibehaltung von Überzeugungen und radikaler Skeptizismus 92

Die Beibehaltung von Überzeugungen und der Quellenskeptizismus 93

Der grundsätzliche Status der Beibehaltung von Überzeugungen 94

Der Evidentialismus - widerlegt und revidiert 95

William James über den vorläufigen Glauben 96

Glaubenssprünge 99

Teil III
Was ist das Gute? 101

Kapitel 7
Was ist gut? 103

Eine erste Annäherung an die Fragen der Ethik und der Moral 104

Die Definition des Guten im Zusammenhang mit unserem Leben 105

Drei Ansichten zur bewertenden Sprache 106

Die Philosophie des Nonkognitivismus: Die Ja-Nein-Theorie 106

Ethischer Subjektivismus 108

Moralischer Objektivismus 110

Objektivismus und der moralische Skeptiker 111

Teleologische Zielpraxis 113

Kapitel 8
Glück, Sittlichkeit und das gute Leben 117

Memo an die moderne Welt 117

Die Idee des Guten: Eine kurze Einführung in die Vorstellungen vom Ursprung des Guten 118

Die Theorie göttlicher Gebote 118

Die Theorie des Sozialkontrakts 119

Utilitarismus 120

Deontologische Theorie 120

Soziobiologische Theorie 121

Tugendtheorie 122

Vier Dimensionen menschlicher Erfahrung 122

Die geistige Dimension 124

Die ästhetische Dimension 127

Die moralische Dimension 129

Die spirituelle Dimension 130

Der Grundlage des Guten 132

Kapitel 9
Ethische Regeln und moralischer Charakter 133

Gebote, Regeln und Schlupflöcher 134

Die goldene Regel und ihre Bedeutung 136

Die Rolle der goldenen Regel 137

Charakter, Weisheit und Tugend 139

Kann das Gute gelehrt werden? 142

Was bin ich? - ein Charaktertest 143

Was soll ich tun? - ein Handlungstest 143

Die Antwort auf unsere Frage 144

Teil IV
Sind wir jemals wirklich frei? 145

Kapitel 10
Schicksal, Vorsehung und das Du 147

Rezensionen

"Nach der Lektüre fühlt man sich nicht nur schlauer, sondern man ist es, denn "Philosophie für Dummies" bietet allerfeinstes Futter für die grauen Zellen und hervorragenden (Lese-)Spaß." (S. Fleischer, www.literaturmarkt.info)

"... eine kurzweilige Lektüre voller "Ah!"- und "Oh!"-Momente. Kein Wunder, dass man dieses Buch so schnell nicht mehr aus der Hand legen wird. Hier kennt das Wissen nämlich keine Grenzen." (S. Fleischer, www.literaturmarkt.info)

"Nach der letzten Seite kann man ruhigen Gewissens von sich behaupten, alles zu diesem Thema zu wissen. Kurzum: "Philosophie für Dummies" bringt Augen zum Strahlen und beeindruckt mit Wissen, dem man wahrlich nicht aller Tage in einem Buch begegnet." (S. Fleischer, www.literaturmarkt.info)

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Was zunächst als flotte Dreierbesprechung von Tom Morris' "Philosophie für Dummies" (MITP-Verlag), Udo Marquards "Spaziergänge mit Sokrates" (C. H. Beck) und dem "Schnellkurs Philosophie" von Günter Schulte (DuMont) erscheint, ist in Wahrheit ein allgemeiner Überblick des Rezensenten über "Spaziergänge und Schnellkurse auf dem Feld der Philosophie". Derart bedeutend scheinen Kants große Fragen wieder zu sein, dass Manfred Geier geradezu einen Boom an Büchern konstatieren möchte, die sich der Aufgabe widmen, Philosophie einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Geier stellt einige Imperative zusammen, nach denen die Bücher des "neuen Genres Philosophie Light" sich richten: Philosophie muss lustig sein, Lebenshilfe möglichst (gewährt etwa durch den weisen Sokrates als Ratgeber im Band von Udo Marquard), Philosophie soll unterhalten (Morris' "Philosophie für Dummies", erklärt der Rezensent, biete allen Stoff, um auf Partys mit entsprechendem Wissen zu glänzen) und schließlich müssen philosophische Bücher der neuen Art auch kurz und bündig sein - man hat doch nicht so viel Zeit. Günter Schultes "Schnellkurs" sei da genau das Richtige, meint Geier und zitiert den Autor mit einem schlagenden Argument: Der Lektüreaufwand seines Buches, gibt er zu verstehen, sei derart gering, das niemand befürchten müssen, darüber zu sterben.

© Perlentaucher Medien GmbH
…mehr
Platz 9 auf der Themen-Bestsellerliste "Philopsphie" buchreport-express vom 20.12.2006