• Gebundenes Buch

5 Kundenbewertungen

Auf der Alm, da mäht der Tod noch selbst: Kult-Ermittler Hubertus Jennerwein vor seinem abgründigsten Fall. Der fünfte Alpenkrimi von Spiegel-Bestseller-Autor Jörg Maurer. Auf der Wolzmüller-Alm oberhalb des idyllischen alpenländischen Kurorts wird eine Frauenleiche gefunden. Jennerwein Bemühungen, etwas über die Tote ohne Gesicht zu erfahren, laufen ins Leere. Niemand im Ort will etwas über geheime Treffen auf der Alm gewusst haben, und der Bürgermeister bangt nur um seine Bollywood-Kontakte. Endlich verrät das Bestatterehepaar a.D. Grasegger dem Kommissar, dass es sich bei der Toten um di…mehr

Produktbeschreibung

Auf der Alm, da mäht der Tod noch selbst: Kult-Ermittler Hubertus Jennerwein vor seinem abgründigsten Fall.
Der fünfte Alpenkrimi von Spiegel-Bestseller-Autor Jörg Maurer.
Auf der Wolzmüller-Alm oberhalb des idyllischen alpenländischen Kurorts wird eine Frauenleiche gefunden. Jennerweins Bemühungen, etwas über die Tote ohne Gesicht zu erfahren, laufen ins Leere. Niemand im Ort will etwas über geheime Treffen auf der Alm gewusst haben, und der Bürgermeister bangt nur um seine Bollywood-Kontakte. Endlich verrät das Bestatterehepaar a.D. Grasegger dem Kommissar, dass es sich bei der Toten um die Äbtissin handeln soll, eine branchenberühmte Auftragskillerin. Wer hat es geschafft, sie umzubringen? Da geschieht ein weiterer Almenmord, ein mysteriöser Maler gerät ins Fadenkreuz, und Jennerwein pirscht mit seiner Truppe durchs Unterholz.
  • Produktdetails
  • Kommissar Jennerwein Bd.5
  • Verlag: Fischer Scherz
  • 6. Aufl.
  • Seitenzahl: 432
  • 2013
  • Ausstattung/Bilder: 432 S. 190 mm
  • Deutsch
  • Abmessung: 198mm x 137mm x 37mm
  • Gewicht: 489g
  • ISBN-13: 9783651000421
  • ISBN-10: 3651000427
  • Best.Nr.: 36794391

Autorenporträt

Jörg Maurer stammt aus Garmisch-Partenkirchen. Er studierte Germanistik, Anglistik, Theaterwissenschaften und Philosophie und ist Krimiautor und Musikkabarettist. Eine feste Größe in der süddeutschen Kabarettszene, leitete er jahrelang ein Theater in München und wurde für seine Arbeit mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Kabarettpreis der Stadt München (2005) und dem Agatha-Christie-Krimi-Preis (2005 und 2006). Sein Krimi-Kabarettprogramm ist Kult.
Jörg Maurer

Rezensionen

"Ein Glück für die deutsche Unterhaltungsliteratur"
Andreas Ammer, Deutschlandradio (Die Krimikolumne), 28.3.2013
"Machen wir es kurz: Unterholz macht einfach riesigen Spaß."
Dorothea Hecht, Schwäbische Zeitung, 17.10.2013
"Ein Wunder an Wortwitz und krimineller Raffinesse, dazu immer wieder Lokalpatriotismus zum Mitjodeln."
SonntagsZeitung, 21.7.2013
"Aberwitzig-absurde Alpenkost"
Bayerischer Rundfunk, Bayern 2 (Diwan), 13.3.2013
"Alpenkrimi mit skurrilen Typen"
Der Spiegel, 18.2.2013
"Für alle Regionalkrimifans ein Muss."
Bunte, 25.7.2013
"Eine literarische Alpen-Überquerung: ur-komisch, originell und unterhaltsam! Was vor allem daran liegt, dass Jörg Maurer so wunderbar mit Sprache umgehen kann."
Manuela Rid, Südwestrundfunk, SWR 3 (Morningshow), 20.6.2013
"Da schreibt einer, der weiß, was er tut, der sich von seiner Geschichte nicht treiben lässt, sondern die Mittel hat, sie vor sich herzutreiben"
Stephan Handel, Süddeutsche Zeitung, 11.3.2013
"Ein Glück für die deutsche Unterhaltungsliteratur"
Andreas Ammer, Deutschlandradio (Die Krimikolumne), 28.3.2013

"Machen wir es kurz: 'Unterholz' macht einfach riesigen Spaß."
Dorothea Hecht, Schwäbische Zeitung, 17.10.2013

"Ein Wunder an Wortwitz und krimineller Raffinesse, dazu immer wieder Lokalpatriotismus zum Mitjodeln."
SonntagsZeitung, 21.7.2013

"Aberwitzig-absurde Alpenkost"
Bayerischer Rundfunk, Bayern 2 (Diwan), 13.3.2013

"Alpenkrimi mit skurrilen Typen"
Der Spiegel, 18.2.2013

"Für alle Regionalkrimifans ein Muss."
Bunte, 25.7.2013

"Eine literarische Alpen-Überquerung: ur-komisch, originell und unterhaltsam! Was vor allem daran liegt, dass Jörg Maurer so wunderbar mit Sprache umgehen kann."
Manuela Rid, Südwestrundfunk, SWR 3 (Morningshow), 20.6.2013

"Da schreibt einer, der weiß, was er tut, der sich von seiner Geschichte nicht treiben lässt, sondern die Mittel hat, sie vor sich herzutreiben"
Stephan Handel, Süddeutsche Zeitung, 11.3.2013
»Ein Glück für die deutsche Unterhaltungsliteratur«

Andreas Ammer, Deutschlandradio (Die Krimikolumne), 28.3.2013

»Machen wir es kurz: ›Unterholz‹ macht einfach riesigen Spaß.«

Dorothea Hecht, Schwäbische Zeitung, 17.10.2013

»Ein Wunder an Wortwitz und krimineller Raffinesse, dazu immer wieder Lokalpatriotismus zum Mitjodeln.«

SonntagsZeitung, 21.7.2013

»Aberwitzig-absurde Alpenkost«

Bayerischer Rundfunk, Bayern 2 (Diwan), 13.3.2013

»Alpenkrimi mit skurrilen Typen«

Der Spiegel, 18.2.2013

»Für alle Regionalkrimifans ein Muss.«

Bunte, 25.7.2013

»Eine literarische Alpen-Überquerung: ur-komisch, originell und unterhaltsam! Was vor allem daran liegt, dass Jörg Maurer so wunderbar mit Sprache umgehen kann.«

Manuela Rid, Südwestrundfunk, SWR 3 (Morningshow), 20.6.2013

»Da schreibt einer, der weiß, was er tut, der sich von seiner Geschichte nicht treiben lässt, sondern die Mittel hat, sie vor sich herzutreiben«

Stephan Handel, Süddeutsche Zeitung, 11.3.2013