Danach - Zan, Koethi
Videoclip

Danach

Thriller

Koethi Zan 

Aus d. Amerikan. v. Kilchling, Verena
Broschiertes Buch
 
17 Kundenbewertungen
  sehr gut
versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands
15 ebmiles sammeln
EUR 14,99
Sofort lieferbar
Alle Preise inkl. MwSt.
Bewerten Empfehlen Merken Auf Lieblingsliste


Andere Kunden interessierten sich auch für

Danach

Es ist ein Albtraum, in den Koethi Zan uns in „Danach“ mitnimmt, und sie rührt mit der Geschichte auch an unsere tiefsten Ängste – der Angst, dass Menschen nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Denn der Psychopath, der in „Danach“ vier Frauen im Keller gefangen hält und sie jahrelang körperlich wie seelisch foltert, ist der allseits beliebte und für seinen Charme bekannte Psychologieprofessor Jack Derber. Sein Interesse für Folter und Unterwerfung ließ ihn anfangs zur BDSM-Szene Kontakt suchen. Doch die schloss den Psychopathen bald aus – denn auch hier gibt es klare Regeln: Alles, was geschieht, muss einvernehmlich sein. Davon hielt Derber gar nichts, er wollte die Angst in den Augen seiner Opfer sehen und ihre Verzweiflung, wenn sie merkten, dass das hier alles andere als ein prickelndes Spiel war.

Vier Frauen angekettet im Keller – ihr Peiniger, ein beliebter Psychologieprofessor
Sarah war eine der vier im Keller – sie wurde mit ihrer besten Freundin Jennifer entführt, als die beiden in ein Taxi stiegen. Nach Jahren, die Sarah die meiste Zeit festgekettet und oft bitter hungernd dahinvegetiert – „Abwechslung“ bringen ausschließlich die sadistischen Spielchen von Prof. Derber –, gelingt ihr die Flucht. Die beiden anderen Frauen werden daraufhin befreit, nur Jennifer bleibt vermisst. Sie hatte Jack von Anfang an in eine Kiste gesperrt – irgendwann war die Kiste leer und Sarah ging davon aus, dass ihre beste Freundin irgendwo auf dem abgelegenen Grundstück verscharrt liegt. Die Leiche wurde nie gefunden – und weil man ihm keinen Mord nachweisen konnte, besteht nun, nach 10 Jahren, die Gefahr, dass Jack Derber aus dem Gefängnis freikommt.

10 Jahre später: Sarah muss sich ihren Ängsten stellen, um Jack den Mord nachzuweisen
Die einzige Möglichkeit, ihn für immer hinter Gitter zu bringen, ist ihm den Mord nachzuweisen. Sarah, immer noch tief traumatisiert, verbringt ihr Leben in einem Apartment und geht nicht vor die Tür. Ihre Therapeutin macht Hausbesuche, erledigt die Einkäufe und das Essen bringt der Lieferservice. Berührungen von anderen erträgt Sarah nicht – ihr Leben ist das einer Gefangenen. Als sie erfährt, dass Jack Derber vielleicht freikommt, muss sie sich ihren Ängsten stellen. Nur wenn sie ihm den Mord nachweist, kann sie ihr Leben in den Griff bekommen. Ein Jack Derber in Freiheit – das würde sie umbringen.

Zurück in einem Albtraum – geheime Clubs und die „studies of torture“
Zu Tracy und Christine, den anderen Frauen im Keller, gab es während der 10 Jahre keinen Kontakt. Tracy, immer noch Punkerin, steht Sarah feindselig gegenüber, Christine tut so, als sei nie etwas passiert und lebt ihr Leben als Upper-class-Mutter. Doch die drei ehemaligen Opfer wissen auch, was auf dem Spiel steht. Und so versuchen sie, dem Verschwinden von Jennifer auf die Spur zu kommen. Erster Kontakt ist die Psychologin Adele, Derbers damalige Kollegin an der Uni. Auch sie scheint ein Faible für BDSM zu haben und führt Sarah in die geheime Szene ein. Nur so könne sie etwas über Jack herausfinden, Kontaktpersonen treffen, so Adele. Für Sarah weckt diese Welt schlimmste Erinnerungen, sie fühlt sich wie in einem ihrer Albträume, bekommt aber Kontakt zu einer wichtigen Quelle. Die Recherchen bringen allerdings etwas Monströses ans Licht, die drei Frauen schweben in Lebensgefahr und Jack Derber scheint viele Helfer in der Freiheit zu haben …



Produktinformation

  • Verlag: (Fischer Scherz)
  • 2013
  • 2. Aufl.
  • Ausstattung/Bilder: 448 S. 215 mm
  • Seitenzahl: 445
  • Deutsch
  • Abmessung: 216mm x 137mm x 37mm
  • Gewicht: 550g
  • ISBN-13: 9783651000452
  • ISBN-10: 3651000451
  • Best.Nr.: 36795572
"Achtung, Suchtgefahr! Wer dieses geniale Debüt anfängt, muss es sofort zu Ende lesen."
Petra, 1.7.2013
"Koethi Zans Buch kann man kaum aus der Hand legen."
Jörn Pinnow, literaturkalender.faz.net, 13.5.2013
"genau so muss Lesen sich anfühlen"
Com-On!, 12.6.2013
"so bedrückend wie mitreißend, so verstörend wie brillant"
Emmanuel van Stein, Kölner Stadt-Anzeiger, 7.6.2013
"Das ist packend, geht tief unter die Haut und überzeugt mit den realistischen Schilderungen des Leidens."
Wilhelmshavener Zeitung, 17.5.2013
"Nichts für schwache Nerven: In ihrem neuen Thriller Danach lehrt uns Koethis Zan das Grauen."
Maria Altepost, BuchMarkt, 1.5.2013
Koethi Zan stammt aus Alabama und hat in Yale Jura studiert. Sie arbeitete als Anwältin für Film, Fernsehen und Theater, zuletzt beim Musiksender MTV. Heute konzentriert sie sich ganz auf das Schreiben und hat bereits zahlreiche Ideen für weitere Thriller. Koethi Zan lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Hudson im Bundesstaat New York.

Leseprobe zu "Danach" von Koethi Zan

PDF anzeigen

Empfehlung der Hugendubel.de-Redaktion: Danach


Zuallererst folgender Hinweis der Hugendubel.de-Redaktion: Danach ist selbst für eingefleischte Thriller-Fans sehr harte Kost. Die Schilderungen von Gewalt und Folter sind detailliert, anschaulich beschrieben und intensiv. Koethi Zan schickt ihre Leser in die dunkelsten Keller der menschlichen Psyche. Dies muss man nicht mögen! Aber, wer Gänsehaut pur mag, wird Zans Debütroman Danach lieben! Es ist im wahrsten Wortsinne entsetzlich – entsetzlich spannend.

Koethi Zan „foltert“ ihre Leser


Sarah Farber wohnt und arbeitet in einem schicken Penthouse in New York. Fast ein ganz normales Leben. Denn Sarah verlässt ihr Zuhause nie und sie lässt sich nur von einem FBI-Agenten und ihrer Therapeutin besuchen. Sarah war – zusammen mit drei anderen Frauen, darunter ihre beste Freundin Jennifer – mehrere fürchterliche Jahre in einem dunklen Keller eingesperrt. Ein brutaler Psychopath hat sie gedemütigt, misshandelt, gefoltert.

Ein Monster sagt „Auf Wiedersehen“


Ihrer Freundin erging es noch schlimmer. Jennifer verschwand eines Tages aus der Folterkammer. Ist sie tot? Zehn Jahre sind seitdem vergangen und Sarah hat ihr Trauma noch immer nicht überwinden können. Jetzt kommt ihr Peiniger aus dem Gefängnis frei – und kündigt ein „Wiedersehen“ an. Sarah weiß, dass sie nur eine Chance hat: Wenn sie beweisen kann, dass Jennifer damals umgebracht wurde, müsste der Psychopath wegen Mordes noch viele Jahre im Gefängnis absitzen … Und sie weiß, dass es die Chance auf ein zweites „Danach“ nicht geben wird!

Unerträgliche Spannung


Danach von Koethi Zan spielt sehr raffiniert mit den Ängsten seiner Leser. Wer von uns hat sich nicht als Kind vor dunklen Kellern gefürchtet? Wer fühlt sich nicht in engen Räumen unwohl? Wer kennt nicht das Schicksal von Natascha Kampusch und von anderen verschleppten und misshandelten Frauen? Und, gibt es nicht noch mehrere spurlos verschwundene Kinder und Jugendliche …? Dies alles ging uns von der Hugendubel.de-Redaktion durch den Kopf, wenn wir beim Lesen mal Zeit zum Durchatmen hatten. Ein Psychothriller vom Feinsten, dessen Spannungsbogen gewaltig ist und dessen drastische Schilderungen beängstigend real erscheinen. Wir haben Sie ja eindringlich gewarnt!

Videoclip zu "Danach"



Kundenbewertungen zu "Danach" von "Koethi Zan"

17 Kundenbewertungen (Durchschnitt 4.1 von 5 Sterne bei 17 Bewertungen   sehr gut)
  ausgezeichnet
 
(7)
  sehr gut
 
(5)
  gut
 
(4)
  weniger gut
 
(1)
  schlecht
Schreiben Sie eine Kundenbewertung zu "Danach" und Gewinnen Sie mit etwas Glück einen 15 EUR buecher.de-Gutschein

««« zurück12vor »
Kundenbewertungen sortieren:
hilfreichste - beste - neueste

Bewertung von Reneesemee aus Celle am 17.08.2014   gut
Die pein beginnt danach

Wenn du denk du hast das Schlimmste überlebt. Dann täuscht du dich!
Denn das wahre Grauen beginnt erst – DANACH.

Inhalt:
»In den ersten zweiunddreißig Monaten und elf Tagen unserer Gefangenschaft waren wir dort unten zu viert. Und dann nur noch drei. Es war still im Keller, und wir fragten uns, wer wohl als Nächstes dran sein würde.«

Sarah Farber hat überlebt. Drei lange, grausame Jahre in einem Kellerverlies. Zehn Jahre ist das her, aber Sarah kann nicht vergessen – die Dunkelheit, die Kälte, die Verzweiflung, die Panik. Und sie weiß noch immer nicht, was damals mit ihrer besten Freundin Jennifer geschehen ist. Jetzt kann sie nicht länger vor ihrer Vergangenheit davonlaufen. Ihr Peiniger soll auf Bewährung freikommen, und sie ist die Einzige, die das verhindern kann. Aber nur, wenn sie sich dem Schlimmsten stellt, das sie sich vorstellen kann: der Wahrheit.

Es war eine durchaus interessante Geschichte auch wenn es hier und da ein wenig an Spannung fehlt.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von kvel am 26.06.2014   sehr gut
Spannend und solide.

Inhalt:
Sarah war vor einigen Jahren zusammen mit anderen Mädchen in einem Keller eingeschlossen. In diesem Verlies musste sie Grausiges erleiden. Ganz zu schweigen von den psychischen Leiden, die sie davon getragen hat.
Nun besteht die Gefahr, dass der damalige Peiniger aus dem Gefängnis entlassen wird.
D.h. für Sarah ist die Zeit gekommen dies zu verhindern.

Das Seelenleben / die Pein der Protagonistin finde ich sehr gut und nachvollziehbar beschrieben - was sich in der Psyche auch nach Jahren noch abspielt.

Meine Meinung: Insgesamt ist dies ein solider Psychothriller.
Aber irgendwie auch vergleichbar mit FastFood - man konsumiert es und schon ist es wieder aus dem Gedächtnis (es bleibt vom Inhalt nicht wirklich viel hängen).

Die Buchbeschreibung und die Pressestimmen erzeugten fast eine größere Erwartungshaltung als der Roman dann halten konnte.

Das Cover hat mir sehr gut gefallen - es ist schlicht und die Idee mit den Fäden als Buchstaben finde ich sehr gut.

Sehr gut gesprochen!

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von marse am 28.12.2013   weniger gut
Also für mich, als viel Krimileser, war dieses Buch einfach eine unglaubliche Enttäuschung. "Danach" wurde vielerorts als grandioser Thriller angepriesen...Nach dem Lesen des Buchrückens dachte ich, dass die Story durchaus einiges an Spannung verspricht. Was mich dann doch stutzig machte war die Aussage, dass Koethi Zan es schafft eine atemberaubende Stimmung zu erzeugen, die den erlebten Horror real erlebbar macht, wobei die Aussage aber leider nicht von einem bekannten Autor oder einem Kritiker kam. Also war dieses Lob wohl dem Verlag geschuldet. Es ist nämlich leider absolut nicht so, dass man den Horror, den die Protagonistin erlebt als absolut real empfinden kann, weil er nur extrem schwach beschrieben wird. Auch das Verhältnis der Protagonistin zu ihrer ebenfalls eingesperrten Freundin bleibt farblos und nichtssagend. "Nun ja meine Freundin war dann irgendwann weg und ich bliebt im Keller" beschreibt so ziemlich den Detaillierungsgrad ihrer Beziehung. Das Buch ist sogar spannend geschrieben, aber strotz teilweise von derart hahnebüchenden Aktionen und Erlebnissen der Protaginistin, dass es manchmal lächerlich wirkt. Im Vergleich zu wirklich guten, ähnlichen Büchern wie "Sag es tut Dir leid" von Michael Robotham, ist "Danach" mit 2 Sternen ausreichend bewertet.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Mel.E aus L. am 04.08.2013   ausgezeichnet
"Danach" ist ein solider Thriller, der nach und nach Spannung aufbaut. Als Leser befinden wir uns mitten im Keller des Grauens und begleiten die drei Frauen auf einer grausamen Suche. Eine Suche in die Vergangenheit um dem Schrecken einem Ende zu bereiten. Der Entführer soll auf Bewährung entlassen werden und das darf auf keinen Fall geschehen, denn er hat die Frauen gequält und ihnen ihre Würde genommen, sie regelrecht zerstört. Keine der Frauen kann wirklich vergessen und befinden sich erneut in ihrem ganz persönlichem Alptraum. Der Peiniger hat auch vom Gefängnis aus die Fäden in der Hand und macht das normale Leben (wenn es denn eins geben würde) der Frauen erneut zu einem Martyrium. Um ihn zu besiegen, ihm seine Macht zu nehmen müssen sie zurück in ihre Vergangenheit. Zurück in den Keller. Zurück zur Folter und Machtübernahme ihres Körpers und Geistes.
Erzählt wird die persönliche Geschichte der drei Frauen, die ursprünglich zu viert waren. Jennifer bleibt verschwunden und scheint ermordet zu sein. Für Sarah beginnt nun eine Suche, die dazu führen soll Jennifer das Begräbnis zukommen zu lassen, welches sie verdient hat.
"Danach" ist in der Ich-Form geschrieben, die Entführung aus Sicht der drei entführten Frauen ( Tracy, Christine und Sarah) und alleine dadurch wird das Grauen der 32 Monate Gefangenschaft um einiges bildlicher und glaubwürdiger. Immer wieder kam mir als Leser die Frage auf, wieso wir Menschen uns gegenseitig solche Dinge antun können? Die Tatsache, das es irgendwann eine Flucht gegeben hat, tröstet nicht darüber hinweg, das vorher ganz viel Grauen und unvorstellbare Dinge geschehen sind, die ein einzelner Mensch nicht durchführen kann, aber wer ist dem Drahtzieher zur Hand gegangen und warum? "Danach" ist ein Aufarbeiten, ein Vergessen wollen und ein echter Alptraum, dem ich niemanden wünschen möchte. Das Grauen, der Schmerz und das Brechen des eigenen Willens ist unvorstellbar und tut schon beim Lesen weh, frisst sich regelrecht in das Gehirn der Leser.
Ein wirklich solider Thriller, der zwar nicht übersprudelt vor blutigen Details, aber durch die psychologischen Einblicke fesselnd und spannend ist.
Von mir eine Leseempfehlung!

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Joschne aus Sittensen am 24.07.2013   ausgezeichnet
Psycho-Horror der dunkelsten Gestalt

»In den ersten zweiunddreißig Monaten und elf Tagen unserer Gefangenschaft waren wir dort unten zu viert. Und dann nur noch drei. Es war still im Keller, und wir fragten uns, wer wohl als Nächstes dran sein würde.«
Sarah Farber hat überlebt. Drei lange, grausame Jahre in einem Kellerverlies. Zehn Jahre ist das her, aber Sarah kann nicht vergessen – die Dunkelheit, die Kälte, die Verzweiflung, die Panik. Und sie weiß noch immer nicht, was damals mit ihrer besten Freundin Jennifer geschehen ist. Jetzt kann sie nicht länger vor ihrer Vergangenheit davonlaufen. Ihr Peiniger soll auf Bewährung freikommen, und sie ist die Einzige, die das verhindern kann. Aber nur, wenn sie sich dem Schlimmsten stellt, das sie sich vorstellen kann: der Wahrheit.
Koethi Zans große Kunst ist es, das Grauen als Kino im Kopf erfahrbar zu machen: Sarahs Martyrium wird zum eigenen Martyrium, zu einer Qual, die das Vorstellbare übersteigt. Und plötzlich befindet man sich selbst in die dunkelsten Tiefen des Kellers …
»›Danach‹ hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen. Absolut beeindruckend!« Chevy Stevens
»Dieses Buch darf man nicht verpassen – Koethi Zans messerscharfer Thriller ist ein echter Page-Turner.« Lisa Gardner
»›Danach‹ raubt einem sofort den Atem. Sagen Sie alle Verabredungen ab und denken Sie nicht einmal an Schlaf. Dieser Ausnahme-Thriller wird Sie nicht mehr loslassen.« Jeffery Deaver
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, meinte in denglers-buchkritik.de am 03.06.13 : "Ein Thriller, der alles umdreht. Ein Thriller, der Sie beherrschen wird, denn er greift tief in die dunkle psychologische Trickkiste der Thriller-Literatur. Danach ist unkonventionell, überraschend, absolut beherrschend. Koethi Zan hat mit ihrem Debüt-Thriller gleich einen Bestseller geschrieben, der einem im Gedächtnis bleiben wird. Danach ist Psycho-Horror der dunkelsten Gestalt, der ganz lange nachwirkt! Der aktuelle Fall in Cleveland zeigt, dieses Buch ist kein Thriller, sondern eher ein Tatsachenbericht. Das ist das wirklich Schreckliche daran."

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Aurora aus Berlin am 07.05.2013
  gut
Das Cover war vielversprechend, der Klappentext auch. Leider hat mich das Buch im Allgemeinen dann aber doch eher enttäuscht. Sarah war für mich äußerlich eher ein Schatten und teilweise konnte ich ihre Handlungen nicht 100% nachvollziehen. Auf dem Klappentext wurde geschrieben, dass man das Gefühl hat, selbst im Keller festzusitzen, das Gefühl qausi hautnah miterlebt. Leider blieb das bei mir gänzlich aus, weil die Kellerszenen lediglich als kurze Rückblicke hineingeworfen wurden.
Erst zum Schluss gewann das Buch ein wenig an Fahrt und sogar an Spannung, die mir bis dato ziemlich gefehlt hatte. Das Ende deutet darauf hin, dass es eine Forsetzung geben könnte. Sollte dies der Fall sein, würde ich es wohl dennoch lesen. Denn wie gesagt, der Schluss war ganz gut und ich bin schon neugierig, wie es denn "weitergehen" würde.

2 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Anke_LE aus Leipzig am 22.04.2013
  gut
"Danach" von Koethi Zan begann ich mit gemischten Gefühlen - das Cover machte mich neugierig - der Klappentext verriet nicht allzu viel & schwächte die Neugier wieder etwas ab ... doch ich begann zu lesen:

Ich lernte Sarah kennen, eine junge Frau, die sehr zurückgezogen lebt & fast keinen Kontakt mehr zur Außenwelt hat - sie versucht immer noch, das erlebte zu verarbeiten - ich Leser hatte manchmal Mitleid mit ihr & manchmal konnte ich sie gar nicht verstehen. Doch dann wird Sarah mutig - sie will dafür sorgen, dass ihr Peiniger Jack nicht aus dem Gefängnis entlassen wird & dafür wird sie - die so ängstlich und paranoid ist - zur Ermittlerin - sie reist durch das halbe Land - zurück in ihre Vergangenheit! Diese Wandlung konnte ich zuerst überhaupt nicht nachvollziehen & manchmal kam mir das auch irgendwie unglaubwürdig vor. Aber irgendwann schaffte es die Autorin, mich in ihren Bann zu ziehen & ich konnte den Roman nicht mehr zur Seite legen ...

"Danach" liest sich flüssig, lebt gerade bei den schrecklichen Erlebnissen der Figuren von Andeutungen, die Charaktere sind meiner Meinung nach gut ausgearbeitet - man weiß bei manchen nie so recht, auf welcher Seite sie jetzt stehen - und die Autorin schafft es auch mit einigen Wendungen zu überraschen!

Nur der Schluss war mir dann doch etwas zu abrupt - die Geschichte bekommt einen neuen Input, beginnt endlich an Fahrt aufzunehmen & ist dann aber viel zu schnell zu Ende - schade, da hätte man sicher noch mehr rausholen können!

Alles in allem: ein guter Thriller, der mal an einer anderen Stelle eines Verbrechens beginnt - eben "Danach".

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Yvonnes Lesewelt aus Dithmarschen am 20.04.2013
  gut
Ich hatte mit dem Buch so meine Einstiegsschwierigkeiten. Zuerst konnte ich mich zwischen den Personen nicht so recht zurechtfinden. Sie wirkten auf mich alle abweisend. Abweisend gegenüber ihren Mitmenschen, aber auch abweisend gegenüber dem Leser. Nach ca. der Hälfte des Buches gelang es Koethi Zan dann aber endlich mich in den Bann der Geschichte zu ziehen.

Koethi Zan benutzt eine einfache Sprache, die dem Leser keine großen Mühen abverlangt. Manchmal hatte ich allerdings das Gefühl, dass sie ihren Figuren die Schrecken, die sie eigentlich heraufbeschwören möchte, doch nicht so zumuten mag. Über die Grausamkeiten, die die drei Frauen durchlitten haben erfährt der Leser nur in Ansätzen. Hier wäre bei einem Thriller durchaus mehr rauszuholen gewesen. Auch über das Zusammenleben der Frauen im Keller erfährt man wenig. Gut, nun heißt das Buch ja auch "Danach", denn es beginnt dort, wo andere Thriller enden. Nach der Gefangenschaft und Folter der Frauen. Die Unsicherheiten, die Ängste, die Zerrissenheit von Sarah, Tracy und Christine hat die Autorin gut darstellen können. Auch Adele war wirklich gut in die Geschichte eingebunden. Bei ihr war ich mir sehr lange unsicher, zu welcher Seite sie gehört. Das mag ich sehr, wenn man nicht sofort weiß, wer zu den Guten und wer zu den Bösen gehört.

Die Geschichte um Noah Philben kam für mich etwas zu kurz. Auch bei dieser Figur hätte man sicher mehr herausholen können. Wenn man es genau nimmt hätte dem Buch auch nichts gefehlt wenn es Noah nicht gegeben hätte. Er war einfach sehr austauschbar.

Die Figuren blieben leider bis fast zum Ende des Buches abweisend. Erst auf den letzten ca. 100 Seiten öffneten sie sich dem Leser. Für ein Buch mit knapp 450 Seiten kam das etwas spät. Dafür wurde es dann aberzZum Ende hin nochmal sehr spannend. Es überschlagen sich die Ereignisse förmlich und die Autorin wartet mit einer Überraschung auf, mit der ich so nicht gerechnet habe. Sie schaffte es hier mich nochmal sehr zu verblüffen und erneut in den Bann der Ereignisse zu ziehen. Die Auflösung der Geschichte ging dann allerdings fast etwas schnell von statten. Auch hier hätte man mit noch ein paar Seiten mehr noch etwas mehr herausholen können.

Ein solider Debutromen, der von mir gute 3 Sterne erhält.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Janine aus Sendenhorst am 03.04.2013
  sehr gut
Was den Inhalt des Buches angeht, so möchte ich auf die Produktbeschreibung, oben, verweisen und mich auf eine inhaltliche Auseinandersetzung beschränken.

Das Buch ist für den Durchschnittsleser geschrieben worden. Es werden keine speziellen Kenntnisse verlangt und der Schreibstil ist einfach, d.h. unkompliziert ohne viele Fremdworte, Fachausdrücke. Der Autor versucht sich auch nicht durch die Art des Satzbaues abzuheben, sondern bildet schlichte, kurze Sätze. Deswegen halte ich das Buch als besonders geeignet zum Abschalten und Entspannen (sofern jemand das Genre hier bevorzugt).

Die Geschichte selbst wird aus der Perspektive des Opfers erzählt und zwar sehr detailliert und wenig übertrieben. Durch die zahlreichen Details wird der Leser emotional sehr eingebunden und man entwickelt eine Starke Bindung zu Sarah. Durchweg hat der Leser dabei das Gefühl, dass die Geschichte ebenso eine wahre Begebenheit sein könnte und zweifelt nicht am Wahrheitsgehalt, da durch die wenig übertriebene Darstellung dies als Möglich erscheint.

Im Übrigen sind auch die Anzahl der Personen im Buch sehr überschaubar und der Leser wird nicht mit einer Fülle von Namen und Charakteren überfordert.

Positiv ist ebenfalls, dass das Buch zur Abwechslung mal die Geschichte nach einem Verbrechen schildert und nicht den Tathergang als solchen, welches deutlich häufiger zu lesen ist.

Den Schluss hätte ich mir persönlich ausführlicher gewünscht, da das Buch ein relativ schnelles und unkompliziertes Ende findet. Hierfür ein kleines Minus.

Fazit: Ein wahrer Thriller, der auch ohne Blutmassen und Gemetzel zu Spannung, Leselust und Emotionen führt.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Mella aus Wasserburg am 28.03.2013   sehr gut
Ein faszinierender neuer Ansatz ist der Autorin gelungen. Sie beginnt dort, wo die meisten Krimis und Thriller schon lange aufgehört haben. Und zwar nach der Verurteilung. Nachdem der Täter schon inhaftiert ist. Und zeigt doch mit erschreckender Deutlichkeit, was für psychische Probleme die Opfer noch Jahre später noch haben.

Damit der Täter sicher nicht auf Bewährung frei kommt, muss Sarah aktiv werden. Denn der Tod an ihrer besten Freundin wurde nie aufgeklärt. Den Behörden reichte es, den Täter wegen Entführung zu verurteilen. Doch nun nach 10 Jahren ist es der Unterschied, ob er zur Bewährung frei kommt oder nicht.

Der Schreibstil ist flüssig und spannend und die Protagonisten faszinierend dargestellt. Denn Sarah war ja nicht alleine eingesperrt, sondern mit anderen Mädchen zusammen und sie muss sich nun ihrem schlimmsten Alptraum stellen. Dies gelingt ihr nicht alleine.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und es ist schrecklich realistisch dargestellt. Der Psycho-Bereich kommt nicht zu kurz allerdings wird nur die Subjektive Sicht von Sarah dargestellt.

Den Schluss fand ich etwas mager und abgehakt, daher ziehe ich einen Punkt ab.
Wer einen unblutigen Thriller sucht und trotzdem was für starke Nerven, wird hier fündig.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

««« zurück12vor »

Sie kennen "Danach" von Koethi Zan ?
Tipp: Stöbern Sie doch mal ein wenig durch ausgewählte aktuelle Bewertungen in unserem Shop


13 Marktplatz-Angebote für "Danach" ab EUR 3,00

Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
leichte Gebrauchsspuren 3,00 2,00 Banküberweisung Blue Ann 100,0% ansehen
wie neu 5,00 2,00 Banküberweisung josefmarina 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 5,00 2,50 Banküberweisung pavlina_rozova 92,3% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 5,00 3,50 Banküberweisung Schnüffelmaus 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 5,20 2,20 Banküberweisung KathyB 100,0% ansehen
wie neu 6,25 2,00 Banküberweisung pele123 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 6,50 2,00 Banküberweisung marmicha_2007 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 6,90 2,50 Banküberweisung Moorhausen 100,0% ansehen
7,00 2,00 offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), Banküberweisung Antiquariat Wolfgang Rüger 99,8% ansehen
gebraucht; gut 7,36 2,00 Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, Banküberweisung, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten) Michael Kokoschka Versandantiquariat 100,0% ansehen
wie neu 7,50 2,00 Banküberweisung Silke70 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 7,90 2,00 Banküberweisung, Selbstabholung und Barzahlung *bookworm* 100,0% ansehen
wie neu 8,50 2,00 Selbstabholung und Barzahlung, Banküberweisung kimgin 100,0% ansehen
Andere Kunden kauften auch