Das Feld der Ehre - Passchendaele - Diverse
  • DVD

Jetzt bewerten

Kanada zur Zeit des Ersten Weltkriegs. Michael Dunne hat in den vordersten Schützengräben gekämpft und kehrt nun hoch dekoriert, tief traumatisiert und teilversehrt in die heimische Kleinstadt zurück, wo Dave, der asthmatische kleine Bruder seiner Verlobten Sarah, es gar nicht abwarten kann, seine Beispiel zu folgen. Als es Dave mit einem Trick gelingt, seiner Krankheit zum Trotz eingezogen zu werden, und Sarah ihm darüber Vorwürfe macht, geht Michael ein zweites mal an die Front, diesmal, um seinen Schwager in spe vor dem Heldentod zu bewahren. Flandern 1917: Der Kanadier Michael Dunne ha…mehr

Andere Kunden interessierten sich auch für

Produktbeschreibung

Kanada zur Zeit des Ersten Weltkriegs. Michael Dunne hat in den vordersten Schützengräben gekämpft und kehrt nun hoch dekoriert, tief traumatisiert und teilversehrt in die heimische Kleinstadt zurück, wo Dave, der asthmatische kleine Bruder seiner Verlobten Sarah, es gar nicht abwarten kann, seinem Beispiel zu folgen. Als es Dave mit einem Trick gelingt, seiner Krankheit zum Trotz eingezogen zu werden, und Sarah ihm darüber Vorwürfe macht, geht Michael ein zweites mal an die Front, diesmal, um seinen Schwager in spe vor dem Heldentod zu bewahren.

Flandern 1917: Der Kanadier Michael Dunne hat in Europa die ganze Hölle des Stellungskrieges an der Westfront durchlitten. Kälte, Schlamm, Nässe und Todesangst waren seine ständigen Begleiter im Gefecht. Verletzt an Körper und Seele wird er schließlich nach einem besonders harten Angriff zurück in die Heimat geschickt. Doch der Friede währt für Dunne nicht lange. Als der asthmakranke Bruder seiner großen Liebe Sarah sich mit einem Trick zum Fronteinsatz meldet, kehrt auch er in die Schützengräben zurück. Er will David unter allen Umständen heil wieder nach Hause bringen. Aber dann gerät der Junge bei einem Angriff in die Hände der Deutschen und der Krieg fordert gnadenlos seine Opfer ...

Bonusmaterial

Dokumentation
  • Produktdetails
  • EAN: 7613059901193
  • Best.Nr.: 29148421
  • Artikeltyp: Film
  • Anzahl: 1
  • Datenträger: DVD
  • Erscheinungstermin: 24.06.2010
  • Hersteller: Ascot Elite
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren gemäß §14 JuSchG
  • Sprachen: Deutsch, Englisch
  • Untertitel: Deutsch
  • Regionalcode: 02
  • Bildformat: 1:1, 78/16:9
  • Tonformat: Dolby Digital 5.1/dts
  • Gesamtlaufzeit: 110 Min.

Rezensionen

Besprechung von 11.06.2012
Blutmoral

Eine deutsch-türkische Regisseurin untersucht den von anatolischen Zuwanderern importierten, noch in der dritten Generation gepflegten Ehrbegriff auf seinen ethnographischen Hintergrund hin. Aysun Bademsoy, die 1960 in Mersin, Türkei, geboren wurde, im Alter von neun Jahren mit ihren Eltern ins damalige West-Berlin kam und seit 1989 mehrere bemerkenswerte Dokumentarfilme gedreht hat, holt Betroffene und Kundige vor die Kamera, hält sich mit eigenen Kommentaren aber zurück. Dafür zeigt sie mehrmals Gitterstäbe und verschlossene Türen als Zeichen des äußeren wie inneren Eingesperrtseins. Junge Männer eines türkischen Sportklubs finden es zum Beispiel völlig normal, dass ihre Schwestern unter der Aufsicht des Vaters oder des ältesten Bruders stehen, bis die Familie die Herrschaft an den von ihnen ausgesuchten oder zumindest gebilligten Ehemann weiterreicht.

Welche historisch gewachsenen Gründe hinter diesem Denkmuster stehen, erklärt ein Kurde: In einem Dorf, in dem eine Familie auf die andere angewiesen war, musste jede die Regeln einhalten, wenn sie nicht gesellschaftlicher Ächtung anheim fallen wollte. "Untreue" Frauen oder "ungehorsame" Töchter waren die häufigsten Opfer der unerbittlichen Moralwächter. Zu welchen Folgen das starre Festhalten am überkommenen Ehrbegriff unter den Augen einer erschrockenen deutschen Öffentlichkeit immer wieder führt, wissen wir aus Gerichtsberichten. Mehrere solcher Tatorte fasst der Film mit kreisende Kamera ins Auge. Zeugen gehen dabei ins blutige Detail. Hauptziel der Angriffe, meist durch den von der Familie vorgeschickten Bruder, ist das Gesicht der wehrlosen Frau, als müsse ihr noch im Tod die Würde genommen werden. "Ehre" führt immer wieder zu der fatalen Tradition zurück, die unter ihren eigenen Füßen längst den Grund, aus dem sie erwuchs, verloren hat.

hjr

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr
Die Schrecken des Schützengrabenkrieges werden drastisch geschildert in diesem gut ausgestatteten Schlachtengemälde, mit dem Autor, Star und Regisseur Paul Gross am Beispiel eines Kriegserlebnis seines Großvaters an das verlustreiche kanadische Engagement im Ersten Weltkrieg erinnert. Abseits der effektvoll im modernen Stile von Spielbergs "Private Ryan" inszenierten Kämpfe erfahren auch allerhand Konflikte und Romanzen an der Heimatfront eingehende Betrachtung, was den Mittelteil zuweilen etwas in die Länge zieht. Für Freunde historischer Dramen in jedem Fall ein Tipp.
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag