• Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

"Die Reportage", der Klassiker der Journalistenausbildung, liegt nun in aktueller Neuauflage vor. Michael Haller hat das Lehrbuch, das Volontäre wie Studierende gleichermaßen nutzen, grundlegend überarbeitet und neueste Trends berücksichtigt. Haller geht zunächst auf die Geschichte der Reportag ein, beschreibt ihre Merkmale und grenzt sie gegenüber anderen journalistischen Darstellungsformen wie dem Feature ab. Systematisch und anhand zahlreicher Beispiele führt er in Themenfindung, Materialbeschaffung und das Schreiben der Reportage ein. Für die Neuauflage wurden insbesondere da…mehr

Produktbeschreibung

"Die Reportage", der Klassiker der Journalistenausbildung, liegt nun in aktueller Neuauflage vor. Michael Haller hat das Lehrbuch, das Volontäre wie Studierende gleichermaßen nutzen, grundlegend überarbeitet und neueste Trends berücksichtigt.
Haller geht zunächst auf die Geschichte der Reportage ein, beschreibt ihre Merkmale und grenzt sie gegenüber anderen journalistischen Darstellungsformen wie dem Feature ab. Systematisch und anhand zahlreicher Beispiele führt er in Themenfindung, Materialbeschaffung und das Schreiben der Reportage ein. Für die Neuauflage wurden insbesondere das Storytelling, neue Erzählmuster für Onlinemedien, die Diskussion über den neuen Journalismus - also literarische Formen durch die junge"Generation Golf"- sowie die Kritik am Borderline-Journalismus neu aufgenommen.
In einem Werkstattteil geben renommierte Reporter wie Cordt Schnibben, Hermann Schreiber und Jürgen Leinemann Einblicke in ihre Schreibpraxis. Sie zeigen, wie man ein Thema veranschaulicht, Beobachtungen authentisch darstellt und Sprache sinnlich macht - damit Journalismus lebendiger wird.
  • Produktdetails
  • Reihe Praktischer Journalismus
  • Verlag: Uvk
  • 6. Aufl.
  • Seitenzahl: 332
  • 2008
  • Ausstattung/Bilder: ii, 332 S. 5 s/w Abb. 210 mm
  • Deutsch
  • Abmessung: 1850mm x 150mm x 25mm
  • Gewicht: 504g
  • ISBN-13: 9783896693051
  • ISBN-10: 3896693050
  • Best.Nr.: 20819026

Autorenporträt

Prof. Dr. phil. Michael Haller, geb. 1945, war während 25 Jahren als Journalist in leitender Funktion in verschiedenen Medien des deutschen Sprachraums tätig. Von 1993 bis zu seiner Emeritierung Ende 2010 hatte Haller den Lehrstuhl für Journalistik an der Universität Leipzig inne. Er ist wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Praktische Journalismus- und Kommunikationsforschung in Leipzig und Leiter der Journalismusforschung an der Hamburg Media School. Hauptforschungsgebiete: Redaktions- und Qualitätsforschung sowie journalistische Methoden und Berufsethik. Er ist Gründungsherausgeber von Message, Internationale Zeitschrift für Journalismus, sowie Verfasser zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und einschlägiger Standardwerke zum praktischen Journalismus.

Rezensionen

Haller geht es vor allem darum, die Reportage nicht als abgehobenes Kunstwerk, sondern als praktikable Form für die Tageszeitung zu etablieren. (Sendeschluss)

Jedem, der sich mit der journalistischen Königsdisziplin Reportage beschäftigen will, sei Hallers Beitrag nachdrücklich zur Lektüre empfohlen. (Fachjournalist)

Michael Haller hat das Lehrbuch, das Volontäre wie Studierende gleichermaßen nutzen, grundlegend überarbeitet und neueste Trends berücksichtigt. (journalismus.compact)

Auf 332 Seiten beleuchtet Haller die Reportage aus jedem erdenklichen Blickwinkel. (Medien selber machen)

Andere Kunden kauften auch