Der Junge, der Träume schenkte - Di Fulvio, Luca

Der Junge, der Träume schenkte

Roman. Deutsche Erstausgabe

Luca Di Fulvio 

Aus d. Italien. v. Petra Knoch
 
23 Kundenbewertungen
  sehr gut
versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands
10 ebmiles sammeln
EUR 9,99
Sofort lieferbar
Alle Preise inkl. MwSt.
Bewerten Empfehlen Merken Auf Lieblingsliste


Andere Kunden interessierten sich auch für

Der Junge, der Träume schenkte

Ein Leben – ein Buch: Luca Di Fulvio erzählt in dem Roman Der Junge, der Träume schenkte die Geschichte einer Italienerin und ihrem Sohn, die in Amerika ein besseres Leben suchen. Der Leser erlebt auf 800 Seiten 20 emotionale Jahre mit den beiden Auswanderern. Dabei ist das Meisterwerk mal ergreifend und spannend, mal schockierend und verstörend.

Italien im Jahr 1909: Cetta ist 14 Jahre alt, als sie mit ihrem Sohn Natale in eine ungewisse Zukunft aufbricht, in der Hoffnung, dass er es einmal besser haben wird als sie selbst. Natale, von allen Christmas genannt, macht später seine eigenen Erfahrungen – mit Anerkennung, Freundschaft und auch mit der großen Liebe.

Schafft es Christmas sich aus Armut und Kriminalität zu befreien? Erfahren Sie es in Luca Di Fulvios Der Junge, der Träume schenkte - jetzt bei buecher.de!


Produktinformation

  • Verlag: Bastei Lübbe
  • 2011
  • 24. Aufl.
  • Ausstattung/Bilder: 781 S.
  • Seitenzahl: 781
  • Bastei Lübbe Taschenbücher Bd.16061
  • Deutsch
  • Abmessung: 188mm x 128mm x 45mm
  • Gewicht: 485g
  • ISBN-13: 9783404160617
  • ISBN-10: 3404160614
  • Best.Nr.: 32296399
Frankfurter Allgemeine Zeitung - RezensionBesprechung von 12.08.2012

Das Tuch zum Buch

Das kann ja nur heiter werden: Mehr als spannende Lektüre und ein weiches Strandlaken braucht der Mensch nicht für einen Tag in der Sonne. Aber um ganz abzuschalten und sich auf die Geschichte zu konzentrieren, muss das Umfeld stimmen. Wie soll man mit dem Helden des Liebesromans fiebern, wenn sich auf dem Stoff Star-Wars-Figuren bekriegen? Hier liegt zusammen, was zusammengehört.

Von Jennifer Wiebking

Alltag oder Indonesien?

Das Pendleton-Handtuch erzählt von der traditionellen Ikat-Webtechnik, die ihre Wurzeln in Nordostasien hat und sich anschließend südlich, Richtung Indonesien, orientierte, wo auch Allan Karlssons Lebensgeschichte Station macht. Schon zuvor begegnen sich aber Bestseller und Badetuch flüchtig im Altersheim. Denn dort beginnt der Roman über den hundert Jahre alten Rentner, und auch die Grundfarben des Frottee-Tuches, die eher wie ganz gewöhnlicher Alltag als Exotik anmuten, könnten da zu Hause sein. Na ja, bis man eben die spitzen schwarzen Pfeile auf dem Tuch entdeckt und sich Karlsson zum Angriff rüstet: Über das Fenster seines Zimmers im Erdgeschoss, die Pantoffeln noch an den Füßen, …

Weiter lesen


Kundenbewertungen zu "Der Junge, der Träume schenkte" von "Luca Di Fulvio"

23 Kundenbewertungen (Durchschnitt 4.4 von 5 Sterne bei 23 Bewertungen   sehr gut)
  ausgezeichnet
 
(15)
  sehr gut
 
(4)
  gut
 
(2)
  weniger gut
 
(2)
  schlecht
Schreiben Sie eine Kundenbewertung zu "Der Junge, der Träume schenkte" und Gewinnen Sie mit etwas Glück einen 15 EUR buecher.de-Gutschein

««« zurück123vor »
Kundenbewertungen sortieren:
hilfreichste - beste - neueste

Bewertung von Antje0702 aus Nauen am 01.07.2014   weniger gut
Ich fand dieses Buch auch nicht so toll. Wirklich langatmig, flach. Zwischdurch etwas Spannung.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Joschne aus Sittensen am 18.09.2013   ausgezeichnet
Junger Mann bezaubert die Menschen mit seinem Charme

New York, 1909. Aus einem transatlantischen Frachter steigt eine junge Frau mit ihrem Sohn Natale. Sie kommen aus dem tiefsten Süden Italiens - mit dem Traum von einem besseren Leben in Amerika. Doch in der von Armut, Elend und Kriminalität gezeichneten Lower East Side gelten die gnadenlosen Gesetze der Gangs. Nur wer über ausreichend Robustheit und Durchsetzungskraft verfügt, kann sich hier behaupten. So wie der junge Natale, dem überdies ein besonderes Charisma zu eigen ist, mit dem er die Menschen zu verzaubern vermag ...

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD

6 von 8 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Doris aus Nürnberg am 30.04.2013   ausgezeichnet
Habe mich auf dieses Buch gefreut und bin sehr enttäuscht worden. Viele brutale Szenen und ein flache Handlung, die oft zäh ist. Nicht zu empfehlen.

7 von 10 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Rosi am 08.04.2013   ausgezeichnet
Dieser Roman ist von der ersten bis zur letzten Seite nur spannend geschrieben. Besonders faszinierend ist, dass Beschreibungen kurz gehalten sind und fliesend in die Erzählung hineingleiten und der Leser sich dennoch die Umgebung sehr gut vorstellen kann. Es gibt wirklich keine einzige Seite die beim Lesen langweilig ist. Nur Spannung pur. Ein Autor, der ein unglaubliches Können beweist. Ich hoffe, dass es in Zukunft von Luca di Fulvio noch mehr zu lesen geben wird. Und hoffentlich weiter so spannend. Ich wünsche meinem Liebingsautor viel Erfolg.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: eBook, ePUB

5 von 9 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von elli aus Hamburg am 08.03.2013   sehr gut
Der Beginn des Buches hat mich kurz erst einmal abgeschreckt. Die Handlung beginnt mit der Geschichte der Mutter des Hauptprotagonisten "Natale", die nach furchtbaren Erlebnissen aus Italien nach Amerika auswandert in der Hoffnung auf ein neues Leben. Dort erwartet sie und seinen Sohn jedoch nur neues Leid und ihr Sohn wächst weiterhin in Armut auf und rutscht dabei langsam in die kriminellen Machenschaften der Mafia hinein. Dennoch hat mich der Erzählstil von Luca Di Fulvio gefesselt und so habe ich Natales erste Liebe, sein Aufstieg in der Mafia und seine weiteren Lebensabschnitte mit großer Spannung erlebt und wurde bis zum Ende nicht enttäuscht. Ein sehr schönes Buch, dessen kleine Makel, wie z.B. dass zuvor konstruierte Handlungsstränge am Ende zu einfach, bzw. vorhersehbar gelöst werden. Ein wenig fehlten mir hier einfach kleine Überraschungsmomente. Trotzdem eine klare Empfehlung!

6 von 9 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Nanni aus Salzkotten am 01.03.2013   gut
Dieses Buch läßt die Härte des Lebens und die Konsequenzen daraus erkennen. Natale
bzw. Chrismas läßt sich durch seine Taten und Äußerungen von seinem Umfeld bewundern,
läßt es aber in letzter Konsequenz im Unklaren, so dass die Fantasie der Menschen eigene
Ergebnisse entwickelt. Die Liebe zu Ruth ist unzerbrechlich, trotz aller Hürden, die aufgestellt
werden und das Happy End läßt den Zuhörer am Ende zufrieden sein.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD

5 von 6 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von unbekanntem Benutzer am 17.12.2012   ausgezeichnet
ich kann nur sagen hervorragend geschrieben ein toller roman bin begeistert,ganz anders als alles was ich schon gelesen habe ......esmeespring aus Leer

7 von 12 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Kerry aus Berlin am 27.11.2012   ausgezeichnet
1907 wird die 13-jährige Cetta Luminita von einem Freund des Gutsherrn ihrer Eltern vergewaltigt. Mit 14 bringt sie ihren Sohn Natale zur Welt. Genau dieses Schicksal hat ihre Mutter versucht, ihrer Tochter zu ersparen, denn schon die Mutter brachte ein Kind des Gutsherrn zur Welt. Cetta, die außergewöhnlich schön ist, wurde von ihr verkrüppelt, um diesem Schicksal zu entgehen, doch gebracht hat es nichts. Cetta weiß genau, was sie vom Leben will. Sie will ihren Sohn, sie will für ihn sorgen und sie will nach Amerika, weil sie weiß, dass in Italien lediglich eine Zukunft beim Gutsherrn auf sie wartet. Als Natale 8 Monate alt ist, läuft Cetta mit ihm von Zuhause weg und gelangt als blinde Passagierin nach Amerika. Um die Überfahrt zu "bezahlen", musste sie dem Kapitän des Schiffes sexuell zu Diensten sein.

Kaum in Amerika angekommen, steht Cetta vor ganz neuen Herausforderungen. Sie beherrscht die Sprache nicht, doch findet sie wider erwartend Hilfe. Ihr Sohn bekommt die amerikanische Variante seines Namens in den Papieren eingetragen, Christmas und ein Italiener nimmt sich Cettas an. Doch die Freude währt nicht lange, schnell ist klar, dass Cetta sozusagen gleich am Hafen ausgesucht wurde, um in einem Bordell zu arbeiten. Widerstrebend stimmt sie dem zu, jedoch unter der Bedingung, dass ihr Sohn bei ihr bleiben kann und ihm nichts geschieht. Tatsächlich wird sie bei einem alten Ehepaar untergebracht, das sich nachts um ihren Sohn kümmert, während die 15-jährige im Bordell arbeiten geht.

1922 ist Christmas 14 Jahre alt. Christmas hat nur einen Wunsch - weg, weg aus dem Ghetto, in dem sie leben. Er gründet, zusammen mit dem gleichaltrigen Santo Filesi, die "Gang" Diamond Dogs. Wobei es sich hierbei nicht wirklich um eine Gang handelt. Christmas, der eine wahnsinnige Ausstrahlung hat, schafft es, durch glückliche Fügungen, die Leute in seinem Viertel glauben zu machen, die Diamond Dogs wären real. Eines Tages finden Christmas und Santo ein junges, blutüberströmtes Mädchen. Die 13-jährige Ruth Isaacson wurde brutal zusammengeschlagen, vergewaltigt und ein Finger wurde ihr entfernt. Christmas bringt das Mädchen ins Krankenhaus und verliebt sich auf der Stelle in ihre grünen Augen. Nachdem sie genesen ist, verbindet die beiden mehr als nur Freundschaft, aber auf Grund der traumatischen Ereignisse, ist Ruth nicht bereit, mehr als einen Freund in Christmas zu sehen. Außerdem ist sie Jüdin und ihre Familie nicht einverstanden damit, dass zwischen ihr und einem "Italiener" mehr besteht als Freundschaft. Dann erleidet Ruths Vater mit seinen Geschäften herbe Verluste, sodass er gezwungen ist, in einer anderen Stadt neu anzufangen. Familie Isaacson veräußert alles und verlässt die Stadt. Christmas jedoch kann Ruth nicht vergessen, auch über Jahre hinweg ist sie nach wie vor in seinem Geist präsent und er weiß nur einen Weg, wie er Ruth in einem großen Land wie den USA wiederfinden kann - über das Radio.

Der Plot wurde sehr detailliert und abwechslungsreich ausgearbeitet. Anfangs sind die Kapitel in Gegenwart (Geschichte von Christmas) und Vergangenheit (Cettas Geschichte) unterteilt. Diese nähern sich mit der Zeit an, sodass der Leser, wenn er endgültig in der Gegenwart angekommen ist, weiß, wie sich Christmas und Cetta seit Beginn ihrer Geschichte entwickelt haben. Auf Grund der Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart fand ich das Buch bereits von Anfang an fesselnd, denn selbst wenn ich einen Teil der Gegenwart kannte, konnte ich mir zu dem Zeitpunkt jedoch noch kein Bild machen, von dem Weg den Cetta und Christmas gehen mussten. Die Figuren wurden allesamt facettenreich und tiefgründig in Szene gesetzt, sodass ich jede Figur jederzeit wieder erkannt habe, was bei einem solch komplexen Werk nicht zu erwarten war. Den Schreibstil empfand ich als ausgesprochen fesselnd, mit der richtigen Prise Dramatik und Emotionalität.

9 von 16 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Kober aus Stuttgart am 20.11.2012   ausgezeichnet
Gropßartiges Gemälde des New York zwischen 1910 und 1920, spannend, äusserst realistisch, aber damit folgerichtigerweise streckenweise auch sehr brutal, Der Autor ist ehrlich und macht keinen Hehl daraus (laufend Verweise im Buch), dass die Idee "gestohlen" ist Wird "Wolfsblut" (Christmas) seinen (weiblichen) "Martin Eden" (Ruth) bekommen oder nicht? Wird buchstäblich erst auf der letrzten Seite entschieden - natürlich zum positiven, wie es sich für ein Happy-End gehört. Aber besonders Ruth's (gewundener) Weg dahin hat mich immer wieder in Bann geschlagen, ist psychologisch geschickt beschrieben und gelöst. Christmas marschiert da ab der zweiten Hälfte des Buches doch ziemlich "straight forward", aber auch das spannend zu lesen, da.ihm zum Schluss auch Zweifel kommen (er einen Moment Martin Eden wird)
Nachsatz : Wfsblut und Martin Eden sind zwei berühmte Romane von Jack London

8 von 13 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Lolski aus Jülich am 29.10.2012   ausgezeichnet
Wir befinden uns in New York im Jahre 1909. Cetta und ihr Sohn Natale haben ihre Heimat, Süditalien, verlassen um in New York ein bessere Leben zu führen. Doch das ist gar nicht so leicht wie beide sich das wünschen. In der Lower East Side in die sie ziehen, herrscht Kriminalität und Armut. Die Gangs führen Bandenkriege und schrecken vor nichts zurück. Es braucht viel Mut um sich in dieser Gegend zu behaupten und genau diesen Mut hat der kleine Natale. Obwohl er zu den Armen gehört, scheint sein Charisma die Menschen zu verzaubern. Und dann trifft er plötzlich auf Ruth, ein gut behütetes Mädchen aus reicher Familie, die in Natale die Gefühle der ersten großen Liebe weckt. Kann sich der junge Natale wirklich in der Lower East Side behaupten ? Und schafft er es, das Herz von Ruth zu erobern und sie mit seinem Charisma zu verzaubern ?
Dieses Buch ist eines der schönsten Bücher, die ich je gelesen habe. Die spannende und detailreiche Schreibweise des Autors macht die Grausamkeit, welche in den 20er Jahren in New York herrschte, erschreckend deutlich. Gleichzeitig schafft er es aber auch, dass sich der Leser, genauso wie die Menschen im Roman, von Natale verzaubern lässt.
Einmal angefangen zu lesen, wird es schwer es wieder wegzulegen.

7 von 11 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

««« zurück123vor »

Sie kennen "Der Junge, der Träume schenkte" von Luca Di Fulvio ?
Tipp: Stöbern Sie doch mal ein wenig durch ausgewählte aktuelle Bewertungen in unserem Shop


43 Marktplatz-Angebote für "Der Junge, der Träume schenkte" ab EUR 0,70

Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
leichte Gebrauchsspuren 0,70 2,00 Banküberweisung aleuten 100,0% ansehen
deutliche Gebrauchsspuren 1,00 1,65 Selbstabholung und Barzahlung, Banküberweisung strolchi228 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 1,00 2,00 Banküberweisung Singbird 100,0% ansehen
deutliche Gebrauchsspuren 1,10 1,75 Banküberweisung biathlonfan12 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 1,59 2,10 Banküberweisung scott 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 1,75 6,50 Banküberweisung Walter Wienen 100,0% ansehen
deutliche Gebrauchsspuren 1,92 1,80 Banküberweisung, PayPal, Selbstabholung und Barzahlung buchmarie.de 99,9% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 2,00 1,90 PayPal, Banküberweisung, Selbstabholung und Barzahlung tanzero  % ansehen
leichte Gebrauchsspuren 2,00 2,00 Banküberweisung usnovami 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 2,00 2,45 Banküberweisung bookworm2010 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 2,54 2,50 Banküberweisung, offene Rechnung, PayPal, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten) Modati/Buchland a.de 98,8% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 2,70 2,00 Banküberweisung buecherspende 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 2,75 2,10 Banküberweisung frechergino 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 2,90 2,00 Banküberweisung wilmbald 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 2,90 2,50 Banküberweisung Schuckenbaum 100,0% ansehen
stark abgenutzt 2,95 2,00 Selbstabholung und Barzahlung, Banküberweisung, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten) Karsten Buchholz KG 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 2,95 2,10 PayPal Calla04 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 3,00 2,00 Selbstabholung und Barzahlung, Banküberweisung InaSchwarze 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 3,00 2,50 Banküberweisung beklabü 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 3,25 2,20 Selbstabholung und Barzahlung, Banküberweisung Sissimausi 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 3,50 2,00 Banküberweisung xXBieneXx 100,0% ansehen
gebraucht; sehr gut 3,66 2,90 offene Rechnung, PayPal Versandantiquariat Holger Schankin DAS B 99,2% ansehen
wie neu 3,83 2,00 Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, Kreditkarte, offene Rechnung, Banküberweisung, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten) Text + Töne 99,7% ansehen
gebraucht; sehr gut 4,00 1,80 Banküberweisung Hasesieghardiss hop 100,0% ansehen
wie neu 4,00 2,00 offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), Selbstabholung und Barzahlung, Skrill/Moneybookers, offene Rechnung, Banküberweisung IM4WGFNNY 97,8% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 4,00 2,00 Banküberweisung, Selbstabholung und Barzahlung KarinaNickel 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 4,00 2,50 Banküberweisung hano2010 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 4,09 2,00 PayPal, Banküberweisung, Selbstabholung und Barzahlung schachmanni 100,0% ansehen
wie neu 4,18 3,00 Banküberweisung, Selbstabholung und Barzahlung shailou 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 4,19 2,00 Banküberweisung BüTine04 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 4,29 2,20 Banküberweisung chicolino 100,0% ansehen


Alle Marktplatz-Angebote ansehen

Mehr von
Andere Kunden kauften auch