EUR 19,90
Portofrei*
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

Die Märkte haben sich rasant verändert. Heute entscheidet Tempo über Erfolg. Besonders für kleine und mittelständische Unternehmen bietet Geschwindigkeit eine neue Chance. In diesem kurzweiligen Praxisratgeber lernen Sie, wie Sie Schnelligkeit zu Ihrem Markenzeichen machen. Anhand von Best-Practice-Beispielen und konkreten Tipps zeigt Produktivitätsexperte Martin Geiger, was die Gewinner des Geschwindigkeitszeitalters kennzeichnet.…mehr

Produktbeschreibung
Die Märkte haben sich rasant verändert. Heute entscheidet Tempo über Erfolg. Besonders für kleine und mittelständische Unternehmen bietet Geschwindigkeit eine neue Chance. In diesem kurzweiligen Praxisratgeber lernen Sie, wie Sie Schnelligkeit zu Ihrem Markenzeichen machen. Anhand von Best-Practice-Beispielen und konkreten Tipps zeigt Produktivitätsexperte Martin Geiger, was die Gewinner des Geschwindigkeitszeitalters kennzeichnet.
  • Produktdetails
  • Whitebooks
  • Verlag: Gabal
  • Seitenzahl: 188
  • 2016
  • Ausstattung/Bilder: 2016. 192 S. 215 mm
  • Deutsch
  • Abmessung: 219mm x 156mm x 17mm
  • Gewicht: 442g
  • ISBN-13: 9783869367033
  • ISBN-10: 3869367032
  • Best.Nr.: 44093778
Autorenporträt
Martin Geiger ist ein internationaler Redner, Autor und Coach. Er wurde als Produktivitätsexperte mehrfach ausgezeichnet und ist für Unternehmen in ganz Europa mit dem Thema "Steigerung von Leitung und Lebensqualität" unterwegs.
Rezensionen
"'Put the pedal to the metal' - Wettbewerbsvorteil Geschwindigkeit Wer heute im Business erfolgreich sein will, der muss, um mit dem großen Peter F. Drucker zu sprechen, nicht nur die richtigen Dinge tun. Er muss auch nicht nur die Dinge richtig tun. Sondern er muss die richtigen Dinge richtig schnell tun. Das ist die Kernbotschaft in Martin Geigers neuem Buch 'Schneller als die Konkurrenz'. Das Stichwort lautet: Steigerung der Produktivität! Die Erde dreht sich immer schneller Es geht um Tempo, um Geschwindigkeit. Die Erde dreht sich immer schneller, und nur solche Unternehmen haben dauerhaft eine gute Zukunft, die es schaffen, im Takt dieser neuen Zeit zu operieren. 'Wettbewerbsvorteil Geschwindigkeit' ist der Untertitel des Buches. Schnell ist gut, lautet die Message des Autors. Der Langsame wird überholt und abgehängt. In allen Wirtschaftsbereichen und Branchen erwarten und verlangen Kunden kurze Reaktionszeiten der Anbieter. Wie sehr das Tempo das Business heute bestimmt, sieht man vor allem am Internethandel. Die Anbieter versuchen, ihre Konkurrenten mit immer kürzeren Lieferzeiten aus dem Felde zu schlagen. 'Same Day Delivery' ist inzwischen das Stichwort, also Lieferung noch am selben Tag. Vor anderthalb Jahren sorgte der Primus der Branche, Amazon, sogar mit der Meldung für Schlagzeilen, er würde in Zukunft die Ware schon verschicken, bevor der Kunde sie überhaupt bestellt hätte. Klingt komisch, ist aber so. Höhere Effizienz für mehr Lebensqualität Geiger, Produktivitätsexperte und 'Effizientertainer', gibt in seinem lesenswerten Buch viele Tipps, wie man das Kunststück vollbringt, einerseits seine Produktivität immer weiter zu erhöhen, andererseits aber nicht wegen dauerhaft hoher Geschwindigkeit mit einem Motorschaden auf der Strecke zu bleiben. Dazu verhelfen ihm zahlreiche positive wie negative Beispiele aus kleineren wie großen Unternehmen. Dabei zeigt er auch auf, dass eine Steigerung der Produktivität überhaupt nicht dasselbe wie eine ständig zunehmende persönliche Arbeitsbelastung ist. Im Gegenteil muss es das Ziel sein, durch mehr Effizienz mehr Zeit für diejenigen Dinge zu bekommen, die uns am meisten Spaß machen (Familie, Sport, Hobbys etc.). Dazu gibt Geiger zahlreiche Tipps und Hinweise, auch in der 'Toolbox' am Ende des Buches. Roter-Reiter-Fazit: 'Schneller als die Konkurrenz' von Martin Geiger sei allen Unternehmern, Selbstständigen und Managern ans Herz gelegt, die auf dem Business-Highway lieber die Konkurrenten im Rückspiegel sehen, statt deren Rücklichter durch die Windschutzscheibe." ((Damian Sicking, www.Roter-Reiter.de vom 18.3.2016)…mehr